Logo Logo
/// 

S8-Spule/ Berechnung der Filmlänge



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Einsteigerfragen-Forum

Frage von KlausNeunaber:


Hallo Forummitglieder,
ich möchte meine S8-Filme digitalisieren lassen. Damit ich die Kosten schätzen kann, will ich die Gesamtmenge in Metern bzw. Minuten vorab ermitteln.

Aus den Skalen auf der Spule bin ich nicht ganz schlau geworden:
Es gibt eine mit einem Notenschlüssel + "m" sowie eine nur mit "m".

Ich bin daher nicht ganz sicher, welche Länge auf der jeweiligen Spule ist. Wahrscheinlich entsprechen die Teilstriche einer kleinen 15 m-Filmrolle. Gehört die Zahl zum unteren Strich od. zu, oberen Strich ... Welche Skala gilt ....

- Kann mir jemand am Beispiel (Anlage Foto) kurz erläutern, welche Länge auf meiner Beispielrolle ist? Dann kann ich die anderen Rollen daraus ableiten.

- Mit welchem Umrechnungsfaktor komme ich auf die Gesamtminuten (ca.). Im Web habe ich dazu verschiedene Angaben gefunden. Passt der Faktor 3:20 min/Sek für 15 m als Berechnungsgrundlage?

Schöne Grüße & vielen Dank im Vorab
Klaus



Antwort von KlausNeunaber:

hatte ich noch vergessen ...

------------------------------------------------------------------------------
- Super 8 Filme
- ca. 40 Jahre alt
- überwiegend Kodak-Filmmaterial
- Spulenddurchmesser knapp 18 cm
- teilweise mit einer Tonspur (gemischt auf einer Spule/ weiß nicht ob das wichtig ist)
- Aufnahmegeschwindigkeit 18 B/s
- die Spulen sind alle verschieden voll
------------------------------------------------------------------------------



Antwort von Valentino:

Nach einmal DuckDuckGO fragen habe ich das hier gefunden, die haben sogar ein Rechner auf der Webseite:
https://www.vinett-video.de/ratgeber/sp ... -bestimmen

Wenn du noch einen funktionierenden Projektor hast, dann einfach mit einer besseren Videocam/DSLR in HD abfilmen. Dann hast du wenigstens schon mal ein Art Backup und verschaffst dir gleichzeitig einen Überblick bei welchen Rollen sich z. B. eine richtige AbtastungAbtastung im Glossar erklärt lohnt. Dann ist es auch nicht so schlimm wenn das Material bei der AbtastungAbtastung im Glossar erklärt Schaden nimmt oder eine der Rollen nicht mehr auffindbar ist.

Habe vor 8 Jahren mal noch ein paar belichtete S8 Spulen in der TK-Truhe gefunden und war am Ende mit S/W Entwicklung und HD-Abtastung ein halbes Vermögen los.

Dazu hat man das Problem, das es im Netz recht viele Anbieter gibt, die mit alter Technik abtasten oder sich ein Abtaster aus DSLR und Projektor gebaut haben.
Bei beiden sind die Ergebnisse nicht wirklich berauschen und für das Geld kann man dann auch gleich selber abfilmen.
Am Ende reicht das für 99% der Familie vollkommen aus und in 30-50 Jahren werfen deine Nachfahren das Zeugs eh in die Tonnen, da das Speichermedium/Videoformat nicht mehr lesbar ist oder eben überhaupt kein Bezug zu den Personen besteht.








Antwort von KlausNeunaber:

... hatte ich alles schon gesehen.
bin nicht schlau daraus geworden. Deshalb meine zwei Fragen u. die zwei Beispielfotos



Antwort von Valentino:

Was beim Lesen nicht eingelogt, deswegen habe ich das nicht gesehen.
Habe hier eine Rolle mit ca. 30 Metern, die Wicklung fängt bei einem Radius von 15mm an und ist um die 26mm dick.
Eventuell hilft dir das weiter.



Antwort von cantsin:


Aus den Skalen auf der Spule bin ich nicht ganz schlau geworden:
Es gibt eine mit einem Notenschlüssel + "m" sowie eine nur mit "m".
Diese Skalen dürften sich jeweils auf Tonfilm und Stummfilm beziehen. Super 8-Tonfilm ist wegen der magnetischen Bespurung dicker, daher die andere Skala.

Ich bin daher nicht ganz sicher, welche Länge auf der jeweiligen Spule ist. Wahrscheinlich entsprechen die Teilstriche einer kleinen 15 m-Filmrolle. Gehört die Zahl zum unteren Strich od. zu, oberen Strich ...
Das sind sowieso nur Annäherungswerte. D.h., die zwei Striche unter- und oberhalb der Meterangaben geben die Toleranzen an. Die reale Länge ist vom jeweiligen Filmmaterial abhängig (z.B. ist das Polyestermaterial von Super 8-Kauffilmen dünner als das Azetatmaterial von Kamerafilmen).

- Kann mir jemand am Beispiel (Anlage Foto) kurz erläutern, welche Länge auf meiner Beispielrolle ist? Dann kann ich die anderen Rollen daraus ableiten.
Wenn es stummes/unbespurtes Material ist, wahrscheinlich knapp unter 90m.

Mit welchem Umrechnungsfaktor komme ich auf die Gesamtminuten (ca.). Im Web habe ich dazu verschiedene Angaben gefunden. Passt der Faktor 3:20 min/Sek für 15 m als Berechnungsgrundlage?

Nur, wenn das Material mit 18 Bildern/Sekunde aufgenommen bzw. abgespielt wird. Bei 24 Bildern/Sek. reduziert sich das auf 2:30 Min.



Antwort von carstenkurz:

Na ein bissel rechnen musst Du schon selbst. Die knapp 90m da scheinen mir für eine 18er Spule realistisch.

Das wären bei 18B/s so etwa 20min stumm. Aber das ist wirklich nur ein grobes Schätzeisen. Die Filmdicke ist m.W.n. nicht standardisiert und schwankt sogar leicht mit der Feuchtigkeit.

https://de.wikipedia.org/wiki/Super_8_( ... ulengrößen



Antwort von KlausNeunaber:



Aus den Skalen auf der Spule bin ich nicht ganz schlau geworden:
Es gibt eine mit einem Notenschlüssel + "m" sowie eine nur mit "m".
Diese Skalen dürften sich jeweils auf Tonfilm und Stummfilm beziehen. Super 8-Tonfilm ist wegen der magnetischen Bespurung dicker, daher die andere Skala.

Ich bin daher nicht ganz sicher, welche Länge auf der jeweiligen Spule ist. Wahrscheinlich entsprechen die Teilstriche einer kleinen 15 m-Filmrolle. Gehört die Zahl zum unteren Strich od. zu, oberen Strich ...
Das sind sowieso nur Annäherungswerte. D.h., die zwei Striche unter- und oberhalb der Meterangaben geben die Toleranzen an. Die reale Länge ist vom jeweiligen Filmmaterial abhängig (z.B. ist das Polyestermaterial von Super 8-Kauffilmen dünner als das Azetatmaterial von Kamerafilmen).

- Kann mir jemand am Beispiel (Anlage Foto) kurz erläutern, welche Länge auf meiner Beispielrolle ist? Dann kann ich die anderen Rollen daraus ableiten.
Wenn es stummes/unbespurtes Material ist, wahrscheinlich knapp unter 90m.

Mit welchem Umrechnungsfaktor komme ich auf die Gesamtminuten (ca.). Im Web habe ich dazu verschiedene Angaben gefunden. Passt der Faktor 3:20 min/Sek für 15 m als Berechnungsgrundlage?

Nur, wenn das Material mit 18 Bildern/Sekunde aufgenommen bzw. abgespielt wird. Bei 24 Bildern/Sek. reduziert sich das auf 2:30 Min.

Dankle für Deine schnelle und umfassende Info cantsin!
Klaus



Antwort von KlausNeunaber:


Na ein bissel rechnen musst Du schon selbst.

Das war ja der Grund für meine Frage Carsten. Ich möchte die zu verabeitende Gesamtlänge berrechnen.

Die knapp 90m da scheinen mir für eine 18er Spule realistisch.
Das wären bei 18B/s so etwa 20min stumm. Aber das ist wirklich nur ein grobes Schätzeisen.

Das ist mir schon bewusst. Ich möchte wie eingangs erwähnt meine Kosten "schätzen".

Die Filmdicke ist m.W.n. nicht standardisiert und schwankt sogar leicht mit der Feuchtigkeit.

https://de.wikipedia.org/wiki/Super_8_( ... ulengrößen

Danke für Deine für Deine Hilfe. Ich werd' jetzt mal prüfen, wie hoch mein "Budgetbedarf" ist u. einen Antrag bei meiner Frau stellen ...

Muss deshalb zuerst überlegen welche Qualität für meine Zwecke sinnvoll ist. Ich schaue gerade wegen der hier im Forum erwähnten Dienstleister.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Einsteigerfragen-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Speicherplatz auf einer MiniDV, Filmlänge?
"Halber" Drehtag - Berechnung/Definition
Fusion Titles - nur CPU-Berechnung?
Wider der Physik? Das Geheimnis der RED-Sensoren Dynamik
Abnehmen der Molex-Strombuchse von der Blackmagic Ursa Mini
Internen Ton der Hero 5 & 6 in der Post (PP 2019) verbessern
Der Tod der Consumer Kamera - Analysiert von Tony Northrup
wie kommt der Film von der Kamera auf den PC?
Der Sensor der Canon EOS R6 - Rolling Shutter und Debayering
DER KÖNIG DER LÖWEN Trailer German Deutsch (2019)
Der Sensor der Panasonic S5 - Rolling Shutter und Debayering
Alexa 65 - Der DoP der Netflix Serie "Dark" berichtet!
40 Jahre CD - Der Beginn der Digitalisierung für die Massen
Der Sensor der Canon EOS C70 - Rolling Shutter und Debayering
Der Dynamikumfang der Sony A7SIII im Vergleich mit Canon R5, R6 und Panasonic S5
Ihr habt ein falsches Bild von der Meinungsfreiheit in der BRD
Der Sensor der Sony Alpha 7S III - Rolling Shutter und Debayering
Exklusiv: weitere Fotos der Panasonic Lumix S1(R) von der // Photokina 2018
Sony FX9 in der Praxis - Teil 1: Der beste Autofokus im professionellen Vollformat-Kamerasegment?
Der erste Kino-Film, der auf einem Handy gedreht wurde: Tangerine L.A.
Panoramafreiheit - zählt der Nürnberger Zoo und der Reichswald als öffentlicher Raum?
Bin ich der einzige, der sich beim Fußballschaun n besseren Ton wünscht?
Tanz der Vampire (Der Film in DVB-Auflösung)
Erfahrungen mit der Pocket 4k - der "after RTFM!"- Thread
Der Preis der zusätzlichen Leistung - Zwei und mehr GPUs unter DaVinci Resolve
rot weißes Pattern im Vorschaubild der Sequenz und Schwarzbild in der Timeline RED Footage

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom