Logo Logo
/// 

Neues Film & Foto Arbeitstier gesucht... R5?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Video DSLR & Großsensor Kameras Allgemein -Forum

Frage von BenjoHH:


Moin zusammen,

vielleicht könnt ihr mir weiter helfen.

Ich bin auf der Suche nach einem neuen, robusten Arbeitsgerät für Video- und Fotoproduktionen und mir fehlt ein bisschen der Überblick über den aktuellen Markt und ein paar persönliche Empfehlungen und Erfahrungen.

Ich produziere ca. 80% Video und 20% Foto. Vor allem aber der Foto-Part treibt meinen Wunsch nach einem Upgrade voran.

Mein bisheriges Setup für Video ist eine GH5. 90% der Zeit habe ich das Sigma Art 18-35mm per Speedbooster dran, damit kann ich fast alle Jobs zufriedenstellend erledigen. Mal auf Gimbal, mal geriggt, mal ganz nackt aus der Hüfte, je nach Bedarf.

Im Großen und Ganzen bin ich damit ganz zufrieden. Handling, Qualität, alles super. Aber was mich zunehmend frustet, ist der schlechte Autofokus / Fokustracking in dieser Kombi. Wusste ich vorher, hab mich trotzdem dafür entschieden, aber so langsam will ich auch das, was die anderen haben ;)

Und: Fotografieren mit der GH5 macht mir überhaupt keinen Spaß, die Bilder sehen irgendwie grausig aus, kann gar nicht genau sagen, warum.

Daher bin ich auf Fotoproduktionen immernoch mit der guten alten 5D m2 unterwegs. Die hat jetzt aber wirklich langsam ausgedient und möchte in verdienten Ruhestand gehen.

Also. Meine Idealvorstellung wäre eine Kamera, die die 5D ablöst, aber auch mindestens mit der GH5 in Sachen Video mithalten kann. Quasi das beste aus beiden Welten vereint und ich zukünftig nur noch ein Gerät rumschleppen muss.

Ich bin nicht so der Technikfreak. Dinge wie 8k 422 C-Log u.ä. sind mir nicht so wichtig. Wichtiger sind für mich folgende Faktoren:

- Gutes Handling / evtl. custom Funktionstasten
- Look & Bildqualität / Profile, die man gut "out-of-the-box" verwenden kann ohne groß graden zu müssen
- Natives Editing sollte nicht komplett ausgeschlossen sein, hab nicht immer Lust und Zeit, Proxies zu erstellen (aktuell: MBP 2018, hoffe dieses Jahr kommt noch ein 16" mit M1)
- Hohe Auflösung bei Fotos
- Höhere ISO Werte möglich / gute Lowlight Eigenschaften
- Gute IBIS
- Schneller und präziser Autofokus mit Tracking
- HDMI-out
- B-Roll schieße ich oft im Slo-mo, höhere Framerates wären fein
- Aufnahmezeiten >30 Min. bei 4k (Interviews, Events, u.ä.)
- XLRXLR im Glossar erklärt brauche ich nicht, kleine Klinke reicht. Bei Interviews etc. nehme ich den Ton eh extern auf

An sich war ich vom Look her immer Canon-Fan, habe mich seinerzeit aber aus diversen Gründen für die GH5 für Video entschieden. Auch sind alle vorhandenen Linsen mit EF-Mount.

Daher habe mich spontan in die R5 schockverliebt. Habe sie aber noch nicht ausprobieren können und bin nicht sicher, ob diese all meinen o.g. Anforderungen gerecht wird.

Vielleicht hat auch noch jemand einen Tipp für ein Gerät, dass ich noch gar nicht auf dem Schirm hatte!?

Würde mich mich über persönliche Erfahrungen und sachdienliche Hinweise sehr freuen!

Danke & Cheers,
Ben



Antwort von cantsin:

Sieh Dir doch einfach den aktuellen Artikel bzw. die Hybridkamera-Übersicht der Slashcam-Redaktion an, die enthält eigentlich alle Information, die Du brauchst:

https://www.slashcam.de/artikel/Test/Di ... fuer-.html



Antwort von iasi:

BenjoHH hat geschrieben:
Moin zusammen,

vielleicht könnt ihr mir weiter helfen.

Ich bin auf der Suche nach einem neuen, robusten Arbeitsgerät für Video- und Fotoproduktionen und mir fehlt ein bisschen der Überblick über den aktuellen Markt und ein paar persönliche Empfehlungen und Erfahrungen.

Ich produziere ca. 80% Video und 20% Foto. Vor allem aber der Foto-Part treibt meinen Wunsch nach einem Upgrade voran.

Mein bisheriges Setup für Video ist eine GH5. 90% der Zeit habe ich das Sigma Art 18-35mm per Speedbooster dran, damit kann ich fast alle Jobs zufriedenstellend erledigen. Mal auf Gimbal, mal geriggt, mal ganz nackt aus der Hüfte, je nach Bedarf.

Im Großen und Ganzen bin ich damit ganz zufrieden. Handling, Qualität, alles super. Aber was mich zunehmend frustet, ist der schlechte Autofokus / Fokustracking in dieser Kombi. Wusste ich vorher, hab mich trotzdem dafür entschieden, aber so langsam will ich auch das, was die anderen haben ;)

Und: Fotografieren mit der GH5 macht mir überhaupt keinen Spaß, die Bilder sehen irgendwie grausig aus, kann gar nicht genau sagen, warum.

Daher bin ich auf Fotoproduktionen immernoch mit der guten alten 5D m2 unterwegs. Die hat jetzt aber wirklich langsam ausgedient und möchte in verdienten Ruhestand gehen.

Also. Meine Idealvorstellung wäre eine Kamera, die die 5D ablöst, aber auch mindestens mit der GH5 in Sachen Video mithalten kann. Quasi das beste aus beiden Welten vereint und ich zukünftig nur noch ein Gerät rumschleppen muss.

Ich bin nicht so der Technikfreak. Dinge wie 8k 422 C-Log u.ä. sind mir nicht so wichtig. Wichtiger sind für mich folgende Faktoren:

- Gutes Handling / evtl. custom Funktionstasten
- Look & Bildqualität / Profile, die man gut "out-of-the-box" verwenden kann ohne groß graden zu müssen
- Natives Editing sollte nicht komplett ausgeschlossen sein, hab nicht immer Lust und Zeit, Proxies zu erstellen (aktuell: MBP 2018, hoffe dieses Jahr kommt noch ein 16" mit M1)
- Hohe Auflösung bei Fotos
- Höhere ISO Werte möglich / gute Lowlight Eigenschaften
- Gute IBIS
- Schneller und präziser Autofokus mit Tracking
- HDMI-out
- B-Roll schieße ich oft im Slo-mo, höhere Framerates wären fein
- Aufnahmezeiten >30 Min. bei 4k (Interviews, Events, u.ä.)
- XLRXLR im Glossar erklärt brauche ich nicht, kleine Klinke reicht. Bei Interviews etc. nehme ich den Ton eh extern auf

An sich war ich vom Look her immer Canon-Fan, habe mich seinerzeit aber aus diversen Gründen für die GH5 für Video entschieden. Auch sind alle vorhandenen Linsen mit EF-Mount.

Daher habe mich spontan in die R5 schockverliebt. Habe sie aber noch nicht ausprobieren können und bin nicht sicher, ob diese all meinen o.g. Anforderungen gerecht wird.

Vielleicht hat auch noch jemand einen Tipp für ein Gerät, dass ich noch gar nicht auf dem Schirm hatte!?

Würde mich mich über persönliche Erfahrungen und sachdienliche Hinweise sehr freuen!

Danke & Cheers,
Ben
Die R5 wäre eigentlich die Kamera, die du suchst - zumal mit 4k HQ.
Aber:
Aufnahmezeiten >30 Min. bei 4k (Interviews, Events, u.ä.)
Das geht nur mit Abstrichen bei der Videoqualität, denn bei voller 8k-Nutzung hat sie ein Hitzeproblem.
Somit ist 4k HQ, das aus den herunterskalierten 8k gewonnen wird, nicht möglich.
Nur im 4k-Format, das per lineskipping aus 4k-Sensorauflösung erzeugt wird, hält die R5 lang genug durch.








Antwort von dnalor:

Sony A1- hab gerade den 10. Job damit hinter mir. Läuft wie Butter, Hammer Af, tolle Fotoqualität und auch im Videobereich lässt die bei mir keine Wünsche offen. Mache gerade viele Filme im Sportbereich, 4K 120p und HD 240P sieht super aus. Umschalten in S35 jederzeit möglich, da macht sie aber max. 60P. Keine 30 Minuten Grenze, keine Hitzeprobleme, das Cinetone Profil ist super direkt aus der Kamera, wenn man mehr will dann Slog3.
Bearbeitung / Schnitt am Macbook M1 läuft flüssig, mein 2017er iMac pro 10 core kommt aber nicht so gut mit den H265 10bit Codecs klar.



Antwort von rdcl:

iasi hat geschrieben:
BenjoHH hat geschrieben:
Moin zusammen,

vielleicht könnt ihr mir weiter helfen.

Ich bin auf der Suche nach einem neuen, robusten Arbeitsgerät für Video- und Fotoproduktionen und mir fehlt ein bisschen der Überblick über den aktuellen Markt und ein paar persönliche Empfehlungen und Erfahrungen.

Ich produziere ca. 80% Video und 20% Foto. Vor allem aber der Foto-Part treibt meinen Wunsch nach einem Upgrade voran.

Mein bisheriges Setup für Video ist eine GH5. 90% der Zeit habe ich das Sigma Art 18-35mm per Speedbooster dran, damit kann ich fast alle Jobs zufriedenstellend erledigen. Mal auf Gimbal, mal geriggt, mal ganz nackt aus der Hüfte, je nach Bedarf.

Im Großen und Ganzen bin ich damit ganz zufrieden. Handling, Qualität, alles super. Aber was mich zunehmend frustet, ist der schlechte Autofokus / Fokustracking in dieser Kombi. Wusste ich vorher, hab mich trotzdem dafür entschieden, aber so langsam will ich auch das, was die anderen haben ;)

Und: Fotografieren mit der GH5 macht mir überhaupt keinen Spaß, die Bilder sehen irgendwie grausig aus, kann gar nicht genau sagen, warum.

Daher bin ich auf Fotoproduktionen immernoch mit der guten alten 5D m2 unterwegs. Die hat jetzt aber wirklich langsam ausgedient und möchte in verdienten Ruhestand gehen.

Also. Meine Idealvorstellung wäre eine Kamera, die die 5D ablöst, aber auch mindestens mit der GH5 in Sachen Video mithalten kann. Quasi das beste aus beiden Welten vereint und ich zukünftig nur noch ein Gerät rumschleppen muss.

Ich bin nicht so der Technikfreak. Dinge wie 8k 422 C-Log u.ä. sind mir nicht so wichtig. Wichtiger sind für mich folgende Faktoren:

- Gutes Handling / evtl. custom Funktionstasten
- Look & Bildqualität / Profile, die man gut "out-of-the-box" verwenden kann ohne groß graden zu müssen
- Natives Editing sollte nicht komplett ausgeschlossen sein, hab nicht immer Lust und Zeit, Proxies zu erstellen (aktuell: MBP 2018, hoffe dieses Jahr kommt noch ein 16" mit M1)
- Hohe Auflösung bei Fotos
- Höhere ISO Werte möglich / gute Lowlight Eigenschaften
- Gute IBIS
- Schneller und präziser Autofokus mit Tracking
- HDMI-out
- B-Roll schieße ich oft im Slo-mo, höhere Framerates wären fein
- Aufnahmezeiten >30 Min. bei 4k (Interviews, Events, u.ä.)
- XLRXLR im Glossar erklärt brauche ich nicht, kleine Klinke reicht. Bei Interviews etc. nehme ich den Ton eh extern auf

An sich war ich vom Look her immer Canon-Fan, habe mich seinerzeit aber aus diversen Gründen für die GH5 für Video entschieden. Auch sind alle vorhandenen Linsen mit EF-Mount.

Daher habe mich spontan in die R5 schockverliebt. Habe sie aber noch nicht ausprobieren können und bin nicht sicher, ob diese all meinen o.g. Anforderungen gerecht wird.

Vielleicht hat auch noch jemand einen Tipp für ein Gerät, dass ich noch gar nicht auf dem Schirm hatte!?

Würde mich mich über persönliche Erfahrungen und sachdienliche Hinweise sehr freuen!

Danke & Cheers,
Ben
Die R5 wäre eigentlich die Kamera, die du suchst - zumal mit 4k HQ.
Aber:
Aufnahmezeiten >30 Min. bei 4k (Interviews, Events, u.ä.)
Das geht nur mit Abstrichen bei der Videoqualität, denn bei voller 8k-Nutzung hat sie ein Hitzeproblem.
Somit ist 4k HQ, das aus den herunterskalierten 8k gewonnen wird, nicht möglich.
Nur im 4k-Format, das per lineskipping aus 4k-Sensorauflösung erzeugt wird, hält die R5 lang genug durch.
Hat die r5 nicht generell ein Aufnahmelimit von 29:59, egal in welcher Auflösung?



Antwort von cantsin:

Nüchtern gesehen dürfte nur die Sony A1 alle im Ausgangsposting genannten Kriterien erfüllen: hohe Auflösung, keine Aufnahmebegrenzung, guter Video-AF, gutes Bild bei hohen ISOs, möglichst auch höhere Frameraten.

Wenn die A1 zu teuer ist, kommt man um Kompromisse nicht rum und muss mindestens eines der o.g. Kriterien von der Liste streichen...



Antwort von BenjoHH:

Danke für euren Input.
Die Sony A1 hatte ich tatsächlich so noch nicht auf dem Schirm. Ist allerdings ja auch echt mal ne Hausnummer.
Ich werde mal sehen, wo ich die R5 zum Testen her bekomme. Am Ende entscheidet ja auch irgendwie das Gefühl.
Grüße!



Antwort von Darth Schneider:

Also wenn du doch eh schon ein Canon Fan bist, spricht doch eigentlich gar nix gegen die R5.
Aber die A1 würde ich persönlich trotzdem auch noch so gerne mal ausprobieren...
Aber bei der Preisklasse der A1 deinen und 80% Video und nur 20% Foto Aufgaben dafür, spricht doch eigentlich auch nix gegen eine Ursa Mini Pro/oder eine C70 und eine viel, viel günstigere Canon Dslm/Dslr nur zum fotografieren...
Gruss Boris



Antwort von suchor:

Wenn aus dem Fotobereich schon viele EF- Linsen vorhanden sind würde ich den Wechsel zu Sony schon überlegen. Vlt. wäre ja ein Ninja V für langen Aufnahmen zusammen mit der R5 eine Überlegung wert. Weiß nicht was die R5 macht wenn sie nicht aufnimmt sondern nur das Bild über HDMIHDMI im Glossar erklärt überträgt, geht die dann auch nach einer Weile aus ?
LG



Antwort von BenjoHH:

Stimmt, spannender Punkt, Ninja V habe ich sowieso... Erübrigen sich damit womöglich die Punkte Aufnahmelimit und Overheating?



Antwort von cantsin:

BenjoHH hat geschrieben:
Stimmt, spannender Punkt, Ninja V habe ich sowieso... Erübrigen sich damit womöglich die Punkte Aufnahmelimit und Overheating?
Leider nein:
https://mobile.twitter.com/GeraldUndone ... 2385446912



Antwort von suchor:

Schade eigentlich 🤨








Antwort von cantsin:

Gerüchtehalber kommt ja eine aktiv gekühlte Cine-Version der R5 (analog zu Sonys FX3). Die könnte eventuell die Lösung für den TO sein.



Antwort von markusG:

cantsin hat geschrieben:
Gerüchtehalber kommt ja eine aktiv gekühlte Cine-Version der R5 (analog zu Sonys FX3). .
Wäre bei einer Ratio 80:20 zu Gunsten Video nicht bereits eine C70 geeigneter? Vorausgesetzt der einzige Unterschied ist eine bessere Kühlung bei der "Cine"-R5...
So wie ich das verstanden habe hat die C70 - abgesehen vom Formatunterschied und einhergehender Auflösungsdifferenz - mit dual gain den moderneren Sensor mit besserem Dynamicverhalten, auch ohne RAW...



Antwort von cantsin:

markusG hat geschrieben:
cantsin hat geschrieben:
Gerüchtehalber kommt ja eine aktiv gekühlte Cine-Version der R5 (analog zu Sonys FX3). .
Wäre bei einer Ratio 80:20 zu Gunsten Video nicht bereits eine C70 geeigneter?
Tja 5500 Euro, nochmal 1000 Euro mehr als eine R5, dazu noch für eine Kamera mit APS-C-Sensor und extrem eingeschränkten Fotofunktionen... Wenn man kein hauptberuflicher Videomacher ist, halte ich das für Overkill.

Dann würde ich lieber gleich ein anderes System wählen und für ca. 1500 Euro eine Fuji X-T4 als APS-C-Hybridkamera mit vollwertigen Fotofunktionen nehmen, zumal EF-Objektive mit dem Fringer-Adapter sehr gut an der Kamera funktionieren.



Antwort von BenjoHH:

Wenn ich keine Fotos machen müsste, würde ich mich sofort für die C70 entscheiden.
Da ich aber eben "hybrid" unterwegs bin und nur ein Gerät mitnehmen möchte, fällt die leider raus.

Ich werde mal abwarten, was in Sachen R5 C noch so kommt. Habe keine Eile, kann auch noch ein paar Wochen oder Monate warten.

Einziger Wehmutstropfen bei der R5 sind halt Overheating bzw. Aufnahmelimit. Auch wenn es nicht sooo oft vor kommt, dass ich ewig lange Aufnahmen am Stück mache, will ich trotzdem auch für so eine Situation gerüstet sein. Nichts ist ätzender, als dass bei einem längeren Interview mitten im Satz die Kamera stoppt. Wenn das bei der Cine Version gelöst wird... Big love!



Antwort von markusG:

cantsin hat geschrieben:
Tja 5500 Euro, nochmal 1000 Euro mehr als eine R5,
Jup ist natürlich ne Ansage. Die Frage ist halt was eine Cine-Version kosten wird. Vielleicht verhält es sich ja auch analog zu Sony :)
cantsin hat geschrieben:
Dann würde ich lieber gleich ein anderes System wählen und für ca. 1500 Euro eine Fuji X-T4 als APS-C-Hybridkamera mit vollwertigen Fotofunktionen nehmen, zumal EF-Objektive mit dem Fringer-Adapter sehr gut an der Kamera funktionieren.
Das finde ich auch sehr valide, auch eine eher (von der Bedienung) videozentrische Fuji X-S10...
Aber sind die Fujis eigentlich frei von Überhitzungsproblemen?



Antwort von cantsin:

markusG hat geschrieben:
Aber sind die Fujis eigentlich frei von Überhitzungsproblemen?
Nein, vor allem bei 4K 60p ist die Aufnahmedauer auf ca. 20 Minuten begrenzt. In den Standard-Framerates bis 30K hat man in mitteleuropäischen Gefilden zwar kaum Überhitzungsprobleme, aber die Kamera hat die übliche 30 Minuten-Begrenzung.

Wie gesagt, entweder Kompromisse und Abstriche machen (und ich habe die X-T4 genau aus dem Grund, weil sie für ihren Preis ein guter Hybridkamera-Kompromiss ist), oder tief in die Tasche greifen für eine A1 oder mögliche zukünftige Cinema-R5 - oder jeweils eine dezidierte Foto- und eine dezidierte Videokamera für unter dem Strich weniger Geld anschaffen.



Antwort von Jörg:

markus fragt
Aber sind die Fujis eigentlich frei von Überhitzungsproblemen?
Aus meiner Sicht ja.
es gibt die Beschränkungen in der Laufzeit, aber ohne echte Hitzeprobleme.
Wenn die cam dann abschaltet, sofort wiederanläuft, gehts weiter.
Mindestens 2,5 mal, mehr habe ich nicht getestet...



Antwort von Darth Schneider:

Ich würde mich wahrscheinlich doch auch für die XT4 entscheiden, (wenn du nicht schon zu viele Canon Gläser hast) die teuren A1/R5 und die C70 vergessen und das gesparte Geld dafür in Objektive, Licht und Ton stecken.
Die Fuji kann doch eigentlich alles was du brauchst, schöne Bewegtbilder und tolle Fotos und ich persönlich finde die Fuji Objektive sind ein Traum...
Gruss Boris




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Video DSLR & Großsensor Kameras Allgemein -Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
R1ffRaff Video & Foto Production In Munchen
Neues HTC U11 Smartphone mit Bestnoten für Foto und Video
Hilfe bei Kaufentscheidung Kamera/Foto + Film
Zwittergerät (Video+Foto) gesucht
Kaufberatung günstiger Einstieg für Foto und Film
EIN FOTO FUER DIE LIEBSTE (99 Fire-film Award 2017)
DIY - Ultra schnelle externe USB-C SSD für Foto & Video – Transcend CM80S + Crucial MX300 M.2
Biete: Komponist für Film & Trailer
Neues Notebook gesucht - HP Zbook G2 optimal?
EIN & AUSBUCHUNGSSYSTEM gesucht
Shooting a Music Video on 8mm & 16mm Film
Christian Petzolds "Polizeiruf 110" & Misere deutscher Film
Profi-Cam für YouTube & Co gesucht
Kameramann/frau für Kurzfilm in Wals gesucht (05. & 06.06. +)
Film gesucht
VFX und CGI für 30 Minuten Film gesucht
Gesucht: Wer möchte seinen Film ins Kino bringen?
FAST & FURIOUS: HOBBS & SHAW - Offizieller Trailer
GH4 & Cinelike D & False Color?
1949 Film promoting use of Technicolor process to industrial film producers
Videotutorial: Pro & Contra Film(hoch)schule: Wie eine Karriere im Film starten?
Foto-Cd
Reisekamera Video/Foto
Mein Corona Foto
Foto-Knips-Audio-Effekt
Foto aus 45 Kilometern Entfernung

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Empfehlung
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Produktion
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
1. April - 30. September / Düsseldorf
Young Film Lab
12-16. August / Weiterstadt
Open Air Filmfest Weiterstadt
15-19. September / Oldenburg
Internationales Filmfestival Oldenburg
6. Februar 2022/ Hanau
JUNG & ABGEDREHT – 10. Hanauer Jugend-Kurzfilmfestival
alle Termine und Einreichfristen