Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Blackmagic DaVinci Resolve / Fusion-Forum

Infoseite // Ton- und Videospuren nach Import grundsätzlich um ca. 0,1 - 0,2 Sek. asynchron



Frage von Tabou:


Moinmoin,

ich arbeite noch nicht so sehr lang mit diesem Schnittprogramm, fühle mich aber schon wirklich gut damit, bin angesichts der Möglichkeiten schier begeistert. Habe in den Anfängen des PC"s mit damals dem "Amiga" schon Filmchen geschnitten....
Die Daten: Ich nehme auf mit einer Canon EOS R6, das Notebook hat satt genug Rechenkapazität, daran kann es also m.E. nicht liegen.

Leider habe ich seit Beginn ein grundsätzlich Problem mit den Synchronitäten von Audio- und Videospur von Videos, die vor (!) dem Import nach DaVinci noch synchcron sind. Sobald ich sie in DaVinci importiere zeigt sich beim Abspielen die Asynchronität, also auch schon vor dem Schnitt. Die importierten Videos sind mp4. Meine Beobachtungen:

1. Ich fahre grundsätzlich mit 50 f/s (weil regelmäßig Zeitlupen erforderlich sind), bei Kamera wie auch im Projekt, hier liegt m.E. keine Fehlerquelle.
2. Tonaufnahmen mit 48.000 Mh.
3. Der Zeitversatz ist kontinuierlich, zeigt sich also über die gesamte Länge des Videos von Anfang bis Ende in gleich großer Weise, es sind ca. 0,1 bis 0,2 Sek. (grob geschätzt).
4. Auch nach dem Rendern (Delivering des fertig geschnittenen Videos) besteht die Asynchronität weiterhin.
5. Die Videospur läuft der Tonspur voraus.

Ich habe die Einstellungen tagelang durchforstet und finde den Fehler einfach nicht. Ich weiß, dass mit begrenzten Kenntissen zur Computerumgebung eine Analyse schwierig ist, aber vielleicht könnt ihr mir ein paar Tipps geben, wo ich noch nachschauen kann, was hier nicht stimmt. Im besten Fall muss ich nur irgendwo ein Häkchen setzen und dann läufts... ;-)

Beste Grüße und Dank im Voraus
Tabou

Space


Antwort von DKPost:

Edit: Sorry, nicht genau gelesen.

Space


Antwort von iasi:

1. Ich fahre grundsätzlich mit 50 f/s (weil regelmäßig Zeitlupen erforderlich sind), bei Kamera wie auch im Projekt, hier liegt m.E. keine Fehlerquelle.

Wie darf man das verstehen?

Aufnahme und Timeline sind 50fps?

Bei einer 24fps-Timeline würde ich hier den Grund vermuten.

Space


Antwort von pillepalle:

@ iasi

Das kann nicht an einer falschen Framerate liegen, weil die Verzögerung dann kontinuierlich zu- oder abnehmen würde.

VG

Space


Antwort von Tabou:

iasi hat geschrieben:
1. Ich fahre grundsätzlich mit 50 f/s (weil regelmäßig Zeitlupen erforderlich sind), bei Kamera wie auch im Projekt, hier liegt m.E. keine Fehlerquelle.

Wie darf man das verstehen?

Aufnahme und Timeline sind 50fps?

Bei einer 24fps-Timeline würde ich hier den Grund vermuten.
Hi
um das nochmals sicherzustellen:
Timeline ist auf 50 fps eingestellt, das war das erste, was
ich geprüft habe.
Gruß
Tabou

Space


Antwort von iasi:

Tabou hat geschrieben:
iasi hat geschrieben:
1. Ich fahre grundsätzlich mit 50 f/s (weil regelmäßig Zeitlupen erforderlich sind), bei Kamera wie auch im Projekt, hier liegt m.E. keine Fehlerquelle.

Wie darf man das verstehen?

Aufnahme und Timeline sind 50fps?

Bei einer 24fps-Timeline würde ich hier den Grund vermuten.
Hi
um das nochmals sicherzustellen:
Timeline ist auf 50 fps eingestellt, das war das erste, was
ich geprüft habe.
Gruß
Tabou
Material 50fps und Timeline 50fps.

Dann braucht es weitere Informationen, um dem Grund auf die Spur zu kommen.

Space


Antwort von prime:

Kurzen Clip (mit Ton) nehme und in einem externem Programm (ffmpeg, ShutterEncoder, Handbrake etc.) die Tonspur isolieren und separat in Resolve importieren.

Resolve
In einer Timeline den Clip einfügen und die isolierte Tondatei noch als zusätzliche Tonspur einfügen. Die sollten deckungsgleich sein (wenn alles synchron importiert wurde). Falls es wirklich einen Versatz schon durch Importieren gibt, dann hört man das beim Abspielen schon (Dopplung).

Alternativ einen kurzen Clip zur Verfügung stellen via WeTransfer z.B.

Space


Antwort von Jott:

„ Timeline ist auf 50 fps eingestellt, das war das erste, was ich geprüft habe.“

Das ist dann wohl nicht der Grund - aber unabhängig davon, kommst du so doch nicht an saubere Zeitlupen. Dazu müsste die Timeline auf 25 fps stehen. Oder, wenn ein 50fps-Master gewünscht ist, musst du mit mindestens 100fps aufnehmen.

Egal, dein Tonhänger hat andere Gründe. Wie hörst du den Ton ab? Vielleicht ist die Verzögerung ja hausgemacht.

Ist der Versatz in der Timeline zu sehen? Also beim Vergleich Audio-Waveform zu Bild? Mach eine Aufnahme mit Klappe/Klatschen und schau‘s dir an. Du musst das Problem logisch einkreisen.

Space


Antwort von Tabou:

Hallo,

genau, ein "Testvideo" mit dem Klatschen war ich nun dabei vorzubereiten, um es hochladen zu können und nun stellt sich heraus, dass der Fehler im Rahmen der ganzen Lösungsversuche "unterwegs verschwunden" ist, ich konnte faktisch den Fehler im Testvideo nun nicht reproduzieren.
Das erste von mir vor zwei Wochen erstellte Video hatte noch den besagten Zeitverzug, den ich dann durch Trenung der beiden Spuren und Verschieben der Tonspur aufwändig behoben hatte.
Schon im zweiten Video, das ich "vorsorglich" genauso behandelt hatte, eilt nun plötzlich der Ton der Videospur im exportierten Video voraus, weil die Asynchronität zwar beim Schnitt, nicht aber nach dem Export auftritt, was ich jetzt erst beim genauen Hinsehen realisiert habe.
Das war letztendlich auch Ursache des Denkfehlers, denn im Schnitt habe ich nach wie vor eine mehr oder weniger große, meist nur ganz leichte Asynchronität, wonach ich annahm, das Problem existiere immer noch, nach dem Export des Schnittmaterials als Video ist das aber nicht mehr der Fall.
Was die Ursache damals war, kann ich leider nicht mehr sagen, weil ich im Rahmen der Lösungsversuche, aber auch im immer besseren Kennlernen der Software in den letzten beiden Wochen optimierende Einstellungen vorgenommen habe (die Framerate Importvideo/Timeline war es aber sicher nicht!).

Riesengroßen Dank an alle Vorschläge und das nette "Mitdenken", und danke auch an den Einwand in Bezug auf die 50 fsp für Zeitlupen, ich habe das tatsächlich noch nicht gut genug durchdacht. Tatsächlich macht das nur Sinn, wenn ich am Ende mit 25 fsp rausgehe, das leuchtet ein, ich habe dann ja mehr Bilder pro Sekunde als mit 25 fps - danke für diesen Hinweis!

Allerbeste Grüße, bin wirklich erleichtert!
Tabou

Space



Space


Antwort von Frank Glencairn:

Jott hat geschrieben:
..aber unabhängig davon, kommst du so doch nicht an saubere Zeitlupen.

Egal, dein Tonhänger hat andere Gründe. Wie hörst du den Ton ab? Vielleicht ist die Verzögerung ja hausgemacht.
Ja, das mit den 50 fps macht überhaupt keinen Sinn.

Wenn der Versatz nur im Schnitt auftaucht,

1. Im viewer auf "show all frames" stellen.
2. wenn das nix nützt in den Einstellungen die Latenz deines Systems kompensieren.

Space


Antwort von freezer:

Zwar von der R5 gilt aber sicher auch für die R6:
When shooting ALL-I, the audio is recorded as Linear PCM. In IPB it’s AAC.

The R5 has a 3.5mm headphone and a 3.5mm microphone jack. It remains to be seen how good the preamps are.

Here’s a curious note from Canon:

Sound is not recorded for approx. the last two frames when the compression method for movie recording quality is IPB or IPB-Light (audio:AAC) or is set to . Moreover, the video and sound may be slightly out of sync when movies are played back in Windows.
Quelle

Space


Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Blackmagic DaVinci Resolve / Fusion-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen //


Ton asynchron
Ton Asynchron
Ton wird beim Abspielen asynchron
bearbeiteter Ton an einem bestimmten Mac asynchron - am anderen nicht
Dringend! VS verschiebt Ton (asynchron)!
Ton asynchron
Ton asynchron
ton durch dual core prozessor asynchron?
ton mal wieder asynchron premiere
Video import teils ohne Ton
Magix Video deluxe 2006 Plus -> Import .mov kein Ton ???
Video von Galaxy S2 in Premiere asynchron
video.google.de - wie lange dauert grundsätzlich die Bearbeitung?
Ton asynchron bei Schneiden nach TV-Aufnahme
Bild und Ton asynchron nach Schneiden
von DVB nach avi(xvid) mit ac3 ton asynchron (delay)
Einfaches Wechseln zwischen Videospuren
mpeg-dateien und videospuren
.MP4 Dateien nach Import in CS4 Extended nur noch in der Ton-Spur vorhanden!
FCPX: Ton-Klicks nach Import
ton asynchron bei facebook live videos
Ton von gemergtem mpeg-2 Film ab 2. Teil asynchron
VHS->MiniDVCam->PC, Ton/Bild asynchron
DVB-T Aufnahme: Bild und Ton asynchron
mpg schneiden problematisch: Manchmal Bild und Ton asynchron
USB: Bild/Ton asynchron




slashCAM nutzt Cookies zur Optimierung des Angebots, auch Cookies Dritter. Die Speicherung von Cookies kann in den Browsereinstellungen unterbunden werden. Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos Verstanden!
RSS Suche YouTube Facebook Twitter slashCAM-Slash