Logo Logo
/// 

horizontale Bewegung ruckelt - micro-flimmern, shutter-korrektur



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Über dieses Forum-Forum

Frage von TomB:


Hallo,

ich habe 25p Footage, horizontale Fahrt, gedreht mit 1/100 Shutter...



Ruckeln gut zu sehen an den Kontrastreichen kanten (am Tellerrand, champignons etc.)
jetzt ist leider ein micro-ruckeln zu sehen.
hab schon vieles versucht, was ich auch in Foren etc. so gelesen hab.
Problem ist nur, das Endprodukt soll 25i sein.

ein bisschen geholfen hat erstmal:

after effects: frameblending:pixel motion, 25p in 50p wandeln > dadurch doppelte Frame-Anzahl, weniger ruckeln -> Problem ist nur Endprodukt soll 25i werden (50p in 25i sieht natürlich so aus wie vorher, weil die "neuen" Frames wieder rauseschmissen werden)

jemand eine Idee, wie man das lösen kann?

Danke!!!!



Antwort von dienstag_01:

25i drehen

oder 50p drehen

oder von 25p auf 50p interpolieren (nicht blenden, würde ich sagen). Dann aber nicht wieder in 25p ausgeben, sondern in 25i und das Ergebnis auf einem 25i-fähigen Gerät (TV) anschauen.



Antwort von WoWu:

Bei HD geht man von einer Bildbreite im Schwenk von 10 sec aus, um es ruckfrei darzustellen.
Kommt einwenig auf den PP Deines Sensors an.
Du bist unter 4 sec. Das muss ruckeln.
Und Interlace nutz gar nix, solange Dein Sensor nicht Interlace arbeitet.
SOnst wird das nämlich nur psf





Antwort von DV_Chris:

Warum 1/100 Shutter?



Antwort von Jott:

Die Fahrt ist viel zu schnell, und 1/50 ShutterShutter im Glossar erklärt wäre besser.

Wenn 50i gewünscht wird, einfach auch so drehen.



Antwort von DV_Chris:

So ist es, Jott. Wobei eben eine Abkehr von der 180 Grad Regel schon einmal im Ansatz Probleme bereitet.



Antwort von mash_gh4:

man kanns mit den diversen optical flow tools (bspw. Kronos od. MotionBlur im NukeX) bewegungsunschärfe auch nachträglich rein rechnen, wenn die bilder mit zu kurzer belichtungszeit bzw. zu schmalem shutter angle aufgenommen wurden. damit sollte man den stroboskopartigen effekten herr werden. trotzdem ist die bewegung viel zu schnell und entsprechende bewegungsunschärfe auch nicht immer unbedingt schön.



Antwort von TomB:

Wenn 50i gewünscht wird, einfach auch so drehen.

50p hat einen besseren look. deswegen hat man sich für Progressiv entschieden. von p in i wandeln ist ja auch nicht das Problem. Deswegen helfen solche "Lösungsvorschläge" leider nicht weiter.



Antwort von Jott:

Problem ist nur, das Endprodukt soll 25i sein.

Du darfst den Lösungsvorschlag, einfach so zu drehen, wie es gewünscht wird (flüssiges 50i für TV oder DVD?), gerne verwerfen. Der Weg ist das Ziel. 50i und 25i sind übrigens das Gleiche, falls da Verwirrung aufgekommen sein sollte.

"50p in 25i sieht natürlich so aus wie vorher, weil die "neuen" Frames wieder rausgeschmissen werden".

Das stimmt nicht, auch wenn's manche behaupten. Bei korrektem Re-Interlacing von 50p zu 50i/25i bleibt die Bewegungsauflösung (50 Bildphasen) unverändert erhalten. Natürlich nur, wenn man auf einem Fernseher guckt.



Antwort von TomStg:

Denke auch, dass dem Themenstarter nicht klar ist, dass 50i und 25i dasselbe bezeichnen.

Bei 25p fehlt eben die Hälfte der Bewegungsauflösung von 50p/50i=25i. Deshalb sieht 25p bei schnellen Bewegungen immer ruckelig aus. Die zu hohe Belichtungszeit von 1/100sec macht es noch schlimmer.

Beim Wandeln von 25p nach 50p wird die Bewegungsauflösung natürlich nicht erhöht, sondern nur jedes FrameFrame im Glossar erklärt einfach verdoppelt. Deshalb bringt so eine Wandlung nichts.

Wie schon erwähnt: Falls 50i gewünscht ist, gleich in 50i oder 50p aufnehmen. 25p ist dabei kontraproduktiv.



Antwort von dienstag_01:

Beim Wandeln von 25p nach 50p wird die Bewegungsauflösung natürlich nicht erhöht, sondern nur jedes FrameFrame im Glossar erklärt einfach verdoppelt. Deshalb bringt so eine Wandlung nichts.
Das ist natürlich Quatsch, bei der richtigen Interpolationsmethode entstehen neue (Zwischen-) Bilder.



Antwort von TomStg:

Beim Wandeln von 25p nach 50p wird die Bewegungsauflösung natürlich nicht erhöht, sondern nur jedes FrameFrame im Glossar erklärt einfach verdoppelt. Deshalb bringt so eine Wandlung nichts.
Das ist natürlich Quatsch, bei der richtigen Interpolationsmethode entstehen neue (Zwischen-) Bilder.
Klar, aber diese haben nicht dieselbe Bewegungsauflösung wie 50i/50p im Original.



Antwort von dienstag_01:

Klar, aber diese haben nicht dieselbe Bewegungsauflösung wie 50i/50p im Original.
Was hast du gedacht ;)



Antwort von TomStg:

Du denkst also, dass berechnete Zwischenbilder dieselbe Qualität bei der Bewegungsauflösung haben wie Originalframes? Dann braucht keine Kamera mehr als 25p - den Rest erledigt die Software. Twixtor zB ist zwar bei einfachen Aufnahmesituationen ganz gut, aber so gut nun auch wieder nicht - schon gar nicht bei stark detaillierten Bildstrukturen.



Antwort von dienstag_01:

Du denkst also, dass berechnete Zwischenbilder dieselbe Qualität bei der Bewegungsauflösung haben wie Originalframes?
Das ist immer eine Frage des Materials (und vielleicht ist es NIE genauso gut wie originales 50p Material).
Das ist hier aber gar nicht der Punkt.
Du hast geschrieben:
Beim Wandeln von 25p nach 50p wird die Bewegungsauflösung natürlich nicht erhöht, sondern nur jedes FrameFrame im Glossar erklärt einfach verdoppelt.
Und das ist - einfach - falsch.



Antwort von TomStg:

Fakt bleibt: Eine Wandlung von 25p nach 50p ist so gut wie nutzlos.



Antwort von dienstag_01:

Fakt bleibt: Eine Wandlung von 25p nach 50p ist so gut wie nutzlos.
Aber noch mehr Fakt bleibt, dass du einfach Quatsch erzählt hast ;)
Kannst ja mal bei Adobe (und allen anderen) anrufen, dass ihr optical Flow Algorithmus Unfug ist. Die sind bestimmt ganz Ohr, wenn du das sagst ;)



Antwort von Jörg:

Lass nach Thomas, der Beitrag ist wieder ein "echter" Dienstag...

Er geht davon aus, dass Optical flow in Premiere identisch ist mit der pixel motion Option in den frame blending Einstellung von After effects.
Und genau von after effects spricht der TO ...



Antwort von dienstag_01:

Er geht davon aus, dass Optical flow in Premiere identisch ist mit der pixel motion Option in den frame blending Einstellung von After effects.
Und genau von after effects spricht der TO ...
Nö, davon gehe ich überhaupt nicht aus. Und TomStg hat seine Aussage auch nicht auf AE beschränkt, sonst hätte er das einfach hinschreiben oder im nächsten Post klar stellen können.
Hat er aber nicht, sondern rumgeeiert ;)



Antwort von Jörg:

der einzige, der hier permanent rumeiert bist Du...



Antwort von dienstag_01:

der einzige, der hier permanent rumeiert bist Du...
Genau, dann folgen wieder Beleidigungen, das alte Spiel ;)
Das hilft hier wirklich niemanden.
Oder doch?!



Antwort von Jörg:

du hast mit dem rumeiern angefangen,( bisschen Buddelkiste muss sein) du hast es anderen unterstellt...



Antwort von dienstag_01:

du hast mit dem rumeiern angefangen, du hast es anderen unterstellt...
Ich habe nichts unterstellt.
Erst wird:
jedes FrameFrame im Glossar erklärt einfach verdoppelt
dann haben sie
nicht dieselbe Bewegungsauflösung wie 50i/50p im Original
und zum Schluss kommt die Qualität.
Wie nennst du sowas? Nicht rumeiern sonder lavieren? Na gut, einverstanden ;)

Mich würde mal interessieren, was du gesagt hättest, wenn ich das alles geschrieben hätte. Soviel Schnappatmung wäre wohl in Schriftform gar nicht darstellbar ;)



Antwort von Jörg:

würde ich Schnappatmung fürchten, wäre ich nicht in diesem Forum aktiv...



Antwort von TomStg:


Hat er aber nicht, sondern rumgeeiert ;)
Ein griechischer Behördenleiter hatte im Radio mal den Spitznamen "Corinthos Kakis". Er scheint diverse Zwillinge zu haben.

Was Du schreibst, erzeugt bei niemanden Schnappatmung. Dazu kennen wir Deine Sichtweisen und Interpretation zu gut.



Antwort von TomB:

Problem ist nur, das Endprodukt soll 25i sein.

Du darfst den Lösungsvorschlag, einfach so zu drehen, wie es gewünscht wird (flüssiges 50i für TV oder DVD?), gerne verwerfen.

mir ist das Problem schon klar. Hilft es mir jetzt gerade weiter? nein.

"Ich hab einen Fahrradplatten. Wie kann ich den am besten reparieren?" "Wäre am besten, sie wären garnicht erst in die Scherben gefahren!"



Antwort von TomB:

so richtig hilfreich war jetzt keine Antwort.
jeder gibt seinen Senf dazu ab und das wars. Hilft bei der Lösung des Problems nicht wirklich weiter... bin genauso ratlos wie vorher.



Antwort von TomB:



Beim Wandeln von 25p nach 50p wird die Bewegungsauflösung natürlich nicht erhöht, sondern nur jedes FrameFrame im Glossar erklärt einfach verdoppelt. Deshalb bringt so eine Wandlung nichts.

das stimmt so nicht. Es werden (je nach Einstellung) "neue" frames gerechnet. Dadurch sieht das Ergebnis auch etwas flüssiger aus.



Antwort von dienstag_01:

jeder gibt seinen Senf dazu ab und das wars.
Steht doch alles da: Premiere 25p in 50p mit Optical Flow, danach interlacen in 25i, wenn nötig noch eine Bewegungsunschärfe drauf.
Besser wirds dann nicht ;)



Antwort von TomB:

jeder gibt seinen Senf dazu ab und das wars.
Steht doch alles da: Premiere 25p in 50p mit Optical Flow, danach interlacen in 25i, wenn nötig noch eine Bewegungsunschärfe drauf.
Besser wirds dann nicht ;)

ja gut. das wäre das nächste was ich versucht hätte...



Antwort von Jott:

Was hast du denn für eine Kamera, die dir so Kopfschmerzen bereitet? Und wieso genau 50i am Ende?



Antwort von Roland Schulz:

Man kann das hier "alles" machen, am Ende steht die Frage womit's präsentiert wird!!
Kommt beim Kunden im Präsentationsraum ein TV mit gutem Motionflow zum Einsatz, wird sowas selbst in 25p, auch bei kurzer (nicht "hoher" ;-) ) VerschlusszeitVerschlusszeit im Glossar erklärt flüssig, wenn die Bewegung "linear" ist!! Die kurze VerschlusszeitVerschlusszeit im Glossar erklärt von 1/100s führt dabei zu höherer Schärfe der Bewegung!!

25p nach 50p, auch mit Verdoppelung der Bilder macht auch Sinn, wenn z.B. "statischer" 25p UHD Inhalt mit dynamischem 50p xHD Inhalt gemischt werden soll und die UHD Kamera keine 50p kann. Auch das kriegen die meisten Motionflow Systeme glattgebügelt.

Manchmal sind die "alten Schuhe" und "Guidelines" nicht zwingend erforderlich...

Nach Topic ist aber 25p nach 50p mit Zwischenbildinterpolation und Umrechnung auf Interlace die bestmögliche Rettung - wenn's denn wirklich InterlacedInterlaced im Glossar erklärt sein "muss"! Hab bis jetzt auch keine Erfahrung wie 25p -> 25i direkt auf nem Motionflow System aussähe - theoretisch denkbar wie 25p.

Vor dem Hintergrund 25i zu übergeben hätte ich wohl auch länger als 1/100s belichtet. Aber gut, der Reifen ist jetzt platt, wenn auch nur unten ;-)...




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Über dieses Forum-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Spezialisierte Micro-I/O Karten von Blackmagic: DeckLink SDI Micro / Micro Recorder
Gibt es Micro zu Micro USB Adapter?
Horizontale Streifen im clip
Magix Video easy HD Update -- schneller und mit neuen Korrektur-Tools
Bildfehler - Horizontale Bildstreifen durch LED-Kopflicht
Horizontale Streifen nach Szenenwechsel (Digitalisierung mit VMC-1)
+ Beispiel:Horizontale Streifen in VHS, Trackingfehler? Durch TBC verstärkt
Korrektur der autom. Belichtung bei der HC-X900M?
Realplayer und Bewegung
Videoaufnahme bei Bewegung
Überwachungsmöglichkeiten: Funkkamera + PC + Aufzeichnung bei Bewegung
Überwachungsmöglichkeiten: Funkkamera+ PC + Aufzeichnung bei Bewegung
AE CS6 Ray-traced 3D Bewegung nur 2D möglich
Versetzt Kamerastative in Bewegung -- Edelkrone DollyPLUS (PRO)
Frage zu Bildflimmern bei Bewegung feiner Linien
Szenen mit Bewegung automatisch finden / schneiden
Kamera folgt einem Objekt in der exakten Bewegung
Funkmikro-Markt in Bewegung: Bezahlbarer 2-Kanal-Empfänger von Sony
GH5 + 8-18mm - Bild wobbelt / zittert in der Bewegung (auch mit G9)
Flimmern wie in diesem Video
BMP-Bilder in MSP7 flimmern
Flimmern bei 4K Video im Player
Virtualdub Profis? Flimmern reduzieren?
GH5 - Flimmern auf Tierfellen
Flimmern auf DSLR-Aufnahmen
Flimmern von LED Licht entfernen

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
15. November / Ebersberg
Videonale 2019, Kurzfilmabend in Ebersberg, Bayern
21-24. November / Hannover
up-and-coming
22-23. November / Hamm
Hammer Kurzfilmnächte
27. November / München
Camgaroo Award 2019
alle Termine und Einreichfristen