Logo Logo
/// 

Sennheiser bringt komplett neues Funkstrecken-System



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Kamera Zubehör: Objektive, Gimbals, Stative, ...-Forum

Frage von pixelschubser2006:


Heute bin ich durch Zufall (Bannerwerbung) über ein neues Sennheiser Drahtlos-Funken-System gestolpert:

https://de-de.sennheiser.com/xswd

Kurz zusammengefasst scheint es wohl konzeptionell ein Mix aus AVX und den ganzen Billigfunken am Markt zu sein. Auf jeden Fall hochinteressant.
Da gibts ein Set mit Sender für Lavalier sowie XLR-Aufstecksender für brutto 450 Euro. Hinsichtlich der Übertragungstechnik scheinen die AVX sehr änlich zu sein, sind aber im Interesse der einfachen Bedienung wohl weiter abgespeckt.

Was mir auf den ersten Blick auffällt, würde ich als Pro und Con"s so formulieren:

+ Wenn die gewohnte Sennheiser Qualität geboten wird (was ich erwarte), dann sensationelles Preis-Leistungverhältnis
+ Gute Set-Zusammenstellung
+ ENDLICH XLR-Aufstecksender
+ Je nach Set Empfänger für XLRXLR im Glossar erklärt ODER Miniklinke

Nicht so dolle:

- Der bei AVX gelungene Formfaktor wird nicht beibehalten. Das ist beim Sender doof und beim Empfänger ein klarer Rückschritt.
- AVX-System im Grunde obsolet
- Handmikro nur mit Aufstecksender und dafür billigster Machart - sehe ich aber gelassen, man hat ja im Grunde freie Wahl...

Es ist schon kurios: Zwei technisch ähnliche Systeme, die praktisch völlig unterschiedlich kombiniert sind. Für mich persönlich sind die Nachteile erträglich. Ich bin froh um den XLR-Aufstecksender, Mikros habe ich genug. Die Bauform des AVX-Empfänger finde ich für die Verwendung am Henkelmann deutlich prakischer, der neue ist aber auch ok. Da die Zielgruppe eh überwiegend mit DSLR(M) oder Camcorder ohne XLRXLR im Glossar erklärt unterwegs sein dürfte, kann man damit gut leben. Für die passt das nämlich hervorragend. Ich bin jedenfalls erstaunt, auf welches Terrain sich Sennheiser da begeben hat. Es ist schon beruhigend, auch in der unteren Preisklasse auf einen guten Markenhersteller setzen zu können, denn ihren Ruf werden die sich wohl nicht gefährden...



Antwort von Sammy D:

Hat Slashcam schon gecovert: viewtopic.php?f=2&t=144300&p=976925&hil ... er#p976925



Antwort von Frank Glencairn:

Mit 2 x XLRXLR im Glossar erklärt kostet es nur 299,-

Ohne Batterie ist allerdings ein no go für meine Zwecke - "bis zu" 5 Stunden reichen nicht für einen Drehtag.

Schade





Antwort von Jott:

Wenn‘s schnell laden würde, okay, es gibt ja auch mal eine Mittagspause bei zivilisierten Drehs.

Aber: leider 3 Stunden Ladezeit (laut Specs). No go. Oder gleich zwei kaufen, ist ja billig ...



Antwort von rush:

Xlr ohne P48 ist auch eher begrenzt nutzbar... Zudem stellt sich die Frage ob der Plug On Sender neben MIC auch LINE Signale verarbeiten kann... Manuell vor/einstellen kann man ja leider nichts.

Im Parallelthread wurden ja schon entsprechend pro/contra Argumente angeführt...



Antwort von aus Buchstaben:

Frequenzbereich 2.400-2.483,5 MHzNaja mitten im Wifi Band ist nicht gerade optimal. Eventuell ragt sogar das Amateurfunkband mit rein.
Gerade wenn man auf einer Messe, Konferenz,... ist kann das Band schon so voll sein das es keine saubere übertragung mehr gibt.



Antwort von carstenkurz:

Sehe ich das richtig, am Empfänger gibt es keine Möglichkeit, den Ausgangspegel einzustellen?

Da würde ich doch eher die paar Euro mehr in das Rode Filmmaker Kit investieren, dass sowohl sender- als auch empfängerseitig Anpassungsmöglichkeiten hat (und überdies Betrieb aus 2*AA erlaubt).

Zugegeben, das XSW-D Set gibts schon fast zum Spielzeugpreis. Trotzdem, eine digitale Funkstrecke will ich u.a. auch wegen weitgehender Rauschfreiheit, und da ist ein Sender ohne justierbaren Ausgangspegel angesichts dessen, was im Amateur- und Semipro Kamerabereich so alles an Eingangsstufen unterwegs ist einfach keine gute Idee. Ggfs. noch eher Rode Wireless Go.

- Carsten



Antwort von Jott:

Die Idee ist die Idiotensicherheit. Die Dinger analysieren irgendwie die Situation und justieren sich selbsttätig. Keine Ahnung, wie das geht, aber funktioniert.



Antwort von aus Buchstaben:

Da würde ich doch eher die paar Euro mehr in das Rode Filmmaker Kit investieren, dass sowohl sender- als auch empfängerseitig Anpassungsmöglichkeiten hat (und überdies Betrieb aus 2*AA erlaubt).https://de.rode.com/wireless/filmmaker
Kann man die Empfänger auch zentral aus der Tasche mit Strom versorgen? Ich habe gesehen die haben Micro USB was von der Robustheit sehr subobtimal ist!



Antwort von rob:


Heute bin ich durch Zufall (Bannerwerbung) über ein neues Sennheiser Drahtlos-Funken-System gestolpert:

https://de-de.sennheiser.com/xswd

Kurz zusammengefasst scheint es wohl konzeptionell ein Mix aus AVX und den ganzen Billigfunken am Markt zu sein. Auf jeden Fall hochinteressant.
Da gibts ein Set mit Sender für Lavalier sowie XLR-Aufstecksender für brutto 450 Euro. Hinsichtlich der Übertragungstechnik scheinen die AVX sehr änlich zu sein, sind aber im Interesse der einfachen Bedienung wohl weiter abgespeckt.

Was mir auf den ersten Blick auffällt, würde ich als Pro und Con"s so formulieren:

+ Wenn die gewohnte Sennheiser Qualität geboten wird (was ich erwarte), dann sensationelles Preis-Leistungverhältnis
+ Gute Set-Zusammenstellung
+ ENDLICH XLR-Aufstecksender
+ Je nach Set Empfänger für XLRXLR im Glossar erklärt ODER Miniklinke

Nicht so dolle:

- Der bei AVX gelungene Formfaktor wird nicht beibehalten. Das ist beim Sender doof und beim Empfänger ein klarer Rückschritt.
- AVX-System im Grunde obsolet
- Handmikro nur mit Aufstecksender und dafür billigster Machart - sehe ich aber gelassen, man hat ja im Grunde freie Wahl...

Es ist schon kurios: Zwei technisch ähnliche Systeme, die praktisch völlig unterschiedlich kombiniert sind. Für mich persönlich sind die Nachteile erträglich. Ich bin froh um den XLR-Aufstecksender, Mikros habe ich genug. Die Bauform des AVX-Empfänger finde ich für die Verwendung am Henkelmann deutlich prakischer, der neue ist aber auch ok. Da die Zielgruppe eh überwiegend mit DSLR(M) oder Camcorder ohne XLRXLR im Glossar erklärt unterwegs sein dürfte, kann man damit gut leben. Für die passt das nämlich hervorragend. Ich bin jedenfalls erstaunt, auf welches Terrain sich Sennheiser da begeben hat. Es ist schon beruhigend, auch in der unteren Preisklasse auf einen guten Markenhersteller setzen zu können, denn ihren Ruf werden die sich wohl nicht gefährden...

Hallo P.

hier noch ein Paar Notizen zu den unterschiedlichen Systemen:

- Das AVX arbeitet glaube ich in einem anderen Frequenzbereich (nicht 2.4 GHz sondern DECT). Das kann in WIFI-intensiven Umgebungen durchaus einen Unterschied machen.
- Die Latenz von dem neuen XSW-D scheint deutlich geringer zu sein als bei AVX.
- Die Reichweite des XSW-D ist ca. doppelt so hoch wie bei AVX
- XSWD hat keine manuelle Gain-Stufen beim Empfänger
- AVX im Redaktionsbetrieb bis dato ohne Probleme

Viele Grüße

Rob/
slashCAM



Antwort von carstenkurz:

Laut Datenblatt haben die XSW-D Empfänger einen Ausgangspegel von max 12dBu. Das ist ein recht hoher Line-Pegel, der reine Mikroeingänge deutlich übersteuern wird, ansonsten aber immerhin sicherstellt, dass 'übliche' minderwertige Kameraaudioeingänge kein unnötiges Rauschen hinzufügen. Notfalls muss man ein Pad-Kabel benutzen, sollte der Pegel fürs eigene Gerät zu hoch sein.

Interessant ist der Unterschied im Frequenzgang zwischen der Variante mit Miniklinke und großer Klinke, jedenfalls wenn man auch an anderen Anwendungen als Sprache interessiert ist.

https://www.bhphotovideo.com/lit_files/453664.pdf

Die Frage eines ggfs. überlasteten Frequenzbandes muss man natürlich abwägend betrachten vor dem Hintergrund typischer Einsatzszenarien, und der universellen weltweiten Verwendbarkeit.

Grade der aktuelle Preis für das XSW-D portable Lavalier-Set scheint vom Rode Wireless Go 'inspiriert' zu sein und ist schon verdammt günstig für eine so kompakte Lösung inkl. halbwegs amtlichem Mikro.

https://www.thomann.de/de/sennheiser_xs ... er_set.htm

Das mit dem internen Akku langfristig stört mich nicht sonderlich, der Sennheiser Service ist bezahlbar und schnell. Laufzeit muss natürlich zum Anwendungsprofil passen. Ist halt klar, dass das kein Profisystem ist.

Vor dem Hintergrund der wesentlich größeren Verbreitung im Hobby und Semiprofi Bereich spielt der Punkt Benutzerfreundlichkeit respektive Idiotensicherheit natürlich ein größere Rolle als früher, wo man von einem Tonman erwarten durfte, dass er ein Sennheiser Evolution auch korrekt konfigurieren konnte.

Die Problematik mit den USB-Steckverbindern zur externen Versorgung kann man nötigenfalls mit Winkelsteckern und Fixierung lindern. USB-C ist da ja auch etwas solider als die div. älteren Micro-USB1/2 Varianten.

Die Latenzen sind laut Datenblatt 4ms für XSW-D und 6ms für Wireless Go, 4ms beim Filmmaker Kit. Also ziemlich identisch und ziemlich unverdächtig. AVX laut spec 19ms - DAS wäre mir zuviel für diese Preiskategorie. Ja, AVX arbeitet bei 1900MHz und verwendet explizit DECT Technologie. Das mag in bestimmten Umgebungen einen kleinen Vorteil darstellen. Ob es umgekehrt in DECT intensiven Bereichen zu Problemen kommen kann - was man von Sennheiser so dazu lesen kann, ist AVX gezielt für den mobilen Einsatz im Videobereich konzipiert worden und 'draußen' bzw. im Messe/Konferenzbereich dürfte der DECT Frequenzbereich eher unbelastet sein. Grundsätzlich sind mehrere parallel betriebene DECT Systeme aber deutlich besser miteinander verträglich als z.B. ISM 86x mit LTE.

Ob es unter widrigen Bedingungen zu faktisch höheren Latenzen kommen kann, weiss ich nicht, halte ich aber für sehr unwahrscheinlich. Eher wird garnichts gehen, respektive Aussetzer oder andere Signalverschlechterungen.

- Carsten




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Kamera Zubehör: Objektive, Gimbals, Stative, ...-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
3 Funkstrecken, Sennheiser AVX und G3, 633 Delay/Echo
Komplett neues Equipment
Komplett neues URSA-Betriebssystem als Firmware-Update angekündigt //
Hilfegesuch: Neues Video-System aufsetzen
Neues Seilkamera-System Robycam Compact // IBC 2018
Teradek: Zubehör für RED Kameras und neues Lens Control System // IBC 2018
Magic Bullet Suite Update 12.1 bringt viel neues...
Google Pixel 3 Smartphone bringt viel KI aber wenig Neues für Videografen
DJI bringt neues Zubehör für die Mavic Pro: Propeller-Schutz, ND
Sennheiser EW 122-P G3 vs Sennheiser EW 122P G4
Erfahrungswerte beim parallelen Betrieb von 4 HD Funkstrecken
Ältere Funkstrecken mit breitem Frequenzbereich noch verwendbar?
Audio Funkstrecken mit Timecode und Backup im Sender
LinuxVDR komplett headless?
GoPro Support komplett tot?!
KOMPLETT PC/TV-OUT-IN/VIDEO rechts grüner strich
Frage: A(r)lt PC komplett ersetzen oder Komponenten tauschen?
Musikvideo komplett mit Sony A6300 gedreht
9 Min. Plansequenz: Kurzfilm komplett mit Kameradrohne gefilmt
SONY HDR-AS30V schaltet einfach komplett aus
Vocas stellt komplett spielfreien Follow Focus MFC-3 vor
Trailer zu unserem Horrorfilm HELLSTONE, fast komplett auf BMPCC gedreht
Kinospot komplett auf Sony Alpha A7s und Atomos Shogun gedreht.
Wie gut ist der Canon EOS C200 Dual Pixel AF bei komplett offener f2.0 für Lowlight und Action?
Alternative Sennheiser EN G3
Sennheiser Richtröhren

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom