Logo
///  >

Test : CANON HF-R48 - mittelmäßige Mittelklasse?

von Do, 11.Juli 2013 | 2 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Aus dem Messlabor
  Fazit

Gegenüber dem Vorjahresmodell HF R38 scheint die Kamera auf den ersten Blick unverändert: Eher bescheidene 38,5mm Weitwinkel (Kleinbild-äquivalent) mit entsprechend extremem 32fach-Zoom. Die Chipgröße beträgt weiterhin echte 1/4,85 Zoll mit 3 Millionen Pixeln, von denen 2,07 Millionen PixelPixel im Glossar erklärt effektiv genutzt werden.

Echte Veränderungen zeigen sich jedoch bei den Aufnahme-Formaten: So ist Canon jetzt mit der Konkurrenz gleichgezogen und bietet nun AVCHDAVCHD im Glossar erklärt mit 50p an. Alternativ gelingt auch eine direkte MP4-Aufnahme, und das sogar mit 35 Mbit/sMbit/s im Glossar erklärt bei ebenfalls 50 Vollbildern pro Sekunde. Grund dafür ist der neue DIGIC DV4 Signalprozessor, den Canon ab sofort in allen neuen Camcordern zu verbauen scheint. Allerdings fallen bis auf die höheren Bildraten gegenüber den Vorgängern ansonsten kaum weitere Neuigkeiten ins Auge.



Das Objektiv besitzt weiterhin nur einen manuellen Verschluss, dafür ist der mitgelieferte Akku nicht mehr so kurzatmig wie beim Vorgänger. Fast 90 Minuten Aufnahme am Stück waren bei unserem Modell möglich. Dass ist zwar nicht Spitzenklasse, jedoch schon ein Argument gegenüber Smartphones, die beim Dauer-Filmen meistens relativ schnell schlapp machen.

Nach dem Einschalten findet man nur die Programm-Automatik als halb manuellen Bedienungsmodus. Einen Zugriff auf den ShutterShutter im Glossar erklärt oder auf konkrete Blendenzahlen mit Gain gibt es in dieser Preisklasse bei Canon nicht. Ein kleiner Trick hilft zu immerhin festbleibenden Werten beim Filmen, ohne dass man von der Automatik überrascht wird. Hierfür wählt man die Programmautomatik und kann dann zusätzlich über den Parameter Belichtung indirekt die BlendeBlende im Glossar erklärt festsetzen. Dies gelingt zwar nicht mehr in aussagekräftigen F-Werten, sondern nur noch in (EV-) Korrektur-Angaben, also +/- 3.0 Stufen. Besser als nichts ist das allemal, Panasonic zeigt sich bekanntlicherweise offener für manuelle Eingriffe.

Zebra, HistogrammHistogramm im Glossar erklärt oder Einstellungen der Bildcharakteristik (Farbtiefe, Schärfe, Kontrast und Helligkeit) fanden wir nicht vor.

Bei den Audiofunktionen gewährt Canon zwar einen Kopfhörer-Ausgang sowie eine Pegelanzeige mit feinfühliger, manueller Aussteuerung für das interne Mikrofon. Einen externen Mikrofon-Eingang gibt es jedoch nicht. Positiv ist uns auch noch die variable Einstellung der Zoomgeschwindigkeit in drei Stufen aufgefallen.

Das Display sieht mit seinen 230.000 Pixeln deutlich pixeliger aus, als beim Primus in dieser Preisklasse der Panasonic HC-V727. Dafür muss man auch positiv den erweiterten Bildauschnitt beim Fokussieren anerkennen, der das manuelle Scharfstellen wieder etwas erleichtert.

Canon hält weiterhin am Konzept des eingebauten Speichers fest und so besitzt auch die HF R48 32GB internen Speicher, der sogar zur parallelen Aufnahme von MP4 und AVCHDAVCHD im Glossar erklärt auf SD-Karte genutzt werden kann. Und beinahe selbstredend gehört nun auch WLAN zum Lieferumfang in dieser Preisklasse.

Aus dem Messlabor / Fazit


2 Seiten:
Einleitung
Aus dem Messlabor / Fazit
    

[noch keine Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   

Weitere Artikel:


Test: Sony PXW-Z90 - 4K oder 10 Bit FullHD(R) Mo, 19.Februar 2018
Die Sony PXW-Z90 ist eine professionelle Variante des Consumer-4K-Camcorders FDR-AX700. Lohnt sich der Aufpreis?
Test: Canon XF400, XF405 und GX10 4K-Camcorder Di, 30.Januar 2018
Mit XF400, XF405 und GX10 hat Canon überraschenderweise noch einmal eine eigene 4K-Camcorder-Serie ins Rennen geschickt. Und gerade die mögliche 4K/50p-Aufzeichung dürfte den Nerv vieler Anwender treffen...
Test: Sony RX0: (K)eine 4K-Action-Cam - dafür ultra-kompakt, S-LOG und viel HD-Qualität Mo, 11.Dezember 2017
Nach der GoPro Hero6 mit ihren sehr guten Action-Cam Qualitäten kam gleich die Sony RX0 an die Reihe und hier heisst es erstmal umdenken: Keine interne 4k Aufnahme, kein Bildstabilisator - dafür Fokus (by Button!), HFR, Miniaturisierung und fast das komplette Sony Alpha Menü inkl. S-Log2.
Test: Sony FDR-AX700 - HDR in 8 Bit mit 30fps? Do, 7.Dezember 2017
Sonys Einzoll-Sensoren finden sich mittlerweile in vielen 4K-fähigen Kompaktkameras und dürfen nun auch einmal wieder in einem waschechten Camcorder ihr Können zeigen...
Test: GoPro Hero 6 vs Hero 5 im Bildqualitätsvergleich Mo, 23.Oktober 2017
Test: DJI X5R auf dem OSMO - Der 4K-MFT-RAW-Gimbal Fr, 10.Februar 2017
Test: Panasonic HC-X1 - 1 Zoll-Henkelmann mit 4Kp60-Aufzeichnung Do, 19.Januar 2017
Test: Panasonic DMC-FZ2000 - kleine GH4 mit fixer Zoomoptik? Di, 22.November 2016
Test: Panasonic AG-UX180 - Eine für Alle? Di, 15.November 2016
Test: Panasonic HC-VXF999 (und HC-VX989) Di, 15.März 2016
Test: Canon XC10 - geschrumpfte C300? Di, 19.Januar 2016
Test: Sony RX10 II und RX100 IV - 4K-Consumer-Profis? Do, 8.Oktober 2015


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Canon:
Messevideo: Vocas Flexibles Kamera Rig für Sony Alpha, Canon C200, EVA1, GH5 uva. // NAB 2018
wie codiere ich 4K videos sinnvoll (qualität/dateigröße/bitrate)?
Was haltet ihr davon ein Canon Objektiv an der Sony A7SII zu verwenden?
Preise für Videoschnitt
Festbrennweite für Kinderfotos und Videos
Messevideo: Canon EOS C700 FF: Sensor, Codecs, Bittiefen, Bildraten, Ergonomie uvm.
2,7 K Videos als O Datei exportieren für PS 4 Mediaplayer
mehr Beiträge zum Thema Canon

Camcorder:
HDR CX690 - externer Mic Eingang rauscht
Kamera & ext. Mikrfon befestigen - wie?
Messevideo: Vocas Flexibles Kamera Rig für Sony Alpha, Canon C200, EVA1, GH5 uva. // NAB 2018
Large Format 4K-Cinema Kamera mit DIN A4 großem Sensor - LargeSense LS911
Gute Kamera ohne Schnickschnack
Welche Kamera für Klassenraum?
Messevideo: Shape Sony A7R3 Cage u. Sony Venice Dovetail System // NAB 2018
mehr Beiträge zum Thema Camcorder




update am 21.April 2018 - 12:00
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*