Logo Logo
/// 

Sony RX10 II und RX100 IV - 4K-Consumer-Profis?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Artikel-Fragen-Forum

Newsmeldung von slashCAM:


Die RX10 II und die RX100 IV haben technisch viel gemeinsam. Aus diesem Grund haben wir sie auch in einem Testbericht zusammengelegt.

Hier geht es zu Artikel auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Test: Sony RX10 II und RX100 IV - 4K-Consumer-Profis?




Antwort von Xergon:

Alle schweigen in Ehrfurcht beim Anblick dieser Testbilder.

Komm, gesteht - die 12 Lux Bilder und den 4k Chart habt ihr doch gefaked, nicht?

Arg, es wird Zeit die Portokasse zu plündern...



Antwort von Xergon:

Mal was sinnvolles:

hatte die RX100 Mk4 vor 5 Tagen in den Händen.

Die Leistung des Bildstabilisators erinnerte mich an die PJ740, gefühlt sogar noch effizienter als der Balanced Steadyshot. Kurz gefasst: extrem gut, Weitwinkel wie Tele.

Und das bei dieser Baugröße und mit einem viel größeren 1" Sensor.

Wow.

Hab aber leider nicht darauf geachtet ob 2k oder 4k Aufnahme.

Auch ergeben die 24mm einen tollen Weitwinkeleffekt. Schöne Bildästhetik.

Am ende wurde es dann die Alpha5100

Genial wieviel besser diese in der Bedienung als die Alpha 6000 ist

Es gibt einen per Wippe bedienbaren ZoomZoom im Glossar erklärt,
und im Vergleich zu A6000 + A7S kann man manuelle Linsen viel besser nutzen.

Weil:
- es gibt einen per Wippe nutzbaren Digitalzoom
- man kann viel besser scharf stellen - man tippt einfach auf den fraglichen Bildbereich und kann in Lupenansicht scharf stellen. Bei der A7S kam bei dieser Funktion immer eine Fehlermeldung wenn eine manuelle Linse angeschlossen war.

Von der Bildschärfe her allerdings weit entfernt von A7S Niveau.





Antwort von wolfgang:

Ich finde diesen abschließenden Kommentar als eher ernüchterndes Urteil:

Da verwundert es schon beinahe nicht mehr, dass Sony die Bedienung der Kamera keineswegs zu professionell halten will. Auch die hohen ISO-Zahlen in S-Log verhindern zu professionelle Einsatzmöglichkeiten der Kamera.

Heißt doch in Klartext, dass die Kameras mal wieder "künstlich" im Leistungsumfang beschnitten worden sind um die Profilinien zu schützen. Und das indem man iso Zahlen hoch hält um einfach zu viel Rauschen einzubringen. Und - die 10bit Ausgabe über HDMI-Schnittstellen dürfte man halt auch einfach nicht wollen. Warum nur?



Antwort von TaoTao:

Und - die 10bit Ausgabe über HDMI-Schnittstellen dürfte man halt auch einfach nicht wollen. Warum nur?

Weil die 1,5% die daran Interesse haben sich das teure Zeug kaufen sollen.
Ist doch absolut verständlich.

Lese hier oft wie selbstbewusst man über eigene Honorare schreibt, dann aber erwartet man dass ein riesiger Konzern Geld zu verschenken hat, wo man doch selber jeden Penny zusammenkratzt.

Sony nimmt halt diese Preise und beschneidet was sie wollen, weil sie es eben können, das liegt daran weil die Konkurrenz nur Müll liefert. Du willst deine 10bit, dann zahl 1000€ für eine BMPCC mit Full HD, Billigdisplay, Gammelakkus und eine Bedienung direkt aus der Hölle.

Gefällt dir nicht? Du hättest gerne mehr? Nimm doch die neue edle Canon Gurke, kostet nur 16.000€.



Antwort von nachtaktiv:

mein real world ergebnis zur RX100IV:

finde das rauschen absolut okay. filmt man halt in 4K, entrauscht hinterher, und lädt dann in HD hoch. aber ich bin auch kein profi. man muss mal überlegen, was die sonyaner da alles in die kleine kiste gequetscht haben für die gut 1100 €...

sie hat alle fps, die das herz begehrt, und noch HD bei 100/120 fps, sie hat log, wenn man will. sie is für die sensorgrösse echt gut im lowlight. sie hat 4K an bord. und wem HD reicht, der kann den intelligent active steady shot nutzen, der schon ziemlich ruhige bildstabi bietet.

8 bit ist auch ok, wenn man direkt nah am gewünschten ergebnis filmt.

habe die kleine knipsschachtel nun seit mehr als 2 wochen und bin begeistert, wie GUT sich das ding schlägt. ich sagte ja schon vor einer weile: für mich DIE kamera in 2015. es hat den eindruck, als hätten die jungs bei sony absichtlich eine FS700 und eine BMPCC in einen kübel geschmissen, einmal kräftig umgerührt, ein paar profi funktionen gekappt, und zum austausch dafür das relativ sorglose consumer handling hinzugekippt.

voila, fertig is die taschenrakete für indie filmer.

ich bin davon überzeugt, das wir in nächster zeit einige filmchen sehen werden, die mit dem ding gemacht wurden. eventfilmerei, (auslands)doku und investigatives reportagefilmen, da seh ich die einsatzgebiete. überall da, wo man größenmässig unterm radar fliegen muss, um die leute nicht zu verstören und für diebe uninteressant zu wirken.

ja, die frisst akkus. aber das is ja kein problem. da nimmt man halt genug mit auf die reise. in meiner gürteltasche hats platz für die kamera + 4 akkus. sind ja nicht gross.

was mich annervt, ist das handling des HFR modus. man muss vorm filmen 2 mal drücken, bevor sie los legt. erst muss die in HFR standby gedrückt werden, vorher richtig fokussieren nicht vergessen, und dann erst record. das kann bei run and gun schon hakelig werden.

und der nachführ AF ist richtig schlecht. erinnerte mich daran, wie canon bei den dreistelligen den film AF einführte. das is aber nich so schlimm. man ist ja eh gewohnt, manuell zu fokussieren.

als letztes : die kamera sollte man besser um den hals tragen.
handgelenkschlaufe ist ne doofe idee. 300g können schon recht schwer sein, wenn sie irgendwo gegen knallen. is mir passiert, und schon ne macke im gehäuse. man ist halt aus reflex schnell dabei, mit der hand mal eben was anzufassen oder sich abzustützen, und dann hängt die kamera noch am handgelenk. um die schulter gehängt, passiert mir das nicht.



Antwort von Jörg:

man muss mal überlegen, was die sonyaner da alles in die kleine kiste gequetscht haben für die gut 1100 €...

genau so muss man die cam sehen.
ich kann dieses Gejaule nicht hören, keine 10 bit ( obwohl mancher gar nicht weiß, was er da will ), dieses nicht und jenes nicht.
Da wird am Menü rumgemeckert, an umständlicher Bedienung und so weiter.
Ich begreife die Leute nicht mehr.
Das Auto meiner Frau ist 50 kmh schneller als meins, hat das vierfache gekostet, soll ich jetzt lamentieren, wie geldgeil und produktschützend die Hersteller sind, das die diesen Motor nicht in ein 30 000€ Auto einbauen?
Mumpitz.

Lese hier oft wie selbstbewusst man über eigene Honorare schreibt, dann aber erwartet man dass ein riesiger Konzern Geld zu verschenken hat, wo man doch selber jeden Penny zusammenkratzt.

Problem der Mnschheit:
selber soviel wie möglich generieren, aber aus den Anderen rauspressen was geht.



Antwort von wolfgang:

Es hätte Sony nichts gekostet, am externen hdmi Ausgang auch mal ein 10bit Signal anzulegen, wie es die Konkurrenz ja auch erfolgreich macht. Und eure kindliche Aufregung über ein feature das fehlt und das die billigere GH4 kann verstehe ich nicht. DAS ist dummes Gejaule welches ich nicht mehr hören kann. Ebenso wie es absurd ist auf Geräte um 16.000 Euro zu verweisen. Wenns euch egal ist, ist das eine Sache. Was wer anderer will ist aber wohl dessen Sache.



Antwort von Jörg:

Was wer anderer will ist aber wohl dessen Sache.

Das ist halt das Motto der ewig Fordernden.
Einfach mal freuen, WAS uns heutzutage für so wenig Geld in die Hand gegeben wird, anstatt permanent zu maulen und ununterbrochen Forderungen zu stellen, WAS alles möglich sein KÖNNTE.
Das Material dieser cams hat einen Reifegrad erreicht, der vor Kurzem undenbar schien, ja, auch mit lächerlichen 8 bit ....



Antwort von GrinGEO:

man muss mal überlegen, was die sonyaner da alles in die kleine kiste gequetscht haben für die gut 1100 €...

genau so muss man die cam sehen.
ich kann dieses Gejaule nicht hören, keine 10 bit ( obwohl mancher gar nicht weiß, was er da will ), dieses nicht und jenes nicht.
Da wird am Menü rumgemeckert, an umständlicher Bedienung und so weiter.
Ich begreife die Leute nicht mehr.
Das Auto meiner Frau ist 50 kmh schneller als meins, hat das vierfache gekostet, soll ich jetzt lamentieren, wie geldgeil und produktschützend die Hersteller sind, das die diesen Motor nicht in ein 30 000€ Auto einbauen?
Mumpitz.

Lese hier oft wie selbstbewusst man über eigene Honorare schreibt, dann aber erwartet man dass ein riesiger Konzern Geld zu verschenken hat, wo man doch selber jeden Penny zusammenkratzt.

Problem der Mnschheit:
selber soviel wie möglich generieren, aber aus den Anderen rauspressen was geht.

na ja Jörg... die Sonys haben die beschissenste Bedienung aller aktuellen Kamera Systeme... so ein chaos in den menu wie keine sonst



Antwort von nachtaktiv:

Es hätte Sony nichts gekostet, am externen hdmi Ausgang auch mal ein 10bit Signal anzulegen...

sicher ? du siehst das aus konsumentensicht. aber geh mal auf die seite des herstellers. das, was er den kleinen kostenlos mit auf dem weg gibt, das verliert er an verkäufen bei den "großen" modellen. insofern kostet ihn das schon was. ist nur nicht gleich ersichtlich aus dem blickwinkel des käufers.

auch sony muss kalkulieren. die müssen erst mal wieder auf den "grünen zweig" ...

http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 29464.html

also ich freu mich lieber über das, womit sie in den letzten jahren den markt aufmischen, anstatt mich über das aufzuregen, was fehlt. wenn ich überlege, was ich fürs gleiche geld bei canikon bekäme... hm.

na ja Jörg... die Sonys haben die beschissenste Bedienung aller aktuellen Kamera Systeme... so ein chaos in den menu wie keine sonst

weiß nicht... kameramenüs fand ich schon immer verwirrend. und wenn immer mehr hinein gepackt wird, und wie im falle der kompakt RX in eine kompaktknipse, wo eh schon viele knöpfe und räder fehlen im vergleich zu ner großen kamera, dann ist das normal.

ist aber alles lernsache. ein, zwei wochen mit der kamera täglich rum gespielt und man hat sich in dem menülabyrinth zurecht gefunden.



Antwort von TaoTao:

Es hätte Sony nichts gekostet, am externen hdmi Ausgang auch mal ein 10bit Signal anzulegen, wie es die Konkurrenz ja auch erfolgreich macht. Und eure kindliche Aufregung über ein feature das fehlt und das die billigere GH4 kann verstehe ich nicht. DAS ist dummes Gejaule welches ich nicht mehr hören kann. Ebenso wie es absurd ist auf Geräte um 16.000 Euro zu verweisen. Wenns euch egal ist, ist das eine Sache. Was wer anderer will ist aber wohl dessen Sache.

Sony ist ein riesiger Konzern, da gibt es keine Sympathie für irgendwelche Heulsusen die irgendwas wollen, denn man könnte noch wesentlich mehr in das kleine Gehäuse bauen, dann kämen aber noch weitere Spinner an und kritisieren etwas usw ..usw.. der Knaller ist aber dass sie vermutlich garnicht vorhatten die Kamera überhaupt zu kaufen.

Die Kamera bietet aktuelle mehr als andere, das reicht. Das Problem liegt nun nicht an Sony sondern an der Konkurrenz. Das beste Beispiel sind doch die Sony a7 Kameras, da hat sich der Preis ja fast verdoppelt und man hält sich trotzdem noch zurück.

Die Konkurrenz zwischen den Herstellern erfolgt in der Form der Zurückhaltung. Sie stopfen nicht alles rein was möglich ist sondern versuchen marktfähig zu bleiben ohne sich selber ein Bein zu stellen. Sony bricht da ein wenig aus und liefert aktuell einfach mehr für das Geld und dennoch wollen einige Heulsusen noch mehr.

Wenn hier aber darüber diskutiert wird ob man das Raw Material noch rausgeben soll an den Kunden...neeeeiN! dann sind sich alle einig, noch extra abkassieren!! ..obwohl keine weitere Arbeit nötig ist. Wirklich absolute Heuchler.

Zum Menü. Das ist tatsächlich verkorkst, wer aber seine Kamera öfters nutzt der hat absolut kein Problem damit.



Antwort von nachtaktiv:

geht das schon wieder los...

...Heulsusen .... weitere Spinner ....absolute Heuchler

ich mach drei kreuze am kalender, wenn die admins hier endlich mal bei beleidigungen durchgreifen. egal, ob user persönlich, oder die ganze userschaft pauschal beleidigt wird. -.-....

der Knaller ist aber dass sie vermutlich garnicht vorhatten die Kamera überhaupt zu kaufen.

kann ich so nicht bestätigen. ich hab am anfang auch ganz schön an der kompakt RX herum gemosert. akkus ruckzuck leer, hitzeprobleme, schummel HD bei den HFR aufnahmen... und das in der preisklasse. auf den ersten blick alles nogos...

nachdem ich aber noch mal in mich gegangen bin, für und wieder abgewogen habe, sind zwei andere kameras in die bucht, und die RX zu mir gekommen. und bis jetzt habe ich den kauf nicht bereut.



Antwort von Jörg:

na ja Jörg... die Sonys haben die beschissenste Bedienung aller aktuellen Kamera Systeme... so ein chaos in den menu wie keine sonst

ich nehme mir sowieso immer genug Zeit fürs handling, ich könnte die menüs beten, auch rückwärts.
Meine Devise ist die von nachtaktiv

wer aber seine Kamera öfters nutzt der hat absolut kein Problem damit.

Ich habe die für mich elementarsten Dinge auf Knöpfe gelegt, soviel ist das nicht, das Drehrad ermöglicht recht schnellen Zugang zu den Funktionen.
Natürlich ist mein Henkelmann in Aktion simple und schnellerr zu bedienen,
dafür auch dreimal so schwer, das Menü ist aber bei meiner Pana auch nicht gerade logisch aufgebaut.
Dafür entschädigen mich die cams mich fantastischen clips, und das allein zählt für mich, nicht die linearen Menüs oder 2 bit mehr ;-))



Antwort von nachtaktiv:

die MR rad einstellunge ist gold wert ^_^ ....



Antwort von wolfgang:

Es hätte Sony nichts gekostet, am externen hdmi Ausgang auch mal ein 10bit Signal anzulegen...

sicher ? du siehst das aus konsumentensicht. aber geh mal auf die seite des herstellers. das, was er den kleinen kostenlos mit auf dem weg gibt, das verliert er an verkäufen bei den "großen" modellen. insofern kostet ihn das schon was. ist nur nicht gleich ersichtlich aus dem blickwinkel des käufers.

Nenne die Dinge doch beim richtigen Namen. Denn DEN "Konsumenten" gibt es ja nicht. Es gibt lediglich verschiedene Marktsegmente von Käufern. Und die will ein jedes Unternehmen optimal abcashen. Das ist jetzt aber nicht mal eine Kapitalismuskritik, sondern läßt sich in Standardwerken der Mikroökonomie nachlesen - das Phänomen der Diskriminierung von Kundengruppen.

Na klar wollen die ihre größeren Modelle schützen, all diejenigen Markttteilnehmer die eben Broadcastlinien fahren.Darum hat ja Blackmagic am Markt so aufräumen können, weil die im Kamerabereich auf sowas nicht Rücksicht nehmen mußten (und ich bin kein Fan von deren Produkten, die immer wieder viel zu spät am Markt gekommen sind und dann erst Probleme gehabt haben).

In vorliegendem Fall stimmt die Argumentation aber nur teilweise. Eine Kamera um ein paar tausend Euro - ohnedies hochpreisig für die Consumersegemente - tritt nicht in Wettkampf mit Geräten mit 15.000 oder 20.000 Euronen. Wenn ich als Consumer vielleicht meine 5000 Euro ausgeben will, und dies in eine GH4 mit Optiken und einen Shogun stecke, dann ist das nicht der Preisrange einer Varicam - um in der Panasonic Welt zu bleiben. Und genauso is tes bei den Sony RXen - ein Broadcast Geräte würde ich nicht investieren wollen und können. Aber dann investiere ich halt bei der GH4 oder bei Blackmagic. Und meinen Umsatz haben sie damit einfach verloren. War einfach eine falsche Rechnung von Sony.


Sony ist ein riesiger Konzern, da gibt es keine Sympathie für irgendwelche Heulsusen die irgendwas wollen, denn man könnte noch wesentlich mehr in das kleine Gehäuse bauen, dann kämen aber noch weitere Spinner an und kritisieren etwas usw ..usw.. der Knaller ist aber dass sie vermutlich garnicht vorhatten die Kamera überhaupt zu kaufen.

Die Kamera bietet aktuelle mehr als andere, das reicht.

Also weder steht es dir zu andere als "Heulsusen" zu titulieren oder zu bewerten ob die "irgendwas wollen" - ich sage ja auch nicht zu dir dass du ein intoleranter arroganter ArXXXX bist nur weil dir was Anderes wichtig ist als mir. Noch bist du derjenig der für die Gemeinschaft der User allmächtig definieren kann, dass die "Kamera mehr bietet als andere" und dass "dies reichen" würde. Mir etwa reicht der große Sensor alleine eben nicht.

Mit diesen Untergriffen werden deine Argumente in keiner Weies besser, höchstens unglaubwürdiger und niveauloser. Einfach weil es keinen Grund für irgendwelche persönlichen Beleidigungen gibt.



Antwort von pixelschubser2006:

Zunächst einmal möchte ich JÖRG beipflichten. "Leben und Leben lassen" sollte das Motto sein. Wir können heute froh sein, dass es überhaupt bezahlbare Kameras gibt, mit denen wir spielen und arbeiten können. 2000 Euro... in meiner Lehrzeit gab es dafür einen VHS-Camcorder für. Heute bekommt man dafür einen wahnsinns-Henkelmann. Für den szenischen Dreh ist es noch viel besser. Da kann man mit einer Nikon D5300 super filmen, in einer irren Qualität. Ist doch klar, dass das an den Herstellern auch nicht spurlos vorbeigeht, daß sie womöglich keine 10.000 Euro sondern nur 2000 Ocken Umsatz machen.

Dazu kommt, daß das Geschäft mit MAZen vermutlich so gut wie tot ist - wer kauft denn heute noch einen Digi-Beta-Zuspieler. Vermutlich nur noch Institutionen, die auf Gedeih und Verderb alte Technik weiterverweden müssen. Militärs wären so bescheuert, auf die Weise Geld aus dem Fenster zu werfen...

Also müssen die Firmen wie Sony irgendwie Kohle machen. Auch irgendwie verständlich. Zumal Sony sich aus der Konsumer-Ecke kaum querfinanzieren kann, denn dort sind die goldenen Zeiten auch vorbei.

Ganz nebenbei frage ich mich, was Ihr hinsichtlich der Möglichkeiten von Fotokameras erwartet. Sony hat immerhin ähnliche Technik auch im klassischen Camcorder, mit entsprechendem Handling. Wenn die nicht gut abgestuft aufgestellt sind, dann weiß ich auch nicht.

Ich glaube aber eigentlich garnicht, dass die Kanibalisierungseffekte zwischen den verschiedenen Preis- und Geräteklassen so schlimm sind. Immerhin werden trotz der wirklich guten Henkelmänner für 2000 Euro genug dreimal so teure Geräte verkauft. Gibt ja noch genug andere Kriterien, warum der Profi viel Geld in die Hand nimmt. Und der EB-Kameramann, dessen Sucher mehr kostet, wie die billigste amtliche EB-Schulterkamera von Sony oder Pana, wird sich davon auch nicht beeindrucken lassen.



Antwort von nachtaktiv:

Denn DEN "Konsumenten" gibt es ja nicht.

wenn es DEN konsumenten nicht gibt - warum funktioniert DIE werbung dann?

In vorliegendem Fall stimmt die Argumentation aber nur teilweise. Eine Kamera um ein paar tausend Euro - ohnedies hochpreisig für die Consumersegemente - tritt nicht in Wettkampf mit Geräten mit 15.000 oder 20.000 Euronen.

ist das wirklich so? hier z.b. preist ein reporter/doku filmer die HDSLRs als werkzeug seiner wahl an, lobt die kompaktheit und die möglichkeiten gegenüber seinen alten, klobigen und teuren geräten, die er vorher für die sender eingesetzt hat. er macht genau das, was du sagst. die kleinen DSLRs gegen die teuren profikisten antreten lassen. und er ist mit dem DSLR look direkt den anderen profis quer rein gegrätscht. wenn man seinen worten glauben schenken darf.



Aber dann investiere ich halt bei der GH4 oder bei Blackmagic. Und meinen Umsatz haben sie damit einfach verloren. War einfach eine falsche Rechnung von Sony.

die rechnung von sony kann durchaus richtig sein. nur für dich ist dann halt nix dabei. es wird ja nicht die letzte kamera sein, die die jungs bauen :).



Antwort von Habenichts:

Es kann gar nicht oft genug darauf hingewiesen werden, um es denn mit keinem Wort zu erwähnen, wie wichtig der Ton beim Filmen ist. Eine kurze Erwähnung, wenn man schon kein Messgerät anwerfen will, wäre trotzdem nicht hinderlich. Auch oder gerade wenn es bedeutet: Musst du extern mit einer Nagra aufnehmen. Den Sony-Vermarktungskopf zerbreche ich mir übrigens nicht. Sie bingen etwas auf den Markt, man kauft es, meistens lässt man"s. So what.



Antwort von wolfgang:

Denn DEN "Konsumenten" gibt es ja nicht.

wenn es DEN konsumenten nicht gibt - warum funktioniert DIE werbung dann?

Werbung für spezifische Produkte setzt wohl immer auf eine mehr oder weniger grobe Marktsegmentierung auf, natürlich nicht auf Einzelkunden. Und wenn sie das Zielsegment ausreichend gut erwischt dann hat sie ihren Zweck schon erfüllt. Trotzdem gibts auch Imagewerbung die umfassend wirken soll.

Aber dann investiere ich halt bei der GH4 oder bei Blackmagic. Und meinen Umsatz haben sie damit einfach verloren. War einfach eine falsche Rechnung von Sony.

die rechnung von sony kann durchaus richtig sein. nur für dich ist dann halt nix dabei. es wird ja nicht die letzte kamera sein, die die jungs bauen :).

Das mag sein dass die Rechnung für Sony sogar aufgeht. Wenn man sich allerdings die Zahlen des Konzerns und den dringenden Restrukturierungsbedarf auf weltweiter Ebene ansieht kann man über diese Frage ins Grübeln kommen.

Aber das kann dem Einzelnen auch egal sein, und mir ist es egal. Ich persönlich würde durchaus mit den 10bit Kameras von Sony und dem sehr guten XAVC codec liebäugeln - aber die sind halt preislich doch gehobener verglichen zu einer normal ausgestatteten GH4 samt Shogun. Und die sind natürlich auch deutlich teurer als die hier diskutierten RX10/100 Geräte, gar keine Frage. Man darf ja gespannt sein wie sich das weiter entwickelt - mit dem Einzug von 10bit und 422 in die UHD-Panele sowie jetzt auch HDR wird der Wunsch nach passenden Geräten auch für den kleinen Geldbeutel wohl kommen. Und irgendwer wird diese Wünsche schon befriedigen.



Antwort von GrinGEO:

Der Werner schwört ja auf XAVC von seiner F55.... ich habe noch nie jemand gehört, der das FormatFormat im Glossar erklärt so verfechtet...

XAVC scheint schon was zu haben, ich merke auch dass Vegas sich damit viel einfacher tut... nur die fehlenden 24,00p sind mir persönlich ein Dorn im Auge



Antwort von nachtaktiv:

Wenn man sich allerdings die Zahlen des Konzerns und den dringenden Restrukturierungsbedarf auf weltweiter Ebene ansieht ....

ich meinte nur den kamerabereich. und zumindest da kann man sony nicht wirklich mangelnde kampfbereitschaft nachsagen. so wie die sich durch die platzhirsche canikon hindurch geboxt haben. aber siehste - da haste vielleicht den grund ;). du sollst halt für die volle packung eben auch voll rein langen ins portemonaie. die brauchen das geld :D.



Antwort von Xergon:

Hallo.

Hab mir jetzt die RX100 M4 gekauft.

Kurzes Fazit nach 2 Nächten - ausschließlich bezogen auf LowLight-Situationen:

- Stabilisator nur in FullHDFullHD im Glossar erklärt gut

- 4k hat weniger Weiwinkel als der Fotomodus (27mm ca.) und einen ganz vernünftigen Stabilisator, der mich jetzt aber nicht umgehauen hat. Kein Vergleich zur PJ740 oder anderen Balanced Steadyshot Camcordern
In voller Tele-Einstellung aber aus der Hand einen halbwegs vernünftigen (daher mit Stabilisierung in der Post toll ausseheneden) schwenk von oben nach unten machen ist möglich. Gefühlt besser als eine Alpha5100 mit Kit-Optik

- Bildqualität in 4k ist für die größe der CAM einfach nur der WAHNSINN.
WENIGER Rauschen + weit höhere Auflösung als eine zum Vergleich gekaufte Alpha5100 mit 2.0er Optik (kit optik kann man gleich vergessen für lowlight) + KEINE ALIASING-Probleme. Dachte nie dass mich Aliasing tangiert, aber bei der ALpha 5100 hat es mir tatsächlich die wichtigste Aufnahme ruiniert

Wie Sony das schafft aus einem 1" Chip weniger Rauschen zu generieren als aus einer APS-C Kamera ist mir ein Rätsel, aber sie haben es geschafft.

Im Vergleich zur A7S muss ich sagen:

- natürlich weit mehr sichtbares Rauschen, aber durch 4K erscheint das Rauschen auf einem 15" Macbook Pro Retina ziemlich angenehm (Iso 1600-2500, 1/25s, genügt meist dank 1.8er Optik)

- gefühlt einen Hauch mehr Schärfe als die A7S mit der internen Aufnahme (FullhD, XVAC-S 50 Mbit)

großes Lob an Sony, die Kamera ist einfach nur umwerfend!

NUr zu teuer, aber sie können es sich erlauben... :-/




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Artikel-Fragen-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Mit 2 kompakten zum 4K-Hattrick - Sony RX100 IV und RX10 II
Sony bringt im Juli die RX10 II und die RX100 MK4
Sony RX100 V - 4K Kompaktkamera mit Extras und Kompromissen
Sony RX100 VII mit Mikrofoneingang und Autofokusverbesserungen vorgestellt
Sony stellt RX10 IV Kompaktkamera vor -- verbesserter Autofokus, S-Log3 und höherer Preis
Sony Alpha 6500 und DSC-RX100 Mk5 vor der Tür...
Blitzadapter für Sony HVL-F56AM an Sony RX10
Sony RX10 oder ...?
Testvideo Sony RX10 II
Sony RX100 1, 2, 3 - ND?
Sony RX10 II Frage Shutter
Sony RX10 III Highspeedwunder??
RX10 II Testgerät von Sony
Praxisfragen zur Sony RX10
S-Log2 - Sony RX100 M4
Sony: Drohnendienste, aber keine Consumer-Kameradrohnen
Sony RX100 - 30min Limit?
Testaufnahmen Sony RX100 Mark IV
Sony RX100 IV - Einstellungen Zeitlupe
Welchen Gimbal für Sony RX100 M4
Neue Sony RX100 VA (5a) mit bewährtem F1,8 Objektiv
Sony RX100 IV Mark4 oder Panasonic LX100
Noise Test Sony A7r / RX10. Mich interessiert eure Meinung ?
Sony RX100 MK2 Hot Shoe Audio zubehör
Kleine Sony RX100 V mit neuem 1-Zoll-Sensor
Sony RX100 VI - Die ultimative 4K Mini-Knipse mit 8,3fach-Superzoom?

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
18-22. September / Münster
Filmfestival Münster
19-22. September / Bremen
Filmfest Bremen
22. September / Essen
Essener Video Rodeo | Kurzfilme aus dem Ruhrgebiet
4-5. Oktober / Espelkamp
Filmfestival SPITZiale
alle Termine und Einreichfristen


update am 22.September 2019 - 18:02
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*