Logo Logo
/// 

Was kaufen für TV-IN (Full-PAL)??



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Frage von Martin.Wittig:


Moin allerseits.

Welche Hardware kauft man sich am besten um Videos (;VHS-Tapes und LDs)
in den PC zu kriegen?

Vorhanden ist:
- Win2k
- Athlon 1700
- 100GB free
- USB2
- Firewire
- free PCI

Unterstützt werden soll:
- S-Video In
- PAL/NTSC Format
- Volle PAL/NTSC Auflösung
- auch Audio Input wenn möglich

Ich hab hier noch ne TV-Karte mit BT848 Chipset rumfliegen, aber wie ich
sehe hat die nur 384*288 :(;
Gibt's ne andere taugliche TV-Karte??

Bye
Martin






Antwort von Alan Tiedemann:

Martin.Wittig schrieb:
> Welche Hardware kauft man sich am besten um Videos (;VHS-Tapes und LDs)
> in den PC zu kriegen?

Einen Analog-Firewire-Wandler, wie es ihn bspw. von FAST/Dazzle gibt.

> Vorhanden ist:
[...]
> - Firewire

Eben, drum.

> Unterstützt werden soll:
> - S-Video In
> - PAL/NTSC Format
> - Volle PAL/NTSC Auflösung
> - auch Audio Input wenn möglich

Alles kein Problem.

> Ich hab hier noch ne TV-Karte mit BT848 Chipset rumfliegen, aber wie ich
> sehe hat die nur 384*288 :(;
> Gibt's ne andere taugliche TV-Karte??

Nein. Sämtliche "TV-Karten" sind qualitativer Murks. Für die von Dir
geforderte beste Qualität ist ein Analog-Firewire-Wandler die einzige
bezahlbare Lösung.

Gibt es auch in Form von Videokameras mit Analog-Eingang und
Firewire-"Durchgang". Meine Sony TRV 120E kann das (;mit einem kleinen
"Hack" in Form von Software).

Gruß,
Alan

--
Bitte nur in die Newsgroup antworten! Re:-Mails rufe ich nur selten ab.
http://www.schwinde.de/webdesign/ ~ http://www.schwinde.de/cdr-info/
Mail: at 0815hotmailcom ~ news-2003-10schwindede




Antwort von Maik Böhmeke:

Auch wenn die Qualität der Tv-Karten nicht gerade toll ist,
sollte auch Deine Karte Voll-Pal schaffen.
Ist nur eine Frage der Treiber.
Was für Karte hast Du denn genau?

Bye
Maik
-------------------------------
Webmaster
www.mirosupport.de







Antwort von Martin.Wittig:

Alan Tiedemann wrote:

> Martin.Wittig schrieb:
>
>>Welche Hardware kauft man sich am besten um Videos (;VHS-Tapes und LDs)
>>in den PC zu kriegen?
>

[cut]

>
> Nein. Sämtliche "TV-Karten" sind qualitativer Murks. Für die von Dir
> geforderte beste Qualität ist ein Analog-Firewire-Wandler die einzige
> bezahlbare Lösung.
>
> Gibt es auch in Form von Videokameras mit Analog-Eingang und
> Firewire-"Durchgang". Meine Sony TRV 120E kann das (;mit einem kleinen
> "Hack" in Form von Software).

Und die Lösung
Fast AV Master 2000 (;20€-Ebay) -> Win2k-Treiber-Frikkel-Install ->
Virtual Dub
?
Bei meinem zweit PC könnte ich nen PCI-Slot ohne IRQ-Sharing hinbekommen.

Bye
Martin






Antwort von Martin.Wittig:

Maik Böhmeke wrote:

Moin!

> Auch wenn die Qualität der Tv-Karten nicht gerade toll ist,
> sollte auch Deine Karte Voll-Pal schaffen.
> Ist nur eine Frage der Treiber.
> Was für Karte hast Du denn genau?

** ähh **
** such **

MiroVideo PCTV Special Edition (;by Pinnacle)

Bye
Martin




Antwort von Volker Schauff:

Alan Tiedemann schrieb:

>>Ich hab hier noch ne TV-Karte mit BT848 Chipset rumfliegen, aber wie ich
>>sehe hat die nur 384*288 :(;
>>Gibt's ne andere taugliche TV-Karte??

Ich hab den Bt848 auch schon mit 720x576 rennen sehen, Zauberwort Btwincap.

> Nein. Sämtliche "TV-Karten" sind qualitativer Murks. Für die von Dir
> geforderte beste Qualität ist ein Analog-Firewire-Wandler die einzige
> bezahlbare Lösung.

Mumpitz. Gut designte TV-Karten können DV-Wandlern vom Wandler her das
Wasser reichen. Die Probleme sind halt, daß billige Taiwan-TV-Karten in
der Tat einen schrottig ausgelegten Eingang haben und man irgendwann,
die einen früher, die anderen später oder nie, dem legendären
asynchronen Ton begegnen wird da TV-Karten keinen eigenen Audioteil haben.

TV-Karten sind unkomprimiert, sofern sie einen guten Wandler haben,
sogar besser als DV-Wandler, die prinzipbedingt dazu neigen, ziemlich
böse Subsampling-Artefakte ins Bild zu streuen sobald die Quelle
progressiv ist (;Progressiv-Video oder Standbilder) da das 4:2:04:2:0 im Glossar erklärt SamplingSampling im Glossar erklärt
auf FieldField im Glossar erklärt und nicht auf FrameFrame im Glossar erklärt ausgelegt ist (;bei MPEGMPEG im Glossar erklärt kann man FieldField im Glossar erklärt und
Frame umstellen, außerdem ist der Sampling-Bezugspunkt ein anderer).

Allerdings sind DV-Wandler zum einen ein Garant für recht hohe Qualität
wo man nicht wie bei TV-Karten die Spreu vom Weiten trennen muss wie bei
TV-Karten, die Einfachheit in Person was Einrichtung und Bedienug angeht
und wenn der Durchschnitts-User einen DV-Softwarecodec dahinter klemmt
weil ihm 30MB/s uncompressed doch zu viel ist und der Panasonic DV nun
mal im Unterschied zu Morgan oder Picvideo M-JPEGM-JPEG im Glossar erklärt gratis ist sind die
Subsampling-Artefakte auch wieder drin.

Fazit: Geschmackssache, irgendwie kommts auf das selbe hinaus.

> Gibt es auch in Form von Videokameras mit Analog-Eingang und
> Firewire-"Durchgang". Meine Sony TRV 120E kann das (;mit einem kleinen
> "Hack" in Form von Software).

Wenn man zusätzlich anfangen will zu filmen das beste was man machen kann

--
Gruß... Volker Schauff (;thunderbird.elite@t-online.de, ICQ 22823502)
www.cavalry-command.de - Über Saber Rider und andere 80er Jahre Serien
foren.cavalry-command.de - Forum für Spät70er - Früh-90er TV-Nostalgiker
www.dark-realms.de - Für Fantasy/Mittelalter und alles mögliche Kreative




Antwort von Maik Böhmeke:

Na ist doch eine super Karte, die Karte unterstützt Voll-Pal auf alle Fälle
mit dem richtigen Treiber.
Da Du die Karte ja nun schon mal hast, kannst Du Dir ja selber erst einmal
ein Bild von der Quali machen.

Bye
Maik
-------------------------------
Webmaster
www.mirosupport.de





Antwort von Volker Schauff:

Martin.Wittig schrieb:

> Und die Lösung
> Fast AV Master 2000 (;20€-Ebay) -> Win2k-Treiber-Frikkel-Install ->
> Virtual Dub

Wenn sie denn läuft, das ist ein NT4-Treiber dessen Funktion unter Win2K
und XP maßgeblich von der aktuellen Sternenkonstellation abhängt.

Außerdem hat sie z.B. für DVD genau die falsche Auflösung (;768x576 statt
dem DVD-konformen Äquivalent 704x576 oder dem etwas größeren
Bildausschnitt 720x576)

Ansonsten war das damals eine richtig geniale Karte.

--
Gruß... Volker Schauff (;thunderbird.elite@t-online.de, ICQ 22823502)
www.cavalry-command.de - Über Saber Rider und andere 80er Jahre Serien
foren.cavalry-command.de - Forum für Spät70er - Früh-90er TV-Nostalgiker
www.dark-realms.de - Für Fantasy/Mittelalter und alles mögliche Kreative




Antwort von Volker Schauff:

Martin.Wittig schrieb:

> MiroVideo PCTV Special Edition (;by Pinnacle)

War das die aus der Aktion für wieviel war es noch 50DM oder so bei
Mediamarkt als das nächstgrößere Modell noch 200DM und mehr gekostet hat?

Die läuft in meinem Zweitrechner, zwischenzeitig war sie auch mal in
meinem großen da ich was testen musste. Btwincap entlockt der garantiert
korrekte 720x576 (;also nix gestrecktes, bei manchen muss man 704x576
einstellen damit das Seitenverhältnis stimmt, dann ist der
Nutzbildausschnitt was kleiner, aber verlieren tut man trotzdem nix).

Qualitativ ist die in Ordnung (;mir kam zwar das Rot im
Colorbars-Testbild was flau vor, aber in natürlichen Bildern merkt man
davon nichts, ansonsten scharf wie Chili), Btwincap läuft korrekt und
hat sogar ein Template für die Karte (;unter Miro und nicht unter
Pinnacle suchen)

--
Gruß... Volker Schauff (;thunderbird.elite@t-online.de, ICQ 22823502)
www.cavalry-command.de - Über Saber Rider und andere 80er Jahre Serien
foren.cavalry-command.de - Forum für Spät70er - Früh-90er TV-Nostalgiker
www.dark-realms.de - Für Fantasy/Mittelalter und alles mögliche Kreative




Antwort von Alan Tiedemann:

Volker Schauff schrieb:
> Alan Tiedemann schrieb:
>> Nein. Sämtliche "TV-Karten" sind qualitativer Murks. Für die von Dir
>> geforderte beste Qualität ist ein Analog-Firewire-Wandler die einzige
>> bezahlbare Lösung.
>
> Mumpitz.

Blablub.

> Gut designte TV-Karten können DV-Wandlern vom Wandler her das
> Wasser reichen.

Und kosten...?

> Die Probleme sind halt, daß billige Taiwan-TV-Karten in
> der Tat einen schrottig ausgelegten Eingang haben und man irgendwann,
> die einen früher, die anderen später oder nie, dem legendären
> asynchronen Ton begegnen wird da TV-Karten keinen eigenen Audioteil haben.

Siehste?

> TV-Karten sind unkomprimiert, sofern sie einen guten Wandler haben,
> sogar besser als DV-Wandler, die prinzipbedingt dazu neigen, ziemlich
> böse Subsampling-Artefakte ins Bild zu streuen sobald die Quelle
> progressiv ist (;Progressiv-Video oder Standbilder) da das 4:2:04:2:0 im Glossar erklärt SamplingSampling im Glossar erklärt
> auf FieldField im Glossar erklärt und nicht auf FrameFrame im Glossar erklärt ausgelegt ist (;bei MPEGMPEG im Glossar erklärt kann man FieldField im Glossar erklärt und
> FrameFrame im Glossar erklärt umstellen, außerdem ist der Sampling-Bezugspunkt ein anderer).

Fragt sich, woher man so ein Quellmaterial bekommt. Von einer analogen
Signalquelle aka Videorecorder sicher nicht. Progressives Material
gibt's in der Regel nur von DVD-Playern oder Sat-Receivern, und da gibt
es intelligentere Lösungen als irgendwelche Analog-Schnittstellen, um
das in den Rechner zu befördern. Dasselbe gilt für Standbild-Material.

> Allerdings sind DV-Wandler zum einen ein Garant für recht hohe Qualität
> wo man nicht wie bei TV-Karten die Spreu vom Weiten trennen muss wie bei
> TV-Karten, die Einfachheit in Person was Einrichtung und Bedienug angeht

Eben drum.

> und wenn der Durchschnitts-User einen DV-Softwarecodec dahinter klemmt
> weil ihm 30MB/s uncompressed doch zu viel ist und der Panasonic DV nun
> mal im Unterschied zu Morgan oder Picvideo M-JPEGM-JPEG im Glossar erklärt gratis ist sind die
> Subsampling-Artefakte auch wieder drin.
>
> Fazit: Geschmackssache, irgendwie kommts auf das selbe hinaus.

Naja, das Handling von Firewire-Bridges ist um einiges einfacher, da man
sich systemweit nur mit einem CodecCodec im Glossar erklärt rumärgern muß und man *gar keine*
Treiber braucht (;die Hardware läuft ohne jegliche Tricks unter jedem
Betriebssystem, das FirewireFirewire im Glossar erklärt und DV-Codecs beherrscht, also garantiert
unter Windows, Mac und Linux).

Außerdem funktioniert so ein Teil auch später noch, wenn PCI
ausgestorben ist, oder an einem Notebook mit Firewire. Und sogar an
DV-Kameras mit DV-In, aber ohne Analog-In. Also eigentlich überall. Die
eierlegende Wollmilchsau.

>> Gibt es auch in Form von Videokameras mit Analog-Eingang und
>> Firewire-"Durchgang". Meine Sony TRV 120E kann das (;mit einem kleinen
>> "Hack" in Form von Software).
>
> Wenn man zusätzlich anfangen will zu filmen das beste was man machen kann

Ack! Heutige Kameras können sowas aber nur noch selten. Vorher genau das
Handbuch studieren!

Gruß,
Alan

--
Bitte nur in die Newsgroup antworten! Re:-Mails rufe ich nur selten ab.
http://www.schwinde.de/webdesign/ ~ http://www.schwinde.de/cdr-info/
Mail: at 0815hotmailcom ~ news-2003-10schwindede




Antwort von Martin D. Bartsch:

On Sun, 28 Aug 2005 20:28:11 0200, "Martin.Wittig"
wrote:

>Fast AV Master 2000 (;20€-Ebay) -> Win2k-Treiber-Frikkel-Install ->

Extra Partition mit Win98 anlegen, dabei auf genügend Platz zum Viedos
speichern unter FAT32 achten.

Allerdings gibt es ein paar Haken. Obwohl ich DV über FirewireFirewire im Glossar erklärt mit
25MBit/s problemlos capturen kann, macht die FAST momentan Ärger mit
dropped frames. Platte ist perfekt defragmentiert, aber ab dem zweiten
File (;das die FAST ab einer bestimmten Dateigröße automatisch anlegt)
steigt die dropped-frame-Rate stark an. Unterbricht man und beginnt
neu, geht es wieder. Kommt man an das Bandende und das Signal bricht
ab, geht die angefangene Datei verloren. Da auch frames an
Unterbrechungen verloren gehen, vermute ich mal, das ein TBC helfen
würde, aber bevor ich mir den anschaffe, kaufe ich lieber so einen
Analog-Firewire-Konverter.





Antwort von Martin.Wittig:

Volker Schauff wrote:
> Martin.Wittig schrieb:
>
>> MiroVideo PCTV Special Edition (;by Pinnacle)
>
>
> War das die aus der Aktion für wieviel war es noch 50DM oder so bei
> Mediamarkt als das nächstgrößere Modell noch 200DM und mehr gekostet hat?

Das ist die Karte, die ich auf Ebay für 10€ auf Verdacht geschossen habe
und jetzt seit fast einem Jahr im Bastelkarton liegt.
:)

> Qualitativ ist die in Ordnung (;mir kam zwar das Rot im
> Colorbars-Testbild was flau vor, aber in natürlichen Bildern merkt man
> davon nichts, ansonsten scharf wie Chili), Btwincap läuft korrekt und
> hat sogar ein Template für die Karte (;unter Miro und nicht unter
> Pinnacle suchen)

Wer mal schauen, ob ich nächstes WE dazu komme.
Ne externe analog -> DV Box erscheint mir aber Zukunftssicherer.

Bye
Martin





Antwort von Martin.Wittig:

Martin D. Bartsch wrote:

> On Sun, 28 Aug 2005 20:28:11 0200, "Martin.Wittig"
> wrote:
>
>
>>Fast AV Master 2000 (;20€-Ebay) -> Win2k-Treiber-Frikkel-Install ->
>
>
> Extra Partition mit Win98 anlegen, dabei auf genügend Platz zum Viedos
> speichern unter FAT32 achten.

Nicht lieber über's Netz auf grosse HD "streamen" ??

Bye
Martin





Antwort von Martin.Wittig:

Martin.Wittig wrote:
> Moin allerseits.
>
> Welche Hardware kauft man sich am besten um Videos (;VHS-Tapes und LDs)
> in den PC zu kriegen?

Noch mal danke für alle Infos bisher.

Bye
Martin




Antwort von Martin D. Bartsch:

On Mon, 29 Aug 2005 00:43:06 0200, "Martin.Wittig"
wrote:

>Nicht lieber über's Netz auf grosse HD "streamen" ??

Irgendwo las ich mal, das das nicht funktionieren soll, habe aber
keine Erfahrungen damit.





Antwort von Ralf Fontana:

Martin.Wittig schrieb:

> Welche Hardware kauft man sich am besten um Videos (;VHS-Tapes und LDs)
> in den PC zu kriegen?

Es gibt eine Anzahl von Leuten die darauf Antworten "eine D8-Kamera mit
analogem Eingang".


> Ich hab hier noch ne TV-Karte mit BT848 Chipset rumfliegen, aber wie ich
> sehe hat die nur 384*288 :(;

Das ist sehr schade. Hättest Du die "andere TV-Karte" vom Hersteller "ne"
wäre das kein Problem. Die kann mit einem geeigneten Treiber auch Fullsize
PAL aufnehmen.

Schau doch lieber nochmal nach. Ist Deine Karte wirklich von "ne"?




Antwort von Robert Blachucik:

Martin.Wittig wrote:
> Unterstützt werden soll:
> - S-Video In
> - PAL/NTSC Format
> - Volle PAL/NTSC Auflösung
> - auch Audio Input wenn möglich

Hallo,

guck Dir doch mal die Hauppauge PVR-150, PVR-250 und PVR-350 Karten
an, haben alle wohl die gewünschten Anschlüsse.
"Nachteil" ist allerdings, daß die Dinger hinten MPEGMPEG im Glossar erklärt ausgeben,
wegen des Hardware-Encoders,

mfG
Robert





Antwort von Ralf Fontana:

Volker Schauff schrieb:

>> Sämtliche "TV-Karten" sind qualitativer Murks. Für die von Dir
>> geforderte beste Qualität ist ein Analog-Firewire-Wandler die einzige
>> bezahlbare Lösung.

> Mumpitz. Gut designte TV-Karten können DV-Wandlern vom Wandler her das
> Wasser reichen. [...]

Die unwiderstehliche Kraft Deiner Worte wird nur durch das fehlende
Beispiel beeinträchtigt.




Antwort von Alan Tiedemann:

Ralf Fontana schrieb:
> Volker Schauff schrieb:
>> Mumpitz. Gut designte TV-Karten können DV-Wandlern vom Wandler her das
>> Wasser reichen. [...]
>
> Die unwiderstehliche Kraft Deiner Worte wird nur durch das fehlende
> Beispiel beeinträchtigt.

*rofl*

YMMD ;-)

Gruß,
Alan

--
Bitte nur in die Newsgroup antworten! Re:-Mails rufe ich nur selten ab.
http://www.schwinde.de/webdesign/ ~ http://www.schwinde.de/cdr-info/
Mail: at 0815hotmailcom ~ news-2003-10schwindede




Antwort von Volker Schauff:

Ralf Fontana schrieb:

>>Mumpitz. Gut designte TV-Karten können DV-Wandlern vom Wandler her das
>>Wasser reichen. [...]
>
> Die unwiderstehliche Kraft Deiner Worte wird nur durch das fehlende
> Beispiel beeinträchtigt.

Du willst Beispiele? Dann vergleich z.B. mal eine Pinnacle PCTV 110i mit
Philips SAA7134 oder Hauppauge WinTV PCI-FM mit Conexant 881 mit dem ADS
PyroAV und staune Bauklötze (;normal muss man zwar bei DV nicht die Spreu
vom Weizen trennen aber ein paar Negativbeispiele gibts trotzdem noch).

Oder nimm z.B. eine der oben genannten Karten als höherwertigere
Vertreter ihrer Gattung von namhaften Herstellern oder z.B. die Turtle
Beach Video Advantage oder Pinnacle Studio AVDV-Deluxe als
spezialisiertere Karten und nehme mit HuffYUV, MJPEGMJPEG im Glossar erklärt oder Uncompressed
(;mit dem Conexant 881 in 10 BitBit im Glossar erklärt 4:4:44:4:4 im Glossar erklärt nominell sogar besser als bei SDISDI im Glossar erklärt,
wobei natürlich die Frage ist was die Karte draus macht, was ich von den
führenden Marken aktuell gesehen hab hat mich aber immer wieder positiv
überrascht) auf und vergleiche das ganze mit einem beliebigen
DV-Wandler, vor allem dann wenn die Bewegungen langsamer werden und sich
somit die progressiven Bilder häufen (;alternativ: diverse Spielfilme und
Trickfilme die per Speedup gewandelt wurden, die sind sowas von
progressiv, progressiver gehts nicht mehr) und such mal im
TV-Karten-Material die nicht vorhandenen Subsampling-Artefakte die im
DV-Material zu Hauf drin sind. DV ist für progressive Bilder nämlich
ungefähr so geeignet wie Michelin-Rennreifen für Indianapolis. Die
normalen Kompressionsartefakte können auch durchaus auftreten, immerhin
ist DV ein DCT-Algorithmus und hat für Keyframe-Only eine extrem geringe
Datenrate. Canopus kanns ganz gut, andere sind erträglich, und bei den
ganz billigen siehts aus wie ein schlechtes Echtzeit-MPEG. Und ich
bezweifle, daß du bei einem DV-Wandler schon mal je Parameter wie Farbe
und Kontrast verändert hast wenns gut zu Gesicht stünde, das geht nur
bei wenigen völlig überteuerten Modellen die auch sonst nicht halten was
sie versprechen.

Letztendlich stecken die gleichen Philips und Conexant Chips die auf den
TV-Karten sitzen auch auf DV-Karten und teuren Schnittkarten. Es macht
keinen Unterschied ob du die Pinnacle TV-Karte kaufst oder über das
10-fache in eine gebrauchte (;von neu wollen wir garnicht reden) Canopus
Storm2 investierst. Die Technologie ist die gleiche und solang nicht
irgendwelche taiwanischen Hinterhof-No-Names an den TV-Karten die
Eingangsfilter völlig verhunzen liegt der einzige Unterschied in einem
eigenen Audioteil der die heutzutage ohnehin kaum noch auftretenden
Asynchronitäten verhindern soll, sowie einem sicherlich
arbeitserleichternden Hardware-Codec zweifelhafter Qualität.

Ich bezweifle, daß du den Unterschied zwischen einer nicht gerade
no-namigen TV-Karte und einem DV-Wandler (;solang der DV-Wandler gerade
keine ArtefakteArtefakte im Glossar erklärt verursacht) sehen würdest. Es ist allerdings in sofern
besser, gerade Neulingen DV zu empfehlen, daß man nachher weniger Stress
hat. Echtes Plug&Play, kein Synchronitätsverlust, keine Dropped FramesDropped Frames im Glossar erklärt
(;zumindest keine die man bewusst wahrnimmt da der Wandler das intern
managed), bidirektionale Wandlung mit der man auch mal aus dem
Schnittprogramm das Produkt auf dem Fernseher beurteilen kann und die
meisten Geräte sind sogar recht gut - all das ist ein Komfort den man
mit einer TV-Karte nicht hat. Wer aber schon eine TV-Karte hat, und vor
allem eine eines der größeren Hersteller, der braucht sicher keinen
DV-Wandler.

--
Gruß... Volker Schauff (;thunderbird.elite@t-online.de, ICQ 22823502)
www.cavalry-command.de - Über Saber Rider und andere 80er Jahre Serien
foren.cavalry-command.de - Forum für Spät70er - Früh-90er TV-Nostalgiker
www.dark-realms.de - Für Fantasy/Mittelalter und alles mögliche Kreative




Antwort von Thomas Beyer:

Volker Schauff schrieb...

> Letztendlich stecken die gleichen Philips und Conexant Chips die auf den
> TV-Karten sitzen auch auf DV-Karten und teuren Schnittkarten. Es macht
> keinen Unterschied ob du die Pinnacle TV-Karte kaufst oder über das
> 10-fache in eine gebrauchte (;von neu wollen wir garnicht reden) Canopus
> Storm2 investierst.

Ich hol schon mal das Popcorn raus ;-).

Ansonsten geb ich Dir eingeschränkt recht. DV-Befürworter haben sich
IMHO noch nie richtig damit beschäftigt, eine TV-Karte RICHTIG zum
Capturen zu bewegen. Artet ja auch in Arbeit aus: richtigen Treiber
finden (;Bsp.: btwincap), richtige Auflösung wählen (;Bsp: KEIN 720x576),
korrekten Weiß/Farbabgleich durchführen, Interlaceproblematik richtig
handlen, richtigen Videocodec wählen, richtige Software zumn Capturen
finden (;Bsp.: VirtualDub) ...

Couchpotatoes wählen halt DV, harte Jungs der ersten Stunde kennen
Alternativen ;-). Und ich rede nicht davon mit irgendwelchen
Bewegtbildchen schon zufrieden zu sein. Das DV-Handling mag gerade
Kamerabesitzern bequemer erscheinen und ist bei der Vorplanung
(;Vorgehensstrategie, Software, Equipment) auch ohne Zweifel etwas
stressärmer, aber nicht jeder ist Willens eine Kamera zu kaufen oder
einen DV-Wandler, nur um letztendlich ein paar alte VHS-Tapes auf DVD zu
retten.

Gruß,
Thomas




Antwort von Martin.Wittig:

Alan Tiedemann wrote:
> Martin.Wittig schrieb:

>>Welche Hardware kauft man sich am besten um Videos (;VHS-Tapes und LDs)
>>in den PC zu kriegen?
>
> Einen Analog-Firewire-Wandler, wie es ihn bspw. von FAST/Dazzle gibt.
>>Vorhanden ist:
> [...]
>>- Firewire
> Alles kein Problem.

So
"Analog to DV" Bridge kommt. :)

Was brauche ich noch?
- WinDV o.k.
- Panasonic DV CodecCodec im Glossar erklärt o.k.

Womit schneide ich in der DV-Domaene, wenn ich keinen Qualitätsverlust
haben will?
Lohnt es sich eine ältere Version von z.B. Adobe Pemiere zu holen?

Sonstiger Kram ist auch vorhanden:
- Huffuy CodecCodec im Glossar erklärt o.k.
- Virtual Dub o.k.
- MPEG2-Coder o.k.

Womit kann man einfache DVDs Mastern?
Ich brauche keinen Schnick-Schnack, eventuell sogar überhaupt kein Menue.

Bye
Martin





Antwort von Volker Schauff:

Thomas Beyer schrieb:

> finden (;Bsp.: btwincap), richtige Auflösung wählen (;Bsp: KEIN 720x576),

Und was ist deiner Meinung nach richtig? Für DVD gibts nur 704 und 720,
und ich hab das was btwincap in 720 aus den alten 848-Karten rausprügelt
mal mit dem verglichen was bei 720 aus einem DV-Wandler rauskommt, und
das Seitenverhältnis stimmt. Selbst die DC30 konnte mit alten Treibern
wohl mal 720 korrekt aufzeichnung und ist irgendwann auf 704 degradiert
worden, wohl weils einfacher ist da 704/768 beides 4:3 Ausschnitt und
720 minimal breiter ist und das wohl vermutlich einfacher umzusetzen
war. Und die Zoran-Karten waren da was unflexibler als TV-Karten.

Dummerweise gibts immer wieder TV-Karten die nur den 4:3 Ausschnitt
aufzeichnen und bei 720 einfach strecken oder noch schlimmer croppen,
wobei das wohl eher eine Treibersache ist.

> korrekten Weiß/Farbabgleich durchführen, Interlaceproblematik richtig

Was ist denn am Farbabgleich so schwer? Mir ist bislang noch keine Karte
aufgefallen deren Default nicht gestimmt hätte. Okay, bei der uralten
PCTV SE ist bei den Colorbars das Rot ganz minimal zu flau, aber selbst
das merkt man nur wenn man softwaregenerierte Colorbars direkt neben die
aufgenommenen hält und das ganze ist wohl eher ein Resultat einer
Sparmaßnahme bei einer Karte die es 1998(;? auf jeden Fall vor 2000) für
den bis dato sensationellen Preis von 50DM zu kaufen gab. Bei
DV-Wandlern muss man sich drauf verlassen, daß der Default-Wert okay ist
und das Quellmaterial kein Verstellen der Parameter erfordert, und die
Werte stimmen auch nicht immer (;beim ADS PyroAV bei dem die Parameter
fest sind und einem anderen Gerät das ich aber nicht näher beziffern
will um den sehr kulanten Support nicht vor den Kopf zu stoßen wenn man
den Video-AGC abschaltet)

Und Interlace-Problematik? Das einzige wo man sich bei TV-Karten
Probleme einhandeln kann ist bei einem DV Software-Codec. Die anderen
kümmern sich schier nicht darum welche Halbbildreihenfolge reinkommt und
man muss sie im MPEG-Encoder definieren der meist korrekt TFF annimmt.
Spielt man allerdings TFF-Material in einen DV-Codec rein (;z.B. von
einer TV-Karte oder per DVD2AVI von einer TFF-DVD) dreht der CodecCodec im Glossar erklärt die
Feldreihenfolge nicht. Der Encoder findet DV, nimmt BFF an da für DV
üblich, das darin enthaltende Material ist aber TFF. Mit MJPEGMJPEG im Glossar erklärt oder
HuffYUV ist mir sowas aber noch nicht passiert.

> Couchpotatoes wählen halt DV, harte Jungs der ersten Stunde kennen

Wobei ich zugeben muss, auch der Bequemlichkeit von DV verfallen zu
sein, allerdings
a) Aus akutem Slotmangel in meiner Teilweise-SCSI-Maschine
b) Weil ich was zum Schnitt-Monitoring brauche was unter Media Studio
Pro, Vegas und später vielleicht noch Premiere gleichermaßen funktioniert
c) eh nur als Zwischenlösung bis ich die Decklink komplett angespart
habe (;kommt SDISDI im Glossar erklärt, fliegt die zweite Firewire-Karte und schon ist der
Slotmangel auch kein Problem mehr)
Qualitativ ists auch okay, aber die Subsampling-Artefakte die man teils
auch am TV recht stark durchschlagen sieht (;vor allem an Grenzflächen zu
rot) finde ich doch extrem ärgerlich.

--
Gruß... Volker Schauff (;thunderbird.elite@t-online.de, ICQ 22823502)
www.cavalry-command.de - Über Saber Rider und andere 80er Jahre Serien
foren.cavalry-command.de - Forum für Spät70er - Früh-90er TV-Nostalgiker
www.dark-realms.de - Für Fantasy/Mittelalter und alles mögliche Kreative




Antwort von Alan Tiedemann:

Martin.Wittig schrieb:
> So
> "Analog to DV" Bridge kommt. :)

Wunderbar ;-)

> Was brauche ich noch?
> - WinDV o.k.

Was ist das? Ich nehme DV IO.

> - Panasonic DV CodecCodec im Glossar erklärt o.k.

Ja, der sollte taugen.

> Womit schneide ich in der DV-Domaene, wenn ich keinen Qualitätsverlust
> haben will?

Mit jedem beliebigen Schnittprogramm, das damit umgehen kann ;-)

> Lohnt es sich eine ältere Version von z.B. Adobe Pemiere zu holen?

Ja, wobei ich persönlich eher zu Media Studio Pro tendiere. Die Version
6.5 ist vollkommen ausreichend, die Version 7 bekommt man inzwischen
aber auch fast hinterhergeworfen (;IIRC 130 statt 300 Euro).

> Sonstiger Kram ist auch vorhanden:
> - Huffuy CodecCodec im Glossar erklärt o.k.

Brauchst Du nicht, wozu?

> - Virtual Dub o.k.

Ist eigentlich auch überflüssig.

> - MPEG2-Coder o.k.

Gut.

> Womit kann man einfache DVDs Mastern?
> Ich brauche keinen Schnick-Schnack, eventuell sogar überhaupt kein Menue.

Ich nehme MuxMan. Video- und Audio-Streams laden, Ausgabeverzeichnis
wählen, "Start" klicken, warten, fertig.

Danach mit einem beliebigen Brennprogramm, das DVD-Video-Strukturen
brennen kann, brennen. Nero macht's sehr gut, das Brennmodul von DVD-lab
auch.

Gruß,
Alan

--
Bitte nur in die Newsgroup antworten! Re:-Mails rufe ich nur selten ab.
http://www.schwinde.de/webdesign/ ~ http://www.schwinde.de/cdr-info/
Mail: at 0815hotmailcom ~ news-2003-10schwindede




Antwort von Thomas Beyer:

Volker Schauff schrieb...
> Thomas Beyer schrieb:
>
> > finden (;Bsp.: btwincap), richtige Auflösung wählen (;Bsp: KEIN 720x576),
>
> Und was ist deiner Meinung nach richtig? Für DVD gibts nur 704 und 720,
> und ich hab das was btwincap in 720 aus den alten 848-Karten rausprügelt
> mal mit dem verglichen was bei 720 aus einem DV-Wandler rauskommt, und
> das Seitenverhältnis stimmt.

Mal bezogen auf eine Karte mit BT8x8: Analoger Input mit 704x576
aufnehmen (;DVD-Zielsetzung) oder 768x576. Digitaler Input (;hahnebüchenes
Beispiel: DVD/DVB per analogem Video-In der TV-Karte) mit 720x576.

> > korrekten Weiß/Farbabgleich durchführen, Interlaceproblematik richtig

> Was ist denn am Farbabgleich so schwer? Mir ist bislang noch keine Karte
> aufgefallen deren Default nicht gestimmt hätte.

btwincap hat Probleme mit der per default zu gering gesetzten Helligkeit
(;bei mir: default 750, korrekt 920), Dazu spielt man einfach einen
Graustufenkeil ein und schaut sich a) die Helligkeitsverteilung an und
achtet b) per HistogrammHistogramm im Glossar erklärt an, das sich alles zwischen 16 und 236 bewegt.

> Okay, bei der uralten
> PCTV SE ist bei den Colorbars das Rot ganz minimal zu flau, aber selbst
> das merkt man nur wenn man softwaregenerierte Colorbars direkt neben die
> aufgenommenen hält und das ganze ist wohl eher ein Resultat einer
> Sparmaßnahme bei einer Karte die es 1998(;? auf jeden Fall vor 2000) für
> den bis dato sensationellen Preis von 50DM zu kaufen gab.

Bei YUVYUV im Glossar erklärt gibts reduktionsbedingt prinzipiell einige Probleme
(;Extrembeispiel: rote Schrift auf blauem Untergrund), aber das fummelt
man besser bei der Nachbearbeitung am PC zurecht (;"PAL-Save colors").
Wenn dazu noch der typische Anfängerfehler kommt, in der
Bearbeitungskette wild zwischen YUVYUV im Glossar erklärt und RGBRGB im Glossar erklärt zu wechseln, ist dann eh nix
mehr zu reißen ;-).

> Und Interlace-Problematik? Das einzige wo man sich bei TV-Karten
> Probleme einhandeln kann ist bei einem DV Software-Codec.

Die meisten sind schon mit der Fieldorder überfordert. Falsche
Fieldorder beim Capturen, falsche Fieldorder beim MPEGMPEG im Glossar erklärt Encoder,
eventuell noch wilde Auflösungsänderungen/untaugliche Filter,
resultierende Frage "warum zitterts bei meinem Standalone", falsche
Schlußfolgerung "Interlace ist total lame".

> Die anderen
> kümmern sich schier nicht darum welche Halbbildreihenfolge reinkommt und
> man muss sie im MPEG-Encoder definieren der meist korrekt TFF annimmt.

Nun. Bessere MJPEGMJPEG im Glossar erklärt Encoder gestatten für interlaced Material 2fields-
Enkodierung. Damit wären wir schon straight bei der nächsten Baustelle
:-).

> Spielt man allerdings TFF-Material in einen DV-Codec rein (;z.B. von
> einer TV-Karte oder per DVD2AVI von einer TFF-DVD) dreht der CodecCodec im Glossar erklärt die
> Feldreihenfolge nicht.

Aber jede Software danach sagt sich "DV = BFF" und handelt auch
entsprechend. Wenn John Doe da nicht manuell eingreift, sind wir wieder
bei "TV-Karte taugt nix".

> Der Encoder findet DV, nimmt BFF an da für DV
> üblich, das darin enthaltende Material ist aber TFF. Mit MJPEGMJPEG im Glossar erklärt oder
> HuffYUV ist mir sowas aber noch nicht passiert.

Jepp.

> > Couchpotatoes wählen halt DV, harte Jungs der ersten Stunde kennen
>
> Wobei ich zugeben muss, auch der Bequemlichkeit von DV verfallen zu
> sein, allerdings
> a) Aus akutem Slotmangel in meiner Teilweise-SCSI-Maschine
> b) Weil ich was zum Schnitt-Monitoring brauche was unter Media Studio
> Pro, Vegas und später vielleicht noch Premiere gleichermaßen funktioniert
> c) eh nur als Zwischenlösung bis ich die Decklink komplett angespart
> habe (;kommt SDISDI im Glossar erklärt, fliegt die zweite Firewire-Karte und schon ist der
> Slotmangel auch kein Problem mehr)

> Qualitativ ists auch okay, aber die Subsampling-Artefakte die man teils
> auch am TV recht stark durchschlagen sieht (;vor allem an Grenzflächen zu
> rot) finde ich doch extrem ärgerlich.

*Echtes* interlactes Material, wie es von meiner Panasonic NV-DS27 hier
per DV-In in den Conputer kommt, sieht schon nach einmaliger erneuter
DV-Enkodierung extrem schrecklich aus bei schnellen Bewegungen. Das ist
mit ein Grund, warum ich mich bei kritischen Szenen nach Möglichkeit auf
harte Schnitte beschränke oder den Canopus HQ-Modus bevorzuge.

Gruß,
Thomas




Antwort von Martin D. Bartsch:

On Thu, 01 Sep 2005 08:55:02 0200, "Martin.Wittig"
wrote:

>Womit kann man einfache DVDs Mastern?

DVDAuthor, GUIDVDAuthor, DVDAuthorGUI





Antwort von Ralf Fontana:

Volker Schauff schrieb:

> Du willst Beispiele?

Ja, sonst hätt ich das doch nicht geschrieben :-)

>Dann vergleich z.B. mal eine Pinnacle PCTV 110i mit
> Philips SAA7134 oder Hauppauge WinTV PCI-FM mit Conexant 881

Werd ich sicher kaum vergleichen können, hab weder das eine noch das
andere. Aber Du hast konkrete Modelle genannt so dass wenigstens jeder
weiß wovon Du redest.

> Oder nimm z.B. eine der oben genannten Karten als höherwertigere
> Vertreter ihrer Gattung von namhaften Herstellern

Bei höherwertigen DV-Wandlern denke ich automatisch an entsprechende
D8-Kameras. Was ich hier mal mit einer geliehenen Sony gesehen habe
übertraf die Qualität meiner zwar soliden aber mittlerweile
zugegebenermaßen leicht antiquarische WinTV PCI mit BT848 doch deutlich.
Konkret: Da lagen Welten zwischen.

> oder z.B. die Turtle Beach Video Advantage oder Pinnacle Studio AVDV-Deluxe als
> spezialisiertere Karten

Wir sind noch bei TV-Karten?

> Ich bezweifle, daß du den Unterschied zwischen einer nicht gerade
> no-namigen TV-Karte und einem DV-Wandler (;solang der DV-Wandler gerade
> keine ArtefakteArtefakte im Glossar erklärt verursacht) sehen würdest.

Ich bin mir auch keineswegs sicher. Allerdings würde ich eher nach
Farbtreue, Moirées etc. schauen.

> Wer aber schon eine TV-Karte hat, und vor
> allem eine eines der größeren Hersteller, der braucht sicher keinen
> DV-Wandler.

Du wirst vieleicht bemerkt haben das ich ähnliches, wenn auch nicht ganz so
entschieden, ebenfalls schon geäußert habe.





Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Antworten zu ähnlichen Fragen:
Was kaufen für TV-IN (Full-PAL)??
DVD kopieren, dabei RC und PAL-M zu PAL ändern
1000 euro budget - was kaufen für den anfang für bmpcc?
Leistungsstarker PC für Full HD/Rat erbeten
Hardware für Rendern 4K zu Full HD gesucht
Suche Tele-Cam für Full HD in 25,30,50 UND 60fps
Welcher Full HD Camcorder, welche Bearbeitung für Linux
Monitor für Full HD Videoschnitt bis 600 Euro
Minimale Hardware für Full-HD mit DaVinci Resolve
Nachfolger für MV4i mit SD-Card, wieder PAL
Kamera für Zeitlupe mit min. 90fps bei Full-HD
Was für eine Videocamera kaufen?
Full HD-Actioncam für 219 Euro -- Sony AS50 // CES 2016
welches Mac Book für MC kaufen?
Aufrüsten - neu kaufen- Umsteigen. für 4k!
Videokamera kaufen, Tipps für Anfänger
Creative Cloud für Teams - wo kaufen?
PC für 4K aufrüsten oder neu kaufen?
SDXC UHS-l Class10 Speicherkarten für Full-HD Aufzeichnung bis 28 Mbit/s geeignet?
CES: Full HD Camcorder für Einsteiger von Canon, Legria HF R68 / R66 / R60
Panasonic V-Log L für GH5 jetzt schon kaufen
Wo Akkus für HI-8 Digicam V800-E von Sony kaufen ?
Schaumstoff Windschutz für Beyer Dinamic Micro wo kaufen
Tasche oder Koffer für Licht-Set gesucht... wo kaufen?
Neuen iMac kaufen für Motion Graphics / Videoschnitt, erfahrungen?
NTSC -> PAL

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
10-27. Oktober / Berlin
DOKUARTS 12: Nuances Now
19. Oktober / Nürnberg
Die Lange Nacht der Wissenschaften
29. Oktober - 3. November / Lübeck
Nordische Filmtage Lübeck
1-2. November / Mainz
screening_019
alle Termine und Einreichfristen