Logo Logo
/// 

"Der Kinospot in 4K" das neue HD-Trainings Tutorial



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Videoschnitt Allgemein-Forum

Frage von Lutz Dieckmann:


Hallo zusammen,

diesmal haben wir uns im Rahmen der "HD-Trainings Industriefilm" DVD mit einem 4K Kinospot/Werbefilm beschäftigt. Es ist heute auch für kleinere Firmen und Einzelkämpfer möglich preiswert 4K Kinospots zu erschaffen. Aus diesem Material lässt sich dann noch ein Werbefilm für das Netz erstellen. Eine echt gute Möglichkeit einem Kunden die Idee des Werbefilmes schmackhaft zu machen.
Teilweise produzieren wir solche Spots sogar bei unseren firmeninternen Seminaren. (Ein Beispiel hier: )

Darum geht es in unserem neuen Tutorial.
http://hd-trainings.de/tutorial57.html

Viel Spaß dabei. Fragen werden gerne hier im Thread beantwortet.
Liebe Grüße
Lutz Dieckmann



Antwort von Jensli:

Teilweise produzieren wir solche Spots sogar bei unseren firmeninternen Seminaren. (Ein Beispiel hier: )

Wer hat sich bitte diesen Clip ausgedacht? Ist der etwa so im Kino gelaufen? Oder war das nur eine Seminararbeit zum Üben?



Antwort von Lutz Dieckmann:

Hi,

das war ein Spot für USA und er ist dort auf einer großen Messe in 4K gelaufen. Dort hat er großen Anklang gefunden.

Hier ist der FRASSUR Spot

Wie findet Ihr den?

Liebe Grüße
Lutz Dieckmann





Antwort von otaku:

ich hätte nichts dazu gesagt weil ich ungerne Berufskollegen bashe, aber echt jetzt? Das finde ich kompl. unterirdisch. Da ist aber auch nicht ein einziges Detail klasse gemacht. Und als besonderes schmankerl ist das auch noch in 4k. Genau. Das entspricht genau meinen Vorstellungen von 4k Produktionen. Nich ein einziges schönes Bild, aber hauptsache es steht 4k drauf. Uffffff.



Antwort von Starshine Pictures:

Otaku! Welcome back! Lange nichts mehr gelesen von dir! ;)

Ja, der Lutz. Der schafft es immer wieder mich aus der Reserve zu locken. HD-Trainings und ich geh fest. Auch hier wieder gute Beispiele dafür dass man auch mit einer teureren Kamera (4k RAW!!!)und einem fancy Spectacrane Mist produzieren kann. Unterirdische Schauspielleistung, eine hahnebüchene Story die kaum alberner sein kann und eine absolut langweilige Bildersprache. Ich frage mich ernsthaft was der Kunde von so einem Film hat. Ich jedenfalls komme mir als Zuschauer dabei veräppelt vor. Hält mich der Kontainer-Mensch tatsächlich für so blöde dass ich mich von so etwas entertainen lasse? Und dass er mit so einem Film meinen Entscheidungsprozess in Richtung Frassur Kontainer lenkt? Das ist doch nicht euer Ernst oder? Mit so einem Film erzielt man das Gegenteil, da wendet sich jeder halbwegs belichtete Mensch kopfschüttelnd ab und sucht sich einen professionellen Verleih. Und nicht so einen Kasperverein.

Grüsse, Stephan von Starshine Pictures



Antwort von otaku:

hey Starshine,

ich hab es bewusst mit pseudonym geschrieben, damit nicht der Eindruck aufkommt ich schreibe das nur um ihm Kunden abzuwerben oder so etwas. Mach ich nicht, ist nicht mein style. Ausserdem kann man einen anonym geschriebenen Beitrag ja auch einfach als "rumtrollen" abtuen. Ich will Lutz ja nicht persöhnlich bashen. Und die Stamm Mitglieder hier wissen ja wer otaku ist. War also eine bewusste Entscheidung.



Antwort von Starshine Pictures:

Ach so, dich gibts also zwei mal. ;) Nuja, ich mach da keinen Hehl draus dass mich der Lutz mit seinen Filmen auf die Palme bringt. Das schafft sonst nur ein anderer bestimmter Hochzeitsfilmer aus der Schweiz. Aber ich glaube auch dass dem Lutz das ziemlich Wurst ist. Denn er scheint ja ein gutes Auskommen zu haben mit seinen Produkten. Also bedient er einen Markt der nach mehr Schein als Sein fragt. Und da ist dann vielleicht eine gewisse Selbstgefälligkeit normal.

Grüsse, Stephan von Starshine Pichtures



Antwort von Räuber Hotzenplotz:

Darf ich mal fragen, warum ihr alle den Lutz hier so angeht?

Ich meine, es ist doch schon etwas hart, wie das hier geschrieben wird. Wäre doch mal schön, wenn man von euch sowas sehen würde, einen Vergleich quasi. Dann kann man sehen, ob ihr es besser hinbekommt ;) .

Mir kommt es so vor, als dass einige nur auf einen neuen Beitrag von ihm warten, um ihn dann in der Luft zu zerreißen. Das gezeigte Video ist da dann eher zweitrangig.

Ob die Qualität, wie hier behauptet wird, wirklich so schlecht ist, kann ich als "Anfänger" eher nicht beurteilen, aber darum geht's mir mit meinem Beitrag auch eher nicht.



Antwort von soahC:

Für mich ist das schlimmste immer, dass der Herr Dieckmann meint er könnte anderen Leuten etwas beibringen. Auch das ist keinesfalls persönlich gemient. Er darf von mir aus gerne so viel Erfolg haben wie es nur geht, aber Ich hoffe wirklich dass niemand bei HD Trainings sein Handwerk lernt.

Und was Ich echt kaum glauben kann ist, wie unterschiedlich da die Ansprüche sind, bzw. das, was man für "gut" erachtet.

Zum Film selbst wurde alles gesagt, wirklich unteriridische Schauspielleistung (sie hat aber auch ganz schlimme Hautfarbe. Vielleicht war Sie ja krank?), Ton auch nicht gerade berauschend, völlig lieblos ein 4:3 oder square Bild in einen Widescreen Laptop gesetzt (wtf?! ist nichtmal dafür Zeit?). Dann die Typo am Ende.. geschenkt.
Und was natürlich immer schlecht ist: Die gags zünden NULL.



Antwort von Starshine Pictures:

@Räuber
Das Problem ist dass es eben Leute gibt die glauben er hätte Ahnung, auf sein komisches HD- und 4K-Gequatsche reinfallen und ihm dann seine Trainings-DVDs abkaufen. Da tut es mir um das Geld leid dass der arme Anfänger da in Lutz' Rachen wirft. Die Quintessenz aus der oben verlinkten Lektion ist doch: Kauf dir eine möglichst teure 4k Raw Kamera, dazu einen zig tausende Euro teuren Kran, denk dir eine "lustige" Story aus und schon kannst du tolle Filme machen. Ok, zumindest reicht das anscheinend um unwissende Entsorgungsunternehmen abzuziehen. Und staunende Anfänger die bei den Worten "Vierkaah" und "Roaoh" die Hose runter lassen vor Ehrfurcht.
Und du kannst dir jederzeit auf meiner Seite und unserem Vimeo Account Sachen anschauen die wir so machen. Das ist kein Geheimnis.

Grüsse, Stephan von Starshine Pictures



Antwort von videotomi:

ähemmm....also der Clip mit der Containerfirma...sorry, Lutz - aber der gefällt mir auch überhaupt nicht!

Und warum hast Du da selbst mitgespielt und gesprochen? Prof. Sprecher sind definitiv nicht teuer und machen das wirklich sehr viel besser!

Ich arbeite nur mit diesen.

All the best

Tomi

www.videotown.tv



Antwort von 7River:

Soo schlecht gespielt ist es ja nicht, finde ich. Auch die Sprecherstimme ist okay.

Es geht in dem Film doch um einen Containerdienst. Und diese Container werden meines Wissens nach von den Bestellern mit Unrat beladen. Oder?

Irgendwie ergibt das Filmchen keinen Sinn. Wenn ein Mitarbeiter den Container liefert und sogar den Müll hineinpackt, hätte die Dame sich die Arbeit ja sparen können. Andersrum: Hätte die Dame den Container bestellt , hätte sie doch doppelte Arbeit. Wer packt seinen ganzen Unrat zweimal um?! Man bestellt sich doch einen Container und packt dann seinen ganzen Krempel hinein. Wer bitte schön stellt sein ganzes Zeug zuerst auf die Straße, um es später ein zweites Mal in die Hand zu nehmen und es dann in den Container zu werfen? Auch das Fahrrad mit der Sackkarre am Gepäckträger wirkt etwas einfallslos.



Antwort von Axel:

... denn überall in den Kinos stehen 4k-Projektoren herum!

Für viele, gerade für große Kinos, war die Volldigitalisierungswelle ("Tag Y", die Kinowoche, in der kein analoger Film mehr ausgeliefert wurde, "Tag X" war knapp zwei Jahre zuvor, der Donnerstag, an dem jeder neue Kinofilm auch in digital verfügbar war) bereits die zweite oder dritte Anschaffungswelle. Schätzungsweise weniger als 5% der bundesdeutschen Kinos können 4k, wahrscheinlich deutlich weniger. Ich gehe von Düsseldorf und Köln aus, wo ich mich in der Kinolandschaft auskenne. Es sind, wenn, die wirklich großen Säle, in denen Regionalwerbung auch teurer ist.

Sie kennen das selbst: Sie sitzen dort, Sie können den Spot nicht wegzappen ...

Naja, ein paar Gegenmaßnahmen gibt es schon:

1. Die Digitalisierung hatte zur Folge, dass es Playlists gibt, in denen je nach Altersfreigabe, Vorstellungszeit und Buchung (je näher am Hauptfilm, desto teurer) die Abspielreihenfolge spielend leicht geändert werden kann. Das machen heute die Werbeagenturen. Das Programm startet oft mit der billigen und traditionell unerträglichen Regionalwerbung. Einfach zehn Minuten trödeln, dann kommen bald schon die Trailer.

2. Bezahlfernsehen. Macht euch Heimkino. Keine Werbung am Anfang, keine zwischendurch. FullHDFullHD im Glossar erklärt (ich glaube, teilweise sogar 4k).

3. Trost des kleinen Filmers. Dilettantismus genießen. Hier passt ein Kubrick-Zitat: Es waren die schlechten Filme, die mir den Mut gaben, selbst Filme zu machen. Ich dachte mir, schlechter kann ich es selbst auch nicht machen.



Antwort von Jensli:

3. Trost des kleinen Filmers. Dilettantismus genießen. Hier passt ein Kubrick-Zitat: Es waren die schlechten Filme, die mir den Mut gaben, selbst Filme zu machen. Ich dachte mir, schlechter kann ich es selbst auch nicht machen.

Wunderbares Zitat, genau das denke ich auch immer, wenn ich mir hier auf slashcam, bzw. in den Reels der hier registrierten User die ganzen sogenannten Imagefilme anschaue. Insofern bin ich denen sogar dankbar, denn sie lassen mich Mut und Hoffnung schöpfen, dass wir mit unserem start up Erfolg haben könnten...

Btw - Mich würde interessieren, was für den oben gezeigten "Werbeclip" wohl gezahlt wurde.



Antwort von Starshine Pictures:

Ich rechne das mal durch:

Konzept und Drehbuch erstellen: 1000.-
Grundpreis Drehtag inkl. 4-5h Post: 3000.-
Homepage VFX: 1000.-
Einsatz Kran: 700.-
Einsatz 4k Raw: 1000.-
Kinoformat erstellen: 500.-

Summe: 7200.- plus Mehrwertsteuer

Vielleicht gabs noch nen Tausi Rabatt weil er die Aufnahmen und das Interview für seine "Lern"-DVDs verwenden darf.

Alles nur Spekulation. Aber ich denk das kommt ungefähr hin.



Antwort von -paleface-:

Ich rechne das mal durch:

Konzept und Drehbuch erstellen: 1000.-
Grundpreis Drehtag inkl. 4-5h Post: 3000.-
Homepage VFX: 1000.-
Einsatz Kran: 700.-
Einsatz 4k Raw: 1000.-
Kinoformat erstellen: 500.-

Summe: 7200.- plus Mehrwertsteuer

Vielleicht gabs noch nen Tausi Rabatt weil er die Aufnahmen und das Interview für seine "Lern"-DVDs verwenden darf.

Alles nur Spekulation. Aber ich denk das kommt ungefähr hin.

Da fehlt die Schauspielerin.
Aber dennoch hätte ich das nicht so teuer durchgerechnet.



Antwort von Jensli:

Alles nur Spekulation. Aber ich denk das kommt ungefähr hin.

whuuuut????? So viel? Dafür??? Ich muss meine Kalkulation nochmal dringend überarbeiten...



Antwort von Peppermintpost:


Schätzungsweise weniger als 5% der bundesdeutschen Kinos können 4k, wahrscheinlich deutlich weniger.

ich hatte mich 2013 mal schlau gemacht weil da ein Kunde eine kompl. Post in 4k wollte (für einen Kino Spielfilm). Es waren damals 2% der Kinos bundesweit wie 4k konnten. Deine Schätzlung von unter 5% in 2015 scheint mir also durchaus berechtigt.

Wir haben übrigens daraufhin alles in 4k gemacht, ist ja klar. Nicht weil es sinn macht, sondern weil die Fraktion einfach beratungsresistent ist.



Antwort von Starshine Pictures:

Zu teuer? Ok:

Minus 1000.- fürs Konzept weil mit im Grundpreis Produktion mit drin. Minus 200.- Homepage VFX (die Effektleute sind richtig teuer), minus 500.- für 4k Raw Aufpreis. Plus 100.- für die Schauspielerin ;)

Summe: 5500.- minus 1000 Rabatt wegen Lern DVD
= 4500.- plus Mehrwertsteuer
Das ist dann aber wirklich unterste Kalkulation



Antwort von wp:


3. Trost des kleinen Filmers. Dilettantismus genießen. Hier passt ein Kubrick-Zitat: Es waren die schlechten Filme, die mir den Mut gaben, selbst Filme zu machen. Ich dachte mir, schlechter kann ich es selbst auch nicht machen.

Herrlich!
Danke!

Kannte das Zitat nicht, aber _genau_ das denke ich wortwörtlich nahezu täglich selbst... und nicht nur im Bereich des Fims übrigens.



Antwort von DV_Chris:

Was zählt bei Auftragsproduktionen?

1. Abnahme durch den Auftraggeber.
2. Zahlungseingang.

Würde gerne etwas von den Kritikern hier in diesem Thread sehen!

PS: die präsentierte Kalkulation geht schon in die richtige Richtung. Wer günstiger anbietet, schadet der Branche und sich selbst. Viele Junge verstehen das halt nicht...



Antwort von Peppermintpost:


3. Trost des kleinen Filmers. Dilettantismus genießen. Hier passt ein Kubrick-Zitat: Es waren die schlechten Filme, die mir den Mut gaben, selbst Filme zu machen. Ich dachte mir, schlechter kann ich es selbst auch nicht machen.

Herrlich!
Danke!

Kannte das Zitat nicht, aber _genau_ das denke ich wortwörtlich nahezu täglich selbst... und nicht nur im Bereich des Fims übrigens.

ich bin auch der Meinung, das man sich trauen sollte richtig schlechte Filme zu drehen, um dann daran zu lernen was man falsch gemacht hat. Die Frage ob man diesen Pfad der Erkenntniss ausgerechnet bei Auftragsproduktionen einschlagen sollte, oder evtl. doch besser bei seinen privaten Projekten, das ist offensichtlich eine Geschmacksfrage ;-)

BTW. wer sich gerne ausprobieren möchte und Erfahrungen sammeln möchte, der ist im Raum Köln herzlich bei den Filmemachern-NRW willkommen. Wir drehen regelmässig, machen Workshops und Seminare, machen Postproduktion, und das alles kompl. unkommerziell und in der Gruppe wo jeder von jedem profitiert.
Ich schreibe das mal für all diejenigen denen eine Lern DVD nicht genug ist. http://www.filmemacher-nrw.de/



Antwort von blickfeld:

...
BTW. wer sich gerne ausprobieren möchte und Erfahrungen sammeln möchte, der ist im Raum Köln herzlich bei den Filmemachern-NRW willkommen. Wir drehen regelmässig, machen Workshops und Seminare, machen Postproduktion, und das alles kompl. unkommerziell und in der Gruppe wo jeder von jedem profitiert.
Ich schreibe das mal für all diejenigen denen eine Lern DVD nicht genug ist. http://www.filmemacher-nrw.de/

Du verlinkst freiwillig auf eine Seite in der Jörg Zimmermann als Mitglied drinsteht? Mutig, mutig ;).



Antwort von Peppermintpost:

wir sind eine inhomogene Truppe, mit absolut unterschiedlichen Vorraussetzungen, Interessen und Vorstellungen. Genau das macht es aus.
Bei uns kann jeder mitmachen und jeder bringt etwas ein.



Antwort von Jensli:

PS: die präsentierte Kalkulation geht schon in die richtige Richtung. Wer günstiger anbietet, schadet der Branche und sich selbst. Viele Junge verstehen das halt nicht...

Damit hast du natürlich Recht, allerdings steht (meiner Meinung nach) der Preis in keiner Relation zum Ergebnis.



Antwort von darth_brush:

Ähm, wo ist bitte der Unterschied zwischen einer FHD und 4K Produktion? Bis auf das man drei Köpfe an der Kamera drücken muss und man mehr Datenvolumen erhält. Die Kinos hier in der Gegend nehmen bisher nur FHD Spots an. Am besten beim Kinobetreiber anrufen, die haben Datenblätter in welchem FormatFormat im Glossar erklärt die das haben wollen.

Aber Ich würde keinen Kunden freiwillig 4k anbieten. Nur auf Anfrage. Ich stell nur auf 4k um wenn ich es in der Post gebrauchen kann (digitale Schwenkst, stabilisieren, etc.).

Vom Gefühl her würde ich mit Dreh und Post ca. 14 Stunden veranschlagen + zwei Hevis mit jeweils 4 Stunden... Aber sicherheitshalber 20 Stunden als Puffer angeben.



Antwort von Jensli:

Die Kinos hier in der Gegend nehmen bisher nur FHD Spots an. Am besten beim Kinobetreiber anrufen, die haben Datenblätter in welchem FormatFormat im Glossar erklärt die das haben wollen.

Wieso wird hier immer wegen Kinospezifikationen so rumgemehrt? Kein Mensch ruft mehr im Kino wegen so was an. Wir haben eine Mediaagentur für so was, da können wir rabattierte Staffelkontingente für jede gewünschte Zielgruppe in sämtlichen Kinos Deutschlands einkaufen, bei denen laden wir unseren Spot hoch, die leiten ihn direkt zur FSK-Prüfung weiter und was an Ton und sonstigen Specs. noch nachbearbeitet/angepasst werden muss, übernehmen Spezialisten dort, wird auf die FSK-Rechnung aufgeschlagen und kommt auf unsere Abrechnung dazu. Noch dazu bekommen wir 15 Prozent Annoncenexpedition des Auftragsvolumens gutgeschrieben.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Videoschnitt Allgemein-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Gymkhana DR!FT Spot mit BMPCC4K
Neues Tutorial: "Ganz grosses Kino" und eine neue Idee
Neues Tutorial: Think BIG - 4K ist online
Finale Spezifikationen für USB4 - das bringt der neue Standard
Achja... das "neue" Iphone... wie beeinflussbar ist der Mensch? ;
Imagefilm Tutorial von der DVD "Industriefilm"
Wider der Physik? Das Geheimnis der RED-Sensoren Dynamik
Kinospot drehen, Fragen
Farbraum für "lokalen" Kinospot
Kaufempfehlung für Trainings- / Schulungsvideos
"Das vergessene deutsche Kino" - Filme aus der Weimarer Republik auf der Berlinale 2018
Praktikum bei Lutz Dieckmann von HD-Trainings
Deutsches Final Cut Pro X 10.2 Trainings-Bundle!
FYI: Trainings-Update Final Cut Pro X 10.3
Atmos für Kinospot mit nem Zoom H4?
Neue Kategorie/Award: Der Dumper der Woche!
Das neue Pilotbase - FORUM
Kinospot komplett auf Sony Alpha A7s und Atomos Shogun gedreht.
Ist das die neue Gopro?
Das neue 4K-Videoformat von Canon: XF-AVC
HDR, die neue Sau durch das Dorf?
Die neue FilmArena: Großsensoren - ist das nicht zu kompliziert?
Das neue Radiohead Video mit Rekordklicks pro Tag!
Vimazing - Das neue Soziale Netzwerk für professionelle Filmemacher
Neue Pana FZ 2500 mit allem, was das Herz begehrt???
Das neue fcpx und die anderen Tools sind online

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
18-22. September / Münster
Filmfestival Münster
19-22. September / Bremen
Filmfest Bremen
22. September / Essen
Essener Video Rodeo | Kurzfilme aus dem Ruhrgebiet
4-5. Oktober / Espelkamp
Filmfestival SPITZiale
alle Termine und Einreichfristen


update am 16.September 2019 - 18:02
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*