Logo
///  >

Ratgeber : Home Media Tricks: Der Dreh mit dem Beamer

von Mo, 27.Juni 2011 | 2 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Schräge Sache

Für viele Anwender bedeutet Home Media in erster Linie das zusammenstöpseln von diversen Geräten wie Home-Server, BluRay-Player und Hifi-Anlage. Wir wollen in dieser Serie jedoch einmal ein paar alternative Konzepte und Ideen vorstellen, die sich etwas Abseits vom typischen Home-Media Szenario abspielen. Dabei wird es neben der Auswahl von bestimmten Komponenten auch subjektive Erfahrungsberichte, sowie loses Gedankengut zu Themen wie Design, Stromverbrauch oder Verkabelung geben. Eben alles, was man nach dem Kauf der neuen Anlage vielleicht besser vorher beachtet hätte. Aber auch schräge Tipps und Workarounds sollen nicht zu kurz kommen. Ziel sollen dabei immer praktikable Heim-Media-Lösungen sein, die die irgendwie “smart” sind. Das klingt vielleicht aufgeblasener als es ist. Da empfiehlt sich doch gleich mal zum Start ein Thema, das sich im praktischen Einsatz bereits bewährt hat.



Schräge Sache



Viele Beamer besitzen heutzutage (wenn überhaupt) nur noch eine horizontale Trapezkorrektur Auch wenn diese „nur“ digital ist, ist deren Qualität meistens besser als ihr Ruf. Außerdem gilt für uns in dieser Artikelserie: Wenn etwas klein ist und/oder elegant aussieht oder sehr günstig sowie praktisch im Aufbau ist, darf gerne das letzte Quäntchen Qualität darunter leiden. Coolness rulez Function ;). Grundsätzlich habe wir jedenfalls nichts gegen den Einsatz einer digitalen Trapezkorrekur, wenn diese sauber aussieht.

Da man jedoch oft aus einer Zimmerecke beamen will, um den Projektor unauffälliger zu platzieren wäre eine vertikale Korrektur oft viel praktischer. Wer Lens-Shift als Projektor-Funktion hat, ist fein raus, aber so etwas kann man bei günstigen Beamern vergeblich suchen.

Solange man jedoch einen PC oder Mac mit einstellbaren Grafikkarten-Treibern als Zuspieler besitzt, kann man einfach den Projektor um 90 Grad dehen. Und somit gleichzeitig die Ausgabe des Players entsprechend ändern: Statt 800 x 600 PixelPixel im Glossar erklärt stellt man also einfach einen 600 x 800 PixelPixel im Glossar erklärt Bildschirm ein. Wer sogar einen Beamer mit 1024 x 768 Pixeln Auflösung besitzt, verliert in SD-Auflösung nicht einmal rechnerisch an Schärfe, da die Horizontale des gedrehten 768 x 1024-Bildes immer noch volle PAL-AuflösungPAL-Auflösung im Glossar erklärt besitzt. Naja, zumindest bei antikem 4:3-Format.
Bei FullHD-und echten 16:9-Beamern dürfte dieses Verfahren schon eher schmerzen, da sich die horizontale Auflösung dadurch fast halbiert. Allerdings sind solche hochwertigen Beamer auch nicht unbedingt die Zielgruppe dieses Workarounds.

Wer den Beamer aufgrund dieses Tricks vertikal im Eck versteckt, muss dazu nun die Projektionshöhe gegenüber der Leinwand genau beachten. Von der Decke oder vom Boden aus geht so nichts mehr, weil ja die horizontale Trapezkorrektur nicht mehr vorhanden ist. Dennoch eröffnet das Quer-Beamen in vielen Fällen einen eleganteren Aufbau.

Probleme gibt es übrigens auch mit dem Windows Center selber, dass sich nicht bei einem Hochkant-Bildschirm in den Vollbild-Modus setzen lassen will. Alternativen wie das kostenlose XBMC haben hiermit jedoch kein Problem. Bei der Recherche nach autarken Media-Player-Lösungen wie WD-Live o.ä. sind wir übrigens noch auf kein Gerät gestoßen, dass auch eine digitale Trapezkorrektur oder ein Bildschirmdrehung ermöglichen würde. Über entsprechende Tipps von Lesers würden wir uns sehr freuen.

Wer übrigens sowohl eine vertikale als auch eine horizontale Trapezkorrekutr in Software realisieren will (auch vielleicht weil der Beamer überhaupt keine derartige Korrektur unterstützt), konnte das bis zu den 7er-Treibern von Nvidia auch von seiner Grafikkarte bewerkstelligen lassen. Leider hat Nvidia diese Funktion vor einigen Jahren deaktiviert. Bevor man jedoch zu einer kommerziellen Lösung greift, kann man auch einfach den nächsten Artikel dieser Serie abwarten. Wir haben da noch was in petto...


2 Seiten:
Einleitung / Schräge Sache
    

[7 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
mannamanna    15:54 am 17.8.2011
Hansi, bist Du das???
carstenkurz    12:51 am 29.6.2011
Ja, da sind die Ansprüche hier, die SVGA Beamer hochkant stellen und trapez-entzerren natürlich GAAAAAANZ anders gelagert... - Carsten
Anonymous    12:39 am 29.6.2011
Nö. Habe einige Referenzbeamer dieser "geeigneten Foren" bestellt und enttäuscht zurückgeschickt. Heimkinodaddler, deren Urlaubscams meist von Sanyo sind, haben da wohl andere...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Ratgeber: Gedanken zum Stromverbrauch Mo, 15.August 2011
Sommerpause, unser Team wird durch permanente Urlaubstermine auseinander getrieben und interessante Hardware-Tests stehen auch erst wieder nach der Urlaubszeit an. Also Zeit, die Gedanken kreisen zu lassen und vielleicht auch einmal Themen anzureissen, für die sonst keine Zeit bleibt.
Ratgeber: Digitale Trapez-Korrektur kostenlos Di, 9.August 2011
Wer sich nicht gerade ein dezidiertes Homecinema einrichtet, sondern lieber im Wohnzimmer unauffällig seinen Beamer verstecken will, braucht eine meist teuere Perspektiven-Korrektur. Mit dem kostenlosen ffdshow kann man auch aus entlegenen Zimmerecken beamen.
Editorials: Virtual Reality - Kein anhaltender WOW-Effekt in Sichtweite Do, 16.November 2017
Virtual Reality soll(te) nicht nur das Filmerleben, sondern auch die 3D-Gaming Landschaft revolutionieren. Doch die bislang schwachen Verkaufszahlen sprechen eine andere Sprache. Warum eigentlich?
Editorials: 50 Jahre PAL - Das wars dann wohl... Fr, 25.August 2017
Heute vor 50 Jahren startete auf der IFA 1967 das Farbfernsehen, das auf dem PAL-Standard basierte. Und dieser konnte sich trotz Digitalisierung erstaunlich lange behaupten...
Test: USB-DVD-Laufwerk Samsung SE-S084D - Wenn der Schein trügt... Fr, 16.März 2012
Test: DVB-S Streamen - Terratec Connect N3 Mo, 2.Januar 2012
Editorials: Quo volas, WiDi? Findet Intel den Weg in die Fernseher? Di, 27.Dezember 2011
Essays: Logos und Design - Weniger ist mehr Mo, 22.August 2011
Kurztest: Die LED-Beamer Referenz? - LG HX300 Mo, 28.Februar 2011
Ratgeber: Smartphone für Filmer - worauf beim Kauf achten? Mo, 20.August 2018
Ratgeber: Sind blaue LEDs Augenkiller? Mythos, Wahrheit und Tipps zum Umgang mit blauen Spektralanteilen Di, 14.August 2018


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Schnittsysteme:
Edelkrone HeadPlus -- überarbeitetes Pan&Tilt Modul
Edelkrone Motion Box für App-gesteuerte Kamera-Pirouetten // NAB 2018
Edelkrone SliderONE PRO: der mobile Motion Control Slider mit App
Edelkrone SliderPLUS Target Module // verwackelte Aufnahmen
Edelkrone SurfaceONE -- Dollymodul für programmierbare Kamera(kreis)fahrten
Edelkrone SliderONE vs. ProAim Wigo
Edelkrone Steady Module für ruhigere, manuelle Slider-Fahrten
mehr Beiträge zum Thema Schnittsysteme




update am 16.Oktober 2018 - 15:00
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*