Logo Logo
/// 

Nvidia bringt neue Profi-Grafikkarten für Workstations: RTX A5000 und RTX A4000



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:



Nvidia hat mehrere neue Modelle seiner auf professionelle Nutzer im Bereich Design und Video abzielende Grafikkartenserie RTX vorgestellt, welche die Quadro-Reihe abgelös...



Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Nvidia bringt neue Profi-Grafikkarten für Workstations: RTX A5000 und RTX A4000




Antwort von Frank Glencairn:

daß eine RTX A6000 von PNY ca. 5.300 Euro kostet - die A5000 und A4000 werden zwar darunter liegen, aber vermutlich nicht allzu sehr.
Nur daß kaum einer aus dem Video/Post Bereich so blöd sein wird, 5.300,- Öcken für ne Karte auszugeben,
die langsamer ist als ne RTX 3080/90, die nur einen Bruchteil kostet.

Für solche Karten mag es Spezialanwendungen und Bereiche geben, die solche Preise rechtfertigen - Postproduction ist jedenfalls keiner davon.



Antwort von medienonkel:

Kommt drauf an, der Ansys Anwender, also größere CAD Klitschen, die viel mit FE- Simulation machen, sowie Anwendungen im KI Bereich sind vor allem auf die 48 GB Speicher scharf.
In Ansys sind sehr komplexe fluid und FE Simulationen seit längerem auf Cuda echtzeitfähig.

Und das ist das Rückgrat von ganzen Industriezweigen, die Karten finden dort sicher genügend Abnehmer.

Aber dass man um "Quadros" einen großen Bogen macht, wenn die gaming Variante gleichwertige Rechenleistung bringt ist ja jetzt nichts neues...








Antwort von freezer:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
daß eine RTX A6000 von PNY ca. 5.300 Euro kostet - die A5000 und A4000 werden zwar darunter liegen, aber vermutlich nicht allzu sehr.
Nur daß kaum einer aus dem Video/Post Bereich so blöd sein wird, 5.300,- Öcken für ne Karte auszugeben,
die langsamer ist als ne RTX 3080/90, die nur einen Bruchteil kostet.

Für solche Karten mag es Spezialanwendungen und Bereiche geben, die solche Preise rechtfertigen - Postproduction ist jedenfalls keiner davon.
Schon mal einen Blick auf die aktuellen Preise für die kaum verfügbaren RTX3080/90 geworfen?
Zwischen 3000 und 4000 Euro wird aktuell für die 3090 aufgerufen und 1900 bis 2400 für die 3080.



Antwort von Frank Glencairn:

freezer hat geschrieben:

Zwischen 3000 und 4000 Euro wird aktuell für die 3090 aufgerufen...
Ich weiß ja nicht wo du deine GPUs kaufst aber....
2021-04-15 15.44.47 www.alternate.de 179e98f1fcba.jpg Und ja, das ist immer noch völlig überteuert, aber das ist halt aktuell auch eine spezielle Situation,
während die Quadros für unsereins schon immer ein katastrophales Preis-Leistungs Verhältnis hatten (und immer haben werden).



Antwort von markusG:

medienonkel hat geschrieben:
Aber dass man um "Quadros" einen großen Bogen macht, wenn die gaming Variante gleichwertige Rechenleistung bringt ist ja jetzt nichts neues...
Die Welt hat sich aber nunmal weitergedreht - die A6000 bietet 336 Tensor Cores ggü 82 der 3090...die A5000 immer noch 256. Und soweit ich weiß ist die OptiX Performance maßgeblich von denen abhängig. Also für einige Anwendungen tatsächlich keine triviale Entscheidung mehr...



Antwort von Frank Glencairn:

markusG hat geschrieben:

die A6000 bietet 336 Tensor Cores ggü 82 der 3090...die A5000 immer noch 256.
Tolle Wurst.
Bringt dir halt nur im Videobereich nix außer Geldverbrennung, egal wie sich die Welt dreht.



Antwort von rush:

Meine alte 1070 bleibt... und bleibt... und bleibt...

Völlig absurd das ganze zur Zeit.

Kurioserweise bekommt man über Umwege einige RTX Karten so einigermaßen bezahlbar wenn man Komplettsysteme ins Auge fasst, die Karte schlachtet und dann mit älterer GraKa ausstattet um diesen dann zu wieder zu verkaufen.
Widerstrebt mir irgendwie und habe momentan auch keinen drückenden Schuh dahingehend - aber das wäre wohl 'ne Variante für den ein oder anderen wenn man zwingend meint eine neue GraKa zu benötigen.

Daher bleibt die 1070.. und geht hoffentlich nicht kaputt :-)



Antwort von markusG:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Bringt dir halt nur im Videobereich nix außer Geldverbrennung, egal wie sich die Welt dreht.
Die Welt dreht sich halt nicht nur um den Videobereich ;) Bzw der Videobereich ist nicht eindimensional...
rush hat geschrieben:
Meine alte 1070 bleibt... und bleibt... und bleibt...
Meine private 780 (non-ti) schlägt sich auch noch tapfer -_- wird wohl auch erstmal reichen müssen. Beruflich ist's zum Glück noch halbwegs rechtzeitig die 3080 geworden (und muss auch erstmal "reichen" ;))


Es wird auf jeden Fall noch eine ganze Weile nicht groß besser:
Nvidia Says GPU Shortage May Last Until 2022
https://screenrant.com/nvidia-gpu-short ... explained/



Antwort von Frank Glencairn:

markusG hat geschrieben:

Die Welt dreht sich halt nicht nur um den Videobereich ;) Bzw der Videobereich ist nicht eindimensional...
Es ging aber um den Video/Post-Bereich, und da ist alles soweit eindimensional, daß diese Quadro Nachfolger zu langsam und zu teuer sind.

Ich hatte ja geschrieben, daß es Nischen und Spezialanwendungen gibt, bei denen es sich lohnt, aber bei unserem Bereich hier halt nicht.



Antwort von DAF:

rush hat geschrieben:
... über Umwege einige RTX Karten so einigermaßen bezahlbar wenn man Komplettsysteme ins Auge fasst, die Karte schlachtet ...
Kannst du mal bitte genauer sagen wo? Bei mir steht ein neuer PC an - nicht zum Schlachten sondern zum benutzen ;)
(Weil mit meiner 970 & I-7700 wird"s langsam echt eng)



Antwort von medienonkel:

markusG hat geschrieben:
medienonkel hat geschrieben:
Aber dass man um "Quadros" einen großen Bogen macht, wenn die gaming Variante gleichwertige Rechenleistung bringt ist ja jetzt nichts neues...
Die Welt hat sich aber nunmal weitergedreht - die A6000 bietet 336 Tensor Cores ggü 82 der 3090...die A5000 immer noch 256. Und soweit ich weiß ist die OptiX Performance maßgeblich von denen abhängig. Also für einige Anwendungen tatsächlich keine triviale Entscheidung mehr...
deswegen habe ich ja geschrieben, dass sich der Ingenieur freut und auch das Geld da ist.

Und freilich hätte ich gerne für vray so viele tensor/rtx cores wie es geht. Raytracing und denoising läuft da ab Version 5 bzw. Next angeblich sehr flott. Im compositing Bereich wäre mehr GPU Power auch nicht verkehrt.

Aber auch hier läuft die 1070 ti wohl noch sehr lange, mit ausreichender Leistung für 4k








Antwort von Frank Glencairn:

medienonkel hat geschrieben:


Und freilich hätte ich gerne für vray so viele tensor/rtx cores wie es geht. Raytracing und denoising läuft da ab Version 5 bzw. Next angeblich sehr flott. Im compositing Bereich wäre mehr GPU Power auch nicht verkehrt.
Auch nicht.
Weder in V-Ray noch in Aftereffects, noch in Fusion können die Dinger einer aktuellen Nvidia Gamer Karte das Wasser reichen.

Warum ist das so schwer zu verstehen, daß diese Qudro Nachfolger nichts für uns sind?
Scheint bei manchen wirklich im Hirn hart verdrahtet, daß etwas mit einem 2-4 mal höheren Preis, auch zwingend mehr Leistung haben muß.



Antwort von markusG:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Scheint bei manchen wirklich im Hirn hart verdrahtet, daß etwas mit einem 2-4 mal höheren Preis, auch zwingend mehr Leistung haben muß.
Sag mal geht'S noch? Was ist das für ein Ton?

Ich sag nur Tellerrand. Du bist nicht der Nabel der Welt, und hier im Forum treiben sich nicht nur Cutter rum. Schön wenn du die Dinge der Quadros oder jetzt der A-Reihe nicht brauchst. DU bist aber nicht der Nabel der Welt, hier ist ein Forum und nicht dein Selbstgespräch. Kannst gerne den Leuten zutrauen die sich so ne Karte kaufen, dass sie sich ausgiebig damit auseinandergesetzt haben.

@DAF:
Es gibt ja einige Systemhäuser die dir nen PC maßgeschneidert zusammenschrauben. Manche sind da nicht sehr billig, andere kommen nahe an Selbstkostenpreise, aber mit höherer (bzw. verlässlicherer) Verfügbarkeit. Einfach anrufen oder anschreiben. Hab mit denen keine Erfahrungen, aber CSL tönt zzt recht vernünftig (aber verschenken tut niemand was)...



Antwort von Frank Glencairn:

markusG hat geschrieben:
Kannst gerne den Leuten zutrauen die sich so ne Karte kaufen, dass sie sich ausgiebig damit auseinandergesetzt haben.
Welchen Teil von "nicht für Video/Post " und "es gibt Szenarien und Bereiche wo sich das lohnen mag"
hast du eigentlich nicht verstanden?

Würde mich auch interessieren, wer von uns hier (wo sich nicht nur Cutter rumtreiben), ne Anwendung hat,
bei der sich sowas rentiert, und welche das ist.



Antwort von medienonkel:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
medienonkel hat geschrieben:


Und freilich hätte ich gerne für vray so viele tensor/rtx cores wie es geht. Raytracing und denoising läuft da ab Version 5 bzw. Next angeblich sehr flott. Im compositing Bereich wäre mehr GPU Power auch nicht verkehrt.
Auch nicht.
Weder in V-Ray noch in Aftereffects, noch in Fusion können die Dinger einer aktuellen Nvidia Gamer Karte das Wasser reichen.

Warum ist das so schwer zu verstehen, daß diese Qudro Nachfolger nichts für uns sind?
Scheint bei manchen wirklich im Hirn hart verdrahtet, daß etwas mit einem 2-4 mal höheren Preis, auch zwingend mehr Leistung haben muß.
Hat ja auch niemand gesagt, dass die für "uns" revolutionäre unabdingbare Werkzeuge sind. Hatte ja sogar geschrieben, dass man als Medienschaffender um Quadros einen Bogen macht. Ohne zertifizierte Hardware bekommt man aber oft keinen befriedigenden Support. Zumindest da, wo wirklich Geld vorhanden ist.

Und selbstverständlich profitiert Vray massiv von den OptiX/RTX Rechenwerken....
Dass das mit einer Gaming Karte gleich gut funktioniert... Super!

Ich hab mir noch BIOSse umgeflasht, um zwei shader freizuschalten und mit Bleistift am Duron rumgemalt... Niemand zahlt das Doppelte für die gleiche Leistung.

Wir können uns auch gerne mal über die Verdrahtung der Hirne hier unterhalten... Sieht vermutlich für einige eher sehr eingefahren aus. Ich bin zum diskutieren hier, nicht zum Meinungen übernehmen.

Ich hätte gerne mal eine Karte mit rtx im Namen im Rechner, rechnet sich aber nicht.



Antwort von Frank Glencairn:

medienonkel hat geschrieben:


Und selbstverständlich profitiert Vray massiv von den OptiX/RTX Rechenwerken....
Aber nicht von den Quadro Nachfolgern - die Testergebnisse sprechen da eine deutliche Sprache.



Antwort von medienonkel:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
markusG hat geschrieben:
Kannst gerne den Leuten zutrauen die sich so ne Karte kaufen, dass sie sich ausgiebig damit auseinandergesetzt haben.
Welchen Teil von "nicht für Video/Post " und "es gibt Szenarien und Bereiche wo sich das lohnen mag"
hast du eigentlich nicht verstanden?

Würde mich auch interessieren, wer von uns hier (wo sich nicht nur Cutter rumtreiben), ne Anwendung hat,
bei der sich sowas rentiert, und welche das ist.
Ich habe für einen Kunden mal daran gearbeitet Simulationsdaten aus ANSYS in footage zu integrieren. Ging da um eine städteplanerische Strömungssimulation von Gebäuden in Shanghai.

So bin ich zu den ANSYS Produkten und den Echtzeitfähigkeiten der Software gekommen. Und wünsche mir seitdem, dass sie einen Ableger für fluid Simulationen für uns medien Fuzzies bringen. Da steckt aber für die Firma mit 1,5 Milliarden Umsatz im Jahr zu wenig Geld in der Filmbranche.

Ach so, einen sinnigen Anwendungsfall für eine Graka mit 48 GB Speicher?
Sogenannte Deep Fakes, die seit dem Mandalorianer in der Industrie angekommen sind.
Die southpark Macher sind da laut corridor crew recht dick dabei.



Antwort von Frank Glencairn:

medienonkel hat geschrieben:

Ach so, einen sinnigen Anwendungsfall für eine Graka mit 48 GB Speicher?
Sogenannte Deep Fakes, die seit dem Mandalorianer in der Industrie angekommen sind.
Ich dachte Mandalorian war CGI, und es waren irgendwelche Youtuber die dann mit Deepfake Disney
gezeigt haben wo der Hammer hängt.

Die Rückkehr der Jedi-Ritter und lange vor Episode 7 - Das Erwachen der Macht spielt, muss damit natürlich eine wesentlich jüngere Version von Mark Hamill auftreten.

Deswegen kommt im Finale der zweiten Staffel The Mandalorian eine vergleichbare De-Aging-Technologie zum Einsatz, wie sie schon bei anderen Star-Wars- oder Marvel-Produktionen verwendet wurde.

Das Endergebnis fällt jedoch nicht ganz so überzeugend aus, wie sich die verantwortlichen bei Lucasfilm möglicherweise erhofft haben: Das sogenannte »Uncanny Valley« ist definitiv vorhanden und wird deswegen auch vom ein oder anderen Zuschauer kritisiert.


Aus diesem Grund hat sich der Star-Wars-Fan Shamook selbst an die Arbeit gemacht und vier Tage lang mit einer Deepfake-KI an der Szene gearbeitet. Konkret verwendete er dafür die kostenlose Software Deep Face Lab. Und tatsächlich: In den meisten Belangen fällt sein Ergebnis wesentlich überzeugender aus, als das offizielle auf Disney Plus.

https://www.gamestar.de/artikel/the-man ... 65494.html



Antwort von markusG:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Würde mich auch interessieren, wer von uns hier (wo sich nicht nur Cutter rumtreiben), ne Anwendung hat,
bei der sich sowas rentiert, und welche das ist.
"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Ich dachte Mandalorian war CGI, und es waren irgendwelche Youtuber die dann mit Deepfake Disney
gezeigt haben wo der Hammer hängt.
Tada!



Antwort von medienonkel:

Ja gut, ist halt die Frage, was mit deaging Methode von Disney gemeint ist.
Zumindest ist Disney seit längerem mit der ETH Zürich eng verbandelt und forscht in dem Bereich ML fleißig mit.

Und die Studios wären ja blöd, wenn sie nicht die gleichen Methoden anwenden würden, wie "irgendwelche" YouTuber.
Corridor Crew ist zumindest ein Laden, der seine Mitarbeiter überdurchschnittlich gut bezahlen kann.

Und CGI.....ja mei, sind Deep Fakes nicht auch CGI? Zumindest sehen die Charaktere durch die Bank lebendiger aus, als das, was die Großen da oft hinbasteln. Tarkin ausgenommen, der war ganz gut. Die Leute von Corridor haben zumindest nicht einfach nur gedeepfaked, sondern schön brav neu gedreht, Kostümchen angeschafft, geleuchtet....usw.

Aber prinzipiell kann man zu dem Thread hier sagen, dass man dann hier auch keine Alexa LF oder Ähnliches vorstellen dürfte, da die ja auch nicht jeder zu Hause hat. Geschweige denn vom Anwendungsfall, der so eine Kamera unbedingt notwendig macht.
Ich bin mit dem Fahrrad in der Stadt so gut wie immer Schneller als ein Auto. Aber deswegen sag ich nicht, dass Autos zur Fortbewegung in der Stadt unnütz sind. (Was sie sind ;-) )








Antwort von pillepalle:

medienonkel hat geschrieben:
Ich bin mit dem Fahrrad in der Stadt so gut wie immer Schneller als ein Auto. Aber deswegen sag ich nicht, dass Autos zur Fortbewegung in der Stadt unnütz sind. (Was sie sind ;-) )
Ich sehe mich schon mein Equipment mit dem Lastenfahrrad zum Kunden fahren *g*

VG



Antwort von Darth Schneider:

Ich würde dieses nehmen, passt auch sicher sehr vieles drauf...Und es ist doch schon fast zu cool.;)

https://www.bike-bild.de/fahrrad/fatbik ... 68333.html

Nun gut, mit dem bisschen Eigengewicht muss man halt dann schon leben.
Gruss Boris



Antwort von medienonkel:

Zum Glück kann man sich Autos bzw. Transporter ja je nach Bedarf spontan mieten ;-)

Lastenfahrrad ist da freilich keine Option. Aber für kleinere Jobs reicht oft auch einfach ein gescheiter Rucksack, man muss ja nicht immer seinen kompletten Hausstand mit an den Dreh bringen.



Antwort von Frank Glencairn:

medienonkel hat geschrieben:

Und die Studios wären ja blöd, wenn sie nicht die gleichen Methoden anwenden würden, wie "irgendwelche" YouTuber.

Zumindest sehen die Charaktere durch die Bank lebendiger aus, als das, was die Großen da oft hinbasteln.
Du hast dir die Frage gerade selbst beantwortet - nach deiner eigenen Erkenntnis sind die großen Studios offenbar eindeutig blöd :D



Antwort von medienonkel:

Meine Erkenntnis ist eher, dass von einem Verfahren zur Verjüngung eines Charakters per Computer die Rede ist. Was ilm da momentan an Verfahren benutzt wissen wir glaube ich alle nicht. Zumindest wird da schon länger experimentiert.

Die ursprüngliche Frage war ja, wofür man nun eine Karte mit 48 GB im Medienbereich brauchen könnte. Cuda raucht ja meistens nicht wegen zu wenig cores ab, sondern weil der Speicher aus geht.



Antwort von Frank Glencairn:

medienonkel hat geschrieben:

Die ursprüngliche Frage war ja, wofür man nun eine Karte mit 48 GB im Medienbereich brauchen könnte. Cuda raucht ja meistens nicht wegen zu wenig cores ab, sondern weil der Speicher aus geht.
Kein Ahnung womit die Youtuber so ihre Deepfakes machen, kann mir aber kaum vorstellen, daß die alle 48 GB Karten haben - aber wer weiß?



Antwort von medienonkel:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:


Kein Ahnung womit die Youtuber so ihre Deepfakes machen, kann mir aber kaum vorstellen, daß die alle 48 GB Karten haben - aber wer weiß?
"Etwas, das deine Vorstellungskraft übersteigt sollte nicht dein Argument sein..."
(Byron Pettyworth)

Aber ich gebe dir einfach mal recht, damit du recht hast: momentan bei den Preisen sind Karten mit 48 GB Speicher für Medienprofis Preisleistungsmäßig nicht rentabel.
Aber hilfreich wären sie sehr wohl in manchen Szenarien.

Gut Nacht



Antwort von nachtaktiv:

rush hat geschrieben:
Meine alte 1070 bleibt... und bleibt... und bleibt...

Völlig absurd das ganze zur Zeit.

is ja nur dasselbe wie seit 2015 der irrsinn bei den kamerapreisen. filmen wird wieder so, wie es früher war: nur für studios erschwinglich.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Welche älteren (billigen) Grafikkarten mit vernünftigen TV-Out unter Win 2000/XP existieren (z. B. ATI Rage oder Nvidia
Nvidias Grafikkarten-Verkäufe brechen ein
Nvidia Pro-Grafikkarte Quadro P6000: 24 GB, 3.840 CUDA-Kerne und 12 TFLOPs
Nvidia Profi-Grafikkarte Quadro M6000 mit 24 GB GDDR5
Nvidia stellt neue Quadro M4000 und M5000 Grafikkarten mit 8 GB vor
Die kommenden Top-Grafikkarten von AMD und Nvidia
MacPro 3.1 - Asus NVIDIA GTX 660 TI Grafikkarte
Neue Nvidia Quadro und AMD FirePro Profi-Grafikkarten
Davinci Resolve 10 (Vollversion) AMD & Nvidia Grafikkarte
geeignete nVidia Grafikkarte für Videobearbeitung
HDMI out NVIDIA Grafikkarte / Motherboard: Selbes Signal?
Problem mit Sony TV und NVidia Grafikkarte
Blackmagic DaVinci Resolve Update 16.2.7 bringt Unterstützung für neue Nvidia RTX 3080, RTX 3090 und RTX 3070 GPUs
Vier neue mobile Workstations von MSI mit 8-Kern i9 CPUs und Nvidia RTX 5000
MSI: Laptop Update bringt Nvidia GeForce RTX Super GPUs und neue Intel CPUs
Nvidia RTX 2070 Turing-Variationen und Probleme mit RTX 2080 Ti?
Profitierung von Nvidia RTX-Serie in Adobe Anwendungen? (in diesem Fall RTX 2070 in Premiere CS6)
Neue Dell Precision mobile Workstations mit RTX Quadro GPUs und Intel Xeon E
Nvidia stellt neue RTX 2080 (ti) vor
Neues Spitzenmodell Nvidia Titan RTX: 24 GB für 2.700 Euro und 8K Editing in Echtzeit
Nvidia RTX 2080 Ti - Geschaffen für DaVinci Resolve?
Asus StudioBook 17 und StudioBook Pro 17 mit RTX 2060/RTX 3000 Max-Q
Neue Asus Profi-Notebooks: StudioBook Pro One mit Quadro RTX 6000 mit 24GB VRAM: // IFA 2019
Nvidia stellt RTX 2060 vor - günstige Option für den Videoschnitt?
Nvidia teasert GeForce RTX 3060 mit 12 GB Ram für 320 Euro
Gigabyte AERO 15 OLED: 8 Kerne CPU, Nvidia RTX 2080 und 100% DCI-P3 Farbraumabdeckung

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
1. April - 30. September / Düsseldorf
Young Film Lab
12-15. Mai / Thalmässing
27. Kurzfilmtage Thalmässing
12-16. Mai / Bremen
realtime, festival für neue musik
19-30. Juni / Düsseldorf
24h to take
alle Termine und Einreichfristen