Logo Logo
/// 

Abspann mit InDesign erstellt, als PDF exportiert. Wie integrieren?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Frage von Fassbrause:


Hallo Leute,

ich habe einen Abspann für einen Film mit der neuesten Version von Adobe InDesign erstellt. Jetzt möchte ich diesen möglichst in bester Qualität in meinen geschnittenen Film in DaVinci Resolve 16 einbinden.

Ein Export war wegen der Größe / Länge als JPEG / TIFF / PNG nicht möglich. InDesign wollte nicht. Habe dann ein PDF aus InDesign exportiert, dieses in Photoshop eingeladen. Und als JPEG / PNG exportiert. Hat geklappt. Habe das in DaVinci importiert und was sehe ich... nur schwarz, egal wir sehr ich rein - oder rauszoome... Ich denke es könnte mit der Länge des Abspanns zu tun haben.

Deshalb exportiere ich den Abspann als JPEG / PNG in mehreren Teilen, die ich in Photoshop einzeln freistelle. Das geht. Ist aber umständlich.

Ich hätte gerne eine einzelne Bilddatei, die funktioniert in DaVinci. Optimal wäre natürlich das PDF direkt einzuladen, aber das geht nicht...

Habt ihr eine Idee?



Antwort von mash_gh4:

ich finde für diese zwecke SVG als austauschformat recht optimal, weil man damit die vortreile des arbeitens mit auflösungsunabhängiger vektorgrafik, also bspw. einfaches animieren od. ändern von schriftblöcken etc., bis zum schluss beibehalten kann und auch nur mit deutlich platz- bzw. arbeitsspeicherschonenden dateien hantieren muss. im wesentlichen unterscheidet sich das ohnehin nicht so sehr von deinem ansatz, PDF zu verwenden. SVG ist halt ein bisserl einfacher zu verarbeiten bzw. besser für solche anwendungszwecke optimiert.

wirklich gut wird es bspw. im natron unterstützt:

https://natron.readthedocs.io/en/master ... kflow.html

aber natürlich funktioniert es auch mit andern programmen in ganz ähnlicher weise.

hier ein resolve/fusion tutorial, wo einige basics bzgl. der SVG-nutzung und animation im umfeld dieser softwarekombination erklärt werden :

https://www.youtube.com/watch?v=03lxBGaEibE



Antwort von Fassbrause:

Hi,

erstmal vielen Dank für den Tipp. SVG lassen sich bei Resolve Einladen.

Habe jetzt Inkscape genutzt, um mein fertiges, vektorbasiertes PDF mit Abspann reinzuladen und als SVG zu exportieren.

Wenn ich das in eine Fusion Composition in DaVinci importiere, sehe ich jedoch nur ein schwarzes Bild. Und die Auflösung des "Objektes"scheint auch nicht zu stimmen.

Hast du eine IDee?








Antwort von mash_gh4:

Fassbrause hat geschrieben:
Wenn ich das in eine Fusion Composition in DaVinci importiere, sehe ich jedoch nur ein schwarzes Bild. Und die Auflösung des "Objektes"scheint auch nicht zu stimmen.
ich hab leider ähnliches auch schon erlebt, als wir auf gemischten systemen produziert haben, und bei den kollegen auf windows maschinen hartnäckige probleme dieser art aufgetreten sind. unter linux hab ich das nie reprodutzieren können od. ähnliches erlebt, aber es muss mit irgendeiner library zu tun haben, die unter manchen windows versionen grobe probleme verursacht. es scheint jedenfalls nicht nur ein einzelnes programm zu betreffen, sondern gleich alle, die das format unterstützen -- darum der verdacht bzgl. library inkompatibilitäten.

mit mehr -- also, wie man das problem in der praxis bändigen od. umschiffen könnte -- kann ich leider auch nicht dienen -- sorry!



Antwort von klusterdegenerierung:

Fassbrause hat geschrieben:
Hallo Leute,

ich habe einen Abspann für einen Film mit der neuesten Version von Adobe InDesign erstellt. Jetzt möchte ich diesen möglichst in bester Qualität in meinen geschnittenen Film in DaVinci Resolve 16 einbinden.

Ein Export war wegen der Größe / Länge als JPEG / TIFF / PNG nicht möglich. InDesign wollte nicht. Habe dann ein PDF aus InDesign exportiert, dieses in Photoshop eingeladen. Und als JPEG / PNG exportiert. Hat geklappt. Habe das in DaVinci importiert und was sehe ich... nur schwarz, egal wir sehr ich rein - oder rauszoome... Ich denke es könnte mit der Länge des Abspanns zu tun haben.

Deshalb exportiere ich den Abspann als JPEG / PNG in mehreren Teilen, die ich in Photoshop einzeln freistelle. Das geht. Ist aber umständlich.

Ich hätte gerne eine einzelne Bilddatei, die funktioniert in DaVinci. Optimal wäre natürlich das PDF direkt einzuladen, aber das geht nicht...

Habt ihr eine Idee?
Hallo Fassbrause,
darf ich mir das als Standbild oder als ani vorstellen?

Du kannst es nämlich prima als Film in Photoshop exportieren wenn Du in Resolve nix mehr dran machen mußt.
Dazu kannst Du prima den Videomodus mit der TimelineTimeline im Glossar erklärt aktivieren und da kannst Du es als mov oder mp4 exportieren.

Ansonsten nimmt Resolve lieber png statt jpg.



Antwort von Fassbrause:

Hi Kluster,

also es ist ein Standbild.

