Logo Logo
/// 

Panasonic S Kameras Videoauflösungen



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Video DSLR & Großsensor Kameras Allgemein -Forum

Frage von felix24:


Hallo Leute,
ich interessiere mich für die Panasonic S-Kameras. Die S1H wäre natürlich toll, aber ist mir etwas zu teuer. Die S1 oder S5 würden mir theoretisch reichen, aber laut Datenblatt haben
die kein C4K, sondern nur UHD. Auch ist die Datenrate niedriger und es gibt ein All-I im vergleich zur S1H.
Aber es gab ja inzwischen so viele Firmware-Updates, dass ich mich frage, was sich da inzwischen getan hat. Wirklich konkrete Infos konnte ich nicht finden.
Deshalb würde ich gerne von einem S1 oder S5 Besitzer erfahren, wie sich die Videospecs nach den Firmware-Updates verändert haben.
Gibt es jetzt auch All-I?
Gibt es jetzt auch C4K (4096 x 2048)?
Hat sich der Autofocus verbessert?
Freue mich auf Feedback.
VG



Antwort von cantsin:

felix24 hat geschrieben:
ich interessiere mich für die Panasonic S-Kameras. Die S1H wäre natürlich toll, aber ist mir etwas zu teuer. Die S1 oder S5 würden mir theoretisch reichen, aber laut Datenblatt haben
die kein C4K, sondern nur UHD.


Das stimmt nicht oder ist veraltet. Die S5 kann C4K, die S1 seit Firmware 2.0.

Die Slashcam-Redaktion hat die Unterscheide der drei Kameras hier gut beschrieben:

https://www.slashcam.de/artikel/Test/Di ... asonic_S1H

https://www.slashcam.de/artikel/Test/Di ... ic-S1.html

https://www.slashcam.de/artikel/Test/Di ... nasonic_S5

(wobei hier die Angabe, dass die S5 "keine Cine 4K"-Formate beherrscht veraltet ist bzw. nicht stimmt.)
Auch ist die Datenrate niedriger und es gibt ein All-I im vergleich zur S1H.
Die Datenrate ist bei LongGOP bei allen drei Kameras identisch, mit 150 MBit/s bei 4K/24p bzw. 25p Aufnahme. Was bei der S5 fehlt, sind in der Tat die All-I-Codecs, wobei die aus meiner Erfahrung (als Besitzer sowohl der S5, als auch der S1H) keinen Unterschied in der Bildqualität bringen, sondern nur den Rechner beim Decodieren entlasten. All-I ist auch Teil des Pflichtenhefts von u.a. Netflix für Eigenproduktionen. Die Frage ist dann, für wen und welche Zwecke Du produzierst.

Hinsichtlich der Bildqualität nehmen sich die drei Kameras bei Codecs/Log-Profil/Signalverarbeitung IMHO nichts. Ein wirklich relevanter Unterschied ist, dass die S1H einen OLPF/Antialiasing-Filter vor dem Sensor hat und die S1 und S5 nicht.

Außerdem ist die Aufnahmedauer der S1H nur durch die Speicherkapazität begrenzt, und sorgt die aktive Kühlung dafür, dass man die Kamera auch ganze Drehtage lang nonstop auch in heissen Umgebungen (Studiolicht etc.) einsetzen kann. Wenn Du ein echtes Arbeitspferd z.B. für ganze Videoproduktions-Arbeitstage mit Interviews, Videoreportagen etc. suchst, lohnt sich u.U. der Mehrpreis für die S1H.

Die S1 und S1H haben außerdem Full-Size-HDMI und einen hochauflösenden EVF, sowie sehr starke Akkus; die S1H hat außerdem noch einen Timecode-Port. Die Sparmaßnahmen bei der S5 waren Micro-HDMI (von dem ich immer abraten würde, wenn man mit Field Monitoren arbeitet) und ein niedrigauflösender EVF.

Alle drei Kameras haben denselben 24MP-FF-Sensor, der (in Bauvarianten) auch in der Sony A7iii, A7C, Nikon Z6 und Sigma fp steckt. Die Still-Fotobildqualität der S1 und S5 ist wegen des fehlenden OLPF etwas besser/crisper als die der S1H.

Die S5 und S1H haben Dual-SD-Slots und können beide sowohl Fotos, als auch Videos redundant aufnehmen. Die S1 hat als zweiten Slot XQD statt SD, was eventuell ein Dealbreaker sein könnte.

Alle drei Kameras funktionieren mit Panasonics Blitzschuh-XLR-Interface und können mit Atomos- und Blackmagic-Recordern externes Video-Raw aufnehmen.
Hat sich der Autofocus verbessert?
Der ist bei allen drei Kameras ungefähr gleich schwach. Ich würde ihn nur als Push-Autofokus verwenden und von kontinuierlichem/Tracking-AF während der Aufnahme abraten. In dieser Hinsicht nehmen sich die drei Kameras nichts. Wenn Dir Video-Autofokus wichtig ist, würde ich zu einem anderen System (Sony E-Mount oder Canon R-Mount) greifen.

Noch ein wichtiges Detail: Bei der S1 sind im Standard-Lieferumfang V-Log und bessere Videocodecs (wie 10bit 4:2:2) nicht enthalten. Das 200-Euro-VLog-Upgrade solltest Du daher unbedingt einkalkulieren, falls Du die S1 anschaffen willst.



Antwort von roki100:

felix24 hat geschrieben:
Hat sich der Autofocus verbessert?
Bei mir funktioniert AF zuverlässiger als wie ich es von Panasonic (G9) bisher kannte und zwar wenn ich ProRes RAW 4.1K 60P benutze. KA. warum das keinem bisher aufgefallen ist 🤷🏿??? Würde mich sehr freuen wenn (außer mir) auch andere testen/bestätigen.








Antwort von MrMeeseeks:

roki100 hat geschrieben:
felix24 hat geschrieben:
Hat sich der Autofocus verbessert?
Bei mir funktioniert AF zuverlässiger als wie ich es von Panasonic (G9) bisher kannte und zwar wenn ich ProRes RAW 4.1K 60P benutze. KA. warum das keinem bisher aufgefallen ist 🤷🏿??? Würde mich sehr freuen wenn (außer mir) auch andere testen/bestätigen.

Meine Güte das hast du nun schon 10x geschrieben. Der Sensor wird bei 60p schneller ausgelesen, folglich arbeitet der Autofokus dann schneller. Das ist schon ewig bekannt.

Ein mülliger Autofokus bleibt aber ein mülliger Autofokus, völlig egal in welchem Modus. Besitze die S5, GH6, GH5 und G9 und dennoch würde es mir im Traum nicht einfallen völlig vernarrt da irgendwas zu loben.



Antwort von roki100:

MrMeeseeks hat geschrieben:
Meine Güte das hast du nun schon 10x geschrieben. Der Sensor wird bei 60p schneller ausgelesen, folglich arbeitet der Autofokus dann schneller. Das ist schon ewig bekannt.
Für dich schreibe ich gerne noch 100x. Und obwohl ich sooft das geschrieben habe, liest Du jedesmal nicht richtig. Nochmal, es hat nichts mit 60P zu tun (das was Du meinst ist mir bekannt, schon von der G9), sondern AF ist erst dann zuverlässiger, wenn ich ProRes RAW 4.1K 60P benutze. Mehrmals schon benutzt und jedes mal überzeugt mich der zuverlässige AF. Sowohl draußen als auch im Innenraum benutzt und immer wieder passt alles. Kind läuft im Garten hin und her und ist stets im Fokus. Das ist bisher meine Erfahrung damit. Ob es mehrmals nur Zufall war, dass der angeblich Müll-AF doch kein Müll-AF ist, kA. daher frage ich, ob auch andere das testen könnten...
Besitze die S5, GH6, GH5 und G9 und dennoch würde es mir im Traum nicht einfallen völlig vernarrt da irgendwas zu loben.
Du besitzt wahrscheinlich nur die NX500 und plapperst nur rum. Wenn Du S5 + Ninja V hast, dann teste doch bitte ein paar mal und berichte ehrlich ohne Meckern - würde mich sehr freuen.



Antwort von MrMeeseeks:

Ich denke du erfindest einfach nur wieder Schwachsinn um deinen lächerlichen Kauf zu rechtfertigen. Wie schon bei deiner BMPCC, G9 usw. jetzt hast du den S5 Hobel und meinst das Ding wäre die Krönung in allen Belangen.

Der schnellere Autokus in 4.1K ist absoluter Blödsinn den du in keiner Weise belegen kannst. Das ist alles.

Dann behaupte ich einfach mal es selber schnell getestet zu haben mit einem Atomos Ninja V+. Funktioniert leider nicht. So Theorie widerlegt.

Panasonic gurkt seit Jahren beim Thema Autofokus rum aber du hast natürlich das Wunder gefunden, deine Panasonic S5 funktioniert natürlich völlig anders. Alles was du besitzt scheint wie ein Wunder einwandfrei zu sein, ohne jegliche bekannte Probleme.

Jetzt lautet die Frage...lügst du einfach und gestehst dir die Fehler deiner Plunder-Geräte völlig vernarrt nicht ein oder hast du einfach tatsächlich besondere Gerätschaften die man so nirgends kaufen kann.



Antwort von roki100:

MrMeeseeks hat geschrieben:
Ich denke du erfindest einfach nur wieder Schwachsinn um deinen lächerlichen Kauf zu rechtfertigen. Wie schon bei deiner BMPCC, G9 usw. jetzt hast du den S5 Hobel und meinst das Ding wäre die Krönung in allen Belangen.
Quatsch. Du bildest dir über User Blödsinn ein, um nur über sie meckern zu können oder sie ins lächerliche zu ziehen. Du verkaufst hier den einen oder anderen User als arme Menschen, die sich keine Kamera leisten können (in diesem Fall mich), ohne über sie wirklich etwas bescheid zu wissen(weil anders hast Du kein Grund zu meckern und so deine Unzufriedenheit im Leben anonym unterwegs zu befriedigen). Du dich aber als einen, der schon alle Kameras besitzt, die selbe Kamera gleich mehrfach und alle GH's und Sx und NinjaV's und VideoAssists und alles... DAS ist ein erbärmlicher Charakter.
Der schnellere Autokus in 4.1K ist absoluter Blödsinn den du in keiner Weise belegen kannst. Das ist alles.
Nö. Ich will nur keine Gesichter von Familie im Internet zeigen. Ich schreibe nichts von "schnellere" sondern von zuverlässige...
Entweder ist bisher alles nur Zufall, dass der AF bei mir gut funktioniert hat, oder der AF ist doch zuverlässig.
Dann behaupte ich einfach mal es selber schnell getestet zu haben mit einem Atomos Ninja V+. Funktioniert leider nicht. So Theorie widerlegt.
Nö. Du beharrst darauf zu widersprechen und andere für Dumm zu verkaufen, bist stets auf der suche gründe zu finden, um deine persönliche Störung zu befriedigen - daher sind deine Beiträge fast nur mit dem selben Charakter, die bestehen aus Meckern und User ins lächerliche ziehen, ist für dich eine Art Selbstbefriedigung). So, seit Du hier bei SlashCam bist.

Teste, berichte ehrlich und plappere nicht rum.



Antwort von Darth Schneider:

@roki
Und wie und vor allem warum, genau soll dann der Autofokus der S5 ganz plötzlich besser werden ? Zusammen mit dem Ninja ?
Was um Himmels Willen kann denn der Nijna dafür ?
Ausgerechnet mit ProRes RAW, nur in dieser einen 4.1 K Auflösung, nur mit 60p ?
Was haben denn Codecs und 60p, bei externem Recording mit dem Autofokus der Kamera zu tun ?
Absolut rein gar nix !
Unlogischer kann es doch eigentlich gar nicht mehr werden..;)))

Als Nächstes behauptest du dann der S5 wachsen Beine zusammen dem (für dich) richtigen Gimbal ?

PS:
Ich kaufe mir sehr wahrscheinlich auch ein Ninja 5, gleich zusammen mit einer Fuji X-S10.
Ich hoffe schon schwer das der Autofokus der Fuji dann auch viel besser sein wird, zusammen mit dem Ninja und 4:2:2.
Gruss Boris



Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Ausgerechnet mit ProRes RAW, nur in dieser einen 4.1 K Auflösung, nur mit 60p ?
Ja. Wahrscheinlich auch mit VideoAssist BRAW 4.1K 60P. Wäre gut wenn das jemand auch testen könnte.

Auf das andere gehe ich nicht ein, weil...Du weißt schon... keine Lust, besser so als anders. ;)

Auf jeden fall sollte sich der TO lieber genauer informieren, eventuell mieten und testen. Meinerseits kann ich nur bestätigen, dass Panasonic tatsächlich etwas an den DFD-AF verbessert haben muss, denn sonst würde es bei mir nicht so zuverlässig funktionieren. Und ich kenne bereits DFD-AF von der G9, da ist das auf gar kein Fall so (geht aber einigermassen gut, mit Olympus Linse ab ca. F4).

Es könnte auch an die Kombination liegen...
a) Panasonic Lumix S Linsen bei denen der AF gut bewertet wird (in meinem Fall Lumix S 50mm F1.8). Siehe dazu zB. den YT-Kanal Geeky Nerdy Techy "The Panasonic S Series Prime Lenses" und auch andere Videos von ihm bei denen es um AF mit Lumix Kameras geht...
b) weniger K (4.1) extern. Kamera muss intern nicht viel tun (nicht auf SD schreiben usw.) und es bleibt somit vll. mehr power für AF Prozess...
c) und dann noch das, was bereits bekannt ist, AF funktioniert besser mit 60P...
...alles in einem ergibt das ein besseren/zuverlässigen AF? Wie sonst lässt sich das anders erklären 🤷🏿???

Doch leider bin ich damit (so wie aussieht) völlig allein und jetzt auch noch wo MrKeksi mit seiner persönlichen Störung darin Chance gefunden hat, Selbstbefriedigung zu betreiben und den Thread fürs Off-Topic-Nirvana zu verurteilen (statt beim Vernunft zu bleiben und vll. auch mal selbst testen), ist sowieso alles Banane.



Antwort von Darth Schneider:

@roki
Eigentlich sollten dann aber bei 24/25 FpS der Autofokus deiner S5 noch besser (schneller) funktionieren, zumindest nach deiner Logik.
Ich kann das ja nicht ausprobieren…

Weil wenn die S5 mit 24/25FpS aufnimmt, muss doch der Prozessor (nach meiner Logik) viel weniger hart arbeiten als wenn er mit 60FpS aufnehmen muss.
60FpS sind viel mehr Daten, (mehr als doppelt so viele).
Das braucht dementsprechend mehr Rechenpower.

Nur mal zum darüber nachdenken, oder zum ausprobieren.
Gruss Boris



Antwort von cantsin:

Dass der Autofokus bei 60p besser funktioniert, ist tatsächlich so (und ist auch irgendwo von der Slashcam-Redaktion mal aus Testergebnis publiziert worden). Das liegt am - eigentlich veralteten - Prinzip des ausschließlich Bildkontrast-basierten Autofokus, bei dem die Kamera die tatsächlichen Sensor-/Kamera-Vollbilder auswertet und auf deren Basis den Objektivfokus hin- und herschiebt, bis die Schärfe sitzt. Je mehr Bilder pro Sekunde die Kamera liefert, desto schneller kann dieser Autofokus auch arbeiten.



Antwort von Mediamind:

Ich weiss, das wird Dir nicht gefallen Rokki, der AF aller von mir bisher genutzten Panas ist egal was man anstellt unzuverlässig und weit abgeschlagen von Canon, Sony und Nikon. Neben dem nervigen gepumpe macht er regelmäßig seinen Job nicht richtig. Gh5, Gh5s, S1... alles gute Kameras aber mit schlechtem AF. Das hatten wir sooo oft schon diskutiert. Greif Dir mal eine aktuelle Canon oder Sony, dann wirst Du das nachvollziehen können. Mit der A1 hatte ich bisher 3 Aufträge mit insgesamt über 2000 Bildern. Es ist praktisch kein Bild dabei, bei dem der AF daneben lag. Bei Video ist es etwas komplexer, geht aber in die selbe Richtung. Bei den Panas ist immer Push AF noch die beste Wahl (siehe oben). In Punkto AF spielen Panas in der dritten Liga. Das war bisher gut genug, ist aber nicht mehr zeitgemäß.








Antwort von MrMeeseeks:

Die Tatsache mit den 60p und dem minimal besseren Autofokus ist bekannt. Es geht hier aber um den Dummquatscher Roki100 der sich mal wieder absoluten Blödsinn aus den Fingern saugt den er sich entweder ausdenkt oder irgendwo gelesen hat. Ein notorischer Lügner seit seinem ersten Beitrag hier.

Habe das nun mal selber getestet und der Autofokus ist bei 4.1k nicht besser. Roki100 lügt also. Gerne würde ich die Ergebnisse posten aber ich kann natürlich keine Gesichter von Leuten hier posten. Tatsache? Lüge? Wer weiß.
Mediamind hat geschrieben:
Ich weiss, das wird Dir nicht gefallen Rokki, der AF aller von mir bisher genutzten Panas ist egal was man anstellt unzuverlässig und weit abgeschlagen von Canon, Sony und Nikon. Neben dem nervigen gepumpe macht er regelmäßig seinen Job nicht richtig. Gh5, Gh5s, S1... alles gute Kameras aber mit schlechtem AF. Das hatten wir sooo oft schon diskutiert. Greif Dir mal eine aktuelle Canon oder Sony, dann wirst Du das nachvollziehen können. Mit der A1 hatte ich bisher 3 Aufträge mit insgesamt über 2000 Bildern. Es ist praktisch kein Bild dabei, bei dem der AF daneben lag. Bei Video ist es etwas komplexer, geht aber in die selbe Richtung. Bei den Panas ist immer Push AF noch die beste Wahl (siehe oben). In Punkto AF spielen Panas in der dritten Liga. Das war bisher gut genug, ist aber nicht mehr zeitgemäß.
Auch das ist allgemein bekannt und wird im Grunde in keiner Weise hinterfragt. Wenn man aber ein gestörter Fanatiker ist der 2 Jahre auf jede Kamera sparen muss, dann bildet man sich aber einfach ein das wäre nicht so.


Nutze selber aktuell nur Panasonic Kameras, der Autofokus ist einfach der schlechteste auf dem Markt. Das ist eine Tatsache, da gibt es nichts zu diskutieren.



Antwort von roki100:

MrMeeseeks hat geschrieben:
Die Tatsache mit den 60p und dem minimal besseren Autofokus ist bekannt. Es geht hier aber um den Dummquatscher Roki100 der sich mal wieder absoluten Blödsinn aus den Fingern saugt den er sich entweder ausdenkt oder irgendwo gelesen hat. Ein notorischer Lügner seit seinem ersten Beitrag hier.
***von Admin wegen Beleidigung gelöscht***

Teste bitte (da Du ja scheinbar mit einem goldenen Löffel im Munde geboren bist und alles hast) und plappere nicht rum.

Hab heute nochmal getestet, diesmal hatte ich auch die G9 + Olympus Linse dabei.

G9 + Olympus 12-50mm: der AF verhält sich so, wie mir das bisher bekannt war. Der Fokus sitzt zu ca. 90% (12mm und F4, wenn ich andere Brennweite benutze, geht gar nicht. 12mm und Nahaufnahme ist gut, nur eben mit Blende F4. Mit Blende F3.5 ist es nicht so gut). Mit Lumix MFT 25mm f1.7 Linse, da kann man den AF vergessen. Nur bei Nahaufnahmen funktioniert der AF besser doch auch hier, bewegt man den Kopf hin und her, pumpt der AF.... Mit 60p besser...

S5 + 50mm F1.8: interne Aufnahme und der AF verhält sich so, wie auch von andere YouTuber&Co. gezeigt wird. Mit 60p besser sowieso...
Dann nochmal mit NinjaV ProRes RAW 4.1K 60P und alles passt! nochmal getestet, alles passt! Kind fährt mit Fahrrad Richtung Kamera, AF passt, nochmal versucht, AF passt.

Hab dann noch 1080p 60p intern getestet, auch hier funktioniert der AF besser, aber nicht so wie mit NinjaV ProRes RAW 4.1K 60P.

Mit der Funktion "individuelle AF-Einstellungen" (was bei G9 im Video-Modus nicht dabei ist - habe ich nirgends gefunden), kann man bei der S5 etwas justierten. Bei der S5 habe ich das gewählt, was ich bei G9 für Foto-Modus eingestellt habe, dann nochmal 1080p 60p getestet und es funktioniert besser, ungefähr so gut, wie G9 + Olympus F4...der einzige unterschied, bei der S5 ist die Linse 50mm mit F1.8. DAS ist schon mal fantastisch! Alles MFT ist schon mal verkauft (ab Montag habe ich mit MFT nichts mehr zu tun ;) ).

Der TO fragt:
Hat sich der Autofocus verbessert?
Meinerseits beantworte ich das mit: JA

Unabhängig von externe Aufnahme mit dem NinjaV in ProRes RAW 4.1K 60P und AF.

Wer immer noch meint, Panasonic hätte (DFD) AF nicht verbessert, der sollte bitte nochmal genauer selbst testen und alte wissen basierend auf die GH's somit auffrischen.

DFD-AF FullFrame ist nicht das selbe wie DFD-AF MFT.
Ich habe hier also beides, MFT und FF und im vergleich zu MFT (G9) sehe ich bei FF Panasonic (S5) Verbesserung. Ich vermute aber, dass es etwas mit der Pana.-FF S Linse zu tun hat, weil die anderen im Netz auch davon erzählen, hier in diesem Video zB. ab ca. 7:07:

https://youtu.be/LAfcxVmfXHE?t=427

Anstatt bei dem wissen über Pana.-AF noch bei GH's zu hängen, sollte man vll. auch Panasonic Aussage über verbesserten AF ernster nehmen, die sagen ja auch, dass sie den DFD-AF (MFT: nicht bei allen GH's dabei, zB. ist DFD-AF auch bei G9, GH5II dabei) bei FF verbessert haben. Die Enttäuschung muss bei manchen GHler so tief sitzen, dass alles was mit Panasonic AF zu tun hat, nur noch schlecht sein muss? Und wenn einer (wie ich) nun feststellt, dass der DFD-AF bei S5 doch besser funktioniert und darüber berichtet, passt dem Meckerfritzen MrKeksi das nicht, sofort kotzt er rum (liegt aber nicht an Panasonic und seiner persönlichen Enttäuschung, sondern an seiner Person).



Antwort von roki100:

Mediamind hat geschrieben:
Ich weiss, das wird Dir nicht gefallen Rokki...
Ich weiß, dass Canon und Sony besseren AF haben.... Doch diesmal scheint Panasonic definitiv etwas verbessert zu haben.
Auch andere Nutzer bestätigten, dass der AF im Fotomodus tatsächlich verbessert wurde, beginnend mit der G9.... Über Video-AF ist allerdings wenig positives zu finden, geschweige denn, dass der AF bei 4.1K ProRes RAW 60P zuverlässiger funktioniert. Dass der AF bei 1080 60P besser - und mit bestimmten individuellen AF-Einstellungen sogar zuverlässiger - funktioniert, ist bekannt bzw. von anderen S5-Besitzern bestätigt.

Bei der S5 habe ich wirklich beschissenen AF erwartet und wollte mir noch RS3 Pro mit Lidar für AF holen...
Ich habe dann zufällig entdeckt, dass der S5 AF in Kombination mit NinjaV+4.1K ProRes RAW wirklich gut funktioniert. Das habe ich bereits im anderen Thread erwähnt.

Und jedes mal wenn ich das erwähne und andere User darum bitte zu testen/bestätigen usw. usf. kommt leider nichts, stattdessen kommt nun dieser Spinner MrMeckerfritze und zieht das ganze ins lächerliche = schlechter als nichts.

Der TO fragt und ich antworte basierend auf meine bisherige Erfahrung mit der S5. Nicht mehr, nicht weniger.



Antwort von cantsin:

Wie man es auch sieht - der 60p-Workaround, um den Autofokus der Kamera zu verbessern, wird ja mit IMHO erheblichen Opfern erkauft:

- Man hat dann faktisch keine Full Frame-, sondern eine APS-C-Kamera, bei der man nur noch die Hälfte der verfügbaren Sensoroberfläche nutzt und dadurch verdoppeltes Bildrauschen bzw. nur noch die Hälfte der nutzbaren ISO kriegt;

- Man hat kein oversampletes 4K mehr, sondern ein niedriger aufgelöstes Bild (bzw. 4K mit Auflösungsschwächen/Debayeringartefakten);

- Man muss für 180-Grad-Shutter auf Verschlusszeit 1/125 gehen, wodurch sich die effektive Lichtstärke der Kamera nochmals (mehr als) halbiert;

- Und am Ende kriegt man das 60p-Material nicht sauber auf 24p oder 25p umgerechnet, wenn man keine Zeitlupe im Material haben will.

Das eigentliche Problem mit Panasonics Video-Autofokus ist auch nicht so sehr, dass er den Fokus völlig verliert (was zwar auch passieren kann), sondern, dass er selbst, wenn er scheinbar gut funktioniert, die ganze Zeit Mikro-Fokus-Pulls macht, weil er die Schärfe kontinuierlich nachjustiert bzw. leicht hin- und herregelt, auch wenn sich das Motiv nicht oder nur leicht bewegt.

Das fällt dann vor allem bei Interviews und anderen sprechenden Köpfen auf, weil der Bildhintergrund durch die focus-micro-pulls dauernd pumpt bzw. "atmet". Oft fällt einem das beim ersten flüchtigen oder noch nicht fürs Problem sensibilisierten Sehen nicht auf. Wenn man's aber einmal bemerkt hat, ist es indiskutabel und ruiniert jede Aufnahme.

Bei der GH6 gibt es als Workaround einen focus limiter. Den haben die Kameras der S-Serie nicht.

Daher der Rat, mit Push-AF zu arbeiten und so das automatische Nachziehen zu unterbinden.



Antwort von Darth Schneider:

@roki
Das würde ich auch so machen, weil, so wie das da oben tönt, ist der Autofokus der S5 schlicht und einfach für Video gänzlich unbrauchbar, und ruiniert mit dem Micro Pumpen alle Aufnahmen. Und du willst doch eigentlich gar nicht mit Video mässigen 60FpS aufnehmen, also besser Push AF..

@Cantsin
Danke, also was mich betrifft, die S5 ist somit eindeutig aus dem Rennen…
Ich konzentriere mich dann mal voll auf Fuji.
Bei der XT4/X-S10 ist zwar der Autofokus auch nicht perfekt, aber wenigstens ist er brauchbar. Das genügt mir.
Gruss Boris



Antwort von cantsin:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Bei der XT4/X-S10 ist zwar der Autofokus auch nicht perfekt, aber wenigstens ist er brauchbar.
Meiner Meinung nach auch nicht. Siehe dieses Video (mit der X-T4 und dem Fujinon 16-80mm/f4, Fujis bestem AF-Videoobjektiv aufgenommen - wobei ich mein bestes getan habe, um Stellen, in denen das Objektiv den Fokus verloren hat, durch Schnitte bzw. Inserts/Cutaways zu kaschieren):
https://vimeo.com/568875389#t=403

Der Video-AF ist zwar mindestens eine Liga oberhalb von Panasonic, aber trotzdem nicht zuverlässig. Aus meiner Sicht ist jeder unzuverlässige Video-AF letztlich unbrauchbar, weil er Aufnahmen ruiniert. In dem Video kann man auch gut sehen, dass Fujis Objektivstabilisierung schlecht ist (aus meiner Sicht die schlechteste aller großen Kamerahersteller), weil das Bild schwimmt und bei Kamerabewegungen oft ruckelt/springt, und IBIS und Objektiv-OIS nicht zusammen, sondern gegeneinander arbeiten.



Antwort von Darth Schneider:

@Cantsin
Ich habe ja die XT4 auch getestet.(auch mit dem 16-80).
Das mit dem Fokus ist mir aufgefallen, der sitzt nicht immer.
Ich finde den Autofokus für den Gimbal aber doch brauchbar genug. Wenn man die Zeit hat zwischendurch den einen oder den anderen Take zu wiederholen….;)

Das mit dem Stabi ist irgendwie sehr schade, und doof weil das hab ich beim ausprobieren auch überhaupt nicht bemerkt. Ich hatte den Stabi deaktiviert, und die Cam nur auf dem Stativ und auf dem Gimbal benutzt, nie aus der Hand…D

Die XT4 und vor allem die Fuji Zoom Objektive sind halt womöglich doch ein wenig mehr als Foto Werkzeuge konzipiert…

Aber die Fujis bleiben dennoch im Rennen.
(Der Autofokus der X-S10 soll übrigens ein wenig besser sein, als der von der XT4, wenigstens laut YouTube)
Ist das so ?
Gruss Boris



Antwort von Funless:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
(Der Autofokus der X-S10 soll übrigens ein wenig besser sein, als der von der XT4, wenigstens laut YouTube)
Ist das so ?
Gruss Boris
Also ich habe nur die X-S10 und was den Continuous Video AF betrifft bin ich vollends zufrieden und kann nicht meckern. Jedenfalls nicht in Verbindung mit den AF-Objektiven die ich habe (XF18-55 F2.8-4, XC15-45 F3,5-5,6, Viltrox 33mm F1.4 und Viltrox 23mm F1.4) und ich filme mit den genannten Objektiven ausschließlich in C-AF und bei den zwei letztgenannten Objektiven noch dazu mit einem dauerhaft davor angebrachten Anamorphoten.

Nicht besonders toll beim Video AF der X-S10 ist die Face Detection. Und zwar nicht, dass es bei Gesichtern nicht scharf stellen würde (das macht es meiner Erfahrung nach sogar sehr gut), sondern dass die Face Detection plötzlich willkürlich irgendwo im Bild Gesichter erkennt (die gar keine Gesichter sind) und auf diesen Punkt fokussiert. Dieses Verhalten ist auch nicht reproduzierbar weil es scheinbar nicht nur Bälle oder sonstige ovale Formen als Gesicht "deklariert", sondern sogar kubische, bzw. rechteckige Objekte. Aus diesem Grund habe ich per default Face Detection deaktiviert und nutze es nur in kontrollierten Situationen. Davon abgesehen arbeitet Video C-AF absolut zufriedenstellend und so wie er für mich soll.

FYI, ich filme Run and Gun.



Antwort von Jörg:

Funless Beschreibung trifft auch auf die X-T4 zu.








Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
@roki
Das würde ich auch so machen, weil, so wie das da oben tönt, ist der Autofokus der S5 schlicht und einfach für Video gänzlich unbrauchbar, und ruiniert mit dem Micro Pumpen alle Aufnahmen. Und du willst doch eigentlich gar nicht mit Video mässigen 60FpS aufnehmen
Das was da tönt, tönt nur... ;) Es wird zB. auch für 4.1K ProRes RAW 60p gecropppt. Aber, soweit ich weiß tun das alle Fullframes Kamera im Videomodus. Auch Sigma, Sony, zB. A7SIII/FX3 usw. dann sind es nicht mehr 12MP... Auch Canon FF.

Dennoch ist das Bild sowohl bei Sony, Canon...und eben auch bei Panasonic, schön.



Antwort von Darth Schneider:

@Funnless
Was für einen Anamorphoten Aufsatz nutzt du an der Fuji ?
Gruss Boris



Antwort von Bildlauf:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
@roki
Das würde ich auch so machen, weil, so wie das da oben tönt, ist der Autofokus der S5 schlicht und einfach für Video gänzlich unbrauchbar, und ruiniert mit dem Micro Pumpen alle Aufnahmen. Und du willst doch eigentlich gar nicht mit Video mässigen 60FpS aufnehmen, also besser Push AF..

@Cantsin
Danke, also was mich betrifft, die S5 ist somit eindeutig aus dem Rennen…
Ich konzentriere mich dann mal voll auf Fuji.
Bei der XT4/X-S10 ist zwar der Autofokus auch nicht perfekt, aber wenigstens ist er brauchbar. Das genügt mir.
Gruss Boris
Ich habe einmal mit dem Autofokus der S5 ein Musikvideo gefilmt und ich sage einmal und nie wieder S5 Autofokus.
Genau dieses Micro Pumpen ist unerträglich, sobald man sich selber oder die Person sich bewegt ist da einfach nur Fokus Chaos angesagt was bestimmt nicht jeder sieht, aber man kann es sehen und das sieht einfach wirklich schlimm aus.

Auch der Workflow mit Autofokus ist mies, man muss dauernd neu ansetzen, wenn der sich verpumpt und ich habe auch von jeder Szene ordentlich Safety-Takes genommen, weil ich den Braten schon gerochen habe. zu Hause habe ich dann gemerkt wie richtig es war mit den vielen Takes, denn da fiel das Pumpen noch mehr auf. Letztendlich habe ich das Filmchen ohne einen einzigen mikro-Pumper cool hinbekommen, weil ich zum Glück so viel Material hatte, aber mit was für einer Mühe.

Ich frage mich überhaupt, warum Video AF überhaupt Thema hier ist, also ich habe verstanden, als ich mit der Filmerei anfing, daß manuelles Fokussieren angesagt ist und ich finde das ist echt einfach nur Trainingssache und viel ästhetischer und habe die volle Kontrolle was scharf ist. Und es macht auch Spaß!



Antwort von cantsin:

Bildlauf hat geschrieben:
Ich frage mich überhaupt, warum Video AF überhaupt Thema hier ist, also ich habe verstanden, als ich mit der Filmerei anfing, daß manuelles Fokussieren angesagt ist und ich finde das ist echt einfach nur Trainingssache und viel ästhetischer und habe die volle Kontrolle was scharf ist. Und es macht auch Spaß!
Ja, wobei hier die S5 wiederum auch einen Pferdefuß hat: Keine Fokuslupe während der Aufnahme (das ist bei der Fuji X-T4 wiederum hervorragend gelöst). Und wenn man als Workaround einen HDMI-Fieldmonitor anschließt und dessen Fokuslupe nutzt, hat man wiederum die Sollbruchstelle Micro-HDMI...



Antwort von roki100:

Bildlauf hat geschrieben:
also ich habe verstanden, als ich mit der Filmerei anfing, daß manuelles Fokussieren angesagt ist und ich finde das ist echt einfach nur Trainingssache und viel ästhetischer und habe die volle Kontrolle was scharf ist. Und es macht auch Spaß!
👍 Hier auch so, Canon FD Linsen usw.

Trotzdem ist es gut zu haben, zB. die Kamera auf Gimbal (aktuell auch NinjaV) hin und her läuft und der Kopf/Person ist stets im Focus.



Antwort von Bildlauf:

Bildlauf hat geschrieben:
Ja, wobei hier die S5 wiederum auch einen Pferdefuß hat: Keine Fokuslupe während der Aufnahme (das ist bei der Fuji X-T4 wiederum hervorragend gelöst). Und wenn man als Workaround einen HDMI-Fieldmonitor anschließt und dessen Fokuslupe nutzt, hat man wiederum die Sollbruchstelle Micro-HDMI...

Mit der Bruchgefahr wegen Micro HDMI ist halt die Sache, ich denke alle 6 Monate wird ein neues HDMI Kabel fällig, aber die kosten ja nicht die Welt. Aber ohne Monitor kann ich nicht wirklich filmen, vor allem bei Helligkeit.
Fokuslupe nutze ich gar nicht.

Irgendwie muss sich die S5 ja von der S1/S1H abgrenzen, und da ist HDMI nunmal eine von vielen Maßnahmen. Hätte ich eine Wunsch frei,dann wäre es der full size HDMI in der S5. Das was mich am meisten stört, aber dennoch handlebar.
das doppelte an geld ausgeben für eine S1H nur für großen HDMI finde ich etwas übertrieben, da ich sonst keinen weiteren benefit mit der S1H hätte, vielleicht noch der Stabi.

@cantsin, Du hast doch S1H und S5, oder? Ist der Stabi in der S1H besser, wie manche sagen?



Antwort von Funless:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
@Funnless
Was für einen Anamorphoten Aufsatz nutzt du an der Fuji ?
Gruss Boris
Ich hab zwei SLR Magic 1,33x - 40 Anamorphoten und wie gesagt dauerhaft an den beiden Viltrox Objektiven angebracht, nehme ich nie ab.


Bildlauf hat geschrieben:
Ich frage mich überhaupt, warum Video AF überhaupt Thema hier ist, also ich habe verstanden, als ich mit der Filmerei anfing, daß manuelles Fokussieren angesagt ist und ich finde das ist echt einfach nur Trainingssache und viel ästhetischer und habe die volle Kontrolle was scharf ist. Und es macht auch Spaß!
Früher habe ich auch ausschließlich manuell fokussiert (und wenn ich ab und an - doch zugegebenermaßen immer weniger - mit meinen Canon FDs filme logischerweise weiterhin manuell) und dass ich jetzt ausschließlich mit AF filme soll bitte nicht als Plädoyer gegen manuelles fokussieren verstanden werden. Für mich persönlich ist es ganz einfach eine Bereicherung mit AF zu filmen, da der AF (insbesondere mit Touch-AF, der an der X-S10 übrigens zum zungeschnalzen nice funktioniert) genauso arbeitet wie ich es möchte und benötige. Aber wie gesagt, ich rede hier ausschließlich von meinen Anforderungen.

Dass diese nicht gleich automatisch für andere gelten, sollte klar sein. Deswegen bin ich auch kein Freund von Allgemeinaussagen was solche Features betrifft.



Antwort von cantsin:

Bildlauf hat geschrieben:
Mit der Bruchgefahr wegen Micro HDMI ist halt die Sache, ich denke alle 6 Monate wird ein neues HDMI Kabel fällig, aber die kosten ja nicht die Welt. Aber ohne Monitor kann ich nicht wirklich filmen, vor allem bei Helligkeit.
Das Problem sind auch nicht die Kabel, die zu Bruch gehen, sondern die Buchse selbst, die irgendwann den Geist aufgibt. Da sie auf dem Mainboard der Kamera sitzt, kann das im schlimmsten Fall die ganze Kameraelektronik beschädigen.
@cantsin, Du hast doch S1H und S5, oder? Ist der Stabi in der S1H besser, wie manche sagen?
Schwer zu sagen. Schon weil die S1H viel schwerer ist, hat sie mehr Masse und daher mehr Trägheit bei Bewegungen. In der Praxis sehe ich da keine bemerkenswerten Unterschiede.



Antwort von Bildlauf:

@funless
ja stimmt schon, wenn der AF genau zu dem führt, was man braucht kann es schon sinnig sein. Nur in der S5 ist nichts wirklich zuverlässig diesbezüglich, zumindest meine Erfahrung

@cantsin
ok wegen Stabi bei S5 vs. S1H

Ja wenn die Buchse irgendwann durch ist, das wäre ungünstig. In der Garantie kann sie in Service, danach könnte es teuer werden.

Überlege auch schon seit geraumer zeit hin und her wegen dieses micro HDMI und da ich eben keine Cage habe, dachte ich vielleicht an sowas wie im Link unten, nur in besser Qualität (keine Ahnung warum der Link so lang ist :-) ) Da könnte ich den Micro HDMI immer drin lassen, das belastende /Ein/Ausstecken entfällt und der Stecker ist rechtwinklig, liegt mehr am gehäuse an. Bei den normalen steckern, die gucken halt immer weit raus, und da passiert das dann halt, daß was auf Dauer kaputt geht.

Belastet wird dann die Full Size Buchse durch großen HDMI durch vieles ein/ausstecken, aber die ist ja austauschbar.
Die große Buchse befestige ich mit Klebe-Klett am gehäuse.

Wie ich dann den angewinkelten Typ D Stecker, der in die Cam kommt zusätzlich fixiere überlege ich mir noch etwas. Da müsste irgendwie eine Art Haube rüber.
Den USB C darunter brauche ich nicht

https://www.amazon.de/Twozoh-Rechtwinkl ... HJ1ZQ&th=1








Antwort von roki100:

cantsin hat geschrieben:
Das Problem sind auch nicht die Kabel, die zu Bruch gehen, sondern die Buchse selbst, die irgendwann den Geist aufgibt. Da sie auf dem Mainboard der Kamera sitzt, kann das im schlimmsten Fall die ganze Kameraelektronik beschädigen.
Die micro HDMI Buche ist uns heilig und hängengeblieben seit OG BMPCC ;)) aber keine sorge: viewtopic.php?f=12&t=156460&p=1149871#p1149871
S5 Mainboard kostet fast so viel wie BMPCC Display^^



Antwort von rush:

roki100 hat geschrieben:
Es wird zB. auch für 4.1K ProRes RAW 60p gecropppt. Aber, soweit ich weiß tun das alle Fullframes Kamera im Videomodus. Auch Sigma, Sony, zB. A7SIII/FX3 usw. dann sind es nicht mehr 12MP...
Was tun alle Fullframes?
Die FX3/A7sIII croppt jedenfalls nicht bzw man kann uncropped extern ProRes RAW recorden.

ProRes RAW Recording: – 4.2k
• Uncropped metadata mode 4264 x 2408 at 23.98p, 25p, 29.97p, 50p, 59.94p
• Cropped metadata mode 4240 x 2385 at 23.98p, 25p, 29.97p, 50p, 59.94p
The Metadata crop provides a simple way to transform the RAW data to a 16:9 aspect ratio that closely represents the internally recorded 4K UHD files.



Antwort von roki100:

Das wusste ich nicht so genau, hab das irgendwo gelesen oder bei YT gesehen. Also bei A7SIII nicht in APS-C/Super35 Modus, wie das bei der S5 der Fall ist, sondern 4K vom ganzen FF sensor? Und wie ist das wenn man APS-C Linsen benutzt?
Uncropped geht auch bei S5, jedoch nur in 5.9K, 23.98p, 25p und 29.97p und das andere ist Super35 (4.1K).
https://www.atomos.com/compatible-cameras/lumix-s5



Antwort von rush:

Die A7SIII hat überhaupt keinen klassischen S35/APSC-Crop Mode, zumindest nicht @4k.

Wenn du APS-C Linsen nutzt, erhälst du einen schwarzen Rand, macht man deswegen eher selten bzw ist weniger zu empfehlen.

Oder du verwendest die Kamera halt in HD, dann kann man umschalten.

Ansonsten gibt es nur noch den Clear Image Zoom.

50p @4k ist an der A7SIII jedenfalls ohne Crop möglich - intern bis 10bit, extern bis ProRes RAW.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Video DSLR & Großsensor Kameras Allgemein -Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Verständnisfrage Videoauflösungen
Panasonic: Neues kostenloses Tool macht Lumix Kameras zu Webcams
Neue Kameras von Panasonic -- spiegellose LUMIX GX9 (sowie kompakte TZ202)
Zwei Panasonic FullFrame L-Mount Kameras und drei Objektive? zur // Photokina 2018
Panasonic stellt kostenlose LUT Library für VariCam und EVA1 Cine Kameras zur Verfügung
Panasonic Firmware Update für S1 und S1H Kameras für verbesserte V-Log Aufnahme
Blackmagic Video Assist 3.7 Update bringt Unterstützung für Fujifilm X-H2s und Verbesserungen für Panasonic Kameras
Neue Firmware für Panasonic CX350, CX10 und CX4000GJ Kameras bringt u.a. AVC-Proxys und 4K-Streaming
Panasonic GH6 mit 8K Video und neuem AF-System? - Panasonic bestätigt neues GH Model
Welche Kamera? Sony Alpha 7 III, Panasonic GH5, Panasonic GH5s oder Fujifilm XT?
Marshall-Kameras im All
Kameras im Jahr 2022?
Auslieferung von Kameras
Sensor in BMD Kameras
"Renigungsband" für DV-Kameras?
Kameras als Investitionsmodell?
Zuverlässigkeit Blackmagic Kameras
Importfenster: Kameras vs. Geräte
kompakte Kameras für Konzertmitschnitt
Die Kameras eures Lebens
Qualität von DV-Kameras im Dunkeln
WDM-Treiber für IP-Kameras?
Günstige Videkarte für 16 Kameras
Kameras mit externe Monitoren
Short Horror (Blackmagic Kameras)
"Breitwand"-Film aus 3 Kameras

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Empfehlung
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufberatung
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Produktion
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom