Logo Logo
/// 

4:3 nach 16:9 schneiden



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Frage von Steve Völler:



Hallo!

Momentan nehme ich bequem über DVB-T und PC Filme im TV auf. Leider
senden viele Stationen die 16:9 Filme im 4:3 FormatFormat im Glossar erklärt, so daß ich dann
oben und unten schwarze Streifen habe. Bisher war mir das egal und ich
konnte die Filme schnell für mich aufarbeiten (;ProjectX TMPGEnc).
Jetzt möchte ich aber die Streifen wegschneiden und so kommt danach noch
VirtualDubMod ins Spiel. Allerdings ist das Endprodukt dann eine
AVI-Datei die ja wieder komprimiert werden muß.

Geht das auch einfacher?

Steve

--

http://www.voenger.de - Das unabhängige Black Metal WebZine
http://www.wehrmut.de - Etwas persönliches...




Antwort von Thomas Beyer:

Steve Völler schrieb:

> Leider
> senden viele Stationen die 16:9 Filme im 4:3 FormatFormat im Glossar erklärt, so daß ich dann
> oben und unten schwarze Streifen habe.

...

> Allerdings ist das Endprodukt dann eine
> AVI-Datei die ja wieder komprimiert werden muß.
>
> Geht das auch einfacher?

Ohne Neukomprimierung? Nein. Selbst wenn es ginge, hätte das Procedere
nur einen kosmetischen Effekt, nämlich das der TV dann bei 16:0 anamorph
vom Player eine Widescreen Signalisierung erhält. Was in den
Bildinformationen nicht vorhanden ist, kann nicht auf magische Weise
hinzuerfunden werden, und so würde es auch ohne Neukomprimierung bei
einer solchen Aktion um keinen Deut besser werden (;mal abgesehen von
bescheuerten Scalern in Flatscreens des Billigsegments).




Antwort von Volker Schauff:

Thomas Beyer schrieb:

> Ohne Neukomprimierung? Nein. Selbst wenn es ginge, hätte das Procedere
> nur einen kosmetischen Effekt, nämlich das der TV dann bei 16:0 anamorph
^^^^
cooles Bildformat ;-)
Extreme Widescreen

> vom Player eine Widescreen Signalisierung erhält. Was in den
> Bildinformationen nicht vorhanden ist, kann nicht auf magische Weise
> hinzuerfunden werden, und so würde es auch ohne Neukomprimierung bei
> einer solchen Aktion um keinen Deut besser werden (;mal abgesehen von

Full ACK. Das ganze bringt nichts, es schadet eher noch. Die meisten
Sachen sind echtzeitkomprimiert (;und bei DVB-T auch noch in
grausig-niedrigen Bitraten) und verblocken in schnellen Szenen recht
stark. Diese Blöcke skaliert man dann größer und die überlagern sich
wieder mit neuen Blöcken, die in den gleichen schnellen Szenen durch die
Unzulänglichkeiten der meisten Consumer-Encoder entstehen (;nicht jeder
wird sich für sowas einen Procoder gönnen wollen).

Das Bildmaterial einfach nicht anfassen und brennen ist immer noch die
qualitativ beste Lösung bei DVB.

> bescheuerten Scalern in Flatscreens des Billigsegments).

Die Frage ist, was ist da schlimmer? Gerade schlechte Scaler
funktionieren umso besser, je größer die Unterschiede zwischen den zwei
Auflösungen sind. Nimm mal einen uralten Computer-TFT aus der Ära als TN
Panels noch 25ms und langsamer waren, z.B. einen 15" mit 1024x768
nativer Auflösung. Bei 800x600 kann man da nicht wirklich viel erkennen,
die damals verbauten Scaler machen aus Buchstaben nur noch graue
Klumpen. Bei 640x480 hingegen zeichnet sich nicht mehr ab als nur eine
leichte Unschärfe. Das gleiche Spielchen hatte ich damals bei einem
Neovo X-174 (;17.4", 1280x1024 nativ) der per Fernabsatz nach wenigen
Tagen zurück zum Händler ging, halt hier nur bei 1152x864 und 1024x768
(;nicht lesbar) und 800x600 (;leicht unscharf, sonst okay). Mein jetztiger
Fujitsu Siemens P19-2 (;19", 1280x1024 nativ) hingegen skaliert jede
Auflösung halbwegs so sauber, daß selbst Text noch lesbar ist, selbst
bei 1152x864 (;richtig gut skaliert er aber auch erst ab 1024x768 und
drunter).

Wenn man einem Billig-Flatscreen mitteilt "das ist 16:9 Letterbox" hat
er mehr Spielraum zum skalieren als bei 16:9 Anamorph, demnach würde er
vermutlich sogar noch sauberer skalieren. Zwar gibts dann je nach
Verfahren eine stärkere allgemeine Unschärfe oder eine stärkere
Treppchenbildung, aber besser als das Ratespiel, welche PixelPixel im Glossar erklärt man jetzt
bearbeitet und wie am besten, ist das allemal.

--
Gruß... Volker Schauff (;thunderbird.elite@t-online.de, ICQ 22823502)
www.cavalry-command.de - Über Saber Rider und andere 80er Jahre Serien
foren.cavalry-command.de - Forum für Spät70er - Früh-90er TV-Nostalgiker
www.dark-realms.de - Für Fantasy/Mittelalter und alles mögliche Kreative









Antwort von Christian Schroeder:

Volker Schauff schrieb:
> Thomas Beyer schrieb:
>
>> Ohne Neukomprimierung? Nein. Selbst wenn es ginge, hätte das Procedere
>> nur einen kosmetischen Effekt, nämlich das der TV dann bei 16:0 anamorph
> ^^^^
> cooles Bildformat ;-)
> Extreme Widescreen
>
>> vom Player eine Widescreen Signalisierung erhält. Was in den
>> Bildinformationen nicht vorhanden ist, kann nicht auf magische Weise
>> hinzuerfunden werden, und so würde es auch ohne Neukomprimierung bei
>> einer solchen Aktion um keinen Deut besser werden (;mal abgesehen von
>
> Full ACK. Das ganze bringt nichts, es schadet eher noch. Die meisten
> Sachen sind echtzeitkomprimiert (;und bei DVB-T auch noch in
> grausig-niedrigen Bitraten) und verblocken in schnellen Szenen recht
> stark. Diese Blöcke skaliert man dann größer und die überlagern sich
> wieder mit neuen Blöcken, die in den gleichen schnellen Szenen durch die
> Unzulänglichkeiten der meisten Consumer-Encoder entstehen (;nicht jeder
> wird sich für sowas einen Procoder gönnen wollen).
Bloß wenn man den Film dann auf nem 16:9 Schirm guckt, siehts noch
dämlicher aus. Dann lieber ein kleines bisschen Qualitätsverlust.

--
Gruß Chris
Wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen!




Antwort von Thomas Beyer:

Christian Schroeder schrieb:

> Bloß wenn man den Film dann auf nem 16:9 Schirm guckt, siehts noch
> dämlicher aus. Dann lieber ein kleines bisschen Qualitätsverlust.

* [] Du hast die Zoom-Funktion Deines TV noch nicht gefunden
[] Dein DVD-Player kann nicht Letterboxed senden

Letterboxed auf 16:9 zu schauen sollte eine der leichtesten Übungen
sein, wenn man nicht gerade im Konfigurationswahn sein Equipment
verdummfiedelt hat.

*Zutreffendes darf angekreuzt werden




Antwort von Frank Derlin:

"Steve Völler" schrieb...

> Momentan nehme ich bequem über DVB-T und PC Filme im TV auf. Leider
> senden viele Stationen die 16:9 Filme im 4:3 FormatFormat im Glossar erklärt, so daß ich dann
> oben und unten schwarze Streifen habe. Bisher war mir das egal und ich
> konnte die Filme schnell für mich aufarbeiten (;ProjectX TMPGEnc).
> Jetzt möchte ich aber die Streifen wegschneiden und so kommt danach noch
> VirtualDubMod ins Spiel. Allerdings ist das Endprodukt dann eine
> AVI-Datei die ja wieder komprimiert werden muß.
>
> Geht das auch einfacher?

Nein.
Es sei denn, Du verrätst noch was genau Du mit einfacher meinst.
Spielt eigentlich keine Rolle ob Du VD-Mod weglässt und gleich mit
geeignetem Encoder "arbeitest". Wenn Du die Balken abschneidest,
muss neu kodiert werden. Es mag uU. schneller gehen wenn keine
Zwischendatei als AVIAVI im Glossar erklärt erstellt wird, Frameserver zB., aber in jedem
Fall muss erst decodiert werden um Deine Änderung vorzunehmen um
dann das Resultat wieder zu codieren. Ob das Zwischenformat nun ein
AVI ist oder die Umwandlung für den Benutzer unsichtbar im Speicher
abläuft spielt für den Prozess keine Rolle, imho.
Das geht nicht einfacher. Das hatten wir hier schon paar mal. Konsens
ist offenbar, das der Programmer so eines Encoders recht viel Hirn
bräuchte um mit motion vectors zu hantieren. Einfacher ist einfach
neu kodieren. ;)

Gruß, Frank




Antwort von Thomas Beyer:

Volker Schauff schrieb:

> Das Bildmaterial einfach nicht anfassen und brennen ist immer noch die
> qualitativ beste Lösung bei DVB.

Nun, die Mehrheit denkt aber nun mal nicht logisch. In Zeiten, in denen
es hipp ist, DVB mittels Mehrfachwandlung auf einem DVD-Recorder
aufzunehmen (;digital => analog => digital), dabei sämtliche anamorphen
Bildinhalte zu crashen, 5.1 AC3AC3 im Glossar erklärt Audio standhaft zu ignorieren und DAS
auch noch toll zu finden, traue ich dem geneigten Konsumenten
mittlerweile so ziemlich jede Blödheit zu. Oder drücken wir es mal
gemäßigter aus: sie scheissen auf Qualität, Hauptsache ist, das hinten
raus quietschbuntes, zappelndes Bild rauskommt.

> > bescheuerten Scalern in Flatscreens des Billigsegments).

> Wenn man einem Billig-Flatscreen mitteilt "das ist 16:9 Letterbox" hat
> er mehr Spielraum zum skalieren als bei 16:9 Anamorph, demnach würde er
> vermutlich sogar noch sauberer skalieren.

Nein. Gängiges 0815 Zeugs im 16:10 Flatscreengewand skaliert nun mal
besser bei 16:9 anamorph als bei 4:3. Sorry für die zu kurz geratene
Antwort, ich sitze hier gerade auf dem Absprung zum Happening im
Stadtpark. :-) Ausführlicheres folgt.

Grüsse,
Thomas




Antwort von Christian Schroeder:

Thomas Beyer schrieb:
> Christian Schroeder schrieb:
>
>
>> Bloß wenn man den Film dann auf nem 16:9 Schirm guckt, siehts noch
>> dämlicher aus. Dann lieber ein kleines bisschen Qualitätsverlust.
>
> * [] Du hast die Zoom-Funktion Deines TV noch nicht gefunden
> [] Dein DVD-Player kann nicht Letterboxed senden
>
> Letterboxed auf 16:9 zu schauen sollte eine der leichtesten Übungen
> sein, wenn man nicht gerade im Konfigurationswahn sein Equipment
> verdummfiedelt hat.
Auch im DigitalTV gibts doch Sender, die in 4:3 senden und statt dessen
die BandbreiteBandbreite im Glossar erklärt für AC3AC3 im Glossar erklärt nutzen. Mal abgesehen davon, dass *ich* eh noch
Analog Kabel sehe, auch wenn es hier um was anderes ging.

--
Gruß Chris
Wir müssen uns Sisyphos als glücklichen Menschen vorstellen!





Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Antworten zu ähnlichen Fragen:
Bild und Ton asynchron nach Schneiden
Ton asynchron bei Schneiden nach TV-Aufnahme
Virtual Dub macht AVI asynchron nach Schneiden
muxen zu einer MPEG2-Datei nach dem Schneiden
AVI schneiden
? MPEG2 schneiden
Avi schneiden
DVD schneiden
Videos schneiden
DVDs schneiden
Video schneiden
mpeg"s schneiden?
AVCHD schneiden
DV AVI schneiden
MPEG2 schneiden
wmfs schneiden
mpg-Dateien schneiden
womit mpg schneiden
Schneiden von MPEGs
DVD Film schneiden
AVI (vxid) schneiden
Vielzahl an Videos schneiden
WMV kostenlos schneiden?
Schneiden analoge TV-Aufnahme
Schneiden mit MSP 7.0
DVD bearbeiten / schneiden

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom