Logo Logo
/// 

Laufwerksgeräusche der Canon XH A1



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Canon-Forum

Frage von Der Die Das:


Hallo,
ich habe gestern meine A1 bekommen und beim einschalten bemerkte ich sofort dieses pfeifende Geräusch. Ich wunderte mich und nach einigem Abhorchen bemerkte ich, das es sich um das Laufwerk handelt. Wenn man die Kamera dann abschaltet fährt sie runter und hört sich dabei an wie ein Düsenjet den man abschaltet (Alle diese geräuschbeispiele bitte nicht in Orginallautstärke vorstellen!).
Bei meiner alten Panasonic waren die LW-Geräusche wesentlich geringer. Kann das jemand bestätigen im vergleich mit seiner alten Kamera.
Ich hoffe es ist kein Defekt.
Danke
Der Die Das



Antwort von the machine:

Also meine XH A1 ist nicht lauter als meine alte Cam (Sony DCR PC5E).



Antwort von AndyZZ:


Ich hoffe es ist kein Defekt.
Danke
Der Die Das

Hoffe, das es ein Defekt ist! Dann kannst du es nämlich reklamieren und die Garantie in Anspruch nehmen!
Wenn es nämlich keine Defekt ist, dann ist jede XH A1 so laut und damit ein Fall für die Tonne.





Antwort von Der Die Das:

Laut ist relativ,
sie ist halt auf jeden Fall lauter als die FX1, und das wundert mich eben ein bisschen.



Antwort von Axel:

Laut ist relativ,
sie ist halt auf jeden Fall lauter als die FX1, und das wundert mich eben ein bisschen.

Andere XH A1 Besitzer mit Einschätzungen? Wäre für viele interessant.



Antwort von Der Die Das:

Wow, ich bin begeistert, als ich gerade das Mikrofon vorne angefasst habe, musste ich feststellen, dass es spiel hat und wackelt. Ein hoch auf den Japaner der das Teil so eins A verschraubt hat.



Antwort von Bernd E.:

Ein hoch auf den Japaner der das Teil so eins A verschraubt hat.
Das Lob ist berechtigt, denn locker aufgehängt sollte ein gutes Mikrofon ja auch sein. Macht Sony z.B. bei der VX2100 nicht anders.

Gruß Bernd E.



Antwort von Axel:

Wow, ich bin begeistert, als ich gerade das Mikrofon vorne angefasst habe, musste ich feststellen, dass es spiel hat und wackelt. Ein hoch auf den Japaner der das Teil so eins A verschraubt hat.

Ich vermute, daß das so sein muß. Ist eigentlich bei allen Henkelmännern bei den eingebauten Stereomics so.



Antwort von Der Die Das:

Hmmm, ich hab zum Vergleich mal an der FX1 gerüttelt, bei der sitzt alles bombenfest.



Antwort von Axel:

Hmmm, ich hab zum Vergleich mal an der FX1 gerüttelt, bei der sitzt alles bombenfest.

Klingt, als hättest du das Gefühl, ein Montagsgerät zu haben. Warten wir ab, was andere Benutzer/Besitzer dazu sagen.



Antwort von the machine:

Hmmm, ich hab zum Vergleich mal an der FX1 gerüttelt, bei der sitzt alles bombenfest.

Klingt, als hättest du das Gefühl, ein Montagsgerät zu haben. Warten wir ab, was andere Benutzer/Besitzer dazu sagen.

Das lockere Mikro ist extra nicht fest! Hatte bei mir auch schon gedacht das wäre kaputt...aber ist so!
Und meine A1 ist nicht auffällig laut.



Antwort von Der Die Das:

Hab bei Canon angerufen, das Mikro gehört fest. Werd sie jetzt wohl mal zum Service bringen.



Antwort von the machine:

Hab bei Canon angerufen, das Mikro gehört fest. Werd sie jetzt wohl mal zum Service bringen.

Interesant! Bei dvinfo.net im Forum sagen alle das es locker gehört! ALLE dann hat canon wohl ein Problem mit dem Mikrofestschrauben...
Wäre cool wenn Du uns damit auf dem laufenden hälst ;)



Antwort von Der Die Das:

Ei ei ei, das wilde hin und hergewackle scheint wohl doch normal zu sein. Schön ist es aber trotzdem nicht!
http://www.dvinfo.net/conf/showpost.php ... stcount=25



Antwort von the machine:

Hab bei Canon angerufen, das Mikro gehört fest. Werd sie jetzt wohl mal zum Service bringen.

Ahe also doch ;) ist da der Canon Service so uninformiert oder hast Du das mal einfach so gesagt...?



Antwort von Der Die Das:

Ich weiß nicht was da mit dem Service los ist, aber der Typ am anderen Ende der Leitung meinte sogar noch, dass er sich erst einmal so ein Gerät holen müsse um zu sehen ob das normal ist.
Und wenn einem sowas gesagt wird glaubt man dann erst recht den Kram der einem da erzählt wird.



Antwort von Jan:

Ich will ja jetzt nicht wieder über Canon herziehen, das die Firma bei MiniDV Modellen ein Laufwerkgeräuschproblem ihrer Kopftrommel & oder die schlechte Abschattung zum Mikrofon haben - ist nichts Neues.

VG
Jan



Antwort von marty_mc:

Nochmal zurück zum Laufwerksgeräusch: Jip, auch an meiner Kamera gibt es ein recht "hohes" Geräusch, dass ich so noch nicht kannte. Stört aber nur, wenn es extrem leise im Raum ist.

Tontest hatte ich noch nicht gemacht.



Antwort von Supe:

Hallo!

Meine Cam der Sorte hatte weder ein lockeres Mikro noch hörbare Geräusche im Betrieb. lediglich beim Einschalten hört man ein "Klock", aber nichts im Lauf.

Supe



Antwort von vidello:

Hi,
auch ich habe bei der A1 folgendes festgestellt: Ein auffällig lautes Laufwerksgeräusch, das mit den Geräuschen einer XM2 oder XL1 nicht zu verlgeichen ist. Deswegen wollte ich sie eigentlich zum Service schicken, aber ich denke, das kann ich mir nach den Beiträgen hier dann sparen.

Des weiteren: Eine sehr auffällig rasternde BlendeBlende im Glossar erklärt, die z.B. beim Aufziehen unter sparsamen Lichtverhältnissen deutliche Sprünge zeigt. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Neben allen herausragenden Eigenschaften wie Bild, Schärfe, Focus und Bildstabilität stoßen diese beide Punkte im professionellen Einsatz sehr negativ auf.
Beste Grüße, Dirk



Antwort von Jan:

Die Blendensprünge kann man leider auch an einer Sony zb PD 170 sehen.

Deshalb lasse ich die BlendeBlende im Glossar erklärt auch gern Automatik regeln bei Lowlight und kümmer mich nur um ShutterShutter im Glossar erklärt und Gain, besonders bei dauerhaften Blendenverstellungen. Bei offener BlendeBlende im Glossar erklärt kann man die schon voreinstellen.

Ist halt nun mal in der Klasse präsent, wird erst bei JVC DV 5000 , DigibetaDigibeta im Glossar erklärt und Co besser.

VG
Jan



Antwort von Markus:

Die Blendensprünge kann man leider auch an einer Sony zb PD 170 sehen.
Wenigstens dahingehend hat die V1 (HDV) einen Vorteil: Noch mehr (und damit feinere) Blendenstufen.



Antwort von weitwinkel:

wie aus diesem erfahrungsbericht
http://www.provid.at/blog/
hervorgeht sollte die blende an der a1 sehr feinstufig
verstellbar sein!
gruß cj



Antwort von Jan:

Ja find ich an der FX 7 deutlich besser gelöst, man kann ja sogar im Menü AE von langsam / mittel / schnell feinjustieren.

In allem ist die PD 170 leider doch nicht perfekt - aber Nahe dran....

VG
Jan



Antwort von Markus:

In allem ist die PD 170 leider doch nicht perfekt...
Das kann man in diesem Preisbereich auch nicht erwarten, auch wenn die meisten Anwender 4 k€ nicht gerade als "billig" bezeichnen würden. Selbst für den zehnfachen Kaufpreis muss man immer noch Kompromisse eingehen, wie ich gerade feststelle. Und ich wette, das sieht ein Anwender mit einer Kamera für den 50-fachen Kaufpreis immer noch so, einfach weil Perfektion nie in allen Punkten erreicht werden kann.

Also machen wir das beste aus dem, was wir haben! Ich denke, darin liegt auch ein Teil der Kunst.



Antwort von Alexander Tschuggmall:

@ Canon Service
Habe mal beim Canon Service angerufen, weil ich wissen wollte über welchen Eingang man mit Console am Laptop das Signal von der XH A1 empfängt.
Die Dame hat nicht einmal gewußt, was die XH A1 ist! :(



Antwort von orange:

Meine neue XH-A1 hat auch dieses "jet" Laufwerksgeräusch. Ich merkte es sofort als ich die Kamera angeschaltet habe.



Antwort von Jan:

@ Canon Service
Habe mal beim Canon Service angerufen, weil ich wissen wollte über welchen Eingang man mit Console am Laptop das Signal von der XH A1 empfängt.
Die Dame hat nicht einmal gewußt, was die XH A1 ist! :(

Firewire oder ?

VG
Jan



Antwort von ruessel:

Es gibt für die XH A1 von verschiedenen Herstellern eine mechanische Aufhängung für Mikrofone, diese besitzt unten ein "Rohr" was genau in den Canonhalter passt. Heute soll mein Teil von Rode kommen, mal schauen ob das auch wirklich funktioniert.
Die meisten Geräusche werden bei meiner XH A1 über das Kameragehäuse übertragen.... (wie bei den meisten anderen Kameras auch).



Antwort von Herbert Eisner:

Hallo zusammen,
zuerst mal: ich bin neu hier. Ich finde Slashcam super.

Ich bin seit vorgestern stolzer Besitzer der XH A1. Was das Laufwerksgeräusch betrifft: stimmt schon, es ist ein ein wenig pfeifender Ton. Aber was das Geräusch betrifft, war meine XM2 lauter.



Antwort von smooth-appeal:

Hab bei Canon angerufen, das Mikro gehört fest. Werd sie jetzt wohl mal zum Service bringen.

Ahe also doch ;) ist da der Canon Service so uninformiert oder hast Du das mal einfach so gesagt...?

Die sind so uninformiert... Wenn du Pech hast wirst zu jemandem weitergeleitet der keine Ahnung hat. Bei speziellen Fragen einfach den Online Support kontaktieren, da antwortet dir im Normalfall ein gut informierter Techniker.

War sehr überrascht endlich mal eine ausführliche Antwort zu erhalten die all meine Fragen beantwortet hat.

Im Normalfall schaffen es die Menschen nur die Hälfte meiner Fragen zu beantworten. Der Rest wird sang- und klanglos ignoriert...



Antwort von GuitarRy:

Cheers,

Ihr macht mich gerade ganz traurig. Ich war voller Überzeugung diese Kamera zu kaufen. (!!!)

Ich bin selber Besitzer einer FX1 und einer XL1s. Beide sind "sogut wie" stumm.

Eine Kamera die pfeifft? Gaaanz übel. Vielleicht seit ihr alle Tinitus-Patienten ;-)?

grüße
Garry



Antwort von Frank B.:

Ich habe schon Konzerte gefilmt, da war es in den Pausen zwischen den Stücken so still, man hätte einen Floh husten hören können. Für solche Konzerte o.ä. ist die Canon XH A1 wohl nicht geeignet? Wie sehen da die Erfahrungen der User aus?

Wenn sie so laut sein sollte, dass sich die Leute nach der Kamera umdrehen, bzw. sich im Musikgenuss beeinträchtigt sähen, wäre sie für mich unbrauchbar. Nicht zu reden von dem, was hinterher auf dem Band zu hören ist (aber da kann man ja im gewissen Rahmen mit einer externen Tonaufnahme entgegenwirken).

Frank



Antwort von Markus:

Bei Konzerten werden wohl immer geeignete, separate Mikrofone eingesetzt werden, die nahe am Ort des Geschehens stehen. Andernfalls hätte man ja nur eine allgemeine AtmoAtmo im Glossar erklärt vom Standort des Camcorders.

In so einem Fall relativieren sich mögliche Eigen- wie auch Bediengeräusche des Camcorders.



Antwort von ruessel:

Das Laufwerksgeräusch der XH A1 ist von einigen Parametern abhängig. Sogar verschiedene Kassettentypen machen bei mir unterschiedlich laute Geräusche.
Die Lautstärke mit einem guten externen Mikro ist abhängig von der gewählten Empfindlichkeit im Kameramenü. Bei "normal" ist es vergleichbar mit der Fx1.

Allerdings möchte ich es etwas Empfindlicher bei mir im Ton haben (leiser geht in der Post immer), dann fangen die Probleme an.

siehe auch: http://www.fxsupport.de/23.html
21.06.2007 16:45 XH A1 Externer Mikrofonhalter



Antwort von Frank B.:

Bei Konzerten werden wohl immer geeignete, separate Mikrofone eingesetzt werden, die nahe am Ort des Geschehens stehen. Andernfalls hätte man ja nur eine allgemeine AtmoAtmo im Glossar erklärt vom Standort des Camcorders.

In so einem Fall relativieren sich mögliche Eigen- wie auch Bediengeräusche des Camcorders.

Hallo Markus, ich meine etwas anderes. Es ist mir klar, dass der Ton möglichst (für mich zwingend) extern aufgezeichnet werden sollte. Meine Frage bezog sich auf das Eigengeräusch des Camcorders. Ist dieses störend für die Hörer eines klassischen Konzertes, wenn die Kamera in der nähe der Zuhörer aufgestellt ist? Ich spreche von einem Abstand von ca. 2-3 Metern.
Ich z.B. möchte kein Pfeifen auf dem Ohr haben, wenn ich einem Konzert mit leisen Tönen lausche. Auch in den Pausen mag ich kein Pfeifen oder Surren hören.

Frank



Antwort von l21f:

hallo

...wird dieser "laufwerksgeräusche-hype" nicht etwas übertrieben (nicht nur bei der xh a1) ?

wir besitzen 2 st xh a1 und es war noch nicht einmal der fall dass ein geräusch auf den bändern war das dort (kamerabedingt) nicht hingehörte - weder bei uns noch bei kunden hat jemals jemand geräusche bemerkt die da nicht hingehören ... was hört ihr da alle ? selbst wenn ich mal ein band in einem raum ohne nebengeräusche vorcodiere hab ich hinterher nix drauf - vielleicht bei voll aufgedrehten volumeregler noch ein minimales leises eigenrauschen des bandes - aber nix was einem mechanischen pfeiffen, rasseln oder was auch immer man da gehört haben mag nahe kommen würde. liegts vielleicht beim ein oder anderen am tinitus ?

bitte, kann mir mal jemand eine wav- oder mp3-link hier eines laufwerksgeräusches reinstellen damit ich mir das mal anhören kann was ihr meint und wovon ihr sprecht ? würde mich schon mal interessieren ...

soviele reden davon - da gibts doch sicher beispiele

danke und gruss rob



Antwort von Jan:

Genau das ist das Problem Rob - das kein User etwas erwidert hat - zeigt doch schon Alles. Ganz sicher haben 80 % nie die genannten Canons in der Hand gehabt. Ich hab deshalb auch meine Meinung nur auf ältere Modelle von der Firma Canon bezogen, ich muss aber zu geben, die Laufwerksgeräusche treten wirklich nur bei sehr wenig O Ton oder voller DB Einstellung auf (DM XM 2) - den Pegel hab ich fast nie auf 0 DB (je nach Kamera unterschiedlich) - warscheinlich machen das hier einige User.

Ich kann bei jeder Kamera irgendwelche Kleinigkeiten finden, besonders wenn ich der Krümelkacker Typ bin.

Ich kenne auch mehrere Freunde die mit Filmen ihren Lebensunterhalt verdienen, aber nur sehr Wenige - die die aufgezeigten Macken bestätigen können.

VG
Jan



Antwort von Axel:

Eingebautes Mic, entfernte Tonquelle, daher hoher manueller Pegel: Ton unbrauchbar.
Richtmikro im eingebauten Mikrohalter: Immer noch wahrnehmbar.
Richtmikro in Spinne: Sauberer Ton.
Das Kameragehäuse scheint das zu übertragen.

Und Korinthenkackerei ist das nicht. Es gibt viele Situationen, in denen es auf sauberen Ton in ungünstiger Umgebung ankommt, und man auf sich allein gestellt ist. Noch nie "nen Hochzeitsfilm gemacht?



Antwort von l21f:

hallo axel

1) hat mit dem laufwerksgeräusch direkt nix zu tun
2) was ist wahrnehmbar ? zu hoher pegel ? laufwerksgeräusch ?
3) so sollte es sein

hochzeitsfilm direkt noch nicht, aber geschäfts-meetings die in einem ruhigen saal stattfanden und nur der redner zu hören war. dort drehten wir mit 2 cams wovon eine über das eingebaute micro den "atmo-ton" aufnahm ( der ohne probleme durchaus auch verwendbar gewesen wäre ), die andere war per xlr an die tonanlage angeschlossen.
auf der cam mit internem micro aufgenommenen ton waren keinerlei nebengeräusche (der cam) zu hören die da nicht hingehörten.

bei festen wie hochzeiten sollte eh in den ruhigen momenten - wie du schon sagtest - ein externes richtmicro benutzt werden da der ton schon sauberer rüberkommt, das ist unbestritten - nichtsdestotrotz sagt das noch nichts über ein angeblich existierendes laufwerksgeräusch bei aufnahme des internen mics ( wenn eben nichts anderes zu verfügung steht ) aus.

wie gesagt, ich hatte das prob gott sei dank nicht, deshalb würde ich aber gerne mal so ein laufwerksgeräusch hören ... kann denn keiner mal ein beispiel hier online stellen ?

gruss rob



Antwort von Markus:

Eingebautes Mic, entfernte Tonquelle, daher hoher manueller Pegel: Ton unbrauchbar.
Das macht man ja auch nicht. Ein eingebautes Mikrofon liefert immer nur eine AtmoAtmo im Glossar erklärt vom Standort des Camcorders, aber nie einen vernünftigen Ton von weiter weg. Da spielt es auch keine Rolle, ob es sich um eine A1 handelt oder irgend einen anderen Camcorder.

Noch nie "nen Hochzeitsfilm gemacht?
Da hat sich ein Funkmikrofon an der Braut bewährt. Damit bekommt man auch ein zart gehauchtes "Jaaaaahhhh" sauber mit. ;-)



Antwort von Axel:

Richtmikro im eingebauten Mikrohalter: Immer noch wahrnehmbar.2) was ist wahrnehmbar ? zu hoher pegel ? laufwerksgeräusch ?
Laufwerksgeräusch bei hohem Pegel. Wenn man situationsbedingt ein schwaches Signal einfangen muss. Dann verdirbt einem dieses Geräusch den Ton (siehe Beispiel unten).
Eingebautes Mic, entfernte Tonquelle, daher hoher manueller Pegel: Ton unbrauchbar.
Das macht man ja auch nicht. Ein eingebautes Mikrofon liefert immer nur eine AtmoAtmo im Glossar erklärt vom Standort des Camcorders, aber nie einen vernünftigen Ton von weiter weg. Da spielt es auch keine Rolle, ob es sich um eine A1 handelt oder irgend einen anderen Camcorder.
Das habe ich nur geschrieben, um die Notwendigkeit eines externen Mikrofons zu betonen. Von mir stammt der Thread nicht, ich kann aber bestätigen, dass mit dem - ansonsten sehr guten - Sennheiser ME 66 auch Laufwerksgeräusche auftreten, nämlich, wenn es nicht vom Kamerakörper abgekoppelt ist. Im Gegensatz zu der VX 2000 mit dem Sennheiser MKE 300 auf dem Zubehörschuh, wo es nichts zu bemängeln gab.
Noch nie "nen Hochzeitsfilm gemacht?
Da hat sich ein Funkmikrofon an der Braut bewährt. Damit bekommt man auch ein zart gehauchtes "Jaaaaahhhh" sauber mit. ;-)
Sehr interessant. Mir erscheint das etwas praxisfern. Als einzelner Filmer (ein zweiter Mann ist in dem Budget nicht drin) zusätzlich noch einen Receiver neben der Kamera auf dem (oft zusammengeklappten) Stativ mit zwischen Altar und Brautpaar zu schleppen. Abgesehen von den modernen schulterfreien, engen Brautkleidern, die ein unauffälliges Verkabeln unmöglich machen. Aber da man beim Jawort , dem Ringtausch und dem "ersten" Kuss ohnehin so nah wie möglich gehen muss, ist das gar kein Problem.
Probleme entstehen, wenn der Brautvater im gemieteten Club spontan einen Toast ausgibt, aber am anderen Ende des Saales spricht. Und man eigentlich nichts verpassen darf.
... kann denn keiner mal ein beispiel hier online stellen ? Ich versuchs mal mit einem Schnippsel Aiff als Attachment. Das ist mit ME 66 im Mikrofonhalter und automatischem Pegel.



Antwort von Markus:

Mir erscheint das etwas praxisfern.
So schlimm ist das nicht. Die Braut wird zu Beginn einmalig angeschlossen und der Receiver steckt an der Kamera. Ab da ist keine nennenswerte Zusatzarbeit mehr nötig.

Aber: Nicht vergessen, den Sender nachher wieder mitzunehmen. ;-)



Antwort von Erik:

Hallo zusammen

Ich habe durch Zufall diese Beiträge gelesen und möchte doch kurz etwas dazu sagen.

Ohne jemanden zu nahe zu treten, ist das Problem der A1, dass dieses Gerät zu günstig verkauft wird. So greifen auch viele Amateure danach und stellen dann mit recht Fragen, die ein Profi niemals fragen würde. Es liegt halt in der Natur von vielen Menschen, dass schnell Fehler und Probleme bei den Anderen gesucht werden.

Antworten:
Das Original Mic. bei der Canon XH-A1 muss loses sein (Körperschall).
Normalerweise wird jedoch nicht das interne Mic. verwendet sondern über die Halterung eine Schwinghalterung (z.B. Rode) montiert und ein externes Mikrofon eingesetzt. Noch besser ist natürlich der Ton zu angeln.
Als externes Mikrofon brauchen wir die Sennheiser ME Serie (64-67).
Für Tieraufnahmen Sennheiser ME- 62 Kugel mit Parabeltrichter (sehr gute Richtwirkung).
Natürlich sind Laufwerksgeräusche bei gewissen hochempfindlichen Mikrofonen wahrzunehmen. Wir haben bei sehr empfindlich eingestellten Mikrofonen ein spezielles Tuch über
das Laufwerk gelegt. Kaum sichtbar und schon ist die Canon XH-A1 auch von den besten Mikrofonen nicht wahrnehmbar.

Noch etwas zum Thema Band: Die A1 ist ein Profigerät und sollte nicht mit Billigbänder gefüttert werden. Ein Porsche verträgt auch nicht ohne weiteres billiges Mineralöl.
Wir brauchen die Panasonic AY-DVM63AMQ Bänder und haben noch NIE irgend welche Bildstörungen wahrgenommen. Auch sollte man nicht ständig Bänder von unterschiedlichen Herstellern verwenden sondern bei einem Band bleiben. Wichtig ist auch, dass wenn die Kamera länger nicht verwendet wird, dass dann das Band aus dem Gerät entfernt wird.

Vielleicht kann jemand mit diesem Schreiben was anfangen, vielleicht aber auch nicht. Auf jeden Fall möchte ich nicht weiter Fragen beantworten.

Ich habe täglich 3 Canon XH-A1 im Einsatz weil die Bildqualität am Tag und in der Nacht/ Tonqualität/ Einstellmöglichkeiten und nicht zuletzt der Preis hervorragend ist. Dieses Gerät ist ein absolutes Spitzengerät und kann beruhigt gekauft werden wenn man auch bereit ist mal in einem Fachbuch SICH SELBER entsprechend weiterzubilden.

Viel Grüsse aus der Schweiz



Antwort von Kino:

Zur Erstausrüstung meiner A1 gehörte auch ein MKE300. Kameragenerierte Geräusche wurden damit nie aufgezeichnet.

Im nächsten Schritt erwarb ich ein MKH 416, was mich nunmehr durch symetrische Signalführung in die Lage versetzt mit dem Mikro im Bedarfsfall näher an die Schallquelle zu kommen. Vorgewarnt (auch durch diesen Thread) entkoppelte ich das Mikro in der Kamerahalterung zunächst durch Moosgummi, jetzt durch die gedämpfte Halterung MZW415 (<20EUR in der Bucht). Auch hier kann ich keine Kamerageräusche auf dem Band feststellen.

Für die Aufnahme eines Chores/Orchesters benötigte ich jüngst ein zweites Mikro und erwarb ein gebrauchtes ME 66. Natürlich sofort an der Kamera ausprobiert, da das ME66 einen etwas größeren Durchmesser hat als das 416, somit die Spinne nicht einsetzbar ist. Achtung, jetzt kommt"s: Kopftrommelgeräusche im Kopfhörer! Mechanische Übertragung durch schlechte Entkopplung des Mikrohalters? Nein, denn die selben Geräusche wurden auch aufgenommen, als ich das ME66 in der Hand, neben der Halterung hielt. ME66 über den Blitzschuh gehalten (vermuteter Befestigungsort bei Axels Spinne) Geräusch weg!

Ich vermute somit, dass es weniger auf die mechanische Entkopplung des Mikros, als auf den, auf die jeweilige (frequenzabhängige?) Richtcharakteristik des Mikros abgestimmten, Befestigungsort ankommt. Für mich heißt das: 416 an die Kamera, 66 an die Angel oder in die Hand.

@Erik
Bitte nur noch eine Frage beantworten: Was ist das für ein spezielles Tuch, das Ihr über das Laufwerk legt? Die Dichte / Massenvolumen des Textils müsste über der einer alten, gewaschenen Socke liegen, um die nötige Schallisolierung zu ermöglichen, oder?

Merci villmool

Christoph
++



Antwort von Erik:

Hallo Christoph

Mit dem Rode SM5 (Suspension Shock Mount) mit Clamp Adapter gleich über dem Laufwerk sind bei uns mit dem ME-66 auch eher Laufwerksgeräusche wahrzunehmen.
Schuld daran ist aber nicht die Canon XH-A1. Ich kann auch mein Herzschlag hören wenn ich dieses Mikrofon voll aufpegle und ganz an meine Brust halte. Wer ist jetzt Schuld, mein Herz oder das Mikrofon :-)
Natürlich niemand, man muss die einzelnen Spitzengeräte einfach optimal anwenden.

Das ME-66 Mikrofon setzen wir über eine Schwinghalterung von Beyerdynamik A 19/25 über den "Blitzschuh". Die ME Serie von Sennheiser sind hochempfindlich und für unsere Filmzwecke hervorragend geeignet. Die MKH-Serie wurde auf das menschliche Gehör optimiert. Sie haben auch ein extrem niedriges Eigenrauschen während die ME- Serie nicht auf unser Gehör abgestimmt ist und eine gleichmässige Verteilung über den gesamten Frequenzbereich bietet.
(Ich glaube dies ist die Antwort auf deine Vermutung?)
Vielleicht könnte dich diese Homepage interessieren: http://www.avisoft.com/tutorial_field_recording.htm

Das Geräuschdämpfungstuch haben wir selber hergestellt und geht äusserlich über das Kassettenlaufwerk.
Es ist sehr klein gehalten und fällt kaum auf.
In einem Test haben wir festgestellt, dass die Laufwerke unserer Canon-Geräte ca. 5,5kHz -6 kHz erzeugen ( jedoch leise und nicht lauter als sonstige Laufwerke. Leise oder laut ist natürlich subjektiv, die einen in unserem Unternehmen empfinden gewisse Geräusche als laut, während die selben Geräusche andere wiederum als leise oder nicht störend empfinden usw.). Aber zurück zum Thema:
In unserem Test schluckte sehr dicht gewobener Baumwollstoff diesen Frequenzbereich am bestens. Drei lagen Baumwollstoff mit hoher Dichte zusammengenäht und wir haben auch bei extrem empfindlich eingestellten Mikrofonen keine Bandlaufwerksgeräusche mehr aufgezeichnet.
Du kannst es auch selber testen in dem Du deine Kamera einschaltest, ein Kopfhörer anziehst und verschiedene Stoffarten DIREKT AUF das Laufwerk hältst. Die Unterschiede sind verblüffend. Der Stoff sollte auf jeden Fall eine hohe Dichte aufweisen und bei so einem Test sollte die Kamera NICHT direkt auf einer stark reflektierenden Unterlage stehen.
Manchmal angeln wir jedoch den Ton oder zeichnen ihn separat mit z.B. dem Fostex FR-2LE auf (Wenn wir zu zweit im Einsatz sind). Dann gibt’s ohnehin diesbezüglich keine Probleme mehr.

Grüsse
Erik



Antwort von Schlafsack:

Kurze Anmerkung zu den Beiträgen über das "Brautverkabeln":

Es empfiehlt sich, nicht die Braut, sondern den Pastor/Prediger/Pfarrer mit einer Funkstrecke zu versorgen, da man dann die gesamte Predigt/Ansprache mit gutem Ton bekommt. Hat man eine Kugel als Lavaliermikro, wird das gesäuselte "jaahh" auch brauchbar sein.

Weiterer Vorteil: Das Mikro lässt sich unauffälliger verstecken und nicht weniger wichtig, der Sender auch.

Hab"s selbst probiert: geht gut.



Antwort von Markus:

Also ich würde auch das schreiende Baby hinten links mit einem Mikrofon versehen, weil man damit eine durchgehende und saubere Aufnahme für die anschließende Störgeräuschreduktion hat. ;-)




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Canon-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Canon XH A1 oder doch Panasonic AG AC 30
Wer filmt noch mit der Canon XH A1?
Wieviel noch für Canon XH A1 verlangen ?
Sony XH A1 noch zeitgemäß?
Umstieg von Canon XH A1 auf ???
Canon XH A1 und Firestore FS-100
aus Canon XH A1n einen "Chip" recorder machen?
Canon XH A1 Fokussierprobleme Unschärfe mit Autofokus
Shotgun Mikrofonhalterung für Canon XH A1
Canon XH A1; Kassette herausnehmen
CANON XH A1 - Fernbedienung
Canon XH A1
Canon auf der NAB 2018: Canon EOS C100 MKIII vs Vollformat Spiegellose ?
Bootsfilm mit der Canon XC 10
Videoreview der Canon C200
Tonprobleme bei der Canon XA20
Postproduktion der Canon C 100 in CC2015
Backup accu bei der Canon XM1 wechseln
Canon EOS-1D C nun auch in der slashCAM 4K-Datenbank
Hat Canon einen Sensor-Trumpf in der Tasche?
2,5K Auflösungstest der Canon EOS-M mit Magic Lantern
Die zwei Gesichter der Canon EOS R - Bildqualität im Videomodus
Datenübertragung von der Canon XH A1 zu einen NAS direkt möglich ?
Firmware-Update erweitert Funktionsumfang der Canon 4K-Referenzmonitore // NAB 2019
Gibt es hier jemand der eine Canon 70-200L4IS reparieren kann?
Canon präsentiert mit der PowerShot G1 X Mark III DSLR Qualität

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
11. April - 27. November / München
Camgaroo Award 2019
30. Mai - 2. Juni / St. Ingbert
Bundesfestival junger Film 2019
4-5. Oktober / Espelkamp
Filmfestival SPITZiale
10-27. Oktober / Berlin
DOKUARTS 12: Nuances Now
alle Termine und Einreichfristen