Logo Logo
/// 

Was David Fincher besser kann als Tarantino und Nolan



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Sehenswert: Webvideo, Kino, TV und Film Tips-Forum

Frage von Benutzername:


https://www.youtube.com/watch?v=bb6jdPmCXEM



Antwort von Darth Schneider:

Also nach meinem Geschmack hat der Fincher schon einiges mehr auf dem Kasten als Tarantino, und das hat wahrscheinlich nicht nur mit der Bildsprache zu tun..;)
Was Nolan betrifft, seine Filme sind zwar spannend, aber mir waren seine Arbeiten schon immer zu unterkühlt und zu selbstverliebt um sie sehr gut zu finden.
Ausserdem Seven und Fightclub sind für mich zwei besten Filme überhaupt, weder Tarantino noch Nolan haben sooo geniale Streifen bis jetzt überhaupt gemacht. Von dem her ist so ein Vergleich eher schwierig...finde ich.
Gruss Boris



Antwort von Axel:

Fincher sieht Film tatsächlich als komplexe Sprache und wendet sie ausgesprochen streng an. Nolan und Tarantino sind vom Umgang mit Schauspielern, Kadrage und Schnitt her eher schlampige Effekthascher. Selbstbeobachtung: es macht in Bezug auf die Erzählinhalte trotzdem kaum einen Unterschied.

Ist es nicht so?

Die Haltung Finchers ist auch nicht völlig unproblematisch. Denn diese erwähnte Strenge ist in seinen Filmen spürbar. Wie ein allzu perfekter Plan, der keine Lücken aufweist und den Zuschauer, mich, keinen Augen-Blick (Murch) vergessen lässt, dass ich Zuschauer bin.

Deswegen sehe ich Finchers beste Filme eher als Meisterstücke und nicht so sehr als großes Kino. Gone Girl musste ich gleich mehrmals gucken, um die Perfektion zu bewundern. Ich dachte nun, okay, ich bin auch verdorben durch zuviel Filmtheorie. Ich gucke den Film mal mit Freunden, die reine Unterhaltungskonsumenten sind, was Kino betrifft. Sie aber sahen den Film als einen guten Thriller unter vielen.

Außerdem, obwohl ich mich gerade als durch zuviel Theorie verdorben bezeichnete, wurde ich deswegen von dieser Kunstform besessen, weil ich immer schon sehr heftig emotional darauf reagierte. Ich will, dass der Film mich mitreißt und nicht anerkennend nickend zurücklässt.








Antwort von Benutzername:

der zuschauer achtet da eh nicht drauf, wer wie inszeniert. interessant finde ich die verschiedenen inszenierungsmöglichkeiten für die fachleute, also für euch.



Antwort von mediadesign:

Axel hat geschrieben:

Denn diese erwähnte Strenge ist in seinen Filmen spürbar. Wie ein allzu perfekter Plan, der keine Lücken aufweist und den Zuschauer, mich, keinen Augen-Blick (Murch) vergessen lässt, dass ich Zuschauer bin.
Ja stimmt und wem ich diese Aussage auch zuschreiben würde ist Stanley Kubrick.



Antwort von Axel:

mediadesign hat geschrieben:
Axel hat geschrieben:

Denn diese erwähnte Strenge ist in seinen Filmen spürbar. Wie ein allzu perfekter Plan, der keine Lücken aufweist und den Zuschauer, mich, keinen Augen-Blick (Murch) vergessen lässt, dass ich Zuschauer bin.
Ja stimmt und wem ich diese Aussage auch zuschreiben würde ist Stanley Kubrick.
Aus einer anderen Haltung heraus aber. Kubrick verfremdete sehr stark, und das auf eine prahlerische Art. Seht her, das ist das Werk eines einsamen Schöpfers, der euch in allen Belangen weit voraus ist! Kubrick war kein Handwerker, er hatte den Eigenanspruch eines Künstlers vom Range eines Leornardo oder Michelangolos. Wie diese nahm er auf unzählige handwerkliche Ungenauigkeiten keine große Rücksicht, der große Wurf, die Vision, waren ihm wichtiger. Er wollte "in Erstaunen versetzen" (Cocteau oder so). Deshalb versuchte er, jeden Film anders anzugehen. Er wollte, dass man nicht schon von vornherein sagen würde: "Ah ja, ein typischer Kubrick!" Dazu schrieb er oder editierte er zahllose Drehbuchversionen, trial & error, nahm diese aber beim Dreh selbst nur als minderwertige Vorlage. Er wiederholte Takes bis zum Abwinken. Und beim Schnitt behandelte er alles als "found footage", d.h. stellte das gesamte Konzept zum zweiten Mal in Frage. Sehr ähnlich wie Leornardo mit seinem bekanntesten Werk, der Mona Lisa, verfuhr, an der er praktisch zeitlebens weitermalte, wie moderne Scans der vielen Malschichten beweisen.

Fincher hat einen sehr eigenen Stil, der von Film zu Film kaum variiert. Wenn du von weitem einen "Still Store" (Resolve) von irgend einem, vor allem neuerem, Fincher-Film siehst, sind das gelb-orange Grades. Auch Kamera und Schauspielführung sind eigentlich immer gleich. Je neuer die Filme sind, umso weniger Effekthascherei und "grip"-Mätzchen finden statt. Er ist handwerklich nahezu perfekt, aber er selbst tritt hinter seinem Werk zurück.



Antwort von Funless:

Ich hab' mir das Erklärbärvideo da oben nicht angeschaut, sondern schreibe jetzt nur aufgrund der posts hier und ja, einen Fincher erkennt man an seinen Filmen, sein visuell malerischer Stil mit dem Hang, bzw. der Intention zur handwerklicher Perfektion. Doch ist das aus meiner Sicht auch nicht besonders überraschend wenn man sich Finchers Background anschaut, inszenierte er doch ursprünglich Videoclips. Auf einer Länge von 3,5 - 4,5 Minuten musste der visuell höchstmögliche Value realisiert werden und darin hatte er seine Arbeitsweise aus meiner Sicht bereits perfektioniert. Einen ähnlichen Background haben bspw. auch Ridley Scott und Zack Synder und ich persönlich finde, dass sich die Filme von Fincher, Scott und Synder im Grundgerüst des visuellen Aufbaus doch recht ähnlich sind.

Tarantino und Nolan sind eher die Autorenfilmer (wobei ich nicht mal weiß ob diese Bezeichnung die korrekte ist), also damit meine ich, dass deren Prämisse Bild folgt Story ist, während bei Fincher (und auch Scott sowie Synder) eher die Prämisse Bild trägt Story gilt.

Welche Prämisse ist also die bessere? Aus meiner Sicht kann man das nicht mit "besser" oder "schlechter" bewerten und letztendlich verhält es sich bei mir tatsächlich ähnlich wie bei Axel, der Film muss mich mitreißen, ich darf und sollte den Film nicht bereits vergessen haben während noch die Credits laufen und ob der Film dies aufgrund seiner visuellen Genialität, aufgrund seiner tollen Story oder (im besten Fall) aufgrund einer Mischung von beidem bei mir hinbekommt, ist mir schnurz. Hauptsache er bekommt es hin, mehr will ich nicht.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Sehenswert: Webvideo, Kino, TV und Film Tips-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
David Fincher’s MANK - Teaser - edel
"World War Z 2": David Fincher übernimmt die Regie
David Fincher"s MANK - für Liebhaber von Citizen Kane
Videotutorial: David Fincher - Perfektion bis ins Detail: Mindhunter u.a.
Videotutorial: Wie David Fincher deine Augen übernimmt oder: Minimalkamerabewegung
Kann RAW eigentlich besser werden?
Nikon Z6 RAW - Besser als ProRES?
Wie kann ich Divx als mpg2 wandeln und das Format beibehalten?
V12 BMW E31 850i besser als Tatort
Camcorder der besser ist als mein iPhone
Daala Videocodec bald besser als H.265/HEVC?
Davinci Resolve besser als Magix Video Deluxe?
Besser als Hologramme: Volumetrische Bilder schweben im Raum
LIDL Silvercrest Bluetooth Kopfhörer SBTH 4.1 besser als gedacht
URSA Mini Pro G2 "besser" als alte RED Epic Dragon?
Filme bei denen die Musik besser war als der Film
Set-Top-Box generell besser als DVD-Recorder (jeweils mit Festplatte)?
Vivo X50 Pro Smartphone: neue "Gimbal"-Bildstabilisierung soll besser sein als OIS
Messevideo: Blackmagic RAW - warum besser als CDNG RAW? Inkl. Sidecarfile, unterstütze Kameras uvm. // IBC2018
Suche einen PC der 4 K Material schneiden kann und mit Solar betrieben werden kann.
Tarantino würde gern einen Star Trek drehen.
Ärger um die Oscarverleihung: Scorsese, Tarantino, Wenders, Robert De Niro u.a. protestieren
Das Nolan-Virus jetzt auch im deutschen TV?
Christopher Nolan "Dunkirk": 70mm IMAX im GoPro Style
Die Drehbücher von Christopher Nolan zum PDF-Download
Warum man Camcorder/Kameras nicht einfach als Webcams nutzen kann

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom