Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Kameradrohnen wie DJI Mavic, Mini usw-Forum

Infoseite // Kaufberatung für Einsteigerdrohne

Blackmagic URSA Broadcast G2

Frage von phreak:


Hallo, ich suche wieder Titel schon sagt eine Drohne für den Einstieg in die Welt der Quadcopter.

Ich suche speziell nach einem Modell, was:
- minds. 1080p anbietet
- bis 400€/ +-50€
- Flugzeit ca 17-25 Minuten
- 3-Achsen Stabilisierung (elektronisch)
- ruhige Fahrt aufweist

Irgendwie komme ich bei meinen Angaben auf die Xiaomi MiDrone .

Habt ihr sonst noch eine Alternative?

Space


Antwort von cantsin:

DJI Spark.

Space


Antwort von Frank B.:

phreak hat geschrieben:
Hallo, ich suche wieder Titel schon sagt eine Drohne für den Einstieg in die Welt der Quadcopter.

Ich suche speziell nach einem Modell, was:
- minds. 1080p anbietet
- bis 400€/ +-50€
- Flugzeit ca 17-25 Minuten
- 3-Achsen Stabilisierung (elektronisch)
- ruhige Fahrt aufweist

Irgendwie komme ich bei meinen Angaben auf die Xiaomi MiDrone .

Habt ihr sonst noch eine Alternative?
Ich habe die Yuneec Breeze. Allerdings bin ich da nicht sehr zufrieden. Sie kann nur in NTSC-Bildwiederholraten filmen und überschärft sehr. Man kann aufs Bild leider keinen großen Einfluss nehmen. Erst in der Post etwas korrigieren. Die 4K-Aufnahmen sind unstabilisiert. Der interne Stabi geht erst, wenn man auf 1080p wechselt. Aber das würde dir ja reichen.

Space


Antwort von carstenkurz:

Ich würde die Anafi ins Auge fassen. Im Moment vielleicht noch etwas über deiner Preisvorstellung, aber man kriegt schonmal Sonderangebote, vor einiger Zeit hat jemand in einem Forum eine originalverpackte für unter 500 vertickt. Ansonsten halt die Spark.

- Carsten

Space


Antwort von phreak:

Die Anafi, soll bezüglich des Bildstabilisierung nicht so gut sein. Da sind zwei Achsen mechanische stabilisiert und die andere Achse über die Software. Ebenso sollen Verbindungsfehler nicht unüblich sein. Ansonsten gefällt mir die Spark schon ganz gut.

Space


Antwort von carstenkurz:

Die Anafi liefert eine ziemlich beeindruckende Bildqualität. Die horizontale Stabilisierung, die rein elektronisch erfolgt, scheint bei bestimmten Bewegungen/Drehungen leichte Artefakte zu produzieren, die sind aber in 1080p praktisch nicht mehr zu sehen. Ich weiss auch nicht, ob Parrot das eventuell mit den letzten Firmwareupdates verbessert hat. Ich habe mir Anafi Originalmaterial mal in 4k auf unserer 10m Kinoleinwand angeschaut, und, das ist schon Klagen auf sehr hohem Niveau. Ich habe ne Mavic 2 Pro, liebäugele aber trotzdem noch mit einer Anafi.

- Carsten

Space


Antwort von phreak:

Danke Carsten, habe dieses Video von letzen Jahr gefunden, da wurde ln ein paar Probleme mit der Software und den Modis deutlich. Vielleicht würde diese auch mittlerweile behoben.

https://youtu.be/EwJJByr4L3A

Was mir bei der Spark sehr gut gefällt, sind die relativ günstigen Akkus. Da die Drohne maximal 17 Minuten aushalten soll, wäre die Option mehrere Akkus zu kaufen sinnvoll.

Die DJI Spark hat zwar keinen Zoom und nur ein Zwei-Achs-Gimbal, dafür hat sie Hinderniserkennung und kostet deutlich weniger.

Space


Antwort von phreak:

Ich habe mich geirrt die Spark hat die zwei Achsen Stabilisierung. Die 3. Achse wird digital retuschiert.

Space


Antwort von rush:

Ein gebrauchter Mavic 1 Pro

Space



Space


Antwort von klusterdegenerierung:

Spark oder gebrauchte Air.



Space


Antwort von Jan:

Bei Xiaomi geht man großes Risiko ein, man kauft da immer einen Grauimport aus China, was Garantiefragen und einen möglichen Defekt sehr schwer macht, die Firma hat hier keinen Servicepunkt in Europa. Wenn ich mir die Bilder anschaue, ist das Ding auch recht groß, keine Tasche, sondern ein Rucksack wird benötigt. Das Ding kauft auch kaum jemand in Deutschland, wie man an der nichtvorhandenen Anzahl der Amazon-Bewertungen sehen kann, obwohl die Drohne dort sei 2017 gelistet ist und da gibt es nur zwei Verkäufer. Es läuft je nach Preis immer wieder auf die DJI Spark, Air, Parrot Anafi oder die Yuneec Mantis raus, der Rest hat zu viele Nachteile für den Konsumenten. Obwohl die Anafi bei mir auch schon seit Monaten im Laden vor sich rumgammelt, obwohl ich die Vor- und Nachteile zur Air kenne.

DJI ist da klar die beliebte Firma bei den Kunden, auch wenn sie etwas teurer sind. Ihr Service und ihre Firmwares sind gut und regelmäßig, sie haben Funktionen wie Hindernisserkennung (bei Air auch hinten), die viele andere Firmen nicht anbieten.

Space


Antwort von phreak:

Ja Jan, das mit der Garantie ist so eine Sache. Habe selber seit Jahren ein Xiaomi Handy, ohne Probleme. Aber bei der Drohne kann das was anderes sein. Für läuft momentan alles auf Hubsan H117S Zino oder DJISPARK hinaus.

Space


Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Kameradrohnen wie DJI Mavic, Mini usw-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen //


DJI Mavic Mini im Praxistest - die führerscheinfreie Einsteigerdrohne - gut genug für Pros?
DJI Mini 3 vorgestellt: billige Einsteigerdrohne mit neuem Flugzeitrekord
Neue Einsteigerdrohne von DJI: Mini 2 SE wird das billigste Modell
kaufberatung: Ein altes Richtmikrofon für Dialoge geeignet?
Kaufberatung Cam für LiveStream
Kaufberatung Kamera für Produktpräsentationen
Kaufberatung: Welche Objektive für C300mkIII + EOS R5/R6?
Kaufberatung: Camcorder für Festeinbau in Livestreaming-Setup
Kaufberatung für Videoschnitt-Laptop (Premiere Pro): Spezifikationen
Kaufberatung Video-Kamera für längere Aufnahmen
Kaufberatung Schnitt/Animations-PC für 2500 -3200€
Kaufberatung für Filmen auf Airshows
Bitte um Kaufberatung: Beste DSM (B-Unit) für Videojournalismus
DSLM-Kaufberatung - Videographie für Mensch/Produkt
Kaufberatung 50mm E-Mount Autofokus für VIDEO(!)
Der Leitfaden zur Kaufberatung – für Neulinge (- und alle die es schon wieder vergessen haben)
[F] Kaufberatung für Camcorder
Kaufberatung für was ganz spezielles ...




RSS Facebook Twitter slashCAM-Slash