Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Artikel-Fragen-Forum

Infoseite // Der Sensor der Canon EOS C70 - Rolling Shutter und Debayering



Newsmeldung von slashCAM:





Mit der EOS R5 und R6 hatte Canon im Herbst ja schon einen sauberen Auftritt in unserem Testzirkus hingelegt. Nun durften wir endlich auch eine finale Version der Canon EOS C70 für unsere Messungen in der Redaktion begrüßen...



Hier geht es zum slashCAM Artikel:
Test: Der Sensor der Canon EOS C70 - Rolling Shutter und Debayering


Space


Antwort von Rick SSon:

Ich habe in einem Test gelesen, dass DGO nur bis 4k60 funktioniert. Darüber wird kein DGO genutzt. Könnt ihr das bestätigen?

Space


Antwort von roki100:

also wenn ich mir die Testcharts anschaue, dann denke ich, da ist Blur auf mindesten +10% und dass ich das auch machen kann um aliasing/moiré zu verbergen.

Space


Antwort von rush:

Schön das die Kamera weiterhin auf S16 umschaltbar ist - damit erweitert man zumindest den theoretisch nutzbaren Spielraum an Altglas.

Ansonsten wie ihr es schreibt eher zu erwartende Hausmannskost von Canon ohne Überraschungen und gängigen Einschränkungen um das Portfolio nach oben hin abzugrenzen.

Positioniert man sich damit in Richtung FX6 - oder versucht die C70 eigenständig zu sein? Beide haben so ihre Vorteile, aber eben auch zu erwartenden Einschränkungen. Dennoch viel Kamera für halbwegs bezahlbares Geld und für Nutzer mit Canon EF Glas sicher eine interessante Alternative wenn man mit der C300 III liebäugelte und da nun ein etwas kompakteres Paket bekommen kann und auch noch weniger in Speicher investieren muss.

Space


Antwort von MarcusG:

Leute,
hab ich was verpasst? Wieso gibt es keinen Aufschrei angesichts dieser lausigen Qualität? Weil man von Canon keine mehr erwartet? Das 4k sieht aus wie HD, und zwar schlechtes HD.
Was ist da los?

Space


Antwort von Funless:

MarcusG hat geschrieben:
Leute,
hab ich was verpasst? Wieso gibt es keinen Aufschrei angesichts dieser lausigen Qualität? Weil man von Canon keine mehr erwartet? Das 4k sieht aus wie HD, und zwar schlechtes HD.
Was ist da los?
Falls deine Aussage nicht sarkastisch gemeint war, kann ich nicht nachvollziehen weswegen es einen Aufschrei geben sollte.

Die Canon EOS C Modelle sind als solide Arbeitstiere konzipiert und werden von der anvisierten Zielgruppe auch genauso täglich genutzt, so dass der ROI auch vergleichsweise schnell eintritt. Für Pixelpornfetischisten waren die EOS C Kameras noch nie gedacht.

Space


Antwort von Darth Schneider:

@MarcusG
Man kann schön lästern, teuer, kein Internes RAW Video, aber über die Bildqualität, wirklich ? Ich denke das ist sehr schönes HD.



wunderschöne Farben und ebensolches Bild und tolle Skintones.
Ich denke deine Aussage bewegt sich auf sehr dünnem Eis ;)
Gruss Boris

Space


Antwort von roki100:

es geht nicht um Farben, Dynamic Range (was dank DGO etwas anderes- und wirklich gut ist), sondern um die Auflösung. Stört nicht, nur sieht 4K anders aus als auf die Testcharts...oder nicht?

Space


Antwort von Darth Schneider:

4K ? Ich kann es leider nur in HD anschauen und Auflösung denke ich wird doch eh überbewertet. Zu viel davon, womöglich noch mit 50 FpS und es gibt den Videolook...
Also in HD stört mich da jetzt beim Video da oben aber gar nix.
Testcharts sind doch relativ...nur Kreise und Linien.
Gruss Boris

Space



Space


Antwort von roki100:

Das ist die C70 Bildschirmfoto 2020-12-18 um 14.55.12.png und das z.B. GH5 Bildschirmfoto 2020-12-18 um 14.57.07.png

Space


Antwort von cantsin:

roki100 hat geschrieben:
Das ist die C70
Bildschirmfoto 2020-12-18 um 14.55.12.png

und das z.B. GH5
Bildschirmfoto 2020-12-18 um 14.57.07.png
Was die verschiedenen Zielgruppen der beiden Kameras gut beschreibt. Denn nur jemand mit Geschmacksvorliebe für "knackigen" ENG-/Fernseh- bzw. Amateurvideo-Look wird das Bild der GH5 als besser beurteilen.

Wenn man genau hinsieht, sieht man auch, dass das GH5-Videobild künstlich überschärft ist (mit Halos und Treppenartefakten).

Space


Antwort von roki100:

Äh... man muss kein Profi sein, um ein schlechtes 4K (was nach schlechtem FHD aussieht) zu erkennten. Jeder noob sieht da +10% (vll. aber auch +5% ...oder so, wie in DaVinci Resolve Blur > Radius auf +0.70) künstlich geblurt - so kann man Artefakte gut verstecken...lässt sich mit jede 4K Kamera machen. Vielleicht lässt sich das zurückdrehen? Vll. +10% nachträglich künstlich schärfen und dann nochmal z.B mit 4K (reicht aber auch FHD) von der GH5 vergleichen? ;)

Hier
In DR, GH5 Testchart, Blur > Radius auf 0.70... sieht ungefähr gleich aus:
Bildschirmfoto 2020-12-18 um 15.22.35.png C70 Bildschirmfoto 2020-12-18 um 14.55.12.png Vielleicht hat SlashCAM nicht passend fokussiert? Kann auch sein...

Space


Antwort von cantsin:

roki100 hat geschrieben:
In DR, GH5 Testchart, Blur > Radius auf 0.70... sieht ungefähr gleich aus:
Nein. Vergleich nur einmal die Linienauflösung der Kreise.

Space


Antwort von roki100:

bei C70 sind zusätzlich noch ein bisschen moiré. Bei GH5+0.70 Blur, fehlt vll. noch 150% Midtone Detail - dann sieht das Ganze etwas ähnlicher aus:
Bildschirmfoto 2020-12-18 um 15.50.54.png (verglich die Kreise)

Ich werde das jetzt bestimmt nicht versuchen alles 1zu1 gleich zu machen... :))) Es ging nur darum, dass die C70 ein schlechtes 4K hat.... und das sieht man doch.

Space


Antwort von Darth Schneider:

Gut, welche Objektive und welche Aufnahme Einstellungen gewählt wurden hat bestimmt auch einen Einfluss, oder ?
Wenn jetzt bei der Gh5 ne Kitlinse vor der Kamera war und bei der C70 irgend ein 2000€ Canon Teil ?
Ansonsten, der Unterschied fällt sogar mir ins Auge...;)

Dann würde mich auf der anderen Seite interessieren warum dann die echten ( hochgeladenen) Aufnahmen trotzdem so schön aussehen....



Hatte SlashCAM ein Montagsmodell ?

Bin gespannt was SlashCAM dazu meint.
Gruss Boris

Space


Antwort von roki100:

An Linse wird es nicht gelegen haben. Vll. war tatsächlich Fokus etwas daneben?
Und falls die C70 einen OLPF vorm Sensor hat, dann ist das vll. der Grund bzw. ein schlechter OLPF? Wie Beispiel OLPF für BMD Kameras: ein guter OLPF wäre das von RAWLITE und ein schlechter das von "Mosaic Engineering" - da kann man gleich eine nicht ganz transparente Folie nehmen und vor dem Sensor platzieren, wirkt genau so (kein scherz).

Space


Antwort von Darth Schneider:

Was ist nochmal ein Olpf ?

Space


Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Was ist nochmal ein Olpf ?
siehe z.B.
https://rawlite.com/olpf-for-blackmagic ... camera-4k/

leider immer noch m.M. viel zu teuer. Mir ist aber bewusst, dass die Herstellung sehr aufwendig sein muss....

Space



Space


Antwort von Darth Schneider:

Benutzt der heilige Frank und der Apostel Freezer auch so was ?
Wenn nein, dann brauchen wir das auch nicht wirklich...;)
Ein I.R Cut Filter, ist sicher sinnvoll, wollte ich auch noch bestellen.
Gruss Boris

Space


Antwort von WWJD:

Also mir gefällt die Cam als Alltagswerkzeug durchaus.
Canon hat es fertig gebracht, aus digitalen Daten eine fast Filmemulsion scheinende Charakteristik zu generieren, super. Ich habe nie das gefühl, es wäre eine Digicam.

Space


Antwort von roki100:

WWJD hat geschrieben:
Canon hat es fertig gebracht, aus digitalen Daten eine fast Filmemulsion scheinende Charakteristik zu generieren
Ja und das geheim Rezept scheint DGO/DualGain zu sein. Auch wenn manche meinen, dass das nur etwas mit DynamicRange zu tun hat, stimmt m.M. nicht wirklich. Es sei denn, es ist tatsächlich nur ein Zufall, dass alle Sensoren mit DGO (zuerst Arri, dann die ersten BMD Kameras und nun auch Canon) genau danach aussehen, nämlich nach Analog/Film und nicht nach viel zu digital.

Space


Antwort von Darth Schneider:

Mir gefällt der Formfaktor der C70,die Möglichkeiten, mit was sie kann, das Menü scheint auch sinnvoll...Schon eine sehr coole Kamera, so wie es mir jetzt scheint zu sein...etwas teuer und sicher irgendwie doch traurig, ohne RAW, und unscharf ?



Und an der Kamera liegt es doch eigentlich nie, das ein Film schlecht wird...
Gruss Boris

Space


Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Wenn nein, dann brauchen wir das auch nicht wirklich...;)
so sehe ich das auch. Man kann doch nachträglich mit tricks moire und aliasing etwas verringern.... Wobei ich so ein rawlite OLPF schon gerne hätte. ;)
Ein I.R Cut Filter, ist sicher sinnvoll, wollte ich auch noch bestellen. Das ist m.M. ein muss, egal ob neuere oder ältere BMD Kameras.

Space


Antwort von Darth Schneider:

@roki100
Das schreiben viele, irgendwann, wenn ich’s nicht dauernd vergesse bestell ich mir einen.
Aber ein muss ist gar nix.
Auch Frank schrieb nix von muss, nur man ist auf der sicheren Seite, oder sowas wie es wäre sinnvoll, man weiss ja nie.
Und das der Effekt bei Original Pocket stärker auftretet als bei der 4K Pocket, hat er ebenfalls geschrieben.
Ich glaube grundsätzlich, bei solchen Dingen nur was ich sehe.

Und hast du gewusst ? Es gibt auch Filmer und Fotografen, die schrauben grundsätzlich nie einen Filter vors Objektiv, weil sie behaupten, das zusätzliche billig Glas, nimmt dem Objektiv ein Teil der Qualität und versaut ihnen somit die Aufnahme... ?? Was sagt man dazu ?

(Das tönt auch nicht gerade unlogisch, wenn man mal genau darüber nachdenkt.)
Sich eine 1000€ Linse kaufen um dann irgend ein Stück Glas für 30/50€ darauf zu knallen...Oder doch besser gar nix auf den schönen Linsen als so ein billig Flaschenboden Glas ?

Ich habe mal geschaut, so hochwertige 4x4 Filter kosten schnell mal 300, 400€, oder noch mehr, und die quasi „hochwertig genug„ Schraubfilter für uns Normalsterblichen, gibts schon ab 50€, ev. 100€...
Aber taugen die auch wirklich was, heute, mit den hohen Auflösungen ???
Ich bin mir da nicht sooo sicher.
(Meine Zeiss Brillengläser kosten 400€ pro Glas, ohne das Gestell ! )

Nur mal zum darüber nachdenken...

Abgesehen davon, bis heute habe ich jedoch komischerweise, auch ohne IR Cut Filter gar nichts schwarzes gefilmt das am Schluss auf dem Monitor dann nicht schwarz, oder störend war...
Den Fernbedienung Test hab ich gemacht und der rote Punkt ist ganz schwach sichtbar.
Ich sehe zwei Möglichkeiten.
1: Es geht auch so lange sich selber ein Problem einreden, es immer wieder zu schreiben, das eigentlich gar keins ist, bis dann alle daran glauben.
2: Oder die IR Strahlung, die das Schwarz im Bild stören kann, ist bei uns In der Schweiz, in der Provinz, halt nicht so ausgeprägt wie bei euch in der grossen Stadt.;)

Gruss Boris

Space


Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Aber ein muss ist gar nix.
Auch Frank schrieb nix von muss, nur man ist auf der sicheren Seite, oder sowas wie es wäre sinnvoll, man weiss ja nie.
das BMD-Glass vor dem Sensor, ist bei jede BMD Kamera das selbe, nicht qualitativ...

Ich glaube grundsätzlich, bei solchen Dingen nur was ich sehe. https://youtu.be/ZT0gkHJcl50?t=241

Und hast du gewusst ? Es gibt auch Filmer und Fotografen, die schrauben grundsätzlich nie einen Filter vors Objektiv, weil sie behaupten, das zusätzliche billig Glas, nimmt dem Objektiv ein Teil der Qualität und versaut ihnen somit die Aufnahme... ?? Was sagt man dazu ? Kann ich nicht bestätigen. Und wenn, das scheint ja momentan bei der Canon C70 nicht so schlimm zu sein? Einfach die schärfe radikal entschärfen und keine Artefakte/moiré mehr... Wenn Du ein Filter gefunden hast, der die schärfe um ca. 5% entschärft, dann bitte melden... Am besten wäre 26mm(?) dann kann ich den direkt vor dem Sensor platzieren. :) Eine passende Folie (muss etwas dicker sein) ist auch nicht einfach zu finden.... :) Ein reiner AntiAliasing Filter verringert sowieso nur die schärfe (dadurch wird logischerweise aber auch moiré verringert) https://maxmax.com/olpf_study.htm

Space


Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Artikel-Fragen-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen //


Neue Canon EOS R1 Gerüchte - Schneller Rolling Shutter und 15 Blenden Dynamik
Canon EOS R6 Mark II Sensorbetrachtungen - Rolling Shutter und Debayering
Neue Sensoren von Canon - 4,6K S-35 sowie 5.7K Full Frame mit Global Shutter
Double Cropper - Canon EOS R7 Sensorqualität, Debayering und Rolling Shutter
Canon GX 10 - Shutter 1/30 und 1/60 wählbar?
Hat Canon ein Sensor-Ass im Ärmel? Global Shutter Sensor mit 120 dB Dynamik.
Der Sensor der Canon EOS C70 - Rolling Shutter und Debayering
Der Sensor der Canon EOS R6 - Rolling Shutter und Debayering
Die Rolling Shutter Werte der Canon EOS R5
Canon zeigt 2,5K Broadcast-Sensor mit Global Shutter und über 13 Blend
Canon kündigt Global Shutter CMOS an
Canon XA20 /Shutter??
Der Sensor der Panasonic S5 - Rolling Shutter und Debayering
Der Sensor der Sony Alpha 7S III - Rolling Shutter und Debayering
Der Sensor der Sony A1 - Rolling Shutter und Debayering
Canon EOS R5 C - Sensortest - Rolling Shutter, Debayering und Dynamik
Sony Venice 2 - 8K-Sensor-Qualität, Debayering und Rolling Shutter
ARRI ALEXA Mini LF - Sensor-Qualität, Debayering und Rolling Shutter
FUJI X-H2s - Sensor-Qualität, Debayering und Rolling Shutter
FUJI X-H2 Sensor-Test - Dynamik, Rolling Shutter und Debayering
Alles Cine? Sony FX30 Sensor Test - Rolling Shutter und 4K-Debayering
Panasonic LUMIX S5 II Sensor-Tes:- Rolling Shutter, Debayering und Dynamik
Sony Alpha 6700 Sensor Test - Rolling Shutter, Debayering und Dynamik
Blackmagic Cinema Camera 6K Sensor Test - Rolling Shutter, Debayering und Dynamik
Canon mit Firmware-Updates für Cinema EOS C70, EOS C300 Mark III und EOS C500 Mark II
Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - Erweiterte Ausstattung, Rolling Shutter und Debayering




slashCAM nutzt Cookies zur Optimierung des Angebots, auch Cookies Dritter. Die Speicherung von Cookies kann in den Browsereinstellungen unterbunden werden. Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos Verstanden!
RSS Suche YouTube Facebook Twitter slashCAM-Slash