Logo Logo
/// 

Mobile "Workstation"



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Hardware: Schnittrechner, Grafikkarten und mehr-Forum

Frage von Daffytroll:


Hallo zusammen,

vielleicht ein Thema das früher mal bereits ausführlich diskutiert wurde oder einigen schon zum Hals raushängt - aber was haltet ihr von mobilen Rechnern für den Schnitt- und Animationseinsatz?

Ich überlege mir eine möglichst potente Maschine für unterwegs zuzulegen die ich auch zu Hause mittels externen Monitoren, Festplatten etc auch als Hauptrechner nutzen kann.

Oberste Priorität: Zuverlässigkeit, Stabilität, Langlebigkeit, Qualität.
Zweithöchste Priorität: Performance
Vernachlässigbar: Schnickschnacks, Mobilität (es ist und bleibt ein Laptop und auch mit 5 Kilo und 10cm Höhe noch mobil genug!)

Akku sollte natürlich mitspielen aber länger als 1 bis 2 Stunden ohne Stromversorgung muss ich nicht arbeiten.

Display 15 bis 17 Zoll.

Definitiv kein MacBook (ich war immer SEHR zufrieden mit dem 2010er Modell) aber die neuen Geräte haben nur eine Festplatte und sind einfach zu teuer (ich brauche kein Ultra-High-Res-Retina-Display - FullHDFullHD im Glossar erklärt sollte es aber schon sein)

Budget bis 2000,-

Nutzungsgebiet: Hauptsächlich After Effects. Oft auch Premiere. DaVinci nutze ich eigentlich nicht .... sollte ich vielleicht mal :)

Ich habe bereits ein paar Seiten gefunden die eventuell was passendes bieten:

HP, BullMan, Kiebel, CADnetwork...

Bin für Vorschläge und Kritik immer offen!

Vielen Dank



Antwort von Railmedia:

Ich bin mit meinem Lenovo W530 mehr als glücklich. Die Möglichkeit eine zweite Festplatte zu verbauen (die Einschubhöhe reicht gegenüber älteren T-Modellen auch für etwas dickere 2,5" 1 TB und größer aus). Akkulaufzeit top, über die Dockingstation lässt sich ein Arbeitsplatz mit zwei Monitoren etc. super einrichten. Hab meinen im Sommer als Ausläufer in der "Extreme Edition" mit i7-3940XM @ 3 GHz, 8 GB RAM und dezidierter nVidia Quadro K2000M für rund € 1300 bekommen. 36 Monate original Vor-Ort-Service. Gibts ja in verschiedenen Konfigs auch hinsichtlich Grafikpower. Das 190W-Netzteil der Quadcore-Thinkpads ist leider amtlich in Sachen Gewicht...

Über die Zuverlässigkeit von ThinkPads muss man ja nicht viel sagen. Mein T23 von 2002 läuft immer noch. Ein weit gereister T400 von 2008 dient noch als Scan-Knecht für den CoolScan.

Grüße

Rolf



Antwort von Valentino:

Schaue mal hier in die Tests rein:
http://www.notebookcheck.com/Top-10-Wor ... 535.0.html

Habe selber das 17er ZBook G1 mit Quadro K3100 und zweitbesten i7, das ist aber ganz klar über den 2k Euro.

Würde an deiner Stelle mal die neue P50/P70 Serie von Lenovo ins Auge nehmen, die haben schon TB3/USB3.1 Kombination auf USB-C Basis.
Leider ist es seit der Ankündigung im September recht ruhig um die geworden.
Update:
Sehe gerade das ein Händler die ersten P50/70 Modell in seinem Webshop hat:http://www.lapstars.de/Thinkpad.html#lapstars

Sonst das 15er ZBook G2 ist auch keine verkehrte Wahl, musst mal schauen ob die endlich die neuen Quadros verbaut haben, die alte K2100 ist mehr als ein schlechter Witz.

Auch wenn der 15er ZBook G2 die Liste anführt, würde ich mir nie wieder einen Workstation-Laptop mit AMD Grafikkarte kaufen.
Bei den ZBooks gibt es es dazu das meisten Zubehör und die Geräte mit zwei Akkus betreiben. Diese aufsteckt Akku lässt dazu extern mit jedem HP Netzteil aufladen und die Dockingstations sind auch recht hochwertig. Das TB2 und den Express34/54 Slot und es ist fast alles abgedeckt.

Günstigere Alternative werden bei dir die Schenker Gerät mit GTX970er GPU.





Antwort von Bodis.tv:

Habe mir gerade wieder ein Asus ROG zugelegt
Sind eigentlich Spiele Rechner, aber genau das macht sie zu Preis / Leistung top Geräten
Tip selber auf 32Gb aufrüsten, kostet 75€ und nicht 200, wen sie gleich verbaut sind.
Es sind 2 Schächte für Ssd oder HDD vorhanden, wobei satt der Ssd ein flash drive Modul verbaut ist. 1000mb/s lesen und über 800mb /s schreiben.
Lautstärke ist minimalist.
Grafikkarte 980m
Aldo alles da was man braucht sogar TB
Was mir nicht gefallen hat dunkle Tasten und der recht leichte Sitz vom Strom Stecker



Antwort von Jost:

Richtig potente Notebooks stellt Clevo her. Die Taiwanesen verbauen ganz normale Desktop-CPUs, die natürlich ungleich flotter laufen, als die üblichen Notebook-CPUs. In der Spitze wird auch der I7-6700K Skylake verbaut sowie die 980M mit 8GB. M.2 und 3.1-USB sind auch schon an Bord.

Mattes IPS-Display ist Standard, was bei echten Gaming-Computern eher selten ist. Gamer wollen eine superschnelle Reaktionszeit, was sich mit IPS-Displays nur bedingt erreichen lässt. Wegen der Blickwinkelstabilität ist IPS jedoch für Foto- und Videobearbeitung ideal.

Die Clevo-Barebones werden in Deutschland unter eigenem Namen von Schenker und - etwas günstiger - Mifcom nach Kundenwunsch konfiguriert und vertrieben.

http://www.mysn.de/xmg-ultimate-gaming- ... s/xmg-u706

http://www.mifcom.de/product/2089/144/n ... tml?config

Weil die Clevos keine Stangenware sind, lassen sie sich einfach öffnen und schließen und auch nachträglich auf- und umrüsten.

Adobe ist ja sehr CPU-lastig, würde dennoch die 980M GPU einbauen lassen. Denn die M-GPUs werden meines Wissens nicht an Endkunden verkauft. GPU aufrüsten wird dann nur beim Hersteller möglich, und für den Weiterverkauf der Alt-GPU gibt es keinen echten Markt.

2000 Euro werden nicht reichen. 15,6 Zoll, 6700k, 980, 16GB Ram, 250 SSD und 1TB HDD liegen bei knapp 2300 Euro.

Ist dann aber - im Unterschied zu den üblichen mobilen Workstations - echte Renn-Maschine.



Antwort von Valentino:

Mit normaler Desktop CPU hält der Laptop unter Last nur noch ein paar Minuten.

Für Gamer ist das nicht so schlimm aber wer mal kurz ohne Steckdose für eine Stunde weiter arbeiten muss, für den sind die Desktop CPU nicht gerade ideal.

Die Schenker Laptops mit Desktop CPU sind auch nur eine Serie von vielen, den die meiste Clevos sind für die mobilen CPUs gedacht.

Zwei meiner Meinung sehr wichtige Punkte bei Schenker, es gibt keine Zusatzakkus und mit Thunderbolt tut man sich schwer.
Bitte korrigiert mich, aber bis jetzt habe ich noch kein Skylake Gerät mit USB3.1/TB3 Kombination gesehen. Dieser wird über den neuen Alpine Ridge von Intel realisiert und wird schon auf ein paar Skylake Mainboards verbaut und auch in der Thinkpad-P Serie soll er seinen Platz finden.

Klar man kann auch drauf verzichten und auf die Standard USB3.1 Controller setzen, hat dann aber kein TB.



Antwort von Jost:


Bitte korrigiert mich, aber bis jetzt habe ich noch kein Skylake Gerät mit USB3.1/TB3 Kombination gesehen. Dieser wird über den neuen Alpine Ridge von Intel realisiert und wird schon auf ein paar Skylake Mainboards verbaut und auch in der Thinkpad-P Serie soll er seinen Platz finden.

Korrigiere gerne: Ein Skylake-Prozessor sitzt natürlich auch auf einem Skylake-Brett. Die Clevo P751/P771, das ist die X-Serie bei Mifcom, verfügen über USB3.1/TB3. Hatte ich vergessen zu erwähnen.

Der Einwand - Desktop-CPUs ziehen mehr Strom als Notebook-CPUs - ist natürlich absolut richtig. Wie sollte es auch anders sein? Die sind ja auch richtig schnell. Von nichts kommt eben nichts.
Ein Rennpferd brauch Hafer, eine Kuh gibt sich mit Gras zufrieden.



Antwort von Valentino:

Gibt's diese Clevos schon bei Schenker zu kaufen?
Skylake alleine hat ja auch erst mal nur USB3.0 nativ an Board, TB3/USB3.1 gibt es nur mit dem Oben erwähnten zusätzlichen Controller von Intel.

Wenn dann Schenker auch Service auf HP Niveau und das ganze Zubehör hätte, würde so ein Clevo schon längst hier stehen.
Weil das nicht der Fall ist, zahle ich weiter gerne die 15% mehr und bin im Fall der Fälle besser abgesichert.



Antwort von Jost:

Gibt's diese Clevos schon bei Schenker zu kaufen?

Natürlich. Seit etwa einem Monat. Bei Mifcom übrigens auch. Die genauen Spezifikationen findest Du unter: XMG-U706

Die Clevos rocken richtig.

Gibt auch schon Tests des großen 17ers.

http://www.notebookcheck.com/Test-Schen ... 803.0.html

http://www.hardwareluxx.de/index.php/ar ... p-cpu.html

Wenn dann Schenker auch Service auf HP Niveau
Was ist denn an 24 Monaten Pic-up-Garantie und 6 Monate Sofort-Reparatur bei den Clevos auszusetzen?

und das ganze Zubehör hätte.

Was meinst Du mit Zubehör?



Antwort von Valentino:

Ah die kenne ich schon, aber sind für mich mit nur einem TB3/USB-C Anschluss völlig uninteressant. Das Thinkpad P70 hat zwei davon und das ZBook G3 sehr wahrscheinlich auch.
Das P70 hat dazu immer noch den Express34 Slot mit dem man ohne Problem die SxS Karten der ARRI oder Sony Kameras auslesen kann und mit diversen Adapterkarten ohne Kabel um eSata oder FW800 erweitert werden kann.

Zum Thema Zubehör:
Bei HP gibt diese extrem geilen "untersteck" Akkus für die Business-Modelle.
Diese erweitern den Laptop um 100Wh, haben eine Ladestandanzeige und können auch ohne Laptop mit den HP-Ladegeräten ganz normal geladen werden.
Damit hat das ZBook hier knapp 200Wh und man kann sich ohne Problem bei 100Euro/Akku ein paar von diesen zulegen.
Für ein einige Thinkpads gibt es das auch und dieser Zusatz-Akku hat mir schon öfters der Arsch gerettet, da halt nicht immer eine Steckdose in der Nähe ist.

Ich kenne auch die beiden Angebote von Schenker, leider können diese, bedingt durch ihre Größe, nicht annähernd den Support von HP leisten.
Das innerhalb von 24h jemand das Gerät abholt reicht beim privaten Gebrauch aus, aber wenn ich damit mein Geld verdiene, da muss das am besten nach 12h vor Ort repariert werden, wenn es möglich ist.
Hatte ich vor ein paar Monaten mit dem Dispaly des ZBooks.
Techniker am Set, hatte neues Display dabei, ich hole Kaffee, defektes Display ausgebaut und ein paar Minuten später konnte ich wieder weiter arbeiten.

Und bevor es hier wieder Aufschreie gibt, das man sich auf keinen Support verlassen kann, es existiert auch ein Ersatzgerät für den Fall der Fälle.



Antwort von maxx miliano:

Hey!
Valentino, da hab ich ja mit dem ZBook was richtig gemacht.
Die unteren Akkus sind ein Hit und das Gerät ist zuverlässig und
relativ robust. da ich nur das habe, und einen 24 Zoll ist es recht
universell, etwas CAD, Max geht und normales Filmgeschnippsle.
Über des Resolve habe ich mich noch nicht drüber gewagt( Ram-hunger?).
Würde es wieder kaufen und hoffe die bleiben sich treu.
Weil ewig zig. Geräte vergleichen kann ganz schön nervig sein!
Bin gespannt wie lang der hält.. ( 3 Jahre..klopf auf Holz!)
Ich finde es einfach "Preissehrwertig", falls dieses Wort geben mag.
Grüsse!



Antwort von Jost:

Ah die kenne ich schon, aber sind für mich mit nur einem TB3/USB-C Anschluss völlig uninteressant. Das Thinkpad P70 hat zwei davon und das ZBook G3 sehr wahrscheinlich auch.
Das P70 hat dazu immer noch den Express34 Slot mit dem man ohne Problem die SxS Karten der ARRI oder Sony Kameras auslesen kann und mit diversen Adapterkarten ohne Kabel um eSata oder FW800 erweitert werden kann.

Zum Thema Zubehör:
Bei HP gibt diese extrem geilen "untersteck" Akkus für die Business-Modelle.
Diese erweitern den Laptop um 100Wh, haben eine Ladestandanzeige und können auch ohne Laptop mit den HP-Ladegeräten ganz normal geladen werden.
Damit hat das ZBook hier knapp 200Wh und man kann sich ohne Problem bei 100Euro/Akku ein paar von diesen zulegen.
Für ein einige Thinkpads gibt es das auch und dieser Zusatz-Akku hat mir schon öfters der Arsch gerettet, da halt nicht immer eine Steckdose in der Nähe ist.

Ich kenne auch die beiden Angebote von Schenker, leider können diese, bedingt durch ihre Größe, nicht annähernd den Support von HP leisten.
Das innerhalb von 24h jemand das Gerät abholt reicht beim privaten Gebrauch aus, aber wenn ich damit mein Geld verdiene, da muss das am besten nach 12h vor Ort repariert werden, wenn es möglich ist.
Hatte ich vor ein paar Monaten mit dem Dispaly des ZBooks.
Techniker am Set, hatte neues Display dabei, ich hole Kaffee, defektes Display ausgebaut und ein paar Minuten später konnte ich wieder weiter arbeiten.

Und bevor es hier wieder Aufschreie gibt, das man sich auf keinen Support verlassen kann, es existiert auch ein Ersatzgerät für den Fall der Fälle.

Der Service ist wirklich bemerkenswert. Und offenbar ist das die Regel und nicht die Ausnahme. Wer darauf angewiesen ist, dass das Notebook immer funktioniert, ist damit bestens bedient. Da gibt es keine zwei Ansichten.

Wenn das aber tatsächlich die Leistungsdaten eines ZBook G3 sein sollten,
http://www.notebookcheck.com/HP-Neue-ZB ... 859.0.html

dann sind die Dinger einfach zu langsam. Was will man heute noch mit Grafikkarten, die nur über 2 GB-Ram verfügen?
Wenn man sich einen Desktop-PC zusammenbaut, würde niemand auf die Idee kommen, eine GPU mit 2GB einzubauen. Warum das in einem Notebook gut sein soll, erschließt sich mir nicht.

Mit Verlaub: Diese neuen Workstations waren für Video-Bearbeitung schon gestern out. Für CAD-Anwendungen mag das alles prima sein.
Und was Robustheit und Service angeht, sind solche unbenommen richtig klasse.



Antwort von Valentino:

Also kein Plan von was du redest, aber das ZBook G1 mit Quadro K3100 hatte schon in der ersten Generation 4GB echte VRam.
Das limitierende an den mobilen Workstation ist zur Zeit immer noch die CPU mit maximal 4 Kernen und ganz selten die GPU.

Das die beiden dünnen ZBook irgendwo ein Abstrich machen müssen ist glaub jedem klar, die 15er und 17er Serie haben aber eine Quadro mit 4GB.

HP hat in der News noch vergessen hin zu weisen, das TB3 auch gleich USB3.1 bedeutet.
Das eine bedingt das andere, gilt aber nicht im Umkehrschluss.

Was hingegen ein Witz ist, HDMIHDMI im Glossar erklärt 1.4 anstatt 2.0 oder gar DP und dafür endlich dieses VGA wegrationalsieren. Wer ihn unbedingt braucht wird ihn über TB nachrüsten können.
Am Ende wird HP DP über ihre Docking Station anbieten.
Klar über TB3 geht auch DP, aber dann verliert man für den eine Buchse für ein Monitor.



Antwort von maxx miliano:

Der VGA ist eher ein running Gag von HP. Wetten er taucht wieder auf?
Filmschnippel in Full-hd und moderate Größen/Längen ist kein Problem.
Ich hab da keinen Hudel noch. bin gerne der drittletzte in meinem Landkreis.
IN Zukunft will man ja das me es aufm Tablett mache, auch wenn wir
da oft noch den Hard-reset machen oder andere Fingerübungen.
Hauptsache das Teil wird a.) ausgeliefert b:) es bootet sogar c.) es macht mal alle Updates bis die Polizei kommt c.) wenn du das unterdrückst, kommt sieganz bestimmt d.) und immer schön verkrampft im Untergrund wo des Netz suchen-auch wenn man es explantiert hat-damit jetzt net wer übern Buckel guckt----- in dem Fall is des HP zum Glück noch etwas oldfashioned.
Es nervt einfach net rein. Das macht es so wertvoll!
Fürs Selbstentertainement hama ja des Smartphone-reicht ja tolle da..oder?



Antwort von Jost:

Der VGA ist eher ein running Gag von HP. Wetten er taucht wieder auf?
Filmschnippel in Full-hd und moderate Größen/Längen ist kein Problem.
Ich hab da keinen Hudel noch. bin gerne der drittletzte in meinem Landkreis.
IN Zukunft will man ja das me es aufm Tablett mache, auch wenn wir
da oft noch den Hard-reset machen oder andere Fingerübungen.
Hauptsache das Teil wird a.) ausgeliefert b:) es bootet sogar c.) es macht mal alle Updates bis die Polizei kommt c.) wenn du das unterdrückst, kommt sieganz bestimmt d.) und immer schön verkrampft im Untergrund wo des Netz suchen-auch wenn man es explantiert hat-damit jetzt net wer übern Buckel guckt----- in dem Fall is des HP zum Glück noch etwas oldfashioned.
Es nervt einfach net rein. Das macht es so wertvoll!
Fürs Selbstentertainement hama ja des Smartphone-reicht ja tolle da..oder?

Meine Meinung. Sich nicht von den Quatsch-Marketing-Komikern blenden lassen. Für Notebooks oder Workstations gelten schließlich keine neuen physikalischen Gesetze.
Gebe keinen rohen Heller aus, kann das nicht so vornehm ausdrücken wie maxx miliano, für Armseligkeiten.
Habe einen 15,6 Clevo bestellt.
Bin gebranntes Kind: Wer Halbseidenes kauft, kauft zweimal. Was zu langsam ist, kann man zweimal am Tag zur vollsten Zufriedenheit austauschen - bleibt zu langsam. Schnell hat man schließlich nicht bezahlt.



Antwort von Valentino:

Würde mir sofort einen Clevo kaufen, wenn der alles hat was wir so als DIT am Filmset brauchen.

Nur ein Thunderbolt-Anschluss ist beim Wegfall des Express34/54 Slots für die weit verbreiten SxS-Karten für Sony und ARRI-Kameras leider zu wenig.
Das Lenovo P70 hat den Slot sehr wahrscheinlich noch, was dann wieder ein Argument für dieses Gerät wäre. Leider scheinen alle neuen Laptops die Akkus intern verbaut zu haben, was ein deutlicher Minuspunkt ist.

Bevor es im Netzt noch keine Tests gibt würde ich noch keines der Geräte kaufen. Habe deswegen besser ein paar Jahre auch die neue Revision des ZBooks gewartet, da der erste Batch echt ein paar Macken hatte.

Mich ärgert es auch, das die HP, Dell und Lenovo/Thinkpad Geräte die völlig überteuerten Quadro Karten verbaut sind, aber dafür stimmt halt der Rest und 200Wh-Akkus kann Clevo/Schenker leider auch nicht bieten und spätesten nach der zweiten Speicherkarte muss man sich so langsam eine Steckdose suchen.

Manchmal ist aber je nach Motiv gar nicht so einfach oder der Geny steht mal in Flammen, die Kameracrew legt dir aber kurz vor Drehschluss zwei volle 128GB Karten auf den Tisch ;-)



Antwort von j.t.jefferson:

Sitze hier an nem Schenker / W506 4K Display, 980M, 4xUSB3, 1xUSB3.1 geiles Teil. Auswechselbarer Akku, bis zu 4 Festplatten intern. 32GB RAM...geiles Gerät auf jeden Fall.

Zur Selbstverteidung vor Dieben auch super geeignet. Den jemanden über den Schädel gezogen bleibt der liegen und denke das Teil läuft dann noch.



Antwort von Jost:

Hab meinen bei Mifcom bestellt, da "billiger", obwohl der Preis immer noch happig ist. Hab noch einen 3.1 => SSD-Adapter gekauft, damit die Daten schneller gefressen werden.

Aber: Windows 7 wird nicht akzeptiert. Die 7er für 10 Euro im Netz kaufen und upgraden auf Windows 10 funktioniert also nicht. Windows 10 muss direkt aufgespielt - und natürlich voll bezahlt werden.

Mifcom verbaut auch kein 2400er Ram, Schenker schon. 2400er führe sporadisch zu Abstürzen, heißt es bei mifcom.

Ist wohl aber kein echter Beinbruch, sagen die Ram-Experten, weil voran es wohl erst mit 2666 geht. Sind jetzt die ersten schnellen Kits auf dem Markt. Aufpreis gegenüber 2133 - 5 Euro bei 16GB. Hätte ich natürlich gerne gehabt.

Setze auf das normale IPS-Display. Ist ordentlich. 4K-Display soll 100 Prozent sRGB möglich machen, heißt es. Was bei Notebooks eine kleine Sensation wäre. Da ich mit Davinci arbeite, wollte ich die GPU aber nicht ohne Not zusätzlich mit 4K belasten.



Antwort von j.t.jefferson:

Hi,

also Abstürze hatte ich bis jetzt noch nicht und das Windows 10 Problem hatte ich auch. Konnte aber meine 7er Lizens vom alten Lappy rüber zum Neuen clonen nachdem ich zu 10 darauf gewechselt hatte.

Lief ohne Probleme.

Also der 4K Bildschirm ist schon geil und selbst bei 1080p1080p im Glossar erklärt ists immer noch scharf....hab sogar das Gefühl so scharf wie beim alten.



Antwort von Valentino:

@Jost
Für Skylake Hardware braucht man einen modfizierten USB-Stick mit Windows7 und USB3.0 Treibern!

Gibt von fast allen Mainboard-Herstellern ein Tool zum erstellen von so einem Stick:
download.gigabyte.eu/FileList/Utility/mb_utility_windowsimagetool.zip
dlcdnet.asus.com/pub/ASUS/mb/LGA1151/Z170-K/V1_00_08.zip
Dazu sollte der Stick eine UEFI Installation von Windows7 starten, dafür muss man nur eine kleine Datei von einer existierenden Win7 Installation kopieren und umbenennen.
http://praxistipps.chip.de/windows-7-au ... ehts_33517

Wenn du eine neue m.2 SSD hast, dann brauchst du auch noch den Treiber für diese und ohne UEFI-Installation wird er diese auch nicht erkennen.

Habe bis jetzt drei Skylake Deskop-Systeme aufgesetzt und bei jedem Hersteller gibt es unterschiedliche Probleme.
Bei Gigabyte kann der Stick in NTFS formatiert sein, wo hingegen Asus wieder nur mit exFAT/FAT32 klar kommt.

Sehr viel Bastelei, aber nach etwas Recherche solltest du auch Windows7 auf deinem Clevo zum laufen bekommen.

Was den Stick angeht, kauf da gleich besser einen der schnelleren mit 80 bis 200MB/s Lesen/Schreiben und maximal 32GB, dann geht das mit dem Installieren auch recht flott.



Antwort von Jost:

Ein Missverständnis - wollte erst W7 aus Kostengründen installieren und dann auf 10 kostenlos updaten.

Dazu Mifcom: Auf Grund von nicht funktionsfähigen Features oder kompletter Inkompatiblität, werden bei MIFcom keine Notebooks mit der Option auf Windows 7 angeboten. Die eigenständige Installation von Windows 7 von anderen Bezugsquellen wird ebenfalls nicht funktionieren!

Hieß: +99 Euro für W10. Dafür installieren sie auch alles und hauen auch gleich die Treiber drauf.
Ich weiß: Das ist bei einem Notebook eigentlich selbstverständlich. Bei den Clevo-Rechnern läuft das nach dem PC-Eigenbau-Prinzip. Du kaufst alle Komponenten. Treiber kommen auf CD, und wie Du das Betriebssystem auf den Rechner bekommst, ist auch Deine Sache - es sei denn, Du bezahlst andere dafür.
Dafür ist es ein sauberes System ohne Bloatware.



Antwort von Valentino:

Warum sollte Windows7 nicht auf einem neuen Laptop laufen?

Kann mir da nur eine m.2 SSD mit NVMe-Protokoll vorstellen, das einfach die nötigen Treiber dafür fehlen. Dann verzichtet man halt auf so eine NVMe SSD und geht zu AHCI zurück.
Und sogar dann würde ich nicht freiwillig zu Windows10 wechseln sondern auf 8.1 gehen.
Das was Windows das bei seiner 10er Version in den Benutzerbestimmungen hat ist einfach unverschämt.



Antwort von Jost:

Ist mir auch ein stinkendes Rätsel. Ist zwar eine M.2 drin, System soll aber auf eine Samsung Pro. Ahne Schlimmes.



Antwort von Valentino:

Sehe auch gerade, das Schenker für die Modelle auch nur Win10 Treiber anbietet, bei HP, Dell und Lenovo wird es definitiv noch die Möglichkeit für Win7 geben, da es noch genug Programme gibt die erst in diesem Jahr Win8.1 kompatibel geworden sind.



Antwort von arfilm:

Ah, sehr spannend! Jost, so langsam bin ich dabei deine Quellen offenzulegen...Falls du es nicht weiß, kannst du im pcgh forum mal fragen ob g-sync irgendwas für Videoschnitt bringt ;) Hört sich ja eher nach gamer kram an. Hast du deine X-serie mittlerweile? Bin ja sehr gespannt auf deine Berichte und auch darauf, wie lange der akku durchhält.
Ich überlege ob ich mir Anfang nächsten Jahren eine kleine Variante davon hole mit i5 6600(k) und 970M als 15.6". Tut zwar echt weh, knapp 1900€ mit einer hdd, aber dafür eine tragbare workstation zu haben, die 3-4 Jahre tut, ist schon verlockend...



Antwort von arfilm:

Hm, die Preise liegen sehr nah zusammen...momentan ist Schenker sogar günstiger weil es 4% Rabatt gibt...



Antwort von Jost:

Ah, sehr spannend! Jost, so langsam bin ich dabei deine Quellen offenzulegen...Falls du es nicht weiß, kannst du im pcgh forum mal fragen ob g-sync irgendwas für Videoschnitt bringt ;) Hört sich ja eher nach gamer kram an. Hast du deine X-serie mittlerweile? Bin ja sehr gespannt auf deine Berichte und auch darauf, wie lange der akku durchhält.
Ich überlege ob ich mir Anfang nächsten Jahren eine kleine Variante davon hole mit i5 6600(k) und 970M als 15.6". Tut zwar echt weh, knapp 1900€ mit einer hdd, aber dafür eine tragbare workstation zu haben, die 3-4 Jahre tut, ist schon verlockend...

Ja, ist da.
Zum Akku kann ich nichts sagen - hab ihn nicht eingebaut, weil die Steckdose in der Nähe ist. Habe den Rechner gerade mit auf einer Reise und wollte ohne Not nicht noch mehr schleppen.
Das Gewicht ist übrigens geschönt. Das Netzteil wiegt geschätzt 1,2 kg - natürlich zusätzlich.

Den G-Sync-Monitor habe ich nicht genommen, sondern nur den normalen. Bin kein Gamer. Aber auch der normale Monitor ist in Ordnung. Habe ihn mit einem Spyder Pro kalibriert.
92 Prozent von sRGB, 70 Prozent von AdobeRGB und 65 Prozent von NTSC.
Das sind ordentliche Werte für Notebook-Monitore.

Der USB-3.1-Anschluss macht Probleme. Bekomme eine Code-43-Fehlermeldung. Das ist besonders ärgerlich, weil ich eigentlich über 3.1 die SSDs meiner BM auslesen wollte.
Den normalen 3.0-Adapter habe ich nicht mit und muss ihn mir jetzt aus Deutschland nachbestellen.
Selbst Schuld, hatte den Adapter vor der Abreise nicht getestet.

Ob der Rechner schnell ist, kann ich nicht beurteilen, weil meine alten Rechner alle bei Davinci Resolve ins Stocken kamen.
Das ist beim Clevo nicht der Fall. Vorwärts- oder rückwärts abspielen, mit oder ohne Zeitlupe, Blenden, Effekte, volle Auflösung, 30 Bilder - läuft alles ohne Fehl und Tadel. Ist aber nur 2,5k Raw und nicht 4K.
Das Ding läuft völlig unauffällig. Was Du dir vorstellst, das macht er einfach.
Normalerweise lautlos. Beim RendernRendern im Glossar erklärt schnauft er dann aber schon vernehmlich.



Antwort von Jost:

Hm, die Preise liegen sehr nah zusammen...momentan ist Schenker sogar günstiger weil es 4% Rabatt gibt...

Ist in meiner Konfiguration leicht anders
Schenker: 2900 Euro
Mifcom: 2776 Euro

Preise sind in den vergangenen zwei Wochen gestiegen. Was wohl der schlechten Verfügbarkeit des 6700K geschuldet ist - oder dem Weihnachtsgeschäft.

Mifcom hat nachgezogen und bietet jetzt auch 2400er Ram an.
Zusätzlich wird als M.2 auch die Samsung SM950 Pro angeboten, die fünf Jahre Garantie hat. Schenker wird demnächst aber nachziehen.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Hardware: Schnittrechner, Grafikkarten und mehr-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
HP ZBook x2: mobile Workstation mit 4K-Touchscreen und Thunderbolt 3
Kompakte, mobile Workstation mit 17 Zoll Display - ASUS ProArt StudioBook Pro X (W730)
Razer Blade 15 Studio: Mobile Workstation mit Quadro RTX 5000 GPU und 16 GB VRAM
Alienware Area 51m R2 mobile Workstation mit neuen Intel CPUs und Nvidia Super GPUs
Workstation HP Z4 G4 - Was haltet ihr von dieser Workstation Konfiguration
G-Drive Mobile SSD R-Series: mobile SSDs mit 560 MB/s per USB 3.1 Gen2 // IBC 2017
10k € Workstation
4K editing / grading workstation
workstation, finale konfiguration
Neuer Schnittrechner - 4K Workstation - Meinungen?
Output-Geschwindigkeit Macbook vs. Workstation
Cinema Light Raw Workstation
4K Workstation / wie Komponente verbinden
HP Z2 Mini Workstation für 6 Monitore
Kaufberatung Dual XEON 2687w (v1) 3.1-3.8 Workstation
Neue HP-Workstation für Umstieg auf MC 8
DJI Osmo Mobile - quergedacht?!
Interessante Workstation NUCs von Intel im Anflug?
MSI TITAN GT83VR - Gaming Workstation Monster
mobile Festplatte: Nachteile für Videoschnitt ?
Adobe CC - passende Hardware - mobile Workstatoin
Rauscharmer Fieldrecorder, mobile Recording-Lösung
Free Presets Lightroom Mobile DNG
RØDE SC6-K Mobile Interview Kit
Premiere Pro CS6: Workstation zu langsam für HD-Video?
Workstation PC in einem anderen Raum nutzen. Geht das?

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom