Logo Logo
/// 

Adobe Media Encoder - 2 pass encoding



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Frage von Roland.:


Hallo zusammen,

ich besitze eine Canon 70D mit der ich öfters mal Videos mache (Die Kamera erzeugt .mov Dateien). Naja, die vielen Videos auf meinem Notebook haben eine unnötig hohe Dateigröße und nachdem ich mal ein Video in Adobe Media Encoder mit dem setting "H.264 Blu-ray" (Multiplexer-Einstellung: Ohne) auf die Hälfte der Dateigröße encodiert habe (danach MKVToolNix: .264 + .ac3 -> .mkv), stellte ich erfreut fest: Qualität absolut top und in keinster Weise schlechter als die von der Originaldatei der Kamera.
Ich kann somit einen Haufen an Speicherplatz sparen.

Wie kann ich es hinkriegen, in Adobe Media Encoder meine Videos ins FormatFormat im Glossar erklärt QuickTime zu konvertieren (für mich das überzeugendste Format), allerdings mit H.264 und zweifacher Konvertierung (2 pass)?

Wenn ich in AME als setting "QuickTime" anwähle, dann wird mir die Wahl zum 2-pass endoding (H.264) nicht angezeigt. Woran liegt das?
Ich bestehe unbedingt darauf, meine Videos im 2-pass encoding zu enkodieren, es liefert bessere Qualität als 1-pass. Das Ausgabeformat soll dabei .mov sein.
Wie kann ich das realisieren? Jemand eine Idee?

Ich besitze:
AME
tsMuxer
MKVToolNix

Danke im Voraus für eure Antworten,

Roland.



Antwort von merlinmage:

2pass Encoding ist halt sowas von 2005.



Antwort von Goldwingfahrer:

2pass Encoding ist halt sowas von 2005.

Du bist im Irrtum.
es gibt heute noch User die wollen ihre Filme auf DVD erstellt haben.Wenn da die Filme etwas länger sind,zum Bsp. 90 oder 110 Minuten Länge und es auf eine DVD haben wollen dann ist 2-pass das richtige.
Erzähl einem alten Hasen doch mal was Neues.;-)

Wie kann ich es hinkriegen, in Adobe Media Encoder meine Videos ins FormatFormat im Glossar erklärt QuickTime zu konvertieren (für mich das überzeugendste Format), allerdings mit H.264 und zweifacher Konvertierung (2 pass)?
AME habe ich nur den aus CS6,setze ihn aber nur alle Jahre ein oder 2mal ein.Für x264 gibts tatsächlich Besseres,habe ich aber schon mehrmals erwähnt.
2-Pass Modus brauchst da aber auch nur wenn die "Zieldatengrösse" fix vorgegeben ist.





Antwort von merlinmage:

2pass Encoding ist halt sowas von 2005.

Du bist im Irrtum.
es gibt heute noch User die wollen ihre Filme auf DVD erstellt haben.Wenn da die Filme etwas länger sind,zum Bsp. 90 oder 110 Minuten Länge und es auf eine DVD haben wollen dann ist 2-pass das richtige.
Erzähl einem alten Hasen doch mal was Neues.;-)

Stimmt, bei BDMVs und DVDs mache ich das auch noch, aber die Standards sind ja auch netm ehr ganz frisch ;)

Bezog mich hauptsächlich da auf H264 Encoding, und da ist VBRVBR im Glossar erklärt vollkommen ausreichend. Genau wie die Amiszene heute noch 2pass macht und wir lustigerweise recht fix auf CRF Encoding gegangen sind, mit x264.



Antwort von Goldwingfahrer:

Bezog mich hauptsächlich da auf H264 Encoding, und da ist VBRVBR im Glossar erklärt vollkommen ausreichend. Genau wie die Amiszene heute noch 2pass macht und wir lustigerweise recht fix auf CRF Encoding gegangen sind, mit x264.
exakt so sehe ichs auch,setze aber zumeist da genug Platz vorhanden auf crf 16 und slow.Ab und zu je nach Quelle auch in interlaced,also MBAFF.

2-Pass bei DVD und Blu-ray,wobei hier 99% auf DVD verlangt wird.
Ansonsten brauche ich hier nie den 2-Pass Modus.



Antwort von Roland.:

Das von Goldwingfahrer vorgestellte Programm habe ich mir heruntergeladen und ausgiebig getestet. Resultat: Perfekt! Genau das wonach ich gesucht habe!

Vielen Dank an euch, aber eine Frage hätte ich noch:

Wie kommt es, dass der tsMuxer den PCM-Audiostream aus den Canon Rohvideos problemlos importiert, aber wenn ich den selben(!) Audio-Stream (unkonvertiert) mittels Hybrid einfach in den neuen .mov Container reinpacke, der tsMuxer dann nur noch den H.264 Stream einlesen kann, aber nicht mehr den PCM-Audiostream? Der Audiostream ist doch der Gleiche. Es kommt dann in tsMuxer die Fehlermedlung:

zum Bild http://fs2.directupload.net/images/150919/d7uksw3j.jpg



Antwort von Goldwingfahrer:

Grundsettings nicht korrekt erstellt.
Wenn Du den Audioanteil in den Mov Kontainer so übernehmen willst,dann stelle bei Audio handling auf "ignore"

Solltest auch,für zukünftige Arbeiten,den kostenlosen NeroAacEnc in Hybrid reinlegen,den darf der Entwickler aus Lizenzgründen nicht dem Dowloadpack beilegen.
Du hast sicher diesen AAC Enc von Nero in einem Audiotool früher schon mal reinlegen müssen,kopiere ihn von da nach Hybrid.

Ausgabeort auf "Desktop" ...macht man in der Regel auf eine andere Partition als auf die Start-HDD.
Bei kurzen Clips spielts zwar keine Rolle,aber dann da in einen freien Ordner.

habs mal nachgestellt mit einer ähnlichen Datei.
..........kein Problem.



Antwort von Roland.:

Hallo Goldwingfahrer,

den Nero AAC Enkoder hab ich mir heruntergeladen und in Hybrid eingefügt.

Folgendes: Wenn ich audio handling auf "ignore" schalte, dann habe ich ja keinen Ton mehr in meinem neu erstellten .mov Container. Den möchte ich ja 1:1 in den neuen .mov Container übernehmen (aber ihn später, wenns mal sein muss, auch wieder rausbekommen).

Übrigens, danke für deinen Tipp, meine Videos auf eine andere Platte zu konvertieren, hat mir gerade ein Problem beseitigt, nämlich dass meine Videos (Filmlänge ca. 10 Min.) immer hängen blieben, wenn ich mal beim Schauen vorspringen wollte im Windows Media Player. Habs jetzt auf meine externe Festplatte enkodiert, keine Ahnung was das bewirkt, aber jetzt ist dieser Bug weg. =) Hab vorher in Hybrid nämlich als Output folder "Desktop" angegeben.



Antwort von Goldwingfahrer:

Wenn ich audio handling auf "ignore" schalte,

ich habe es oben falsch geschrieben...so ists korrekt.
Wenn Du den Audioanteil in den Mov Kontainer so übernehmen willst,dann stelle bei Audio handling auf "passthrough all"

Willst Du den Bildanteil so übernehmen wie er vorliegt,dann hier passthrough einstellen.

im Windows Media Player.
jesses maria...gibts den denn immer noch !!
Total fett und veraltet....

Hier mal was von früher,gilt aber heute mehr denn je.

VLC,wmp,mpc-hc,mpc-be.

Der "VLC" ist vor allem darin gut, wofür er ursprünglich entwickelt wurde: als plattformübergreifender Streaming-Client (inzwischen auch Streaming-Server & -Client in einem). Als simpler Videoplayer ist der "VLC" eigentlich zu langsam, zu unflexibel, (ein klein wenig ) benutzerunfreundlich und er kann nicht mal seine Stärken ausspielen (wie eben seine Encoding-Fähigkeiten und die Unterstützung von diversen Streaming-Protokollen).

Der "Windows Media Player" ist meiner Meinung nach ziemlich eigensinnig (z.B. hat Microsoft dafür gesorgt, dass er für bestimmte Formate grundsätzlich die Microsoft-Decoder bevorzugt - auch wenn andere/bessere kompatible DirectShow-Decoder mit höherer Priorität installiert sind) und von der Bedienung her nicht unbedingt sinnvoll durchdacht.

Der "Media Player Classic - HomeCinema" erinnert zwar optisch an den klassischen "Windows Media Player" 6.4, hat aber (bis auf diese Äußerlichkeiten) rein gar nichts mit dem zu tun. Grundsätzlich ist er ein extrem funktioneller Player, der von Haus aus (genau wie der "VLC") mit eingebauten Quellfiltern, sowie Video- und Audio-Decodern für diverse Container- (z.B. MPEG-Programm- und Transportstreams, Matroska, MP4, AVIAVI im Glossar erklärt, Flash, QuickTime MOV, Ogg-Media uvm.) und Kompressionsformate (z.B. Audiodecodern für MP3, AC3AC3 im Glossar erklärt, DTS, AAC, FLAC uvm. + Videodecodern für XviD/DivX, H.264, MPEG1/2, VC1, Theora uvm.) daher kommt. Sprich: er kann das alles ohne zusätzlich installierten Kram abspielen. Zusätzlich kann man auch externe DirectShow-Filter nutzen, gezielt einbinden, bevorzugt verwenden oder komplett blocken. Und er ist vergleichsweise kompakt - die EXE alleine benötigt keine 10MB und reicht schon vollkommen zur Benutzung aus (mit deutscher Sprachdatei und Icon-Bibliothek kommen nochmal ca. 3MB hinzu).
Allerdings macht er dafür optisch nichts her: wer auf Skin-Funktionalität, Audio-Visualisierungen und Media-Bibliotheken (evtl. noch mit Cover-Anzeige zum Durchblättern) besteht, wird mit dem "Media Player Classic - HomeCinema" auf keinen Fall glücklich




Antwort von Roland.:

Passthrough macht natürlich schon eher Sinn. ;-)

Gut, habs jetzt verstanden.
Aber zu den Playern: Zwar bin ich mit diversen Playern, Codecs, Video-Enkoding-Software durchaus versiert, aber spätestens dann, wenn du mal deinen Freunden, Arbeitskollegen oder Bekannten mal ein Video schickst und/oder dein Video mal auf deren Computer abgespielt werden soll, fängt das große Jammern an: "Geht nicht", "VLC hab ich nicht", "hab nur WMP", "Was ist ein Decoder",...
Hab ich alles schon mal durchgemacht. ;-)
Ich versuche deshalb immer sicherzustellen, dass meine Videos gut auf dem WMP laufen.
Deswegen, als (Amateur-)Filmemacher sollte man auch dafür sorgen, seine Videos technisch so aufzubereiten, dass es im Notfall auch der technikunversierteste Hans, der nur auf seinem Win7 den WMP hat, abspielen kann.
Aber mal nebenbei: Ich finde den WMP eigentlich ganz ausgezeichnet. Hat mich nur sehr selten enttäuscht bisher. VLC habe ich zwar auch, aber so dermaßen benutzerunfreundlich und ungewohnt.



Antwort von Goldwingfahrer:

Okay,habs verstanden,Dein Argument gilt.

Ich selber erinnere mich noch an WMP wenn er mal einen Clip nicht öffnen konnte und mir anbot im Netz nach dem richtigen CoDec zu suchen,dass er da nie etwas passendes fand.Nicht nur bei mir sondern bei allen meinen Kollegen und Cutter"s und das über Jahre hinweg.

Ansonsten werde ich eigentlich gerufen wenn Clips sich nicht abspielen lassen,egal aus welchen Gründen oder gelöschte Clips auf HDDs und Speicherkarten sich störrisch zeigen.

Aber zum Thema zurück....Hybrid
Du schriebst....
den Nero AAC Enkoder hab ich mir heruntergeladen und in Hybrid eingefügt.
Gut...aber das ist nur die halbe Arbeit.
Siehe Beispielscreen A gilt aber für alle Versionen.

Audio...Settings setzen.....dann..Pfeil..da klicken und abspeichern.

Einstellungen nun auch bei "x264" setzen.
Sind alle Settings gesetzt...Bild B....Config und da,abspeichern.

Es gäbe noch mehr Settings,MBAFF und und wenn man noch die Avisynth-Plugins geladen hat.Aber das gehört nicht hier rein.



Antwort von Roland.:

Hallo nochmal,
gut, wie man den Nero AAC Encoder benutzt habe ich jetzt auch verstanden, danke dafür. =)

Du hast aber den Pfeil an die falsche Plustaste gesetzt, glaube ich:

zum Bild http://fs2.directupload.net/images/150921/9u7omm7o.jpg

Mal ne Frage, sollte man Default output path und Default temp path beide auf jeweils unterschiedliche nicht-Windows Festplatten legen? Habe nämlich zwei externe Festplatten.



Antwort von Goldwingfahrer:

Du hast aber den Pfeil an die falsche Plustaste gesetzt, glaube ich:
bin zwar schon etwas älter und arbeite zumeist an 3 PCs gleichzeitig...aber hier ists wirklich das richtige "+"

schau mal was angezeigt wird wenn Du mit der Mausspitze auf das "+" Zeichen fährst und da eine Sekunde innehälst.

siehe im Screen oberhalb des roten Balkens.

Mal ne Frage, sollte man Default output path und Default temp path beide auf jeweils unterschiedliche nicht-Windows Festplatten legen? Habe nämlich zwei externe Festplatten.

Input und output habe ich auf 2 separate HDDs.
Den Tempordner für kurze Codierungen lasse ich zumeist auf C:\ erst wenn Batchmodus oder längere Files zu codieren sind stelle ichs um.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Virtualdubmod und XVID1.1.3 -> Probleme beim 2-Pass-Encoding
Adobe Media Encoder nach Youtube
Adobe Media Encoder ignoriert Bitrate-Einstellungen
Adobe Media Encoder - Video Splitten oder Teilen geht das?
Premiere CS6: Rendering-Zeit mit CUDA über Adobe Media Encoder
Problem mit Media Encoder
Media Encoder Import von Premiere
Media Encoder ProRes Codec erzeugen
rendern, cuda after effects media encoder
After Effects - Rendern im Media Encoder CUDA/OpenCL
Media Encoder Bild und Ton verbinden
Media Encoder rendert nicht alle Tonspuren..
Encoding per GPU vs. CPU: nVidia Turing-Encoding auf x264-Medium-Preset Niveau?
Media Encoder unterbrechen und später wieder fortsetzen
Live Streaming mit Windows Media Encoder im WLAN
Premiere Pro CS6 queue/Warteschlangen-Verarbeitung Media Encoder bricht ab
Arbeitsverezeichnis für Media Encoder / CS6 auf andere Platte legen
Premiere CS6, media Encoder unter Win7: 100% CPU-Auslastung
Media Encoder - Kann man weitere Dienste zur Veröffentlichung hinzufügen ?
cpu & gpu Nutzung unter Premiere und Media Encoder CC 2015.4
Media encoder codiert nur über 1 Kern Premiere CC mit allen 4 warum?
Export der in S-Log2 bearbeiteten Datei an Adobe Encoder funktioniert nicht
Adobe Media Player
Blackmagic RAW 1.5 bringt kostenlose Plugins für Adobe Premiere Pro und Avid Media Composer // IBC 2019
Premiere VBR 1-Pass mit gleicher Max.- & Zielrate?
301+ ist passé: YouTube zählt Views ab sofort kontinuierlich

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
10-27. Oktober / Berlin
DOKUARTS 12: Nuances Now
29. Oktober - 3. November / Lübeck
Nordische Filmtage Lübeck
1-2. November / Mainz
screening_019
7-10. November / Linz
Linz International Short Film Festival
alle Termine und Einreichfristen