Infoseite // Super Flash-Video-Qualität - wie?



Frage von Andreas Müller:


Hallo, zusammen,

kann mir jemand sagen, wie man diese...

www.elios-tv.de

... Flash-Video-Qualität hinbekommt? Gibt es vergleichbare Technolgien
oder Codecs, möglichst kostenlos? Mit FLV bekomme ich das nicht mal
ansatzweise hin...

Danke und Gruß,
Andreas


Space


Antwort von Wilko Finke:

Andreas Müller schrieb:
[...]
> www.elios-tv.de
>
> ... Flash-Video-Qualität hinbekommt? Gibt es vergleichbare Technolgien
> oder Codecs, möglichst kostenlos? Mit FLV bekomme ich das nicht mal
> ansatzweise hin...

Gratis weiß ich nicht, aber immer schön drauf achten statische Bilder
vom Stativ zu verwenden, dann greifen die Kompressionsalgorithmen am
Besten. Das mit dem 1080i Button (;Full HD)ist zwar lustig anzusehen,
stimmt aber schlichtweg nicht! Kann gut sein das die das ursprünglich
mal in HDV geschossen haben...

Im Browser hat das Videofenster schätzungsweise 700*300 Pixel, dass das
ein mehr als unübliches Bildformat ist, brauche ich bestimmt nicht
gesondert zu erwähnen. :)

Also, ohne komplexe Bewegungen im Bild sieht alles "so toll" aus (;am
Ende bei der Animation "schmiert's" ja auch ordentlich...).

Viele Grüße

Wilko


Space


Antwort von Wilko Finke:

Benjamin Spitschan schrieb:
[...]
>> Besten. Das mit dem 1080i Button (;Full HD)ist zwar lustig anzusehen,
>> stimmt aber schlichtweg nicht! Kann gut sein das die das ursprünglich
>> mal in HDV geschossen haben...
>
> Ja, das ist alles schön getrickst. Die Datei [1] läßt sich auch
> herunterladen und näher inspizieren. Folgende Parameter werden verwandt:
>
> - Audio: MP3 bei 96kbit/s
> - Video: VP6 bei 750kbit/s (;und nicht 450 wie beworben...)
> 1000x480, 25fps
>
> Daneben ist das Material stark vorgefiltert, und der Codierer wurde
> darauf getrimmt, bei nicht ausreichender Datenrate (;etwa bei schnellen
> Bewegungen) keine sichtbaren Artefakte, sondern Unschärfe zu generieren.

War auch schön als Trend auf der IBC in Amsterdam zu sehen, immer wenn
es rasant wurde bei Flash - haben die die Szenen etwas weich gemacht.
Hab ich mir direkt abgeschaut. Jaja, diese Bewegungsunschärfe aber
auch... :))

Viele Grüße

Wilko


Space


Antwort von Benjamin Spitschan:

Wilko Finke schrieb:
>> ... Flash-Video-Qualität hinbekommt? Gibt es vergleichbare Technolgien
>> oder Codecs, möglichst kostenlos? Mit FLV bekomme ich das nicht mal
>> ansatzweise hin...
>
> Gratis weiß ich nicht, aber immer schön drauf achten statische Bilder
> vom Stativ zu verwenden, dann greifen die Kompressionsalgorithmen am
> Besten. Das mit dem 1080i Button (;Full HD)ist zwar lustig anzusehen,
> stimmt aber schlichtweg nicht! Kann gut sein das die das ursprünglich
> mal in HDV geschossen haben...

Ja, das ist alles schön getrickst. Die Datei [1] läßt sich auch
herunterladen und näher inspizieren. Folgende Parameter werden verwandt:

- Audio: MP3 bei 96kbit/s
- Video: VP6 bei 750kbit/s (;und nicht 450 wie beworben...)
1000x480, 25fps

Daneben ist das Material stark vorgefiltert, und der Codierer wurde
darauf getrimmt, bei nicht ausreichender Datenrate (;etwa bei schnellen
Bewegungen) keine sichtbaren Artefakte, sondern Unschärfe zu generieren.

Grüße, Benjamin

[1] http://www.elios-tv.de/60/qcam.flv


Space


Antwort von Arno Welzel:

Andreas Müller schrieb:

> Hallo, zusammen,
>
> kann mir jemand sagen, wie man diese...
>
> www.elios-tv.de
>
> ... Flash-Video-Qualität hinbekommt? Gibt es vergleichbare Technolgien
> oder Codecs, möglichst kostenlos? Mit FLV bekomme ich das nicht mal
> ansatzweise hin...

Doch, das ist schon FLV, nur eben so, dass möglichst gut komprimiert
werden kann - also wenig Bewegung im Bild, viele statische Details.

Außerdem lügen sie - der Film hat keine 450 kBit/s.

--
http://arnowelzel.de
http://de-rec-fahrrad.de


Space


Antwort von Andreas Müller:

Hallo, Benjamin,

On 18 Sep., 17:11, Benjamin Spitschan wrote:
> Daneben ist das Material stark vorgefiltert, und der Codierer wurde
> darauf getrimmt, bei nicht ausreichender Datenrate (;etwa bei schnellen
> Bewegungen) keine sichtbaren Artefakte, sondern Unschärfe zu generieren=
.

danke für Deine Einschätzung.

Wie kann ich so etwas selbst machen? Ich benutze Snosh zum Codieren.
Gibt es da eine professionellere Lösung?

Gruß,
Martin


Space


Antwort von Hergen Lehmann:

Andreas Müller wrote:

>> Daneben ist das Material stark vorgefiltert, und der Codierer wurde
>> darauf getrimmt, bei nicht ausreichender Datenrate (;etwa bei schnellen
>> Bewegungen) keine sichtbaren Artefakte, sondern Unschärfe zu generieren.
>
> Wie kann ich so etwas selbst machen? Ich benutze Snosh zum Codieren.
> Gibt es da eine professionellere Lösung?

Wenn es denn um jeden Preis Flash sein muss, könntest du es zunächst
einmal mit einem Programm versuchen, das weitreichende Möglichkeiten zur
Vorfilterung des Materials bietet. Wie bereits erwähnt wurde, liegt der
Schlüssel vor allem bei geschickt eingesetzter Unschärfe. Einen guten
Kompromiss zwischen Flexiblität, Bedienbarkeit und Anschaffungskosten
(;Freeware) bietet z.B. avidemux. Ob du damit schon zum Ziel kommst,
musst du selbst probieren...

Grundsätzlich wäre bei der Anforderung "Super Qualität" aber zu
überlegen, ob man nicht besser gleich einen für diese Anforderungen
entwickelten Codec, z.B. H.264, einsetzen will. Freeware-Player gibts
auch dafür wie Sand am Meer.
Die Domäne von FLV liegt eigentlich eher beim Streaming mit niedrigen
Bitraten und geringen Qualitätsanforderungen...

Hergen


Space


Antwort von Stefan Engler:

On 18 Sep., 12:28, Andreas Müller wrote:
> Hallo, zusammen,
> ... Flash-Video-Qualität hinbekommt? Gibt es vergleichbare Technolgien
> oder Codecs, möglichst kostenlos? Mit FLV bekomme ich das nicht mal
> ansatzweise hin...

Kann mir mal jemand erklären, was das FLV Format genau ist?
Sind das nicht unkomprimierte Einzelbilder? (;üblicherweise
aus einem älteren Program von Autodesk, die dann mit
aaplay unter DOS wiedergegeben werden können - FlicVideo)

Ansonsten ist H.264 vielversprechend aber kaum "richtig" zu
bedienen. Der Quantesizer lässt sich hier sehr genau einstellen
und die Bitrate bei Bewegungen für Teile des Bildes nach oben zu
setzen und bei statischen Objekten nach unten etc. Weiterhin kann
meines wissens die Blockgröße im Gegensatz zu Xvid verändert werden.
Naja wenn man Zeit hat kann man sich wie in guten alten Zeiten vor dem
encoder setzen und wie bei cinemacraft Bild für Bild die
Encodingparameter
bestimmen.


Space


Antwort von Rudolf Harras:

Stefan Engler schrieb:

>On 18 Sep., 12:28, Andreas Müller wrote:
>> Hallo, zusammen,
>> ... Flash-Video-Qualität hinbekommt? Gibt es vergleichbare =
Technolgien
>> oder Codecs, möglichst kostenlos? Mit FLV bekomme ich das nicht mal
>> ansatzweise hin...
>
>Kann mir mal jemand erklären, was das FLV Format genau ist?

Also laut Wikipedia:
Derzeit unterstützt der Adobe Flash Player, und damit auch das
Flash-Video-Format, die Video-Codecs Sorenson (;eine H.263-Codec
Variante), VP6 (;von On2) und MPEG-4 nach dem H.264-Standard. Als
Audio-Codecs sind MP3, Nellymoser Asao Codec, sowie der HE-AAC-Codec
verfügbar.


Space



Space


Antwort von Michael Herzog:

On 18 Sep., 12:28, Andreas Müller wrote:

> ... Flash-Video-Qualität hinbekommt? Gibt es vergleichbare Technolgien
> oder Codecs, möglichst kostenlos? Mit FLV bekomme ich das nicht mal
> ansatzweise hin...

Encoder, welcher MPEG4 AVC beherrscht und ordentlich Bitrate geben.
Wenn du deinen eigenen Player auf deiner Website integrierst, hast du
ja kaum Einschränkungen in diesen Bereichen.

Im kommerziellen Bereich fällt mir da erstmal Sorenson Squeeze ein -
in Foren wie doom9 findest du vielleicht auf Freeware, welche diese
Aufgabe meistert.

Grüße,
Micha


Space


Antwort von Andreas Müller:

On 20 Sep., 11:16, Hergen Lehmann
wrote:
> Grundsätzlich wäre bei der Anforderung "Super Qualität" aber zu
> überlegen, ob man nicht besser gleich einen für diese Anforderungen
> entwickelten Codec, z.B. H.264, einsetzen will. Freeware-Player gibts
> auch dafür wie Sand am Meer.

Hallo, Hergen,

danke für den Rat.

Wichtig beim "Freeware-Player" wäre aber, das er in der Website läuft
(;und nicht etwa nach Mediaplayer-Manier lokal installiert werden muss.

Stefan Engler schrieb, der Flash Player würde H.264 unterstützen - mit
welchem Encoder kann ich denn H.264 in einen Flash-Film packen? Okay,
darf auch was kosten :-)

Viele Grüße


Space


Antwort von Jochen Kremer:

Am 23.09.2008 19:33 Uhr schrieb Andreas Müller:
> Wichtig beim "Freeware-Player" wäre aber, das er in der Website läuft
> (;und nicht etwa nach Mediaplayer-Manier lokal installiert werden muss.
>
> Stefan Engler schrieb, der Flash Player würde H.264 unterstützen - mit
> welchem Encoder kann ich denn H.264 in einen Flash-Film packen? Okay,
> darf auch was kosten :-)

Du kannst dem Flashplayer, den der Besucher auf deiner Seite vorfindet
auch direkt mp4-Files vorwerfen:



Ich nutze zum kodieren ganz gerne ffmpegX - wird dir aber wenig helfen,
schätze ich. 8-)


Schöne Grüße
Jochen


Space



Antworten zu ähnlichen Fragen //


NAND-Flash Schwemme - SSDs so günstig wie nie!
Sony: 600 mm F4 Super-Tele und 200-600 mm F5.6-6.3 Super-Telezoom für E-Mount
Hohe Qualität runter rechnen oder gleich nur mit mittlerer Qualität filmen?
Hammer-Video-Qualität - wie?
Blackmagic Pocket 6 K, problem with compact flash
20 Jahre 9/11 - wegen eingestelltem Flash fehlen viele Bilder
Probleme bei der NAND Flash Produktion: Steigen die SSD Preis wieder an?
DIY Godox Flash Bulb
Macromedia Flash speichern
DBOX2->Linux Flash failed, Bootmeldung Reset...
Flash nach mpeg?
Ärger mit Flash-Videos – kann mir das jemand erklären?
Filme auf Flash Speicher?
[OT] Filme auf Flash Speicher?
Flash-Plugin player fuer DivX/Xvid/OGG/FLV
Der Aerger mit Flash Videos
kann VirtualDub flv-flash einlesen? flv konvertieren
Super-Zeitlupe per Kamera, die wie die menschliche Wahrnehmung funktioniert




slashCAM nutzt Cookies zur Optimierung des Angebots, auch Cookies Dritter. Die Speicherung von Cookies kann in den Browsereinstellungen unterbunden werden. Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos Verstanden!
RSS Suche YouTube Facebook Twitter slashCAM-Slash