///  >

Tips : Vertikaler Scharfzeichner für Canon DSLRs

von Fr, 28.Juni 2013 | 3 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  DaVinci Resolve
  Convolution Kernel am Beispiel in Premiere

In unseren Tests der Canon EOS-1D X und 1D C ist uns im Fullframe Videomodus ein recht asymmetrisches Schärfeverhalten aufgefallen. Da es sich unter FullFrame-Filmern mittlerweile eingebürgert hat, aus Qualitätsgründen in Post nachzuschärfen, ergibt sich hieraus ein nicht unerhebliches Problem. Wendet man einen universellen Nachschärfefilter an, so greift dieser auch in der horizontalen ein, die bei der 1D X/C bereits eine ziemlich hohe Auflösung bietet. Hier entstehen dann unnötig Nachschärfungsartefakte in der Horizontalen.

Also braucht man einen Filter, der nur vertikal nachschärft und die horizontale Auflösung möglichst in Ruhe lässt. Wir haben hierfür zwei Ansätze gefunden. Einen in DaVinci Resolve und einen über selbst gestalteten Convolution Kernel, der sich in vielen Schnittprogrammen nachbauen lässt. Wir wollen dies einmal exemplarisch in Premiere Pro zeigen.



DaVinci Resolve



Nicht alle Resolve Anwender wissen, dass das Programm einen integrierten Blur-Filter (1) besitzt, der mehr kann, als der Name verspricht: Dreht man diesen Filter in die negative Richtung, wirkt er als Nachschärfen Filter (3).




Noch weniger Anwender wissen, dass es auch einen separaten Nachschärfen-Filter (2) gibt. Dieser wirkt genauso, bietet, aber noch dazu einen RGB-Mischer mit dem Original-Bild.

Beide Filter-Optionen bieten dazu die Option, das Verhältnis von vertikaler zu horizontaler Filterwirkung anzugeben (4). Dies verbirgt sich hinter dem Paramter "H/V-Ratio".

Und damit haben wir schon alles was wir brauchen:

Radius etwas runter drehen, H/V Ratio gegen 0 (je nach Geschmack/Motiv kann man hier noch eine Prise horizontale Nachschärfung belassen, damit es gleichmäßiger wirkt).

Dazu einmal kurz ein paar Ergebnisse:

Das ungeschärfte Bild der 1D C



Hier eine moderate vertikale Nachschärfung mit den oben gezeigten Einstellungen



HIer zum Vergleich eine DaVInci-Nachschärfung, die in beide Richtungen wirkt



Und hier noch eine extreme vertikale Nachschärfung



Schön wenn so etwas in Resolve geht , doch wie geht es in anderen Programmen, die keine speziellen Scharfzeichner mit Ausrichtung haben?

Convolution Kernel am Beispiel in Premiere


3 Seiten:
Einleitung / DaVinci Resolve
Convolution Kernel am Beispiel in Premiere
    

[3 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
mav110    13:36 am 5.7.2013
Der Artikel lässt sich nicht mehr öffnen. Kann das bitte einmal kontrolliert werden? Danke!
caren    21:57 am 28.6.2013
Also nachschärfen bei Bewegtbild und dann noch in verschieden Richtungen finde ich Zeitverschwendung! Zumal der Bildeindruck allgemein meist schlechter wird. Schon mal getestet,...weiterlesen
domain    15:19 am 28.6.2013
Das geht aber bei allen NL-Editoren, wo unscharf maskieren horizontal und/oder vertikal möglich ist. Im Beispielbild sieht man oben und unten die weißen Ränder von der...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Tips: AVISynth Tricks Teil 3 – Installation und Zusatzprogramme Do, 16.Dezember 2010
Bevor wir mit unseren Tricks zu AVISynth loslegen, wollen wir noch eine einheitliche Arbeitsumgebung zum Eingeben und Testen von Scripten einrichten. Doch das geht schnell und einfach...
Tips: AVISynth Tricks Teil 2– Wie funktioniert AVISynth? Di, 16.November 2010
AVISynth ist ein sehr komplexer Frameserver, dem wir eine größere Artikelserie widmen wollen. Im zweiten Teil wollen wir einmal kurz und einfach beschreiben, wie AVISynth grundsätzlich funktioniert.
Tips: AVISynth Tricks Teil 1 – Was ist Frameserving? Mo, 25.Oktober 2010
AVISynth ist wohl die unbekannteste Killerapplikation für Videoanwendungen unter Windows. Wir wollen in dieser Artikelserie einmal darstellen, was man mit AVISynth und Konsorten alles anstellen kann. Dafür bedarf es natürlich erst einmal einer kleinen Einführung...
Tips: 7. Final Cut Pro: Subclips, Medienmanager & VDSLR Do, 10.Juni 2010
In diesem Final Cut Pro Tip wollen wir uns mit dem Thema Subclip auseinandersetzen. Was sind Subclips, wofür braucht man sie und was gilt es beim Arbeiten mit Subclips & Final Cut Pros Medienmanager zu beachten ...?
Tips: Intensity Pro mit Premiere Elements nutzen Mo, 25.Januar 2010
Tips: Premiere CS4 – schnell (an)gemerkt. Teil 4 – Keyframes in der Timeline So, 27.Dezember 2009
Tips: PEASP - Premiere Elements 8 AVCHD Speedup-Patch Di, 1.Dezember 2009
Tips: Premiere CS4 – schnell (an)gemerkt. Teil 3 – Vorschaumonitor einrichten So, 22.November 2009
Tips: Sony Vegas Pro Teil 1– Netz-Inhalte schnell einbinden Sa, 14.November 2009
Tips: 6. Final Cut Pro: Globale Übergänge Di, 27.Oktober 2009
Tips: Premiere CS4 – schnell (an)gemerkt. Teil 2 – Vorschau optimieren Di, 27.Oktober 2009
Tips: Premiere CS4 – schnell (an)gemerkt. Teil 1 – Aktivierung Di, 27.Oktober 2009


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Apple Final Cut Pro X:
James Tonkins tours —wieder ein klasse Bericht zu fcpx
FCPX Dateien erneut verknüpfen
Sony x.v Color-Vorteil und Nutzung in Final Cut X?
Fcpx und weiter gehts mit Werbung
Fcpx chromatic color correction plugin Präsentation
FCPX und GH5 Material (Long Gop 10 bit) ruckelt in der Bearbeitung
Optimierte Dateien in FCPX ja oder nein?
mehr Beiträge zum Thema Apple Final Cut Pro X




update am 11.Dezember 2017 - 15:48
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*
Specialsschraeg
28. Januar 2018/ Hanau
JUNG & ABGEDREHT – Jugend-Kurzfilmfestival
15-25. Februar 2018/ Berlin
Berlinale
17-22. Februar 2018/
Berlinale Talents
13-18. März 2018/ Graz
DIAGONALE
alle Termine und Einreichfristen