Logo
///  >

Test : Blackmagic RAW - Qualität im Vergleich zu CinemaDNG // IBC 2018

von Fr, 21.September 2018 | 3 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Was bedeutet RAW?
  Vergleichsweise wenig RAW-Eingriffsmöglichkeiten
  Debayering
  Rauschen
  Fazit



Fazit



Blackmagic RAW ist noch weiter von "echtem" RAW entfernt, als bislang verfügbare RAW-Implementierungen auf dem Markt. Von der grundsätzlichen Idee, die Signalverarbeitung nicht der Kamera zu überlassen, ist hier nur noch wenig übrig. Vielmehr ist Blackmagic RAW ein höchst effizient komprimierender 12-Bit Codec geworden, der sich in manchen Bereichen wie RAW-Material verhalten kann. Dies gilt vor allem für Metadaten-Einstellungen wie ISO oder Weißabgleich.

Der eigentliche Vorteil gegenüber ProRES- oder DNx-Dialekten liegt in unseren Augen jedoch vor allem vor allem in der niedrigeren Datenrate und der Decoding-Effizienz des Codecs. Und im speziellen Fall der URSA Mini Pro 4,6K in der Tatsache, dass der gesamte Codec einfach grundsätzlich wie analoger Film "aussieht". Uns fehlen noch eine Menge weitergehender Erfahrungswerte, aber eine Tendenz wollen wir zum Schluss auch nicht vorenthalten: Mit unserem Testbild war für uns kein Unterschied zwischen den einzelnen Kompressionsstufen des neuen Codecs auszumachen. Selbst bei 12:1-Kompression oder in der Q5-Stufe konnten wir keinerlei sichtbaren Artefakte (z.B. Säume) ausmachen.

Debayering / Rauschen


3 Seiten:
Einleitung / Was bedeutet RAW? / Vergleichsweise wenig RAW-Eingriffsmöglichkeiten
Debayering / Rauschen
Fazit
  

[65 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
roki100    18:23 am 9.11.2019
ist bei 100% für einen Augenblick auch zu sehen (siehe oben ganze Bild). Ich habe es bis jetzt nur einmal gesehen und das Bild gepostet. Ich bin zwar kein Profi und mich stört...weiterlesen
Frank Glencairn    18:12 am 9.11.2019
Das was du da "korrigierst" spielt beim laufenden Film und 100% sowieso keine Rolle.
roki100    18:02 am 9.11.2019
@DS. Ich denke hier filmen alle und man kann ja darüber diskutieren. Gerade was WoWu da schreibt, finde ist sehr interessant. Aber auch was Frank schreibt ebenso.... Nur dass das...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Test: Canopus ProCoder 2.0 Di, 1.März 2005
Der Canopus ProCoder in der neuesten Version 2 ist der Versuch, im Wettstreit der Multi-Encoder mit neuen Features und aktuellsten Codecs zu punkten.
Tips: 10. Final Cut Pro: Compressor Batchencoding mit Droplets So, 18.Dezember 2011
Hier ein Tip für all diejenigen, die regelmäßig mehrere Videos am Stück auf einem Mac mit Compressor zu encodieren haben – auch bekannt als Batch-Encoding. Wer hierfür mit sogenannten Droplets arbeitet, muss nicht mal Compressor starten und wird beim Encoding auch nicht von Menüfenstern gestört – das ganze geschieht still im Hintergrund …
Ratgeber: Top Ten Video Freeware Mac Di, 29.September 2009
Hier mal die slashCAM Auswahl an Top Ten Video Freeware für den Mac. Multi-Format-Player, Encoder, Plugins, u.a.. Subjektiv, unvollständig, aber mit Sicherheit hochkarätig. Ergänzungen willkommen !
Einführungen: Digitales Video für Einsteiger – Teil 3: Fertigstellung / Export Mi, 9.August 2006
So, auf der Timeline liegt nun der fertige Clip, alle Übergänge stimmen, die Titel werden korrekt eingeblendet, die Farben sind angepasst, es gibt keine Soundsprünge etc. Es stellt sich die Frage nach dem Export -- bis jetzt wurde ja nur "virtuell" an dem Quellmaterial geschnitten.
News: Lern-DVD Videokompression / Ausschnitt 2 So, 16.Mai 2004
News: Lern-DVD Videokompression / Ausschnitt Di, 16.März 2004
Buchkritiken: Compression for Great Digital Video Do, 8.Mai 2003
Test: Panasonic HC-X1500, HC-X2000 und AG-CX10 - 4K Camcorder kompakt und komplett? Mo, 27.Januar 2020
Test: Sony FX9 in der Praxis - Teil 3: Ergonomie, Vario ND, Zubehör für die FX9 und finales Fazit Mi, 22.Januar 2020
Test: Die Bildqualität der Panasonic HC-X1500, HC-X2000 und AG-CX10 Mo, 13.Januar 2020
Test: Sony FX9 in der Praxis - Teil 2: Hauttöne, Bildeindruck, S-Cinetone, S-Log 3 u.a. Fr, 10.Januar 2020


[nach oben]


[nach oben]
















Specialsschraeg
20. Februar - 1. März / Berlin
Berlinale
22-27. Februar /
Berlinale Talents
11-18. März / Regensburg
Internationale Kurzfilmwoche Regensburg
18-22. März / Hofheim
Naturfilmfestival im Taunus
alle Termine und Einreichfristen


update am 28.Januar 2020 - 08:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*