Logo Logo
/// 

[OT] DVD Player ohne AC3?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Frage von Nico:


^^

Etwas OT, aber ich denke mal hier kennen sich die Leute aus, darum
auch die Frage.

Gibt es eigentlich DVD Player, die kein AC3AC3 im Glossar erklärt abspielen/lesen koennen?

Hintergrund:
Ich habe ein File mit AC3AC3 im Glossar erklärt Ton bekommen (;5.1, 6channel) und dachte das
kann ich so gleich verwerten. Leider hatte das keinen oder
fehlerhaften Header - kein Problem mit BeSweet ein ac3 File erstellt,
das das Authoring Proggie konform findet.

So nun habe ich das ganze (;mpv, ac3 und die subs) mit Hilfe von
DVDLabPro zusammengestellt und mit Nero gebrannt. Am PC laesst sich
das ganze Wunderbar abspielen.
ABER der Stand-alone-Player macht nicht mehr mit. (;Pioneer 535,
umgebaut) Solange der Vorspann ist, kein Problem, aber kaum setzt der
Ton ein, bekomm ich einen Augenblick was zu hoeren, dann einen
fuerchterlichen hohen Ton, das ganze friert ein (;Bild und Ton).
Ich hab schon im Setup geschaut, da steht nix von ac3 (;Beschreibung
gibt eh nix her), der Player ist 4 Jahre alt.

Die Frage wie oben soll mir eigentlich nur meinen Verdacht, dass der
Player das einfach nicht kann, bestaetigen.

Nico
--
Nicole Erkinger - Student of TC of Bremerhaven
EMail: tauglanz@gmx.net
<<<<<<<<<< Nothing is impossible! >>>>>>>>>>




Antwort von Ottfried Schmidt:

On Wed, 18 Aug 2004 13:02:20 0200, Nico wrote:

>Gibt es eigentlich DVD Player, die kein AC3AC3 im Glossar erklärt abspielen/lesen koennen?

Nein, gibt es nicht.

>Ich habe ein File mit AC3AC3 im Glossar erklärt Ton bekommen (;5.1, 6channel) und dachte das
>kann ich so gleich verwerten. Leider hatte das keinen oder
>fehlerhaften Header - kein Problem mit BeSweet ein ac3 File erstellt,
>das das Authoring Proggie konform findet.

BeSweet, bzw. AC3Enc war eigentlich noch nie so ganz konform.
Und wenn das Ausgangsmaterial Header-Fehler hat, kannst Du auch nicht
unbedingt erwarten, dass BeSweet es korrekt umsetzen kann.

>So nun habe ich das ganze (;mpv, ac3 und die subs) mit Hilfe von
>DVDLabPro zusammengestellt und mit Nero gebrannt. Am PC laesst sich
>das ganze Wunderbar abspielen.

Dass es am PC geht, besagt nicht viel. Die Software-Player sind viel
fehlertolerenter.

>ABER der Stand-alone-Player macht nicht mehr mit. (;Pioneer 535,
>umgebaut) Solange der Vorspann ist, kein Problem, aber kaum setzt der
>Ton ein, bekomm ich einen Augenblick was zu hoeren, dann einen
>fuerchterlichen hohen Ton, das ganze friert ein (;Bild und Ton).

Wow, dann ist beim Encoden oder MuxenMuxen im Glossar erklärt einiges gehörig schief gegangen.
Probier's mal mit TDA oder IFOEdit statt mit DVDLab.





Antwort von Nico:

Ottfried Schmidt wrote:

> Nico wrote:

>>Gibt es eigentlich DVD Player, die kein AC3AC3 im Glossar erklärt abspielen/lesen koennen?
>
>Nein, gibt es nicht.

Haette mich auch gewundert. Sind denn nicht auf vielen gepresseten
DVDs auch ac3 streams drauf?
>
>>Ich habe ein File mit AC3AC3 im Glossar erklärt Ton bekommen (;5.1, 6channel) und dachte das
>>kann ich so gleich verwerten. Leider hatte das keinen oder
>>fehlerhaften Header - kein Problem mit BeSweet ein ac3 File erstellt,
>>das das Authoring Proggie konform findet.
>
>BeSweet, bzw. AC3Enc war eigentlich noch nie so ganz konform.
>Und wenn das Ausgangsmaterial Header-Fehler hat, kannst Du auch nicht
>unbedingt erwarten, dass BeSweet es korrekt umsetzen kann.

Hmm komisch.
Ich konnte das ac3 in DVDLabpro einfuegen, nur beim muxen meinte er da
stimmt was nicht. Nachdem ich das mit BeSweet neu gemacht hatte, nahm
er es an...
>
>>So nun habe ich das ganze (;mpv, ac3 und die subs) mit Hilfe von
>>DVDLabPro zusammengestellt und mit Nero gebrannt. Am PC laesst sich
>>das ganze Wunderbar abspielen.
>
>Dass es am PC geht, besagt nicht viel. Die Software-Player sind viel
>fehlertolerenter.

Jo oder Fehlerhafter *seufz*
(;wie gut dass es DVD RWs gibt)
>
>>ABER der Stand-alone-Player macht nicht mehr mit. (;Pioneer 535,
>>umgebaut) Solange der Vorspann ist, kein Problem, aber kaum setzt der
>>Ton ein, bekomm ich einen Augenblick was zu hoeren, dann einen
>>fuerchterlichen hohen Ton, das ganze friert ein (;Bild und Ton).
>
>Wow, dann ist beim Encoden oder MuxenMuxen im Glossar erklärt einiges gehörig schief gegangen.
>Probier's mal mit TDA oder IFOEdit statt mit DVDLab.
>
Also am Videofile liegt es sicher nicht. Demuxed war das file vorher
schon. (;hatte mit TMPGEnc nur das Video behandelt)

Kann ich denn irgendwie den ac3 stream kontrollieren?

(;was ist TDA? Das doch sicher eine abkuerzung,ne?)

Danke
Nico

--
Nicole Erkinger - Student of TC of Bremerhaven
EMail: tauglanz@gmx.net
<<<<<<<<<< Nothing is impossible! >>>>>>>>>>









Antwort von Ottfried Schmidt:

On Wed, 18 Aug 2004 13:17:50 0200, Nico wrote:

>Haette mich auch gewundert. Sind denn nicht auf vielen gepresseten
>DVDs auch ac3 streams drauf?

Auf nahezu allen ist AC3AC3 im Glossar erklärt mit drauf. Meistens als Hauptspur.

>Hmm komisch.
>Ich konnte das ac3 in DVDLabpro einfuegen, nur beim muxen meinte er da
>stimmt was nicht. Nachdem ich das mit BeSweet neu gemacht hatte, nahm
>er es an...

DVDLabPro ist noch immer eine Beta, und der Muxer ist noch nicht
ausgereift. Daher ja mein Vorschlag, es mal mit einem anderen Programm
zu versuchen.

>(;was ist TDA? Das doch sicher eine abkuerzung,ne?)

Kurzform für TMPGEnc DVD Author - wer will schon jedes Mal diesen irre
langen Programmnamen eintippen? ;)





Antwort von Nico:

Ottfried Schmidt wrote:

> Nico wrote:
>
>
>>Hmm komisch.
>>Ich konnte das ac3 in DVDLabpro einfuegen, nur beim muxen meinte er da
>>stimmt was nicht. Nachdem ich das mit BeSweet neu gemacht hatte, nahm
>>er es an...
>
>DVDLabPro ist noch immer eine Beta, und der Muxer ist noch nicht
>ausgereift. Daher ja mein Vorschlag, es mal mit einem anderen Programm
>zu versuchen.
>
Hmm aber DVDLab kann das muxen doch, da sollte man meinen DVDLabPro
kanns auch ...
>
>>(;was ist TDA? Das doch sicher eine abkuerzung,ne?)
>
>Kurzform für TMPGEnc DVD Author - wer will schon jedes Mal diesen irre
>langen Programmnamen eintippen? ;)
>
Aber das kann keine UTs :(;

Naja ich teste das mal mit einem Film ohne UTs.

Nico
--
Nicole Erkinger - Student of TC of Bremerhaven
EMail: tauglanz@gmx.net
<<<<<<<<<< Nothing is impossible! >>>>>>>>>>




Antwort von Ottfried Schmidt:

On Wed, 18 Aug 2004 21:44:10 0200, Nico wrote:

>Hmm aber DVDLab kann das muxen doch, da sollte man meinen DVDLabPro
>kanns auch ...

Die Pro unterscheidet sich sehr stark von der normalen Version.

>Aber das kann keine UTs :(;

Das ist richtig, UTs kann TDA nicht.
Mit IFOEdit geht das aber - dann allerdings ohne Menüs.





Antwort von Nico:

Ottfried Schmidt wrote:

>On Wed, 18 Aug 2004 21:44:10 0200, Nico wrote:

>>Hmm aber DVDLab kann das muxen doch, da sollte man meinen DVDLabPro
>>kanns auch ...
>
>Die Pro unterscheidet sich sehr stark von der normalen Version.

o.O
Nicht gut. Hoffendlich kommen die bald mit dem offiziellen release
raus.
>
>>Aber das kann keine UTs :(;
>
>Das ist richtig, UTs kann TDA nicht.
>Mit IFOEdit geht das aber - dann allerdings ohne Menüs.

grmpf
Wie man's dreht und wendet, irgendwas ist ja immer *seufz*

Nico *testend*
>

--
Nicole Erkinger - Student of TC of Bremerhaven
EMail: tauglanz@gmx.net
<<<<<<<<<< Nothing is impossible! >>>>>>>>>>




Antwort von Nico:

Sollte es noch jmd interessieren, zu welchem Ergebnis ich gekommen
bin.

Es ist erwiesen:
Der Pioneer 535 (;zumindest meiner) mag KEIN selbsterzeugtes AC3.

Ich weiss nun wirklich nicht woran das liegen kann, denn gekaufte
DVDs, die eindeutig eine AC3AC3 im Glossar erklärt Tonspur haben, lassen sich ohne Probleme
abspielen/anhoeren. Ich habe das File einmal mit BeSweet und einmal
mit HaedAC3 erstellt (;der ist ja pingeliger) - kein Unterschied. Es
macht auch keinen Unterschied, ob es 5.1 oder 2.0 ist - scheinbar mag
er das ganze AC3AC3 im Glossar erklärt FormatFormat im Glossar erklärt (;selbst erzeugt) nicht.

Wie kann das sein? Was machen die bei den gepressten DVDs so anders?
Oder haben die da noch irgendwas drauf, dass alten Playern vorgaukelt,
das waere MPEGMPEG im Glossar erklärt Audio Format?

Ich WEISS, das die DVD in Ordnung ist, da ich mitlerweile einen noch
einen DVD Player habe (;Yamaha s540) und der keine Probleme mit dem
abspielen hat.

Tja was nun?
Hat jmd vielleicht auch einen Pioneer 535 und kann das mal testen?
Waere interessant zu wissen ob nur mein Geraet spinnt oder ob das
allgemein bei der Serie so ist.

Nico
--
Nicole Erkinger - Student of TC of Bremerhaven
EMail: tauglanz@gmx.net
<<<<<<<<<< Nothing is impossible! >>>>>>>>>>




Antwort von Andre Beck:

Nico writes:
>
> Es ist erwiesen:
> Der Pioneer 535 (;zumindest meiner) mag KEIN selbsterzeugtes AC3.

Die Pios sind bekannt dafür, relativ standardkonform zu arbeiten, also
nur Sachen korrekt abzuspielen, die sich 100% an die Standards halten.
Da die Kisten alle AC3AC3 im Glossar erklärt von Kauf-DVDs unproblematisch abdudeln, liegt die
Vermutung nahe, dass Dein selbsterzeugter AC3-Stream nicht 100% konform
ist (;wenn wir mal grobe DVD-Masteringfehler gleich ausschließen wollen).

> Ich weiss nun wirklich nicht woran das liegen kann, denn gekaufte
> DVDs, die eindeutig eine AC3AC3 im Glossar erklärt Tonspur haben, lassen sich ohne Probleme
> abspielen/anhoeren.

Sonst wäre die Kiste auch unverkäuflich (;gewesen). Sie muss das ja können,
wenn sie das DVD-Logo tragen möchte.

> Ich habe das File einmal mit BeSweet und einmal
> mit HaedAC3 erstellt (;der ist ja pingeliger) - kein Unterschied. Es
> macht auch keinen Unterschied, ob es 5.1 oder 2.0 ist - scheinbar mag
> er das ganze AC3AC3 im Glossar erklärt FormatFormat im Glossar erklärt (;selbst erzeugt) nicht.

Ein gegentest mit einem offiziell von Dolby sanktionierten Encoder wäre
sicher sehr aufschlussreich, wenngleich teuer ;)

> Wie kann das sein? Was machen die bei den gepressten DVDs so anders?

Deren Authoringwerkzeuge arbeiten (;meist) standarkonform?

> Oder haben die da noch irgendwas drauf, dass alten Playern vorgaukelt,
> das waere MPEGMPEG im Glossar erklärt Audio Format?

Nein, natürlich nicht. Das Alter des Players ist übrigens egal, es gab
AFAIK keinen Player der ersten Stunde (;außerhalb der Philips-Enklave),
der irgendwelche Probleme mit AC3AC3 im Glossar erklärt gehabt hätte (;und der 535 ist eher
aus der dritten Generation). Mein 525 auch nicht, allerdings habe ich das
auch noch nie mit selbstencodetem Material getestet. An DVD-R/RW liegt es
nicht, da DVD-Rips mit 5.1 natürlich laufen.

> Ich WEISS, das die DVD in Ordnung ist, da ich mitlerweile einen noch
> einen DVD Player habe (;Yamaha s540) und der keine Probleme mit dem
> abspielen hat.

Das beweist wenig, vor allem nicht, dass die DVD in jeder Hinsicht
standardkonform, also "in Ordnung" ist.

> Tja was nun?
> Hat jmd vielleicht auch einen Pioneer 535 und kann das mal testen?
> Waere interessant zu wissen ob nur mein Geraet spinnt oder ob das
> allgemein bei der Serie so ist.

Ich könnte es mal auf einem 525 testen, falls das irgendwas nützt.
Wenn ich das richtig sehe, enthält ffmpeg einen AC3-Encoder.

--
The S anta C laus O peration
or "how to turn a complete illusion into a neverending money source"

-> Andre "ABPSoft" Beck ABP-RIPE Dresden, Germany, Spacetime <-




Antwort von Andre Beck:

Andre Beck writes:
> Nico writes:
>
>> Tja was nun?
>> Hat jmd vielleicht auch einen Pioneer 535 und kann das mal testen?
>> Waere interessant zu wissen ob nur mein Geraet spinnt oder ob das
>> allgemein bei der Serie so ist.
>
> Ich könnte es mal auf einem 525 testen, falls das irgendwas nützt.
> Wenn ich das richtig sehe, enthält ffmpeg einen AC3-Encoder.

Gesagt, getan:

MP2-Ton mit mpg123 nach WAV, mit ffmpeg nach AC3AC3 im Glossar erklärt (;192kbps, 2ch, DS)
encodet, mit mplex zum MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt Video-ES gemuxt, mit dvdauthor zu einer
DVD-Struktur verlötet und mit growisofs zu DVD-RW gebracht. Resultat:

Stream läuft an, Ton ist kurz zu hören, dann friert das Bild ein, Ton
endet mit einem Plop. Ich kann mit >> jederzeit wieder ein Stück
abspielen, aber der Effekt tritt innerhalb von maximal 2s wieder ein.

Ich habe gerade nicht im Kopf, ob 192kbps AC3AC3 im Glossar erklärt auf DVD zulässig ist,
mir war aber so. Die selbe Scheibe mit dem originalen 192kbps MP2-Ton
gemuxt läuft, aber ich teste das nochmal gegen (;mit zwei weiteren Muxes,
einer mit nur MP2 und einer mit beiden Tonspuren, um zu sehen, ob eher
der Mux oder eher der Stream das Problem sind).

Erstmal heißt das wohl: You are not alone ;)

--
The S anta C laus O peration
or "how to turn a complete illusion into a neverending money source"

-> Andre "ABPSoft" Beck ABP-RIPE Dresden, Germany, Spacetime <-




Antwort von Nico:

Andre Beck wrote:

>Gesagt, getan:
>
>MP2-Ton mit mpg123 nach WAV, mit ffmpeg nach AC3AC3 im Glossar erklärt (;192kbps, 2ch, DS)
>encodet, mit mplex zum MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt Video-ES gemuxt, mit dvdauthor zu einer
>DVD-Struktur verlötet und mit growisofs zu DVD-RW gebracht. Resultat:
>
>Stream läuft an, Ton ist kurz zu hören, dann friert das Bild ein, Ton
>endet mit einem Plop. Ich kann mit >> jederzeit wieder ein Stück
>abspielen, aber der Effekt tritt innerhalb von maximal 2s wieder ein.

JA genau denselben Effect habe ich bei meine auch!
>
>Ich habe gerade nicht im Kopf, ob 192kbps AC3AC3 im Glossar erklärt auf DVD zulässig ist,
>mir war aber so. Die selbe Scheibe mit dem originalen 192kbps MP2-Ton
>gemuxt läuft, aber ich teste das nochmal gegen (;mit zwei weiteren Muxes,
>einer mit nur MP2 und einer mit beiden Tonspuren, um zu sehen, ob eher
>der Mux oder eher der Stream das Problem sind).

Mit mp2 hatte ich nie probleme. Die spielt er mir alle ab - egal
wieviele Streams ^^ Und dabei war es egal ob 192, 224 oder 384 kbps
*zuck*
Nur den AC3AC3 im Glossar erklärt will er nicht.
ABER man koennte mal versuchen ein teil von Premiere aufzunhemen, die
sollten doch standard senden, oder?
>
>Erstmal heißt das wohl: You are not alone ;)

uff
Ich dachte schon, ich seh hier gespenster ^^

Danke
Nico

--
Nicole Erkinger - Student of TC of Bremerhaven
EMail: tauglanz@gmx.net
<<<<<<<<<< Nothing is impossible! >>>>>>>>>>




Antwort von Andre Beck:

Nico writes:
> Andre Beck wrote:
>
>>Stream läuft an, Ton ist kurz zu hören, dann friert das Bild ein, Ton
>>endet mit einem Plop. Ich kann mit >> jederzeit wieder ein Stück
>>abspielen, aber der Effekt tritt innerhalb von maximal 2s wieder ein.
>
> JA genau denselben Effect habe ich bei meine auch!

Woran man schon mal sieht, dass er AC3AC3 im Glossar erklärt durchaus kann, sonst käme da kein
Soundfetzen raus ;)

>>Ich habe gerade nicht im Kopf, ob 192kbps AC3AC3 im Glossar erklärt auf DVD zulässig ist,

Doch, ist es, sogar sehr verbreitet. Daran liegt es also schon mal nicht.

>>mir war aber so. Die selbe Scheibe mit dem originalen 192kbps MP2-Ton
>>gemuxt läuft, aber ich teste das nochmal gegen (;mit zwei weiteren Muxes,
>>einer mit nur MP2 und einer mit beiden Tonspuren, um zu sehen, ob eher
>>der Mux oder eher der Stream das Problem sind).

Selbiger Test lieferte:

VTS1 Title: Video MP2
--> Title läuft anstandslos

VTS2 Title: Video AC3
--> Title läuft wie oben beschrieben nur schubweise

VTS3 Title: Video MP2 AC3
--> Title läuft mit der MP2-Spur problemlos. Sobald ich nach AC3AC3 im Glossar erklärt umschalte,
obiger Effekt. Schalte ich zu MP2 zurück, wieder alles easy & roger.

Das ist IMO ziemlich eindeutig, es lässt nur drei Komponenten als
verdächtig übrig:

a) Den ffmpeg AC3-Encoder
b) Das AC3-Mux von mplex
c) dvdauthor

Ich sehe die Wahrscheinlichkeit, für das Problem verantwortlich zu sein,
in genau dieser Reihenfolge.

> Mit mp2 hatte ich nie probleme. Die spielt er mir alle ab - egal
> wieviele Streams ^^ Und dabei war es egal ob 192, 224 oder 384 kbps
> *zuck*
> Nur den AC3AC3 im Glossar erklärt will er nicht.
> ABER man koennte mal versuchen ein teil von Premiere aufzunhemen, die
> sollten doch standard senden, oder?

Noch einfacher wäre es, einen bekannt Funktionierenden aus einer DVD
rauszuholen und nur neu zu einem anderen Video hinzuzumuxen und das
dann zu authorn. Das würde in meinem Fall b) und c) als Problem weit-
gehend ausschließen, es sei denn das Problem liegt in Wahrheit darin,
dass der Encoder bei der Deklaration im Stream etwas falsch macht, was
dann die Produktionswerkzeuge verwirrt. Wäre aber letztlich auch dessen
Schuld.

Das Interessante ist IMO, dass das bei Dir auf einer anderen Plattform
passiert. Da der verwendete AC3-Encoding-Code aber AFAIK aus der selben
Quelle stammt (;libavcodec ac3enc), erhärtet das fast den Verdacht, es
sei denn Du multiplext und authorst unter Windows mit dvdauthor-GUI.

--
The S anta C laus O peration
or "how to turn a complete illusion into a neverending money source"

-> Andre "ABPSoft" Beck ABP-RIPE Dresden, Germany, Spacetime <-









Antwort von Nico:

^^

Andre Beck wrote:

>Das ist IMO ziemlich eindeutig, es lässt nur drei Komponenten als
>verdächtig übrig:
>
>a) Den ffmpeg AC3-Encoder

Es Liegt wohl an der art der encodierung.

>b) Das AC3-Mux von mplex

nein

>c) dvdauthor

nein

>
Ich habe ebenfalls einen Test durchgefuehrt:

Aufnahme von Premiere - also Film AC3AC3 im Glossar erklärt Stream.
Diese beiden Streams habe ich unveraendert TDA gegeben um daraus eine
DVD zu machen.

Fazit: ES geht!!

Mit dem direkt aufgenommenen und unveraenderten AC3AC3 im Glossar erklärt Stream von
Premiere hat der Pioneer KEINERLEI Probleme.

Leider bin ich Audiomaessig ein Leihe und kann nur die groben Daten
nennen, die der Stream hat (;und die mir VDM/TDA ausgeben)

TDA:
Dolby Digital (;AC-3)
48000 Hz
Stereo
448 kbps

VDM:
AC3 2ch
48000 Hz
448.0 kbps
(;bitstream v6)

So - erklaert mir das mal wer bitte?
Bzw welche Einstellungen ich mit BeSweet/Headac3h vornhemen muss,
damit das auch so wird?

Nico
--
Nicole Erkinger - Student of TC of Bremerhaven
EMail: tauglanz@gmx.net
<<<<<<<<<< Nothing is impossible! >>>>>>>>>>




Antwort von Andre Beck:

Nico writes:
> Andre Beck wrote:
>
>>Das ist IMO ziemlich eindeutig, es lässt nur drei Komponenten als
>>verdächtig übrig:
>>
>>a) Den ffmpeg AC3-Encoder
>
> Es Liegt wohl an der art der encodierung.

Für die der konkrete Encoder verantwortlich ist. Wie gesagt, Sourcen für
AC3-Encoder fallen nicht vom Himmel. Ich möchte wetten, dass der ac3enc-
Code aus ffmpegs libavcodec auch in den von Dir verwendeten Windows-
Programmen werkelt, zumindest in abgewandelter Form. Und der macht offen-
bar irgendwas falsch oder zumindest unzureichend, so dass der Decoder
vom Pio damit auf die Nase fällt.

> Ich habe ebenfalls einen Test durchgefuehrt:
>
> Aufnahme von Premiere - also Film AC3AC3 im Glossar erklärt Stream.
> Diese beiden Streams habe ich unveraendert TDA gegeben um daraus eine
> DVD zu machen.
>
> Fazit: ES geht!!

Damit sollte endgültig klar sein, dass der AC3-Stream, der nicht
funktioniert, in irgendeiner Form defekt ist.

> Mit dem direkt aufgenommenen und unveraenderten AC3AC3 im Glossar erklärt Stream von
> Premiere hat der Pioneer KEINERLEI Probleme.
>
> Leider bin ich Audiomaessig ein Leihe und kann nur die groben Daten
> nennen, die der Stream hat (;und die mir VDM/TDA ausgeben)
>
> TDA:
> Dolby Digital (;AC-3)
> 48000 Hz
> Stereo
> 448 kbps
>
> VDM:
> AC3AC3 im Glossar erklärt 2ch
> 48000 Hz
> 448.0 kbps
> (;bitstream v6)

Das sind tatsächlich nur die groben Daten. Von einem schnellen Blick in
ac3enc.c würde ich mal sagen, man könnte die Header noch deutlich
differenzierter zerlegen, nur kenne ich kein Tool, das das tun würde
(;außer Eyeballing des Hexdumps mit dem Stift in der einen und der Spec
in der anderen Hand).

> So - erklaert mir das mal wer bitte?

Das ac3enc.c sieht ziemlich nach einem Hack aus. Es wurde wohl ein
konkreter Fall von AC3AC3 im Glossar erklärt implementiert, ohne jede der möglichen Er-
weiterungen und Anpassungen, die das FormatFormat im Glossar erklärt sonst vorsieht (;der Header
nennt es auch "The simplest AC3AC3 im Glossar erklärt encoder"). Das muss kein Problem sein,
wenn der resultierende Stream Spec-konform ausfällt (;oder schlägt sich
höchstens in nichtidealer Qualität nieder), nur fällt er hier ja nicht
wirklich korrekt aus, sonst würde er auch keine Probleme machen.

> Bzw welche Einstellungen ich mit BeSweet/Headac3h vornhemen muss,
> damit das auch so wird?

Ich glaube nicht, dass Du darauf Einfluss hast, denn ich gehe wie gesagt
von einer Unzulänglichkeit des Codes selbst aus. Ich bin noch einer
vagen Andeutung in der dvdauthor-Mailingliste nachgegangen, wonach es
helfen soll, mit 6ch statt mit 2ch zu encoden - das brachte aber als
einzigen Unterschied, dass es jetzt beim Einfrieren statt eines Plop
ein ekliges Krängängängäng tut...

Wirklich helfen könnte es wohl, den Gerard Lantau aufzutreiben, von dem
ac3enc ursprünglich stammt, und ihn zu überzeugen, dass was faul sein
muss, wenn eine ganze Reihe von Pioneer-Playern daran einfriert. Mit
etwas Glück fällt ihm dann was ein...

--
The S anta C laus O peration
or "how to turn a complete illusion into a neverending money source"

-> Andre "ABPSoft" Beck ABP-RIPE Dresden, Germany, Spacetime <-




Antwort von Nico:

^^
Andre Beck wrote:

>> Leider bin ich Audiomaessig ein Leihe und kann nur die groben Daten
>> nennen, die der Stream hat (;und die mir VDM/TDA ausgeben)
>>
>> TDA:
>> Dolby Digital (;AC-3)
>> 48000 Hz
>> Stereo
>> 448 kbps
>>
>> VDM:
>> AC3AC3 im Glossar erklärt 2ch
>> 48000 Hz
>> 448.0 kbps
>> (;bitstream v6)
>
>Das sind tatsächlich nur die groben Daten. Von einem schnellen Blick in
>ac3enc.c würde ich mal sagen, man könnte die Header noch deutlich
>differenzierter zerlegen, nur kenne ich kein Tool, das das tun würde
>(;außer Eyeballing des Hexdumps mit dem Stift in der einen und der Spec
>in der anderen Hand).
>
Ich habe mal denselben Stream transcodiert. (;bzw in wav umgewandelt
wieder ac3)

Was mir aufgefallen ist - das hatte leut TDA dieselben werte
allerdings (;bitstream v8)

Ist das nun ein anderes FormatFormat im Glossar erklärt, andere Version oder wie?

Nico *noch am testen*
--
Nicole Erkinger - Student of TC of Bremerhaven
EMail: tauglanz@gmx.net
<<<<<<<<<< Nothing is impossible! >>>>>>>>>>





Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Antworten zu ähnlichen Fragen:
DVD Player erkennt DVD-RW nicht ??
DVD-Player LG DV-8700A
Endlich DVD-Player fuer MPG files
kein Menu im DVD-Player
Ist aldi DVD Player Ländercodefrei?
kopierte DVD (CloneDVD) läuft nur auf dem PC nicht auf externen Playern
DVD player mit JPEG viewer
DVD player oder HD Player mit USB2 in
PC-DVD-Player - mal andersrum
DVD Player Freeware
streamende DVD-Player
DVD-Recorder + Player?
DVD-Player ohne Overlay (war: Querstreifen bei DVD Wiedergabe mit Laptop)
DVD-Player-Software ohne Ton
2 AVIs mit AC3-Ton *ohne* Audio-Offset zusammenfügen?
DVD-Player, der Audio-CD-Player ersetzen kann?
Zoom Player ohne Rand?
DivX (auch AC3) -> DVD-R
DVD-Authoring von AC3 2/3 (5.1) Streams
AC3 nach mp2/3 (dvd-kompatibel)
Film mit/ohne Ton je nach Player
wie mpeg file mit unterschiedlichen ac3-Formaten zu DVD
XviD Avi mit AC3 Ton als DVD Brennen?
Hinweis benötigt: W ie Xvid-avi mit AC3 in DVD überführen?
Kaufempfehlung DVD Player - DTS (DVD 339?)
DVD RAM Player.

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Empfehlung
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufberatung
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Produktion
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom