Logo Logo
/// 

FCP X Bitrate MP4 einstellen



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Frage von pixelschubser2006:


Hallo,

ich habe mir für mein MacBook Air 2017 FCP X aktiviert, nachdem ich mit der Lösung, Edius auf ext. Festplatte mit Windows / Bootcamp zu nutzen, nicht mehr glücklich war. Kurioserweise lag der Grund im Wesentlichen darin, daß Edius mit dem Touchpad beschissen zu bedienen ist, und mir die Edius Bedienung für den mobilen Rohschnitt von Nachrichtenfilmen eh nicht sonderlich gefällt. Grundsätzlich hat es schon hingehauen, auch Stabilität und Perfomance stimmten.

Nun aber zum Final Cut Pro X. Es ist etwas gewöhnungsbedürftig, wenn man von Edius kommt, aber die sehr aufgeräumte Oberfläche kommt mir für meine Zwecke super entgegen. Allerdings sind die Datenraten viel zu hoch. Ich brauche MP4 oder MOV mit idealerweise 9-15 MBit bei Full HD. Allerdings habe ich diese Werte bei Edius immer mit 1080i50 verwendet. Muss daher ohnehin mal prüfen, ob ich damit hinkomme, da ich aufgrund der immer stärken Bedeutung von Online-Videos auf XAVC 1080p50 umgestiegen bin. Das wird klaglos von TV-Sendern akzeptiert und lässt sich auch für Online wesentlich besser nutzen als die Interlaced-Formate-

Leider habe ich im FCPX noch keine Möglichkeit gefunden, für h264-basierende Formate die Bitrate einstellen können. Geht das da so flexibel wie bei Edius oder muss ich da Abstriche machen? Ich muss halt immer schauen, wie ich das Material zügig überspielt bekomme. Da ist weniger eben mehr ;-)

Zweiter Punkt:
Die Vorschau ruckelt gewaltig. Das kenne ich von Edius so nicht. Nun ist mein MacBook Air 2017 i5 8GB eh kein Reisser, aber mit Edius unter Windows habe ich keine Performanceprobleme. Auch der FCPX Export ist ganz ok. Ist nicht ganz Echtzeit, aber alles noch im brauchbaren Rahmen. Möglicherweise kann man das beschleunigen, und ich brauche nur den goldenen Tipp. Das Thema Proxy muss ich mir nochmal in Ruhe ansehen, aber vielleicht gibt es noch andere Stellschrauben. Für den Nachrichtenbereich ist das kein Drama, da wird eh im Blindflug mehr gehackt als geschnitten, aber ich denke, da geht noch was.
Freue mich auch über Input zu Weblinks. Hatte bislang nix passendes gefunden...

Vielen lieben Dank für jeden Hinweis!



Antwort von acrossthewire:

bezüglich Ruckeln Bildschirmfoto 2020-04-05 um 17.12.29.pngDas hast du gefunden?



Antwort von Jott:

Da sollte eigentlich nichts ruckeln bei simplem HD. Ein Fall für die Glaskugel.

Datenraten bei Export: da sind halt sinnvolle Presets hinterlegt, unter anderem die gängigen vorgeschriebenen Broadcast-Sendeformate. Wenn die für deine Jobs nicht passen, dann noch für einen Fuffi Compressor dazu kaufen. Mit dem kann man sich dann individuell austoben und eigene Presets hinterlegen.

Aber probier vorher mal die Presets für Apple-Geräte, dort auch die weiteren Einstellmöglichkeiten. Sind dann genauso H.264-Files, nur mit geringeren Datenraten.

Und ja, zum Vergleich mal auf "höhere Leistung" stellen. Wirkt sich nicht auf die Ausgabequalität aus.








Antwort von hexeric:

fcpX arbeitet mit presets und automatischen, hohen bitraten.
du brauchst compressor für die volle manuelle kontrolle.

"apple devices" macht kleinere files, h265 ist definitiv eine option.
kannst du auch mit quicktime erstellen, wenn du ein prores rauslässt.



Antwort von pixelschubser2006:

So, jetzt habe ich Compressor. Einstellmöglichkeiten, die mich im Ansatz weiterbringen: Nullkommagarnix.

Ich würde mal sagen: Da ich mich an den Formfaktor des MacBook Air gewöhnt habe, werde ich mir vermutlich noch heute ein vergleichbares Lenovo oder Terra Notebook zulegen. Das ist bitter, weil mir im FCP vieles für den Mobilbetrieb gut gefällt. Bis auf die de facto ohne B A S T E L N nicht mögliche MP4-Funktion sich auch mit Addons nicht erschließt, und der Export knapp 5x solange dauert wie in MP4 in Edius. Ach ja: Auch branchenübliches MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt mit 25 Mbit ist leider nicht verfügbar. Das ist -vorsichtig ausgedrückt- eine Lachnummer. Für mich ist ein Export zumindest in Echtzeit nötig. Ich habe jetzt gerade 15 Minuten Material Wandlung von Mpeg2 8 BitBit im Glossar erklärt 422 in H.264 MOV. Braucht fast 3/4 Stunde. Das ist unbrauchbar. Und das alles ohne jede Korrektur. Nur Rohschnitt für Nachrichtenbereich.
Und schmeisst dann noch 60% höhere DatenrateDatenrate im Glossar erklärt raus. Danke Apple.



Antwort von Jott:

Dann weg damit, wenn‘s nichts für dich ist und du in Compressor nicht findest was du suchst.

Alternative: den/die Bedienfehler suchen. Denn das ist viel zu langsam bei dir. Und seit wann ist MPEGMPEG im Glossar erklärt 2 mit 25Mbit branchenüblich? Egal, hat ja nichts mit deinem Problem zu tun.

Probiert?

" Aber probier vorher mal die Presets für Apple-Geräte, dort auch die weiteren Einstellmöglichkeiten. Sind dann genauso H.264-Files, nur mit geringeren Datenraten."



Antwort von pixelschubser2006:

Was soll denn der süffisante Spruch? Klar, dann kommt es einfach weg. MacBook für 1000 Euro weg, dann gleich auch den nagelneuen Brother Dokumentenscanner weg, bei dem mir kein Mensch sagen kann, wie ich zielgerichtet mit Folientasche kleine Belege scannen kann. Den Cerevo Streamer auch weg. Dessen "eigenwillige Bedienung" mir bislang 10 Stunden und einen total geschrotteten Job eingehandelt hat.

ALLE, ich betone ALLE Geräte - da bin ich mir sicher! - sind hardwaretechnisch ok. Auch die Software vermutlich. Nur die Bedienung ist so katastrophal, dass nicht einmal der Hersteller durchblickt. Für alle Geräte habe ich teures Geld bezahlt. Richtig teures. Und Arbeitszeit hinterhergeworfen, in deutlich höherem Wert als das Gerät selbst.

Ich bin kein Fan von Youtube als Ersatz für eine Gerätedokumentation. Als Ersatz für Entwickler, die sich einfach keine Gedanken machen, daß sich ihre Produkte intuitiv bedienen lassen. Sorry, aber was heute auf die Menschheit losgelassen wird, ist oft genug krank. Es mag ja sein, dass 99% aller Anwender mit den vorkonfiguirerten FCPX Export-Parametern gut klarkommen. Ich aber nicht. Und einige hundertausend andere Anwender auch nicht, wie die Recherche so zeigt.

So genug ausgeschissen. Ich bitte jetzt höflichst darum, entweder meine Eingangsfrage entweder zu ignorieren oder mit einem Hinweis zu antworten, wo ich eine sachlich korrekte Anleitung bekomme. Ich bin kein Usability-Forensiker. Ich will nicht nächtelang Rätsel lösen, ich will ne Bedienungsanleitung. Kann doch so schwer nicht sein. Ich bin in einer Zeit aufgewachsen, in der Hersteller Anleitungen verfasst haben. Und zwar sachlich korrekte. Das scheint aus der Mode gekommen zu sein.



Antwort von pixelschubser2006:

Nachtrag: Ja, ich habe mir die Presets angesehen. Die Http-Stream-Parameter könnten funktionell brauchbar sein, gibt es aber lediglich mit 5 MBit. Viel zu wenig! Nochmals: Ich will einfach nur MP4 mit 9-15 MBit. Und / oder MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt mit 25 MbIt. Thats all. Geht oder geht nicht? Falls nicht gebe ich die FCP X Lizenz zurück. Und das Macbook kommt weg. Das wäre schade, weil mir vieles daran gefällt. Aber wenn eine wesentliche Funktion partout nicht geht, dann ist Schicht im Schacht.



Antwort von pixelschubser2006:

Nachtrag 2:

Trotz meiner Abneigung gegen Youtube als kostenfreie Bedienungsanleitung hat mir genau dies geholfen. Ich habe ein deutsches Video entdeckt, mit dem es dann funktionierte. Und das sogar in etwa in Echtzeit. Das ist für mich dann völlig ok, zumal mein MacBook ja nun wirklich nicht für Videoschnitt gemacht ist und es unfair erscheinen mag, Edius genau in seinem Element als Maßstab zu nehmen.

Was lehrt uns das? Die Problemlösung gibt es eigentlich immer. Es ist nur eine Frage, wie gut man die benötigte Funktion versteckt. Jedenfalls treffen mich solche Geschichten an einem wunden Punkt. In der IT muss ewig das Rad neu erfunden wurden, ohne daß wirklich ein praktischer Nährwert dadurch entsteht. Aber mit der Konsequenz, dass weder Techniker noch Anwender hinterherkommen, mit dem neuen System auch nur den alten Funktionsumfang wiederherzustellen. Das ist alles reichlich krank. Wer das alles auf der Spitze erleben möchte, darf sich mal mit Windows Servern auseinandersetzen. Habe neulich zwei Stunden bei einem Kunden damit verbracht, herauszufinden, daß der neue MS Essential Server keine hauseigene Backup-Funktion mehr hat. Ein Hersteller für entspreche Software wollte mir klarmachen, daß man für sein Produkt einen extra PC zur Bedienung bereitstellen musste. Ja ne, is klar. Hab dann versöhnlicherweise eine mir bis dato unbekannte Software gefunden, die exakt das schnörkellos macht, was sie soll. Und zuverlässig und obendrein preiswert. Geht doch! FCP X könnte sich trotz Anfangsschwierigkeiten auch dazu mausern, denn die größten Hürden scheinen genommen und ich freue mich über die ansonsten ganz anständige Bedienung.



Antwort von Jott:

Die Bedienungsanleitungen sind eingebaut (rechts oben), auch die Apple-Support-Seiten sind eigentlich gut zu finden und haben den gleichen Content. Dort wird alles klipp und klar erklärt.

Ansonsten verstehe ich deinen Groll, was unbedienbare Geräte angeht. Deswegen seit zwanzig Jahren nur Apple, eben weil wir (ich und fest angestellte Cutter) keine Zeit in solchen Scheiß investieren wollen.

Dass das für dich nicht so funktioniert, ist schade und wohl eher die Ausnahme. Könnte gut sein, daß ein Blick über die Schulter bei dir einiges klären könnte.

" Ja, ich habe mir die Presets angesehen. Die Http-Stream-Parameter könnten funktionell brauchbar sein"

Was für http-Stream-Parameter?

Egal. Ich bin nachher im Studio, und wenn ich Lust habe, gucke ich mal nach deinem Problem. Was in der Tat nicht gehen könnte, ist deine MPEGMPEG im Glossar erklärt 2 25Mbit-Nummer. Ich verstehe das immer noch nicht, MPEGMPEG im Glossar erklärt 2 HD gibt‘s ja wirklich nur noch bei Broadcast, und dort sind 50Mbit für 1080i in Stein gemeißelt.



Antwort von Jott:

Also, kleiner Test auf einem Schnarchbook (13" 2016, einfachste Basis-Ausstattung, eigentlich nur als Bürorechner im Einsatz):

Export mp4 direkt in fcp x aus 1080p50-Timeline zu 1080p50 mp4 (Preset Apple-Geräte, dort auf "Computer" umgeschaltet):
Geschwindigkeit deutlich unter Realtime (knapp 20 Sekunden für 30 Sekunden-Timeline), resultierende DatenrateDatenrate im Glossar erklärt 20 MBit/s. Soll's etwas weniger sein? Compressor anwerfen und dort exakt einstellen.

Also: wieso dauert das bei dir so lange? Und wieso stottert deine TimelineTimeline im Glossar erklärt, was bei simplem HD einfach nicht sein kann? Die logischste Erklärung wäre, auch wenn du hochgehst: falsche Projekteinstellung (z.B. Framerate) und daraus resultierende Umrechenzeiten. Ohne Schulterblick aus der Ferne nicht zu klären.
pixelschubser2006 hat geschrieben:
So, jetzt habe ich Compressor. Einstellmöglichkeiten, die mich im Ansatz weiterbringen: Nullkommagarnix.
Individuell einstellbare Ausgabe: in Compressor kannst du sowohl mp4 als auch MPEGMPEG im Glossar erklärt 2 Programmströme (entgegen meiner falschen Annahme diesbezüglich) in der Bitrate deiner Wahl ausgeben. Wie? "Eigenschaften einer Einstellung ändern" im Manual lesen. Kurzform: Preset auswählen (es gibt welche für MPEGMPEG im Glossar erklärt 2 mit 15Mbit), anklicken, rechts oben auf das Symbol mit den Schiebereglern klicken, und schon kannst du ganz einfach exakt und höchst detailliert einstellen, was du willst und dir selbst individuelle Presets abspeichern. Zum Beispiel deine gewünschten 25Mbit.
pixelschubser2006 hat geschrieben:
Ich will einfach nur MP4 mit 9-15 MBit. Und / oder MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt mit 25 MbIt. Thats all. Geht oder geht nicht? Falls nicht gebe ich die FCP X Lizenz zurück. Und das Macbook kommt weg. Das wäre schade, weil mir vieles daran gefällt. Aber wenn eine wesentliche Funktion partout nicht geht, dann ist Schicht im Schacht.
Zwei Minuten ins integrierte Manual (Hilfe) schauen statt YouTube oder sonst was, und die Aufregung wäre unnötig gewesen.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Warum macht FCP X aus schlanken mp4 Datenmonster nach Bearbeitung?
Videofilmen mit iPhone 7 - welche Bitrate, Auflösung etc. für Postproduction mit FCP?
MPeg2-Bitrate hoeher als Capture-Bitrate?
My MP4 box: Schreibproblem beim Zusammenfügen großer mp4-files
Bitrate
Vegas Pro 15 einstellen
Studio 8 - Aufnahmequelle einstellen?
Bitrate berechnen
h.264 Bitrate
variable Bitrate
Bitrate vs. Geschwindigkeit
Audio-Pegel richtig einstellen
Spurlage einstellen bei Camcorder
[Hauppauge WinTV GO] Aufnahmebitrate einstellen
Auflösung einstellen bei CCE
Autofocus und Iris einstellen
XVID DIVX kompatibel einstellen
FCP X 10.3.3
FCP X 10.3.2
Welche bitrate bei 4k
Bitrate via Entwickleroptionen ädern?
TMPEG und Aspect Ratio einstellen
DJI Follow Focus / Einstellen möglich?
Belichtungszeit einstellen bei der Panasonic G6
Wie Slowmo richtig einstellen/interpretieren?
Wie Zeitlupe auf genau 50% einstellen?

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom