Logo Logo
/// 

Das neue 15" MacBook Pro im 4K Performance-Check mit ARRI, RED, VariCam LT



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Artikel-Fragen-Forum

Newsmeldung von slashCAM:


https://images.slashcam.de/texte/1524-- ... -FRONT.jpg
Das neue MacBook Pro 15" von Apple ist in der slashCAM Redaktion eingetroffen und wir haben uns dessen Performance im Verbund mit ARRI 4K ProResProRes im Glossar erklärt UHD Material von der ARRI AMIRA, RED 5K RAW von der Scarlet-W sowie 4K UHD 10 BitBit im Glossar erklärt von der VariCam LT angeschaut. Thunderbolt 3 und erste Erfahrungen mit der Touch Bar sind ebenfalls Thema.

Hier geht es zu Artikel auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Test: Das neue 15" MacBook Pro im 4K Performance-Check mit ARRI, RED, VariCam LT




Antwort von DV_Chris:

Ein paar Anmerkungen:

1. Habt Ihr die Videodateien von einem externen Speichersystem zugespielt oder lagen die Daten auf der internen SSD?

2. Zitat: "Wie bereits vom Team von iFixit hingewiesen, ist das aktuelle MacBook Pro 15" mit einer eher schlechten Reparaturfähigkeit versehen." Nun, 1 von 10 möglichen Punkten als "eher schlecht" zu bezeichnen, ist wohl als Schönfärberei zu qualifizieren.

3. Was nützt ein leichtes Notebook, wenn man für Pro Anwendungen wie Resolve eine schwere eGPU Box benötigt?

4. Warum habt Ihr Premiere CC nicht angetestet? Ich denke, dass trotz FCPX Premiere öfters genutzt wird in der Apple Welt. Und als Entscheidungshilfe zwischen den OS Welten kommt neben Resolve nun einmal Premiere oder Avid in Frage.



Antwort von rob:

Hallo DV-Chris,

Schönfärberei wäre es wohl eher, die schlechte Reparaturfähigkeit nicht zu erwähnen - das machst du doch als Händler, der auf PCs spezialisiert ist sicherlich auch nicht, oder?

Alle Files wurden von der internen SSD abgespielt.

Premiere Pro machen wir eventuell noch in einem zweiten Teil - mal schauen, wieviel Zeit da ist ...

Viele Grüße

Rob





Antwort von DV_Chris:

Bei unseren custom built PCs und Notebooks ist die Frage nach der Reparaturfähigkeit immer mit "sehr gut" zu beantworten. Oder man schaut sich im pre built Profibereich um, wie servicefreundlich etwa die ProBook Reihe von HP ist.

Zum Test: auch die Apple Kunden, die sich die 2TB SSD leisten wollen und können, werde diese dann mal vollgespielt haben, vor allem bei Verwendung von optimierten Medien. Somit wäre der Test weit praxistauglicher mit externen Speicherlösungen. Da hättet Ihr dann auch gleich aktuelle TB3 Speicherlösungen mit rein nehmen und die Stabilität von TB3 auf TB2 Adaptern prüfen können.



Antwort von rob:

Bei unseren custom built PCs und Notebooks ist die Frage nach der Reparaturfähigkeit immer mit "sehr gut" zu beantworten.

tja - dem ist nichts mehr hinzuzufügen

Viele Grüße

Rob



Antwort von DV_Chris:

Bei unseren custom built PCs und Notebooks ist die Frage nach der Reparaturfähigkeit immer mit "sehr gut" zu beantworten.

tja - dem ist nichts mehr hinzuzufügen

Viele Grüße

Rob

Es liegt doch in der Natur einer custom built Wrkstation, dass alle Teile (auch vom Kunden) tauschbar sind. Und das ist gut so.

Auf der anderen Seite eben HP, wo es bei den ZBooks genau einen Schiebeschalter gibt, um an die "Innereien" zu gelangen. Das gibt dann halt doch mehr als 1 von 10 Punkte.



Antwort von motiongroup:

Für was einen Schiebeschalter? Drei Jahre CPP ...das logicboard wird immer komplett getauscht und die SSD per spezieller verbauter Schnittstelle geklont.. inkl Vorortservice .. bieten auch andere Hersteller an.. der Tausch des Logicboards ist in der Summe für Apple sicher die günstigere Lösung..

