Logo Logo
/// 

Imac oder Windows Workstation für Premiere Pro, After Effects. Lightroom und Photoshop



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Hardware: Schnittrechner, Grafikkarten und mehr-Forum

Frage von Moik:


Hallo Leute ich bin zwar hauptberuflich Fotograf, mache aber auch viel Video + Schnitt. Schneide seit ca. 10 Jahren mit Adobe Premiere. Derzeit noch vorwiegend mit 1080p1080p im Glossar erklärt 50fps Material aus der Canon 5D MKIV, hin und wieder 4k aus der Gopro, Phantom 4 Pro und selten Zeug aus der Sony FS7 II. 4k kann ich auf meinem Macbook Pro aus 2012 so gut wie vergessn, klar mit Proxys möglich, aber nichtmal die laufen gut...zumindest mit Premiere Pro. Lustigerweise läuft es mit Finalcut gut, aber ich hasse finalcut pro x zum schneiden. Ich hab das letzte Projekt zwar damit gemacht und überlegt umzusteigen weil es nach einiger Zeit an Eingewöhnung doch möglich war dmait zu arbeiten, aber gewisse Dinge sind einfach in Premiere Pro viel einfacher...Stabilisierung ist besser, die Plattform ist viel übersichtlicher und das Arbeiten mit Keyframes viel einfacher. Ein Mac wird mit Premiere nie an die Schnelligkeit beim rendernrendern im Glossar erklärt und exportieren von Final Cut rankommen das ist mir klar, ein Windows Rechner vermutlich auch nicht, aber noch eher als ein Mac hab ich jetzt schon öfters gelesen. Nun ist aber die Frage was mache ich nun? Ich will etwas dass doch einen deutlichen Zuwachs an Performance zeigt und mit dem ich flüssig 4k 60p Material schneiden kann, in mindestens Prores 4:2:2. Imac kostet mich 4000 voll ausgestattet, und eine Workstation mit i7 8700k, 1TB PCIe SSD, GTX 1070 8GB kommt je nach Konfiguration auf 1800-2500€. Es würd aber einige Zeit fressen mich an Windows wieder umzugewöhnen, also Geldersparnix hab ich sicher keins damit und ein Monitor, Tastatus und Maus müssen auch dazugekauft werden + Software um auf Mac OS journaled formatierten Festplatten unter WIndows lesen und schreiben zu können. Ein Imac Pro wäre vermutlich auch Bödsinn da Premiere Pro und insbesondere eher die CPU auslasten und ein schneller Prozessor notwendig ist. VL sollte man noch abwarten ob in den neuen Imacs dann die 6 Core i7 mit 3,7Gh'z verbaut werden, das Problem ist nur ich brauch eigentlich jetzt einen neuen...:( Hackintosh kommt nicht in Frage..!



Antwort von Starshine Pictures:

Wenn du einen Windowsrechner mit gleichen Komponenten erstellst wie im Mac sind die Renderzeiten in Premiere ähnlich. Final Cut ist deutlich schneller aufm Mac. Dann, wie du richtig gesagt hast, brauchste noch nen Monitor der mit den Eigenschaften des iMac (5k Retina) gern >1000.- kosten dürfte. Am Ende kommst du tatsächlich auf einen ähnlichen Preis. Nachteil am iMac ist die nicht vorhandene Aufrüstbarkeit. Den Windowsrechner kannst du immer wieder mit einzelnen Komponenten oder Bauteilgruppen auf einen aktuellen Stand bringen. Zumindest wenn du dich nicht scheust da dran rum zu basteln. Oder jemanden an der Hand hast der das für dich macht. Dafür hat der Mac einen unverschämt hohen Wiederverkaufswert. Für viele ist auch das Design wichtig. Und nicht zu vergessen das Gefühl ein besonders hochwertiges Stück Technik zu besitzen dass einem irgendwie schmeichelt. Zudem musst du die Apple Welt nicht verlassen und dich umstellen.

Wie du siehst, die Entscheidung zwischen Mac und Windows ist tatsächlich weniger finanziell oder leistungstechnisch zu erörtern. Da spielt eher ganz viel Bauchgefühl, Gewohnheiten und Persönlichkeit mit.

Grüsse, Stephan



Antwort von Moik:

Vielen Dank für die Antwort, ich hab mich nun entschieden dass es doch eine Windows Workstation wird und zwar eine Kombination aus i7 8700k, MSI Z370 SLI Plus Mainboard, GTX1080ti, 32GB Ram, 1xPCIe SSD mit 500gb für Programme, normale SSD mit 256GB für Cache und noch einmal 2TB normale SSD für Footage & Fotos, extern noch ein 8TB Raid (das habe ich schon, allerdings ist es hfs journaled+ formatiert!). komme mit Monitor ws so auf 3500-4000€. Alternative wäre ein nicht aufrüstbarer (oder nur zum Teil aufrüstbarer) Imac Pro um 5500€ in geringster Ausstattung... Da auch eine neue Kamera angeschafft wird und ich vorwiegend mit Premiere schneide kann ich auf FInal Cut verzichten und tendiere deshalb zu der Windows Workstation. Kamera wird eine C200 oder EVA-1.

Nun mein Anliegen wie verwende ich das Raid am besten dann unter windows? Kann man das ohne Einschränkungen per Software machen so dass Windows auf journaled lesen und schreiben kann oder ist davon abzuraten? Und wie schützt man sich am besten vor Viren unter Windows, das geistert noch ziemlich in meinem Kopf von früher herum...? Ein bekannter hat seinen Schnittrechner gar nicht am netz, wär bei mir auch möglich zumal ich das Macbook Pro ja gerne weiterhin nutzen möchte für unterwegs, aber läuft die Adobe CC dann? Zum updaten muss ich ihn ans Netz hängen dass ist klar! Oder gibt es da auch software die ziemlich sicher ist und davor schützt, mit wie viel Kohle muss ich noch zusätzlich rechnen um diese zwei Probleme (Raid und Viren) sicher gelöst zu haben?

Bewegt hat mich auch ein bisschen dass Video von Philip Bloom dazu: https://www.youtube.com/watch?v=2sGtefBwv8Y&t=1s
Da ich viel mit Lightroom arbeite und nicht so viel in After Effects, jedoch Premiere tendiere ich wegen der schnelleren CPU zu dem i6 8700k mit 6 Kernen, statt dem i9 mit 10 Kernen... Habe öfters gelesen dass Premiere und Lightroom damit schneller laufen, zumindest für die Anwendungen die ich damit mach :)





Antwort von Frank Glencairn:

Es gibt zwar Hilfsprogramme. mit denen du HFS lesen kannst, aber das ist ein langsamer Pain in the Ass und eigentlich nur ne Notlösung.
Formatier das einfach auf NTFS um und fertig.

Was Vieren betrifft, ja kein Onlinezugang ist immer die beste Lösung (auch für Macs), aber in der Praxis hab ich in den letzten 20 Jahren kein einziges Virenproblem gehabt. Das Thema wird völlig überbewertet. So lange du nicht auf irgendwelchen "Shareware", Pooorn, oder sontigem Zweifelhaften surfst, und auf keine fragwürdigen Mail Anhänge klickst passiert auch nix.

Und nochwas, mach einfach keine Updates, wenn der Rechner mal perfekt aufgesetzt ist und rund läuft, damit ersparst du dir schon 99% von allem möglichen Ärger.



Antwort von mash_gh4:


Es gibt zwar Hilfsprogramme. mit denen du HFS lesen kannst, aber das ist ein langsamer Pain in the Ass und eigentlich nur ne Notlösung.

das viel einschneidendere problem das sich hier stellt, ist die tatsache, dass ja apple in verbindung mit aktuellen systemvarianten fast zwingend verlangt, dass man das neue APFS verwendet. das mag zwar seine technischen vorzüge gegenüber dem heillos veralteten HFS+ haben, wird aber gegenwärtige auf fremden systemen noch fast gar nicht unterstützt. erfahrungsgemäß dauert es immer sehr lange bis derartige externe unterstützung für apple filesysteme greifbar ist. :(



Antwort von Alf_300:

Transmac 12.1 macht auch APFS



Antwort von mash_gh4:


Transmac 12.1 macht auch APFS

ja .. es gibt ja uch bereits die ersten freien umsetzungen:
https://github.com/sgan81/apfs-fuse
und das bekannte paragon unterstützt es auch bereits.
trotzdem ist die situation noch ziemlich unbefriedigend und heikel -- ganz praktisch also in dem meisten fällen also zumindest vorerst einmal nur eine read-only einbahnlösung, die man wohl eher nur für notfälle nutzen wird.



Antwort von Frank Glencairn:

Ich dachte er will das RAIDRAID im Glossar erklärt an der Win Kiste betreiben?
Ansonsten halt exFAT formatieren, dann läuft es problemlos und ohne irgendwelche Hilfsprogämmchen and beidem.



Antwort von cantsin:


Ansonsten halt exFAT formatieren, dann läuft es problemlos und ohne irgendwelche Hilfsprogämmchen and beidem.

Hier ist die Frage - ist exFAT wirklich als Dateisystem für den Produktionsbetrieb geeignet, mit häufigen Lese- und Schreibvorgängen von großen Datenmengen? AFAIK fehlen bei exFAT Funktionen wie z.B. Journaling, die man im Zweifelsfall doch lieber haben will...

Lasse mich aber gerne eines besseren belehren.



Antwort von Moik:

Also zur Zeit hab ich den Gedanken eher 2 SSD's direkt in der Workstation als Raid0 zu verwenden und das ganze extern auf einem Raid1 mit 8TB sichern... Das Raid mit 8TB hab ich schon und verwende ich zurzeit an meinem macbook pro noch zum sichern der Raw Fotos, davon ist jetzt 1TB voll..Ich hab halt aus den letzten Jahren auch noch ca. 30TB Raw Fotos und Footage auf das ich schon hin und wieder zugreifen muss... Das Macbook will ich aber nur mehr für Emails und Office verwenden, damit ich den Rechner so wenig wie möglich am Netz hab. Aber das heisst auch ich muss alle meine alten platten irgendwie zwischenspeichern während ich sie ntfs formatiere...hallelujah...

Was ganz anderes weswegen ich mir nicht ganz sicher bin...Adobe hat ja Listen mit welchen Grafikkarten ihre Programme untertützt werden (Open GL, Cuda und Mercury RenderEngine), die gtx 10er Serie(1080gtx usw..) wird da aber nirgends gelistet... Kann es sein dass man dann mit einer gtx970 die unterstützt wird bessere Leistung hat?



Antwort von mash_gh4:


Was ganz anderes weswegen ich mir nicht ganz sicher bin...Adobe hat ja Listen mit welchen Grafikkarten ihre Programme untertützt werden (Open GL, Cuda und Mercury RenderEngine), die gtx 10er Serie(1080gtx usw..) wird da aber nirgends gelistet... Kann es sein dass man dann mit einer gtx970 die unterstützt wird bessere Leistung hat?

derartiges ist den anwendungen egal. sie greifen nur auf schnittstellen zu, die weitestgehend abwärtskompatibel sind. das einzige, worum du dich kümmern musst, ist aktuelle nvidia-treiber bzw. libraries zu installieren.



Antwort von Moik:



Was ganz anderes weswegen ich mir nicht ganz sicher bin...Adobe hat ja Listen mit welchen Grafikkarten ihre Programme untertützt werden (Open GL, Cuda und Mercury RenderEngine), die gtx 10er Serie(1080gtx usw..) wird da aber nirgends gelistet... Kann es sein dass man dann mit einer gtx970 die unterstützt wird bessere Leistung hat?

derartiges ist den anwendungen egal. sie greifen nur auf schnittstellen zu, die weitestgehend abwärtskompatibel sind. das einzige, worum du dich kümmern musst, ist aktuelle nvidia-treiber bzw. libraries zu installieren.

Vielen Dank das ist beruhigend :D! Noch eine Frage, ich hab das Video: https://youtu.be/XE58q8OHvdI?t=686 hier ein paar mal angeschaut und frage mich wieso er die c200 Files in Premiere nicht flüssig abspielen kann? Schneidet jemand von euch Material der C200 unter Premiere pro und windows und kann mich vl ein bisschen dazu beraten? Danke :)



Antwort von Jost:


Also zur Zeit hab ich den Gedanken eher 2 SSD's direkt in der Workstation als Raid0 zu verwenden und das ganze extern auf einem Raid1 mit 8TB sichern

Du brauchst kein SSD-Raid-0.
1. Eine einzelne SSD reizt die Sata-III-Schnittstelle schon fast aus. Zwei SSDs im Raid-0-Verbund sind nur unwesentlich schneller als eine einzelne SSD. Die Sata-III-Schnittstelle limitiert.

2. Sowohl C200 wie auch Eva-1 produzieren vergleichsweise kleine Datenmengen.
C200
zum Bild http://fs1.directupload.net/images/180306/a9oz4lip.jpg

Eva-1
zum Bild http://fs5.directupload.net/images/180306/ncfjej6w.jpg

Du musst durch 8 teilen, dann erhältst Du MB/s.
Am Ende landest Du bei maximal 125 MB/s.

Eine HDD schreibt und liest mit etwa 160 MB/s
Eine SSD schreibt und liest mit etwa 500 MB/s.

Dass Premiere mit dem Canon-Material Schwierigkeiten hat, wird wohl daran liegen, dass Canon kein echtes Raw abspeichert. Es ist ein "Raw-Light", wie Canon schreibt. Unter normalem CDNG-Raw ist jedes Bild gleichgroß. Die C200 nimmt das Raw jedoch mit variabler Bitrate (VBR) auf (Seite 67 Bedienungsanleitung).

Canon-Raw ist also ein Sonder-Codec, der eine vergleichsweise geringe Verbreitung hat. Bislang kann Premiere nicht mit CRM-Clips richtig umgehen: https://forums.adobe.com/thread/2378563

Beste Grüße



Antwort von pixler:

Wenn die zwei SSD's via einer PCI Karte als Raid eingebunden werden, dann bringt das durchaus was. Bei mir (MacPro 2009) liefern die zwei SSD's auf diese Weise gut 900 MB/s.



Antwort von mash_gh4:

natürlich kann man SSDs auch ganz analog wie bei mechanischen platten in stripes parallel betreiben, man verliert damit allerdings im normalfall ein paar ausgesprochen feine features bzw. performance, wo sie sich doch grundsätzlich von den überkommenen speichertechniken unterscheiden. deshalb gibt's ja mittlerweile auf jedem system moderne filesysteme, die damit besser umgehen, vor allem aber auch bessere schutzmechanismen und höhere performance bei großen datenbeständen mit sich bringen. bei apple ist es halt APFS, unter windows ReFS, und in linux-landen Btrfs. die haben zwar alle auch noch ihre kinderkrankheiten, sind deshalb auch nicht völlig ohne vorbehalte zu empfehlen, trotzdem machen sie manches einfach von grund auf besser.



Antwort von Frank Glencairn:


Wenn die zwei SSD's via einer PCI Karte als Raid eingebunden werden, dann bringt das durchaus was. Bei mir (MacPro 2009) liefern die zwei SSD's auf diese Weise gut 900 MB/s.

Ja, aber wenn dein Material nur 150 MB/sMB/s im Glossar erklärt hat, bringt das halt keinen weiteren Vorteil mehr.
Da siehst du mehr Performance Unterschied, wenn du von einer Platte liest, und auf eine andere schreibst - unabhängig vom OS.

Hier ist die Frage - ist exFAT wirklich als Dateisystem für den Produktionsbetrieb geeignet, mit häufigen Lese- und Schreibvorgängen von großen Datenmengen? AFAIK fehlen bei exFAT Funktionen wie z.B. Journaling, die man im Zweifelsfall doch lieber haben will...

Ich kann natürlich nur was über meine eigene Erfahrung sagen.
Wir haben hier seit Jahren zwei mobile RAIDRAID im Glossar erklärt Shuttles (jeweils 2 x 3 TB - RAIDRAID im Glossar erklärt 0) - hauptsächlich als DIT Lösung, zum "Zwischenparken", oder für's Sneakernet.

Beide sind Regelmäßig im Einsatz. Beide exFat, beide hatten noch nie ein Problem, und schneller als mit NTFS sind sie natürlich auch, gerade bei RAW, und anderen Einzelbild Geschichten.

Ob das Journaling im Zweifelsfall mal was bringt, keine Ahnung - ist ja eigentlich nur dafür gedacht, wenn du einen Stromausfall während des Schreibvorgangs hast - ist sowieso fraglich ob man so ein 0 RAIDRAID im Glossar erklärt mit irgendwelchen Rettungsprogrammen wieder herstellen könnte. Klappt ja oft genug bei RAIDRAID im Glossar erklärt 5 nicht.



Antwort von Jost:


Wenn die zwei SSD's via einer PCI Karte als Raid eingebunden werden, dann bringt das durchaus was. Bei mir (MacPro 2009) liefern die zwei SSD's auf diese Weise gut 900 MB/s.

Das hat ja auch niemand bestritten.

zum Bild http://fs1.directupload.net/images/180306/k8szc8b8.png

Der 8700k stellt aber nur 16 PCI-Lanes zur Verfügung. Wenn Du dort ein PCI-SSD-Raid oder eine M.2 anschließt, wird die Grafikkarte nicht mehr mit 16, sondern nur noch mit 8 Lanes angebunden.

zum Bild http://fs5.directupload.net/images/180306/p2guqdcb.jpg

In der Praxis heißt das: Bei der geringen Datenraten gibt es durch PCI-Raid keinen Vorteil, stattdessen wird die Grafikkarte ausgebremst.



Antwort von Moik:



Wenn die zwei SSD's via einer PCI Karte als Raid eingebunden werden, dann bringt das durchaus was. Bei mir (MacPro 2009) liefern die zwei SSD's auf diese Weise gut 900 MB/s.

Das hat ja auch niemand bestritten.

zum Bild http://fs1.directupload.net/images/180306/k8szc8b8.png

Der 8700k stellt aber nur 16 PCI-Lanes zur Verfügung. Wenn Du dort ein PCI-SSD-Raid oder eine M.2 anschließt, wird die Grafikkarte nicht mehr mit 16, sondern nur noch mit 8 Lanes angebunden.

zum Bild http://fs5.directupload.net/images/180306/p2guqdcb.jpg

In der Praxis heißt das: Bei der geringen Datenraten gibt es durch PCI-Raid keinen Vorteil, stattdessen wird die Grafikkarte ausgebremst.

Gut zu wissen ich kann ich wieder erinnern dass mir sowas irgendwo im blackmagic Forum untergekommen ist... Natürlich war das mein Plan, aber so heißt das nun ich brauche ein anderes Motherboard wenn ich keine Einbremsung will. Das heisst bei einem Z370 machts nur Sinn einen PCIe Steckplatz zu verwenden um 16 Lanes zu haben (am meisten Sinn machts sicher wenn da die Grafikkarte dranhängt). Möglicherweise ist dass der Grund warum der Typ im Video keine flüssige Wiederabe erreicht, der hat nämlich eine M2 und eine GraKa dran? Der Preisunterschied zum Imac Pro wird immer kleiner je mehr ich nachdenke was das ganze wechseln noch mit sich zieht, abgesehen von dem Zeitverlust... Angenommen ich komme dazu den Imac Pro irgendwo zu testen und er gefällt mir doch recht gut...welche Kombi macht da Sinn für meinen Nutzungsbereichl? Wärs sinnvoll gleich die stärkere Vega64 zu nehmen weil man die sowieso nicht mehr nachrüsten kann, dafür beim 8Core zu bleiben und 32GB Ram lassen und eine 1TB SSD, CPU und Ram sind von einem autorisierten Händler nachrüstbar hab ich jetzt öfter als Info gefunden... Falls ich bei meiner Windows Konfiguration mit dem i7 8700k mal auf einen i9 799x zum Beispiel updaten will muss ich mir auch ein anderes Motherboard kaufen (x299 zum Biespiel...) ist zwar sicher billiger als beim mac aber trotzdem...



Antwort von dienstag_01:

Möglicherweise ist dass der Grund warum der Typ im Video keine flüssige Wiederabe erreicht, der hat nämlich eine M2 und eine GraKa dran?
Naja, der Chipsatz hat ja auch noch Lanes ;)



Antwort von Jost:

Möglicherweise ist dass der Grund warum der Typ im Video keine flüssige Wiederabe erreicht, der hat nämlich eine M2 und eine GraKa dran?

Nein, das schrieb ich schon oben: Premiere kann mit den CRM-Clips aus der C200 nicht richtig umgehen. Das ist unabhängig vom Betriebssystem. Das wird auch bei einem Mac nicht klappen. Es liegt an Premiere.



Antwort von Frank Glencairn:


Natürlich war das mein Plan, aber so heißt das nun ich brauche ein anderes Motherboard wenn ich keine Einbremsung will.

Bau dir einfach ne AMD Treadripper Workstation, da hast du 64 Lanes, das reicht dicke für alles.
Mach ich auch gerade, aus genau dem Grund.



Antwort von Moik:


Möglicherweise ist dass der Grund warum der Typ im Video keine flüssige Wiederabe erreicht, der hat nämlich eine M2 und eine GraKa dran?

Nein, das schrieb ich schon oben: Premiere kann mit den CRM-Clips aus der C200 nicht richtig umgehen. Das ist unabhängig vom Betriebssystem. Das wird auch bei einem Mac nicht klappen. Es liegt an Premiere.

Aja sorry, aber in dem Video gehts eben mit Premiere am Mac, deshalb wurde ich stutzig..



Antwort von Jost:



Nein, das schrieb ich schon oben: Premiere kann mit den CRM-Clips aus der C200 nicht richtig umgehen. Das ist unabhängig vom Betriebssystem. Das wird auch bei einem Mac nicht klappen. Es liegt an Premiere.

Aja sorry, aber in dem Video gehts eben mit Premiere am Mac, deshalb wurde ich stutzig..

zum Bild https://downloads.canon.com/nw/camera/m ... ow_pro.jpg

https://www.usa.canon.com/internet/port ... s/workflow

Für Final Cut soll es angeblich ein PluginPlugin im Glossar erklärt geben.



Antwort von dienstag_01:

Oh, in Avid funktioniert es direkt. Das MUSS der Weg in die Pleite sein ;)



Antwort von Jott:

Für Final Cut soll es angeblich ein PluginPlugin im Glossar erklärt geben.

Wieso angeblich?

https://www.canon-europe.com/support/co ... Sierra)



Antwort von rainermann:

Lustigerweise läuft es mit Finalcut gut, aber ich hasse finalcut pro x zum schneiden. Ich hab das letzte Projekt zwar damit gemacht und überlegt umzusteigen weil es nach einiger Zeit an Eingewöhnung doch möglich war dmait zu arbeiten, aber gewisse Dinge sind einfach in Premiere Pro viel einfacher...Stabilisierung ist besser, die Plattform ist viel übersichtlicher und das Arbeiten mit Keyframes viel einfacher. Ein Mac wird mit Premiere nie an die Schnelligkeit beim rendernrendern im Glossar erklärt und exportieren von Final Cut rankommen das ist mir klar

Willst nach 24 Beiträgen technischem PC-Talk nicht doch noch mal Deiner Final Cut Ex eine Chance geben? Ich hätte längst Kopfweh bei all den (inhaltlich sicher korrekten) Antworten... aber gut, muss jeder selbst wissen...



Antwort von Moik:


Lustigerweise läuft es mit Finalcut gut, aber ich hasse finalcut pro x zum schneiden. Ich hab das letzte Projekt zwar damit gemacht und überlegt umzusteigen weil es nach einiger Zeit an Eingewöhnung doch möglich war dmait zu arbeiten, aber gewisse Dinge sind einfach in Premiere Pro viel einfacher...Stabilisierung ist besser, die Plattform ist viel übersichtlicher und das Arbeiten mit Keyframes viel einfacher. Ein Mac wird mit Premiere nie an die Schnelligkeit beim rendernrendern im Glossar erklärt und exportieren von Final Cut rankommen das ist mir klar

Willst nach 24 Beiträgen technischem PC-Talk nicht doch noch mal Deiner Final Cut Ex eine Chance geben? Ich hätte längst Kopfweh bei all den (inhaltlich sicher korrekten) Antworten... aber gut, muss jeder selbst wissen...

Haha! Ist mir auch schon in den Sinn gekommen in der Zwischenzeit, leider ist die Testversion schon abgelaufen...Premiere Pro ist heute sicher schon wieder 5-10mal abgestürzt...., aber das ist man ja gewohnt... ist das unter windows eigentlich auch so bugy?



Antwort von rainermann:



Willst nach 24 Beiträgen technischem PC-Talk nicht doch noch mal Deiner Final Cut Ex eine Chance geben? Ich hätte längst Kopfweh bei all den (inhaltlich sicher korrekten) Antworten... aber gut, muss jeder selbst wissen...

Haha! Ist mir auch schon in den Sinn gekommen in der Zwischenzeit, leider ist die Testversion schon abgelaufen...Premiere Pro ist heute sicher schon wieder 5-10mal abgestürzt...., aber das ist man ja gewohnt... ist das unter windows eigentlich auch so bugy?

ok, Du weisst z.B. auch, dass FCPX aktuell einmalig 329,99 € kostet, jedes Update seit Beginn 2011 gratis (!) ist und das wahrscheinlich auch die nächsten Jahre so sein wird? Klar, 329,- ist auch nicht wenig - aber vielleicht wär's der 2.Versuch ja Wert... vielleicht machst auch einfach einen neuen Thread auf, was Dich daran im Vgl. zu Premiere stört und wir Apfelesser schauen uns das mal genauer an (z.B. das mit dem Stabi?!? Ich mein, das ist EIN Klick bei FCPX, ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, was da bei Premiere noch einfacher sein sollte...ausser Klick per Gedankenlesen. Und wer möchte, kann bei FCPX auch noch die Art des Stabi auswählen).



Antwort von Jost:


ok, Du weisst z.B. auch, dass FCPX aktuell einmalig 329,99 € kostet, jedes Update seit Beginn 2011 gratis (!) ist und das wahrscheinlich auch die nächsten Jahre so sein wird?

Oder so:
https://www.ebay.de/itm/Final-Cut-Pro-X ... SwAP1anCT2

Auf jeden Fall günstiger, als Premiere im Abo. Selbst wenn Premiere eines Tages das Canon-Raw besser verarbeiten sollte, wird es die Verbesserung nur in einer neuen Vollversion geben - und die gibt es dann nur im Abo.

Aber wie schon gesagt: Die C200 bietet an, gleich Proxys der Aufnahme anzulegen und ebenfalls abzuspeichern. Das läuft dann in Premiere problemlos. Außerdem muss man dann keine großen Faxen machen: zwei kleine, eine große SSD, eine normale 1070 und den Rest lassen, wie es ist. Am Ende liegt man dann bei etwa 2000 Euro.



Antwort von rainermann:



ok, Du weisst z.B. auch, dass FCPX aktuell einmalig 329,99 € kostet, jedes Update seit Beginn 2011 gratis (!) ist und das wahrscheinlich auch die nächsten Jahre so sein wird?

Oder so:
https://www.ebay.de/itm/Final-Cut-Pro-X ... SwAP1anCT2

"Final Cut Pro X comes with a license and instructions on how to install the software correctly."
Na, DIE Lizenz will ich mal sehen ;) Es gibt ja keine Seriennummern mehr, sondern der "Kauf" (Nutzungsrecht) ist mit der Apple ID verbunden. Dürfte nicht nur illegal sein, sondern man bekommt damit auch keine Updates, da diese über den Appstore verteilt werden.



Antwort von Jost:



Oder so:
https://www.ebay.de/itm/Final-Cut-Pro-X ... SwAP1anCT2

"Final Cut Pro X comes with a license and instructions on how to install the software correctly."
Na, DIE Lizenz will ich mal sehen ;) Es gibt ja keine Seriennummern mehr, sondern der "Kauf" (Nutzungsrecht) ist mit der Apple ID verbunden. Dürfte nicht nur illegal sein, sondern man bekommt damit auch keine Updates, da diese über den Appstore verteilt werden.

Note to eBay: Software is obtained legally from broken PCs or laptops which no longer require them and it is legal to sell used licenses under EU law.
This product does not infringe on any copyright, Trademark, or any other rights, or any of eBay's listing policies or spam policies


Am Ende liegt man irgendwo bei 20 Euro und hat die letzte Version. Das reicht zum Testen auf dem alten Mac.



Antwort von Jott:

Für Naive? Gerne probieren. Aber da es gar keine Seriennummer gibt und nur aus dem App-Store heraus und mit eigener Apple ID installiert werden kann (mit guten Grund, zum Beispiel Abfrage Betriebssystem, Hardware etc), stehen die Chancen nicht schlecht, dass es versenkte 20 Euro sind. An die ganzen Zusatzinhalte (wichtige Codecs, Sounds, Grafiken, sonstige Libraries) dürfte man auch nicht rankommen, da ja die ID fehlt. Dafür darf man dann rumheulen, daß fcp nicht richtig funktioniert.

Was es alles gibt!



Antwort von JoDon:


In der Praxis heißt das: Bei der geringen Datenraten gibt es durch PCI-Raid keinen Vorteil, stattdessen wird die Grafikkarte ausgebremst.

Ausgebremst um 0,5%!!!

Es gibt keinen Performance Verlust wenn man eine GTX 1070 mit PCI-E 3.0 x8 betreibt. Selbst bei x4 ist bei den meisten Anwendungen praktisch kein Unterschied feststellbar.



Antwort von Jost:


Für Naive? Gerne probieren. Aber da es gar keine Seriennummer gibt und nur aus dem App-Store heraus und mit eigener Apple ID installiert werden kann (mit guten Grund, zum Beispiel Abfrage Betriebssystem, Hardware etc), stehen die Chancen nicht schlecht, dass es versenkte 20 Euro sind. An die ganzen Zusatzinhalte (wichtige Codecs, Sounds, Grafiken, sonstige Libraries) dürfte man auch nicht rankommen, da ja die ID fehlt. Dafür darf man dann rumheulen, daß fcp nicht richtig funktioniert.

Was es alles gibt!

Es ist fraglos besser, 360 Euro auszugeben. Wenn dann das Canon-Raw aber nicht läuft, sind 360 Euro weg.
Muss jeder selbst wissen.



Antwort von Jott:

Wenn man davon ausgeht, dass Canon und Apple lügen, yep. Wie gesagt: kann man ja mal probieren. Ist ja auch durchaus spannend, was der nette Herr aus England da wohl schicken wird.

Kostenlos und weniger prickelnd: zweite Apple ID anlegen und noch mal vier Wochen freie Fahrt zum Ausprobieren.



Antwort von Jost:



In der Praxis heißt das: Bei der geringen Datenraten gibt es durch PCI-Raid keinen Vorteil, stattdessen wird die Grafikkarte ausgebremst.

Ausgebremst um 0,5%!!!

Es gibt keinen Performance Verlust wenn man eine GTX 1070 mit PCI-E 3.0 x8 betreibt. Selbst bei x4 ist bei den meisten Anwendungen praktisch kein Unterschied feststellbar.

Doch, es gibt einen Performance-Verlust. x8 läuft früher in die Limitierung.
zum Bild http://fs5.directupload.net/images/180306/rrccapjj.jpg
Bei Premiere sollte das ähnlich sein.
Wegen eines überflüssigen SSD-Raid-0 würde ich die GPU jedenfalls nicht auf x8 laufen lassen.

Da es aber nicht mein Geld ist, stelle ich die Entscheidung selbstverständlich anheim.



Antwort von dienstag_01:



Ausgebremst um 0,5%!!!

Es gibt keinen Performance Verlust wenn man eine GTX 1070 mit PCI-E 3.0 x8 betreibt. Selbst bei x4 ist bei den meisten Anwendungen praktisch kein Unterschied feststellbar.

Doch, es gibt einen Performance-Verlust. x8 läuft früher in die Limitierung.
zum Bild http://fs5.directupload.net/images/180306/rrccapjj.jpg
Bei Premiere sollte das ähnlich sein.
Wegen eines überflüssigen SSD-Raid-0 würde ich die GPU jedenfalls nicht auf x8 laufen lassen.

Da es aber nicht mein Geld ist, stelle ich die Entscheidung selbstverständlich anheim.

Was ist das denn für eine merkwürdige Logik, mit den 16 Lanes der CPU könnte man ausschließlich eine GPU x16 anschließen, sonst nichts. Auch keine einzelne SSD. Aber dafür gibt es ja den Chipsatz mit seinen Lanes, über die läuft dann PCIe und USB und was noch alles. Hatte ich schonmal geschrieben, aber hier geht es scheinbar wieder mal um was anderes ;)



Antwort von Alf_300:

Was mir garnicht gefällt ist der 8700(k)
der ist einfach zu schwach für 4K



Antwort von Frank Glencairn:

Wie ich oben schon sagte - Treadripper System bauen - 64 Lanes sind genug für alles.



Antwort von blickfeld:


Wie ich oben schon sagte - Treadripper System bauen - 64 Lanes sind genug für alles.

da würde ich eher den x299 nehmen. preis-/leistung zwar nicht ganz so gut wie bei threadripper, dafür aber mit thunderbolt 3, wenn man das richtige mobo nimmt. ob man da tb braucht muss halt jeder selbst entscheiden. ich persönlich nutze es halt.



Antwort von blickfeld:


Wie ich oben schon sagte - Treadripper System bauen - 64 Lanes sind genug für alles.

wenn man halt kein tb3 braucht, ist das preis-/leistungstechnisch bestimmt keine schlechte wahl. wenn tb benötigt wird, bleibt nimmt man eben den x299.



Antwort von Jost:


Was ist das denn für eine merkwürdige Logik, mit den 16 Lanes der CPU könnte man ausschließlich eine GPU x16 anschließen, sonst nichts. Auch keine einzelne SSD. Aber dafür gibt es ja den Chipsatz mit seinen Lanes, über die läuft dann PCIe und USB und was noch alles. Hatte ich schonmal geschrieben, aber hier geht es scheinbar wieder mal um was anderes ;)

Ja, das muss aber alles über den Prozessor laufen. Die Verbindung nennt sich DMI 3.0. Das ist PCI 3.0x4. Der Prozessor hat also tatsächlich 20 PCI Lanes. 16 für Grafikkarte oder andere PCI-Karten. Und 4 für alle Anschlüsse wie USB, Sata, M.2. Da war ich etwas unscharf.

Hier die Z370 Lane-Verteilung
zum Bild http://fs1.directupload.net/images/180307/h9tofou2.jpg

Hier die vom Threadripper
zum Bild http://fs5.directupload.net/images/180307/zh4wuyxz.png



Antwort von dienstag_01:



Was ist das denn für eine merkwürdige Logik, mit den 16 Lanes der CPU könnte man ausschließlich eine GPU x16 anschließen, sonst nichts. Auch keine einzelne SSD. Aber dafür gibt es ja den Chipsatz mit seinen Lanes, über die läuft dann PCIe und USB und was noch alles. Hatte ich schonmal geschrieben, aber hier geht es scheinbar wieder mal um was anderes ;)

Ja, das muss aber alles über den Prozessor laufen. Die Verbindung nennt sich DMI 3.0. Das ist PCI 3.0x4. Der Prozessor hat also tatsächlich 20 PCI Lanes. 16 für Grafikkarte oder andere PCI-Karten. Und 4 für alle Anschlüsse wie USB, Sata, M.2. Da war ich etwas unscharf.

Hier die Z370 Lane-Verteilung
zum Bild http://fs1.directupload.net/images/180307/h9tofou2.jpg

Hier die vom Threadripper
zum Bild http://fs5.directupload.net/images/180307/zh4wuyxz.png

Siehste, und schon hat man ein Raid (so man denn will) ;)



Antwort von Jost:



Ja, das muss aber alles über den Prozessor laufen. Die Verbindung nennt sich DMI 3.0. Das ist PCI 3.0x4. Der Prozessor hat also tatsächlich 20 PCI Lanes. 16 für Grafikkarte oder andere PCI-Karten. Und 4 für alle Anschlüsse wie USB, Sata, M.2. Da war ich etwas unscharf.

Hier die Z370 Lane-Verteilung
zum Bild http://fs1.directupload.net/images/180307/h9tofou2.jpg

Hier die vom Threadripper
zum Bild http://fs5.directupload.net/images/180307/zh4wuyxz.png

Siehste, und schon hat man ein Raid (so man denn will) ;)

So man denn will ;)




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Hardware: Schnittrechner, Grafikkarten und mehr-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Problem in After Effects CS 4 auf dem Mac
After Effects Upgrade von Mac auf Win ?
After Effects -> Wieso Photoshop ?
Photoshop-Extrude für After Effects
Photoshop maske in after effects verschieben?
Font in Photoshop anwählbar, aber nicht in After Effects.
Realistischer Schatten in After Effects/Photoshop
Grundlegende Formateinsetllungen After Effects inkl. Vorlagen in Photoshop
Farbenunterschied After Effects und Photoshop
Verbessertes En- und Decoding: Updates für Adobe Premiere Pro (12.1.2) und After Effects (15.1.2)
Neue CC-Funktionen u.a. für Adobe Premiere Pro und After Effects zur // NAB 2018
Premiere Pro CS6: Workstation zu langsam für HD-Video?
Premiere Pro / After Effects - zwei Grafikkarten ja oder nein... werd noch blöde....
Sammlungen (!) aus Photoshop Album in Lightroom übernehmbar ?
Composing in Premiere Pro und After Effects
WebM und Theora in Adobe Premiere Pro und After Effects
Kostenlos und online: Premiere Pro und After Effects CC Workflows (Adobe Live)
Laptop für Premiere Pro and After Effects
Kurznews: MacPro 4c 6c 8c vs. iMac 5K in After Effects und Resolve
NAB2015: Neue Funktionen in Premiere Pro und After Effects
Effektives arbeiten mit Premiere Pro und After Effects
Kaufberatung Grading/Schnitt-Laptop 4K, Premiere Pro und After Effects
Test: iMac 5K Retina und 4K Video: Resolve (4K), FCPX (4K), After Effects,
Über LUTs in FCPX und Master Clip Effects in Premiere Pro
Adobe CC Updates: Premiere Pro, After Effects und Audition // IBC 2018
Neues im Adobe Premiere Pro und After Effects CC Update Januar 2018

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
12-16. Dezember / Villach
K3 Film Festival
21. Dezember / Diverse
Kurzfilmtag 2019
31. Dezember / Berlin
Video-Wettbewerb
7-17. Februar 2019/ Berlin
Berlinale
alle Termine und Einreichfristen


update am 16.Dezember 2018 - 18:00
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*