Logo Logo
/// 

AVCHD auf SD beim Panasonic BD35



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Einsteigerfragen-Forum

Frage von Manu72:


Hallo,
ich habe mir den BD35 zugelegt, weil hier im Forum (und auch anderswo) und sogar auf dem Karton zu lesen war, dass er AVCHD-Dateien über seinen SD-Kartenslot abspielen kann.
Erster Wermutstropfen nach Lesen des Manuals : die Dateien dürfen nur max 4 GB groß sein (FAT 32). Nun gut, nicht schön, aber Schwamm drüber.
Nach stundenlangem Testen ist es mir allerdings nicht gelungen, irgendwelche AVCHD-Datein abzuspielen. Wer hat das schon mal hingekriegt und kann mir das mal Step by Step erklären ? Bin echt am Verzweifeln ...



Antwort von jazzy_d:

Von welcher Cam bzw. welchem Encoder kommt denn das AVCHD?

Ich denke es ist gut möglich, dass der Panasonic-Player nur AVCHDAVCHD im Glossar erklärt von Panasonic-Cams mag.

Und da bei AVCHDAVCHD im Glossar erklärt die einzelnen "Takes/Clips" auch einzelne entsprechend kleine Files ergeben (4GB Limit FAT32), ist es vielleicht so gedacht, dass man einfach die SD-Karte aus der Cam nimmt und in den Player steckt.

Ich finde die Möglichkeit von AVCHD-DVDs, welche eigentlich in den meisten BD-Player abspielbar sind, noch eine clevere und überzeugende Lösung für nicht zu lange Videos. Die Leute welche in unserem Club BDs von ihrer EX1 brennen, waren absolut verblüfft von der Qualität.



Antwort von Manu72:

Von welcher Cam bzw. welchem Encoder kommt denn das AVCHD?

Ich denke es ist gut möglich, dass der Panasonic-Player nur AVCHDAVCHD im Glossar erklärt von Panasonic-Cams mag.

Und da bei AVCHDAVCHD im Glossar erklärt die einzelnen "Takes/Clips" auch einzelne entsprechend kleine Files ergeben (4GB Limit FAT32), ist es vielleicht so gedacht, dass man einfach die SD-Karte aus der Cam nimmt und in den Player steckt.

Ich finde die Möglichkeit von AVCHD-DVDs, welche eigentlich in den meisten BD-Player abspielbar sind, noch eine clevere und überzeugende Lösung für nicht zu lange Videos. Die Leute welche in unserem Club BDs von ihrer EX1 brennen, waren absolut verblüfft von der Qualität.

Hi,
ich fürchte, du hast Recht. Der Otto-Normal-Consumer bearbeitet seine Filme nicht und nimmt die SD aus dem Panasonic Camcorder und legt sie in den Panasonic Bluray-Player. So erwarten das zumindest die Entwickler von Panasonic und haben die Firmware entsprechend geschrieben. Ich habe übrigens einen Sony-Camcorder und naiverweise erwartet, dass AVCHDAVCHD im Glossar erklärt (Sony) = AVCHDAVCHD im Glossar erklärt (Panasonic) ist, und das Teil einfach diese *.m2ts-Dateien abspielt.
Damit ich nicht lange suchen muss : mit welcher Software (am besten Freeware) kann ich denn Bluray-DVDs erstellen ? Nero Express reicht ja wahrscheinlich nicht, oder ? (meine Schnittsoftware kann es leider auch nicht).





Antwort von jazzy_d:

http://www.hennek-homepage.de/video/authoring.htm
http://www.hdtvtotal.com/module-pageset ... d-983.html
http://www.hdtvtotal.com/module-pageset ... -1050.html
http://forum.videohelp.com/topic346069.html

Ich glaube Corel/Ulead DVD MovieFactory + HD-Pack und Cyberlink Powerdirector können das ganz gut.



Antwort von WoWu:

@ manu 72
VCHD (Sony) = AVCHDAVCHD im Glossar erklärt (Panasonic) ist, und das Teil einfach diese *.m2ts-Dateien abspielt.
Sony benutzt noch das AVC Profile main@4.0/4.1 wohingegen Panasonic das HighProfile@4.0/4.1 benutzt, das weitere, bessere Tools zur Farbwiedergabe unterstützt.
Weil die AVC so angelegt ist, dass es rückwärts kompatibel ist, sollte ein Player, der das HighProfile unterstützt, auch das mainProfile abspielen können.
Ein Player, der nur das MP kann, muss nicht auch das HP unterstützen.
Aber die File Struktur beider Versionen sollte identisch sein.



Antwort von Jan:

Von welcher Cam bzw. welchem Encoder kommt denn das AVCHD?

Ich denke es ist gut möglich, dass der Panasonic-Player nur AVCHDAVCHD im Glossar erklärt von Panasonic-Cams mag.

Und da bei AVCHDAVCHD im Glossar erklärt die einzelnen "Takes/Clips" auch einzelne entsprechend kleine Files ergeben (4GB Limit FAT32), ist es vielleicht so gedacht, dass man einfach die SD-Karte aus der Cam nimmt und in den Player steckt.

Ich finde die Möglichkeit von AVCHD-DVDs, welche eigentlich in den meisten BD-Player abspielbar sind, noch eine clevere und überzeugende Lösung für nicht zu lange Videos. Die Leute welche in unserem Club BDs von ihrer EX1 brennen, waren absolut verblüfft von der Qualität.

Hi,
ich fürchte, du hast Recht. Der Otto-Normal-Consumer bearbeitet seine Filme nicht und nimmt die SD aus dem Panasonic Camcorder und legt sie in den Panasonic Bluray-Player. So erwarten das zumindest die Entwickler von Panasonic und haben die Firmware entsprechend geschrieben. Ich habe übrigens einen Sony-Camcorder und naiverweise erwartet, dass AVCHDAVCHD im Glossar erklärt (Sony) = AVCHDAVCHD im Glossar erklärt (Panasonic) ist, und das Teil einfach diese *.m2ts-Dateien abspielt.
Damit ich nicht lange suchen muss : mit welcher Software (am besten Freeware) kann ich denn Bluray-DVDs erstellen ? Nero Express reicht ja wahrscheinlich nicht, oder ? (meine Schnittsoftware kann es leider auch nicht).

Ich habe damit kein Problem die SD 100 oder SD 9 Dateien auf einen BD 35 abzuspielen. Die Originaldateien heissen übrigends MTS. Wohl nachbearbeitet - da hätten wir schon das Problem ?

Und Sony soll da auch nicht gehen, weil Sony keine SD Karten annimmt - sondern ihren eigenen Memorystick Pro Duo.

Canon muss ich noch testen.

VG
Jan



Antwort von Manu72:

Wohl nachbearbeitet - da hätten wir schon das Problem ?
VG
Jan
Ja, klar, nachbearbeitet. Und zurückspielen auf den Memorystick wird vom Camcorder nicht unterstützt.
Unbearbeitet kann ich auch den Camcorder direkt per HDMIHDMI im Glossar erklärt anschließen - das ist keine Kunst.
Also gut, ich gebe auf und brenne entweder BluRay-DVDs oder kaufe mir einen WD TV.
Aber Panasonic sollte dringend darauf hinweisen, dass man nicht so einfach AVCHD-Dateien abspielen kann, wie auf dem Karton vermerkt.

EDIT : So, unbearbeitet klappt es jetzt auch mit meinen Sony-Aufnahmen. Einfach den AVCHD-Ordner der sich auf dem Memorystick befindet in den Ordner PRIVATE auf der SD-Karte kopieren - und es läuft. Nun gut, damit ist Panasonic teilrehabilitiert. Aber bearbeitete Clips bekomme ich so nicht zum laufen, da sich neben den mts-Files noch etliche Dateien mit kryptischem Inhalt im AVCHD-Ordner befinden. Also mittelfristig doch den WD TV - oder kann der auch keine m2ts-Files direkt abspielen ??



Antwort von Jan:

Naja genau genommen sind deine M2Ts Dateien keine reinen AVCHDAVCHD im Glossar erklärt Dateien mehr - also hat Panasonic recht. Das könnte daran liegen, da die reguläre Endung MTS ist.

Dann muss man halt aufpassen, in welchem FormatFormat im Glossar erklärt & Endungen das Programm die Dateien ausgibt. Wenn das Programm die Dateien verändert wird es schwierig, je nach Programm muss es aber eine Möglichkeit geben - die MTS Dateien mit der AVCHDAVCHD im Glossar erklärt Struktur wieder zu erhalten.

In Deckung geh - ich kann aber nichts dafür - bin kein Panasonic Mitarbeiter....

Mit Memorystick meinte ich den Flashspeicher Chip von Sony, auf dem man seine Filme zb auf der TG 3, CX 6 oder CX 11 aufnimmt. Panasonic wird niemals (sag ich jetzt mal frei raus) ein Gerät wie zb dem BD 35 mit einem Sony! Memorystick Pro Duo Slot in ihren Geräten abspielen wollen, nur aus Prinzip zu Sonys Speicheralleingang, ausserdem ist Sony neben Canon der Hauptkonkurrent von Panasonic.

Mit deinem "Trick" geht es ja.

Die neuen BD 60 & 80 können auch wieder "nur" die Original AVCHDAVCHD im Glossar erklärt Dateien abspielen.

Panasonic dachte das sich das so - sofort Filme ohne Brennen und Kabel anstecken präsentieren. Auf nachbearbeitete Filme sind sie nicht gefasst. Vielleicht gibt es ein Programm der die Dateien im Ausgangsformat lässt.

Oder man spielt halt die Filme mit dem Popcorn Hour ab, der kann eh fast alle Dateien lesen.....

VG
Jan



Antwort von Manu72:

..., je nach Programm muss es aber eine Möglichkeit geben - die MTS Dateien mit der AVCHDAVCHD im Glossar erklärt Struktur wieder zu erhalten.

bitte, bitte, nenn mir den Namen des Programms.

Mit Memorystick meinte ich den Flashspeicher Chip von Sony, auf dem man seine Filme zb auf der TG 3, CX 6 oder CX 11 aufnimmt.

Meinte ich auch.

Panasonic wird niemals (sag ich jetzt mal frei raus) ein Gerät wie zb dem BD 35 mit einem Sony! Memorystick Pro Duo Slot in ihren Geräten abspielen wollen, nur aus Prinzip zu Sonys Speicheralleingang ...

Das habe ich auch nicht erwartet. Aber offensichtlich ist es ja möglich (s. Popcorn und WD TV), diese mts oder m2ts Dateien auch solo, ohne Hieroglyphendateistruktur abzuspielen. Genau das habe ich erwartet (erhofft)

Panasonic dachte das sich das so - sofort Filme ohne Brennen und Kabel anstecken präsentieren. Auf nachbearbeitete Filme sind sie nicht gefasst.

Eben, der DAU hat seine Filme gefälligst nicht zu bearbeiten, sondern der buckligen Verwandschaft die gesamten verwackelten 3 Stunden Urlaubsaufnahmen zu zeigen. Basta.
Also, mal schauen, ob ich mit dem WD TV glücklich werde, Popcorn esse ich lieber, als Gerät zu teuer ...




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Einsteigerfragen-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Unterschiedliche AVCHD Formate bei Panasonic?
Panasonic AVCHD MAC gut anschauen ? + shot mark
AVCHD Videos (von Panasonic Camcorder) wie umwandeln in mpg.files ?
avchd - sicherungskopie auf smartphone?
Abspielen von AVCHD auf selbstgebrannter Bluray
FCP auf OSX 10.9.5 kein AVCHD Import mehr?
AVCHD auf Blue Ray Disc. Bitte um Hilfe
Probleme beim Anschluss an TV-Gerät (Panasonic)
Problem beim Filmen bei der Panasonic G6.
DVD auf Laptop laeuft aber nicht auf Panasonic
Fehler beim Bereitstellen auf DVD
Premiere --> Monospuren beim Export auf Li / Re routen
Problem beim Überspielen von VCR auf D8
Fehlermeldung beim Brennen auf DVD FCPX 10.3 !!
Pinnacle Studio 8 SE - hängt sich beim Rendern auf
Dynamikumfang: Internes 10 Bit V-Log mit der Panasonic S1 - neue Referenz beim Dynamikumfang?
Stoerungen beim DVDs aufnehmen auf VHS vom Fernsehkabel!
Hamburg: suchen Unterstützung beim Filmen (Musikvideo) auf Schiff
Musikvideo-Umwandlung: Probleme beim Kopieren von Digitaldateien auf VHS
Kurznews: Nikon D750 auf Platz 2 im DXO DSLR Ranking beim Dynamikumfang
Final Cut Pro (X) hängt sich auf - beim Geschwindiugkeit erhöhen. HILFE!
RED Patent deutet auf interne DCT-RAW Aufzeichnung beim Hydrogen Smartphone
Nur schwarz-weiß beim überspielen von VHS auf den Pc mit Winfast 2000 XP
VR-Video: Text/Grafik soll beim Herausragen auf der gegenüberliegenden Seite wieder im Bild erscheinen
Blackmagic DaVinci Resolve 16.1 Beta: Viele Neuerungen beim Cut und Fullscreen Preview auf zweitem Monitor
Panasonic NV-GS330 MiniDV auf PC

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
18-22. September / Münster
Filmfestival Münster
19-22. September / Bremen
Filmfest Bremen
22. September / Essen
Essener Video Rodeo | Kurzfilme aus dem Ruhrgebiet
4-5. Oktober / Espelkamp
Filmfestival SPITZiale
alle Termine und Einreichfristen


update am 21.September 2019 - 18:02
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*