Klasse Bericht.. warum habt ihr nicht die 460 Version genommen..
Ich vermute mal das die 2,6/16/256/460er für uns die interessantere Wahl gewesen wäre.. aber schrumm schrumm wer schei*** sich drum;)

Irgendwie ist der Store grad down



Antwort von rob:

Hallo Motiongroup,

Danke für dein Feedback.

Ja - wir hätten uns auch gerne mal die 460er GPU angeschaut aber irgendwie ist dann letztlich die 455er bei uns als Testsystem eingetrudelt.

Tests der 460er sollten aber auch nicht mehr lange im Netz auf sich warten lassen ...

Viele Grüße

Rob



Antwort von Axel:

Zudem erkennt Final Cut Pro X beim Import automatisch, dass es sich um ARRI LOG-C Material handelt und aktiviert automatisch die ARRI LOG C (3D LUT).
Die 10 BitBit im Glossar erklärt AVC-Intra 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt Streams werden jedoch anstandslos von FCPX 10.3 beim Import erkannt und auch die LUT-Verarbeitung von FCPX 10.3 erkennt im Ggs. zu FCPX 2 das Panasonic LOG-Material der VariCam und aktiviert entsprechend defaultmässig die Panasonic V-Log LUT.

Es handelt sich bei dieser LUT-Verarbeitung allerdings - und das muss man wissen - um reine Vorschau-LUTs. Hat man etwa in Log aufgenommen, also mit kontrast- und farbarmer Anzeige auf einem sRGB/P3 - Display, wird der Clip nicht nur "normal" angezeigt, ein größerer Dynamikumfang und mehr Farben sind automatisch beschnitten - und lassen sich auch mit aktivierter LUT später nicht mehr extrahieren. Tatsächlich ist das Bild sogar schlechter als ein ursprünglich schon in rec_709 aufgenommenes, da es durch die begrenzte Anzahl von sample points zu Rundungsfehlern durch Interpolation kommt. Nur der Vollständigkeit halber: das Laden von LUTs mit Plugins wie LUT Utility, LUTloader oder MLut ist etwas weniger qualitätsraubend, da es als Effekt angewendet wird damit in der Bearbeitungsreihenfolge nicht zwangsweise zuoberst sitzt.

Bei UHD kommt hinzu, dass zwar FCP X nun rec_2020 als Arbeitsfarbraum wählbar macht, aber in welchen übersetzen die eingebauten LUTs?

Eine bessere Methode, um im Arbeitsfarbraum tatsächlich zu graden wäre vermutlich Color Finales ACES. Keine Erfahrung damit.

In diesem Nofilmschool-Artikel erklärt der Colorist den wahren Sinn von LUTs:
The key takeaway here is that LUTs are not used to creatively grade a final result, they’re used to make up a difference between a source and a result. In practical application -- with the CineStyle profile, for instance -- the LUT will let you view your footage during editing more naturally than the flat, desaturated image originally recorded. However, it’s best to remove it for final color grading and rely on your properly calibrated monitor to tell you what color it is and yourself to determine what color it should be. If not used carefully, improper LUT use could screw up your footage or limit your image manipulation options in post.
Hervorhebungen von mir.

Ähnliche relativierende Aussagen fanden sich bei genauerem Nachhaken schon immer von Coloristen zu LUTs, sie wurden bloß großzügig überlesen, weil LUTs ja sooo praktisch sind!

Mit der seit einiger Zeit verfügbaren Möglichkeit, viele Instanzen des Color - Effekts zu einer neu benennbaren Effekt-Voreinstellung zu speichern lässt sich eine komplexe (und im Gegensatz zu den undurchschaubaren und grobschlächtigen LUTs nicht-destruktiven) Korrektur auf durch Tags gruppierte Clips anwenden wie ein Grade in Resolve. Im Einzelclip der Gruppe bleiben sämtliche Instanzen individuell anpassbar. Außerdem erscheint der "Grade" als Icon im Effekte-Browser und liefert damit eine spontane Vorschau in Vollbild und Echtzeit, ohne dass man den Effekt erst anwenden muss. Sehr cool. LUTs zum Graden abschalten, das klingt ketzerisch und widerspricht verbreiteter Praxis. Kommt mir aber vernünftig vor.

4. Warum habt Ihr Premiere CC nicht angetestet? Ich denke, dass trotz FCPX Premiere öfters genutzt wird in der Apple Welt.

Die überaus ausgewogene Antwort findest du im "Fazit" des Artikels. Was ist dem noch hinzuzufügen?



Antwort von motiongroup:

Ach so, ich dachte nicht das es nur ein Testgerät ist sondern von einem von euch ausgewählt und gekauft wurde..

Trotzdem interessant zu lesen was die Maschine zu leisten im Stande ist..

Danke dafür..



Antwort von DV_Chris:

Ach so, ich dachte nicht das es nur ein Testgerät ist sondern von einem von euch ausgewählt und gekauft wurde..

Trotzdem interessant zu lesen was die Maschine zu leisten im Stande ist..

Danke dafür..

ProRes von einer SSD mit 2GB/sec Durchsatz abzuspielen ist aber jetzt nicht so das Überraschungsei.



Antwort von motiongroup:

????



Antwort von rob:



ProRes von einer SSD mit 2GB/sec Durchsatz abzuspielen ist aber jetzt nicht so das Überraschungsei.

Zu AVC-Intra 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt 4K Cine

und

RED RAW 5K WS

gibt es auch Infos

Viele Grüße

Rob



Antwort von motiongroup:

https://9to5mac.com/2016/11/24/apple-sp ... r-repairs/

is nich wa odr

Grad noch darüber palavert über den putzigen Anschluss ...



Antwort von CameraRick:

Also ein prima FCPX Gerät, was nicht unbedingt für viel anderes taugt (gemessen am Preis zu einem Vorgänger).

Ich glaube auch dass die reine Nutzung der internen SSD etwas an der Realität des Schnitts vorbei ist (da werden 2TB mitunter ja schon knapp), aber man kann nicht alles haben.



Antwort von DV_Chris:

Also ein prima FCPX Gerät, was nicht unbedingt für viel anderes taugt (gemessen am Preis zu einem Vorgänger).

Ich glaube auch dass die reine Nutzung der internen SSD etwas an der Realität des Schnitts vorbei ist (da werden 2TB mitunter ja schon knapp), aber man kann nicht alles haben.

+1



Antwort von motiongroup:

Es taugt wie alle angeschafften Geräte genau für das für was sie angeschafft wurden..

Das mit der 2 TB ssd ist doch auch nicht der Regelfall .. irgendwie ist euch entgangen das Slashcam das Testgerät einfach einem gängigen Prozedere unterzogen haben..

Die Frage die sich stellt ... welche Szenarien Lassen sich denn damit abdecken..

Im Falle Film und Foto um das es sich hier dreht gesehen, jedes Szenario..
Expedition rund um die Welt JA
Am Set, na sicher inkl aller anderen HW gimmicks die im Case angeliefert werden.
Im Studio ebenso und am Schnittplatz kommt die Geschichte ins Dock, Netz ans RAIDRAID im Glossar erklärt und ab die Post..

Man wird sehen wie sich die Geschichte mit Adobe und Avid verhällt..
Interessant sind in jedem Fall die Leistungssprünge die Apple bei Fcpx erreichen kann durch Anpassung an die eigene Hardware die nicht konform der mickrigen Leistungssprüge der jährlichen Neuauflagen der CPU Generationen geht..

Das soll jetzt keine Werbefahrt für fcpx sein und kann nur dann verifiziert werden wenn man ein spezielles Szenario auf ein und der selben Maschine unter Windows oder OS X fährt..
Über eine etwaige Befangenheit wegen einer Abneigung zum Arbeitsablauf unter fcpx mal abgesehen, lässt sich das leicht verwirklichen.. und ja, es gibt genügend Anwender die die verschiedenste Produkte parallel verwenden..
Ebenso ist es wenig zielführend eine aktuelle Dual Xeon 48 Core WKST mit einem 16core Imer aus 2013 unter Maya bspw zu vergleichen... unter Premiere schaut die Sache eventuell anders aus und mit einem iMac unter fcpx wieder anders..

Ich hab damals mit nem Mitarbeiter von Dneg über Interstellar und dem verwendeten Equipement geplaudert.. eins vorweg, keine Macs aus Gründen der Infrastruktur und Administration, aber in der Regel 0815 Standard Maschinen auf i7 Basis ohne spezielle HW und mörder GPUs..



Antwort von motiongroup:

Wobei, dass macht wirklich zornig

http://www.mactechnews.de/news/article/ ... 65715.html

https://9to5mac.com/2016/11/25/2016-mac ... -glitches/



Antwort von Valentino:

Solche Probleme gibt bei den ersten Serien auch bei Workstation Laptops von HP, Dell und Co.
Aus diesem Grund kann ich jedem nur raten ein paar Monaten zu warten und nicht gleich blind zu bestellen.



Antwort von motiongroup:

Trotzdem ist es blamabel sorry.. betrifft ja keine spezielle App sondern geschieht teilweise schon beim Login ..



Antwort von Valentino:

Der Hackingtosh sieht hier so ähnlich aus wenn ihm der richtige Grafikkartentreiber fehlt ;-)

Klar peinlich ist es auf jedenfall, gerade bei dem Preis und der Marke.

Wie sieht es den jetzt eigentlich mit einem Nachfolger für den nMacPro aus?



Antwort von motiongroup:

Der Hackingtosh sieht hier so ähnlich aus wenn ihm der richtige Grafikkartentreiber fehlt ;-)

Mir brauchst das nicht erzählen... ;) ging mir ebenso..

Keine Ahnung wie es mit nem neuem nMP aussieht..
redesign am Mobo für THB3 und 2x wx7100 oder 2x 1 TB Radeon Pro SSG ... ich kanns nicht sagen..



Antwort von rob:

Wobei, dass macht wirklich zornig

http://www.mactechnews.de/news/article/ ... 65715.html

https://9to5mac.com/2016/11/25/2016-mac ... -glitches/

Ja, das ist uncool.

Scheint aber nicht bei allen Modellen aufzutreten - bei unserer Testmaschine hatten wir kein Bildschirmflackern und wir haben sie ziemlich gescheucht ...

Viele Grüße

Rob



Antwort von motiongroup:

Tauchte auch nicht von Anfang an auf, macht sich unterschiedlich bemerkbar..
Von Flimmern bis zum Deaktivieren der Gpu Funktionen indem nur noch im sicheren Modus hochgefahren wird ... kennen wir ja zur genüge wenn die Treiber nicht kompatibel sind und das Bild langsam und elementweise aufgebaut wird..

Das ist Sch****,.. darf nicht passieren.. sorry.. anders wäre es wenn sich das Teil nach nem halben Jahr oder länger thermisch Verabschiedet wie es auch die 2011 mbp17 getan haben nach ca 3 Jahren so sie Volllast gefahren wurden.. aber das ist ein Fehler in der Qualitätssicherung und kommt einem Samsung Note Debakel gleich..

Seit Beginn dieses Mbp GPU GAUS aus 2011 läuft meines nur mit max Upm und ich bin davor Gott sei Dank verschont geblieben..

Übrigens habe ich mich gestern über die Vorstellung der neuen Asus Zen Books auf Kabylake gewundert.. vergleicht das mal.. bin gespannt ob sich da auch so viele Trolle die Pappen darüber zerreißen werden;)
https://www.asus.com/de/Notebooks/ASUS- ... 3-UX390UA/



Antwort von Jott:

Wie immer: Apple schaut nach vorne, schneidet Zöpfe ab und kassiert dafür den Shitstorm, kurz darauf machen die anderen das Gleiche, und schon passt's. Verläßlich.



Antwort von balkanesel:

Apple schaut nach vorne und hofft ein Licht am Horizont zu entdecken^^



Antwort von motiongroup:



;) das perlt aber so richtig.. krass ist wie die Kommentatoren die Nerven verlieren..



Antwort von PowerMac:

Habe es in NYC auch ausprobiert. Premiere auf dem Surface ist noch nichts.



Antwort von HollywoodHanky:

Ist auch nicht ersichtlich warum man Premiere oder nen anderes NLE mit Touch bedienen sollte. Da müsste ne grundsätzlich andere GUI her. Ist einfach eine Spielerei, mehr nicht.



Antwort von motiongroup:

Nun ja , ich glaube es war hier so sich User ein Leben ohne Wacom in Verbindung mit nem Nle gar nicht mehr vorstellen konnten;)

Ich verwende selber eines nur mit ner Nle.... Nö ich konnte mich nicht erwärmen auch nicht mit nem Astropad übers iPad..

Gut aber ich fand auch das Tangent Mini Panel ziemlich powidl..



Antwort von Bj0ern:

Hatte auf das neue MBP gehofft, weil Anfang 2017 ein neues Notebook mit genug Dampf für mobiles Editing her soll. Ich werd' Mal die CES abwarten und mir das Dell XPS 15 4K ansehen.
Anschlüsse und ein SD-Karten-Slot sind mir noch wichtig und auf dem Papier kriege ich mehr Dampf fürs Geld. Mal sehen...

Greetz



Antwort von Jan Reiff:

wer sein 4K bis 8K Material final an einem Laptop in eine De-Noiser schmeisst sollte eh den Job wechseln ...

hab das Macbook Pro am WE ebenfalls mal testen können -
hab die Order nicht bereut.
Werde es als Mobil Station v.a. für Hasseblad Shootings am Start haben.



Antwort von PHuV:

Aktuell werden viele Ausfälle und Probleme mit dem MacBook 2016 berichtet:

https://www.computerbase.de/2016-11/mac ... abstuerze/
https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/ ... 05780.html




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Artikel-Fragen-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Panasonic VariCam LT -- mobile 4K S35-Variante der Varicam 35
Apple MacBook Pro 2018 im 4K Schnitt Performance Test: ARRI, RED, VariCam Material in FCPX, Premiere Pro und Resolve
Apple iMac Pro im 4K/5K Performance Test mit ARRI, RED, Canon, Panasonic, Blackmagic u. Sony
Neue iPad Pros mit USB-C und Face ID - Performance nähert sich aktuellen MacBook Pro
Performance Einschätzung - Macbook Pro aktuelles
Shootout Dynamikumfang: Sony F65, ARRI Alexa, RED Dragon, Varicam 35, Canon
MacBook Pro: Starker Performance Boost via externe GPU
Ist das Apple MacBook Pro noch Pro?
Das neue RODE VideoMic Pro+ im Test (Vergleich mit VideoMic Pro, VideoMic Go & Saramonic Vmic Pro)
Das neue Radiohead Video mit Rekordklicks pro Tag!
AG DOK Kameratest: Panasonic EVA1, Canon C200, RED Epic-W Helium, Ursa Mini Pro, Varicam LT, FS7, Terra 6K, GH5
Das neue RedCine-X Pro 35 mit ProRes Support für Windows
NAB naht - und Red beginnt das alljährliche Spiel mit der RED WEAPON
Premiere Pro CS6 mit NVIDIA GT 750M MacBook Pro Retina 15" Ende 2013
Messevideo: Premiere Pro CC 2018 - neue Curve-Tools, Performance-Gewinn, Hall-Removal uvm. // IBC 2018
Hitfilm Pro 12.0 angekündigt mit neuer Oberfläche und besserer Performance
Videoschnitt mit Final Cut Pro X, Macbook Beratung
Office 2016 mit Macbook Pro High Sierra?
Das ARRI Amira Color Tool im Verbund mit Avid und FCPX
Live view mit sony alpha6000 und macbook pro
AVID viel schneller mit MAC PRO dual quad XEON 3,2 als mit MACBOOK P. Quad
Panasonic bringt neue Raw-only Varicam raus
Das Macbook als Schnittrechner - meine Erfahrungen
10 Bit 4K-Schnitt auf dem neuen MacBook Pro 15" -- Premiere Pro im Ve
Panasonic meldet Verfügbarkeit der VariCam 35 und VariCam HS (in den USA)
VariCam LT 5.0 Firmware und erste VariCam Pure Raw Footage

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom