Themen schraeg
Wissen
Codecs· Einführungen· Lexika
Hardware
Camcorder· Cinema-Kamera· Computer· DVD· Video-DSLR· Zubehör
Software
3D· Compositing· Download· DVD· Effekte· Farbkorrektur· Player· Tools· Videoschnitt
Filmpraxis
Beleuchtung· Drehbuch· Filmen· Filmlook· Keying· Montage· Regie· Sound· Tips
DV-Film
Festivals· Filme
Sonstiges
Hersteller· Reviews· Technik
/// Test : Camcorder

Test : Sony NEX-VG20 - Zweiter Anlauf
von Di, 11.Oktober 2011 | 5 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen    

  Einleitung
  Austattung
  Formate – jetzt auch 1080p50
  Verbesserungen...
  ... und verpasste Chancen
  Aus dem Messlabor
  Fazit

Mit der NEX-VG20 stellt Sony relativ zügig einen Nachfolger der NEX-VG10 vor, die sich vor allem durch ihren großen Exmor HD CMOS Sensor auszeichnet. Hiermit sind Tiefenschärfe-Effekte wie bei klassischen Filmkameras erzielbar, die momentan in dieser Preislage sonst nur digitale Foto-Systemkameras wie einige Canos EOS-Modelle oder Panasonics GH2 ermöglichen. Gegenüber Fotoapparaten bietet die NEX-VG20 jedoch eine relativ klassische Camcorderform, was sich auch in der Bedienung niederschlägt. Denn viele Anwender wollen oder können sich nicht an die Form eines Fotoapparates beim Filmen gewöhnen.

Wechselobjektive lassen sich über Sonys hauseigenen E-Mount Anschluss andocken. Über einen optionalen Adapter lassen sich auch Sonys Alpha-DSLR-Objektive mit A-Mount befestigen. Diese sind jedoch nicht für Video optimiert, weshalb beispielsweise der Autofokus hier deutlich bei unseren Aufnahmen zu hören war.



Gegenüber dem Vorgängermodell kann man die VG20 jetzt auch ohne Optik für 1599 Euro erstehen. Inklusive der vom Vorgänger bekannten Kitoptik SEL18200 soll die Kamera 2.199,00 Euro kosten, was folglich einer Preiserhöhung von 200 Euro entspricht. Wir haben die VG20 auch wieder mit dieser Optik getestet, die leider mit einer Anfangsblende von 3,5 nicht gerade lichtstark ist. Dazu hatten wir auch noch diverse Alpha-Optiken zum Test (s.u.).


Sony NEX-VG20
Plus Minus Derzeit niedrigster Preis (ohne Gewähr) :  1688 Euro Listenpreis: 2199 Euro (inklusive Mwst.)

MEHR INFO:
Alle technische Daten sowie Testbilder und Testergebnisse in unserer Datenbank
+ APS-C-Sensor mit Wechselobjektiv-Anschluss
+ Blende, Shutter, Gain, WB frei einstellbar
- Bildcharakteristik nicht veränderbar
- Kein Motor-Zoom
- Skalierungs-Artefakte

Inhaltsverzeichnis:
Einleitung
Austattung
Formate – jetzt auch 1080p50 / Verbesserungen... / ... und verpasste Chancen
Aus dem Messlabor / Fazit
   

[34 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
Crookie   15:27   02.02.
Oh, seh das jetzt erst. Hoffe, es ist nicht zu spät.

Mir persönlich ist kein Aliasing und Moire aufgefallen. Das wird alles nur hochg...weiterlesen
Frank B.   09:41   10.11.
@Crookie

Wie empfindest Du Aliasing und Moirè in der alltäglichen Filmerpraxis? Fällt es wirklich so störend auf?
makiHD   09:17   10.11.
Hier mal ein toller Lowlightvergleich der 10er und 20er:

http://www.youtube.com/watch?v=196QFHS-SYw

Finde es wahnsin...weiterlesen
Crookie   06:58   10.11.
Derzeit arbeite ich mit dem Vorgänger der VG10. Allerdings nur mit analogen festbrennweiten, da mir das Kit Objektiv zu wuchtig ist.
Die Handh...weiterlesen
[ Alle Kommentare lesen]

Weitere Artikel:

Test: Panasonic HC-X1000 - Kompakter 4K-Allesdrin Di, 14.Oktober 2014
Auf der IFA 2014 präsentierte Panasonic mit der HC-X1000 seinen ersten 4K-Henkelmann, der überraschend kompakt ausfällt. Doch stimmen trotzdem die inneren Werte?
Test: Panasonic HC-W858 und HC-V757 Do, 31.Juli 2014
Mit der HC-W858 und HC-V757 erneuerte Panasonic zu Beginn des Jahres 2014 "nur" seine gehobene Mittelklasse mit Einchip-Sensor. Nach diversen Artikel-Ablenkungen kommen wir nun endlich auch zu unserer Testeinschätzung...
Test: Sony PXW Z100 – professioneller 4K 10 Bit 4:2:2 XAVC Camcorder Mi, 23.Juli 2014
Mit dem Sony PXW Z100 macht Sony Professional ernst in Sachen 4K in seinem XDCAM Portfolio und präsentiert mit Blick auf die Aufnahmedaten einen echten Kraftprotz: Cine 4K (4.096 x 2.160 Pixel) mit 50 oder 60p in 4:2:2 und 10 Bit Intraframe Codec sind eine starke Ansage im derzeitigen 4K Segment. Hier unser Testbericht zum 4K Sony Pro Camcorder.
Test: Sony Actioncam HDR-AS100V: erste ernsthafte GoPro-Konkurrenz Mi, 4.Juni 2014
Test: Panasonic GH4 BMPC 4K Sony AX100 - nachgeschärft Do, 24.April 2014
Test: Panasonic GH4, Blackmagic Design 4K, Sony PXW-Z100 - Lowlight Fr, 11.April 2014
Test: 4K, die zweite... Sony FDR-AX100 Mi, 2.April 2014
Test: Sony HDR-PJ810, PJ530 und PJ330 im Kurzcheck Mi, 26.Februar 2014
Test: Sony FDR-AX1 Messergebnisse Mi, 6.November 2013
Test: Sony FDR-AX1 Fr, 1.November 2013
Test: JVC GY-HM70 Mo, 16.September 2013
Test: Sony HDR-PJ320 Mi, 21.August 2013


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht


Artikel-Kategorien:
Test
Grundlagen
Tips
Workshop
Einführungen
Erfahrungsberichte
Kurztest
Ratgeber
Buchkritiken
Scoop
Sponsored Workshop
Interviews
Ausprobiert
Interviews
Basiswissen Videoproduktion
Tutorials
News
Essays
Editorials
Berichterstattung
Home Media
Aktionen
Werbung
Filmkritiken
Glosse
Problemlösungen

passende Forenbeiträge zum Thema
Sony:
Stabiler Innenring für Sony E-Mount Kameras von Fotodiox
Live-Mitschnitt mit der Sony NEX-VG20
Panasonic GH2 / G6 / Sony Alpha 58 - Welche zum Filmen von Interviews?
Sony HDR-PJ810E, immer wieder kurze Tonunterbrechungen
Sony Alpha 7: Neue Systemkamera mit 46-Megapixeln in 2015?
Sony Camcorder Audio Settings
Sony HDR-AS100V Audiopegel
mehr Beiträge zum Thema Sony

Camcorder:
Video8 Aufnahme mit Video Grabber digitalisiert - Wie nun weiter?
Canon EOS700D für Youtube?
Nikon D750 Allgemein
VDSLR Objektive Blendenantrieb
ClipKanal: The Camera That Changed The World
Stabiler Innenring für Sony E-Mount Kameras von Fotodiox
Transportboxen für Canon Xl H1
mehr Beiträge zum Thema Camcorder




update am 20.Oktober 2014 - 12:00
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*
ClipKanalschraeg

Aktuelles Video:
Wild & Woolly