Logo Logo
/// 

DVCam-Import: Gamma mit altem Premiere dunkler als mit CS-Version?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Frage von michaelschmidt:


Hallo zusammen,

ich habe hier ein Langzeitprojekt am Laufen.
Dafür wurden Ende 2003 DVCam-Bänder via Premiere 6.5 (oder 6) eingelesen. Und zwar über die aufnehmende Kamera Sony PD-150.

Jahre später habe ich einen Test gemacht mit dem Einlesen eines dieser Bänder via Premiere CS3 o. 4. Und siehe da, das Footage erschien deutlich heller. Der Effekt war deutlich zu sehen nach dem Importieren des eingelesenen Clips in After Effects.

Hat da jemand eine direkte Vermutung für den Grund?
Die Dunkelheit von Footage hat natürlich auch Einfluss auf die Menge von Artefakten, bzw. den Bearbeitungs-Spielraum. Ich frage mich daher ob es sich lohnt das gesamte Footage neu von band einzulesen.

Danke für Tipps!
michaelschmidt



Antwort von Goldwingfahrer:

Hallo zusammen,

Hat da jemand eine direkte Vermutung für den Grund?
Ich frage mich daher ob es sich lohnt das gesamte Footage neu von band einzulesen.

Take für Tipps!
michaelschmidt

Ja,sowas kenne ich auch,zwar nicht von eigenen Aufnahmen ist aber auch schon eine Weile her.

Grund...kannst Du hier mal nachlesen...
https://www.slashcam.de/artikel/Grundlag ... chied.html

Ja,ich würde das Ganze neu einlesen oder einlesen lassen.



Antwort von dienstag_01:

Ich würde mir als erstes mal die Y Scopes der beiden Varianten in Premiere anschauen.





Antwort von michaelschmidt:

Danke für die Antworten.
Der Effekt war nicht ein Abreissen von Helligkeitsstufen sondern eher als ob das ganze mit einem höheren GammaGamma im Glossar erklärt wäre. Es sah heller und besser aus, ausgewogener und nicht so in Richtung "Absaufen". Dadurch war halt auch mehr Spielraum für Bearbeitung/ Effekte.

@ Goldwingfahrer, meint Deine Verlinkung diesen Effekt? Sie klingt eher nach Abrissen...



Antwort von Goldwingfahrer:

Hast ein Screen oder einen kurzen Ausschnitt ?
Vermute mal dass da der IRE Bereich nochmals zusammengestaucht wäre.
Selber gucke ichs an einem Studiokontr.Moni über die NX oder die HD Storm an.



Antwort von Goldwingfahrer:

Ich würde mir als erstes mal die Y Scopes der beiden Varianten in Premiere anschauen.

Ja,meinte ich ja auch......hier gehts aber noch um
Artefakten
und das sollte eigentlich bei DVCAMDVCAM im Glossar erklärt nicht vorkommen im Gegensatz zu DV

Premiere 6.5 hatte damals,wenn ichs noch recht in Erinnerung habe,intern
alles in RGBRGB im Glossar erklärt berechnet,statt den Stream so zu nehmen und zu bearbeiten wie er eigentlich vorlag.
War damals ein grauenhafter Murks,alte"Hasen" werden sich sicher noch daran erinnern.

Fazit_.....
passender ZuspielerZuspieler im Glossar erklärt auswählen und da statt in DV-AVIDV-AVI im Glossar erklärt in Lagarith YUY2
abspeichern.

Dvcam hat eine größere Spurbreite als DV, genauer gesagt 15µm (dvcam)
zu 10µm (dv).
Dass heisst, man hat eine höhere Sicherheit gegen Dropouts.
Außerdem hat Dvcam locked Audio,das bedeutet, daß Audio und Video bei
längeren Streams nicht auseinander laufen können.

Link
https://www.slashcam.de/info/unterschied ... 93181.html



Antwort von dienstag_01:

Premiere 6.5 hatte damals,wenn ichs noch recht in Erinnerung habe,intern
alles in RGBRGB im Glossar erklärt berechnet,
Bist du dir da sicher? Ich wüsste nichts von einer Umrechnung der originalen Streams. Anders könnte es bei Effektberechnungen aussehen. Und natürlich, wenn der Stream über eine spezielle Videohardware kommt, was dann aber nichts mit Premiere zu tun hätte.
Ich denke, du liegst falsch. Oder ging DVcam nicht nativ?



Antwort von Goldwingfahrer:


Ich denke, du liegst falsch. Oder ging DVcam nicht nativ?

Naja...es geht ja in erster Linie wie es als Stream vorliegt nachdem es eingelesen wurde mit Premiere 6.5

"DVcam nicht nativ"
Anhand des Headers findet man es raus.
MS-DV-AVI hatte einen eingeschränkten Bereich,im Gegensatz zum Canopus.
Habe selber ab und zu noch solche Bänder hier und auch weit Ältere und auch noch ZuspielerZuspieler im Glossar erklärt für DVCAM.Eins findet man noch in einer Broadcast-Geräteliste,obwohl eigentlich DV und DVCAMDVCAM im Glossar erklärt meiner M.nach nichts im Broadcast-Bereich zu suchen haben.

Darum meinte ich ja oben auch dass da von der "eingeschränkten" Datei irtümmlich neu in Premiere nochmals falsch angezeigt wird.
Dass statt 16-235 nun der Bereich bei ca.34 bis 235 zu liegen kommt.
Ein Sreen oder noch besser ein kleiner Ausschnitt könnte hier helfen.



Antwort von dienstag_01:

Naja...es geht ja in erster Linie wie es als Stream vorliegt nachdem es eingelesen wurde mit Premiere 6.5
Darauf wollte ich hinaus, da wird nichts gewandelt, auch nicht in RGB.



Antwort von Goldwingfahrer:

Und genau da bin ich anderer Meinung.In irgendwas muss da doch in Premiere 6.5 ausgegeben und abgespeichert worden sein.

Nachtrag_
Beachte mal die 2 Screens im Beitrag 18 von
http://forum.gleitz.info/showthread.php ... rash/page2



Antwort von michaelschmidt:

Ich muss gesehen, daß ich nicht so tief in der technischen Materie drinstecke. Die DVCam-Bänder wurden wie gesagt mit einer Sony PD-150 aufgenommen und dann von dieser via FireWire in einen PowerMac G4 in Premiere 6 oder 6.5 eingespielt. Via QuickTime war damals nur ein "DV"-Codec vorhanden.

Jahre später spielte ich testweise eines der Bänder über einen Sony DVCam-Rekorder (keine Kamera) in einen Mac Pro 2009/ Premiere CS3 o. 4 und siehe da in After Effets CS3 o. 4 geladen sah der Clip deutlich besser/ heller aus.

Bei Euren Antworten (danke dafür) ergeben sich neue Fragen für mich. Z.B.
Gäbe es heute bessere Möglichkeiten die Bänder einzulesen, z.B. über Video-Karte? Einen für DVCam besseren CodecCodec im Glossar erklärt ausser DV wird wes wohl kaum geben, doer?

Grüsse
michaelschmidt



Antwort von Goldwingfahrer:



Jahre später spielte ich testweise eines der Bänder über einen Sony DVCam-Rekorder (keine Kamera) in einen Mac Pro 2009/ Premiere CS3 o. 4 und siehe da in After Effets CS3 o. 4 geladen sah der Clip deutlich besser/ heller aus.

Grüsse
michaelschmidt

War damals sicher ein Sony DSR11 DVCAMDVCAM im Glossar erklärt Rekorder...wenn du noch auf diesen zugreifen kannst,dann greife zu.
Oder bei einem Kollegen liegt noch einer rum.

Selber würde ichs mit meinem DSR11 entweder über die Canopus NX aber in DV einlesen,oder mit WinDV über den OHCI.
Mit einem DVCPro 455 ginge es auch mit abspielen von DVCAMDVCAM im Glossar erklärt,wenn Adapter vorhanden.



Antwort von dienstag_01:

Über FirewireFirewire im Glossar erklärt (direkt, ohne Schnittkarte) wird nichts am Videosignal verändert. Der Stream wird nur in verschieden Container gepackt (*.avi, *. mov).
Wie gesagt, ich würde mir mal die Scopes in Premiere anschauen. Was AfterEffects damit macht, kann ja schon wieder ein ganz anderes Problem sein (die Anzeige von Videodateien auf einem Computer ist ein weites Feld).




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Sound Forge soll weiter leben - zuerst als als Pro Mac 3 Version
GH4 Firmware 1.1 mit Gamma Log
Asus N551JW-CN095H als Schnitt Laptop mit Premiere Pro CC???
Person mit dunkler Haut und weissem Shirt, jedoch überbelichtet...wie korrigieren?
Premiere CC 2015: Video beim Abspielen dunkler
LG V30: Smartphone mit F1.6 Optik und Log Gamma Curve // IFA 2017
Premiere Pro: Video wird immer dunkler - wie heller bekommen?
Firmware-Updates für Sony FS5 und Z150 verfügbar mit Hybrid Log Gamma Support
Studiocanal veröffentlicht "Highlander" als 4K-remastered Version
Avid stellt ProTools First als kostenlose Version vor
Kurznews: Neuer 5K iMac mit i7 schneller als Mac Pro mit Quad-Core Xeon
Canon XC10 Firmware-Version 1.0.2.0 mit Neuerungen
Audio Spur übersteuert nach Import als XML
Welche Version von Pinnacle neuer als 11 läuft stabil?
AMD RX480 4GB-Version auch mit versteckten 8 GB RAM?
Sony HDR-HC1E probleme mit HD Import in Pinnacle Studio HD 15
FCP7 Import SONY - FDR-AX 4k: Konvertieren mit videoconverter ultimate?
AviDemux neueste Version 2.6.9 V2 kanns immer noch nicht mit YUY2
VLC Player für Android verläßt Beta-Phase mit Version 1.0.0
Kurznews: Apple Logic Pro X Update Version 10.0.7 mit mehr FCPX-Funktionali
m2 SSD als Boot-Platte oder als Cache für Premiere
Sony DVCAM-Rekorder DSR-25 Kopfstunden / Wert?
Youtube: neues intro vor altem video?
AVID viel schneller mit MAC PRO dual quad XEON 3,2 als mit MACBOOK P. Quad
gh4 mit ef Optik mit focal reducer besser als mft optik?
Import MXF in Premiere CS4

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
-30. Dezember 0000/ Berlin
Creative Vision Nachwuchs Förderpreis 2019
12-16. Dezember / Villach
K3 Film Festival
31. Dezember / Berlin
Video-Wettbewerb
7-17. Februar 2019/ Berlin
Berlinale
alle Termine und Einreichfristen


update am 11.Dezember 2018 - 18:00
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*