Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Infoseite // RAW filmen mit alten Canon EOS Kameras - Magic Lantern bald mit Echtzeit-Vorschau



Newsmeldung von slashCAM:



Dieses Jahr hat sich Magic Lantern nicht weniger als drei Aprilscherze erlaubt. Wer das Projekt schon länger verfolgt, durfte jedoch schon öfter erleben, dass sich diese ...



Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
RAW filmen mit alten Canon EOS Kameras - Magic Lantern bald mit Echtzeit-Vorschau


Space


Antwort von cantsin:

Hmmm, das ganze ist doch ein bisschen zu heiß aus der Gerüchteküche...

In der EOS M-Nutzercommunity (die sich vom ML-Board in eine Facebook-Gruppe verlagert hat) gibt es sowieso große Probleme mit praktisch allen seit September 2022 veröffentlichten ML-Updates. Man muß auch noch dazu sagen, dass die keine offiziellen ML-Releases sind, sondern Privat-Weiterentwicklungen des Programmierers "danne" und auf dessen Google Drive veröffentlicht werden, ohne offizielle Versionsnummern, ohne Release Notes und ohne Archivierung älterer Versionen.

Und, noch als Warnung für Nicht-Insider: Die "4K-" und "5K"-Modi sind nicht wirklich, was sie sagen, sondern tatsächlich nur 2K/2.5K-Modi, bei denen jeder zweite horizontale Sensorpixel ausgelassen wird, wegen der begrenzten Geschwindigkeit des SD-Karteninterfaces der Kamera.

Durch diverse YouTube-Influencer ist in den letzten zwei Jahren ein Hype um die Kamera und ML entstanden, und daher ist leider nicht ganz auszuschließen, dass es sich bei diesem neuen Hack um einen Scam handelt.


- Wenn man übrigens mit Sensorcrop in 2K/HD dreht, ist auch bei den bisherigen ML-Versionen die Echtzeitvorschau kein Problem.

Space


Antwort von Darth Schneider:

Warum fixiert sich ML eigentlich so fest (nur) auf Canon ?
Wäre doch spannender wenn die in allen grossen Kamera Herstellern ein wenig herumfummeln würden…;))
Gruss Boris

Space


Antwort von Franky3000:

Falls es geht schön Sache. Zusammen mit Resolve kann man dann mit ganz kleinen Geldbeutel sehenswertes Material produzieren. Mittlerweile haben wir allerdings sowieso einen Punkt erreicht wo Kameras mit gute Videoqualität sehr preiswert geworden sind, kommt also leider etwas spät.

Space


Antwort von JosefR:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Warum fixiert sich ML eigentlich so fest (nur) auf Canon ?
Wäre doch spannender wenn die in allen grossen Kamera Herstellern ein wenig herumfummeln würden…;))
Gruss Boris
Find ich auch schade, vor allem, dass es bisher keinen Kamerahersteller gibt, der von sich aus hier etwas Unterstützung liefert. Wenn man sich vorstellt, was mit der Hardware eine Lumix S5 vielleicht alles möglich wäre ...

Space


Antwort von Walter Schulz:

Hi!

An den News-Ersteller: Als Langzeit-Mitglied der ML-Community sehe ich es immer gerne, wenn jemand was zu ML schreibt und tatsächlich Ahnung von der Sache hat. Kommt nicht oft vor, außerhalb von SlashCAM! Kudos!
cantsin hat geschrieben:
Hmmm, das ganze ist doch ein bisschen zu heiß aus der Gerüchteküche...
Abgekühlt genug? ;-)
cantsin hat geschrieben:
In der EOS M-Nutzercommunity (die sich vom ML-Board in eine Facebook-Gruppe verlagert hat) gibt es sowieso große Probleme mit praktisch allen seit September 2022 veröffentlichten ML-Updates. Man muß auch noch dazu sagen, dass die keine offiziellen ML-Releases sind, sondern Privat-Weiterentwicklungen des Programmierers "danne" und auf dessen Google Drive veröffentlicht werden, ohne offizielle Versionsnummern, ohne Release Notes und ohne Archivierung älterer Versionen.
Korrekte Beschreibung und mehr als bedauerlich. Verschärfend kam hinzu, dass in den letzten Updates HDMI nicht mehr nutzbar war. In Crop Mood geht es wieder.
Dev names_are_hard hat aktuell die Sicht des offiziellen Dev-Teams veröffentlicht, zu diesem und anderen Punkten. Ist für bestehende und angehende (if any!) Developer gedacht, aber als Referenz passt es schon:
https://www.magiclantern.fm/forum/index.php?topic=26814
Es könnte ... hmh ... "interessante" Diskussionen beim Merge in das offizielle Repository geben, fürchte ich. Das war aber auch schon in der Vergangenheit nicht anders.
cantsin hat geschrieben:
Durch diverse YouTube-Influencer ist in den letzten zwei Jahren ein Hype um die Kamera und ML entstanden, und daher ist leider nicht ganz auszuschließen, dass es sich bei diesem neuen Hack um einen Scam handelt.
Mein Wort brauchst Du nicht für bare Münze nehmen: Ist schon korrekt so. Könnte ja auch ein Video machen, das eine EOS M und eine 650D mit Crop Mood in Aktion zeigt.

Space


Antwort von medienonkel:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Warum fixiert sich ML eigentlich so fest (nur) auf Canon ?
Wäre doch spannender wenn die in allen grossen Kamera Herstellern ein wenig herumfummeln würden…;))
Gruss Boris
Ganz grob, bin aus der Community wegen den Pockets schon länger raus:
ML war ursprünglich dafür gedacht, der 5DII manuellen Ton beizubringen. Darin steckt auch schon die Antwort, wieso man sich auf Canon eingeschossen hat. Von Canon gab"s halt einfach mal damals die erste 1080p fähige Vollformat Kamera. Wir reden hier glaube ich von 2009-2010, als die 5DII raus kam. Nur der Ton ging nur per automatischer Aussteuerung.

Dann ging es weiter mit verschiedenen Anzeigehilfen (Zebra, Pegel, Crop...). Dann konnte man die Bitrate hochdrehen usw.
Durch das Rumbasteln an der Vorschau fanden die ganz Umtriebigen dann heraus, dass das Display mehr oder weniger direkt vom Sensor mit Bildinformation versorgt wird und man diese Rohdaten auf die Speicherkarte ableiten kann.
Dann musste man nur noch die Color-Science reverse engineeren....dng"s extrahieren über Adobe RAW den Spass entwickeln...und schon hatte man RAW Video für umsonst.
Die Workflows haben sich in der heißen Zeit ständig geändert, daher würfle ich hier mal alles durcheinander.

Mittlerweile gibt"s einen eigenen RAW-Container, die dazu passende Software und zeitweise gab"s auch mal für Premiere ein Echtzeit debayering Plugin.

Aber lange Rede kurzer Sinn:
Wir reden hier von über einem Jahrzehnt Arbeit einer ganzen Community, mit nicht wenigen gebrickten Kameras und einem Agreement zwischen den ML-Leuten und Canon, nicht rechtlich belangt zu werden, so lange sie die Finger von den großen Profikameras lassen.

Mittlerweile lohnt sich das einfach nicht mehr, da fast jede Fotokamera mit einem externen Rekorder RAW aufzeichnen kann.
Uns hätte damals schon stinknormales 10 bit HD aus ner DSLR gereicht, gab halt nur dieses doofe RAW, das eigentlich nur Arbeit gemacht hat.

Daher kann man da nicht einfach mal so in die Kamera XY RAW per Hack einbauen. Bis man das umgesetzt hat, gibt"s das schon serienmäßig ;-)

Space


Antwort von Walter Schulz:

medienonkel hat geschrieben:
Wir reden hier von über einem Jahrzehnt Arbeit einer ganzen Community, mit nicht wenigen gebrickten Kameras
"nicht wenig gebrickten Kameras"
Steile Ansage! Kannst Du dazu was sagen? Weil ... mir ist davon nichts zugetragen worden.

Das CHDK-Projekt pflegt eine Liste der bestätigten und vermuteten gebrickten Kameras:
https://chdk.fandom.com/wiki/Camera_fai ... ed_by_CHDK
Wie Du lesen kannst, wurden in 2015 zwei IXUS160 mutmaßlich durch CHDK gebrickt, eine wurde permanent beschädigt. Alle anderen Fälle sind unbestätigt.

Bei der ML-Community hat sich letzthin einer gemeldet, weil die Deinstallation von ML seine 5DII gebrickt hätte. Ging dann nur noch ohne Karte an.
Hat sich dann herausgestellt, dass er sich Pins im CF-Slot verbogen hat.
medienonkel hat geschrieben:
und einem Agreement zwischen den ML-Leuten und Canon, nicht rechtlich belangt zu werden, so lange sie die Finger von den großen Profikameras lassen.
Ebenfalls eine Ansage, die ich so nicht bestätigen kann. Es gab und gibt keine Absprachen. Es gibt von Canon keine offizelle Aussage, dass ML überhaupt existiert. Es gibt Interviews mit Canon-Mitarbeitern, die klar machen, dass ML bekannt ist, aber zu ML selbst wurden keine Kommentare abgegeben.
Was wahrscheinlich gemeint ist: https://www.canonrumors.com/inside-the-canon-eos-1d-c/

"Third Party Firmware?
I was told by someone at Canon that they would “bring the might of its legal team” to anyone that attempts to modify at the software level, the features of an EOS-1 camera body. So I think the firmware community out there today will probably leave the EOS-1D X alone."

Das wurde dann - wie üblich - durch verschiedene Photo-Sites getrieben und der "Stille Post"-Effekt tat sein übriges.

Und dann kam vom ML-Team ein Statement, dass sie vom "Profi-Segment" (die 1er und die C-Reihe) die Finger lassen werden. Begründet wurde es mit der geringen Relevanz für die Community.

Nun, davon darf jeder ableiten was er will (und wie wir sehen, geschieht das auch heute noch), aber ich möchte hier auf einen Punkt hinweisen: Es stand für die ML-Devs nicht zur Debatte, die von Canon implementierten Funktionen einer Kamera auf eine andere zu übertragen! Profi-Segment oder nicht.

Nehmen wir mal als Beispiel die AF-Mikrojustierung (AFMA), die es in der höher aufgehängten Produktreihe gibt und im niedrigerem eben nicht. Nachfragen, ob man das machen könnte, wurden abgelehnt.

In scheinbarem Widerspruch dazu stehen
- für 50D wurde durch ML die Videofunktion nachgerüstet.
- für 650D, 700D, EOS M und 100D wurde der elektronische 3x-Zoom der 600D verfügbar gemacht.
Auflösung: Diese Funktionen waren und sind alle in der Canon-Firmware vorhanden! Was fehlte, war "nur" ein Eintrag im Canon-Menü.

Die Unterscheidung mag haarspalterisch erscheinen, für die ML-Devs ist sie es nicht. Das erste würde nach Ansicht der Devs Canons IP verletzen, das zweite wird so interpretiert, als geschehe das nicht. Und da nun wirklich keiner die Absicht hat, es sich mit Canon zu verscherzen (sie könnten vermutlich ganz, ganz anders, wenn sie wollten. Technisch und juristisch.), wird es veraussichtlich so bleiben.

Welche genauen Aussagen nun von der unbekannten Quelle getroffen wurden, möchte ich gar nicht sezieren. Was tatsächlich gesagt wurde, wird unbekannt bleiben.

Space


Antwort von medienonkel:

"Walter Schulz" hat geschrieben:
medienonkel hat geschrieben:
Wir reden hier von über einem Jahrzehnt Arbeit einer ganzen Community, mit nicht wenigen gebrickten Kameras
"nicht wenig gebrickten Kameras"
Steile Ansage! Kannst Du dazu was sagen? Weil ... mir ist davon nichts zugetragen worden.

Das CHDK-Projekt pflegt eine Liste der bestätigten und vermuteten gebrickten Kameras:
https://chdk.fandom.com/wiki/Camera_fai ... ed_by_CHDK
Wie Du lesen kannst, wurden in 2015 zwei IXUS160 mutmaßlich durch CHDK gebrickt, eine wurde permanent beschädigt. Alle anderen Fälle sind unbestätigt.

Bei der ML-Community hat sich letzthin einer gemeldet, weil die Deinstallation von ML seine 5DII gebrickt hätte. Ging dann nur noch ohne Karte an.
Hat sich dann herausgestellt, dass er sich Pins im CF-Slot verbogen hat.
medienonkel hat geschrieben:
und einem Agreement zwischen den ML-Leuten und Canon, nicht rechtlich belangt zu werden, so lange sie die Finger von den großen Profikameras lassen.
Ebenfalls eine Ansage, die ich so nicht bestätigen kann. Es gab und gibt keine Absprachen. Es gibt von Canon keine offizelle Aussage, dass ML überhaupt existiert. Es gibt Interviews mit Canon-Mitarbeitern, die klar machen, dass ML bekannt ist, aber zu ML selbst wurden keine Kommentare abgegeben.
Was wahrscheinlich gemeint ist: https://www.canonrumors.com/inside-the-canon-eos-1d-c/

"Third Party Firmware?
I was told by someone at Canon that they would “bring the might of its legal team” to anyone that attempts to modify at the software level, the features of an EOS-1 camera body. So I think the firmware community out there today will probably leave the EOS-1D X alone."

Das wurde dann - wie üblich - durch verschiedene Photo-Sites getrieben und der "Stille Post"-Effekt tat sein übriges.

Und dann kam vom ML-Team ein Statement, dass sie vom "Profi-Segment" (die 1er und die C-Reihe) die Finger lassen werden. Begründet wurde es mit der geringen Relevanz für die Community.

Nun, davon darf jeder ableiten was er will (und wie wir sehen, geschieht das auch heute noch), aber ich möchte hier auf einen Punkt hinweisen: Es stand für die ML-Devs nicht zur Debatte, die von Canon implementierten Funktionen einer Kamera auf eine andere zu übertragen! Profi-Segment oder nicht.

Nehmen wir mal als Beispiel die AF-Mikrojustierung (AFMA), die es in der höher aufgehängten Produktreihe gibt und im niedrigerem eben nicht. Nachfragen, ob man das machen könnte, wurden abgelehnt.

In scheinbarem Widerspruch dazu stehen
- für 50D wurde durch ML die Videofunktion nachgerüstet.
- für 650D, 700D, EOS M und 100D wurde der elektronische 3x-Zoom der 600D verfügbar gemacht.
Auflösung: Diese Funktionen waren und sind alle in der Canon-Firmware vorhanden! Was fehlte, war "nur" ein Eintrag im Canon-Menü.

Die Unterscheidung mag haarspalterisch erscheinen, für die ML-Devs ist sie es nicht. Das erste würde nach Ansicht der Devs Canons IP verletzen, das zweite wird so interpretiert, als geschehe das nicht. Und da nun wirklich keiner die Absicht hat, es sich mit Canon zu verscherzen (sie könnten vermutlich ganz, ganz anders, wenn sie wollten. Technisch und juristisch.), wird es veraussichtlich so bleiben.

Welche genauen Aussagen nun von der unbekannten Quelle getroffen wurden, möchte ich gar nicht sezieren. Was tatsächlich gesagt wurde, wird unbekannt bleiben.
In diesem Forum sind steile Ansagen die Norm.

Zumindest habe ich im Gespräch mit dem Canon Vertriebsleiter DACH nur ein müdes Lächeln geerntet, als ich ihn auf ML ansprach und haben uns weiter an der C700 erfreut.

Aber schön, dass hier nun ein offizieller Ansprechpartner der ML-community Dinge bestätigen bzw. widerlegen kann. 😉

Space



Space


Antwort von Walter Schulz:

medienonkel hat geschrieben:
Aber schön, dass hier nun ein offizieller Ansprechpartner der ML-community Dinge bestätigen bzw. widerlegen kann. 😉
Wenn es um die eigentlichen News über ML geht, ist Slashcam die verlässlichste Quelle ausserhalb der ML-Community. Immer präzise auf den Punkt!
Da braucht es mich nicht.

Space


Antwort von MrMeeseeks:

Warum sollte der Canon Vertriebsleiter auch nur einen Funken an Ahnung von Magic Lantern haben. Als würde man einen deutschen Vertriebsleiter von Intel nach einem genauen komplexen Aufbau eines aktuellen Prozessors fragen.

Space


Antwort von Walter Schulz:

Den Punkt hast Du verpeilt, meiner Meinung nach!

Du wirst von Canon-Mitarbeitern keine Aussage zu ML bekommen. Punkt.
Meiner Ansicht nach wurden die MAs eingenordet. Und der Vertriebsleiter DACH ist
a) Vertriebler
b) Leitungsebene
Wer einen solchen Job hat, sollte seine Zunge unter Kontrolle haben.

Space


Antwort von medienonkel:

Wow.

Die Aussagen bestätigen mal wieder das übliche Vorurteil, dass Vertriebler keine Ahnung von Technik haben.
Natürlich kennen die ML und testen das selbst.

Als ich mal kurz im Vertrieb tätig war, habe ich mich oft genug über Kunden gewundert, die absolut keine Ahnung von Technik hatten und sich bei daraus resultierenden Fehlkäufen natürlich darauf beriefen, dass der Vertriebler schließlich die technische Expertise besäße und bewusst getäuscht hätte.

Wenn ich einem Kunden ein komplettes Studio plane, mache ich das natürlich nur nach bunten Bildern im Prospekt...

In ganz vielen Fällen hat man im hochspezialisierten Vertrieb überwiegend Ingenieure. Das ganze DSLR Zeug ist halt consumer Kram. Da verkaufst du zu 99% im Media Markt an normale Leute.
Beim Sender schlagen da ganz andere Leute auf.

Ich mag Vertrieb zwar nicht, aber da muss ich schon nochmal kurz einhaken.

Natürlich kann dir ein "Vertriebler" von Intel die Architektur der Prozessoren erklären.

Space


Antwort von Darth Schneider:

Also ich denke der Walter hat doch recht, ich glaube kaum das irgendwelche Mitarbeiter von Canon, sei jetzt das von der Herstellung oder vom Verkauf, heutzutage den Auftrag kriegen ML an 10 Jahre alten Kameras zu testen…
Oder an neuen.
Sicher nicht offiziell..;)
Wozu denn auch ? Die haben ganz bestimmt genug anderes, wichtigeres zu tun und die Kameras die Canon jetzt auf dem Markt hat sind doch auch ganz ohne ML mehr als potent genug.

Und ML ist und bleibt ein Hack, das wird von der Seite von Canon (obwohl sie das tolerieren) ganz sicher trotzdem als ein wenig illegal angesehen…
Gruss Boris

Space


Antwort von medienonkel:

Ich meinte auch nur, dass man bei Canon ML kennt, aber getrost ignoriert, weil es einfach komplett irrelevant für deren Business ist.
Natürlich testen die da nicht andauernd die neuesten ML Releases.

Vor zehn Jahren war das alles absolut spektakulär. Aber heutzutage dreht doch niemand mehr irgendwas mit alten Canons und ML. Experimentelles von Technikbegeisterten mal ausgenommen.
Ich bin da ja auch durch die Gegend und hab jedem gesteckt, dass ich gerade mit der 5DII in Vollformat und in RAW drehe und wie geil das Bild ist. Hat nur niemanden interessiert, weil sich in meinem Umkreis gerade alle die ersten bezahlbaren REDs gekauft hatten und sich da nichts anhören wollten.
ML RAW war halt Spielerei für die "Gossenkinder" mit "Billigkameras".
Und wirklich durchgesetzt hat es sich ja dann doch nie. Da kam dann auch Atomos und RAW per HDMI dazwischen.

Space


Antwort von andieymi:

medienonkel hat geschrieben:
Vor zehn Jahren war das alles absolut spektakulär. Aber heutzutage dreht doch niemand mehr irgendwas mit alten Canons und ML. Experimentelles von Technikbegeisterten mal ausgenommen.
Das ist ja auch irgendwie der Punkt, selbst externes Recording wird sich mit der Zeit als hauptsächliche Speicherungsmöglichkeit aufhören, weil spätestens seit CFExpress die Preise für schnellen Speicher wirklich runter sind und wenn es dann wo vorkommt (Sony) ist es eigentlich ein Kannibalisierungs-Crippling viel mehr als ein "Feature".

Und es gibt absolut nichts, was ML dem Markt bieten würde, was es nicht in der einen oder der anderen Kamera von der Stange käuflich zu erwerben gibt.

Space


Antwort von cantsin:

andieymi hat geschrieben:
Und es gibt absolut nichts, was ML dem Markt bieten würde, was es nicht in der einen oder der anderen Kamera von der Stange käuflich zu erwerben gibt.
Stärker noch, der gesamte RAW-Video-Ansatz von ML ist mittlerweile ziemlich veraltet, weil ML (wegen der langsamen Speicheranbindung der alten Kameras) nie tatsächlich den gesamten Sensor bzw. das echte Sensor-Bayer-Pattern aufzeichnen kann, sondern nur auf maximal 2K intern 'runterskaliertes RAW. Dabei ist Skalierung von hochauflösenden Bayer-Mustern in niedrigauflösende Bayer-Muster eher eine schlechte Idee...

Das war halt immer schon der Nachteil von Kameras wie der 5D MkII/III und EOS M mit MagicLantern Raw ggü. Kameras wie der Blackmagic Cinema Camera und Pocket (die ja mittlerweile auch schon seit über einem Jahrzehnt auf dem Markt sind), der Sigma fp im 4K-APS-C-Modus und den besseren Kameras, die ProRes Raw extern aufzeichnen (wofür es mittlerweile auch Konvertierungstools nach CinemaDNG gibt).

Oder man zeichnet MagicLantern Raw mit Kameras wie der EOS M im 2K- oder 720p-Sensorcrop auf, wobei man dann allerdings nur noch das Äquivalent einer 1/2.5"- oder 8mm-Kamera bekommt. Was ich ja sehr reizvoll finde - ich drehe mit der EOS M und alten adaptieren c-mount- und d-mount-Objektiven digitales Super 8:

https://vimeo.com/653276927

https://vimeo.com/381597697

https://vimeo.com/222128427

https://vimeo.com/237817648

https://vimeo.com/221350421

Space


Antwort von Walter Schulz:

Das Geld ist beisammen, der Code und die Builds sind nun für alle verfügbar.
https://www.magiclantern.fm/forum/index ... #msg243253

Space



Space


Antwort von cantsin:

"Walter Schulz" hat geschrieben:
Das Geld ist beisammen, der Code und die Builds sind nun für alle verfügbar.
https://www.magiclantern.fm/forum/index ... #msg243253
Danke! Werde es später mal meine Praxiserfahrungen hier berichten.

Interessant sind vor allem die jetzt möglichen Auflösungen (wobei ich hier nur die Modi anzeige, die die Sensorpixel 1:1 auslesen, und die anderen Modi weglasse, die zwar die gesamte Sensorfläche auslesen, aber dabei Pixel auslassen bzw. stauchen):

1-1_modes_cropmood.png
Da ich "Crop Factor"-Angaben sowieso immer problematisch finde, und in diesem Fall sogar doppelt missverständlich (weil ja bei der Video-Raw-Aufnahme noch einmal in den APS-C-Sensor gecroppt wird, so dass man denken könnte, dass diese Angaben sich auf den eingebauten Kamerasensor beziehen und nicht - wie tatsächlich intendiert - auf Kleinbild/Full Frame), hier mal meine Übersetzung in reale Sensorgrößen, den realen Cropfaktor bezüglich des eingebauten Sensors, sowie die meisten äquivalenten Cinefilm- und Sensorformate :

Screenshot from 2023-04-15 15-25-15.png EDIT:
Bei dieser Gelegenheit habe ich mal auch mal die leicht falsch berechneten "Crop-Faktor"-Zahlen in Bezug auf 35mm Kleinbild korrigiert, der Außenwelt unverständliche MagicLantern-Entwickler-internen Akronymjargon wie "FRTP" beseitigt und die drei verschiedenen, aber simultan verwendeten Semantiken von "Crop" durch deutlichere Bezeichnungen aufgeklärt... (MagicLantern hat wirklich ein massives Problem mit Dokumentation und Kommunikation...)

Space


Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen //


Erstmals Magic Lantern-RAW auf EOS R mit Digic 8 aufgezeichnet
Weiter gereift: Magic Lantern auf der EOS-M
Canon LOG 3, RAW Light und IPB Light für EOS R5, 1-D X III sind da - für EOS R6 auch bald LOG 3
Canon EOS C70 filmt bald auch in Cinema RAW Light
Canon mit Firmware-Updates für Cinema EOS C70, EOS C300 Mark III und EOS C500 Mark II
Canon: Neue Firmware für EOS R5, EOS R6 und EOS-1D X Mark III bringt u.a. Dual Recording und C-Log 3
Canon EOS Kameras als Webcam mit neuer Beta Software von Canon
Canon stellt EOS C70 RAW Firmware Update 1.0.3.1 (inkl. 4K 60p Raw) zum freien Download zur Verfügung
24 fps für Canon EOS RP und Canon EOS 90 D als freies Firmware-Download verfügbar
Canon EOS R8: Preis-Leistungskracher von Canon im Praxistest. Bester Einstieg für EOS-Filmer?
Canon präsentiert die Canon EOS R3 - Stabilisierte Fullframe 6K Videos mit 60p RAW
Canon EOS R5 Firmwareupdate 1.3.0: Canon Log 3, Cinema Raw Light und IPB-Light in der Praxis
Monitor+: Kostenlose App verwandelt Smartphone in professionellen Vorschau-Monitor für Sony Kameras
Lumix S FF Kameras und der APS-C Modus is amazing and magic ;)
Vorschau für RAW Video Dateien
Panasonic mit leistungsstärkerer Bilderkennungs-KI: Bald auch in Panasonic Kameras?
Canon stellt EOS 90D DSLR und EOS M6 Mark II DSLM mit APS-C Sensor und 4K Video offiziell vor
Canon EOS R6 Mk II mit Stacked Sensor (EOS R3) im Anflug?




slashCAM nutzt Cookies zur Optimierung des Angebots, auch Cookies Dritter. Die Speicherung von Cookies kann in den Browsereinstellungen unterbunden werden. Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos Verstanden!
RSS Suche YouTube Facebook Twitter slashCAM-Slash