Logo Logo
///  >

Tips : Premiere CS4 – schnell (an)gemerkt. Teil 1 – Aktivierung

von Di, 27.Oktober 2009 | 2 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 Einleitung
 Aktivierungs-Ärger vermeiden

Uns fallen im Laufe der praktischen Arbeit mit Premiere CS4 immer wieder „Kleinigkeiten“ auf, die wir als Tipps oder Bemerkungen in dieser losen Serie zusammenfassend präsentieren wollen. Zu Beginn geht es um die Installation und die damit verbundene Aktivierung...



Aktivierungs-Ärger vermeiden



Gegenüber den Vorgängerversionen hat Adobe die Produktregistrierung wieder kundenfreundlicher gestaltet. So aktiviert sich das Programm zwar weiterhin (sogar neuerdings ungefragt im Hintergrund), läuft jedoch jetzt endlich auch wieder klaglos, falls überhaupt keine Internetverbindung besteht. Wer also seinen Schnittrechner aus Sicherheitsgründen ohne Internet-Zugang betreiben will, kann dies nun endlich wieder ohne Verrenkungen machen. Alle Updates stellt Adobe dankenswerterweise auch als Downloads im Internet zur Verfügung, so dass man sich diese über einen anderen Rechner herunterladen und separat installieren kann.
Aber ACHTUNG: Wer dennoch mit einer Internetverbindung arbeitet, sollte sich nicht darauf verlassen, das Programm beliebig oft installieren zu können. Nach zwei Aktivierungen auf Online-Rechnern ist in der Regel Schluss. Daher IMMER vor einer De- oder Neu-Installation die aktive Lizenz deaktivieren. Dies geht am einfachsten über das Hilfe-Menü...

Über das Hilfe-Menü sollte man Adobe Programme unbedingt immer erst deaktivieren, bevor man sie löscht oder überschreibt.



Es bleibt auch übrigens weiterhin dabei, dass sich der Kopierschutz im MBR (Master Boot Record) bzw. der GPT (GUID Partition Table) versteckt. Wer also sein System durch komplette Images als Backup absichert, muss unbedingt darauf achten diese Teile der Festplatte mitzukopieren. Ansonsten steht man nach der Wiederherstellung des Systems ohne gültige Lizenz da und muss erneut aktivieren. Ebenso vorsichtig sollte man vorgehen sein, wenn man mehrere Betriebsysteme auf dem Rechner installieren will. Wer nachträglich einen alternativen Bootloader (z.B für Linux) installiert, sollte auf jeden Fall sicherheitshalber davor eine aktive Lizenz deaktivieren.



2 Seiten:
Einleitung / Aktivierungs-Ärger vermeiden
  

[14 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
soahC    17:31 am 14.2.2010
Puh. Also ich kann nur sagen dass ich dieses Problem nicht kenne. System: Core2Quad Q9550, 8Gig Ram, GeForce GTX260 (also sehr ähnlich zu deinem). OS ist allerding Vista 64. Was...weiterlesen
vkill    17:27 am 14.2.2010
danke für Deinen Tip, ja alles ist in Ordnung mit der Cache-Ablage, habe diese auch schon mehrfach neu erzeugen lassen... Zum Vergleich: Man gehe in After Effects und scrolle mit...weiterlesen
soahC    17:13 am 14.2.2010
Wie sieht es denn in deinem Waveform Cache aus? Es klingt ein bischen so als müsste Premiere jedesmal neu cachen. Werden die gecacheten Waveforms denn korrekt im dafür...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Artikel zum selben Thema:

Tips: Premiere CS4 – schnell (an)gemerkt. Teil 4 – Keyframes in der Timeline So, 27.Dezember 2009
Tips: Premiere CS4 – schnell (an)gemerkt. Teil 3 – Vorschaumonitor einrichten So, 22.November 2009
Tips: Premiere CS4 – schnell (an)gemerkt. Teil 2 – Vorschau optimieren Di, 27.Oktober 2009

Weitere Artikel:


Tips: 10 Bit HDR Dolby Vision Videofiles von iPhone 12 auf Mac/PC übertragen Mo, 16.November 2020
Die aktuelle Apple iPhone Generation 12 zeichnet erstmalig HDR Video in 10 Bit und zudem auch noch in Dolby Vision auf. Hier ein Paar Wege, wie man die Original 10 Bit Videofiles ohne weitere Konvertierung von dem iPhone 12 auf den Rechner bekommt – drahtlos.
Tips: Panasonic S1H und ProRes Raw: Metadaten-Felder wie ISO, Belichtung, WB ... in FCPX anzeigen Do, 12.November 2020
Nicht alle Schnittsysteme die ProRes Raw Files verarbeiten können, zeigen deren Metadaten wie Weissabgleich, ISO, Belichtung etc. auch defaultmäßig an. Hier ein Tip, wie man zu den ProRes Raw Metadatenfeldern im aktuellen FCPX am Beispiel von 5.9K 12 Bit Files von der Panasonic S1H und dem Atomos Ninja V gelangt, wenn diese nicht in der Default-Metadaten-Ansicht angezeigt werden ...
Tips: Vertikaler Scharfzeichner für Canon DSLRs Fr, 28.Juni 2013
Einige Canon Kameras EOS 1D X/C sowie 5D MkIII haben bei voller Sensor-Auslesesung ein asymmetrisches Schärfeverhalten, was man auch bei der Nachschärfung beachten sollte. Hierfür haben wir zwei Vorschläge parat...
Tips: AVISynth Tricks Teil 3 – Installation und Zusatzprogramme Do, 16.Dezember 2010
Bevor wir mit unseren Tricks zu AVISynth loslegen, wollen wir noch eine einheitliche Arbeitsumgebung zum Eingeben und Testen von Scripten einrichten. Doch das geht schnell und einfach...
Tips: AVISynth Tricks Teil 2– Wie funktioniert AVISynth? Di, 16.November 2010
Tips: AVISynth Tricks Teil 1 – Was ist Frameserving? Mo, 25.Oktober 2010
Tips: 7. Final Cut Pro: Subclips, Medienmanager & VDSLR Do, 10.Juni 2010
Tips: Intensity Pro mit Premiere Elements nutzen Mo, 25.Januar 2010


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 19.Januar 2022 - 18:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*