Logo Logo
/// 

Von Windows XP Media Center nach Vista?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Frage von Frank Werner:


Hallo,

ich besitze Windows XP Media Center Edition und möchte demnächst auf Windows
Vista umsteigen. Welche Version ist die richtige, wenn man keine Funktionen
missen möchte?

Frank Werner
--
http://frankwerner.cfmx.de

"Der Weg zum Glauben ist kurz und eben, der Weg zum Wissen lang und steinig."
(;Ernst Stuhlinger, NASA)





Antwort von Martin Hillebrand:

Hallo Frank,

Frank Werner schrieb:
> ich besitze Windows XP Media Center Edition und möchte demnächst auf Windows
> Vista umsteigen. Welche Version ist die richtige, wenn man keine Funktionen
> missen möchte?

Wenn Du mit XP MCE zufrieden bist, dann bleib dabei. Der öffentliche
Betatest von Vista dauert noch mindestens bis zum Erscheinen von SP1.

Sorry, ich habe die "Gelegenheit" gehabt, in den letzten Wochen immer
wieder mal mit Vista zu arbeiten. Ich konnte mich kaum des Erbrechens
erwehren.

Ehrlich gesagt, haben die, die noch nie groß mit einem Computer
gearbeitet haben, wohl weniger Probleme sich damit zurecht zu finden.
All diejenigen, die man als etwas erfahrener bezeichnen kann, haben wohl
ziemlich mit der Umstellung zu kämpfen, da sich das Bedienkonzept
deutlich verändert hat.

Vor allem dieser dämliche Meldung "Anwendung <> versucht
Anweisung <> aus zu führen. Sind sie sicher?" führt zu
einem Rückenmarksreflex, der einem spätestens nach einer Woche
antrainiert ist und einen ständig auf "Ja" klicken lässt. Als "Otto
Normalanwender" kann man das meist eh nicht beurteilen, was da grad
abgeht - aber Mickysoft ist fein 'raus. Die haben ja nachgefragt, ob man
sich den Trojaner installieren will.

Nee, sorry. Ich mache einen Bogen um dieses komische Ding, so lange es
irgend geht.

Auch wenn ich die GUI recht gelungen finde (;so man denn einen PC hat,
der Aero anzeigen kann). Wenn man aber "Home Basic" hat, was ich auch
schon genießen durfte, sieht das auch wie ein super schlecht geskinntes
Windows 98. *würg*

Mein Tipp: Lass bleiben.

Aber das ist nur meine höchst subjektive und bescheidene Meinung. Andere
mögen anders darüber denken.

Gruß
Martin.
--
Die SAT FAQ von Gerd Schweizer - alles für den Sat Empfang
http://www.gerdschweizer.homepage.t-online.de/faqsat.htm




Antwort von Daniel Urban:

"Martin Hillebrand"
> Wenn Du mit XP MCE zufrieden bist, dann bleib dabei. Der öffentliche
> Betatest von Vista dauert noch mindestens bis zum Erscheinen von SP1.

Ich habe notgedrungen seit einigen Wochen Vista und bin positiv überrascht.
Ich hatte deutlich weniger Probleme, als erwartet. Mal abgesehen von ein
paar Abstürzen des IE lief alles ziemlich stabil.

> Ehrlich gesagt, haben die, die noch nie groß mit einem Computer
> gearbeitet haben, wohl weniger Probleme sich damit zurecht zu finden.
> All diejenigen, die man als etwas erfahrener bezeichnen kann, haben wohl
> ziemlich mit der Umstellung zu kämpfen, da sich das Bedienkonzept
> deutlich verändert hat.

Also ich bezeichne mich als erfrahren und hatte so gut wie keine
Umstellungsprobleme. Und so sehr hat sich das Konzept nun auhc nicht
geändert. Es ging bereits bei Windows XP in die gleiche Richtung und wurde
bei Vista fortgesetzt. Der Anwender soll vor technischen Interna geschützt
werden.

> Vor allem dieser dämliche Meldung "Anwendung <> versucht
> Anweisung <> aus zu führen. Sind sie sicher?" führt zu
> einem Rückenmarksreflex, der einem spätestens nach einer Woche
> antrainiert ist und einen ständig auf "Ja" klicken lässt.

Tja, wie soll die Alternative aussehen? Allerdings hatte ich auch noch keine
kryptische Meldung, bin also nicht sicher, was Du genau meinst.

> Als "Otto
> Normalanwender" kann man das meist eh nicht beurteilen, was da grad
> abgeht - aber Mickysoft ist fein 'raus. Die haben ja nachgefragt, ob man
> sich den Trojaner installieren will.

Die sind auch so fein raus, weil man schon selbst dafür verantwortlich ist,
welche Programme man ausführt und installiert. MS versucht hier offenbar
zumindest mit einer Warnung die Entscheidung zu erschweren. Ob das wirklich
besser ist, ist natürlich zu hinterfragen.

> Auch wenn ich die GUI recht gelungen finde (;so man denn einen PC hat,
> der Aero anzeigen kann).

Die GUI ist nur eine überflüssige Spielerei. Vermutlich wollte man damit den
Hardware-Markt etwas ankurbeln.

> Wenn man aber "Home Basic" hat, was ich auch
> schon genießen durfte, sieht das auch wie ein super schlecht geskinntes
> Windows 98. *würg*

Das ist zum Glück eine Geschmacksfrage, aber ich nehme an, das Du auch mit
dem Teletubbi-Style von XP zufrieden bist: Ich kenne dagegen eigentlich nur
Leute, die mit dem klassischen Windows Style arbeiten.

> Aber das ist nur meine höchst subjektive und bescheidene Meinung. Andere
> mögen anders darüber denken.

Eine Empfehlung kann ich nicht abgeben, Deine genannte Kritik konnte ich
aber nicht teilen. Ich habe andere Kritikpunkt, wie zu hoher
Speicherverbrauch, teilweise einfach zu langsam usw. Aber vermutlich muß ich
mir einfach noch einmal ewtas Hardware kaufen. ;-)

Gruß,

Daniel







Antwort von Martin Hillebrand:

Hallo Daniel.

Daniel Urban schrieb:
> Ich habe notgedrungen seit einigen Wochen Vista und bin positiv überrascht.
> Ich hatte deutlich weniger Probleme, als erwartet. Mal abgesehen von ein
> paar Abstürzen des IE lief alles ziemlich stabil.

Stabil - ja. Aber: Ich finde sowas von garnichts mehr an der Stelle, wo
ich es gewohnt war, das in XP zu finden. Das ist für mich ein echtes
Produktivitätshindernis.

> Also ich bezeichne mich als erfrahren und hatte so gut wie keine
> Umstellungsprobleme. Und so sehr hat sich das Konzept nun auhc nicht
> geändert. Es ging bereits bei Windows XP in die gleiche Richtung und wurde
> bei Vista fortgesetzt. Der Anwender soll vor technischen Interna geschützt
> werden.

Das meinte ich: Diejenigen, die kaum Erfahrung mit PCs haben, werden das
wohl zu schätzen wissen. Hin und wieder muss ich leider eben Dinge
gerade ziehen. Und der Zugriff auf Einstellungen wird immer mehr in
Zuckerguss ertränkt und MS-Eigenem Vokabular für Leute, die sich
auskennen, versteckt.

So gesehen: Ja, in XP angefangen und in Vista fortgesetzt.

> Tja, wie soll die Alternative aussehen?

Die Architektur des Systems dahingehend verbessern, das es auch anders geht.

> Allerdings hatte ich auch noch keine
> kryptische Meldung, bin also nicht sicher, was Du genau meinst.

* "system32.dll versucht <>.dll aus zu führen.
<>. Wollen sie dies zulassen?"
Sorry, so eine Meldung ist absoluter Unfug. Null Informationen und aus
dem Kontext war das nicht zu erraten, wer da was warum ausführt. Hey,
ich arbeite seit über 10 Jahren in der IT - und sowas ist mir noch nicht
untergekommen. Dagegen war ja Tru64 ja echt redseelig.

* Beim kopieren einer Word Datei auf einen USB Stick: "Die Datei
<> kann vermutlich nicht mit allen Eigenschaften auf das
Zeilmedium kopiert werden. Soll dies trotzdem versucht werden?" Welche
Eigenschaften denn da gemeint sind, wollte mir Vista leider nicht
verraten. Am Speicherplatz kann es nicht gelegen haben. Leider hat der
Redmonder Konzern gleich mal den Hilfebutton wegrationalisiert, wo man
diese Meldung vielleicht hätte nachschlagen können. Ach, die Meldung war
so wichtig, das es sich um einen systemmodalen Dialog handelte. Die
nette Sorte, wo der Hintergrund "dunkel" geblendet wird, das man nicht
aus versehen die allgemeinte Hilfe aufrufen könnte...

Usw. usf...

Meine "dollen Erfahrungen" habe ich nicht bei exotischen Netzweksystemen
oder sonstig irrwitzigen Aktionen erlebt, sondern beim Installieren von
gängiger Software wie OOo oder Firefox, normale Officetätigkeiten.

Vom nicht mehr unterstützten Scannern und Druckern (;beides nicht sooo
alt: 1,5 Jahre) ganz zu schweigen.

> Die sind auch so fein raus, weil man schon selbst dafür verantwortlich ist,
> welche Programme man ausführt und installiert.

Gut, warum fragen sie dann alle Naselang nach?

> MS versucht hier offenbar
> zumindest mit einer Warnung die Entscheidung zu erschweren. Ob das wirklich
> besser ist, ist natürlich zu hinterfragen.

Hinterfragen: Ja - was soll der Schwachfug?
Besser - Nein, denn sie liefern keinerlei Entscheidungshilfen.

>> Auch wenn ich die GUI recht gelungen finde (;so man denn einen PC hat,
>> der Aero anzeigen kann).
>
> Die GUI ist nur eine überflüssige Spielerei. Vermutlich wollte man damit den
> Hardware-Markt etwas ankurbeln.

Kann sein, wahrscheinlich würde ich mich nach einer Weile auch daran
satt sehen und versuchen, wieder auf einen "klassischhen Stil" zu wechseln.

>> Wenn man aber "Home Basic" hat, was ich auch
>> schon genießen durfte, sieht das auch wie ein super schlecht geskinntes
>> Windows 98. *würg*
>
> Das ist zum Glück eine Geschmacksfrage, aber ich nehme an, das Du auch mit
> dem Teletubbi-Style von XP zufrieden bist:

Nein. Das Bonbon Design schalte ich eigentlich immer ab.

> Ich kenne dagegen eigentlich nur
> Leute, die mit dem klassischen Windows Style arbeiten.

Ich auch. Allerdings habe ich den Style von "Home Basic" gesehen. Die
Fonts sahen unproportioniert aus, die Widgets ungleichmäßig gefüllt usw.
Wie geschrieben: Es sah so aus, als wollte man ein schlechtes Theme
über Win98 drüber stülpen.

W2K oder XP mit "classic style" sahen dagen noch wohl proportioniert
aus. Ich finde die sogar richtig brauchbar.

> Eine Empfehlung kann ich nicht abgeben, Deine genannte Kritik konnte ich
> aber nicht teilen. Ich habe andere Kritikpunkt, wie zu hoher
> Speicherverbrauch, teilweise einfach zu langsam usw.

Ich denke, dass man die Standardkritikpunkte von Vista nicht wiederholen
muss. Stiftung Warentest hat das ja übrigens auch nett zusammengefasst.

> Aber vermutlich muß ich
> mir einfach noch einmal ewtas Hardware kaufen. ;-)

Ich nicht. Ich hab mir grad ein Thinkpad R60 gekauft. Das läuft
wunderbar unter XP unter Kubuntu 7.04. Mein geschäfts-T60 überigens auch.

Gruß
Martin.
--
FAQ / Charta von d.r.s.t: http://www.moon-divers.net/drst-faq.html
Schießen *ist* scheiße.




Antwort von Besim Karadeniz:

Hi,

Martin Hillebrand schrieb:

> Wenn Du mit XP MCE zufrieden bist, dann bleib dabei. Der öffentliche
> Betatest von Vista dauert noch mindestens bis zum Erscheinen von SP1.
> Sorry, ich habe die "Gelegenheit" gehabt, in den letzten Wochen immer
> wieder mal mit Vista zu arbeiten. Ich konnte mich kaum des Erbrechens
> erwehren.

Also ich arbeite seit Dezember auf drei Rechnern ständig mit Vista und
habe in der Zeit erstaunlich wenig Probleme zu verzeichnen. Und das mit
dreimal Vista x64, das erheblich stabiler und kompatibler läuft, als XP x64.

> Ehrlich gesagt, haben die, die noch nie groß mit einem Computer
> gearbeitet haben, wohl weniger Probleme sich damit zurecht zu finden.
> All diejenigen, die man als etwas erfahrener bezeichnen kann, haben wohl
> ziemlich mit der Umstellung zu kämpfen, da sich das Bedienkonzept
> deutlich verändert hat.

Das kann ich nicht bestätigen. Die Bedienung ist deutlich verbessert
worden, das grafische Brimborium durchaus ansehnlich. Die
Multiuserunterstützung ist deutlich verbessert worden, die eingebaute
Firewall sinnvoller und Warnhinweise bei elementaren Änderungen kommen
endlich dann, wenn sie notwendig sind.

> Vor allem dieser dämliche Meldung "Anwendung <> versucht
> Anweisung <> aus zu führen. Sind sie sicher?" führt zu
> einem Rückenmarksreflex, der einem spätestens nach einer Woche
> antrainiert ist und einen ständig auf "Ja" klicken lässt. Als "Otto
> Normalanwender" kann man das meist eh nicht beurteilen, was da grad
> abgeht - aber Mickysoft ist fein 'raus. Die haben ja nachgefragt, ob man
> sich den Trojaner installieren will.

Nach wie vor ist es unumgänglich, Warnhinweise zu lesen und sich,
zumindest grundlegend, in die Materie Computer und Internet
einzuarbeiten. Microsoft hat zumindest einiges an Hausaufgaben gemacht,
die dringend notwendig waren. Nichtsdestotrotz hat man sich auch als
Fortgeschrittener darin einzuarbeiten, wenn man verstehen möchte, was
dahinter steckt.

Besim

--
Besim at Karadeniz dot de >> Pforzheim/GER >>> http://www.karadeniz.de/
netplanet - Verstehen Sie mal das Internet! - http://www.netplanet.org/
"Humor ist das Talent, mit dem Gegenwind zu segeln."
-- Günter Pfitzmann (;1924-2003), dt. Schauspieler




Antwort von Thomas Beyer:

Besim Karadeniz schrieb:

> Also ich arbeite seit Dezember auf drei Rechnern ständig mit Vista und
> habe in der Zeit erstaunlich wenig Probleme zu verzeichnen. Und das mit
> dreimal Vista x64, das erheblich stabiler und kompatibler läuft, als XP x64.

Um mal wieder einigermaßen ontopic zu werden (;GUI Diskussionen über
Windows sind es hier nicht):

Unter Vista gibts eine ganze Menge Umstellungsschwierigkeiten, was Video
am Computer betrifft. Viele Directshowfilter sind nicht oder nur
eingeschränkt unter Vista benutzbar, weil sie beispielsweise mit DXVA2
nichts anfangen können, Registryschlüssel falsch ausgewertet werden
Microsoft wieder mal an der DirectMedia API gedreht hat.

Die VMR Renderer (;VMR7/VMR9) sind nur noch aus Kompatibilitätsgründen
rudimentär vorhanden (;DXVA Deinterlacing klappt unter Vista nicht mehr),
und man hat sich wieder mal was ganz Tolles, ganz Neues einfallen
lassen: EVR. Muß natürlich der dumme Programmierer von Applikationen neu
einbauen, sonst ist sein Programm unter Vista nur noch eine Karikatur
dessen, was es noch unter XP war.

Weiter gehts mit DRM. Vistagrafiktreiber sind nur noch in der Lage,
HDTV-Content über DVI/HDMI weiterzureichen, wenn sie nicht
"kopiergeschützt" sind. Soweit, so gut. Warum allerdings bei mir ein
*nicht kopiergeschützer* 1080i Transportstream mit sämtlichen gängigen
Decodern unter Vista erbärmlich ruckelt, währen unter XP alles mit ~20%
CPU-Leistung abgedödelt wird, läßt bei mir böse Verdachtsmomente
aufkeimen. So schlecht kann ein Grafiktreiber auch unter dem Aspekt, das
Vista Neuland darstellt, einfach nicht programmiert worden sein.

Wie auch immer: Vista kommt mir auch solange nicht in die Tüte, solange

- sich kein relevanter Mehrwert gegenüber XP erschließt
- es nicht mindestens genauso performant ist wie XP
- ich nicht unter mir aufgedrückten Userrestriktionen zu leiden habe,
die ich nicht abschalten kann (;mein Computer gehört mir, und die Daten
darauf auch)
- sich die Treibersupportsituation für meine Hardware nicht bessert

Mit GUI-Spielereien wird es nicht klappen, User wie mich zu überzeugen.
Ausnahme: Wenn man, wie bei Nextstep vor Jahren bereits praktiziert,
eine voll skalierbare GUI schafft, damit nicht mehr Sklave von
nativen Auflösungen des Displays ist, weil er sich beim Status Quo von
Windows entweder Augenkrebs holt oder eine Lupe benutzen muß.

Zurück zur eigentlichen Fragestellung: Die MCE von Vista ist rudimentär
gegenüber der MCE2005 erweitert worden, größtenteils eyecandy.
Aufgezeichnet wird immer noch in einem propitären, DRM-verseuchten
Containerformat, welches kaum eine Videoanwendung kennt. Ohne bestehende
Internetverbindung kann man immer noch nicht mal einen simplen
Sendersuchlauf starten, weil Microsoft mit fertigen, downloadbaren
Senderlisten arbeitet. Und obwohl DVB ein autarkes EPG im
Transportstream mitsendet, will die MCE auch unter Vista die EPG-Daten
immer noch aus dem Internet nachladen. Voll intelligent das Ganze.

Mein Fazit: Lohnt sich nicht. Weder die alte noch die neue MCE. Umstieg
sinnlos, das Projekt ist schon vom Konzept her stinkend.

MfG,
Thomas




Antwort von Günter Hackel:

Frank Werner schrieb:
> Hallo,
>
> ich besitze Windows XP Media Center Edition und möchte demnächst auf Windows
> Vista umsteigen. Welche Version ist die richtige, wenn man keine Funktionen
> missen möchte?

Hallo
nenne mir mal einen vernünftigen Grund, warum Du auf Vista umsteigen
willst. "Weil ich immer das aktuellste haben will" zählt nicht.
Vista hat viele Versprechungen gebrochen, ist unsicher und instabil
(;letzteres merkt der User nur nicht immer), unterstützt viele Hardware
nicht, viele teure Programme laufen nicht, Rechner werden teils heftig
ausgebremst, über 70 Programme forschen Dich aus, senden Daten nach
Redmont und Akkus werden durch ständige Systemaktivitäten im
Handumdrehen geleert.
Immer mehr werden schlau und deinstallieren Vista wieder, das dürfte
einem zu denken geben.
gh




Antwort von Günter Hackel:

Besim Karadeniz schrieb:

> Also ich arbeite seit Dezember auf drei Rechnern ständig mit Vista und
> habe in der Zeit erstaunlich wenig Probleme zu verzeichnen.

Hallo
trügerisch! Fehlermeldungen und Abstürze werden nur besser versteckt
und der User merkt das dann nicht unbedingt.
gh




Antwort von Franz Schöller:

Günter Hackel schrieb am 05.08.:

>> Also ich arbeite seit Dezember auf drei Rechnern ständig mit Vista und
>> habe in der Zeit erstaunlich wenig Probleme zu verzeichnen.

> trügerisch! Fehlermeldungen und Abstürze werden nur besser versteckt
> und der User merkt das dann nicht unbedingt.

Ahja?! Abstürze kann man in Vista so gut verstecken dass der User das
gar nicht merkt... alles klar.

--
"It's fucked to hear one idiot's words but worse to see others believe
it. Fucked up minds in fucked up times - it's up to you to foresee it".

Entombed




Antwort von Günter Hackel:

Franz Schöller schrieb:
> Günter Hackel schrieb am 05.08.:
>
>>> Also ich arbeite seit Dezember auf drei Rechnern ständig mit Vista und
>>> habe in der Zeit erstaunlich wenig Probleme zu verzeichnen.
>
>> trügerisch! Fehlermeldungen und Abstürze werden nur besser versteckt
>> und der User merkt das dann nicht unbedingt.
>
> Ahja?! Abstürze kann man in Vista so gut verstecken dass der User das
> gar nicht merkt... alles klar.

Ja, stell Dir vor, das ist so. Ansatzweise gibt es sowas auch bei XP.
Das ist normalerweise so eingestellt, dass z.B. beim Absturz des Windows
Explorers, der ohne weitere Hinweise erneut gestartet wird.
Weiteres dazu erfährst Du in den entsprechenden OS-NGs und was das tolle
Vista angeht, in eigentlich allen Fachzeitschriften die nicht von
Microsoft herausgegeben werden.
gh




Antwort von Daniel Urban:

"Martin Hillebrand"
> Daniel Urban schrieb:
>> Ich habe notgedrungen seit einigen Wochen Vista und bin positiv
>> überrascht.
>> Ich hatte deutlich weniger Probleme, als erwartet. Mal abgesehen von ein
>> paar Abstürzen des IE lief alles ziemlich stabil.
>
> Stabil - ja. Aber: Ich finde sowas von garnichts mehr an der Stelle, wo
> ich es gewohnt war, das in XP zu finden. Das ist für mich ein echtes
> Produktivitätshindernis.

Sicher, aber das lernt man eigentlich sehr schnell. Zumal ich sowieso der
Meinung bin, dass gute Software es nicht nötig machen sollte, irgend etwas
direkt (;außerhalb des Programms/Installers) zu verändern.

>> Tja, wie soll die Alternative aussehen?
>
> Die Architektur des Systems dahingehend verbessern, das es auch anders
> geht.

Das ist mir zu Wischi-waschi. Wie soll das konkret aussehen?

>> Allerdings hatte ich auch noch keine
>> kryptische Meldung, bin also nicht sicher, was Du genau meinst.
>
> * "system32.dll versucht <>.dll aus zu führen.
> <>. Wollen sie dies zulassen?"
> Sorry, so eine Meldung ist absoluter Unfug. Null Informationen und aus
> dem Kontext war das nicht zu erraten, wer da was warum ausführt. Hey,
> ich arbeite seit über 10 Jahren in der IT - und sowas ist mir noch nicht
> untergekommen. Dagegen war ja Tru64 ja echt redseelig.

Mir ist so etwas noch nicht untergekommen. Wenn mir so etwas begegnen würde,
wäre ich wie Du sicher sehr aufgebracht.

> Meine "dollen Erfahrungen" habe ich nicht bei exotischen Netzweksystemen
> oder sonstig irrwitzigen Aktionen erlebt, sondern beim Installieren von
> gängiger Software wie OOo oder Firefox, normale Officetätigkeiten.

Firefox konnte ich ohne Probleme installieren. Vielleicht gibt es
mittlerweile gute Patches?

> Vom nicht mehr unterstützten Scannern und Druckern (;beides nicht sooo
> alt: 1,5 Jahre) ganz zu schweigen.

Okay. Mein Scanner (;7 Jahre) wird auch nicht mehr unterstützt. Aber dies
würde ich nicht MS anlasten, sondern eher den Herstellern. Ich denke, dass
der Hersteller seine Kunden diesbezüglich schon supporten sollte. IMHO

>> MS versucht hier offenbar
>> zumindest mit einer Warnung die Entscheidung zu erschweren. Ob das
>> wirklich
>> besser ist, ist natürlich zu hinterfragen.
>
> Hinterfragen: Ja - was soll der Schwachfug?
> Besser - Nein, denn sie liefern keinerlei Entscheidungshilfen.

Sehe ich nicht so, weil man dann eventuell Dinge tut, die man nicht tun
wollte. Da die Sioftware das nicht genau einschätzen kann, halte ich die
Vorgehensweise nicht für komplett verkehr. Sonst dürfte es nirgends
Warnungen geben. Wollen Sie löschen? So eine Frage ist auch dämlich, da man
diese Aktion ausgeführt hat, will man es vermutlich.

Gruß,

Daniel





Antwort von Peter Koerber:

Frank,
> ich besitze Windows XP Media Center Edition und möchte demnächst auf
> Windows Vista umsteigen. Welche Version ist die richtige, wenn man keine
> Funktionen missen möchte?

Bleib bei XP MCE. Vista bringt Dir nichts Besseres, höchstens viel
Schlechtes. Und schneller ist Vista gar nicht (;das haben bereits unzählige
Tests bewiesen). Falls Du recht viel Multimedia machst solltest Du daran
denken, dass sämtliche Rechte (;DRM und so) bei Vista noch weiter
eingeschränkt werden. Ende mit Kopieren und so....
Peter





Antwort von Heiko Nocon:

Frank Werner wrote:

>ich besitze Windows XP Media Center Edition und möchte demnächst auf Windows
>Vista umsteigen.

Warum?

>Welche Version ist die richtige, wenn man keine Funktionen
>missen möchte?

Ultimate.

Genau das ist ja der Trick von M$. Keine der "kleineren" Versionen von
Vista ist wirklich brauchbar. Eigentlich ist es nichtmal Ultimate, denn
auch da fehlen immerhin noch die Netzwerkfunktionalitäten, von denen
Winzigweich immer noch glaubt, daß sie nur für Server nützlich wären.

Naja, um auf deine Frage zurückzukommen: Erst Ultimate liefert alles
das, was in XP MCE als Feature vorhanden war. Allerdings auch nicht
nennenswert mehr, was mich wieder auf die Frage bringt: Warum willst du
überhaupt diesen Scheiß? Was vermißt du bei XP MCE?





Antwort von Andre Timmer:

Frank Werner tat kund:

> Hallo,
>
> ich besitze Windows XP Media Center Edition und möchte demnächst auf
> Windows Vista umsteigen. Welche Version ist die richtige, wenn man
> keine Funktionen missen möchte?

Windows XP Media Center Edition




Antwort von Andre Timmer:

Martin Hillebrand tat kund:

>Auch wenn ich die GUI recht gelungen finde (;so man denn einen PC hat,
>der Aero anzeigen kann). Wenn man aber "Home Basic" hat, was ich auch
>schon genießen durfte, sieht das auch wie ein super schlecht geskinntes
>Windows 98. *würg*

Die GUI nervt nach einem Tag so sehr, dass man wieder auf "Klassisch"
in schnörkelosem Grau umstellt.




Antwort von Christian Stauffer:

"Martin Hillebrand" wrote:

> Ehrlich gesagt, haben die, die noch nie groß mit einem Computer
> gearbeitet haben, wohl weniger Probleme sich damit zurecht zu finden.
> All diejenigen, die man als etwas erfahrener bezeichnen kann, haben wohl
> ziemlich mit der Umstellung zu kämpfen, da sich das Bedienkonzept
> deutlich verändert hat.

Entschuldige, das "Bedienkonzept" hat sich seit Windows 95 nicht mehr
geändert. Was sich geändert hat ist die Anordnung der Systemsteuerung
(;wiedermal), und die Speichern-/Öffnen Dialoge sind jetzt vollständig
auf die Denkweise hirntoter Benutzer umgestellt. Spätestens 2 Windows
Versionen später wird man gar nicht mehr auf Laufwerke zugreifen
können, sondern nur noch virtuelle Verzeichnisse à la "My Games" und
"Meine Anwendungsdaten" haben, ohne jede Ahnung wo der Krempel liegt.

Ansonsten gab's in der Bedienung keine Änderung, und selbst die die
gemacht wurden erwecken, wie jedes mal, den Eindruck nur aus
Verlegenheit gemacht worden zu sein, weil man ja irgendwas ändern
musste.

> Vor allem dieser dämliche Meldung "Anwendung <> versucht
> Anweisung <> aus zu führen. Sind sie sicher?" führt zu
> einem Rückenmarksreflex, der einem spätestens nach einer Woche
> antrainiert ist und einen ständig auf "Ja" klicken lässt. Als "Otto
> Normalanwender" kann man das meist eh nicht beurteilen, was da grad
> abgeht - aber Mickysoft ist fein 'raus. Die haben ja nachgefragt, ob man
> sich den Trojaner installieren will.

Klar ist das Käse, lässt sich aber abschalten (;wenn auch alles andere
als einfach).

> Mein Tipp: Lass bleiben.

Früher oder später wird man müssen. Ich habe mich damit abgefunden
und mittlerweile auf meinem Mediacenter und dem Office/Spiele-PC
Vista installiert. Sobald man sich daran gewöhnt hat wieder ein OS
zu haben dass ein mal pro Woche die Grätsche macht (;Windows XP habe
ich praktisch nie abstürzen gesehen) ist es halb so schlimm.

Christian





Antwort von Christian Potzinger:

Christian Stauffer maltreated the Keyboard with following:

> Früher oder später wird man müssen.

Nicht jeder wird müssen. Man hat, zumindest als Privatlininger,
durchaus die Wahl. Aber HALT, das würde ja Eigeninitiative
erfordern.

> Ich habe mich damit abgefunden und mittlerweile auf meinem
> Mediacenter und dem Office/Spiele-PC Vista installiert.
> Sobald man sich daran gewöhnt hat wieder ein OS zu haben
> dass ein mal pro Woche die Grätsche macht (;Windows XP
> habe ich praktisch nie abstürzen gesehen) ist es halb
> so schlimm.

Weil man Vista irgendwann "mal haben muss" verzichtest
du auf ein OS, das stabiler als Vista läuft. Gratuliere,
Vista IST für dich gemacht.
--
ryl: G'Kar





Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Antworten zu ähnlichen Fragen:
Liste von Vista Media Center unterstüzter DVB-S PCI Karten
Suche Media Center-PC
Streaming von WMV mit Windows Media Player
Pinnacle Media Center 200e
Pinnacle Media Center - kleiner Monitor ?
Pinnacle Media Center und tvtv
probleme mit pinneacle media center (tv tuner)
DVDs vom Media Center laufen nicht auf Panasonic DVD Recorder
DVBVIEWER unter Windows Vista?
Windows Vista und SkyStar HD
Qualität Windows Vista DVD Maker
Welches Programm unter Windows Vista...
Windows Premiere CS4 Crash nach Import von AVCHD files
Problem: Windows Vista, H264 und MPlayer Portable GUI
windows media player
Media Composer 7 und Windows 10 Erfahrung?
Windows Media Player 7: Ton, aber schwarze Bildfläche
Live Streaming mit Windows Media Encoder im WLAN
Kommt das Aus für den Windows Media Player?
Windows Media Player spielt Xvid-Avi nicht richtig ab
Windows Media Player10 spielt keine Mpeg, DivX oder Xvid mehr ab
Avid Media Composer 8.5 Update unterstützt OS X El Capitan und Windows
Adobe Media Encoder nach Youtube
Media Player Classic Tonversatz nach spulen
"Media Player Classic" stoppt nach jedem Titel?!
DaVinci Resolve 15: kein Ton nach Windows update

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom