Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Digitalisierung & Restauration alter Film- und Videoaufnahmen-Forum

Infoseite // Flackern bei der Digitalisierung - USB Grabby

DZOFilm New 7 Lens Kit

Frage von Stichie79:


Guten Abend von einem Neuling und Laien was die Technik angeht.



Ich versuche meine gut 2-300 VHS Kassetten zu digitalisieren und nutze dafür einen USB Videograbber und entsprechende Software (honestech VHS to DVD).

Was die Dateigröße angeht muss ich mir noch was einfallen lassen da manche Videos mal eben 3-4 GB groß sind (MPEG2 in bestmöglicher Qualität - viel Auswahl bieten solche Programme nicht).

VHS Videokassetten haben natürlich nach einer gewissen Zeit die Angewohnheit, dass das Bild flackert. So auch einige meiner Videokassetten.

Seltsamer - und erfreulicherweise flackern die fertigen Videos auf dem PC nicht (Auch nicht im Vorschaufenster der Videoübertragung).

Ich habe mal synchron eine Szene auf VHS und dieselbe auf der fertigen Mpegdatei verglichen und das flackern war am PC weg. Auch keine Pixelstörungen während das Original flackerte oder sonstige Bildausfälle. Am PC läuft so ein Video reibungslos weiter. Bei so gut wie allen Videos bisher.

Da dachte ich mir, Hallelujah geile Sache.

Jetzt habe ich testweise eine dieser fertigen Dateien mal aufn USB Stick gepackt und an meinen alten DVD Rekorder mit USB Eingang angestöpselt um die Qualität zu überprüfen. Da ist das Flackern seltsamerweise wieder da wie auf den VHS Kassetten. Ich bin kein Technikfachmann aber das grenzt schon an Schikane ausm Zauberland. Wie kann das sein?

Kleines Beispiel:

Als erstes sieht man die fertige digitalisierte Aufnahme aufm PC - Dann der Schwenk zur digitalisierten Aufnahme, die aber via USB in meinem DVD Festplattenrekorder gesteckt und auf meinem Röhrenfernseher abgespielt wird.





Mit flackern meine ich das so wie im folgenden Video, nicht dieses leichte Flimmern weil ich den Röhrenfernseher mitm Handy aufgenommen habe.

https://youtube.com/shorts/JZd5IAta9DI?feature=shared


Da ich die Mpeg2 Datei übern USB Stick auch fehlerfrei aufm Smart TV nutzen kann (Die Qualität aber dementsprechend ist) kann ich mir nur vorstellen, dass es irgendwas mit dem Röhrenfernseher zu tun haben kann und mit Signalen. Aber ich bin wie gesagt totaler Laie. Der Fernseher selbst ist in Ordnung. Nicht so alte Originalvideos kann man darauf ohne Probleme angucken.

Wenn jemand eine Antwort hierauf hat, bitte so wenig Fachchinesisch wie möglich.

Danke

Ich hab mich schon darauf gefreut die alten Aufnahmen als MPEG zusammengeschnitten und mit Intros, Übergängen etc auf meinen alten Röhrenfernseher genießen zu können aber nun muss ich wohl weiterhin aufm PC gucken

Als gebrannte DVD wird wahrscheinlich dasselbe Problem existieren, nehme ich mal an.

Falls es wirklich etwas mit Signalen zu tun hat dass so ein flackern trotz fehlerfreier Digitalisierung auf der Röhre weiterhin zu sehen ist, könnte ich mir gut vorstellen, dass auf Youtube hochgeladene Digitalisierungen die vorher flackerten auf der Röhre ebenfalls wieder flackern 😂

Ich hoffe man versteht was ich meine.

Space


Antwort von Bluboy:

Vielleicht hast Du progressives Material, dass Deine Röhre nicht darstellen kann

Also: Neu kodieren -> DVD interlaced

Space


Antwort von Stichie79:

Damit hab ich mich noch nicht beschäftigt aber danke schon mal.

Es ist ja wie gesagt nur bei Videos so, welche schon im VHS Rekorder flackerten. Ich habe aber auch schon Videokassetten digitalisiert (ins selbe Format) die nicht flackerten. Und die entstandene MPEG zeigt die Röhre dann ohne Probleme.

Einfach gesagt:
VHS flackert im Videorecorder (nicht alle). Als MPEG digitalisiert ist das Flackern am PC oder Smart TV nicht mehr zu sehen.
Schaue ich die Dateien aber auf Röhre ist dasselbe Flackern wie auf Kassette wieder da.

Space


Antwort von MK:

Bluboy hat geschrieben:
Vielleicht hast Du progressives Material, dass Deine Röhre nicht darstellen kann
Der DVD-Recorder gibt am Analogausgang immer standardkonform aus... das sind irgendwelche Sync-Probleme bei einzelnen Kassetten in Verbindung mit dem Billig-Grabber.

Einzelne VHS die an der Röhre ein durchlaufendes Bild haben, als MPEG am PC aber nicht und als selbe MPEG an der Röhre dann wieder - da gibt es keine technische Grundlage dafür, nach dem Digitalisieren sind etwaige Sync-Fehler fest ins Bild gebacken und werden dann überall so angezeigt.

Ergo kann an diesem Vortrag SO irgendwas nicht stimmen...

Space


Antwort von vaio:

Ich denke, dass es sich um ein Signalproblem handelt. Allerdings werden die Bilder beim digitalisieren quasi neu aufgebaut. Da werden Synchron-Probleme nicht „eingebacken“. Entweder ist das Signal zum digitalisieren stabil, oder eben nicht. Wenn nicht, dann wirst du schon beim digitalisieren Probleme haben und das auch sehen. Bei deiner Schilderung würde ich mit dem TV beginnen (Einstellungen etc.), alternativ mit ein zweites Gerät testen. Weiterhin kann es auch mit den verschiedenen Einstellungen der Ausgabegeräte zu tun haben (TV vs Monitor/PC).
Wenn dass Signal tatsächlich okay ist, dass der Fehler mit digitalisiert wird und du - aus welchen Grund auch immer - diesen Fehler auf deinen Monitor nicht erkennst, wäre u.a. zu klären mit welchen Programm und Einstellungen (Stichwort Halbbild - wurde schon erwähnt) du das File auf dem PC abspielst?

Space


Antwort von Stichie79:

Ich versuche das ganze später nochmal als Video vorzutragen und benutze dafür noch andere Kassetten die flackern.

Eine zweite Röhre zum testen habe ich leider nicht. Danke schon mal für die Antworten.

Space


Antwort von MK:

vaio hat geschrieben:
Allerdings werden die Bilder beim digitalisieren quasi neu aufgebaut. Da werden Synchron-Probleme nicht „eingebacken“.
Ach? Das bei der Digitalisierung vertikal durchgelaufene Bild ist nicht fest in ebendieses "eingebacken"? Mit Halbbildern hat das auch nichts zu tun, vielleicht zwei verschiedene Stellen verglichen oder sonst was.

Dass die Datei am PC einwandfrei läuft, und direkt von manchen der VHS und über den DVD Recorder wiedergegeben läuft es stellenweise vertikal durch, ist technisch nicht möglich.

Die nächste Frage wäre: Was erwartet man von einem 10 € USB-Grabber... wenn man hier im Forum nach Honestech sucht, sollte man schnell die Mülltonne öffnen und das Teil da reinwerfen, stiehlt vielen Menschen nur wertvolle Lebenszeit...

Space


Antwort von MK:

Warum eigentlich nicht mal über den DVD Recorder versuchen zu digitalisieren wenn aus dem Stick sowieso auch nur MPEG-2 rauskommt?

Der Recorder hat noch am ehesten einen TBC zur Stabilisierung eingebaut (zumindest bei Panasonic waren die früher recht gut) und was ist das überhaupt für ein VHS-Player? Hat der einen zuschaltbaren TBC?

Space


Antwort von Stichie79:

MK hat geschrieben:
Warum eigentlich nicht mal über den DVD Recorder versuchen zu digitalisieren wenn aus dem Stick sowieso auch nur MPEG-2 rauskommt?

Der Recorder hat noch am ehesten einen TBC zur Stabilisierung eingebaut (zumindest bei Panasonic waren die früher recht gut) und was ist das überhaupt für ein VHS-Player? Hat der einen zuschaltbaren TBC?
Der Videorekorder ist ein JVC HR-XV2. Leider weiß ich nicht, was es mit diesem TBC auf sich hat. Laut Datenblatt was ich gerade gefunden habe scheint das aber nicht vorhanden zu sein.

Was den DVD Rekorder angeht: Ich kann soweit ich weiß VHS Videos darauf aufnehmen allerdings sind 80GB Festplattenspeicher nicht viel da ich sehr viele Kassetten habe. Das ist ein altes Teil und der Brenner/DVD Laufwerk ist defekt. Der USB Slot ist auch nur Eingang. Ich kann also auch hierbei Aufnahmen auf der Festplatte des Rekorders wohl nur via Grabber übertragen.

MK hat geschrieben:
vaio hat geschrieben:
Allerdings werden die Bilder beim digitalisieren quasi neu aufgebaut. Da werden Synchron-Probleme nicht „eingebacken“.
Ach? Das bei der Digitalisierung vertikal durchgelaufene Bild ist nicht fest in ebendieses "eingebacken"? Mit Halbbildern hat das auch nichts zu tun, vielleicht zwei verschiedene Stellen verglichen oder sonst was.

Dass die Datei am PC einwandfrei läuft, und direkt von manchen der VHS und über den DVD Recorder wiedergegeben läuft es stellenweise vertikal durch, ist technisch nicht möglich.

Die nächste Frage wäre: Was erwartet man von einem 10 € USB-Grabber... wenn man hier im Forum nach Honestech sucht, sollte man schnell die Mülltonne öffnen und das Teil da reinwerfen, stiehlt vielen Menschen nur wertvolle Lebenszeit...
Siehe Video auf Youtube ^^

Ich habe extra drauf geachtet dass ich die gleiche Stelle/Szene vergleiche und alternativ eine andere VHS Kassette genommen, auf der es öfter ebenfalls flackert.

Im Übrigen erwarte ich von einem "Billig"-Grabber qualitativ natürlich keine Quantensprünge, vom Budget her ist mir aber derzeit wohl nicht viel anderes möglich bzw. fehlt auch das technische Know How. Zudem ist der Zweck der Digitalisierung ja erfüllt. Dass ich das Resultat dann hinterher auf der Röhre angucken möchte ist denke ich mal einer von wenigen Einzelfällen - primär aber sicher nicht der Grund, warum man sich so einen Grabber zulegt. Ich vermute mal dass die meisten, die mit solchen Geräten ihre VHS Kassetten digitalisieren ihre Ergebnisse aufm PC oder ihrem Smart TV anschauen. Und hierfür wurde das Ziel ja erreicht. Für zielführende Tipps zu Alternativen wäre ich natürlich dankbar :)


Aber gut, hier nochmal mit einer anderen Kassette ein "Erklär"-Video.



Space



Space


Antwort von vaio:

MK hat geschrieben:
vaio hat geschrieben:
Allerdings werden die Bilder beim digitalisieren quasi neu aufgebaut. Da werden Synchron-Probleme nicht „eingebacken“.
Ach? Das bei der Digitalisierung vertikal durchgelaufene Bild ist nicht fest in ebendieses "eingebacken"?
Nichts anderes habe ich geschrieben.

vaio hat geschrieben:
… Wenn das Signal tatsächlich okay ist, dass der Fehler mit digitalisiert wird und du - aus welchen Grund auch immer - diesen Fehler auf deinen Monitor nicht erkennst, wäre u.a. zu klären mit welchen Programm und Einstellungen (Stichwort Halbbild - wurde schon erwähnt) du das File auf dem PC abspielst?

Mein Posting bezog sich darauf:
MK hat geschrieben:


Der DVD-Recorder gibt am Analogausgang immer standardkonform aus... das sind irgendwelche Sync-Probleme…

Sync- Probleme würde er bereits beim capturen bemerken. Ganz sicher.

Ich würde explizit zwei Dinge kontrollieren:

1. Werden tatsächlich beide Halbbilder gecaptured und auf dem PC wiedergegeben, oder eventuell nur eines?

2. Da Du immer von „Röhre“ schreibst, gehe ich mal davon aus, dass es sich tatsächlich um einen alten Röhren-TV handelt. Da kann es durchaus zu diesen Bildfehlern kommen - ggf. auch Eingangssignal unabhängig. Das Gerät wird ja bereits einige Jahre alt sein.


Stichie79 hat geschrieben:

… Es ist ja wie gesagt nur bei Videos so, welche schon im VHS Rekorder flackerten. Ich habe aber auch schon Videokassetten digitalisiert (ins selbe Format) die nicht flackerten. Und die entstandene MPEG zeigt die Röhre dann ohne Probleme.
Mit welchen Programm spielst du die vermeintlich „nicht flackernde“ Datei ab, bzw. werden beide Halbbilder als interlaced abgespielt? Das macht nämlich die „TV- Röhre.

Space


Antwort von Stichie79:

Ist ein kleiner SABA.

Das fertige, fehlerfreie Video spiele ich mit dem Windows Media Player ab oder auf meinem Smart TV.

Zum interlaced und Halbbild kann ich nichts sagen da ich davon leider keine Ahnung habe. Ich bin was die Technik angeht ziemlicher Laie.

Also kann ich das so verstehen dass das flackern im Endeffekt Noch da ist, auf modernen Monitoren und Fernsehern aber nicht zu sehen sind?

Space


Antwort von MK:

vaio hat geschrieben:
Sync- Probleme würde er bereits beim capturen bemerken. Ganz sicher.
Vertikal durchlaufendes/springendes Bild ("Flackern" ist da wohl so ziemlich das falsche Wort dafür)... da gibt es keine zwei Meinungen: Sync-Probleme (von manchen der VHS zum 0815 Billiggrabber und anscheinend ja auch bei Direktanschluss des VHS-Recorders).

Aus einer MPEG-2 erzeugt kein DVD Recorder als Wiedergabegerät vom USB-Stick stellenweise vertikal durchlaufende Bilder... ergo müssen die schon so mit digitalisiert worden sein, es hüpft auch nicht nur ein Halbbild... kaum zu glauben dass das am PC und Flachbild problemlos läuft.

Treten die Fehler reproduzierbar an den selben Stellen exakt gleich auf? Wenn nicht dann hat vielleicht ein Kabel oder die Buchse am DVD Recorder einen Wackelkontakt...

Space


Antwort von MK:

Und wie gesagt mal das Forum nach Honestech durchsuchen:

search.php?keywords=honestech


Dass das Ding problemlos funktioniert liest man nirgends, Lösungen gibt es auch keine, nur ellenlange Threads.

Space


Antwort von Stichie79:

MK hat geschrieben:
vaio hat geschrieben:
Sync- Probleme würde er bereits beim capturen bemerken. Ganz sicher.


Treten die Fehler reproduzierbar an den selben Stellen exakt gleich auf? Wenn nicht dann hat vielleicht ein Kabel oder die Buchse am DVD Recorder einen Wackelkontakt...
Wie gesagt, so wie ich das verglichen habe exakt an den gleichen Stellen. Siehe die Frau im Video :-D

Space


Antwort von MK:

Stichie79 hat geschrieben:
Wie gesagt, so wie ich das verglichen habe exakt an den gleichen Stellen. Siehe die Frau im Video :-D
Spielst Du die VHS auch mit dem DVD-(Kombi)-Recorder ab oder mit einem separaten Gerät?

Space


Antwort von Stichie79:

MK hat geschrieben:
Stichie79 hat geschrieben:
Wie gesagt, so wie ich das verglichen habe exakt an den gleichen Stellen. Siehe die Frau im Video :-D
Spielst Du die VHS auch mit dem DVD-(Kombi)-Recorder ab oder mit einem separaten Gerät?
Mit dem Kombigerät VHS/DVD Player. Der integrierte DVD Player ist aber nicht mit dem oben erwähnten DVD Festplattenrekorder zu verwechseln. Das ist nochmal ein separates Gerät welches ich jetzt nur genutzt habe um die Aufnahme via USB Stick zu überprüfen.

Jetzt läuft beispielsweise seit 2 Stunden eine andere VHS Kassette durch und wird digitalisiert. Bislang keine Störungen. Wenn "Flackern" nicht der richtige Begriff ist, gibt es für diese vertikalen durchlaufenden Bilder auch 'ne besondere Bezeichnung?

Space


Antwort von Skeptiker:

@Stichie79:

Vielleicht kannst Du mal einen kurzen Clip eines Flacker-Videos mit original MPEG-2 (bei YouTube wird daraus ja ein MPEG-4) hier einstellen (als Datenanhang zum Beitrag - evtl. geht das nur als ZIP verpackt).
Allerdings darf das hier vermutlich max. 5 Megabyte gross sein (evtl. noch weniger). Alternativ auf einen externen Speicher mit etwas mehr Platz hochladen, wo man es mal herunterladen kann.

Space


Antwort von Stichie79:

Skeptiker hat geschrieben:
@Stichie79:

Vielleicht kannst Du mal einen kurzen Clip eines Flacker-Videos mit original MPEG-2 (bei YouTube wird daraus ja ein MPEG-4) hier einstellen (als Datenanhang zum Beitrag - evtl. geht das nur als ZIP verpackt).
Allerdings darf das hier vermutlich max. 5 Megabyte gross sein (evtl. noch weniger). Alternativ auf einen externen Speicher mit etwas mehr Platz hochladen, wo man es mal herunterladen kann.
Aber am PC flackert es ja nicht. Oder meinst du eins was am TV über den VHS flackert?
Edit: Ich digitalisiere mal 5 MB aus einer VHS Flackerszene und lade die morgen mal hoch.

Space



Space


Antwort von Skeptiker:

Stichie79 hat geschrieben:

Aber am PC flackert es ja nicht. Oder meinst du eins was am TV über den VHS flackert?
Edit: Ich digitalisiere mal 5 MB aus einer VHS Flackerszene und lade die morgen mal hoch.
Ja, am TV. Danke!

Wegen der max. Attachment-Grösse hier bin ich unsicher (5 MByte ohne Garantie!):

Ich bin kürzlich hier mit einem 5.4 MByte ZIP mit Rückmeldung "Datei zu gross" gescheitert und musste es in 2 ZIPs je <3 MB hochladen.

Allerdings lese ich in slashCAMs Hinweisen nach dem Klick auf "Datenanhänge" unter dem Beitragsfenster nach wie vor (Zitat): "Maximale Dateigröße pro Anhang: 50 MiB" (Zitat Ende) - das sind rund 50 Megabyte(!), wenn ich mich nicht irre! (das "i" in "MiB" alias "Mebibyte" steht für binär, das heisst, 2 hoch 10 = 1024 als Umrechungsfaktor zwischen Kilo - Mega - Giga etc. statt 1000 (10 hoch 3), wie dezimal üblich.

Space


Antwort von vaio:

Ohne den Fehler gesehen zu haben ist eine Beurteilung schwierig (flackern oder durchlaufen…).

Ein „durchlaufenes Bild“ wird auch genauso digitalisiert und müsste auf alle Wiedergabegeräte zu erkennen sein. Ein eher flackerndes Bild kann u. U., je nach Einstellung des PC-Players und/oder Monitor, nicht erkennbar sein. Eigentlich wurde alles schon aufgezählt. Signalübertragung kontrollieren etc…


Stichie79 hat geschrieben:
Ist ein kleiner SABA.

Das fertige, fehlerfreie Video spiele ich mit dem Windows Media Player ab oder auf meinem Smart TV.

Zum interlaced und Halbbild kann ich nichts sagen da ich davon leider keine Ahnung habe. Ich bin was die Technik angeht ziemlicher Laie.

Also kann ich das so verstehen dass das flackern im Endeffekt Noch da ist, auf modernen Monitoren und Fernsehern aber nicht zu sehen sind?

Ja, so habe ich es dir mitteilen wollen.

Space


Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Digitalisierung & Restauration alter Film- und Videoaufnahmen-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen //


Grabby von TerraTec
Nikon Z6 Problem: Bild-Flackern bei LOG (und RAW) Videoaufnahme
Flackern von Standbildern bei Video-DVD
Vorschaubilder der Videospur flackern
Weiße Linien bei der Digitalisierung von Hi8-Kassetten
Black Magic Web Presenter Flackern am SDI Eingang
Sony RX 100 - 24p in Europa unbrauchbar? (flackern!)
Sony A7R IV LED Banding // Flackern
Problem mit Stream - bunte Linien/flackern in dunklen Stellen
Bildstörung bei VHS Digitalisierung
Einsteiger freut sich über Tips/Hilfe bei (S)VHS Digitalisierung
Bildfehler bei Digitalisierung von VHS-C
Digitalisierung: Bildformat in der Ausgabe ändern?
Digitalisierung ohne PC(!) ins DV-Format
"Digitalisierung" von mini-dv. Vorspulen anschließend nicht möglich?
Hi8 Digitalisierung
Fragen zur Digitalisierung alter VHS u. S-VHS Kassetten




RSS Facebook Twitter slashCAM-Slash