Logo Logo
/// 

Blackmagic DaVinci Resolve 17



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Blackmagic DaVinci Resolve / Fusion-Forum

Frage von Sammy D:


"Darth Schneider" hat geschrieben:
Meinst du das jetzt im Ernst ?
Kein Fuison mehr, muss man extra bezahlen, und Resolve auch, jeden Monat ?
Fehlt nur noch 50 Cent pro Überblenung und 2€ Pro eingefügter Titel....
Gruss Boris
Wusstest Du, dass das Wort "leichtgläubig" nicht lexikalisiert ist?



Antwort von Darth Schneider:

Von wegen leichtgläubig, eher etwas naiv von deiner Seite. ;D
Wartet nur mal noch etwas länger ab.
Über Clowd und möglichst alles, was Medien und Software betrifft, nur noch als bezahlbares Abo ist definitiv leider die Zukunft, früher oder später, kommt das auch bei Resolve. Das bringt einfach viel mehr Geld.

Oder was denkt ihr allen Ernstes, das, einmal 300 € für die Studio Version von Resolve zu bezahlen (oder eine BMD Kamera zu kaufen)
und dann 10 Jahre lang gratis Updates für Resole, Fusion und alles zu beziehen Spiel, geht noch endlos so weiter ?
Gruss Boris



Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Oder was denkt ihr allen Ernstes, das, einmal 300 € für die Studio Version von Resolve zu bezahlen (oder eine BMD Kamera zu kaufen)
und dann 10 Jahre lang gratis Updates für Resole, Fusion und alles zu beziehen Spiel, geht noch endlos so weiter ?
Ja. Warum sollen die das auch ändern? Es kam auch über die Jahren wenig neu dazu...Versionsnummer und Fehlerbehebungen, GUI Gestaltung und Umräumung, Fusion integriert und sowas wie BRAW und BRAW 12K Integration, Gen4, Gen5 usw. usf. ;)

Apple macht ja auch so. Einmal zahlen und die haben z.B. bei Apple Motion nur GUI geändert und Jahrelang gebraucht, um 3D Text Features hinzugefügt und erst bei der letzten Version auch 3D Objekte...








Antwort von klusterdegenerierung:

Öh, ich dachte die hätte immer nur das Bootscreen Foto ausgetauscht.



Antwort von roki100:

Microsoft mit Windows ist in solche Sachen am besten, die haben z.B. auch populären Bluescreen mit Smiley geschmückt ;) Und endlich "auf Start gehen um herunterzufahren" durch Win-Logo ersetzt...;)



Antwort von Ziggy Tomcat:

Los geht's 🤓



Antwort von Frank Glencairn:

Jetzt aber... :D



Antwort von freezer:

Der Color Warper ist cool - wie im 3D-LUTcreator.



Antwort von Ziggy Tomcat:

Magic Mask sieht sehr vielversprechend aus...



Antwort von rdcl:

Wow, da wurde aber echt viel am InterfaceInterface im Glossar erklärt geschraubt. Bin gespannt wie steil die Lernkurve da ist. Die HDR Wheels brauchen sicher eine Weile um den vollen Umfang zu verstehen.



Antwort von roki100:

ich sehe hotpixel! ;)
Bildschirmfoto 2020-11-09 um 19.25.44.png



Antwort von Axel:

Wow, die Color Page ist sehr cool. Das will ich schnell können, freu.
Fairlight ist nicht so mein Ding, bin mal gespannt, was EDIT und CUT bringen. Das Abspielen vom aktiviertem Punkt (nicht so ganz verstanden) statt von der Playhead-Position ist vielversprechend...








Antwort von freezer:

Die neue Desktop Console ist auch fein - mal sehen was sie kosten soll

EDIT: 3.495,- uff



Antwort von roki100:

Man sieht an den BMD Boss, es lief die letzten Jahren sehr gut, er hat zugenommen... ;)



Antwort von Ziggy Tomcat:

Axel hat geschrieben:
Wow, die Color Page ist sehr cool. Das will ich schnell können, freu.
Fairlight ist nicht so mein Ding, bin mal gespannt, was EDIT und CUT bringen. Das Abspielen vom aktiviertem Punkt (nicht so ganz verstanden) statt von der Playhead-Position ist vielversprechend...
Fairlight wird immer besser, ich halte das Programm für das mächtigste Audiotool welches kostenlos ist. Auf Windows anscheinend immer noch kein ASIO, schade!



Antwort von rdcl:

Der Speed Editor bringt verdrängte Erinnerungen an Drei-Maschinen-Plätze zurück :D
Aber die Cut Page wird wohl eh nie meine bevorzugte Art zu schneiden werden.



Antwort von Ziggy Tomcat:

Mr. BMD nuschelt ganz schön...😅



Antwort von Frank Glencairn:

roki100 hat geschrieben:
Man sieht an den BMD Boss, es lief die letzten Jahren sehr gut, er hat zugenommen... ;)
Das ist Corona Fett :D



Antwort von rdcl:

Australisch ist mir sympathischer als amerikanisch oder britisch.



Antwort von Ziggy Tomcat:

rdcl hat geschrieben:
Australisch ist mir sympathischer als amerikanisch oder britisch.
Ja, das ist Geschmackssache. Ich habe ab und an Probleme ihm zu folgen...die Leute von dort die ich bisher kennengelernt habe, waren aber alle ziemlich entspannt und cool.



Antwort von Axel:

Die Übergänge hätte ich in einem Nebensatz erwähnt und nicht vorgeführt. Die Änderungen beim Schnitt sind eher anerkennenswert als begeisternd.








Antwort von rdcl:

Sync override erscheint mir sehr cool. Bis jetzt fand ich alles recht ähnlich zum Schnitt im Avid, aber für Sync override wüsste ich spinta5n gerade kein Äquivalent in einem anderen Schnittprogramm. Für mich persönlich garnicht so interessant, aber schön zu sehen dass sich jemand Gedankenum neue Funktionen macht.



Antwort von Frank Glencairn:

Nice price



Antwort von rdcl:

Resolve Studio mit Speed Editor for free ist auch ne Ansage.



Antwort von rdcl:

Track mattes. Nice!



Antwort von Ziggy Tomcat:

Wann wird den Version 17 voraussichtlich zum Download verfügbar sein? Wie macht das BMD erfahrungsgemäß?



Antwort von freezer:

Resolve 17 Beta ist schon online



Antwort von rdcl:

Was war jetzt die Überraschung? Dass so ein großer Fokus auf der Cut Page lag?



Antwort von freezer:

Codecs:

Open plugin SDK toolkit for encoder developers. <- damit ist der Weg frei für den Voukoder und damit ProResProRes im Glossar erklärt Export

Decoding and encoding GoPro CineForm clips with non multiple of 16 res. <- Endlich

Decoding and encoding high-throughput JPEG 2000 (HTJ2K).
Support for additional NVIDIA encoder parameters for H.264 and H.265.



Antwort von Ziggy Tomcat:

freezer hat geschrieben:
Resolve 17 Beta ist schon online
Ok, danke.








Antwort von Axel:

rdcl hat geschrieben:
Was war jetzt die Überraschung? Dass so ein großer Fokus auf der Cut Page lag?
Nein, wegen der Mini-Konsole alleine schon nicht. Aber sie haben ja ‘ne Menge gemacht und angekündigt, dass CUT und EDIT in Zukunft enger zusammenwachsen sollen. Sowas nennt man eine Roadmap. Leute fühlen sich mit sowas i.d.R. wohler als mit einer Augenbinde.

Übrigens weder Cloud noch Abo. Frank hat nur gescherzt.



Antwort von rdcl:

Vielleicht wollte Frank auch nur teasern.



Antwort von Frank Glencairn:

Natürlich, war nur Spaß - ich darf ja vorher nix sagen.

Jetzt aber einmal alles mit allem:

Color
• DaVinci Resolve Advanced Panel keycaps kit and new optimized menus.
• RCM2 with improved color tagging and smooth tone and gamut mapping.
• HDR perceptually accurate primary grading tools with tonal range control.
• Color warper to qualify and change hue vs saturation and luma vs chroma.
• Magic mask using the DaVinci neural engine generates tracking masks.
• Redesigned primary interface to show all controls concurrently.
• Grading tools are colorspace aware in color managed timelines.
• Support for user selectable colorspace and gamma for HDR grading tools.
• Support for timeline clips to bypass color management.
• Support for sat vs lum mode in the curve tool.
• Support for generating a 17-point cube 3D LUT.
• Support for LUTs designed for video range.
• Support for saving smart filters to be shown in all projects.
• Support for smart filters for marker keywords added to timeline clips.
• Support for diagonal, venetian blinds and checkerboard reference wipes.
• Support to set input colorspace, gamma and IDT on preconform timelines.
• Support for a pop-out floating window for the curves panel.
• Support for fast review from the playback menu on the color page.
• Support for a 3x3 grid view and multiple GPU scopes of the same type.
• Support for a floating video scopes window in dual screen layouts.
• Improved scaling and style options for waveforms and vectorscopes.
• Support for loading IDTs and ODTs as a DCTL file or ACES RRT.
• Support for defining LUTs inside a DCTL file.
• Support for multiple simultaneous client connections in remote grading.
• Support for advanced and mini panels networking for remote grading.
• Support for a split screen playhead viewing mode.
• Support for improved split screen layouts.
• Support for converting in-out ranges to duration markers.
• Improved behavior when drawing bezier power windows using a mouse.
• Option to use a Rec.2020 matrix for 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt video monitoring.

Resolve FX
• Resolve FX Smear frame blending for motion blur and other effects.
• Resolve FX Motion Trails temporal motion blur, object trails, disco effects.
• Resolve FX Transform clip moving, stretching and rotation with motion blur.
• Resolve FX False Color overlays replicating camera HUDs and other looks.
• Resolve FX Texture Pop for fine image detail and contrast control.
• Resolve FX Detail Recovery for detail and grain recovery.
• Resolve FX NoiseNoise im Glossar erklärt Reduction native noise reduction tools as Resolve FX.
• Resolve FX Video Collage to quickly position a stack of clips into a grid.
• Resolve FX Luma, HSL and 3D native keying tools as Resolve FX.
• Improved Resolve FX Film Grain with new optimized mode.
• Improved Resolve FX Dead PixelPixel im Glossar erklärt Fixer with freehand fill, softness etc.
• Improved Resolve FX Dust Buster with shape drawing, clone fixes etc.
• Improved Resolve FX Object Removal for scene mode, adaptive blending.
• Improved Resolve FX BlurBlur im Glossar erklärt defaults for directional, radial and zoom blurs.
• Improved Resolve FX Tilt Shift with alpha channel support for depth masks.

Audio
• Support for the Fairlight Mini Console.
• Fairlight Audio Core to natively CPU process up to 2000 audio tracks.
• FlexBus routing system to permit bus to bus routing and mixing.
• ADM import, playback and export of Dolby Atmos IMF IAB masters.
• Fairlight FX Surround Analyzer meters.
• Full implementation of the 9.1.6 and 22.2 surround sound bus formats.
• Native support for 44.1 KHz sample rate audio clips and instruments.
• Analyzing and navigating to audio transients in a track.
• Offline clip-based audio loudness analyzer.
• Selection of absolute or relative scales and loudness meter dialog gating.
• Pro Tools keyboard customization preset.
• Full range of video controls in the new unified and tabbed inspector.
• Updated editing, range and selection behavior in edit selection mode.
• Support for importing AES31 audio timelines.
• Support for pre-viewing video when sliding clips, markers and ranges.
• Support for reversing audio clips.
• Support for flattening audio track layers.
• Support to have automation following clip edit changes.
• Support for saving, recalling, creating timelines via configuration presets.
• Support for editing linked clips.
• Support for marquee selection of multiple mixer tracks.
• Support for changing the track type of multiple selected tracks.
• Support to directly edit in the mixer track and VCA group names.
• Support for deleting multiple empty tracks from the track header.
• Support for deleting marked extents on selected tracks.
• Support for per-timeline views, selections, range and playhead location.
• Support for changing clip gain using shortcuts.
• Improved clip gain with change tooltips and fine control using shift.
• Support for bouncing linked groups to a multi channel file.
• Support for track record, mute, solo, arm control in the application menu.
• Support for viewer to be off, floating, docked or full screen.
• Support for toggling interface between normal and cinema viewer mode.
• Support for monitoring volume dB level tooltip.
• Support for selecting multiple monitor sources from Fairlight audio editors.
• Support for pre & post roll control from the Fairlight audio editors.
• Support for selection of Fairlight Audio InterfaceInterface im Glossar erklärt phantom power, gain etc.
• Improved waveform display when zooming into a clip waveform.
• Improved metering displays for timelines with lots of audio tracks.
• Improved keyboard mappings for edit selection mode.
• Improved MPEG-H workflow and export support.

Cut
• Support for the DaVinci Resolve Speed Editor.
• Full featured unified inspector with tabs and keyframe control.
• File tab in the inspector with camera raw settings and clip metadata.
• Media pool clip properties can now be viewed and edited in the inspector.
• Media pool slate and sort view with grouping based on clip metadata.
• Audio trim on the viewer and timeline.
• Live scrubbing previews for effects library transitions, titles and effects.
• Support for a new relink icon and dialog in the cut page.
• Support quickly switching source tape bins from the media pool.
• Support for showing the media pool in a flattened view.
• Playhead indicators for distance to adjacent edits when using sync bins.
• Support for a change duration dialog with presets in the cut page.
• Support for entering the clip duration in the viewer duration field.
• Support for navigating edit points and markers in the cut page.
• Support for a thumbnail view in the effects library.
• Support for a full screen preview icon on the viewer.
• Support for selecting safe area guides and aspect ratios on the cut page.
• Support for a cinema viewer with sync bin multi-views.
• Support for switching timelines in the viewer.
• Support for importing frame sequences as individual still images.
• Improved markers entry using the DaVinci Resolve Editor keyboard.

Edit
• Full featured unified inspector with tabs and keyframe control.
• File tab in the inspector with camera raw settings and clip metadata.
• Media pool clip properties can now be viewed and edited in the inspector.
• Significantly improved DaVinci neural engine deinterlacing quality option.
• Significantly improved processing of interlaced timelines and deliveries.
• Real time removal of 3:2 pull down.
• Scene cut detection directly on the timeline using DaVinci neural engine.
• Automatically framing shots based on content using DaVinci neural engine.
• Quick and clean chroma keying with Resolve FX Luma, HSL and 3D Keyer.
• Resolve FX Video Collage for multiple source picture in picture grid.
• Burn away transition with options to control burning, melting and shriveling.
• Sync of multiple audio clips to a single video clip.
• Aligning edits on the timeline using waveform or timecode matching.
• Importing BorisFX Continuum plugins, transitions etc. from AAFs.
• Live scrubbing previews for effects library transitions, titles and effects.
• Media pool slate and sort view with grouping based on clip metadata.
• Deleting gaps based on clip selection, ranges or the whole timeline.
• Support for rendering sections of the timeline in place with effects baked in.
• Support for motion blur controls for motion based video transitions.
• Support for dragging effects directly into the inspector.
• Support for conversion of basic transitions into Fusion transitions.
• Support for timeline compositing using Resolve FX & OpenFX alpha.
• Support to retain image position in the crop section of the inspector.
• Support to navigate the timeline with arrow keys without affecting selection.
• Support to change clip selection using arrow keys and command modifier.
• Support for a thumbnail view in the effects library.
• Support for sorting timelines alphabetically, creation date or recent use.
• Support for disabling timelines within the media pool.
• Improved timecode entry with multiple modes and dedicated action.
• Support for copy paste of timecode or frame in viewers based on mode.
• Support for compositing using track mattes or external alpha.
• Support for Fusion effect templates in the edit page.
• Support for viewer overlays for Fusion templates and titles.
• Support to save and show smart bins in all projects.
• Support for creating multiple multicam clips by splitting at gaps.
• Support for compound clip or timeline conversion into multicam clips.
• Support to optionally zoom timeline at the cursor or the playhead.
• Support for a fast play review from the playback menu.
• Support for hovering on title font names to preview on viewer.
• Support for monitoring HDR and SDR outputs for Dolby Vision projects.
• Support for monitoring stereoscopic 3D timelines.
• Support for creating DCTL based transitions.
• Support for importing EDLEDL im Glossar erklärt, XML etc. without media to empty media pool.
• Support for floating video scopes in media view in a dual monitor mode.
• Support for closing take selector or retime using escape.
• Support for creating a new timeline using an IMF composition playlist.
• Improved behavior when switching between clip and edit point selections.
• Improved waveform syncing when creating multicams or aligning clips.
• Improved track compositing when the media doesn't cover the full canvas.
• Support for independent track height and view mode options.

Fusion
• Audio playback along with waveform display in the keyframes panel.
• Viewing and editing clip and timeline markers in the keyframes panel.
• Resolve FX Dead PixelPixel im Glossar erklärt Fixer, DCTL and Patch Replacer.
• Anim curves modifier for convenient easing and shaping of animations.
• Support for user customization of the Fusion toolbar above the node editor.
• Support for auto creating a composition when adding tools or media.
• Support for additional dual screen layouts.
• Support for full featured unified inspector with tabs and keyframe control.
• Initial support for a GPU accelerated 2D shapes toolkit for motion graphics.
• Improved optical flow behavior.

Workflow Integrations
• Open toolkit to create DaVinci Resolve Studio workflow integration plugins.

Codecs
• Directly uploading to Twitter from within DaVinci Resolve.
• Per frame metadata from Blackmagic RAW clips.
• Per frame metadata from ARRI, RED, Canon and Sony cameras.
• Decoding and rendering per-frame EXR metadata.
• Updated metadata support for Sony MXFMXF im Glossar erklärt clips.
• Open plugin SDK toolkit for encoder developers.
• Growing file support in the media pool.
• Decoding QuickTime PNG clips.
• Decoding uncompressed RGBRGB im Glossar erklärt 8-bit and YUVYUV im Glossar erklärt 10-bit AVIAVI im Glossar erklärt clips.
• Decoding spanned Panasonic 8K SHV clips.
• Decoding and encoding GoPro CineForm clips with non multiple of 16 res.
• Decoding and encoding mp3 audio in Linux.
• Decoding and encoding high-throughput JPEG 2000 (HTJ2K).
• Bypass re-encodes for supported JPEG 2000 profiles on renders.
• Encoding IMF MCA audio metadata.
• Encoding IMF and DCP as reels based on duration or edits.
• Exporting non-HDR DCP metadata option.
• Exporting HDR tags in DCP workflows.
• Support for reading RAW clips and audio clips from Frame.io.
• Support for additional NVIDIA encoder parameters for H.264 and H.265.
• Support for rendering 10-bit HDR IMF clips.
• Support for a 16 bit SDR IMF preset.
• Support for Photon 4.8.0 for IMF validation.

General
• Proxy media workflow supporting internal and externally generated media.
• Optimized media is now automatically available across projects.
• Generation of optimized media can now be limited to edit extents.
• In and out ranges are now synchronized between pages.
• Significantly improved performance with large collaboration projects.
• Stability improvements with new GPU detection and initialization.
• Better interactivity and playback performance on multi-GPU systems.
• Consistent pan, zoom and scroll behavior with mouse and trackpads.
• Support for importing and exporting individual timelines using .drt files.
• Support for importing and exporting individual bins using .drb files.
• Support for exporting .drt files for media managed timelines.
• Support for auto linking .drt files to source camera clips.
• Support for auto linking .drt files generated using media management.
• Improved error handling for media management jobs.
• Support for a warning about media offline when creating render jobs.
• Support for smart bins and smart filters to check if media is offline.
• Support to scan all connected databases for remote rendering jobs.
• Support for new resize filter options in project settings and edit inspector.
• Support for render caching adjustment clips.
• Support to adjust numeric field entries using arrow keys based on cursor.
• Support to ignore unsupported OpenFX plugin packages in preferences.
• Support for independently configuring capture and playback devices.
• Support for displaying source frame number in data burn-in.
• Support for adjusting text opacity for data burn-in.
• Support for configuring multiple custom LUT paths.
• Support for Thai & Vietnamese UI localizations.
• Support for a render codec tag for render path and file name.
• Support for ITU-R BT.2111-1 HDR test bar patterns.
• Support for showing fast forward & rewind speed.
• Support for NVLink high speed interconnect with supported NVIDIA GPUs.
• Support for xGMI high speed interconnect with supported AMD GPUs.
• Support for an integrated title bar in the application window on Mac OS.
• Support for previous and next navigation across Frame.io markers.
• Support for triggering a script at the start or end of a render.
• Multiple scripting API improvements.
• Multiple performance and stability improvements.



Antwort von rdcl:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Natürlich, war nur Spaß - ich darf ja vorher nix sagen.
Was war denn für dich das überraschendste? Oder das spannendste neue Feature?



Antwort von CyCroN:

...und wer spielen mag, die 17.0 beta1 ist jetzt online!



Antwort von iasi:

Was ist denn nun mit ProRes-Raw?



Antwort von Frank Glencairn:

rdcl hat geschrieben:

Was war denn für dich das überraschendste? Oder das spannendste neue Feature?
Das neue RCM und die HDR Color wheels (die natürlich nicht nur für HDR sind, sondern für extrem feine Kontrolle), Magic Mask und der Color Wrapper sind eigentlich meine Favoriten.

Nebenbei noch ein paar Workflow Sachen, die das Leben leichter machen wie AAC Unterstützung (haben sich ja hier auch viele gewünscht), daß endlich unkomprimierte AVIs gefressen werden, erweiterte Nvidia encoding Parameter für H264/265, DRT Files, NVLink geht auch, für diejenigen die mehrere GPS haben, der neue Dead PixelPixel im Glossar erklärt Filter etc.



Antwort von Frank Glencairn:

iasi hat geschrieben:
Was ist denn nun mit ProRes-Raw?
Nix is mit ProResProRes im Glossar erklärt raw.

Und dabei war sich Roki doch so sicher...
roki100 hat geschrieben:


Po Res RAW ist bestimmt dabei.




Antwort von Frank Glencairn:










Antwort von klusterdegenerierung:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
roki100 hat geschrieben:
Man sieht an den BMD Boss, es lief die letzten Jahren sehr gut, er hat zugenommen... ;)
Das ist Corona Fett :D
Eigentlich wird man dick wenn es einem schlecht geht, wenn es einem gut geht hat man meißtens viel zu tun und keine Zeit zum Dick werden, auch Stress baut Fett ab. Schaut euch erfolgreiche und gefrustete Menschen an. ;-)



Antwort von rdcl:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
rdcl hat geschrieben:

Was war denn für dich das überraschendste? Oder das spannendste neue Feature?
Das neue RCM und die HDR Color wheels (die natürlich nicht nur für HDR sind, sondern für extrem feine Kontrolle), und der Color Wrapper sind eigentlich meine Favoriten.

Nebenbei noch ein paar Workflow Sachen, die das Leben leichter machen wie AAC Unterstützung (haben sich ja hier auch viele gewünscht), daß endlich unkomprimierte AVIs gefressen werden, erweiterte Nvidia encoding Parameter für H264/265, DRT Files, NVLink geht auch, für diejenigen die mehrere GPS haben, der neue Dead PixelPixel im Glossar erklärt Filter etc.
Vom RCM habe ich garnichts mitbekommen.
Werde mir die Beta morgen mal ziehen und mir die neuen Funktionen anschauen.



Antwort von klusterdegenerierung:

Als ich die Dolby, Fairlight, Bus, 5000 Tracks etc. Nummer gesehen habe, dachte ich mir, zu dem Zeitpunkt hat der Adobe CEO ALGII beantragt! Fett!!



Antwort von Frank Glencairn:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
auch Stress baut Fett ab.
Das Gegenteil ist der Fall. Stress schüttet Cortisol aus, und das hemmt den Fettabbau für Stunden.



Antwort von rdcl:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Als ich die Dolby, Fairlight, Bus, 5000 Tracks etc. Nummer gesehen habe, dachte ich mir, zu dem Zeitpunkt hat der Adobe CEO ALGII beantragt! Fett!!
Audio dürfte der Bereich sein der Adobe am wenigsten interessiert.



Antwort von Bruno Peter:

Hier geht es entlang:
https://www.blackmagicdesign.com/de/pro ... ciresolve/



Antwort von iasi:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Das sind ja reichlich Neuerungen in allen Bereichen.
Das wird ewig dauern, bis ich eingearbeitet bin - und dann auch nur oberflächlich. :)

Das Adobe-Abo kann ich nun wohl kündigen.



Antwort von klusterdegenerierung:

rdcl hat geschrieben:
Audio dürfte der Bereich sein der Adobe am wenigsten interessiert.
rdcl dürfte der Bereich sein der Kluster am wenigsten interessiert.



Antwort von Jörg:

Die beta 17 läuft neben der regulären 16, ist also zum testen geeignet?
Eine gute Änderung ist , die jeweils 5 Optionen wie Temp etc und colorboost etc
jetzt nicht mehr getrennt sind.








Antwort von rdcl:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
rdcl hat geschrieben:
Audio dürfte der Bereich sein der Adobe am wenigsten interessiert.
rdcl dürfte der Bereich sein der Kluster am wenigsten interessiert.
Fair enough. Aber Spaß beiseite, ich glaube nicht, dass Audition bei Adobe einen hohen Stellenwert hat.



Antwort von Axel:

Soso, ein Training von van Hurkman höchstpersönlich ist in Arbeit. Das werde ich mir wohl besorgen.



Antwort von slashCAM:


Über 300 Neuerungen ! bringt der jüngste Release DaVinci Resolve 17 mit -- etwa ein Drittel davon sind neue Features. Neben HDR-Gradingtools und neu gestalteten Bedienele...



Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Blackmagic DaVinci Resolve 17 - neue Farb-Tools, schnelleres Editing, massives Audio-Update




Antwort von klusterdegenerierung:

rdcl hat geschrieben:
klusterdegenerierung hat geschrieben:

rdcl dürfte der Bereich sein der Kluster am wenigsten interessiert.
Fair enough. Aber Spaß beiseite, ich glaube nicht, dass Audition bei Adobe einen hohen Stellenwert hat.
Audition empfinde ich jedesmal wie früher virtual dub. Mir gefällt Audition garnicht, da gefiel mit sonic sound forge um einige besser.



Antwort von cantsin:

Jörg hat geschrieben:
Die beta 17 läuft neben der regulären 16,
Ist das wirklich so? Das wäre komplett neu bei Resolve. Denn eigentlich wandelt das Programm die interne Projektdatenbank bei jedem Versionsupgrade aufs jeweils neueste FormatFormat im Glossar erklärt um - und dann gibt es kein Zurück mehr zur alten Programmversion...

Zu ProResProRes im Glossar erklärt Raw: Da es in 17 nicht kommt, darf man wohl davon ausgehen, dass dies eine marktstrategische Entscheidung ist und das FormatFormat im Glossar erklärt auch auf absehbare Zeit nicht in Resolve unterstützt werden wird.



Antwort von Jörg:

Ist das wirklich so?
Deshalb mein Fragezeichen, ich weiß es nicht.



Antwort von cantsin:

Jörg hat geschrieben:
Ist das wirklich so?
Deshalb mein Fragezeichen, ich weiß es nicht.
Ich würde schwer davon ausgehen, dass sich die Beta nicht parallel zur stabilen Version installieren bzw. betreiben lässt.

Es war bei BM immer so, dass sie Betaversionen und stabile Versionen parallel zum Download angeboten haben. Trotzdem war noch nie ein Parallelbetrieb möglich (und kann wegen der Datenbankspeicherung eigentlich auch nicht). Wie gesagt, sollte man sich davor hüten, die Beta auf einem Rechner zu installieren, auf dem man noch mit der stabilen Version arbeiten will.

Ein Downgrade ist nur dann noch möglich, wenn man vorher alle Projekte nacheinander öffnet und als separate .rdp-Projektdateien exportiert, und dann nach dem Wechsel zurück auf die stabile Version die Datenbank löscht und durch Import der .rdps wieder von Null auf neuaufbaut.



Antwort von mash_gh4:

freezer hat geschrieben:
Open plugin SDK toolkit for encoder developers. <- damit ist der Weg frei für den Voukoder und damit ProResProRes im Glossar erklärt Export
bisher ist das ja offenbar nur eine ankündigung, oder ich bin einfach nur zu dumm, um das tatsächliche SDK zu finden, um mir selbst ein bild der damit verbundenen möglichkeiten und grenzen zu machen.

wunderdinge würde ich mir davon allerdings nicht erwarten, da es ja mit den ffmpeg lizenzbestimmungen und anderer GNU geschützter software kaum vereinbar sein wird.



Antwort von Bluboy:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
"Darth Schneider" hat geschrieben:
Was Frank jetzt wohl mit der ziemlichen Überraschung wohl meint ?
Komplett cloud basiert, mit monatlicher subscription - Fusion und Fairlight nur noch als Standalone Versionen, weil so viele gemeckert haben, daß sie das unter einer Oberfläche überfordert. Das ist alles :DD
Sowas gibts nur bei Adobe, oder bei Microsoft

https://www.capterra.com.de/software/18 ... t-software








Antwort von cantsin:

mash_gh4 hat geschrieben:
wunderdinge würde ich mir davon allerdings nicht erwarten, da es ja mit den ffmpeg lizenzbestimmungen und anderer GNU geschützter software kaum vereinbar sein wird.
Die eigentliche Codec-Bibliothek (libavcodec) von ffmpeg steht unter der LGPL und darf daher in proprietärer Software verwendet werden - oder übersehe ich hier etwas?

Für mich sieht das auch so aus, als ob Blackmagic hier sozusagen einen Wink mit dem Zaunpfahl zur Third-Party-libavcodec-Unterstützung gibt. Dann wäre nicht nur ProRes-, sondern auch hochqualitativer h264- und h265-Export direkt aus Resolve möglich.



Antwort von mash_gh4:

cantsin hat geschrieben:
Die eigentliche Codec-Bibliothek (libavcodec) von ffmpeg steht unter der LGPL und darf daher in proprietärer Software verwendet werden - oder übersehe ich hier etwas?
es ist ein mix. sehr viele filter sind GPL und nicht LGPL linzensiert, vor allem aber libx264 u. libx265 benötigen --enable-gpl.

https://ffmpeg.org/doxygen/3.4/md_LICENSE.html
cantsin hat geschrieben:
Für mich sieht das auch so aus, als ob Blackmagic hier sozusagen einen Wink mit dem Zaunpfahl zur Third-Party-libavcodec-Unterstützung gibt. Dann wäre nicht nur ProRes-, sondern auch hochqualitativer h264- und h265-Export direkt aus Resolve möglich.
naja -- ich hab da mittlerweile ehrlich gestanden keine so großen hoffnungen mehr.

an schnittstellen und zusammenarbeit mit andere software, offenen standards oder jeder form von open source entwicklung zeigt BMD denkbar wenig interesse bzw. entgegenkommen.



Antwort von rdcl:

Nein, auch bei Adobe sind die Programme nicht komplett cloudbasiert. Und das wird voraussichtlich such noch sehr lange so bleiben.



Antwort von Bluboy:

Stimmt, nachdem Adobe Workfront gerade erst gekauft hat, wirds noch 2-3 Jahre (1000 Tage) oder bis Microsoft Cloud PC und Tekekom soweit sind, dauern.



Antwort von rush:

Mein Adobe CC Abo ist gestern ausgelaufen und wird perspektivisch auch nicht mehr erneuert... Unabhängig von Resolve, es handelte sich um das Foto-Bundle.

Gibt es die Tage irgendwo eine Übersicht der Änderungen/Neuerungen? Hier in diversen Threads ist das ja nicht unbedingt super duper übersichtlich ;-)

Und wird sich die 17er jetzt erst wieder über viele Beta-Generationen zur Final hinarbeiten oder wie läuft das diesmal? Das finde ich bei BMD immer etwas schräg das man gefühlt Monate nur Betas bringt... Klar, so kann sich keiner beschweren aber warum fixt und updated man nicht einfach eine volle Versionsnummer entsprechend? Naja mag wohl eine Frage der Herangehensweise zu sein und ist ja auch kein wirkliches Manko - aber etwas eigenwillig :-)



Antwort von ruessel:

Die neue Version bietet über 300 Neuerungen inklusive HDR-Grading, KI-basierter Magic Mask, verbesserter Fairlight-Funktionalität und optimiertem Schnitt.
https://www.film-tv-video.de/equipment/ ... ve-17-vor/



Antwort von Frank Glencairn:

rush hat geschrieben:


Und wird sich die 17er jetzt erst wieder über viele Beta-Generationen zur Final hinarbeiten oder wie läuft das diesmal? Das finde ich bei BMD immer etwas schräg das man gefühlt Monate nur Betas bringt... Klar, so kann sich keiner beschweren aber warum fixt und updated man nicht einfach eine volle Versionsnummer entsprechend? Naja mag wohl eine Frage der Herangehensweise zu sein und ist ja auch kein wirkliches Manko - aber etwas eigenwillig :-)
Warte einfach, bis es aus der Beta raus ist.



Antwort von Jost:

rush hat geschrieben:
Gibt es die Tage irgendwo eine Übersicht der Änderungen/Neuerungen? Hier in diversen Threads ist das ja nicht unbedingt super duper übersichtlich ;-)
https://www.blackmagicdesign.com/suppor ... 111244594d



Antwort von prime:

Naja ein Umweg wäre ein "Exporter" der die A/V Streams in einen ffmpeg verständlichen FormatFormat im Glossar erklärt (aka rawvideo) ausgibt um damit ffmpeg via stdin zu füttern. Codec/Bitrate etc. stellt man in den Exporter ein und diese werden dann so verwendet um ffmpeg aufzurufen. Dann kann man auch ne vollwertige ffmpeg binary verwenden und hat Zugriff auf quasi alles.








Antwort von Cinemator:

Weiß jemand zufällig, wo in DR 17 das Tool "3D Title Neon Outlines" geblieben ist? Kann's ums Verrecken nicht mehr finden...



Antwort von klusterdegenerierung:

Hab gerade ein Project in 17 geöffnet und bekomme direkt sowas hier??

MediaIn1 cannot get frame for time 10
MediaIn2 cannot get frame for time 10
Dissolve2 cannot get foreground image at time 10
BrightnessContrast2 cannot get Parameter for Input at time 10
MediaOut1 cannot get Parameter for Input at time 10
MediaIn1 cannot get frame for time 11
MediaIn2 cannot get frame for time 11
Dissolve cannot get foreground image at time 11
BrightnessContrast cannot get Parameter for Input at time 11
Displace cannot get Parameter for Input at time 11
MediaOut1 cannot get Parameter for Input at time 11
MediaIn1 cannot get frame for time 11
Instance_Transform1 cannot get Parameter for Source at time 11
MediaIn2 cannot get frame for time 11
Transform1 cannot get Parameter for Source at time 11
Dissolve1_2_1 cannot get foreground image at time 11
MediaOut1 cannot get Parameter for Input at time 11
MediaIn1 cannot get frame for time 12
MediaOut1 cannot get Parameter for Input at time 12
MediaIn1 cannot get frame for time 11
MediaIn2 cannot get frame for time 11
Dissolve cannot get foreground image at time 11
Dent cannot get Parameter for Input at time 11
MediaOut1 cannot get Parameter for Input at time 11
MediaIn1 cannot get frame for time 10
MediaOut1 cannot get Parameter for Input at time 10
MediaIn2 cannot get frame for time 10
MediaIn1 cannot get frame for time 10
Dissolve cannot get foreground image at time 10
MediaOut1 cannot get Parameter for Input at time 10
MediaIn2 cannot get frame for time 11
MediaIn1 cannot get frame for time 11
Dissolve cannot get foreground image at time 11
Flip cannot get Parameter for Input at time 11
MediaOut1 cannot get Parameter for Input at time 11
MediaIn2 cannot get frame for time 7
MediaIn1 cannot get frame for time 7
Dissolve cannot get foreground image at time 7
MediaOut1 cannot get Parameter for Input at time 7
MediaIn2 cannot get frame for time 6
MediaIn1 cannot get frame for time 6
Dissolve cannot get foreground image at time 6
Flip cannot get Parameter for Input at time 6
MediaOut1 cannot get Parameter for Input at time 6
MediaIn1 cannot get frame for time 7
MediaIn2 cannot get frame for time 7
Dissolve cannot get foreground image at time 7
MediaOut1 cannot get Parameter for Input at time 7
MediaIn1 cannot get frame for time 11
MediaIn2 cannot get frame for time 11
Dissolve cannot get foreground image at time 11
Dent cannot get Parameter for Input at time 11
Contrast cannot get Parameter for Input at time 11
SoftGlow cannot get Parameter for Input at time 11
MediaOut1 cannot get Parameter for Input at time 11
MediaIn1 cannot get frame for time 10
BG_Vortex cannot get Parameter for Input at time 10
MediaIn2 cannot get frame for time 10
FG_Vortex cannot get Parameter for Input at time 10
Dissolve cannot get foreground image at time 10
MediaOut1 cannot get Parameter for Input at time 10
MediaIn1 cannot get frame for time 9
MediaIn2 cannot get frame for time 9
Dissolve1_2 cannot get foreground image at time 9
MediaOut1 cannot get Parameter for Input at time 9
MediaIn1 cannot get frame for time 8
BG_Vortex cannot get Parameter for Input at time 8
MediaIn2 cannot get frame for time 8
FG_Vortex cannot get Parameter for Input at time 8
Dissolve cannot get foreground image at time 8
MediaOut1 cannot get Parameter for Input at time 8



Antwort von Frank Glencairn:

Oder man nimmt halt für die paar Fälle, wo man aus irgend einem Grund unbedingt Prores braucht, ein anderes Programm zum umcodieren.
Jetzt mal ehrlich wie oft, und aus welchem Grund braucht ihr wirklich unbedingt Prores?



Antwort von Frank Glencairn:

mash_gh4 hat geschrieben:


bisher ist das ja offenbar nur eine ankündigung, oder ich bin einfach nur zu dumm, um das tatsächliche SDK zu finden, um mir selbst ein bild der damit verbundenen möglichkeiten und grenzen zu machen.
https://documents.blackmagicdesign.com/ ... 2226810000



Antwort von klusterdegenerierung:

Cinemator hat geschrieben:
Weiß jemand zufällig, wo in DR 17 das Tool "3D Title Neon Outlines" geblieben ist? Kann's ums Verrecken nicht mehr finden...
Hallo Cinemator,
die sind nicht mehr vorhanden.

Du kannst aber die Titles von 16 mit in den 17er Ordner packen.
Diese habe ich Dir hier angehangen. Du kannst sie so als Ordner in den Titles Ordner kopieren.

Unter Windows wäre es folgender Pfad:
Program Files\Blackmagic Design\DaVinci Resolve\Fusion\Templates\Edit\Titles

Viel spaß mit den zusätzlichen bzw alten titles. :-)



Antwort von rudi:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
mash_gh4 hat geschrieben:


bisher ist das ja offenbar nur eine ankündigung, oder ich bin einfach nur zu dumm, um das tatsächliche SDK zu finden, um mir selbst ein bild der damit verbundenen möglichkeiten und grenzen zu machen.
https://documents.blackmagicdesign.com/ ... 2226810000
Das ist nur das RAW SDK, das gibts glaube ich schon länger. Wir suchen ein PluginPlugin im Glossar erklärt SDK ;)



Antwort von rudi:

rudi hat geschrieben:

Das ist nur das RAW SDK, das gibts glaube ich schon länger. Wir suchen ein PluginPlugin im Glossar erklärt SDK ;)
Wobei ich mich auch frage, was da nun gegenüber OpenFX so neues drin stecken mag...



Antwort von klusterdegenerierung:

PRR :-)



Antwort von cantsin:

rudi hat geschrieben:
Wobei ich mich auch frage, was da nun gegenüber OpenFX so neues drin stecken mag...
Na ja, OpenFX wirkt auf die TimelineTimeline im Glossar erklärt (bzw. Color Page), dieses API wirkt aufs Export-Modul und greift ins konkrete Schreiben von Dateien und Dateiformaten ein.








Antwort von freezer:

mash_gh4 hat geschrieben:
freezer hat geschrieben:
Open plugin SDK toolkit for encoder developers. <- damit ist der Weg frei für den Voukoder und damit ProResProRes im Glossar erklärt Export
bisher ist das ja offenbar nur eine ankündigung, oder ich bin einfach nur zu dumm, um das tatsächliche SDK zu finden, um mir selbst ein bild der damit verbundenen möglichkeiten und grenzen zu machen.
Bitte sehr:
https://forum.blackmagicdesign.com/view ... 1&t=125058

Im Help Menü unter Documentation

Und auch:
The first company to offer this is MainConcept who have a CodecCodec im Glossar erklärt PluginPlugin im Glossar erklärt which offers DaVinci Resolve Studio users the ability to directly export a number of codec types like AS-11 UK DPP SD or HD compliant content, or rendered into HEVC in up to 8K resolution. With the plugin, projects can be rendered into professional broadcast camcorder formats, allowing exported video to remain in the original recording format.

Visit mainconcept.com/bmd-beta to see how it integrates into the Blackmagic Design DaVinci Resolve timeline and sign up for the free beta, available for Windows, macOS, and Linux.
With the MainConcept CodecCodec im Glossar erklärt PluginPlugin im Glossar erklärt, you can:
  • Render projects into broadcast camcorder formats like Sony XDCAM, XAVC, and Panasonic P2 AVC Ultra and AVC-Intra
  • Use generic HEVC/H.265 Main and Main 10 presets in up to 8K, widely used in OTT workflows and environments.
  • Create compliant AS-11 UK DPP content using ready-to-use SD and HD presets, including metadata handling.
  • Run it on Windows, macOS, or Linux!




  • Antwort von Cinemator:

    Danke, Kluster, ich schneide allerdings am iMac. Werde mal sehen, ob ich die Dinger von 16 irgendwie rüberkriege. Deine freundlicherweise angehängte Datei werde ich dafür ja wohl nicht nehmen können, oder?

    Btw: Beta 1 ist heute schon raus. BM macht speed...

    PS: Viel Spaß mit deiner langen "cannot-Liste", die ist mir verschont geblieben...



    Antwort von rudi:

    freezer hat geschrieben:
    mash_gh4 hat geschrieben:


    bisher ist das ja offenbar nur eine ankündigung, oder ich bin einfach nur zu dumm, um das tatsächliche SDK zu finden, um mir selbst ein bild der damit verbundenen möglichkeiten und grenzen zu machen.
    Bitte sehr:
    https://forum.blackmagicdesign.com/view ... 1&t=125058

    Im Help Menü unter Documentation

    Und auch:
    The first company to offer this is MainConcept who have a CodecCodec im Glossar erklärt PluginPlugin im Glossar erklärt which offers DaVinci Resolve Studio users the ability to directly export a number of codec types like AS-11 UK DPP SD or HD compliant content, or rendered into HEVC in up to 8K resolution. With the plugin, projects can be rendered into professional broadcast camcorder formats, allowing exported video to remain in the original recording format.

    Visit mainconcept.com/bmd-beta to see how it integrates into the Blackmagic Design DaVinci Resolve timeline and sign up for the free beta, available for Windows, macOS, and Linux.
    With the MainConcept CodecCodec im Glossar erklärt PluginPlugin im Glossar erklärt, you can:
  • Render projects into broadcast camcorder formats like Sony XDCAM, XAVC, and Panasonic P2 AVC Ultra and AVC-Intra
  • Use generic HEVC/H.265 Main and Main 10 presets in up to 8K, widely used in OTT workflows and environments.
  • Create compliant AS-11 UK DPP content using ready-to-use SD and HD presets, including metadata handling.
  • Run it on Windows, macOS, or Linux!
  • Habe es auch grade gefunden und wollte es hier posten, aber Danke, du warst schneller freezer. Ich dachte es gäbe eine allgemeine neue API-Plugin-Schnittstelle, aber mir fehlt offensichtlich noch komplett der Überblick über alle Neuerungen...



    Antwort von mash_gh4:

    freezer hat geschrieben:
    Bitte sehr:
    https://forum.blackmagicdesign.com/view ... 58#p684296 Yes, in help menu, documentation ein einfacher allen zugänglicher link im netz hätt's vielleicht auch getan...

    jedenfalls scheint es sich dieser beschreibung nach dabei tatsächlich nur eine reine "export"-schnittstelle zu handeln, nicht aber auch gleich die "import"-möglichkeiten zu erweitern, womit sich zumindest mein interesse daran wieder deutlich relativiert...



    Antwort von klusterdegenerierung:

    Cinemator hat geschrieben:
    Danke, Kluster, ich schneide allerdings am iMac. Werde mal sehen, ob ich die Dinger von 16 irgendwie rüberkriege. Deine freundlicherweise angehängte Datei werde ich dafür ja wohl nicht nehmen können, oder?

    Btw: Beta 1 ist heute schon raus. BM macht speed...

    PS: Viel Spaß mit deiner langen "cannot-Liste", die ist mir verschont geblieben...
    Ich weiß nicht genau ob die Formate identisch sind, aber falls Du Dir ein Backup vom System, bzw 16 angelegt hast,
    kannst Du den Ordner sicherlich aus der Time Machine kopieren und einfügen.

    Vielleicht sind die Subordner ja ähnlich struckturiert wie in win.
    Ich hatte dafür die Suche innerhalb der Resolve Programm Ordner bemüht und bin dann im obigen fündig geworden, funzt bestimmt auch im finder.

    Aber vom Prinzip her sollte es kein Problem sein.
    Melde Dich gerne zurück, bin gespannt.



    Antwort von cantsin:

    mash_gh4 hat geschrieben:
    jedenfalls scheint es sich dieser beschreibung nach dabei tatsächlich nur eine reine "export"-schnittstelle zu handeln, nicht aber auch gleich die "import"-möglichkeiten zu erweitern, womit sich zumindest mein interesse daran wieder deutlich relativiert...
    Das hatte BM aber deutlich kommuniziert: "Open plugin SDK toolkit for encoder developers".



    Antwort von cantsin:

    klusterdegenerierung hat geschrieben:
    PRR :-)
    Nein, wie gesagt, ist das eine Export- und keine Import-API.



    Antwort von klusterdegenerierung:

    Cinemator hat geschrieben:
    Btw: Beta 1 ist heute schon raus. BM macht speed...
    Den verstehe ich nicht.
    Die war doch schon Gestern draussen sonst wüßtest Du doch auch nicht das der Title fehlt? :-)



    Antwort von Cinemator:

    klusterdegenerierung hat geschrieben:
    Cinemator hat geschrieben:
    Btw: Beta 1 ist heute schon raus. BM macht speed...
    Den verstehe ich nicht.
    Die war doch schon Gestern draussen sonst wüßtest Du doch auch nicht das der Title fehlt? :-)

    Gestern war 17.0, heute 17.1. Ich zumindest habe gestern und heute runtergeladen








    Antwort von rudi:

    klusterdegenerierung hat geschrieben:
    Audition empfinde ich jedesmal wie früher virtual dub. Mir gefällt Audition garnicht, da gefiel mit sonic sound forge um einige besser.
    Kleiner Geschichtsausflug: Audition war ja "Cool Edit Pro" und YES: Sound Forge war damals auch mein Lieblingseditor. Und daraus ist ja über ein paar Banden wie ACID dann schließlich Vegas gewachsen...



    Antwort von Frank Glencairn:

    mash_gh4 hat geschrieben:

    jedenfalls scheint es sich dieser beschreibung nach dabei tatsächlich nur eine reine "export"-schnittstelle zu handeln, nicht aber auch gleich die "import"-möglichkeiten zu erweitern, womit sich zumindest mein interesse daran wieder deutlich relativiert...
    Ich dachte es geht um Export
    mash_gh4 hat geschrieben:
    Dann wäre nicht nur ProRes-, sondern auch hochqualitativer h264- und h265-Export direkt aus Resolve möglich.




    Antwort von klusterdegenerierung:

    rudi hat geschrieben:
    klusterdegenerierung hat geschrieben:
    Audition empfinde ich jedesmal wie früher virtual dub. Mir gefällt Audition garnicht, da gefiel mit sonic sound forge um einige besser.
    Kleiner Geschichtsausflug: Audition war ja "Cool Edit Pro" und YES: Sound Forge war damals auch mein Lieblingseditor. Und daraus ist ja über ein paar Banden wie ACID dann schließlich Vegas gewachsen...
    Das mit Vegas war mir bekannt, sah ja damals auch schon recht ählich aus und man konnte schon Clips darin öffnen.
    Ich fand als es nicht mehr sonic war und übernommen wurde, verlor es schon ein wenig.

    War aber eine interessante Zeit, auch mit Acid und fuity loops. :-)



    Antwort von klusterdegenerierung:

    Cinemator hat geschrieben:
    klusterdegenerierung hat geschrieben:


    Den verstehe ich nicht.
    Die war doch schon Gestern draussen sonst wüßtest Du doch auch nicht das der Title fehlt? :-)

    Gestern war 17.0, heute 17.1. Ich zumindest habe gestern und heute runtergeladen
    Ich hatte Gestern während des Streams runtergeladen und b1 bekommen.
    Auch in Resolve wird kein update erwähnt.



    Antwort von roki100:

    A completely new Video mode for Gen 5 has been added to Blackmagic RAW and is available early in Resolve 17.

    This now uses Rec.709 primaries with a far more useable gamma curve with lots of highlight roll off (6 stops over middle grey with another 3 stops in specular highlights) - this should be a good option for those wanting a more "accurate" starting point that still has a pleasing gamma curve. To accomodate this rolloff middle grey is shifted very slightly down from the standard 40.9% for Rec.709 to 40.34%.

    The starting point for Ext Vid Gen 5 has also been slightly tweaked but is still based on Blackmagic Wide Gamut with contrast and saturation applied, and can be customized as always using the gamma controls in the RAW panel. The most notable (existing) differences to the new video mode come from the magenta/green axis having less saturation (more typical of print film etc), and even more highlight rolloff than the new video mode which causes highlights to desaturate more (a flatter gamma curve results in less saturation).

    Both options should be very useable starting points depending on your scene and intention. Gen 4 Video is basically the standard Rec.709 gamma with only ~2.5 stops over middle grey so was more intended for matching to Broadcast cameras using Rec.709 gamma, but for those workflows Rec.709 gamma/colourspace is already available in the Blackmagic RAW panel or you can switch back to Gen 4 if desired. https://forum.blackmagicdesign.com/view ... 2&t=125084



    Antwort von mash_gh4:

    "Frank Glencairn" hat geschrieben:
    Ich dachte es geht um Export
    naja -- auf der webpage steh unter what's new:
    Neue APIs für Integration und Encoding

    Zusätzlich zu bestehendem Python- und LUA-Skripting liefert DaVinci Resolve 17 eine neue API zur Workflow-Integration und eine neue API fürs Encoding. Die APIs gestatten es Fremdentwicklern, Lösungen für die Einbindung von Asset- und Workflow-Management für DaVinci Resolve sowie Encoder-Plug-ins für maßgeschneiderte Ausgabeoptionen zu bauen.
    das erweckt natürlich die hoffnung, dass man damit tatsächlich etwas vernünftiges machen könnte. in wahrheit ist das gebotene dann aber dann doch wieder derart eingeschränkt und verkrüppelt, dass es eigentlich gar nicht weiter der rede wert ist. derartige hürden und ausgrenzungsstrategien gegenüber anderer software und freien entwicklungsbemühungen ist man im falle von BMD aber mitterweile ohnehin längst gewohnt, so dass es mich wirklich nicht mehr überrascht...



    Antwort von klusterdegenerierung:

    Was fällt euch spontan als erstes ein? ;-)



    Antwort von prime:

    cantsin hat geschrieben:
    Für mich sieht das auch so aus, als ob Blackmagic hier sozusagen einen Wink mit dem Zaunpfahl zur Third-Party-libavcodec-Unterstützung gibt. Dann wäre nicht nur ProRes-, sondern auch hochqualitativer h264- und h265-Export direkt aus Resolve möglich.
    Noch viel direkter ;-)

    Aus Spass hab ich mir dier Python Doks/Beispiele anschauen wollen, da fand ich den Ordner x264_encoder_plugin unter "DaVinci Resolve\Support\Developer\CodecPlugin\Examples". Auszug aus der README.txt im Ordner darüber:
    Example Plugin
    --------------
    The 'Examples' folder contains a sample plugin for the x264 encoder in the folder named 'x264_encoder_plugin'.

    1. Compile the x264 plugin from source (downloadable from https://www.videolan.org/developers/x264.html)
    2. Modify .mk.defs (for Mac/Linux) or plugin2015.vcxproj (for Windows) in x264_encoder_plugin to point to the location of x264 install path.
    3. From the x264_encoder_plugin folder, build the plugin via 'make' on Mac/Linux, or using Visual Studio on Windows.

    After the plugin has been successfully built, the target plugin library will be placed in the build folder. Package the plugin binary as per the naming convention above.
    For example:
    * Mac: x264_encoder_plugin.dvcp.bundle/Contents/MacOS-x86-64/x264_encoder_plugin.dvcp
    * Linux: x264_encoder_plugin.dvcp.bundle/Contents/Linux-x86-64/x264_encoder_plugin.dvcp
    * Windows: x264_encoder_plugin.dvcp.bundle/Contents/Win64/x264_encoder_plugin.dvcp

    To activate the plugin in Resolve, copy 'x264_encoder_plugin.dvcp.bundle' folder to Application Support folder, into the 'IOPlugins' subfolder. The exact location is as follows:
    * Mac: /Library/Application Support/Blackmagic Design/DaVinci Resolve/IOPlugins
    * Linux: /opt/resolve/IOPlugins
    * Windows: %ProgramData%\Blackmagic Design\DaVinci Resolve\Support\IOPlugins

    Once the plugin folder is installed, start Resolve and create a timeline with clips. Go to the Deliver page. In the format list, the list of containers supported by the plugin should show up. If a plugin supported container format (or QuickTime) is chosen, codecs supported by the plugin should be visible in the codecs list. Upon selecting the plugin codec, the corresponding UI widgets will be shown in the render settings.

    Updated May 5, 2020.
    Man muss sich das also *nur* noch zusammenkompilieren.



    Antwort von mash_gh4:

    prime hat geschrieben:
    To activate the plugin in Resolve, copy 'x264_encoder_plugin.dvcp.bundle' folder to Application Support folder, into the 'IOPlugins' subfolder.
    seltsam, dass sich der folder "IOPlugins nennt, wo doch nur OPlugins unterstützt werden.

    dass die bereits angesprochenen linzenzprobleme bzw. GPL-verletzungen in dieser beschreibung nichteinmal erwähnt werden, ist ohnehin recht typisch...



    Antwort von prime:

    Kompilieren/Verlinken von freien und nicht-freien Komponenten alleine ist keine Verletzung der GPL. Es ist (mir zumindest) nicht einmal klar ob das plugin bloß x264 aufruft (siehe Schritt 1) wie es ein Anwender machen würde oder wirklich verlinkt wird.

    Das BMD kein "I" Plugins in absehbarer Zeit zulassen wird ist glaub ich einfach den Umstand geschuldet das sie nicht wollen das man die Beschränkungen der Lite Version damit aushebelt (Import von 'Pro'-Formaten wie 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt etc.). Da bräuchte man die Studio Version nicht kaufen.



    Antwort von mash_gh4:

    prime hat geschrieben:
    Kompilieren/Verlinken von freien und nicht-freien Komponenten alleine ist keine Verletzung der GPL. Es ist (mir zumindest) nicht einmal klar ob das plugin bloß x264 aufruft (siehe Schritt 1) wie es ein Anwender machen würde oder wirklich verlinkt wird.
    ja -- man kann einfach ffmpeg od.ä. als subprozess mit pipes od.ä. nutzen. das ist halt nicht ganz so effektiv und in der behandlung von allfälligen fehlern auch nicht ganz unproblematisch, aber so wird es ja immer gemacht, um GPL ad absurdum zu führen.
    prime hat geschrieben:
    Das BMD kein "I" Plugins in absehbarer Zeit zulassen wird ist glaub ich einfach den Umstand geschuldet das sie nicht wollen das man die Beschränkungen der Lite Version damit aushebelt (Import von 'Pro'-Formaten wie 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt etc.). Da bräuchte man die Studio Version nicht kaufen.
    ich weiß nicht, ob's dafür wirklich irgendeinen vernünftigen grund gibt, oder ob sie damit einfach nur weiter demonstrieren wollen, dass ihnen die freiheit des benutzers bzw. jedes diesbezügliche entgegenkommen nicht viel bedeutet. sonst würde die software ja auch unter linux wesentlich zufriesenstellender benutzbar sein bzw. zumindest auch die selben formate unterstützen, die vom bereits installierten system her auch allen anderen anwedungen zur verfügung stehen.



    Antwort von klusterdegenerierung:

    klusterdegenerierung hat geschrieben:
    Was fällt euch spontan als erstes ein? ;-)
    Na gut, dann bin ich wohl der einzige der dort reflexartig was sieht.



    Antwort von Ziggy Tomcat:

    klusterdegenerierung hat geschrieben:
    klusterdegenerierung hat geschrieben:
    Was fällt euch spontan als erstes ein? ;-)
    Na gut, dann bin ich wohl der einzige der dort reflexartig was sieht.
    Na, wenn es dir hilft, ich sehe es auch...🤓



    Antwort von Jost:

    freezer hat geschrieben:
    Codecs:

    Open plugin SDK toolkit for encoder developers. <- damit ist der Weg frei für den Voukoder und damit ProResProRes im Glossar erklärt Export

    Decoding and encoding GoPro CineForm clips with non multiple of 16 res. <- Endlich

    Decoding and encoding high-throughput JPEG 2000 (HTJ2K).
    Support for additional NVIDIA encoder parameters for H.264 and H.265.
    Main Concept testet wohl schon das erste Plugin:
    https://www.mainconcept.com/bmd-beta.html



    Antwort von freezer:

    Jost hat geschrieben:
    freezer hat geschrieben:
    Codecs:

    Open plugin SDK toolkit for encoder developers. <- damit ist der Weg frei für den Voukoder und damit ProResProRes im Glossar erklärt Export

    Decoding and encoding GoPro CineForm clips with non multiple of 16 res. <- Endlich

    Decoding and encoding high-throughput JPEG 2000 (HTJ2K).
    Support for additional NVIDIA encoder parameters for H.264 and H.265.
    Main Concept testet wohl schon das erste Plugin:
    https://www.mainconcept.com/bmd-beta.html
    Danke, ja - hab ich schon weiter oben gepostet - hast es wohl übersehen ;-)
    viewtopic.php?p=1069079#p1069079



    Antwort von Bluboy:

    freezer hat geschrieben:
    Jost hat geschrieben:


    Main Concept testet wohl schon das erste Plugin:
    https://www.mainconcept.com/bmd-beta.html
    Danke, ja - hab ich schon weiter oben gepostet - hast es wohl übersehen ;-)
    viewtopic.php?p=1069079#p1069079
    Die Mainconcept CodecCodec im Glossar erklärt sind aber nicht Billig



    Antwort von Frank Glencairn:

    Wem es zuviel ist über Handbreak zu gehen, der muß halt zahlen.



    Antwort von Jost:

    "Frank Glencairn" hat geschrieben:
    Wem es zuviel ist über Handbreak zu gehen, der muß halt zahlen.
    Handbrake stellt x.264 zur Verfügung, nicht den MainConcept-Codec. Ob das ein Nachteil ist, steht dahin. Wohl eher nicht.
    MainConcept scheint sich eher auf "Exoten-Codec" zu konzentrieren. Das ist die Nische, die Handbrake offenbar lässt.

    Hybrid macht übrigens die ProRes-Ausgabe möglich:
    supported video output formats: MPEG-4 ASP (Xvid), MPEG-4 AVC (x264, qsvencc, nvencc, vceencc, ffmpeg nvenc), VP8/VP9 (vpxenc), ProRes (ffmpeg), MPEG-4 HEVC (x265, kvazaar, DivX265, nvencc, qsvencc, vceencc, ffmpeg nvenc), FFV1 (ffmpeg), UT video (ffmpeg), FFvHuff (ffmpeg), AV-1 (aomenc, rav1e)




    Antwort von Frank Glencairn:

    Okay - dann formuliere isch es mal so: wem es zuviel ist erst ein Master raus zu rechnen - und dann mit einem externen Programm in irgendeinen Exotencodec, der muß halt dafür bezahlen :-)



    Antwort von Jörg:

    wem es zuviel ist erst ein Master raus zu rechnen - und dann mit einem externen Programm
    kapiere ich auch nicht, wo liegt da das Problem?
    Ich habe glaube ich noch nichts in H264 aus Resolve rausgerechnet, was ansehbar sein muss...



    Antwort von Jost:

    Jörg hat geschrieben:
    wem es zuviel ist erst ein Master raus zu rechnen - und dann mit einem externen Programm
    kapiere ich auch nicht, wo liegt da das Problem?
    Ich habe glaube ich noch nichts in H264 aus Resolve rausgerechnet, was ansehbar sein muss...
    H.264 samt Clone ist ja auch nicht das Problem. Bei H/X.265 wird das Software-Rendern dann aber schon zäh.
    Wenn ich BM richtig verstanden habe, erhält NVenc im Export-Modul zusätzliche Parameter. Das Encoding erfolgt über FFmpeg, also X.265, was ein guter CodecCodec im Glossar erklärt ist.
    Ist das Grundproblem eigentlich behoben, dass Nvidia-GPUs nativ kein 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt ausgeben?
    Dann könnte man auch direkt aus DR ausrendern.



    Antwort von klusterdegenerierung:

    Jörg hat geschrieben:
    wem es zuviel ist erst ein Master raus zu rechnen - und dann mit einem externen Programm
    kapiere ich auch nicht, wo liegt da das Problem?
    Ich habe glaube ich noch nichts in H264 aus Resolve rausgerechnet, was ansehbar sein muss...
    Dann mach doch mal einen Test und render ein H264 aus Resolve in hoher Quali und eins in Deiner Wahl welches Du in Handbrake wandels.
    Ich wette einen Unterschied wirst Du bei ähnlicher Bittrate/Größe nicht warnehmen.



    Antwort von klusterdegenerierung:

    Warum sollte man in DR nicht in 422 rausrendern können und was hat Nvidia damit zu tun, das macht doch der Codec?



    Antwort von mash_gh4:

    Jost hat geschrieben:

    Ist das Grundproblem eigentlich behoben, dass Nvidia-GPUs nativ kein 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt ausgeben?
    das viel größere problem würde ich darin sehen, dass kaum ein programm/gerät derartiges h.265-material wiedergeben wird!



    Antwort von Jost:

    klusterdegenerierung hat geschrieben:
    Warum sollte man in DR nicht in 422 rausrendern können und was hat Nvidia damit zu tun, das macht doch der Codec?
    Nicht per NVEnc. Der B-Frame-Support kam zwar hinzu, aber nicht 4:2:2

    zum Bild


    Per Software ausrendern, ist Schwerstarbeit für die CPU.



    Antwort von klusterdegenerierung:

    Jost hat geschrieben:
    Per Software ausrendern, ist Schwerstarbeit für die CPU.
    Irgendeiner muß ja arbeiten.



    Antwort von mash_gh4:

    Jost hat geschrieben:
    Nicht per NVEnc. Der B-Frame-Support kam zwar hinzu, aber nicht 4:2:2
    das ist keine nvidia-spezifische einschränkung, sondern eher eine entwicklung, die praktisch alle hardware-implementierungen betrifft.

    genauso wie eben jenseits von FHD kein format mehr interlaced-unterstützung vorsieht, macht eben auch 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt in diesen fällen keinen großen sinn...



    Antwort von Panamatom:

    Baaah. Alles ganz nett, so eine vermeintliche all in one-Lösung. Aber ich hatte gehofft, dass Fairlight fürs Audioediting endlich eine Midi-Sequencer-Funktionalität anbietet. Erst dann werde ich mir Resolve ausgiebiger anschauen. Bis dahin legt die Wollmilchsau noch keine Eier.



    Antwort von RUKfilms:

    Fondpreview....mehr brauchte ich nicht. Top!



    Antwort von Jost:

    mash_gh4 hat geschrieben:
    Jost hat geschrieben:
    Nicht per NVEnc. Der B-Frame-Support kam zwar hinzu, aber nicht 4:2:2
    das ist keine nvidia-spezifische einschränkung, sondern eher eine entwicklung, die praktisch alle hardware-implementierungen betrifft.

    genauso wie eben jenseits von FHD kein format mehr interlaced-unterstützung vorsieht, macht eben auch 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt in diesen fällen keinen großen sinn...
    Weiß nicht. HDR ist 10 BitBit im Glossar erklärt, 422. Muss ja so am Ende irgendwie als x/h.264/5 ausgerendert werden. Wie machst Du das in DR?



    Antwort von mash_gh4:

    Jost hat geschrieben:
    Weiß nicht. HDR ist 10 BitBit im Glossar erklärt, 422. Muss ja so am Ende irgendwie als x/h.264/5 ausgerendert werden. Wie machst Du das in DR?
    die 10bit sind bei diesen neueren formaten ohnehin kein problem, und auch 4:4:44:4:4 im Glossar erklärt wird unterstützt, wenn man es benötigt, nur 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt versinkt langsam in der versenkung, weil es dafür mit dem wegfall der interlaced- bzw. halbbild-übertragung einfach keine überzeugende technische berechtigung mehr gibt.

    aber wie gesagt: normalerweise benutzt man ja diese formate hauptsächlich, um material tatsächlich an die breiten massen zu verteilen. probiere einfach einmal aus, auf welchen consumer-endgeräten, webbrowsern od.ä. du h.264 u. h.265 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt footage abspielen kannst? -- du wirst dich wundern!



    Antwort von Darth Schneider:

    Was ist eigentlich mit diesem Gen 5 Color Profil ?
    Bevorzugt ihr Gen4 oder Gen5 ?
    Ich habe das Gefühl die Skintones werden natürlicher mit Gen 5, ( weniger rotstichig) oder bilde ich mir das nur ein ?
    Gruss Boris



    Antwort von prime:

    Jost hat geschrieben:
    H.264 samt Clone ist ja auch nicht das Problem.
    Was ist denn für dich ein Clone in diesen Zusammenhang?
    Jost hat geschrieben:
    Wenn ich BM richtig verstanden habe, erhält NVenc im Export-Modul zusätzliche Parameter. Das Encoding erfolgt über FFmpeg, also X.265, was ein guter CodecCodec im Glossar erklärt ist.
    Nein da wirfst du einiges durcheinander.

    H264/5 sind Spezifikationen für Codecs / bitstreams. Hardware encoder und decoder Implementationen davon sind u.a. in fast jeden Smartphone, DSLR/M, Camcordern, BluRay Playern und und und zu finden. x264/5 oder die H264/5 Encoder in Premiere, Resolve etc. sind Softwareimplementationen.

    x264/5 sind eigenständige H264/5 encoder und gehören nicht zum ffmpeg Projekt. Für die meisten Anweder sind die standalone x264/5 Encoder eher uninteressant wegen begrenzten Input und Filtermöglichkeiten. ffmpeg integriert (dank kompatibler Lizenz) x264/5 "vollständig" und erlaubt es so ffmpeg Nutzern die beiden Implementationen aus ffmpeg heraus zu nutzen. D.h. inklusiver fast universelle Decodingoptionen, stream mapping, Filtern etc. NVenc 'in ffmpeg' hingegen ist nur eine minimale Schnittstelle die NVenc (Nvidias Hardware encoder) mit Bildern und gewünschten Encodingparametern (Bitrate etc.) füttert.



    Antwort von Frank Glencairn:

    Während hier noch diskutiert wird, haben andere das x264 PluginPlugin im Glossar erklärt schon compiliert.

    Hier geht's zum Download: https://yadi.sk/d/GfyncFMQ8qnuzQ

    Pfad: C:\ProgramData\Blackmagic Design\DaVinci Resolve\Support\IOPlugins



    Antwort von klusterdegenerierung:

    "Frank Glencairn" hat geschrieben:
    \IOPlugins
    Muß ich den erstellen, den gibt es bei mir nicht?



    Antwort von Frank Glencairn:

    Ja



    Antwort von Jost:

    "Frank Glencairn" hat geschrieben:
    Während hier noch diskutiert wird, haben andere das x264 PluginPlugin im Glossar erklärt schon compiliert.

    Hier geht's zum Download: https://yadi.sk/d/GfyncFMQ8qnuzQ

    Pfad: C:\ProgramData\Blackmagic Design\DaVinci Resolve\Support\IOPlugins
    Danke. Hast Du auch das X.265-Plugin entdeckt?



    Antwort von klusterdegenerierung:

    Wo finde ich es dann im delivery, habe nach wie vor nur Nvidia und native bei h264?
    Muß ich die Dateien in den Pluginsordner kopieren oder mit Ordnerstrucktur (Contents etc)?



    Antwort von Frank Glencairn:

    Keine Ahnung, hab's nicht nicht probiert - bin erst nächste Woche wieder am Rechner.



    Antwort von kasar:

    Ist ja wirklich toll, was Resolve alles kann. Wenn man allerdings beim Sichten von O-Tönen weder im Cut-noch im Editraum O-Töne solo anhören kann, um sie vernünftig beurteilen zu können (was bei jedem anderen Schnittprogramm leicht möglich ist), verstehe ich nicht, wie man dieses Programm vernünftig im professionellen Schnittbereich einsetzen kann. Dieses fehlende Feature ist doch essentiell.



    Antwort von Frank Glencairn:

    Hat mir jetzt in den latzten 25 Jahren zwar nicht gefehlt, aber wenn es für dich so wichtig ist, dann ist Resolve halt nix für dich.
    Liegt womöglich aber auch am Workflow - ich hab normal keine anderen Töne als Dialog.



    Antwort von kasar:

    Ich schneide Nachrichten, Reportagen etc. Das Material hat meistens 4 Tonspuren. Die Atmos sind mit Automatik aufgenommen und sehr laut. Wenn man die Spuren zusammen anhört, kann man meist kaum etwas verstehen. Daher ist es zwingend notwendig, nur die richtige Spur abzuhören um die In-und Outpunkte zu setzen.

    Schneitet Ihr hier alle tatsächlich nur szenische Projekte mit Resolve? Oder wie geht Ihr mit dem Problem um? Ich jedenfalls habe noch keinen praktikablen Workaround gefunden.



    Antwort von Frank Glencairn:

    Wie ich schon sagte, ich mach kein ENGENG im Glossar erklärt, und ja - Resolve is nix für dich.



    Antwort von Darth Schneider:

    Hä ?
    Verstehe ich jetzt überhaupt nicht, man kann doch Ton Spuren einfach stumm schalten, dann hört man nur das was man will, oder stehe ich auf dem Schlauch ?
    Gruss Boris



    Antwort von Frank Glencairn:

    In der Clip Vorschau, nicht auf der Timeline.



    Antwort von kasar:

    Das ist wirklich sehr schade. Resolve hat ja gerade mit seinem Cut-Bereich tolle Möglichkeiten, schnell News und Dokus zu schneiden, disqualifiziert sich dann aber durch die fehlende Möglichkeit, den richtigen Ton direkt abhören zu können, bevor man ihn eben auswählt und in die TimelineTimeline im Glossar erklärt schickt. Dabei wäre es doch sicher kein Problem, diese Möglichkeit einzubauen. Ich hätte gerne gewechselt, aber auf dieses Feature kann ich leider nicht verzichten.



    Antwort von Darth Schneider:

    Mit den Audio Fadern ? Gehts doch auch auf der Timeline. Den entsprechenden Fader einfach herunter ziehen ? Dann ist er stumm und man hört nur den den man möchte.
    Ich stehe wahrscheinlich wirklich auf dem Schlauch D
    Gruss Boris



    Antwort von kasar:

    Wo finde ich Audio Fader zum Abhören des Quelltons? Resolve bietet leider nur für die TimelineTimeline im Glossar erklärt solche Möglichkeiten.



    Antwort von Darth Schneider:

    Wo willst du das denn sonst abhören ?
    Was meinst du mit Quellton ?
    Gruss Boris



    Antwort von kasar:

    Ich möchte nur eine Spur des Clips abhören können um die In-und Outpunkte richtig setzen zu können, BEVOR ich sie in die TimelineTimeline im Glossar erklärt schneide. Bei Premiere und Avid kann ich die Spur auch dafür auswählen. Bei Resolve geht das scheinbar erst in der TimelineTimeline im Glossar erklärt, also eigentlich zu spät, denn zum Setzen der Schnittpunkte muß ich den Ton ja schon vorher verstehen können, was bei vielen Spuren oft nicht gut möglich ist.



    Antwort von Darth Schneider:

    Ich packe halt gleich alles auf die TimelineTimeline im Glossar erklärt und arbeite von da aus, Schneide mit Cut, verschieben und löschen, gleich in der TimelineTimeline im Glossar erklärt, ohne vorher in und out Punkte zu setzen.
    Aber wenn du schreibst du hast gleich von Anfang vier Audios Spuren, ist das wahrscheinlich dann wirklich nicht sinnvoll, wenn man so nix mehr hört.
    Gruss Boris




    Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
    Zum Original-Thread / Zum Blackmagic DaVinci Resolve / Fusion-Forum

    Antworten zu ähnlichen Fragen:
    bm davinci resolve 17 beta 8 ist raus
    Probleme mit Davinci Resolve (flickern in Scope)
    Workspace in Davinci Resolve
    davinci resolve 17b4 ist raus
    DaVinci Resolve chromatische Aberrationen
    DaVinci Resolve mit Komplett-PC möglich?
    DaVinci Resolve 16.2.4 released
    Probleme mit Davinci Resolve .... wiedermal
    DaVinci Resolve 16.2.1 Update
    Davinci aus einem anderen Raum steuern
    DaVinci Resolve 16 Rauschentfernung
    NEU – DaVinci Resolve Online-Anwendertreffen
    Kann man den Blackmagic DaVinci Resolve Studio 15 Key auch für Resolve 16 nutzen?
    Blackmagic DaVinci Resolve 17.1 Beta 2
    Blackmagic DaVinci Resolve Update 14.0.1
    Blackmagic DaVinci Resolve 14 Beta 9
    Blackmagic DaVinci Resolve 17 Beta 5
    Blackmagic DaVinci Resolve 16.2.5 Update
    Blackmagic DaVinci Resolve 17 Beta 7
    Blackmagic Davinci Resolve ruckelt
    Blackmagic DaVinci Resolve 12.5.3 Update
    Blackmagic DaVinci Resolve 15 Beta 6 verfügbar
    Blackmagic DaVinci Resolve 12.5 ist final...
    Blackmagic DaVinci Resolve 15 Beta 7 verfügbar
    Blackmagic DaVinci Resolve 15 Beta 7 verfügbar
    Blackmagic DaVinci Resolve 14 Beta 7 verfügbar

















    weitere Themen:
    Spezialthemen


    16:9
    3D
    4K
    AI
    ARD
    ARTE
    AVCHD
    AVI
    Adapter
    Adobe After Effects
    Adobe Premiere Pro
    After effects
    Akku
    Akkus
    Apple Final Cut Pro
    Audio
    Aufnahme
    Aufnahmen
    Avid
    Avid Media Composer
    Band
    Bild
    Bit
    Blackmagic
    Blackmagic DaVinci Resolve
    Blackmagic Design DaVinci Resolve
    Blende
    Book
    Brennen
    Cam
    Camcorder
    Camera
    Canon
    Canon EOS 5D MKII
    Canon EOS C300
    Capture
    Capturing
    Cinema
    Clip
    ClipKanal
    Clips
    Codec
    Codecs
    DSLR
    Datei
    Digital
    EDIUS
    ENG
    EOS
    Effect
    Effekt
    Effekte
    Euro
    Export
    Fehler
    Festplatte
    File
    Film
    Filme
    Filmen
    Filter
    Final Cut
    Final Cut Pro
    Format
    Formate
    Foto
    Frage
    Frame
    GoPro
    Grass Valley Edius
    HDMI
    HDR
    Hilfe
    Import
    JVC
    KI
    Kabel
    Kamera
    Kanal
    Kauf
    Kaufe
    Kaufen
    Kurzfilm
    Layer
    Licht
    Light
    Live
    Lösung
    MAGIX video deLuxe
    MPEG
    MPEG-2
    MPEG2
    Mac
    Magix
    Magix Vegas Pro
    Menü
    Mikro
    Mikrofon
    Mikrophone
    Monitor
    Movie
    Musik
    Musikvideo
    NAB
    Nero
    News
    Nikon
    Objektiv
    Objektive
    PC
    Panasonic
    Panasonic GH2
    Panasonic HC-X1
    Panasonic S1 mit V-Log
    Panasonic S5
    Pinnacle
    Pinnacle Studio
    Player
    Plugin
    Plugins
    Premiere
    Projekt
    RAW
    RED
    Recorder
    Red
    Render
    Rendern
    Schnitt
    Software
    Sony
    Sony HDR
    Sound
    Speicher
    Stativ
    Stative
    Streaming
    Studio
    TV
    Test
    Titel
    Ton
    USB
    Umwandeln
    Update
    Vegas
    Video
    Video-DSLR
    Videos
    Videoschnitt
    Windows
    YouTube
    Zoom