Zum jetzigen Stand: Ich habe es irgendwie durch viel herumexperimentieren hinbekommen. Voll umständlich und unelegenant, aber es funktioniert:

1. Den in Indesign angelegten Abspann in drei gleichgroße (!) Teile auf drei "Seiten" unterteilt und als png in maximaler Qualität bei 600 ppi exportiert.
2. Diese einzelnen Seiten jeweils in Photoshop einladen, die Bildgröße in der Breite auf 10000 PixelPixel im Glossar erklärt reduzieren. (Bei mir vorher 18000). Danach exporten in maximaler Qualität als PNG
3. In DaVinci einladen und zurecht rücken.

Jetzt habe ich drei "Teile", aber sie sehen gut aus und man sieht sie in DaVinci (Übrigens bei 11000 PixelPixel im Glossar erklärt Bildbreite importiert DaVinci zwar die PNGs aber zeigt nur noch ein schwarzes Bild).

Hat jemand eine Idee, wie ich die Geschwindigkeit des Rollens bei allen gleich einstellen kann? Eventuell mit Fusion?

ERstmal vielen Dank bis hierhin Leute, für die Tipps und Hilfestellungen. :)



Antwort von klusterdegenerierung:

18000 PixelPixel im Glossar erklärt für ein Full HD Video???
Das Du da nix mehr siehst ist mir jetzt klar.

Wieso solche Größen wenn Du nur 1080pixel benötigst und ppi ist nur für den Druck interessant.
Wahrscheinlich ist das Bild einfach schlicht so groß in resolve das Du Dich ausserhalb eines Sichtbaren Bereichs befindest und mußt es erstmal auf 10% verkleinern.

Ist nicht böse gemeint, aber so eine krazy aktion habe ich echt noch nie gehört. ;-))



Antwort von Fassbrause:

:D

Genau das habe ich auch gedacht, da habe ich irgendwo schei*** gebaut.

Total bescheuert.



Antwort von Fassbrause:

Immerhin funktioniert es jetzt.

Aber man kann sich die Dinge definitiv leichter machen, wenn man weiss wie es geht.

Ich arbeite daran :D



Antwort von mash_gh4:

Fassbrause hat geschrieben:
Hat jemand eine Idee, wie ich die Geschwindigkeit des Rollens bei allen gleich einstellen kann? Eventuell mit Fusion?
natürlich kann man so etwas einfach mit einfachen händisch gesetzter key frame animation abwickeln, aber man kann dazu auch sgn. "expressions" verwenden, damit es genauer bzw. exakt einer mathematischen beschreibung folgend abläuft.

dazu kann man in den meisten compositing programmen überall dort, wo man normalerweise einen zahlenwert einträgt -- als bspw. jenen eingabefeldern/properties, die für den y-versatz einer transform-node zuständig sind --, eine ganze formel bzw. ein kleines python script einsetzten.

im einfachsten fall reicht dafür bspw. im natron die formulierung "frame" für eine solche animation. damit wird dann der wert für den y-versatz immer genau auf den wert der aktuellen frame-nr. gesetzt. das kann man dann in weiterer folge natürlich noch um eine division od. multiplikation mit einem beliebigen faktor erweitern, um es schneller od. langsamer ablaufen zu lassen, oder mit addition und subtraktion im sinne von zeitlichen und positionsbezogener offsets modifizieren...

das wirkt am anfang natürlich ein bisserl kompliziert und abschreckend, ist aber unheimlich praktisch, um derartiges wirklich sauber und ohne ewiges herumfuhrwerken mit GUI-mitteln hinzubekommen:

natron:
https://natron.readthedocs.io/en/master ... exprs.html
https://natron.readthedocs.io/en/master ... parameters

nuke:
http://www.nukepedia.com/written-tutori ... ssions-101
https://www.marcelpichert.com/post/usef ... xpressions

fusion:
https://blog.pixelcrusher.de/fusion-expression/
https://lesterbanks.com/2016/09/fusion- ... ing-clock/
http://www.bryanray.name/wordpress/blac ... pressions/



Antwort von Fassbrause:

mash, ich bedanke mich für deine immer hilfreichen Beiträge! Sie haben mir sehr weitergeholfen.

Das mit den expressions ist ein klasse Tipp, ich werde mich reinlesen.

Ich wünsche einen schoenen Tag! :)




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
PDF als lesbares Bild auf DVD
Viele deutsche Drehbücher als PDF einsehbar, u.a. FACK JU GÖHTE
Wie werde solche Kamerafahrten erstellt?
Laufschrift (Abspann) mit Pinnacle Studio 21/22?
(Abspiel)Probleme mit VCD (unter Linux erstellt)
Video exportiert falsch
Fotos integrieren
Quicktime-Video in Powerpoint integrieren
vorhandene VOB-Datei in Menue integrieren?
Warum wird bei eingestellten H.264 eine AVC Coding Datei exportiert
Film-Abspann erstellen.
Reale Produktionskosten - PDF Link inside
Grafik einbinden in Abspann / Rolling Credits
Die Drehbücher von Christopher Nolan zum PDF-Download
Abspann/Credit ein Muss oder Kann?
Videotutorial: Who is Who im Abspann: Film Credits und welcher Job dahinter steckt
Bd erstellt Bildformate
DV-AVI wie am verlustlosesten als MPEG speichern?
DVD erstellt: Fehleranalyse
Livebild vom Monitor als Video aufnehmen WIE?
DaviDeo erstellt zu große DVD"s
Generalist oder Spezialist – Wie erfolgreich als Filmer positionieren?
Wie MiniDV-Video auslesen und als DVD brennen? :-)
Bd erstellt Bildformat zu klein für TV-GERÄT
Wie brenne ich einen DVB-T Stream als Video-DVD?
Aufnahmedatum (Medium erstellt) bei MOV-Dateien

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom