Infoseite // rippen von mini DV: nur 360x288???



Frage von Andre Ludewig:


Hi Leute,

bin Newbie hier und vielleicht ist meine Frage ja ganz easy zu
beantworten...

Habe meine ersten Versuche gestartet, von meiner JVC GR-D23E über Firewire
zu grapen mit:
- Windows Movimaker
- Premiere 6.0
- dem mitgelieferten Capture-/Schnittprogi von JVC

In allen Fällen bekomme ich nach erfolgter Aufnahme nicht die jeweils
eingestellten 720x576 Pix in der (;unbearbeiteten!) Datei. Windows behauptet
zwar in den Dateieigenschaften es wären 720x576 doch zur Anzeige kommen nur
die 360x288!!! In den Dateieigenschaften bei der Wiedergabe über den (;alten)
Windowsmediaplayer stehen komischerweise dann auch diese kleinen Werte.

Sehe ich nur etwas falsch? Wird bei MiniDV da etwas systembedingt
extrapoliert? Ist mein Firewireeingang faul (;zu langsam?). Habe ich ein
Treiberproblem?
Auf meinem alten VAIO-Schläppi grappt der Windows-Movimaker übrigens von der
Kamera ebenfalls nur 360x720!

Habe nun alles ausprobiert und hoffe hier auf ein paar hilfreiche Tipps.

Den Umweg über S-Video und Capturekarte wollte ich eigentlich nicht
gehen...;-)

Vielen Dank schon mal
und Grüße vom Ostseestrand
André Ludewig



Space


Antwort von Carla Schneider:

Andre Ludewig wrote:
>
> Hi Leute,
>
> bin Newbie hier und vielleicht ist meine Frage ja ganz easy zu
> beantworten...
>
> Habe meine ersten Versuche gestartet, von meiner JVC GR-D23E über Firewire
> zu grapen mit:
> - Windows Movimaker
> - Premiere 6.0
> - dem mitgelieferten Capture-/Schnittprogi von JVC
>
> In allen Fällen bekomme ich nach erfolgter Aufnahme nicht die jeweils
> eingestellten 720x576 Pix in der (;unbearbeiteten!) Datei. Windows behauptet
> zwar in den Dateieigenschaften es wären 720x576 doch zur Anzeige kommen nur
> die 360x288!!! In den Dateieigenschaften bei der Wiedergabe über den (;alten)
> Windowsmediaplayer stehen komischerweise dann auch diese kleinen Werte.
>
> Sehe ich nur etwas falsch? Wird bei MiniDV da etwas systembedingt
> extrapoliert? Ist mein Firewireeingang faul (;zu langsam?). Habe ich ein
> Treiberproblem?

Ueber den Firewireeingang kommt DV Video 720x576 herein, etwas anderes kann
die Kamera gar nicht.
Wenn die Software das Video dann auch als DV-avi oder raw dv aufzeichnen wuerde,
wuerde sich da auch nichts daran aendern.
Wenn aber das Programm das Video in ein anderes Format (;z.B. mpeg) umrechnen
soll, ist es je nach hardware moeglich dass es die volle Groesse gar nicht
schaffen kann, sehr wohl aber die halbe, denn von der Kamara kommt das Video
immer nur in Echtzeit.
Abhilfe : Das Video im DV Format speichern und erst danach umrechnen.

> Auf meinem alten VAIO-Schläppi grappt der Windows-Movimaker übrigens von der
> Kamera ebenfalls nur 360x720!

--
http://www.geocities.com/carla sch/index.html


Space


Antwort von Andreas Erber:

Andre Ludewig wrote:
> Hi Leute,
>
> bin Newbie hier und vielleicht ist meine Frage ja ganz easy zu
> beantworten...
>
> Habe meine ersten Versuche gestartet, von meiner JVC GR-D23E über
> Firewire zu grapen mit:
> - Windows Movimaker
> - Premiere 6.0
> - dem mitgelieferten Capture-/Schnittprogi von JVC
>
> In allen Fällen bekomme ich nach erfolgter Aufnahme nicht die jeweils
> eingestellten 720x576 Pix in der (;unbearbeiteten!) Datei. Windows
> behauptet zwar in den Dateieigenschaften es wären 720x576 doch zur
> Anzeige kommen nur die 360x288!!! In den Dateieigenschaften bei der
> Wiedergabe über den (;alten) Windowsmediaplayer stehen komischerweise
> dann auch diese kleinen Werte.

>
> Sehe ich nur etwas falsch? Wird bei MiniDV da etwas systembedingt
> extrapoliert? Ist mein Firewireeingang faul (;zu langsam?). Habe ich
> ein Treiberproblem?
> Auf meinem alten VAIO-Schläppi grappt der Windows-Movimaker übrigens
> von der Kamera ebenfalls nur 360x720!
>

Stell mal auf unkomprimiertes Avi aufzeichen evtl. klappts dann? Zumindest
der P4 2500 MHz packt avi in voller Auflösung nicht zu komprimieren.

LG Andy



Space


Antwort von Alexander Blinne:

Der DirectShow-Filter für DV von Microsoft dekodiert DV standardmäßig
auf halbe Auflösung, um Interlace-Artefakte zu verstecken. Ordentliche
Player wie z.B. Media Player Classic (;nein, der ist nicht von Microsoft)
lassen einen an die Konfiguration des Filters, den man dann auf volle
Auflösung umstellen kann.


Space


Antwort von Andre Ludewig:

Erstmal vielen Dank für die Antworten!

> Stell mal auf unkomprimiertes Avi aufzeichen evtl. klappts dann?
Klar, hatte ich ja schon gemacht...

> Abhilfe : Das Video im DV Format speichern und erst danach umrechnen.
auch das habe ich gemacht!

> Der DirectShow-Filter für DV von Microsoft dekodiert DV standardmäßig
> auf halbe Auflösung, um Interlace-Artefakte zu verstecken.

Aha! Das ist ja schonmal eine interessante Aussage!
Nun bin ich ja erst auf dieses Phänomen gestoßen, da nach Schnitt im
Premiere extreme Artefakte (;Ausgabe: unkomprimiertes avi mit 720x576 )
auftraten.
Beispielframe hier: http://www.katjusch.de/720erausgabe.jpg
Man achte auf diese schlimmen horizontalen Linien an Kanten mit großen
Kontrastsprüngen!

Nach dem Ziehen der gerippten Originaldatei ins Schnittfenster bekomme ich
folgende Eigenschaften angezeigt:
"Durchschnittliche Datenrate 3,66MB/Sekunde
Bildgröße 720x576
Farbtiefe 24 bit
Pixelratio 1:1,067
25 Frames/Sek!

Wenn ich als Projekteinstellungen 360x288 wähle, gibt es keine solche
Artefakte! Das entsprechende Beispielframe (;mit zum Vergleich nachträglich
auf 720x576 aufgeblasener Auflösung) zeigt das gut:
http://www.katjusch.de/360erausgabe.jpg

Habe ich nun in Premiere eine Einstellung übersehen?

Grüße
André




Space


Antwort von Birger Jesch:


"Andre Ludewig" schrieb ...
> Erstmal vielen Dank für die Antworten!
>
> > Stell mal auf unkomprimiertes Avi aufzeichen evtl. klappts dann?
> Klar, hatte ich ja schon gemacht...

Das ist Quatsch. DV-Avi sollte auch als solches ins System kommen.
>
>
> > Der DirectShow-Filter für DV von Microsoft dekodiert DV standardmäßig
> > auf halbe Auflösung, um Interlace-Artefakte zu verstecken.
>
> Aha! Das ist ja schonmal eine interessante Aussage!

Genau. Für den Mediaplayer (;ja, den von Windows) gibt es übrigens eine
Registryeinstellung. Steht in der miniFAQ direkt über (;oder unter) deinem Beitrag.

> Nun bin ich ja erst auf dieses Phänomen gestoßen, da nach Schnitt im
> Premiere extreme Artefakte (;Ausgabe: unkomprimiertes avi mit 720x576 )
> auftraten.
> Beispielframe hier: http://www.katjusch.de/720erausgabe.jpg

Das sind keine Artefakte, sondern die bei schnellen Bewegungen auftretenden
interlacten Halbbilder. Vollkommen normal und nur (;und nur dort!) auf einem
PC-Monitor zu sehen.

> Man achte auf diese schlimmen horizontalen Linien an Kanten mit großen
> Kontrastsprüngen!

Stichwort Interlacing.
>
> Nach dem Ziehen der gerippten Originaldatei ins Schnittfenster bekomme ich
> folgende Eigenschaften angezeigt:
> "Durchschnittliche Datenrate 3,66MB/Sekunde
> Bildgröße 720x576
> Farbtiefe 24 bit
> Pixelratio 1:1,067
> 25 Frames/Sek!

Also DV-AVI, wie es sein sollte.
>
> Wenn ich als Projekteinstellungen 360x288 wähle, gibt es keine solche
> Artefakte! Das entsprechende Beispielframe (;mit zum Vergleich nachträglich
> auf 720x576 aufgeblasener Auflösung) zeigt das gut:
> http://www.katjusch.de/360erausgabe.jpg

Logisch, hier wird ja auch jede 2. Zeile, sprich ein komplettes Halbbild weggelassen.

>
> Habe ich nun in Premiere eine Einstellung übersehen?

nein.
>
> Grüße
> André
>
Gruss Birger



Space


Antwort von Andre Ludewig:

> Das sind keine Artefakte, sondern die bei schnellen Bewegungen
> auftretenden interlacten Halbbilder. Vollkommen normal und nur
> (;und nur dort!) auf einem PC-Monitor zu sehen.

Für eine ausschließliche Betrachtung am PC-Monitor kann ich also
bearbeitetes Avi aus einer DV-Quelle nur als 360x288 abspeichern?
...schade!



Space


Antwort von Carla Schneider:

Andre Ludewig wrote:
>
> > Das sind keine Artefakte, sondern die bei schnellen Bewegungen
> > auftretenden interlacten Halbbilder. Vollkommen normal und nur
> > (;und nur dort!) auf einem PC-Monitor zu sehen.
>
> Für eine ausschließliche Betrachtung am PC-Monitor kann ich also
> bearbeitetes Avi aus einer DV-Quelle nur als 360x288 abspeichern?

Nein, es geht auch die volle Aufloesung 720x576 aber bei schnellen Bewegungen
im Bild sieht man dann die Kamm- Artefakte wenn man bei Angucken kein deinterlacing
benutzt.
Aber weil Otto-Normalbenutzer zu daemlich ist das zu verstehen, nimmt man eben
360x288 als voreinstellung, Leute die es anders wollen, muessen das eben verstellen,
aber die wissen dann auch was sie tun.

> ...schade!

--
http://www.geocities.com/carla sch/index.html


Space


Antwort von Birger Jesch:


"Andre Ludewig" schrieb...
> > Das sind keine Artefakte, sondern die bei schnellen Bewegungen
> > auftretenden interlacten Halbbilder. Vollkommen normal und nur
> > (;und nur dort!) auf einem PC-Monitor zu sehen.
>
>
> Für eine ausschließliche Betrachtung am PC-Monitor kann ich also
> bearbeitetes Avi aus einer DV-Quelle nur als 360x288 abspeichern?
> ...schade!

Nein, für eine ausschliessliche Betrachtung auf dem PC (;mir fällt da momentan
nur etwas in Richtung Muldimedia-CD ein), muss man deinterlacen.
Im übrigen ist Dein Format 360x288 falsch, da bei DV-Video das Display-
Aspect-ratio <> Pixel-Aspect-Ratio ist. Richtig wäre 384x288, anderenfalls
werden alle (;runden) Bälle zu Eiern. Nach dem Deinterlacen kann man dann
eigentlich (;fast) jede beliebige Bildgröße nehmen, zb. 640x480 o.ä.
Wichtig ist nur, dass die Bildgröße ein ganzzahliges Vielfaches vom 2 ist, da
viele Codecs im YUV(;4:2:2)-Farbraum arbeiten, einige (;insbes. MPEG & Co)
mögen gar nur durch 8 oder 16 teilbare Bildgrößen (;Stichwort Quantisierung,
Macroblocks etc).

Birger
>
>



Space



Space


Antwort von Alexander Blinne:

Birger Jesch schrieb:
>
> Nein, für eine ausschliessliche Betrachtung auf dem PC (;mir fällt da momentan
> nur etwas in Richtung Muldimedia-CD ein), muss man deinterlacen.
> Im übrigen ist Dein Format 360x288 falsch, da bei DV-Video das Display-
> Aspect-ratio <> Pixel-Aspect-Ratio ist. Richtig wäre 384x288, anderenfalls

Immernoch nicht ganz richtig, von dem 720 Pixeln bei DV sind nur 704
Active Area und damit 4:3. die 720x576 entsprächen dann also 392x288.
Man sollte das der Einfachheit halber aber einfach erstmel auf 704
croppen und dann doch wieder 384 nehmen.


Space


Antwort von Birger Jesch:


"Alexander Blinne" schrieb...
> Birger Jesch schrieb:
> >
> > Nein, für eine ausschliessliche Betrachtung auf dem PC (;mir fällt da momentan
> > nur etwas in Richtung Muldimedia-CD ein), muss man deinterlacen.
> > Im übrigen ist Dein Format 360x288 falsch, da bei DV-Video das Display-
> > Aspect-ratio <> Pixel-Aspect-Ratio ist. Richtig wäre 384x288, anderenfalls
>
> Immernoch nicht ganz richtig, von dem 720 Pixeln bei DV sind nur 704
> Active Area und damit 4:3. die 720x576 entsprächen dann also 392x288.
> Man sollte das der Einfachheit halber aber einfach erstmel auf 704
> croppen und dann doch wieder 384 nehmen.

Ja, so ist es ganz genau richtig. ;-)

Gruss Birger



Space


Antwort von Andre Beck:

"Andre Ludewig" writes:
>> Das sind keine Artefakte, sondern die bei schnellen Bewegungen
>> auftretenden interlacten Halbbilder. Vollkommen normal und nur
>> (;und nur dort!) auf einem PC-Monitor zu sehen.
>
> Für eine ausschließliche Betrachtung am PC-Monitor kann ich also
> bearbeitetes Avi aus einer DV-Quelle nur als 360x288 abspeichern?

Nein. Du hast drei Optionen:

a) So lassen wie es ist, und zum Abspielen etwas verwenden, das den Job
wirklich beherrscht, also einen eingebauten Deinterlacer auf 50fps
aufweist. Vorzugsweise einen adaptiven, auf Motion Compensation be-
ruhenden solchen.
b) Vorher auf 50fps deinterlacen, wobei das Material allerdings neu
encodiert und im Platzbedarf größer wird.
c) Vorher auf 25fps deinterlacen, wobei das Material allerdings in der
Zeitauflösung halbiert wird. Dass es nebenbei auch noch neu encodiert
wird, ist da schon das kleinere Übel.

> ...schade!

Nein. Du willst lernen, was Interlace ist und wie man das Beste daraus
macht.

--
The S anta C laus O peration
or "how to turn a complete illusion into a neverending money source"

-> Andre "ABPSoft" Beck ABP-RIPE Dresden, Germany, Spacetime <-


Space



Antworten zu ähnlichen Fragen //


Fragen zum Rippen von BluRay auf MP4
Rippen von DVD als MPEG2
rippen einzelner passagen von dvd tonspur
DVD und Sound/Song von Film rippen
Rippen eines Films mit 480x576 von DVD-Video
Suche Mini-Mini-Mini Cam
Filme rippen
DVD "rippen"
NTSC DVD rippen und dann PAL
DVD am Stück (mit allen Bonustracks usw) rippen
Nach DVD-rippen ist der Ton teilweise leise
DVD verlustfrei rippen
Frage zu DVD rippen OnTopic?
Warum ist audio beim Rippen immer zu leise?
Video-DVD auf CD rippen
AW: DVD rippen
DVD-RAM rippen?
DJI Mavic Mini Drohne: 2.7K Video und nur 249g: Führerschein- und registrierfrei




slashCAM nutzt Cookies zur Optimierung des Angebots, auch Cookies Dritter. Die Speicherung von Cookies kann in den Browsereinstellungen unterbunden werden. Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos Verstanden!
RSS Suche YouTube Facebook Twitter slashCAM-Slash