Logo Logo
/// 

Sony FDR-AX53 oder Sony FDR-AX100



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Kamera Kaufberatung / Vergleich-Forum

Frage von Cruiseboy2003:


Moin,
Ich suche eine 4K Camera vorrangig für Urlaubsfilme.
Ich habe einen 78 Zoll UHD TV von Samsung.
Ich bin ziemlicher Laie der einfach drauf losfilmen möchte und danach auch keine Nachbearbeitung macht, also Filmen, schauen, fertig.
Auch wenn es die 53 noch nicht gibt, welche cam wäre für meinen Einsatz eher zu empfehlen? Leider sagen mir als Laie die ganzen Werte wenig, deshalb kann ich auch nicht erkennen ob die neue 53 der alten 100 überlegen ist bzw umgekehrt, der Preisunterschied ist ja erheblich.
Besten Dank für eure Hilfe
Jürgen



Antwort von Jott:

Die 100er lässt sich viel besser bedienen, was aber bei deinem Wunsch, umkompliziert drauf los zu filmen, ziemlich egal ist. Die "Kleinen" (AX33/53) sind primär Automatik-Cams, die nur schwer manuell zu zäumen sind.



Antwort von Jan:

Man sollte noch erwähnen, dass die AX100 mit einem deutlich größeren Sensor arbeitet, was Vorteile bei weniger Licht bringt, aber auch weniger automatiklastig ist, weil bei Offenblende der Schärfebereich eben nicht bis unendlich reicht und man da je nach Motiv die BlendeBlende im Glossar erklärt manuell einstellen muss, um den gewünschten Schärfebereich zu erhalten. Die AX53 ist da leichter zu bedienen, weil der Schärfebereich mit ihrem kleinen Sensor auch von haus aus recht groß ist und man nur Probleme bei Nahaufnahmen oder bei Aufnahmen auf kurzer Distanz mit viel Tele bekommen kann.

VG
Jan





Antwort von VideoUndFotoFan:

Und man sollte auch erwähnen, daß sowohl AX33, als auch 53, den BOSS haben - den Balanced Optical Steady Shot, der einen gravierenden Vorteil bedeutet, wenn man aus der Hand filmt.
Die optische Stabilisierung funktioniert damit erheblich besser, als beispielsweise bei einer AX100.

Leider müssen UHD-Filmer aber auch bei AX33/53 damit leben, daß die zusätzliche elektronische Stablisierung bei UHD nicht arbeitet.
Was bedeutet, daß die sicher vorzügliche 5-Achsen-Stablisierung nur bei Nicht-UHD zum Zuge kommt.

Nur bei FHD können AX33/53 also mit BOSS plus elektronischer Drehstabilisierung bestens beruhigtes Material liefern.



Antwort von Jott:

Was weniger schlimm ist, als es klingt - beruhigtes HD schlägt verwackeltes UHD allemal. Letzteres wirkt nur bei ruhigen Bildern (Stativ).



Antwort von Cruiseboy2003:

Erst einmal Danke für die sehr guten Infos.

Woran liegt es, daß die zusätzliche elektronische Stablisierung bei UHD nicht arbeitet? Technisch bisher nicht möglich oder nur teureren Cameras vorbehalten?

Heißt dies, das man bei UHD nur brauchbare Aufnahmen bekommt, wenn man mit Stativ filmt?

Wie unterscheidet sich eigentlich die Bildqualität von den genannten Consumercameras zu Proficameras wie der Panasonic AG-DVX200 ?

Kann mir jemand ein gutes und verständliches Buch empfehlen, wo man sich etwas Wissen anlesen kann?

Danke und schönen Sonntag.

PS: Gibt es noch eine Camera die ihr mir empfehlen würdet? Preis ist dabei relatv unerheblich.



Antwort von VideoUndFotoFan:


Woran liegt es, daß die zusätzliche elektronische Stablisierung bei UHD nicht arbeitet?
Heißt dies, das man bei UHD nur brauchbare Aufnahmen bekommt, wenn man mit Stativ filmt?

Die Rechenpower der Camcorder-CPUs reicht dafür einfach noch nicht.
Und nein, das heißt es nicht - ein BOSS stabilisiert die waagrechte und die senkrechte Bewegung schon ziemlich gut.
Nur die Drehbewegung um die eigene Camcoder-Achse eben nicht (bei UHD, bei FHD dagegen schon).

Das Bild einer DVX200, auch das UHD-Bild, ist nicht unbedingt nennenswert besser, und die Stabilisierung sogar schlechter, da kein BOSS.
Der Vorteil liegt darin, daß eine DVX200 auch gut manuell bedient werden kann, und daß sie auch 2160p50 beherrscht (das allerdings nur mit erheblicher Einschränkung des Weitwinkelbereichs).

Welche Cam empfehlenswert sein könnte ist für einen 78"-UDT-TV-Owner schwierig zu sagen.
Je größer der TV, um so störender sieht eine Camcorder-Eigenbewegung aus.
Wirklich weg bekommt man diese nur mit einem ordentlichen Stativ, oder aber mit einem Drei-Achsen-Gimbal.
Letzterer hätte den gravierenden Vorteil, daß die Aufnahmen nicht so statisch geraten, wie vom Stativ.

Ob du einen Gimbal aber im Urlaub verwenden möchte ...

Auf einem Gimbal geht aber kein Camcorder.
Dafür benötigt man wiederum aber auch keine möglichts gute Stabilisierung beim Camcorder oder einer Kompakten.



Antwort von Cruiseboy2003:

Wenn ich das Für und Wider abwäge, würde ich dann vermuten, dass trotzdem die AX53 mit BOSS für einen großen UHD-TV die bessere Alternative sein dürfte.



Antwort von Cruiseboy2003:

Wann sollte eigentlich mit einem Nachfolger der ax100 zu rechnen sein?
Ich hatte eigentlich damit gerechnet, das wenn die 33 einen Nachfolger bekommt, dies auch bei der 100 der Fall wäre.



Antwort von Jan:

Wenn dann Ende Februar bei der Messe CP+. Die reinen 4K-Kameras wie die AX100 haben sich aber nicht sonderlich gut verkauft. Für viele Consumerkunden ist die AX100 zu wuchtig, professionelle User gehen oft eine Klasse höher, wegen der besseren manuellen Bedienbarkeit, XLRXLR im Glossar erklärt und anderen Farbprofilen oder wenn möglich höherer Bitaufzeichnung.

@ VideoUndFotoFan - ja den BOSS hatte ich vergessen, so mit der größte Vorteil der kleineren Klasse. Wer sich mit der Kamera bewegt und die beste Qualität ohne Steadycams oder andere Hilfsmittel haben möchte, kommt nicht um eine Wahl eines Sony-Camcorders mit BOSS drum herum.

VG
Jan



Antwort von bArtMan:

Für meinen letzten Urlaub hatte ich mir eine kleine HD-Cam mit BOSS gekauft und war extrem enttäuscht. Manchmal war es ganz ok aber meistens war das Bild total wackelig. Und beim Gehen war das Bild nur genauso stabil wie mit meiner CX900. Ruhige Schwenks habe ich kaum hinbekommen. Die Cam hatte dann noch ein Fokusproblem und so konnte ich sie zurückgeben. Für mich ist der BOSS kein Thema mehr.



Antwort von rush:

Für meinen letzten Urlaub hatte ich mir eine kleine HD-Cam mit BOSS gekauft und war extrem enttäuscht. Manchmal war es ganz ok aber meistens war das Bild total wackelig. Und beim Gehen war das Bild nur genauso stabil wie mit meiner CX900.

Ein BOSS ist auch nicht dazu gedacht um mit einer Kamera zu "gehen" und dann Aufnahmen wie von einer "Steadicam" oder einers "Gimbals" zu erwarten.... Ball flach halten, Technik verstehen und entsprechend einsetzen.

Ich hatte für einige Zeit den PJ780er mit Boss... und der Stabi packt hervorragend zu. Unter den Bedingungen die man von solch einem System erwarten kann. Soll heißen auch längere Brennweiten ließen sich relativ gut halten - aber natürlich stehend und ohne Eigenbewegung oder Schwenks... denn wenn man die Funktionsweise von Bildstabilisatoren begriffen hat sollte man wissen das die Systeme immer mit einer gewissen Trägheit/Vorausahnung arbeiten und Schwenks oder Eigenbewegung + längere Brennweiten keine gute Kombination sind.

Ich fand den BOSS jedenfalls ziemlich beeindruckend, insbesondere bei kürzeren Brennweiten arbeitet das System frappierend gut.

Als Allzweckkamera finde ich das ein Knaller-Feature--- bin aber aufgrund manueller Prägung dennoch eher der AX100er zugewandt :) Die Kombi aus BOSS + 1" Sensor wäre das Tüpfelchen.



Antwort von bArtMan:

Ich habe versucht, die Cam ruhig zu halten und das war genauso instabil wie ohne BOSS. Das mit dem Gehen war nur ein Beispiel. Nur weil bei dir der BOSS gute Ergebnisse erzielt hat, musst du mir nicht gleich Blödheit unterstellen. Meine CX900 erzielt freihand genauso ruhiges Material. Und die hat ja nun nicht den supertollen BOSS.



Antwort von VideoUndFotoFan:

Die Kombi aus BOSS + 1" Sensor wäre das Tüpfelchen.
Das wäre auch für mich ein Traum, da meine bisherigen Erfahrungen mit dem BOSS-System sehr positiv sind.
Schön weiche Stabilierungen sind damit machbar.
Und damit, und nur damit, bekomme ich auch wunderbar weiche Schwenks mit langsamen Anfahren und ebenso langsamen Stopps hin.

Das Objektiv für einen 1"-Zoll-Sensor ist aber auch bereits ein gewaltiges und damit schweres Teil.
Und für ein BOSS-System muß ja das ganze komplette Objektiv bewegt werden, und nicht nur eine Linse oder Linseneinheit.
Das dürfte schwierig werden, solche Massen aufzuhängen und smooth zu bewegen.
Dementsprechend schwer dürfte ein solcher 1"-Camcorder mit BOSS werden.



Antwort von Cruiseboy2003:

Ich glaube ich werde die AX100 einfach mal ausprobieren.
Gibt es eine Empfehlung für eine gute SDXC Karte 64/128 GB mit mind. 100 MBit/s schreiben kann und von der Camera erkannt wird?



Antwort von VideoUndFotoFan:

Ich glaube ich werde die AX100 einfach mal ausprobieren.
Gibt es eine Empfehlung für eine gute SDXC Karte 64/128 GB mit mind. 100 MBit/s schreiben kann und von der Camera erkannt wird?

Beispielsweise TRANSCEND U3 (das dürfte aktuell die preiswerteste taugliche sein).

Und betreff der AX100:
Bereite dich schon mal auf das deutlich überschärfte und übercleane UHD-Bild vor.
Und mittels Einstellung korrigierbar ist das bei der AX100 nicht.
Erst bei der X70.



Antwort von Jan:

Für meinen letzten Urlaub hatte ich mir eine kleine HD-Cam mit BOSS gekauft und war extrem enttäuscht. Manchmal war es ganz ok aber meistens war das Bild total wackelig. Und beim Gehen war das Bild nur genauso stabil wie mit meiner CX900.

Ein BOSS ist auch nicht dazu gedacht um mit einer Kamera zu "gehen" und dann Aufnahmen wie von einer "Steadicam" oder einers "Gimbals" zu erwarten.... Ball flach halten, Technik verstehen und entsprechend einsetzen.

Ich hatte für einige Zeit den PJ780er mit Boss... und der Stabi packt hervorragend zu. Unter den Bedingungen die man von solch einem System erwarten kann. Soll heißen auch längere Brennweiten ließen sich relativ gut halten - aber natürlich stehend und ohne Eigenbewegung oder Schwenks... denn wenn man die Funktionsweise von Bildstabilisatoren begriffen hat sollte man wissen das die Systeme immer mit einer gewissen Trägheit/Vorausahnung arbeiten und Schwenks oder Eigenbewegung + längere Brennweiten keine gute Kombination sind.

Ich fand den BOSS jedenfalls ziemlich beeindruckend, insbesondere bei kürzeren Brennweiten arbeitet das System frappierend gut.

Als Allzweckkamera finde ich das ein Knaller-Feature--- bin aber aufgrund manueller Prägung dennoch eher der AX100er zugewandt :) Die Kombi aus BOSS + 1" Sensor wäre das Tüpfelchen.

Die Aussage ist leider komplett falsch. Es gab sogar mal Kameraleute vom ZDF, die diesen Stabilisator mit einer Steadycam im weitesten Sinn verglichen haben. Bei Telestellung und ruhig stehenbleiben bringt der BOSS wenig bis gar nichts, ein üblicher fünf-Achsen-Stabilisator ist genauso effektiv, ich habe das mit vielen Modelle zu oft verglichen. Erst wenn man sich bewegt, schwenkt dann entfaltet er seine volle Stärke, natürlich nicht bei wilden Bewegungen.

Selbst bei extremen Zooms, bei gewagten Kamerafahrten oder starken Bewegungen verwackelt das Bild nicht. Verantwortlich hierfür ist keine Zauberei, sondern die von Sony neu entwickelte Bildstabilisierung. Im Inneren der Camcorder sind alle wichtigen Bauteile vom Exmor R CMOS Bildsensor bis zum Objektiv flexibel montiert. Das bedeutet: Alle für die Aufnahme entscheidenden Komponenten können ruckartige Bewegungen ausgleichen.

VG
Jan



Antwort von videomags:

Ich hbe für bestimmte Aufnahmen die CX 410 mit BOSS gekauft. Wenn die Bewegungen so sind wie bei einem Steady notwendig, nähmlich weich und fliessend, entsprechen auch die Aufnahmen beinahe dem Ergebniss des Steadys.
In extrem ZoomZoom im Glossar erklärt und bei wilden Bewegungen ist auch mit einem Steady nichts gescheites möglich.



Antwort von bArtMan:

Ich hatte mir die CX420 quasi als Steadyersatz outdoor gekauft, weil ich die Aussage von Jan so im Hinterkopf hatte. Das konnte sie komischerweise nicht besser als die CX900. Mit der habe ich schon sehr ruhige Aufnahmen in der Bewegung hinbekommen.



Antwort von VideoUndFotoFan:

Wenn du da bereits sehr ruhige Aufnahmen ohne BOSS hinbekommen hast, was sollte dann mit BOSS besser werden?

Möglicherweise ist aber nicht jeder so begnadet.
Und für die dann BOSS.



Antwort von bArtMan:

Wenn ich die Cam ruhig gehalten habe, war das Bild extrem wackelig. Das hatte ich so nicht erwartet. Werde jetzt wieder mit Einbeinstativ und der CX900 arbeiten.



Antwort von marty:

Wenn du da bereits sehr ruhige Aufnahmen ohne BOSS hinbekommen hast, was sollte dann mit BOSS besser werden?

Möglicherweise ist aber nicht jeder so begnadet.
Und für die dann BOSS.

...na dass die Aufnahmen bei langer BrennweiteBrennweite im Glossar erklärt besser ruhiger aussehen. Das bekommt keine mit der Hand so hin, wie wenn der BOSS aktiviert ist. never. :-)



Antwort von Jan:

Ich habe gestern mir extra nochmals die CX900 (OIS), PJ810 (BOSS), PJ620 (BOSS), AX53 (BOSS), CX 625 (BOSS+) und die CX405 (OIS) geschnappt. Auf 12-Fach Tele gestellt, absichtlich falsch mit einer Hand ohne Bildschirmstabilisierung gehalten, ich bin für diesen Test geradezu perfekt geeignet, weil ich eine unruhige Handführung/Eigenbewegung besitze. Ich kann da zwischen allen genannten Modellen keinen oder nur einen kleinen Vorteil des BOSS erkennen, wenn ich die Kamera ruhig halte und nicht bewege. Einzig das Bild der CX625 mit dem neuen BOSS+ war noch etwas ruhiger. Eine richtige Zitterhand wie damals ein Tester vom Videotreffpunkt habe ich nicht, das sollte man dann auch nochmals testen. Ich denke schon, dass mit der kompletten "Abkopplung" des optischen Systems und nicht nur mit einer Bewegung einer Linsengruppe wie beim OIS sich ein leichtes Steadygefühl einstellen kann. Steadycams wirken ja auch durch die Entkoppelung von Kamera und Kameramann, der BOSS ist weitesgehend entkoppelt vom Kamerakörper und im Prinzip von der Kamera getrennt. Den Effekt der ersten reinen Steadicams kann ich bei dem BOSS-System schon nachempfinden:

"Das "Wackeln" der Aufnahmen (vor allem durch kleine Winkeländerungen der Kamera hervorgerufen) wird durch die weit auseinander angeordneten Massen und das damit einhergehende hohe Trägheitsmoment deutlich reduziert. Schwenkbewegungen der Hand werden allerdings kaum kompensiert".

PS: Ein Panasonic 5-Achsen-OIS-Stabilisator bewirkt bei mir mit gleicher BrennweiteBrennweite im Glossar erklärt ein gleich ruhiges Bild beim ruhig stehenbleiben, wie die BOSS-Kameras von Sony.

VG
Jan



Antwort von bArtMan:

Danke für den Test. Das deckt sich ja dann weitgehend mit meinen Erfahrungen. Nur wenn man sich bewegt, hat man auch den Vorteil vom BOSS.

Meine CX420 hatte leider ein Fokusproblem und so kam nur unscharfe Pixelmatsche aus der Cam. Vielleicht hätte sie ohne den Defekt die CX900 doch beim Gehen geschlagen.



Antwort von Roland Schulz:

Denke mal ich kann auch etwas dazu beitragen: Ich habe beide Kameras, genaugenommen eine AX33 und eine PXW-X70 (Pro Version der AX100).
Selbst bei "gutem" Licht braucht man nicht lange hinzugucken um festzustellen, dass die X70 mit dem größeren Sensor einfach das bessere Bild abliefert. Gerade in Schattenbereichen schlägt die Rauschunterdrückung der AX33 schnell zu und lässt Details verschwinden.

Am Ende ist auch die AX33 keine schlechte Kamera, vor allem in Bezug auf Preis und Größe, nur die Leistung einer AX100/X70 erreicht das Ding einfach nicht.
Zum BOSS Stabi würde ich mittlerweile sagen, dass das Ding vielleicht doch etwas überbewertet ist. Drehbewegungen der Hand kommen weiterhin klar durch und nerven. Die Leistung im von mir meistens eingesetzten Weitwinkel- bis mittleren Bereich würde ich nicht unbedingt besser bewerten als vom Stabi der AX100/X70. Im Telebereich mag sich das anders verhalten, da lässt die optische Leistung der AX33 dann im Vergleich zur AX100/X70 aber etwas nach.
Ich muss noch mal genau testen, würde aber schon sagen dass auch in UHD der Active Modus des Stabis an der AX33 funktioniert. Hier wird das Bild aber verglichen nochmal schlechter.

Beide Kameras haben ihre Berechtigung, auch zum Automatikfilmen.
Die AX33 ist einfach kleiner und passt auch schon mal in ne größere Jackentasche, ist damit öfter und weniger lästig dabei. Einfache Belichtungskorrekturen sind möglich, eine Zebrafunktion ist vorhanden, ein HistogrammHistogramm im Glossar erklärt leider nicht.

Die AX100/X70 ist größer, vom Bild aber auch klar besser mit mehr Reserven bei weniger Licht. Der Preis liegt ebenfalls merklich höher.
Die Bedienung mit der X70 ist ein anderes "Erlebnis". Fokus u.ä. lässt sich am klar besseren Sucher einfach besser beurteilen, vor allem kann man Belichtung und Fokus unabhängig voneinander gleichzeitig besser steuern.

Bzgl. der AX53 würde ich die Euphorie etwas eindämmen. Möglich dass ich mich täusche, aber eine 20x Optik wird von der rein optischen Leistung schwer an eine 10x Optik drankommen. Wenn man eine gute AX33 erwischt (eine ebenfalls erworbene AXP33 war allerdings recht mies) hat man schon optisch eine recht gute Schärfe bis in die Ecken, je nach Exemplar mit Abstrichen im Telebereich. Die Streulichtempfindlichkeit ist jedoch immer auffälliger als bei ner AX100/X70.
Die angeblich höhere Lichtstärke der AX53 würde ich ebenfalls nicht überbewerten. Diese scheint nur zu existieren, wenn man einen "LowLight" Modus nutzt, was immer das bedeutet. In "Standard" soll sich bei den Kameras nach Datenblatt nichts tun.
Die 53er hat dafür einen größeren Weitwinkel (der sich optisch erstmal beweisen muss in Bezug auf Schärfe) und, wenn man etwas engagierter unterwegs ist, Timecode!!

Etwas Grundsätzliches noch zu 4K/UHD. Da wir aktuell fast ausschließlich mit Bildraten bis 30p arbeiten können (Lowprice Segment) muss man sich im Klaren sein, dass jede Bewegung (mit der "richtigen" VerschlusszeitVerschlusszeit im Glossar erklärt gefilmt) zu Unschärfen führt, dann sehr schnell der Vorteil dahin schmilzt.
Da hilft der beste Stabi nur begrenzt (je nach Hand).



Antwort von Cruiseboy2003:

Eine kleine Zwischeninfo von mir zu der von mir gekauften AX 100:
Hatte diese gestern das erste mal bei einem Karnevalsumzug im Einsatz und bin ob der Qualität der Camera positiv überrascht und beeindruckt.
Die Lichtverhältnisse waren gestern alles andere als perfekt und bei einem Umzug ist ja immer viel Trubel und man kann ja immer nur spontan filmen.
Trotzdem hat mich die Camera schon sehr überzeugt.

Das Bild auf einem Samsung 78 Zoll UHD TV ist wirklich klasse, da hatte ich doch etwas Bedenken.

Nochmals Danke an das Forum hier und den netten Umgangston mit Newbies, das kennt man anderswo leider auch anders.



Antwort von Pit Cook:

Hallo Zusammen,

die ersten AX53 wurden in Japan ausgeliefert, dort heißen sie AX55 . Hier ein Clip im Vergleich:
AX53 - AXP33 - AX100

http://youtu.be/XLea484EK7k

Ich stehe vor der Entscheidung AX100 , CX900 oder eben die Neue AX53 , bisher die HDC-SD800. Ich bin schon der Automatikfilmer, möchte aber so allmählich manuell einsteigen, meine Kinder sind groß und damit habe ich mehr zeit. An der AX100 und CX900 machen mich der langsame AF nervös. Bei der AX53 das Low Light Verhalten. Bei allen 4K beunruhigt mich 24p. Vielleicht könnt ihr mir auf die Sprünge helfen.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Kamera Kaufberatung / Vergleich-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Mehrpreis der Sony FDR-AX53 gegenüber Sony FDR-AX33 gerechtfertigt?
Filmprojekt; Sony FDR AX53 oder Panasonic VFX 999
Camcorder gesucht - Sony FDR AX33 oder doch besser AX53
Sony FDR-AX100 externer Monitor bei 4k
Sony FDR AX53
Sony fdr-ax53....
Sony FDR-AX53
Vergleich Sony FDR-AX100 und Panasonic HC-X1000 on youtube
Sony FDR-AX53 Warnmeldung (Display)
Sony FDR-Ax53 Firmware update
Tasche für Sony FDR-AX53 gesucht
Sony FDR AX53 für speziellen Einsatz
Kurznews: Sony FDR-AX100 Firmwareupdate 3.0 bringt XAVC S 4K mit 100 Mbps
Sony FDR-AX53 - manueller Fokus nahezu unbrauchbar!?!?
Sony Fdr-Ax53 Liveview ohne Ustream am Desktop?
Sony FDR-AX53 Zeitlupenfunktion liefert unscharfes Ergebnis
Sony FDR-AX53 vs CX900 - Warum der große Preisunterschied?
Sony FDR AX53: Fragen zum Betrieb und der Funktion
Actioncam oder doch Sony AX53 oder AX100?
Zwei neue Camcorder von Sony – FDR-AX53 und HDR-CX625 // CES 2016
Stativ und ext. M icro für Sony FDR AX53 und Eos 600D
Canon GX10 oder Sony FDR AX700
4 K Panasonic HC - VFX 999 oder Sony FDR - AX 53
Pansonic HC-WX979 oder Sony FDR-AX33
Sony FDR-AX33 oder Panasonic HC-V777
Sony FDR-AX700: zuschlagen oder Nachfolger abwarten?

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
10-27. Oktober / Berlin
DOKUARTS 12: Nuances Now
19. Oktober / Nürnberg
Die Lange Nacht der Wissenschaften
29. Oktober - 3. November / Lübeck
Nordische Filmtage Lübeck
1-2. November / Mainz
screening_019
alle Termine und Einreichfristen