Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Infoseite // Blackmagic Pocket Camera 4K/6K Update - u.a. höhere FPS, 8x Display-Vergrößerung



Newsmeldung von slashCAM:



Mit einem neuen Firmware Update für die Blackmagic Pocket Cinema Cameras 4K/6K kommen einige neue Funktionen:

Für beide Kameratypen sind dies die Unterstützung für de...



Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Blackmagic Pocket Camera 4K/6K Update - u.a. höhere FPS, 8x Display-Vergrößerung


Space


Antwort von rdcl:

Sehr schön. Das wertet die Kamera tatsächlich nochmal auf. Auf die 120fps in 2.6k bin ich gespannt. Schon eine Ansage für 1400€

Space


Antwort von Jonu:

fett fett fett

Space


Antwort von Sammy D:

Welchen Crop hat die Pocket dann bei 2,6k 120fps?

Space


Antwort von rudi:

"Sammy D" hat geschrieben:
Welchen Crop hat die Pocket dann bei 2,6k 120fps?
Ohne es jetzt ganz genau auszurechen müsste das Sensorfenster ca. 12mm breit sein, was einem Cropfaktor von 3 entspricht.

Space


Antwort von iasi:

Auch wenn für mich die Ergonomie sprich Bauform ein negativer Punkt bleibt, gleicht BM diesen mit den inneren Werten aus.
Umgekehrt ist es bei den ZCams.
Warum nur tun sich die beiden Firmen nicht zusammen und bauen eine Kamera mit den Innereien einer BM-Pocket im Gewand einer ZCam E2 - Träume.

Jedenfalls schön, dass BM weiterhin die Kameras verbessert. Feintuning, wie bei Resolve.

Space


Antwort von Darth Schneider:

Also ehrlich gesagt ich bin froh das die Pocket so aussieht wie sie aussieht, und nicht ganz so nackt daher kommt wie die ZCams, weil sonst hätte ich mir die Pocket gar nicht gekauft.
Für die ZCam brauchst du zwingend einen Monitor, Handgriffe, Mikro, teure Karten, die Pocket braucht nur eine Linse, eine 30€ SD Karte und man kann damit schon drehen, mal ganz abgesehen davon das die Schnittsoftware ja auch noch beiliegt und das Kamera Menü von BMD einfach viel ausgereifter ist.
Gruss Boris

Space


Antwort von filmkamera.ch:

"Sammy D" hat geschrieben:
Welchen Crop hat die Pocket dann bei 2,6k 120fps?
S-16. Im Vergleich zu S35/APSC ca. 2x, Fullframe 3x.

Space


Antwort von iasi:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Also ehrlich gesagt ich bin froh das die Pocket so aussieht wie sie aussieht, und nicht ganz so nackt daher kommt wie die ZCams, weil sonst hätte ich mir die Pocket gar nicht gekauft.
Für die ZCam brauchst du zwingend einen Monitor, Handgriffe, Mikro, teure Karten, die Pocket braucht nur eine Linse, eine 30€ SD Karte und man kann damit schon drehen, mal ganz abgesehen davon das die Schnittsoftware ja auch noch beiliegt und das Kamera Menü von BMD einfach viel ausgereifter ist.
Gruss Boris
Ich möchte aber eben nicht aus der Hand filmen.
Und wenn, dann ist es mir lieber, einen Handgriff ranschrauben zu können, der zu meinen Pranken passt. Einen Monitor hab ich zu meiner P4k auch noch gebraucht. Die Mikros der Kamera taugen doch nur als Snychro-Hilfe. Mit einer 30€-SD-Karte komme ich bei der P4k schon nicht sehr weit - wie wird"s da bei 6k sein? Daher hab ich noch eine externe SSD.
Mir ist es eben lieber, ich kann bei Bedarf (z.B. Gimbal) alles wegschrauben

Space



Space


Antwort von Sebastian Hoyer:

Zusätzlich zu den 1:1 und 4:5 frame guides ist auch die Möglichkeit dabei, benutzerdefinierte frame guides zu erstellen. ("Added ability to type in customized frame guide ratios").

Nur als Hinweis, da dies im Slashcam-Artikel nicht erwähnt wurde.

Space


Antwort von MrMeeseeks:

rudi hat geschrieben:
"Sammy D" hat geschrieben:
Welchen Crop hat die Pocket dann bei 2,6k 120fps?
Ohne es jetzt ganz genau auszurechen müsste das Sensorfenster ca. 12mm breit sein, was einem Cropfaktor von 3 entspricht.

Hast Du eventuell eine Erklärung warum es bisher keine Framerates über 120fps gibt?

Wenn nun 120 mit 2.6k möglich sind, dann technisch doch eigentlich auch 180fps in 2k oder?

Space


Antwort von Whazabi:

"Sammy D" hat geschrieben:
Welchen Crop hat die Pocket dann bei 2,6k 120fps?
Mal kurz ausgerechnet volle breite = 4096 Pixel und 1.9 crop factor: 4096 / 2688 * 1.9 = ca. 2.9
Also in etwa der S16 Ausschnitt der alten BMPCC bzw BMMCC

Coole Sache. Vor allem das 2,6k 120fps Format. Mehr Sensorfläche und 1:1 kompatibel zu meiner BMMCC.
Aber auch die bessere anamorphe Unterstützung und das Einbetten von LUTs in BMRAW sind sehr nette Features.

Space


Antwort von Darth Schneider:

Hat den jemand Erfahrung mit gebrauchten S—16mm Objektiven ?
Welche würden dann zur 4K Pocket passen ?
Bitte nur bezahlbare Tipps...
Gruss Boris

Space


Antwort von filmkamera.ch:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Hat den jemand Erfahrung mit gebrauchten S—16mm Objektiven ?
Welche würden dann zur 4K Pocket passen ?
Bitte nur bezahlbare Tipps...
Gruss Boris
Da gibt es zum Beispiel bei Gecko ein wunderbares gebrauchtes Canon 11-165mm S-16-Zoom für günstige € 1.5K.

Der Einsatz von S-16 gerechneten Objektive lohnt sich auf jeden Fall!

Space


Antwort von medienonkel:

Und ich denk mir letztens noch: Verdammt, die 120 fps bei 2.8 k der Pocket 6k in die 4k per FW Update nachreichen sollte eigentlich kein großes Ding sein. Mit 2.6 k bin ich auch mehr als zufrieden.
Das Menü ist auch nicht wirklich unübersichtlicher geworden.

Die 8-fache Bildschirmlupe gefällt mir gar nicht, die sagt mir nur, dass ich den Speedbooster nochmal nachjustieren muss....oder die Optik doch erst bei Blende 11 scharf abbildet ;-)
Scherz beiseite, gut zu haben.

Und endlich zeigt die Kleine auch die Spannung von externen Akkus an.

Und das Beste: es kommt tatsächlich so ein wenig Magic Lantern Feeling auf

Space


Antwort von Darth Schneider:

An Filmkamera.ch
Danke, aber das ist nicht ganz meine Preisklasse, gibt keine günstiger Modelle die auch was taugen ? Können auch Festbrennweiten sein...

Das Update finde ich toll, das Zoom hilft beim Focus und die neuen Auflösungen bieten mehr Möglichkeiten, aber die Siwit Batterie zeigt 50% auf dem Ladegerät an und in der Kamera nur 10%...immer noch, bisschen doof, aber die Batterien halten eigentlich schon lange genug, man braucht einfach mindestens 4, besser 6 davon, weil das ganze mit dem Batteriethema immer noch etwas zu unberechenbar ist.
Gruss Boris

Space


Antwort von Cinemator:

Also, ich freue mich vor allem über die Anamorphic-Unterstützung. Aber auch alles andere finde ich ziemlich cool.

Space


Antwort von medienonkel:

@ Darth Schneider:
Ich habe mir einen NP-F Adapter gekauft und zum Testen einen 970er Klon, der sich ganz praktisch direkt per USB laden läßt.

Mit den Canon Akkus (egal ob Original oder Nachbau) bin ich maximal auf 30 Minuten (im Schnitt eher 20) Aufnahmezeit mit externer SSD gekommen.
Und dann geht sie einfach aus.... der allergrößte Kritikpunkt an der Kamera. Wobei die Daten noch nie defekt waren.

Mit dem 970er komme ich auf 2 bis 2,5 Stunden, dann noch den original Akku im Gehäuse.
Und schon erinnert man sich an die Redvolt Zeiten, die Pocket wechselt ohne zu murren auf den internen Akku.

Netter Nebeneffekt: Drohne, Gimbal, Kamera und Ton Funke lassen sich alle Per 20.0000 mAh Powerbank für nen Zwanni jederzeit am Leben halten.
(Wie sich das langfristig auf die Zellen auswirkt ist natürlich eine ganz andere Frage...)

Space



Space


Antwort von Jonu:

medienonkel hat geschrieben:
@ Darth Schneider:
Ich habe mir einen NP-F Adapter gekauft und zum Testen einen 970er Klon, der sich ganz praktisch direkt per USB laden läßt.
Wenn du noch deinen LP-E6 drin hast, gehe ich davon aus, dass du den 970er über die Platte direkt an den DC-in angeschlossen hast? Ich hatte mal gelesen, dass es sich auf Dauer nicht gut auf die Kamera auswirken soll, da der Input von 10,8V bis 20V geregelt ist. Der NP hat aber nur 7,2 Volt und sollte deshalb nur per Dummy Battery angeschlossen werden. Ich bin da jetzt aber auch kein Spezialist, habe das wie gesagt nur gelesen. Vielleicht kann das hier auch jemand begründen?!

Auf der Liste stand übrigens auch folgendes:
"Added USB PTP control support"

Meint ihr, man kann nun mit dem Ronin-S o.ä. den REC Button benutzen, wenn er per USB-C angeschlossen ist?
Kann es leider gerade nicht testen, da der Ronin gerade verliehen ist.

Space


Antwort von medienonkel:

Jonu hat geschrieben:
medienonkel hat geschrieben:
@ Darth Schneider:
Ich habe mir einen NP-F Adapter gekauft und zum Testen einen 970er Klon, der sich ganz praktisch direkt per USB laden läßt.
Wenn du noch deinen LP-E6 drin hast, gehe ich davon aus, dass du den 970er über die Platte direkt an den DC-in angeschlossen hast? Ich hatte mal gelesen, dass es sich auf Dauer nicht gut auf die Kamera auswirken soll, da der Input von 10,8V bis 20V geregelt ist. Der NP hat aber nur 7,2 Volt und sollte deshalb nur per Dummy Battery angeschlossen werden. Ich bin da jetzt aber auch kein Spezialist, habe das wie gesagt nur gelesen. Vielleicht kann das hier auch jemand begründen?!
Da hast du Recht. Es handelt sich aber nicht um eine normale Adapterplatte, sondern eine aktive, die per Step Up Converter (Trafo ;-) plus Spannungsstabilisierung) die 7,4 Volt des 970er in 12 Volt (11,4 gemessen) wandelt.
Weiß jetzt nicht, ob ich hier nen amazon link verlinken darf..... da habe ich eine Rezension mit Fotos dazu geschrieben. Erstaunlich solides Teil für die Kohle! (Hersmay Power Adapter)

Von der Dummy Lösung halte ich nichts, da du erstens den Batteriefachdeckel dazu offen lassen, aufbohren oder ihn ausbauen müsstest und der externe Akku dann nicht mehr hot swap fähig ist.
Es ist allerdings schon ein beachtlicher Klotz, der am Cage hängt...

Space


Antwort von Jonu:

medienonkel hat geschrieben:

Da hast du Recht. Es handelt sich aber nicht um eine normale Adapterplatte, sondern eine aktive, die per Step Up Converter (Trafo ;-) plus Spannungsstabilisierung) die 7,4 Volt des 970er in 12 Volt (11,4 gemessen) wandelt.
Weiß jetzt nicht, ob ich hier nen amazon link verlinken darf..... da habe ich eine Rezension mit Fotos dazu geschrieben. Erstaunlich solides Teil für die Kohle! (Hersmay Power Adapter)

Von der Dummy Lösung halte ich nichts, da du erstens den Batteriefachdeckel dazu offen lassen, aufbohren oder ihn ausbauen müsstest und der externe Akku dann nicht mehr hot swap fähig ist.
Es ist allerdings schon ein beachtlicher Klotz, der am Cage hängt...
Ah klasse, vielen Dank für die Info!! Das ist ja echt ne Überlegung wert. Wobei ich mir wahrscheinlich das Kabel verlängern und den Akku dann an mir tragen würde. Mit Monitor und Handle wird mir das sonst echt zu viel!

Das mit der Dummy Battery finde ich auch eine eher schlechte Lösung.

Habe jetzt 10 LP-E6 Akkus und komme damit echt nicht weit. Manchmal muss die Kamera einfach an bleiben und kann nicht 1000 mal aus und angeschalten werden.

Space


Antwort von filmkamera.ch:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
An Filmkamera.ch
Danke, aber das ist nicht ganz meine Preisklasse, gibt keine günstiger Modelle die auch was taugen ? Können auch Festbrennweiten sein...
Leider gibt es für das S-16 Format nur Profi-Optiken. Auch eine gebrauchte Zeiss-Festbrennweite der ersten Generation (frühe 80er) ist kaum unter € 800-900 zu haben. Wenn's Budget knapp ist würde ich doch eher lieber ein modernes Weitwinkel-Zoom aus dem Fotobereich nehmen.

Space


Antwort von roki100:

OLPF gibt es jetzt auch: https://rawlite.com/olpf-blackmagic-poc ... camera-4k/
für NUR 375 Euro ;)
(excluding 21% VAT, excluding shipping). Standard shipping within Europe is € 29,-.

Space


Antwort von medienonkel:

Genau das ist das Ding, ist zwar wirklich selten, dass es mal 2 Stunden am Stück werden.
Aber 2 Stunden hab ich sie schon mehrfach am Stück aufzeichnen lassen, um die Akkus zu testen.
Die Kamera bleibt dabei auch erstaunlich kühl und ist unhörbar. (Für Kameramann Ohren)

Mit zwei 970ern lassen sich locker 1,5 TB mit BRAW in 4k vollpumpen. in 3:1 => ungefähr 2 Stunden

Also nur mit den LPE-6 höchstens noch am Ronin. Die Kamera zum Akkuwechsel alle 20 Minuten vom Stativ..... nö.

Space


Antwort von MrMeeseeks:

roki100 hat geschrieben:
OLPF gibt es jetzt auch: https://rawlite.com/olpf-blackmagic-poc ... camera-4k/
für NUR 375 Euro ;)
(excluding 21% VAT, excluding shipping). Standard shipping within Europe is € 29,-.
Und was hat der nutzlose und überteuerte Mist hier in der News zu suchen? Blackmagic liefert ein klasse Update mir praktischen Funktionen und du kommst wieder weinend mit belanglosen Käse an.

Kannst ja mal fragen ob Blackmagic deine BMPCC mit BRaw und 42fps bei 720p bedient. ;)

Space


Antwort von roki100:

OPLF für p4k ist auch neu. Das du schon bei so einer Meldung bellst zeigt wie bekloppt Du nur bist.
Kannst ja mal fragen ob Blackmagic deine BMPCC mit BRaw und 42fps bei 720p bedient. ;) Mir reicht doch CDNG, 1080P + 24fps völlig aus.

Space


Antwort von iasi:

medienonkel hat geschrieben:
Genau das ist das Ding, ist zwar wirklich selten, dass es mal 2 Stunden am Stück werden.
Aber 2 Stunden hab ich sie schon mehrfach am Stück aufzeichnen lassen, um die Akkus zu testen.
Die Kamera bleibt dabei auch erstaunlich kühl und ist unhörbar. (Für Kameramann Ohren)

Mit zwei 970ern lassen sich locker 1,5 TB mit BRAW in 4k vollpumpen. in 3:1 => ungefähr 2 Stunden

Also nur mit den LPE-6 höchstens noch am Ronin. Die Kamera zum Akkuwechsel alle 20 Minuten vom Stativ..... nö.
Ich hab mich bisher noch gar nicht damit beschäftigt.
Kann man denn eigentlich nicht einfach einen V-Mount anstecken?

Ich muss das bei Gelegenheit mal testen. Bin gerade nicht daheim.
Ein D-Tap Kabel liegt doch glaube ich sogar bei?

Space



Space


Antwort von medienonkel:

iasi hat geschrieben:


Ich hab mich bisher noch gar nicht damit beschäftigt.
Kann man denn eigentlich nicht einfach einen V-Mount anstecken?

Ich muss das bei Gelegenheit mal testen. Bin gerade nicht daheim.
Ein D-Tap Kabel liegt doch glaube ich sogar bei?
Klar geht V-Mount mit D-Tap. Theoretisch kannste auch ne Autobatterie oder den Akku von ner Bohrmaschine hin hängen.
Auf Youtube gibt"s Leute, die haben Backup Akkus von Überwachungskameras dran gelötet

D-Tap Kabel ist jedoch keins dabei. Nur Netzteil, was heißt nur....

Space


Antwort von Sammy D:

Whazabi hat geschrieben:
"Sammy D" hat geschrieben:
Welchen Crop hat die Pocket dann bei 2,6k 120fps?
Mal kurz ausgerechnet volle breite = 4096 Pixel und 1.9 crop factor: 4096 / 2688 * 1.9 = ca. 2.9
Also in etwa der S16 Ausschnitt der alten BMPCC bzw BMMCC

Coole Sache. Vor allem das 2,6k 120fps Format. Mehr Sensorfläche und 1:1 kompatibel zu meiner BMMCC.
Aber auch die bessere anamorphe Unterstützung und das Einbetten von LUTs in BMRAW sind sehr nette Features.
Danke schön.

Kurz mal ausprobiert: mit dem Speedbooster 0,58 der alten Pocket vignettiert auch nichts, Cropfaktor ist dann nur noch knapp 1,7.

Space


Antwort von iasi:

medienonkel hat geschrieben:
iasi hat geschrieben:


Ich hab mich bisher noch gar nicht damit beschäftigt.
Kann man denn eigentlich nicht einfach einen V-Mount anstecken?

Ich muss das bei Gelegenheit mal testen. Bin gerade nicht daheim.
Ein D-Tap Kabel liegt doch glaube ich sogar bei?
Klar geht V-Mount mit D-Tap. Theoretisch kannste auch ne Autobatterie oder den Akku von ner Bohrmaschine hin hängen.
Auf Youtube gibt"s Leute, die haben Backup Akkus von Überwachungskameras dran gelötet

D-Tap Kabel ist jedoch keins dabei. Nur Netzteil, was heißt nur....
Es braucht eben kein zusätzliches Gerät, das die Spannung hochsetzt, wenn man statt einem dicken NP einen noch dickeren V-Mount dranhängt. V-Mounts bringen oft gleich einen D-Tap-Anschluss mit.
Muss mal nach einem passenden Kabel suche.

Space


Antwort von rush:

iasi hat geschrieben:

Ich hab mich bisher noch gar nicht damit beschäftigt.
Kann man denn eigentlich nicht einfach einen V-Mount anstecken?
Du bist schon hier im Forum aktiv?

Die Pocket scheint bei dir wirklich im Handschuhfach zu verkümmern... Traurig ;-)

Viele bestromen die Pockets per Vmount/D-Tap - ich mache das am Stativ oder von der Schulter auch so...

Ist aber glaube nichts für Dich - weil zu groß & schwer.. ohne Cage/Rig nahezu nicht nutzbar und somit doch eher ein k.o. Kriterium.

Space


Antwort von iasi:

rush hat geschrieben:
iasi hat geschrieben:

Ich hab mich bisher noch gar nicht damit beschäftigt.
Kann man denn eigentlich nicht einfach einen V-Mount anstecken?
Du bist schon hier im Forum aktiv?

Die Pocket scheint bei dir wirklich im Handschuhfach zu verkümmern... Traurig ;-)

Viele bestromen die Pockets per Vmount/D-Tap - ich mache das am Stativ oder von der Schulter auch so...

Ist aber glaube nichts für Dich - weil zu groß & schwer.. ohne Cage/Rig nahezu nicht nutzbar und somit doch eher ein k.o. Kriterium.
Die Pocket sitzt auf dem Gimbal.
Traurig, wenn man sie auch auf dem Stativ nutzen muss. Da war sie bei mir noch nie drauf.

Space


Antwort von srone:

traurig? ganz bestimmt nicht, die pocket auf einem sachtler fsb-6 mit einem angeflanschtem minolta 80-200mm 1:2,8, einer meiner liebsten looks...:-)

lg

srone

Space


Antwort von iasi:

srone hat geschrieben:
traurig? ganz bestimmt nicht, die pocket auf einem sachtler fsb-6 mit einem angeflanschtem minolta 80-200mm 1:2,8, einer meiner liebsten looks...:-)

lg

srone
Fürs Stativ kann man auch eine dicke Kamera nehmen. Die hält dann auch besser.

Space


Antwort von Darth Schneider:

Also ich filme gerne vom Stativ mit der Pocket, aber auch von Hand, ich hätte aber trotzdem sehr gerne noch zusätzlich einen Gimbal. Stativ und Gimbal kann man doch nicht vergleichen, Ruhige Aufnahmen macht man vom Stativ, oder von Hand, und bewegte halt mit einem Gimbal.
Wobei ich mich schon länger frage, lieber ein relativ teuren Gimbal kaufen, oder doch gleich ne Osmo Pocket....??
Ich tendiere eher zum Osmo, weil ich denke solche kombinierten Kamera/Gimbal Systeme sind doch eher die Zukunft, (sicher für Hobbisten ) sinnvoller, leichter und unkomplizierter als die mühsame Kamera/Gimbal Justiererei und Schlepperei, inklusive, Monitor, Wired Focus, womöglich noch ein MIC, dann und dann definitiv ein Kabelsalat.
Warum einen grossen teuren Gimbal für eine Kamera kaufen wenn es inzwischen kleine günstige Gimbals mit eingebauten guten Kamera gibt ?
Bei den Drohnen ging es ja auch in dieselbe Richtung, immer mehr Drohnen haben sehr gute eingebaute Kameras, Das war am Anfang ja nicht so.

Ich denke ich warte mal noch ein Weilchen, bis dann kommt bestimmt die Osmo Pocket 2 heraus...
Gruss Boris

Space


Antwort von rush:

iasi hat geschrieben:

Die Pocket sitzt auf dem Gimbal.
Traurig, wenn man sie auch auf dem Stativ nutzen muss. Da war sie bei mir noch nie drauf.
Ach iasi... Traurig ist offenbar eher wie Du mit Deiner Technik umgehst bzw. sie ja offenbar gar nicht nutzt... aber das hast du uns ja schon an vielen Stellen hier im Forum selbst bestätigt.

Vmount am Gimbal? Viel Spaß beim schleppen... Dafür gibt es dann in der Tat leichtere Lösungen

Space



Space


Antwort von markusG:

filmkamera.ch hat geschrieben:
Leider gibt es für das S-16 Format nur Profi-Optiken.
...und 1" Industrie objektive :-) wie die Zeiss Tevidon.
Zur Pocket 2k Zeiten waren die sehr beliebt, entsprechend ist der Preis gestiegen und der Gebrauchtmarkt ziemlich leergefegt...

Finde die aber persönlich zu fummelig. Dann doch lieber Speedbooster.

Space


Antwort von rush:

Welchen Vorteil/Sinn bringt es eigentlich "LUTs in die Metadaten" zu backen?

Damit das NLE dies direkt Interpretieren kann? So ganz ist es mir noch nicht klar welchen praktischen Vorteil das im Alltag für mich konkret hätte - kann mich jemand erleuchten? ;-)

Space


Antwort von iasi:

rush hat geschrieben:
iasi hat geschrieben:

Die Pocket sitzt auf dem Gimbal.
Traurig, wenn man sie auch auf dem Stativ nutzen muss. Da war sie bei mir noch nie drauf.
Ach iasi... Traurig ist offenbar eher wie Du mit Deiner Technik umgehst bzw. sie ja offenbar gar nicht nutzt... aber das hast du uns ja schon an vielen Stellen hier im Forum selbst bestätigt.

Vmount am Gimbal? Viel Spaß beim schleppen... Dafür gibt es dann in der Tat leichtere Lösungen
Du kommst mir wie ein Handwerker vor, der jede Schraube mit einem Engländer zu öffnen versucht, weil er denkt, anderes - eben passendes - Werkzeug sei nicht nötig.
Statt über Werkzeuge nachzudenken und zu sprechen, redet unser rush lieber ständig über andere Leute.

Aber wenn dann mal sogar das Thema Werkzeuge angedeutet wird, sollte man die Möglichkeit nicht verpassen:

- Am Gimbal gibt es die kleinen Canon-Akkus. Keine Kabel. Kein externer Akku.

- Für Einsätze, bei denen die Kamera irgendwo befestigt ist, ist sie auch mal schnell mit dem V-Mount verbunden. Die hat man sowieso meist für die A-Cam dabei.

- Will ich eine Kamera mit Henkel oder für die Schulter, nehm ich z.B. eine Ursa.

Space


Antwort von rush:

Du drehst doch offenbar eh nichts - wozu dann soviele unterschiedliche Kameras?

Dein Werkzeugvergleich hinkt auch... Wenn ich mit einem gut sortierten kleinen Werkzeugkoffer einen Großteil beackern kann bringt mir das u.U. effektiv mehr als wenn ich unzählige Spezial-Koffer rumschleppe und bewegen muss.

DU hast den Gimbalbetrieb angesprochen bzw das Du die Pocket ausschließlich so nutzt. Dafür macht ein Vmount eben nicht allzuviel Sinn sondern wie du selbst feststellst eher die internen Canon Akkus oder z.b. kleine usb-c Power Lösungen/Sony NP Akkus etc.

Space


Antwort von rdcl:

iasi hat geschrieben:
rush hat geschrieben:


Ach iasi... Traurig ist offenbar eher wie Du mit Deiner Technik umgehst bzw. sie ja offenbar gar nicht nutzt... aber das hast du uns ja schon an vielen Stellen hier im Forum selbst bestätigt.

Vmount am Gimbal? Viel Spaß beim schleppen... Dafür gibt es dann in der Tat leichtere Lösungen
Du kommst mir wie ein Handwerker vor, der jede Schraube mit einem Engländer zu öffnen versucht, weil er denkt, anderes - eben passendes - Werkzeug sei nicht nötig.
Statt über Werkzeuge nachzudenken und zu sprechen, redet unser rush lieber ständig über andere Leute.

Aber wenn dann mal sogar das Thema Werkzeuge angedeutet wird, sollte man die Möglichkeit nicht verpassen:

- Am Gimbal gibt es die kleinen Canon-Akkus. Keine Kabel. Kein externer Akku.

- Für Einsätze, bei denen die Kamera irgendwo befestigt ist, ist sie auch mal schnell mit dem V-Mount verbunden. Die hat man sowieso meist für die A-Cam dabei.

- Will ich eine Kamera mit Henkel oder für die Schulter, nehm ich z.B. eine Ursa.
Mein Moza Air 2 versorgt die Pocket direkt mit Strom, per Kabel. Was du sagst ist also falsch.
Und das ist ja nur eine der unzähligen Möglichkeiten.

Space


Antwort von iasi:

rush hat geschrieben:
Du drehst doch offenbar eh nichts - wozu dann soviele unterschiedliche Kameras?
Warum interessiert dich das denn so sehr?
Du erinnerst mich an ein Frauchen, das am geöffneten Erdgeschossfenster auf einem Kissen lehnt und sich sehr für die Gespräche anderer Leute interessiert.

Space


Antwort von MrMeeseeks:

iasi hat geschrieben:
rush hat geschrieben:
Du drehst doch offenbar eh nichts - wozu dann soviele unterschiedliche Kameras?
Warum interessiert dich das denn so sehr?
Du erinnerst mich an ein Frauchen, das am geöffneten Erdgeschossfenster auf einem Kissen lehnt und sich sehr für die Gespräche anderer Leute interessiert.
Weil es deiner Glaubhaftigkeit dienlich wäre. Wüsste man dass du irgendeine Form von Praxiserfahrung hättest, dann wären deine Beiträge nicht so unglaublich nervig und überheblich. Schreibst hier quasi bei jedem Thema mit, über jede Kamera und immer was zu meckern und in Wahrheit denke wir inzwischen alle du bist ein grantiger 300kg Koloss der an sein Bett gefesselt ist. Ernsthaft...hast du überhaupt Freude an dem Thema Videografie oder interessiert es dich nur den Leuten hier irgendwas vorzugaukeln? :/

Space


Antwort von Jonu:

MrMeeseeks hat geschrieben:
iasi hat geschrieben:


Warum interessiert dich das denn so sehr?
Du erinnerst mich an ein Frauchen, das am geöffneten Erdgeschossfenster auf einem Kissen lehnt und sich sehr für die Gespräche anderer Leute interessiert.
Weil es deiner Glaubhaftigkeit dienlich wäre. Wüsste man dass du irgendeine Form von Praxiserfahrung hättest, dann wären deine Beiträge nicht so unglaublich nervig und überheblich. Schreibst hier quasi bei jedem Thema mit, über jede Kamera und immer was zu meckern und in Wahrheit denke wir inzwischen alle du bist ein grantiger 300kg Koloss der an sein Bett gefesselt ist. Ernsthaft...hast du überhaupt Freude an dem Thema Videografie oder interessiert es dich nur den Leuten hier irgendwas vorzugaukeln? :/
Ich fände ein bisschen Zurückhaltung von dir iasi auch echt angenehm. Jedes mal die selben sinnlosen Diskussionen und Sticheleien. Oder vielleicht in Zukunft einfach nicht mehr auf seine Postings reagieren?

Space


Antwort von Jonu:

Hat denn jemand schon getestet, ob man die Aufnahme nun mittels Ronin S oder ähnlichem über das USB Kabel starten bzw. beenden kann?

Space



Space


Antwort von CameraRick:

rush hat geschrieben:
Welchen Vorteil/Sinn bringt es eigentlich "LUTs in die Metadaten" zu backen?

Damit das NLE dies direkt Interpretieren kann? So ganz ist es mir noch nicht klar welchen praktischen Vorteil das im Alltag für mich konkret hätte - kann mich jemand erleuchten? ;-)
Das NLE kann die direkt lesen, genau. Das kann in verschiedenen Szenarien tolle Vorteile haben...
- Du hast als Editor zum Schneiden erstmal einen ggf angenehmeren Look als flaches Log oder die generische Konversion; erstens netter anzuschauen, zweitens geht der Look vermutlich eher in die Richtung wie es mal ausschauen soll, ist nicht verkehrt wenn der Kunde also nach der Schnittabnahme schon ein etwas besseres Bild hat und bei der Gradingabnahme nicht komplett geschockt wird
- Du hast als Colorist ggf schon mal eine Idee, in welche Richtung das Ganze gehen soll; ein Bild sagt schließlich mehr als tausend Worte
- wenn Du einen Offline/Online Workflow verfolgst kannst die Proxys sinnvoller mit dieser LUT als einer anderen herstellen
- daraus ergibt sich für den Kameramann/Regisseur, dass die Daten mit einem Look in den Schnitt/Grading kommen, wie das mal gedacht/geleuchtet war; zumindest als Starthilfe

Natürlich kann man das noch weiter spinnen

Space


Antwort von Frank Glencairn:

rdcl hat geschrieben:

Mein Moza Air 2 versorgt die Pocket direkt mit Strom, per Kabel.
Echt das geht? Mit dem kleinen Akku? Der ist ja nicht viel größer als der interne der Pocket.
Wie lange hält das ganze denn?

Space


Antwort von filmkamera.ch:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
rdcl hat geschrieben:

Mein Moza Air 2 versorgt die Pocket direkt mit Strom, per Kabel.
Echt das geht? Mit dem kleinen Akku? Der ist ja nicht viel größer als der interne der Pocket.
Wie lange hält das ganze denn?
Auch für den Ronin-S gibt es ein Kabel zur Pocket.

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Das weiß ich, aber für den AC2 dachte ich der Akku gibt das nicht her.

Space


Antwort von pillepalle:

Die 18650er sind ziemlich Leistungsstark. Hab die auch im Tilta Follow Focus Griff und die versorgen den Nucleus M Motor problemlos einen ganzen Tag. Die werden übrigens auch in V-Mount, oder Gold-Mount Akkus verbaut...

https://www.facebook.com/SWITElectronic ... 127620481/

VG

Space


Antwort von rdcl:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
rdcl hat geschrieben:

Mein Moza Air 2 versorgt die Pocket direkt mit Strom, per Kabel.
Echt das geht? Mit dem kleinen Akku? Der ist ja nicht viel größer als der interne der Pocket.
Wie lange hält das ganze denn?
Der Air 2 läuft mit 4 x 18650 Akkus. Es gibt von dem Moza Air 2 eine v2, die einen höheren DC Out hat: https://www.gudsen.de/moza-air-2-v2?c=2 ... CUQAvD_BwE

Mit der funktioniert es auf jeden Fall. Wie lange kann ich nicht sagen.

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Ahh, sorry irgendwie war ich beim AirCross2 nicht beim Air2

Space


Antwort von roki100:

Jonu hat geschrieben:
MrMeeseeks hat geschrieben:


Weil es deiner Glaubhaftigkeit dienlich wäre. Wüsste man dass du irgendeine Form von Praxiserfahrung hättest, dann wären deine Beiträge nicht so unglaublich nervig und überheblich. Schreibst hier quasi bei jedem Thema mit, über jede Kamera und immer was zu meckern und in Wahrheit denke wir inzwischen alle du bist ein grantiger 300kg Koloss der an sein Bett gefesselt ist. Ernsthaft...hast du überhaupt Freude an dem Thema Videografie oder interessiert es dich nur den Leuten hier irgendwas vorzugaukeln? :/
Ich fände ein bisschen Zurückhaltung von dir iasi auch echt angenehm. Jedes mal die selben sinnlosen Diskussionen und Sticheleien. Oder vielleicht in Zukunft einfach nicht mehr auf seine Postings reagieren?
Der MrMessie scheint ein echtes Problem zu haben. Schade dass die Moderatoren da nicht reagieren.


Space


Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Also ich filme gerne vom Stativ mit der Pocket, aber auch von Hand, ich hätte aber trotzdem sehr gerne noch zusätzlich einen Gimbal. Stativ und Gimbal kann man doch nicht vergleichen, Ruhige Aufnahmen macht man vom Stativ, oder von Hand, und bewegte halt mit einem Gimbal.
Wobei ich mich schon länger frage, lieber ein relativ teuren Gimbal kaufen, oder doch gleich ne Osmo Pocket....??
Ich tendiere eher zum Osmo, weil ich denke solche kombinierten Kamera/Gimbal Systeme sind doch eher die Zukunft, (sicher für Hobbisten ) sinnvoller, leichter und unkomplizierter als die mühsame Kamera/Gimbal Justiererei und Schlepperei, inklusive, Monitor, Wired Focus, womöglich noch ein MIC, dann und dann definitiv ein Kabelsalat.
Warum einen grossen teuren Gimbal für eine Kamera kaufen wenn es inzwischen kleine günstige Gimbals mit eingebauten guten Kamera gibt ?
Bei den Drohnen ging es ja auch in dieselbe Richtung, immer mehr Drohnen haben sehr gute eingebaute Kameras, Das war am Anfang ja nicht so.

Ich denke ich warte mal noch ein Weilchen, bis dann kommt bestimmt die Osmo Pocket 2 heraus...
Gruss Boris
also ich würde auf jeden Fall ein gutes Gimbal für Pocket4K holen. Jetzt wo die BMPCC4K auch USB PTP Protokoll unterstützt und somit REC/Stop usw. möglich ist, ist doch praktisch und tolle Sache.

Space



Space


Antwort von rush:

@roki: wo steht das mit dem Start/Stop bzw. was benötigt man dafür? Gibt's da schon was?

Space


Antwort von roki100:

rush hat geschrieben:
@roki: wo steht das mit dem Start/Stop bzw. was benötigt man dafür? Gibt's da schon was?
https://forum.blackmagicdesign.com/view ... =0#p560913

Es gibt da eigentlich PTP Standards. Es kann also sein, dass das z.B. mit dem Crane 2 funktioniert, wenn man bei Crane unter Einstellung-> "Camera", die Sony oder Canon auswählt.

Du benötigst dafür nur das passende USB Kabel. Bei Crane würde wahrscheinlich ein Adapter (zu USB-C->BMPCC4K) ausreichen.

Space


Antwort von rush:

Ich würde eher eine Gimbal-unabhängige Variante bevorzugen da ich nicht nur mit dem Ronin arbeite (sogar sehr wenig um ehrlich zu sein). Aber am Stativ oder besonders auf der Schulter würde ich mir Optionen wünschen... Die bisherigen Bluetooth Trigger sind ja auch noch rar bzw. hierzulande nicht zu bekommen sofern es da nichts neues gibt?!

Space


Antwort von roki100:

rush hat geschrieben:
Ich würde eher eine Gimbal-unabhängige Variante bevorzugen da ich nicht nur mit dem Ronin arbeite (sogar sehr wenig um ehrlich zu sein). Aber am Stativ oder besonders auf der Schulter würde ich mir Optionen wünschen... Die bisherigen Bluetooth Trigger sind ja auch noch rar bzw. hierzulande nicht zu bekommen sofern es da nichts neues gibt...
Du könntest versuchen die Kameras per gPhoto zu steuern. Siehe http://www.gphoto.org/doc/remote/
Und wenn das klappt, dann ist der Rest einfache Sache -> (Arduino + PTP Library) https://www.photofreak.de/kamera-fernst ... ueber-usb/

Space


Antwort von iasi:

Jonu hat geschrieben:
MrMeeseeks hat geschrieben:


Weil es deiner Glaubhaftigkeit dienlich wäre. Wüsste man dass du irgendeine Form von Praxiserfahrung hättest, dann wären deine Beiträge nicht so unglaublich nervig und überheblich. Schreibst hier quasi bei jedem Thema mit, über jede Kamera und immer was zu meckern und in Wahrheit denke wir inzwischen alle du bist ein grantiger 300kg Koloss der an sein Bett gefesselt ist. Ernsthaft...hast du überhaupt Freude an dem Thema Videografie oder interessiert es dich nur den Leuten hier irgendwas vorzugaukeln? :/
Ich fände ein bisschen Zurückhaltung von dir iasi auch echt angenehm. Jedes mal die selben sinnlosen Diskussionen und Sticheleien. Oder vielleicht in Zukunft einfach nicht mehr auf seine Postings reagieren?
Hey - das mit dem Frauchen am Fenster war ein sehr einprägsames Erlebnis aus der Jugendzeit - so etwas teilt man eben gern auch mal bei gegebenem Anlass.

Aber zurück zur Pocket:
Da ich kein Armtraining machen oder mit einem Haltegestell im Türrahmen hängen bleiben will, ist mir ein möglichst leichtes Gimbal-Setup sehr wichtig.
Die kleinen Canon-Akkus sind hier gar nicht mal so schlecht. Dann noch eine leichte Optik. Leider passt die Pocket ja nicht auf die kleinen Gimbal, obwohl die das Gewicht wohl bewältigen könnten.

Space


Antwort von roki100:

iasi hat geschrieben:
Jonu hat geschrieben:


Ich fände ein bisschen Zurückhaltung von dir iasi auch echt angenehm. Jedes mal die selben sinnlosen Diskussionen und Sticheleien. Oder vielleicht in Zukunft einfach nicht mehr auf seine Postings reagieren?
Hey - das mit dem Frauchen am Fenster war ein sehr einprägsames Erlebnis aus der Jugendzeit - so etwas teilt man eben gern auch mal bei gegebenem Anlass.

Aber zurück zur Pocket:
Da ich kein Armtraining machen oder mit einem Haltegestell im Türrahmen hängen bleiben will, ist mir ein möglichst leichtes Gimbal-Setup sehr wichtig.
Die kleinen Canon-Akkus sind hier gar nicht mal so schlecht. Dann noch eine leichte Optik. Leider passt die Pocket ja nicht auf die kleinen Gimbal, obwohl die das Gewicht wohl bewältigen könnten.
Weebill S ist doch klein und kompakt? https://forum.blackmagicdesign.com/view ... 52#p557355 und dank HDMI Transmitter lässt sich Smartphone als Bildschirm benutzen.

Space


Antwort von Frank Glencairn:

iasi hat geschrieben:
Leider passt die Pocket ja nicht auf die kleinen Gimbal, obwohl die das Gewicht wohl bewältigen könnten.
Mit dem Aircross2 spielt sie wunderbar zusamen, und der wiegt nicht mal ganz ein Kilo - ist ne wirklich gute Kombination.

Space


Antwort von rdcl:

Vergesst es Leute. Iasi könnte man mit mit einer Pocket auf einem Gimbal verprügeln, und er würde immernoch nicht glauben dass sie drauf passt. Diesen Blödsinn erzählt er doch immer und immer wieder, egal wie oft man ihm das gegenteil beweist.

Space


Antwort von iasi:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
iasi hat geschrieben:
Leider passt die Pocket ja nicht auf die kleinen Gimbal, obwohl die das Gewicht wohl bewältigen könnten.
Mit dem Aircross2 spielt sie wunderbar zusamen, und der wiegt nicht mal ganz ein Kilo - ist ne wirklich gute Kombination.

Ohne Schraubereien und Ausgleichgewichten?

Aktuell sind die Gimbal-Preise derart im freien Fall, dass man auch mehrere kaufen kann.

Leider verliere ich den Überblick bzw. hatte ihn noch nie.
Es gab mal einen Gimbal-Vergleichstest bei dem (glaube ich) der Tilta Gravity G2X selbst lange Brennweiten noch erstaunlich stabil hielt. Oder war"s der Moza Air 2?

Space



Space


Antwort von iasi:

rdcl hat geschrieben:
Vergesst es Leute. Iasi könnte man mit mit einer Pocket auf einem Gimbal verprügeln, und er würde immernoch nicht glauben dass sie drauf passt. Diesen Blödsinn erzählt er doch immer und immer wieder, egal wie oft man ihm das gegenteil beweist.
Ich hab hier 3 Einhand-Gimbal und nur auf eines passt die Pocket, nachdem ich eine Anschlagschraube entfernt habe.

Am Gewicht liegt"s sicherlich nicht, denn die 3 Gimbal haben keine Probleme mit anderen Kameras der gleichen Gewichtsklasse.

Und da wo sie nun drauf ist, passt ja sogar meine alte dicke BMCC problemloser drauf.

Du willst einen Nachteil wegreden?
Warum eigentlich?
Lies dir doch den Slashcam-Test des kleinen Ronin durch:
Nur wenn man Gewichte dranhängt, lässt sich die Pocket darauf ausbalancieren.

Space


Antwort von MrMeeseeks:

iasi hat geschrieben:


Leider verliere ich den Überblick bzw. hatte ihn noch nie.
Es gab mal einen Gimbal-Vergleichstest bei dem (glaube ich) der Tilta Gravity G2X selbst lange Brennweiten noch erstaunlich stabil hielt. Oder war"s der Moza Air 2?


Na da haben wir doch das Problem. Hat keine Ahnung, hatte nie Ahnung. Das in Kombination mit einer Lernkurve so flach wie das Wattenmeer und lernresistent wie ein Seestern...ergibt das eine grauenhafte Kombi.

Keine Ahnung warum ihr euch noch die Mühe macht dem irgendwas zu erklären. :D

Space


Antwort von Frank Glencairn:

iasi hat geschrieben:

Ohne Schraubereien und Ausgleichgewichten?
Ja, einfach so.

Der große Vorteil beim AirCross2 ist, daß man den Arm einfach auf die linke Seite klappen kann, sprich der Motor ist dann links, die Akkuklappe ist auch frei zugänglich. Wenn man das Set mit dem Focusmotor nimmt, hat man ein wirklich brauchbares Setup. Ich bin jedenfalls super-happy damit.

Space


Antwort von srone:

jeder taugliche dimbal, lässt sich sowohl, links wie rechts betreiben und genauso im low mode, mein feiyu-tech a-2000 macht das alles klaglos mit...:-)

lg

srone

Space


Antwort von rdcl:

iasi hat geschrieben:
rdcl hat geschrieben:
Vergesst es Leute. Iasi könnte man mit mit einer Pocket auf einem Gimbal verprügeln, und er würde immernoch nicht glauben dass sie drauf passt. Diesen Blödsinn erzählt er doch immer und immer wieder, egal wie oft man ihm das gegenteil beweist.
Ich hab hier 3 Einhand-Gimbal und nur auf eines passt die Pocket, nachdem ich eine Anschlagschraube entfernt habe.

Am Gewicht liegt"s sicherlich nicht, denn die 3 Gimbal haben keine Probleme mit anderen Kameras der gleichen Gewichtsklasse.

Und da wo sie nun drauf ist, passt ja sogar meine alte dicke BMCC problemloser drauf.

Du willst einen Nachteil wegreden?
Warum eigentlich?
Lies dir doch den Slashcam-Test des kleinen Ronin durch:
Nur wenn man Gewichte dranhängt, lässt sich die Pocket darauf ausbalancieren.
Welche 3 Gimbals hast du denn da?

Ich will garnichts wegreden... eher willst du einen Nachteil konstruieren.
Kannst du auch gerne machen. Derweil arbeite ich, und tausende andere auch, mit einem der vielen Gimbals, auf den die Pocket passt. Sogar inklusive Cage und Follow Focus. Und allen ist egal dass Iasi sagt das würde garnicht gehen.

Space


Antwort von iasi:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
iasi hat geschrieben:

Ohne Schraubereien und Ausgleichgewichten?
Ja, einfach so.

Der große Vorteil beim AirCross2 ist, daß man den Arm einfach auf die linke Seite klappen kann, sprich der Motor ist dann links, die Akkuklappe ist auch frei zugänglich. Wenn man das Set mit dem Focusmotor nimmt, hat man ein wirklich brauchbares Setup. Ich bin jedenfalls super-happy damit.
Ich war ja kurz davor, das Air 2 zu kaufen, hab dann aber wegen dem Ring ein feiyu-tech 4000-Set genommen (bin eben ein fig rig-Fan).

Das AirCross2 klingt aber wirklich sehr interessant - unter 1kg.
Wenn ich wirklich auch noch die Pocket 6k hole (weil ZCam es mit ZRaw nicht gebacken bekommt), dann folge ich deiner Empfehlung.

Space


Antwort von iasi:

rdcl hat geschrieben:


Welche 3 Gimbals hast du denn da?

Ich will garnichts wegreden... eher willst du einen Nachteil konstruieren.
Kannst du auch gerne machen. Derweil arbeite ich, und tausende andere auch, mit einem der vielen Gimbals, auf den die Pocket passt, sogar inklusive Cage und Follow Focus. Und allen ist egal dass Iasi sagt das würde garnicht gehen.
Liest du eigentlich auch, was andere schreiben?

Die Pocket passt nicht auf die meisten kleinen Gimbals.

Auf meinen feiyu tech ak4000 passt sie - aber da passt eben auch der Backstein BMCC drauf.

Wenn tausende andere "Hut" mit Doppel-t schreiben, ist"s deshalb noch lange nicht richtig, auch wenn wohl alle verstehen werden, was gemeint ist.

Space


Antwort von rdcl:

iasi hat geschrieben:
rdcl hat geschrieben:


Welche 3 Gimbals hast du denn da?

Ich will garnichts wegreden... eher willst du einen Nachteil konstruieren.
Kannst du auch gerne machen. Derweil arbeite ich, und tausende andere auch, mit einem der vielen Gimbals, auf den die Pocket passt, sogar inklusive Cage und Follow Focus. Und allen ist egal dass Iasi sagt das würde garnicht gehen.
Liest du eigentlich auch, was andere schreiben?

Die Pocket passt nicht auf die meisten kleinen Gimbals.

Auf meinen feiyu tech ak4000 passt sie - aber da passt eben auch der Backstein BMCC drauf.

Wenn tausende andere "Hut" mit Doppel-t schreiben, ist"s deshalb noch lange nicht richtig, auch wenn wohl alle verstehen werden, was gemeint ist.
Dann kauf doch einen Gimbal auf den sie passt ffs. Beschwerst du dich auch, dass auf eine Canon keine E-Mount Linsen passen, oder kaufst du dann eher die richtigen Linsen? Was für eine vollkommen alberne Argumemtation.

Btw, welche 3 Gimbals sind es denn nun?

Space


Antwort von iasi:

rdcl hat geschrieben:
iasi hat geschrieben:


Liest du eigentlich auch, was andere schreiben?

Die Pocket passt nicht auf die meisten kleinen Gimbals.

Auf meinen feiyu tech ak4000 passt sie - aber da passt eben auch der Backstein BMCC drauf.

Wenn tausende andere "Hut" mit Doppel-t schreiben, ist"s deshalb noch lange nicht richtig, auch wenn wohl alle verstehen werden, was gemeint ist.
Dann kauf doch einen Gimbal auf den sie passt ffs. Beschwerst du dich auch, dass auf eine Canon keine E-Mount Linsen passen, oder kaufst du dann eher die richtigen Linsen? Was für eine vollkommen alberne Argumemtation.

Btw, welche 3 Gimbals sind es denn nun?
Echt jetzt?

Lies zuerst mal, was ich geschrieben habe, dann frag nochmal.

Space



Space


Antwort von rdcl:

iasi hat geschrieben:
rdcl hat geschrieben:


Dann kauf doch einen Gimbal auf den sie passt ffs. Beschwerst du dich auch, dass auf eine Canon keine E-Mount Linsen passen, oder kaufst du dann eher die richtigen Linsen? Was für eine vollkommen alberne Argumemtation.

Btw, welche 3 Gimbals sind es denn nun?
Echt jetzt?

Lies zuerst mal, was ich geschrieben habe, dann frag nochmal.
Danke, kein Bedarf.

Space


Antwort von iasi:

rdcl hat geschrieben:
iasi hat geschrieben:


Echt jetzt?

Lies zuerst mal, was ich geschrieben habe, dann frag nochmal.
Danke, kein Bedarf.
Dachte ich mir"s doch.

Space


Antwort von rdcl:

Zurück zum Thema: Man kann das Update auf der Blackmagic Seite bereits herunterladen.

Space


Antwort von Huitzilopochtli:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
iasi hat geschrieben:

Ohne Schraubereien und Ausgleichgewichten?
Ja, einfach so.

Der große Vorteil beim AirCross2 ist, daß man den Arm einfach auf die linke Seite klappen kann, sprich der Motor ist dann links, die Akkuklappe ist auch frei zugänglich. Wenn man das Set mit dem Focusmotor nimmt, hat man ein wirklich brauchbares Setup. Ich bin jedenfalls super-happy damit.
Das klappt eigentlich auch beim allerersten MOZA air sehr gut und man kann die bmpcc4k leicht balancieren ohne irgendwelche adapterplatten. Einfach den Tilt-Motor nach links drehen. Das einzige was nervt ist, dass der Screen beim moza air blockiert ist. Weiß irgendwer ob man beim neuen webill s auch den Tilt-Motor einfach links haben kann? Grad bei der Pocket ist es sehr praktisch, weil man den Akku einfach wechseln kann.

Space


Antwort von Huitzilopochtli:

rush hat geschrieben:
iasi hat geschrieben:

Ich hab mich bisher noch gar nicht damit beschäftigt.
Kann man denn eigentlich nicht einfach einen V-Mount anstecken?

Viele bestromen die Pockets per Vmount/D-Tap - ich mache das am Stativ oder von der Schulter auch so...
Hast du 'n Tipp für einen guten Vmount-Akku für die BMPCC4k? Ich kenn mich leider zu wenig aus, aber soweit ich das beurteilen kann wäre ein USB-C Anschluss schon von Vorteil, allein wegen des Ladens. Würde nur ungern ein weiteres Netztteil mit mir herumschleppen. Dann wäre es vermutlich sinnvoll, unter den magischen 100Wh zu bleiben, wenn man damit fliegen möchte, richtig? Gibt es sonst noch irgend etwas, auf das man achten muss? Wäre natürlich schön, wenn ich den Akku dann auch zur Not mal für meine Aputure 300D verwenden könnte, aber da wird man mit 98Wh oder so nicht sonderlich weit kommen...

Space


Antwort von rush:

Moin - ich habe mittlerweile zwei Patona 95Watt Akkus im Einsatz. Stückpreis etwa 120-140€ je nach Händler, aktuell sogar scheinbar hier im Sale für 99 Tacken - guter Preis!

https://die-akkuprofis.de/Premium-Akku- ... n-PATONA_1

Der Strom geht vom AKku entweder über die Akkuplatte am D-tap Ausgang oder direkt am Akku per D-Tap an die Pocket 4k mit solch einem Kabel raus.

https://www.amazon.de/Alvins-Cables-Net ... 07MZ4WJZ8/

Ist in meinen Augen auf jedenfall robuster und sicherer gegen versehentliches ziehen (da mit Überwurfmutter) als die USB-C Lösung... und man lässt den USB-C Port frei für SSD's oder auch kommende Steuerungskabel etc pp.

Natürlich kannst Du 'nen VMount auch an eine LED Leuchte hängen... Laufzeit hängt dann davon ab wieviel das Panel verbaucht ;)

Zum Laden wirst du kaum um ein externes Netzteil herumkommen - ich habe solch einen älteren Dual "Travel" Charger... wirklich kompakt ist anders aber naja was soll man machen.

https://www.omegabroadcast.com/dynacore ... l-charger/

Ob man die Akkus auch über die USB-Buchse selbst laden kann weiß ich ehrlich gesagt gar nicht, glaube es aber nicht da die Spannung der V-Mounts ja sehr viel höher ist als das was man so langläufig aus USB Chargern rausbekommt.

Space


Antwort von Sammy D:

Huitzilopochtli hat geschrieben:
rush hat geschrieben:



Viele bestromen die Pockets per Vmount/D-Tap - ich mache das am Stativ oder von der Schulter auch so...
Hast du 'n Tipp für einen guten Vmount-Akku für die BMPCC4k? Ich kenn mich leider zu wenig aus, aber soweit ich das beurteilen kann wäre ein USB-C Anschluss schon von Vorteil, allein wegen des Ladens. Würde nur ungern ein weiteres Netztteil mit mir herumschleppen. Dann wäre es vermutlich sinnvoll, unter den magischen 100Wh zu bleiben, wenn man damit fliegen möchte, richtig? Gibt es sonst noch irgend etwas, auf das man achten muss? Wäre natürlich schön, wenn ich den Akku dann auch zur Not mal für meine Aputure 300D verwenden könnte, aber da wird man mit 98Wh oder so nicht sonderlich weit kommen...
FXlion Nano ONE (50Wh)/ TWO (98Wh). Superklein, leistungsfähig, mit Display, u.a. über USB-C aufladbar, Laptops können darüber auch betrieben werden.
Für die 300D allerdings brauchst du was ganz anderes. IDX Endura oder ähnliches. Beilen sind auch super.

Space


Antwort von Huitzilopochtli:

rush hat geschrieben:

Ist in meinen Augen auf jedenfall robuster und sicherer gegen versehentliches ziehen (da mit Überwurfmutter) als die USB-C Lösung... und man lässt den USB-C Port frei für SSD's oder auch kommende Steuerungskabel etc pp.

...

Ob man die Akkus auch über die USB-Buchse selbst laden kann weiß ich ehrlich gesagt gar nicht, glaube es aber nicht da die Spannung der V-Mounts ja sehr viel höher ist als das was man so langläufig aus USB Chargern rausbekommt.
Die FXlion Nanos hatte ich auch schon gesehen, vor allem da sie das Laden über USB-C in einer relativ passablen Zeit unterstützen. Als Stromverbindung zur Kamera würde ich auch D-Tap nutzen. Was mich nur wundert, dass bisher kein anderer Hersteller einen USB-C port anbietet. Ich finde es schon praktisch wenn man zur Not auch mal Laptops anschließen kann.

Space


Antwort von Huitzilopochtli:

"Sammy D" hat geschrieben:
Huitzilopochtli hat geschrieben:


Hast du 'n Tipp für einen guten Vmount-Akku für die BMPCC4k? Ich kenn mich leider zu wenig aus, aber soweit ich das beurteilen kann wäre ein USB-C Anschluss schon von Vorteil, allein wegen des Ladens. Würde nur ungern ein weiteres Netztteil mit mir herumschleppen. Dann wäre es vermutlich sinnvoll, unter den magischen 100Wh zu bleiben, wenn man damit fliegen möchte, richtig? Gibt es sonst noch irgend etwas, auf das man achten muss? Wäre natürlich schön, wenn ich den Akku dann auch zur Not mal für meine Aputure 300D verwenden könnte, aber da wird man mit 98Wh oder so nicht sonderlich weit kommen...
FXlion Nano ONE (50Wh)/ TWO (98Wh). Superklein, leistungsfähig, mit Display, u.a. über USB-C aufladbar, Laptops können darüber auch betrieben werden.
Für die 300D allerdings brauchst du was ganz anderes. IDX Endura oder ähnliches. Beilen sind auch super.
Kann man denn die Zellen in den Nanos tauschen?

Space



Space


Antwort von rush:

Huitzilopochtli hat geschrieben:
Ich finde es schon praktisch wenn man zur Not auch mal Laptops anschließen kann.
Dafür könnte man alternativ über eine entsprechende Akku-Platte nachdenken die verschiedene Hohlstecker-Ausgänge bei unterschiedlichen Spannungen rausgibt - damit sollte man dieses "Manko" ggfs umschiffen können wenn die Spannung passt von dem was die Platte ausgibt und der Laptop erwartet.

Aber die FXlion Nano klingen in der Tat ganz spannend. Wäre ich nicht schon versorgt - kämen die wohl auch in Betracht.

Space


Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen //


Blackmagic Pocket Camera 4K/6K Update - u.a. höhere FPS, 8x Display-Vergrößerung
Die Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K in der Praxis: Hauttöne, 120 fps uvm. - inkl. 4K vs 6K Quizauflösung
fps downsample = höhere MB/s ?
Neuer Tilta Camera Cage für Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro
Blackmagic Kamera Update verwandelt Pocket Cinema Camera 4K, 6K in Studio Kameras
Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro in der Praxis - lohnendes Update?
Blackmagic Camera 7.9.1 Update mit Bugfixes für die Pocket Cinema Cameras
Update für die Insta360 ONE R -- 360° Live-Streaming, Webcam-Funktion und höhere Bitraten
Blackmagic Resolve 17.1: Support für M1 Chip in neuen Macs bringt bis zu 5x höhere Leistung
Blackmagic Camera 1.1 App - mit externer Timecode Unterstützung sowie 23,98, 29,97 und 59,94 fps
Projekt fps vs. Timeline fps
Sony FX9 / FS7 – Wechsel von 4K 25 fps zu FullHD 100 fps
50 FPS Videos laufen nach rendern nur in 30 FPS flüssig???
Mit 30 fps auf 25 fps Timeline umgehen
GoPro Hero 10 Leak: 5.3K mit 60 fps, 4K mit 120 fps und verbesserte Bildstabilisation
Ruckeln von Material aus GH5 mit 59,94 FPS (statt 50 FPS vorher)
Blindvergleich: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K versus 4K - Wer erkennt den Unterschied?
Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Erfahrung
Welche CFast-, SD-Karten und SSDs für Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K und 6K?




slashCAM nutzt Cookies zur Optimierung des Angebots, auch Cookies Dritter. Die Speicherung von Cookies kann in den Browsereinstellungen unterbunden werden. Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos Verstanden!
RSS Suche YouTube Facebook Twitter slashCAM-Slash