Logo Logo
/// 

Viele Neuigkeiten für Adobe Premiere Pro, After Effects und Audition zur // NAB 2019



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Adobe Premiere Pro / Elements / SpeedGrade / Creative Cloud CC-Forum

Newsmeldung von slashCAM:



Pünktlich vor der NAB lässt Adobe jedes Jahr viele Neuerungen in die Videoprodukte der Creative Cloud einfließen. Wir werfen einen kurzen Blick auf die wichtigsten neuen Features von Premiere Pro, After Effects und Audition...

Hier geht es zu Artikel auf den slashCAM Magazin-Seiten:
News: Viele Neuigkeiten für Adobe Premiere Pro, After Effects und Audition zur // NAB 2019




Antwort von -paleface-:

Das Content Aware sieht interessant aus. Bin gespannt ob das auch funktioniert wenn man quasi in die Szenerie "reinläuft".
UND ob es auch das NoiseNoise im Glossar erklärt und die ArtefakteArtefakte im Glossar erklärt des original Videos kopieren kann.



Antwort von bennik88:


Das Content Aware sieht interessant aus. Bin gespannt ob das auch funktioniert wenn man quasi in die Szenerie "reinläuft".
UND ob es auch das NoiseNoise im Glossar erklärt und die ArtefakteArtefakte im Glossar erklärt des original Videos kopieren kann.

Wenn es dich interessiert. Hier dazu ein Link in der Anwendung.
https://youtu.be/pdvdS-jEBIE

Bin gespannt wie Nuke und Fusion hier mitziehen. Denn die meiste Zeit muss man dafür tatsächlich nach Photshop gehen und dann hat man bei bewegter Kamera ja noch die 3D projection. Sollte AE das auch in bewegten shots schaffen wäre das fast einen workaround wert.
Cheers





Antwort von macaw:

Wieder fast nur nutzloser Müll von Adobe...ach wie schön, daß ich mir die Cloud mit meinem Bruder teile (wir schnappen uns jedes Jahr im wechsel das Angebot für 30 Ocken pro Monat). Kann kaum erwarten komplett von Adobe zu verschwinden, nach nun 17 Jahren...



Antwort von BenRoberts:

Das klingt ja super. Ich habe zwar fast keine Erfahrung im Schnitt, da ich bisher nur als Fotograf gearbeitet habe. Nun möchten Kunden auch Video von mir, da scheint Adobe Premier ja Standard zu sein, oder? Nun frage ich mich eben gerade, auf was ich setzen soll. Vielleicht könnt ihr mir hier im Forum etwas helfen. Ich muss vor allem Eventvideos und Produkteclips schneiden, und manchmal noch am selben Tag abliefern. Ein Freund aus Grossbritanien, der bei BBC arbeitet, empfiehlt mir Final Cut Pro; sie haben dort einige solche Schnittplätze, und es sei das schnellste von den professionellen Systemen, sagt er. Nun weiss ich nicht genau, was ich soll. Final Cut oder Premier? Oder was ganz anderes? Hat jemand hier erfahrung?



Antwort von Alf_300:

Ein Freund in Großbritanien mit FCP
voelleicht wo andere auch welche

Dann solltest Du dich denen anschliessen



Antwort von bennik88:


Das klingt ja super. Ich habe zwar fast keine Erfahrung im Schnitt, da ich bisher nur als Fotograf gearbeitet habe. Nun möchten Kunden auch Video von mir, da scheint Adobe Premier ja Standard zu sein, oder? Nun frage ich mich eben gerade, auf was ich setzen soll. Vielleicht könnt ihr mir hier im Forum etwas helfen. Ich muss vor allem Eventvideos und Produkteclips schneiden, und manchmal noch am selben Tag abliefern. Ein Freund aus Grossbritanien, der bei BBC arbeitet, empfiehlt mir Final Cut Pro; sie haben dort einige solche Schnittplätze, und es sei das schnellste von den professionellen Systemen, sagt er. Nun weiss ich nicht genau, was ich soll. Final Cut oder Premier? Oder was ganz anderes? Hat jemand hier erfahrung?

Das hängt mit vielen Fragen zusammen. Auf welchem Betriebsystem arbeitest du? Willst du auf einem stationären System arbeiten oder auf einem mobilen (Laptop)?
Was für eine Grafikkarte besitzt du?
Auf was für Kameras drehst du? Formate und Auflösung?

Generell kann kann sagen das BlackmagicDavinciResolve für den kostenlosen Einstieg das beste ist. Premiere neben Avid das gängigste und Final Cut für Mac Einsteiger. Aber wie gesagt kommt ganz auf deinen Worlflow an deswegen die obenstehenden Fragen. Tutorials um dir den Einstieg zu erleichtern findest du zu allen reichlich.
Cheers Ben



Antwort von -paleface-:

Gerade das Content Aware getestet.... WOW...eine Sequenz von etwa 6 Sekunden für die ich normalerweise gut ne Stunde gebraucht hätte hat der mir gerade in 10min bereinigt.

War ein Drohnenflug wo man den Operator gesehen hat.

Applaus Adobe! :-)

Bei Mocha gab es doch auch so eine Funktion...haben die das von denen eingekauft oder selber etwas entwickelt?



Antwort von Framerate25:

Ade du schöne Zeit der Masken und Offset...

Hoffentlich kommt sich das nicht mit dem Warp ins Gehege bei low...pixelmatsch etc.



Antwort von Skeptiker:


Bei Mocha gab es doch auch so eine Funktion...haben die das von denen eingekauft oder selber etwas entwickelt?

Falls nicht selbst entwickelt, vielleicht auch hier vorbeigeschaut:

ProDAD Erazr:
https://www.slashcam.de/news/single/Pro ... 14695.html



Antwort von Jörg:

Applaus Adobe! :-)

paleface, du bist absolut out of time...

Es ist angesagt, über Premiere und seine Macher herzufallen, alles Schrott zu finden, womit Millionen arbeiten, und glücklich zu sein nach Jahrzehnten endlich wechseln zu dürfen...

Hoffentlich macht dein Applaus nicht Schule ;-))
frotzelt einer, der nach vier Wochen intensiven Gebrauchs von DaVinci froh ist, wieder ein stabiles,
wohldurchdachtes Systen zu nutzen, das alles das kann, was er selber benötigt, genau das macht, was es soll,
in einer genauso profihaften Umgebung, in der der cutter sich zu bewegen wähnt.



Antwort von -paleface-:

Also ich nutze Adobe und BMD Software.
Finde beide haben ihre Pros und Cons.

Ich arbeite seit über fast 20 Jahren mit AfterFX und fuchse mich aktuell in Davinci Fusion ein.

Was mir da negativ auffällt...Davinci und Fusion laufen bei mir einfach nicht 100% reibungsfrei. Sehr oft kriege ich Fehler oder das System stürzt mir ab und ich habe NULL Ahnung woran das liegt.

Bei Adobe Software hab ich mehr das Gefühl die Software unter Kontrolle zu haben und wenn es einen Fehler gibt, kann ich ableiten wo der herkommt.
Aber das ist natürlich eine Erfahrungssache.

Ich liebe Davinci das ich einfach alles in einer Software habe und ich nichts umcodieren oder rausrendern muss bis zum finalen Deliver.

Das neue Content Aware hat jetzt beim ersten testen halt einfach funktioniert. Und das Teil hat nur 3 Buttons. Punkt.
Bei Fusion hätte ich mir vermutlich irgend einen Baum zusammen stöpseln müssen. Vorteil da natürlich wieder...mehr Parameter die ich kontrollieren kann wenn das Ergebnis dann doch nicht 100% akkurat ist.



Antwort von Framerate25:


Bei Adobe Software hab ich mehr das Gefühl die Software unter Kontrolle zu haben und wenn es einen Fehler gibt, kann ich ableiten wo der herkommt.

Das ist ein wichtiger Punkt.
Ich arbeite seit über fünf Jahren ausschließlich mit Adobe. Die Argumente sprechen bei mir eine klare Sprache. Denn alle benötigten Progs (AE/Pr/Ps/...) arbeiten einfach vernünftig miteinander.
Es gab mal eine Zeit, in der es schwierig war mit der Cloud - das Problem saß aber vor dem Bildschirm.

Ich denke das Für und Wider kann noch Jahre weitergehen. Kommt eh immer das gleiche bei raus - jedem Tierchen sein Plessierchen. ;-)

Weiterentwickeln werden sich alle Hersteller - kommt halt nur drauf an, ob man den Weg mitgehen will oder die Sache zu stark vom eigenen Anspruch abweicht.



Antwort von Rick SSon:



Bei Adobe Software hab ich mehr das Gefühl die Software unter Kontrolle zu haben und wenn es einen Fehler gibt, kann ich ableiten wo der herkommt.

Das ist ein wichtiger Punkt.
Ich arbeite seit über fünf Jahren ausschließlich mit Adobe. Die Argumente sprechen bei mir eine klare Sprache. Denn alle benötigten Progs (AE/Pr/Ps/...) arbeiten einfach vernünftig miteinander.
Es gab mal eine Zeit, in der es schwierig war mit der Cloud - das Problem saß aber vor dem Bildschirm.

Ich denke das Für und Wider kann noch Jahre weitergehen. Kommt eh immer das gleiche bei raus - jedem Tierchen sein Plessierchen. ;-)

Weiterentwickeln werden sich alle Hersteller - kommt halt nur drauf an, ob man den Weg mitgehen will oder die Sache zu stark vom eigenen Anspruch abweicht.

Arbeite seit CS5 mit PP und muss sagen das die Programmstabilität bei der letzten Version mal okay war, aber sonst immer miserabel. Auch mit extra clean gehaltener Windowspartition hält die Software "größeren" Projekten kaum Stand was Performance und Verlässlichkeit angeht.



Antwort von Framerate25:


Auch mit extra clean gehaltener Windowspartition hält die Software "größeren" Projekten kaum Stand was Performance und Verlässlichkeit angeht.

Hm, groß ist jetzt vermutlich Definitionssache.
Aktuell arbeite ich sehr stabil am Schnittplatz mit der 2018 Version. (Umstellung des Systemes in Kürze)
Die Projekte, welche ich habe sind in der Regel 20 ~ 30 min (nach Export) und nie unter 18 Quellen im Mediacontainer. Ich arbeite aber nicht aus der Systempartition sondern aus einer dritten, nicht partitionierten Quelle (SSD).
Da viele Projekte AE/PS Elemente benötigen, gehen die Renderzeiten bei 1080p1080p im Glossar erklärt schon nach oben. Aber Abstürze oder Verluste hatte ich noch nie seid Cloud.

Um die Leistung bei Projekten mit mehr Datenumsatz (1h...) zu beurteilen, da bin ich raus. Aber ich denke es steht und fällt mit der Organisation/Konfiguration des Systemes und der Anwendung selbst.



Antwort von Jörg:

Um die Leistung bei Projekten mit mehr Datenumsatz (1h...) zu beurteilen, da bin ich raus. Aber ich denke es steht und fällt mit der Organisation/Konfiguration des Systemes und der Anwendung selbst.
F
Hier fast immer Projekte > 500 G, Spitzen 2TB Quellmaterial, Sequentielle Bearbeitung wenn möglich,
Probleme gleich Null, stabil ohne Ende.
Bei kleinen Projekten keine "bloated projects" wenn Stabi in AE erfolgt, ansonsten können die Projektgrößen gigantisch werden.



Antwort von klusterdegenerierung:


Bin gespannt wie Nuke und Fusion hier mitziehen.
Resolve 16, Trackfenster drüber legen, knopf drücken fertig.
Dafür muß man nicht bei Adobe bleiben. ;-)



Antwort von Knut55:

Was mir da negativ auffällt...Davinci und Fusion laufen bei mir einfach nicht 100% reibungsfrei. Sehr oft kriege ich Fehler oder das System stürzt mir ab und ich habe NULL Ahnung woran das liegt.

ist bei mir genauso. HD läuft mit der halben Geschwindigkeit und der Ton stottert und die Soft friert oft ein. Eine Katastrophe. Bei Edius laufen mehrere Spuren butterweich. Keine Ahnung wie die das Programm zusammengenagelt haben.



Antwort von klusterdegenerierung:

Bei mir läuft 4K Raw 14Bit Butterweich, "mit Nodes".
Keine Ahnung wie die das zusammengenagelt haben?



Antwort von Knut55:

Naja, schlechte Software muss halt mit top Hardware kompensiert werden.



Antwort von klusterdegenerierung:

Oh, da bin ich am unteren Ende der Kette. :-)
Ich glaube ich weiß aber was Du meinst, weiß aber noch nicht womit es zusammen hängt, denn ein aktuelles 15er Projekt läuft wie zuvor, aber ein etwas älteres, wo ich auch die Daten neu relinken mußte, zuckelt mit "9" frames daher!

Vielleicht weiß Frank was dazu?



Antwort von Alf_300:

Aftereffects ;-((

erst auf 16.1 und eine Woche später auf 16.1.1 ;



Antwort von Jörg:

bei anderen Programmen würdest du darauf hinweisen wie fleißig die Entwickler sind....



Antwort von Alf_300:

Das würde ich nicht
ich würde höchsten drauf hinweisen dass mein 2015er flutscht.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Adobe Premiere Pro / Elements / SpeedGrade / Creative Cloud CC-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Viele Neuigkeiten für Adobe Premiere Pro, After Effects und Audition zur // NAB 2019
Neue CC-Funktionen u.a. für Adobe Premiere Pro und After Effects zur // NAB 2018
Adobe Premiere Pro, After Effects, Audition in neuen Versionen // NAB 2017
Adobe CC Updates: Premiere Pro, After Effects und Audition // IBC 2018
Messevideo: Adobe Premiere Pro CC - Freeform View und Lineale + Hilfslinien erklärt // NAB 2019
10 wenig beachtete Neuigkeiten in Premiere Pro CC 2019 und ein Hinweis auf ProRes RAW
Verbessertes En- und Decoding: Updates für Adobe Premiere Pro (12.1.2) und After Effects (15.1.2)
Blackmagic RAW 1.5 bringt kostenlose Plugins für Adobe Premiere Pro und Avid Media Composer // IBC 2019
Kostenlos und online: Premiere Pro und After Effects CC Workflows (Adobe Live)
Messevideo: Tips & Tricks zu Content Aware Fill in Adobe After Effects CC // NAB 2019
Neue Funktionen: Adobe Premiere Pro, After Effects und Character Animator /
Neues im Adobe Premiere Pro und After Effects CC Update Januar 2018
Adobe CC Update 2018 für Premiere Pro CC/After Effects CC ab sofort verfügbar
Kostenloses Script für in Adobe After Effects gestylte Untertitel in Premiere Pro
Update: Adobe Premiere Pro CC und After Effects CC mit vielen Bug-fixes
Adobe Auto Frame für Premiere Pro: Automatisches Reframing von Videos für andere Seitenverhältnisse per AI // IBC 2019
Adobe Premiere Pro CC mit VR und integrierter Lumetri Farbkorrektur // NAB
Messevideo: Neues Adobe Premiere Pro CC - Vergleich zur Konkurrenz u. Fragen zur Stabilität // IBC 2017
Premiere Pro, After Effetcs und Audition Updates 2015.3 sind da...
Messevideo: Neue Funktionen Adobe Premiere Pro u. bestes, verstecktes Pro-Feature // NAB 2018
Frage zur Farbkorrektur bei Adobe Premiere Pro CC
Boris FX: Updates für Sapphire, Continuum, Particle Illusion und Mocha Pro // NAB 2019
Adobe bringt Bug-Fix Update für Premiere Pro / After Effects CC 2015
Imac oder Windows Workstation für Premiere Pro, After Effects. Lightroom und Photoshop
Wo Funktionsinhalt für Adobe Premiere Pro und Encore herunterladen?
NAB 2019: Tschüß VR & Drohnen - Hallo Super 35 und 8K! // NAB 2019

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
18-22. September / Münster
Filmfestival Münster
19-22. September / Bremen
Filmfest Bremen
22. September / Essen
Essener Video Rodeo | Kurzfilme aus dem Ruhrgebiet
4-5. Oktober / Espelkamp
Filmfestival SPITZiale
alle Termine und Einreichfristen


update am 21.September 2019 - 18:02
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*