Infoseite // mpeg4-Video in AVI/MPEG2 umwandeln?



Frage von Thomas Wolf:


Hallo,
ich habe eine mpeg4-Datei, aber leider kann mein alter DVD-Player diese
nicht lesen.

Deshalb möchte ich diese umwandeln in etwas, was auch fast jeder
Standalone-Player lesen kann: avi? mpeg2? oder was anderes?

Was ist zu empfehlen?
Welches Programm kann das? (;Freeware?)

danke für Tipps

Thomas



Space


Antwort von Wolf Reimann:

Thomas Wolf schrieb:

> Hallo,
> ich habe eine mpeg4-Datei, aber leider kann mein alter DVD-Player diese
> nicht lesen.
>
> Deshalb möchte ich diese umwandeln in etwas, was auch fast jeder
> Standalone-Player lesen kann: avi? mpeg2? oder was anderes?

Worüber unterhalten wir uns hier, Container oder Codec?

Wenn es sich um einen MP4-Container handelt, stellt sich erst einmal
die Frage, was da überhaupt drin ist, H263 oder H264. Wenn du einen
DivX- bzw. XviD-kompatiblen Standalone-Player hast, stehen die Chancen
gut, zumindest den H263-Videoteil in einem MP4-Container ganz einfach
und ohne Neucodierung in einen AVI-Container zu packen, es muss dort
nur der AAC-Audioteil in MP3 konvertiert werden. Probiere mal folgendes
Open Source-Tool aus, das ist recht praktisch und als Ein-Klick-Lösung
sehr einfach zu bedienen:

http://sourceforge.net/projects/mp4cam2avi/

Bitte nicht daran stören, dass das eigentlich für den Video-Output
von Digitalkameras gedacht ist. Bei mir funktioniert die Umwandlung von
Nero-Digital-MP4-Dateien im ASP-Profil (; nicht AVC!) zu AVIs, die sich
im Standalone abspielen lassen, damit ganz problemlos.

Aber wie gesagt, diese Hilfestellung gilt nur für H263-Videodaten. Bei
H264, das bis jetzt soweit ich weiß noch kein Standalone abspielt,
kommst du um eine komplette Neuencodierung wohl nicht herum. Wie das
geht, soll dir aber ein Anderer hier erklären.



Space


Antwort von Benjamin Grund:

Am 21.Januar 2006, 18:47 schrieb Thomas Wolf:

> ich habe eine mpeg4-Datei, aber leider kann mein alter DVD-Player diese
> nicht lesen.

Warum sollte er? Dazu ist er schließlich nicht gebaut worden. MPEG4 ist
im DVD-Video-Standard überhaupt nicht vorgesehen und nur den müssen alle
Standalone-DVD-Player wiedergeben können.

> Deshalb möchte ich diese umwandeln in etwas, was auch fast jeder
> Standalone-Player lesen kann: avi? mpeg2? oder was anderes?

Weder AVI noch MPEG2 können im Normalfall von Standalone-DVD-Playern
direkt von DVD abgespielt werden, denn das gehört wie gesagt nicht zum
Standard. Damit die DVD in jedem Standalone-Player läuft, mußt Du eine
DVD-Video erstellen. Diesen Vorgang nennt man DVD-Authoring.
Schau Dir am besten aber erstmal http://de.wikipedia.org/wiki/DVD-Video
an. Deinen Fragen entnehme ich, dass Du mit dem Thema DVD-Video generell
noch nicht so vertraut zu sein scheinst.

Erstellen kannst Du eine DVD-Video z.B. mit dem in der Retail-Version
von Nero enthaltenen Nero Vision Express. Weitere Authoring-Programme
findest Du hier: http://de.wikipedia.org/wiki/DVD-Authoring

Gruß,
Benjamin


Space


Antwort von Thomas Wolf:

danke,
mit dem Tool klappt die Umwandlung ins *.avi-Format super.

Leider kann mein alter DVD-Player damit trotzdem nix anfangen...
gibt´s eine Umwandlung ins S-VCD-Format auch? denn das schluckt wohl
auch mein Player.

danke für weitere Hilfen

Thomas



Space


Antwort von Wolf Reimann:

Thomas Wolf schrieb:

> danke,
> mit dem Tool klappt die Umwandlung ins *.avi-Format super.
>
> Leider kann mein alter DVD-Player damit trotzdem nix anfangen...
> gibt´s eine Umwandlung ins S-VCD-Format auch? denn das schluckt wohl
> auch mein Player.

Ja, dann wird dir wohl nichts anderes übrigbleiben. Das ist dann aber
keine schnelle Konvertierung mehr wie von mir vorgeschlagen, sondern
eine komplette Neuencodierung. Mangels Erfahrung kann ich da leider
nicht weiterhelfen. Eine Google-Suchanfrage mit den Begriffen "svcd"
und "erstellen" dürfte jedoch schon die ein oder andere Hilfestellung
liefern (;Stichwort TMPGEnc). Wenn dir das alles zu nervig ist,
könntest du dir aber auch ganz unkompliziert für nur 50 Euro (;zum
direkten Mitnehmen von Atelco, oder zum Liefern lassen durch Amazon)
einen Cyberhome CH-DVD 462 kaufen, der ist sehr gut und sollte die von
dir bereits erzeugte AVI-Datei problemlos abspielen. Vielleicht kannst
du selbst ja noch ein Zweit-/Dritt-Gerät gebrauchen oder nutzt mal die
Gelegenheit, deine Eltern, Schwiegereltern, Großeltern, Kinder (;?)
außer der Reihe mit einem Geschenk zu überraschen, wenn das Gerät
seine einmalige Aufgabe erfüllt hat.



Space


Antwort von Wolf Reimann:

Wolf Reimann schrieb:

> einen Cyberhome CH-DVD 462 kaufen,

Ich sehe gerade, dass dieser bei Amazon ausverkauft ist. Das
Nachfolgemodell CH-DVD 465 ist dort aber sogar schon für 45 Euro inkl.
Versand zu haben. Und wenn das immer noch zu teuer ist, gibt es noch
den CH-DVD 401, das ist praktisch ein CH-DVD 462 in kleinerem Gehäuse
ohne Display, der ist dann summa summarum für 40 Euro käuflich zu
erwerben.



Space


Antwort von Andre Storch:


> Benjamin Grund wrote
> Weder AVI noch MPEG2 können im Normalfall von Standalone-DVD-Playern
> direkt von DVD abgespielt werden,

Nur zur Info - mittlerweile ist der Normalfall,
dass die DVD-Player DivX im AVI und MPG2/MPG1-Dateien
in irgendeinem Stream direkt vom Filesystem abspielen können.
Und dann auch meist noch einige andere Container ...
Und auch nicht nur von DVD, sondern auch von CD, CF, SD, USB-Stick ...

Grüße
André



Space


Antwort von Thomas Beyer:

Andre Storch schrieb:
>
> > Benjamin Grund wrote
> > Weder AVI noch MPEG2 können im Normalfall von Standalone-DVD-Playern
> > direkt von DVD abgespielt werden,
>
> Nur zur Info - mittlerweile ist der Normalfall,
> dass die DVD-Player DivX im AVI und MPG2/MPG1-Dateien
> in irgendeinem Stream direkt vom Filesystem abspielen können.

Nicht in den DVD-Specs aufgeführt, dementsprechend Wildwuchs. Wenn Du
Deinen Blick weg vom Billigplayer, den Du zwischen Leberwurstbüchse und
Klopapier beim Aldi fandest, hin zu qualitativ hochwertigen Standalones
richtest, wirst Du relativ schnell feststellen, das die Aussage
"Normalfall" ziemlich absurd ist.

Wenn Du dazu noch in Betracht ziehst, welches Fiaskp es bereiten kann,
ein DivX-AVI mit GMC und QPel zu kodieren, mit MP3-VBR Audio zu versehen
und Deine Untertitel separat als SRT zu speichern, und das Ganze läuft
dann beim Kumpel nicht, bleibt Dir das "bei mir gehts" Gekrähe schneller
im Halse stecken, als Du auf der manischen Suche nach *dem*
Allroundplayer letztendlich entweder resignierst oder Du Dir eine
Müllhalde voller Billigschrott im Keller bunkerst.

> Und dann auch meist noch einige andere Container ...
> Und auch nicht nur von DVD, sondern auch von CD, CF, SD, USB-Stick ...

Ich bin schwer begeistert von dem ganzen Kram. Und wenn man sich den
Krempel im Ansturm der ersten Innovationsbegeisterung gekauft hat,
stellt man schnell fest, dass der Großteil dieser Schnellschüsse
praxisuntauglich ist. Stichwort: USB-Anschluß am Stehallein mag nur
Sticks und keine USB-Festplatten. Was sich die Schlitzaugen im
taiwanesischen Hinterhof bei solchen "Features" gedacht haben, entzieht
sich meiner Logik. Wahrscheinlich lachen die sich aber halb kaputt über
die dummen Europäer, die sie damit übers Ohr gehauen haben.

MfG,
Thomas


Space


Antwort von Benjamin Grund:

Am 01.Februar 2006, 01:31 schrieb Andre Storch:

> Nur zur Info - mittlerweile ist der Normalfall,
> dass die DVD-Player DivX im AVI und MPG2/MPG1-Dateien
> in irgendeinem Stream direkt vom Filesystem abspielen können.
> Und dann auch meist noch einige andere Container ...
> Und auch nicht nur von DVD, sondern auch von CD, CF, SD, USB-Stick ...

Quatsch. Schau mal auf http://www.videohelp.com/dvdplayers. Die
Datenbank enthält über 6000 DVD-Player. Jetzt grenz die Suche mal nach
den oben genannten Kriterien ein, da bleiben kaum noch Player übrig.
Es sind zwar nicht alle Player auf alle Fähigkeiten getestet worden,
aber auf DivX wurde z.B. ca. die Hälfte der Player getestet und von
denen können wiederum nur 30% DivX abspielen.
Und wenn man sich mal bei den Herstellern umschaut, ergibt sich ein
ähnliches Bild. DivX ist oftmals immer noch eine Sonderfunktion, genauso
wie die anderen Sachen. Die Billig-DVD-Player von Aldi, Lidl & Co können
zwar meist alles abspielen, bei Marken-DVD-Playern ergibt sich aber, wie
gesagt, meist ein völlig anderes Bild.
Und das sind ja nur die topaktuellen Geräte. Bei den Geräten die sich
wirklich im Umlauf befinden dürfte es erst recht völlig anders aussehen,
denn man kauft sich ja schließlich nicht alle 2 Monate einen neuen
DVD-Player.

DivX & Co als den Normalfall hinzustellen ist also mehr als übertrieben.
Nur weil das Dein Player vielleicht zufällig beherrscht, kannst Du das
noch lange nicht als Normalfall betrachten.
Von Medien wie CF, SD, USB-Stick usw. wollen wir lieber erst gar nicht
reden, denn die stellen erst recht keinen Normalfall sondern einen
absoluten Sonderfall dar.

Gruß,
Benjamin


Space



Space


Antwort von Theo Wilms:

Thomas Beyer wrote:
> praxisuntauglich ist. Stichwort: USB-Anschluß am Stehallein mag nur
> Sticks und keine USB-Festplatten. Was sich die Schlitzaugen im
> taiwanesischen Hinterhof bei solchen "Features" gedacht haben, entzieht
> sich meiner Logik.

Soweit ich dir auch ansonsten zustimme, bei diesem Punk muss
ich die "Schlitzaugen" in Schutz nehmen.

Die Moeglichkeit schnell mal eine Bildergallerie auf den
USB-Stick zu schieben und im Wohnzimmer am grossen TV zu
gucken hab ich schon reichlich genutzt und wuesste auch nicht
was daran so abstus waere.

Wenn der Fernseher nicht mit dem Rechner verbunden ist meiner
Meinung nach die optimale (;weil schnellste) Art dieses Problem
zu loesen.

Zwar nicht von dir erwaehnt, aber in die gleiche Kategorie faellt
der SD-Karte-Leser in meinem DVD-Player. Grade noch geknipst
und dann ohne Kabelgedoens oder Rechner einfach die Karte
aus der Kamera in den DVD-Player und Bilder angucken.

Will damit sagen: Es gibt durchaus Einsatzgebiete im Alltag fuer
diese "Features", auch wenn sie vielleicht nicht deinem
Nutzungsprofil entsprechen.

Theo

--
Gelbhaubenkakadus kratzen sich mit Stoeckchen hinter den Ohren.
(;Handbuch des nutzlosen Wissens)


Space


Antwort von Thomas Beyer:

Theo Wilms schrieb:
> Thomas Beyer wrote:
> > praxisuntauglich ist. Stichwort: USB-Anschluß am Stehallein mag nur
> > Sticks und keine USB-Festplatten. Was sich die Schlitzaugen im
> > taiwanesischen Hinterhof bei solchen "Features" gedacht haben, entzieht
> > sich meiner Logik.
>
> Soweit ich dir auch ansonsten zustimme, bei diesem Punk muss
> ich die "Schlitzaugen" in Schutz nehmen.

Danke, dass mir nicht wieder mal jemand latenten Ausländerhaß
unterstellt. Es sollte nämlich Schlitz*ohren* heißen, aber das Hirn war
wieder mal schneller als die gehandicapte Hand beim Tippen.

> Die Moeglichkeit schnell mal eine Bildergallerie auf den
> USB-Stick zu schieben und im Wohnzimmer am grossen TV zu
> gucken hab ich schon reichlich genutzt und wuesste auch nicht
> was daran so abstus waere.

So genutzt ist dies ohne Zweifel ein sinnvolles Feature. Es gehört nun
eben aber nicht an einen DVD-Player, welcher DVDs nach den DVD-Specs
abspielen soll, sondern eher an einen HTPC.
Schön, wenn er denn trotzdem vorhanden ist. Nicht so schön, wenn es ein
verkrüppelter USB-Port ist. Und traurig, wenn man das Gerät zwar mit
solchen Gimmicks überfrachtet hat, darunter aber die Bedienung leidet
und/oder gar die Hauptaufgabe, das Abspielen von standardkonformen DVDs,
unbefriedigend vonstatten geht.

> Will damit sagen: Es gibt durchaus Einsatzgebiete im Alltag fuer
> diese "Features", auch wenn sie vielleicht nicht deinem
> Nutzungsprofil entsprechen.

Stimmt. Jeder setzt andere Prämissen, und das ist auch gut so. Ich
möchte ja auch keinem die Freude an seinem Gerät nehmen, sondern
lediglich etwas zum Denken anregen respektive Naivität nehmen. Auch ein
hochpreisiger DVD-Stehallein kann letztendlich mehr Frust als Lust
hervorrufen, wenn man ihn sich unter falschen Voraussetzungen zulegt.

Einen schönen Tag noch,
Thomas


Space


Antwort von Heiko Nocon:

Thomas Beyer wrote:

>Stichwort: USB-Anschluß am Stehallein mag nur
>Sticks und keine USB-Festplatten.

Nur eine Frage des Chipsatzes und der Firmware.

>Was sich die Schlitzaugen im
>taiwanesischen Hinterhof bei solchen "Features" gedacht haben, entzieht
>sich meiner Logik.

Die wollten halt die $1,80 sparen, die ein MT1398GE weniger kostet als
die FE-Variante.

Im übrigen gibt es sogar Chinakracher mit vollständig funktionierender
USB-HDD-Unterstützung. Und sogar die eigentlich ungeeigneten Teile mit
dem 1389GE kriegen es unter bestimmten Umständen gebacken, eine HDD
korrekt zu behandeln.

Man muß eben wissen, was man kauft und das beste draus machen. Dann hat
man tolle Features für einen phantastisch kleinen Preis. Das Besondere
ist halt, daß man anderswo diese Features nicht mal für sehr viel Geld
bekommt. Schon deshalb kann man mit so einem Allesfresser für den Preis
von zwei Blockbuster-DVDs kaum etwas falsch machen (;zumindest als
Zweitgerät).



Space



Antworten zu ähnlichen Fragen //


Wie kann ich AVI in MPEG4 umwandeln?
avi in mpeg4 umwandeln?
mpeg2-Video 4.4 MBit nach 3 MBits (?!)umwandeln
DVD-RAM Video in AVI und MPEG2 umwandeln?
Bildformat bei Konvertierung MPEG2 nach MPEG4
mpeg2->mpeg4, Linux
mpeg4->mpeg2
MPEG4 nach MPEG2 ??
AVI-Datei mit Indeo Video 4.4-Codec in anderen Codec umwandeln
MPEG1 in MPEG2 umwandeln?
MPEG2 in DIVX umwandeln
VOB in AVI/MPG2-Datei umwandeln zwecks Bearbeitung
AVI-Datei in SVCD umwandeln
Kann mir jemand ein kurzes avi in mpeg umwandeln?
Quicktime mod in avi umwandeln?
40 GB AVI File wie umwandeln?
Freewaretools zum Umwandeln von avi nach mpeg gesucht
Wie 126 Tiff Bilder in ein AVI umwandeln ?
Womit FLV-Videos umwandeln nach AVI, MPEG?
[Linux] Ausschnitt aus MPEG4 Movie bearbeiten




slashCAM nutzt Cookies zur Optimierung des Angebots, auch Cookies Dritter. Die Speicherung von Cookies kann in den Browsereinstellungen unterbunden werden. Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos Verstanden!
RSS Suche YouTube Facebook Twitter slashCAM-Slash