Logo
/// News

Gestensteuerung per Radar: Googles Project Soli - Die Zukunft des Bedieninterfaces?

[14:21 So,11.August 2019 [e]  von ]    

Ein von Google entwickelter Sensor-Chip verspricht neue Möglichkeiten der Steuerung von Smartphones, aber auch Computern -- per Geste. Schon seit mehreren Jahren gibt es das Projekt "Soli", aber erst jetzt wird es in Form des im Herbst erscheinenden Google Highend-Smartphones PixelPixel im Glossar erklärt 4 tatsächlich für User verfügbar sein; dann wird sich zeigen, ob es dazu taugt, die Art, unsere Interaktion mit Technik zu revolutionieren. Gerade bei kleinen Bildschirmen kann der Versuch, ein kleines Steuerelement auf dem Bildschirm exakt zu treffen, manchmal kompliziert sein.



Das Motion Sense getaufte neue Feature funktioniert per Radar und soll viel genauer funktionieren als bisherige Lösungen der Gestenkontrolle, welche mit visueller Erkennung per 3D-Kamera arbeiten, und schon die kleinsten Handbewegungen im Bereich von weniger als einem Millimeter mit hoher Geschwindigkeit und Präzision erkennen. Der Radar-Sensor ist samt begleitender Elektronik so miniaturisiert worden, dass er in ein Smartphone paßt.

Soli-Radar
Gestenerkennung per Radar - Googles Project Soli


Simpel per Handgeste können Funktionen wie das Skippen von Songs, das Einschalten des Weckers oder das Stummschalten von Telefonaten gesteuert werden. Diese Funktionen sind aber nur der Anfang, in Zukunft sollen die Bedienmöglichkeiten für Motion Sense zahlreicher werden. Motion Sense wird allerdings nicht in allen Ländern verfügbar sein beim Start des PixelPixel im Glossar erklärt 4, es kommt wahrscheinlich auf die jeweilige Genehmigungslage für das Mikro-Radar an.

Möglich sind so virtuelle Bedienelemente wie Dreh- oder Schieberegler oder Knöpfe, die nicht gegenständlich sind, aber per Geste bedient werden können. Per visuellem Feedback könnte auch ein ganzes virtuelles Bedienpult zur Steuerung von Programmen genutzt werden.

Soli_Pixel_4_Sensor
Eine ganze Leiste von Sensoren bietet das

PixelPixel im Glossar erklärt 4 u.a. zur Gesten- und Gesichtserkennung
Spannend sind aber auch die Möglichkeiten der universellen Steuerung per Geste jenseits vom Smartphone. Der sehr robuste Motion Sensing Chip könnte in allen möglichen Geräten verwendet werden und könnte so Knöpfe oftmals überflüssig machen. Und vielleicht könnte Motion Sensing auch ein einfaches und extrem mobiles, weil virtuelles, Bedienpult für den Videoschnitt/Color Grading ermöglichen - wie wäre eine Steuerung von virtuellen Color Wheels per Geste oder eine Navigation in Timeline?

Demonstriert wird die neue Gestensteuerung in diesem kurzen Clip:



Grundsätzliches zum Projekt Soli:



Link mehr Informationen bei www.wired.com

  
[2 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
Sammy D    18:05 am 11.8.2019
Ich weiß nicht, am Smartphone ergibt das irgendwie für mich null Sinn. Das habe ich doch eh in der Hand, wenn ich es benutze. Und wenn man es, wie bei Apples Face-ID, auch noch...weiterlesen
Frank Glencairn    17:29 am 11.8.2019
Nicht daß ich einen Kinderwunsch hegen würde, aber Radarstrahlen an meinen Eiern klingt irgendwie ungut. Zumal sich das irgendwie nach Butt-Call auf Stereoiden anhört. .....weiterlesen
[Kommentare ganz lesen]

  Vorige News lesen Nächste News lesen 
bildKostenloses Script für in Adobe After Effects gestylte Untertitel in Premiere Pro bildInteressante Workstation NUCs von Intel im Anflug?


verwandte Newsmeldungen:


[nach oben]

















passende Forenbeiträge zur News:

Archive

2019

August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2018
Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001

2000




































Specialsschraeg
10-20. August / Oestrich-Winkel
Kurzfilmfestival Shorts at Moonlight
11-15. September / Eckernförde
Green Screen - Internationales Naturfilmfestival
11-15. September / Oldenburg
Internationales Filmfestival Oldenburg
18-22. September / Münster
Filmfestival Münster
alle Termine und Einreichfristen


update am 18.August 2019 - 15:02
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*