Logo Logo
/// 

Focal Clear Mg Professional: Neuer Referenz-Kopfhörer mit verbesserter Membran



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:



Der französische Akustikspezialist Focal hat mit dem Clear Mg Professional einen neuen ohrumschließenden, offenen Kopfhörer für professionelle User vorgestellt. Er verfüg...



Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Focal Clear Mg Professional: Neuer Referenz-Kopfhörer mit verbesserter Membran




Antwort von roki100:

also 178,83 Euro wäre ein guter Preis.



Antwort von elephantastic:

Ich komm ja ursprünglich vom Fotografieren zum Filmen. Ich fand zuerst 1700€ für nen Stativ schon "überteuert viel"...
Aber für nen Kopfhörer???
Tja, wird wahrscheinlich seine Berechtigung haben...








Antwort von medienonkel:

Komisch, bei Focal hätte ich jetzt eher eine Beryllium Membran erwartet. Die inversen Hochton Kalotten aus dem Material sind ja quasi das Markenzeichen der Franzosen. Gefolgt von den hohlen Micro Glaskugeln auf den grösseren Treibern. Hat die Audio immer geschrieben ;-)

Der Preis ist insofern gerechtfertigt, als dass die sicher in Frankreich komplett per Hand gefertigt werden.
Ist aber eher was für masternde Goldohren, die vergoldete Sicherungen und tiefgekühlte Steckdosen haben, damit der Strom besser klingt... Trenntrafos oder anderweitige echte Maßnahmen sind natürlich von der Bemerkung ausgeschlossen.

Ich höre ab 400 Euro kaum mehr Unterschiede.
Und: einmal Beyerdynamic, immer Beyerdynamic.



Antwort von Christian Schmitt:

Immer wenn ich kurz davor bin mich über Pixelpeeper aufzuregen, rufe ich mir in Erinnerung wie Audiophile über Materialien oder Signalwege "diskutieren".
(Ich gebe zu, dass auch ich beeindruckt bin, wenn man mal in einem 150.000€ Referenzaufbau was zu hören bekommt, das legt sich aber schnell.)



Antwort von Jörg:

Ist aber eher was für masternde Goldohren, die vergoldete Sicherungen und tiefgekühlte Steckdosen haben, damit der Strom besser klingt...
ich hatte ab 1972 einen Jecklin Float, DAS war Esoterik...;-)))



Antwort von Frank Glencairn:

"Christian Schmitt" hat geschrieben:
.. wie Audiophile über Materialien oder Signalwege "diskutieren".
Ich bin ja ein großer Freund von Blindtests. Ich erinnere mich da immer an den Test mit 1000 Euro Lautsprecher Kabeln vs. Drahtkleiderbügeln - is so ausgegangen wie man denkt, und mit roten Ohren für die angeblichen Experten.



Antwort von cantsin:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
"Christian Schmitt" hat geschrieben:
.. wie Audiophile über Materialien oder Signalwege "diskutieren".
Ich bin ja ein großer Freund von Blindtests. Ich erinnere mich da immer an den Test mit 1000 Euro Lautsprecher Kabeln vs. Drahtkleiderbügeln - is so ausgegangen wie man denkt, und mit roten Ohren für die angeblichen Experten.
Am besten finde ich ja noch die audiophilen Stromkabel wie z.B. dieses hier für nur €1074 (preisreduziert von €1790):
https://www.directnine.nl/products/stra ... le-3-meter

Dagegen ist ja sogar der Kopfhörer noch ein Schnäppchen.



Antwort von Frank Glencairn:

Ich glaube es gibt keine Zielgruppe die man so dermaßen mit Voodoo-Gimmicks verarschen und abkassieren kann, wie diese HiFi Leute.



Antwort von cantsin:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Ich glaube es gibt keine Zielgruppe die man so dermaßen mit Voodoo-Gimmicks verarschen und abkassieren kann, wie diese HiFi Leute.
Tja, und ich hatte auch noch nicht wirklich gut gegoogelt, denn es gibt auch ein audiophiles 1m-Stromkabel für €5.399,00:
https://www.hifiklubben.nl/audioquest-n ... agonhc1,0/



Antwort von norbi:

Statt dem Sauerstoff angereicherten Superduper Kupferkabel, kann man man auch ein Bügelhalterdraht nehmen und man wird kein Unterschied feststellen.
Hab grad zufällig gestern die Böxli bestellt:
https://www.digitec.ch/de/s1/product/ed ... er-7193290

Allerdings verwende ich die beigelegten Kupferkabel..Bügelhalterdraht ist mir doch zu umständlich ;)



Antwort von roki100:

cantsin hat geschrieben:
"Frank Glencairn" hat geschrieben:


Ich bin ja ein großer Freund von Blindtests. Ich erinnere mich da immer an den Test mit 1000 Euro Lautsprecher Kabeln vs. Drahtkleiderbügeln - is so ausgegangen wie man denkt, und mit roten Ohren für die angeblichen Experten.
Am besten finde ich ja noch die audiophilen Stromkabel wie z.B. dieses hier für nur €1074 (preisreduziert von €1790):
https://www.directnine.nl/products/stra ... le-3-meter

Dagegen ist ja sogar der Kopfhörer noch ein Schnäppchen.
wie bekloppt ist das denn! :/








Antwort von cantsin:

roki100 hat geschrieben:
wie bekloppt ist das denn! :/
Ja, zur Verdeutlichung - die Rede ist nicht von Lautsprecherkabeln, sondern von schnöden Stromnetzkabeln:




(Das hier ist das €5.399,00-Modell)



Antwort von roki100:

Ich merke gerade, dass ich bei sowas ganz schön nervös werde... Ne ne neee, das ist nichts für mich! .LOL



Antwort von srone:

nein, roki, du sollst nicht 3m "high-end" - netzkabel für 14.000€ kaufen, das wäre ja fast genauso, wie wenn boris die bmpcc 6k pro kaufen würde...;-)))

finger weg davon...;-)

lg

srone



Antwort von medienonkel:

Ich hatte mir mal so ein Netzkabel geleistet. Allerdings aus rein optischen und bewusst psychoakustischen Gründen.
Und auch nicht für 500-5000 Euro, sondern für 40. Allerdings mit den exakt gleichen Komponenten, wie die Teureren.

Was hat's gebracht? Ein fettes Grinsen, ob der optischen Absurdität und falls jemals ein Highender zu Besuch gewesen wäre, hätten wir uns wissend und wohlwollend zugenickt.
Was man wirklich sagen muss, die wirklich hochwertigen Audio Komponenten können sehr gute Wertanlagen sein. Meine Dynaudios gingen damals aus vierter Hand mit Gewinn an einen Sammler in China. 4 Jahre kostenlos "High-End" gehört.

Das günstigste und effektivste zur sofortigen Klangverbesserung ist Sylomer, vor allem für Leute, bei denen die LS auf dem Schreibtisch stehen und alles Mögliche mitschwingt. Gibt's bei amzn als kleine Pucks speziell für Kleingeräte, sortiert von 1-60 Kg Belastung. Funzt auch super unter 3D Druckern, PCs... alles, was zwischen 50 und 90 Hz schwingt.
In größeren Dimensionen ist Sylomer auch für Schlagzeuger interessant.

Trammbahnschienen werden darauf gelagert, damit umstehende Gebäude nicht kaputt gerüttelt werden, definitiv kein Voodoo ;-) Quasi Industristandard



Antwort von Jörg:

Was man wirklich sagen muss, die wirklich hochwertigen Audio Komponenten können sehr
gute Wertanlagen sein.
Unterschreibe ich, mein 1981, dem Entwickler direkt auf der Messe weggerissener Yamahatraum,
wurde vor 6 Monaten für 80% des damaligen Neupreises verkauft.
Die heute in Gebrauch befindliche Anlage verspricht ähnliches.



Antwort von Frivol:

Na ja, man kann alles ins Lächerliche ziehen. Lautsprecher oder Kopfhörer sind die mit Abstand wichtigsten Komponenten in der akustischen Kette (neben dem Hörraum). Wenn man hier an der falschen Stelle spart, kann man das Mischen gleich lassen. Den Preis finde ich in keiner Weise überzogen. Da kommt es mir schon deutlich seltsamer vor, ein Stativ in dieser Preisregion zu kaufen.

Ich verwende grundsätzlich nur Studio-Equipment, weil in diesem Anwendungsbereich keine Esoterik, sondern nur das klangliche Ergebnis zählt. 70 Prozent meiner CDs sind gruselig abgemischt -- so schlecht, das man sie eigentlich gar nicht mehr hören möchte. Gute Lautsprecher und Kopfhörer offenbaren Schwächen einer Aufnahme sofort. Da wurde im Studio wohl an der falschen Stelle gespart. Warum sollte man für den perfekten Ton weniger Geld ausgeben als für das perfekte Bild?



Antwort von Jörg:

Warum sollte man für den perfekten Ton weniger Geld ausgeben als für das perfekte Bild?
dafür gibt es keinen Grund, diskutiert wird halt, weil es Leute gibt, die mit Drahtbügelstories alles ins Lächerliche ziehen, aber im gleichen Atemzug stundenlang über die Qualität von ND filtern reden könne.
Sag denen mal, analog wie sie es mit Hifikomponenten tun, Glas ist Glas,
was soll da fürn Unterschied sein?
Die Diskussionen sind uralt, kannste mit Autos und modelleisenbahnen genauso flashen.

Der Eine freut sich über vergoldete Aderendhülsen und van den Hul MC systemen, der Andere
schwelgt in außerirdischen LUTs, Carbonbeinen, und roten Auslöserknöpfen...
Alles Gut.

medienonkel rät
das günstigste und effektivste zur sofortigen Klangverbesserung ist Sylomer
Ich habe damals die Entwicklung der Jumbopucks von Jochen Räke miterlebt, die Dinger stehen
heute noch unter meinen Schallwandlern. Unverzichtbar.



Antwort von medienonkel:

Frivol hat geschrieben:
Na ja, man kann alles ins Lächerliche ziehen. Lautsprecher oder Kopfhörer sind die mit Abstand wichtigsten Komponenten in der akustischen Kette (neben dem Hörraum). Wenn man hier an der falschen Stelle spart, kann man das Mischen gleich lassen. Den Preis finde ich in keiner Weise überzogen. Da kommt es mir schon deutlich seltsamer vor, ein Stativ in dieser Preisregion zu kaufen.

Ich verwende grundsätzlich nur Studio-Equipment, weil in diesem Anwendungsbereich keine Esoterik, sondern nur das klangliche Ergebnis zählt. 70 Prozent meiner CDs sind gruselig abgemischt -- so schlecht, das man sie eigentlich gar nicht mehr hören möchte. Gute Lautsprecher und Kopfhörer offenbaren Schwächen einer Aufnahme sofort. Da wurde im Studio wohl an der falschen Stelle gespart. Warum sollte man für den perfekten Ton weniger Geld ausgeben als für das perfekte Bild?
Niemand zieht was ins Lächerliche. Auch im Studio Bereich gibt es zwei Kategorien: das analytische Abhören für den Mix und möglichst neutrale Komponenten nach dem Masterfader. Und andererseits die "gut klingenden" Röhren Effektgeräte und Mikros aus der Genretypischen Zeit.

Ich finde auch aktive Raumentzerrung per DSP nicht mehr verwerflich.

Ich hab mir meine Lautsprecher einfach so gebaut, wie ich gerne höre.

Ein Stativ für 2000 Euro relativiert sich in dem Moment in dem du da deine berufliche Existenz in Form einer 50000 Euro Alexa Mini zzgl. 20000 billig Angenieux an einem Berghang im Einsatz hast. Da darf das Stativ dann auch gerne 12000 kosten. ;-)



Antwort von Darth Schneider:

Der Unterschied denke ich ist ausserdem:
Das schwere und äusserst stabile und somit auch teure Stativ ist bei einer rund 20 kg oder mehr, schweren Kamera erstens, schon alleine wegen der Sicherheit der Mitarbeiter und zweitens, auch wegen der Kamera selber schon mal absolut unverzichtbar.
Ausserdem, weil die Schwenks und Pans sollen schliesslich auch nach dem zwanzigsten Take noch perfekt sein, sonst verliert der Regisseur die Geduld...

Um Film Ton zu mastern braucht man aber weder, zwingend 10 000€ Lautsprecher, keine 2000€ Kopfhörer, und schon gar kein 2000€ Stromkabel.;))

Mit einem paar geübten Ohren einem 300 € Kopfhörer und mit 500€ Monitor Lautsprechern und einem gut abgeschirmten Stromkabel für 20€ ginge das doch wirklich auch wunderbar, denke ich, oder etwa nicht ?
Das kann man drehen wie man will...;)
Das ist doch reiner Luxus, was schon o.k. ist. Aber es ändert nichts, es tönt nur besser beim arbeiten, der Zuschauer hat nix davon.
Das 5000€ Miller Stativ schwenkt aber um Welten gleichmässiger, als so ein 500€ Manfrotto, das sieht aber dann womöglich auch der Zuschauer.;)
Gruss Boris








Antwort von Frank Glencairn:

cantsin hat geschrieben:


Ja, zur Verdeutlichung - die Rede ist nicht von Lautsprecherkabeln, sondern von schnöden Stromnetzkabeln:

(Das hier ist das €5.399,00-Modell)
Das ist ja schon in der Orgon-Strahler Liga :D

Ich frage mich allen Ernstes, wie viel Stück man von so einem esoterischen Gimmick tatsächlich verkaufen kann,
die Gewinnspanne muß ja sagenhaft sein, da kann man von 2 Stück im Monat bequem leben.



Antwort von norbi:

Jörg hat geschrieben:
Warum sollte man für den perfekten Ton weniger Geld ausgeben als für das perfekte Bild?
dafür gibt es keinen Grund, diskutiert wird halt, weil es Leute gibt, die mit Drahtbügelstories alles ins Lächerliche ziehen, aber im gleichen Atemzug stundenlang über die Qualität von ND filtern reden könne.
Quatsch

Niemand zieht "alles" ins lächerliche. Auch Highend Bereich hat ihre Daseinsberechtigung wie auch die Käufer die bereit sind für das letzte an Qualität mehr auszugeben.
Was da aber zu recht kritisiert wird, sind die absurd teuren abrakadabra Produkte ohne jeglichen Mehrwert.

..oder findest du Stromkabel für 5300 Euro nicht irgendwie suspekt?

aber es geht noch besser. Lautsprecherkabel für 27000 Euro! Gut, zugegeben..ich hab zur Sicherheit die 5m genommen und man kennt es ja; nicht das es nachher zu kurz ist.
https://www.ccr-highend.de/Kabel/Lautsp ... Kabel.html

Herrlich ist auch die Beschreibung: "Kaufen wird sich "The Black Pearl" ohnehin niemand (doch, irgend ein Idiot wird sich schon finden). Verkauft werden sollen vielmehr die preisgünstigsten Kimberprodukte, die sich im Testglanz der dicken schwarzen Perle sonnen." Ahso, die anderen preisgünstigsten Kimberprodukte. Dann ist man wohl nicht mehr der Perlenkönig aber immernoch gut dabei mit preisgünstigsten 5000 Euro Kupferkabel. wtf?

..vielleicht doch lieber Bügelhalterdraht:
https://gizmodo.com/audiophile-deathmat ... ger-363154



Antwort von Darth Schneider:

Gleiche Liga ?!
https://www.apple.com/ch-de/shop/produc ... rollen-kit.
Aber es geht noch viel teurer und dümmer, das Geld auszugeben, da sind das Stromkabel und die Rädchen die reinsten Schnäppchen dagegen.

https://www.20min.ch/story/kylie-jenner ... 4978493223

Gruss Boris



Antwort von Jörg:

Ich denke, solche Diskussionen wird man über jeglichen Bereich des Konsums führen können.
Es wird immer jemanden geben, der einen anderen kritisiert, schlimmer: für blöd verkauft,
aus welchen Gründen auch immer.
Hier sind es Stromkabel, woanders ist es der Preis für Trüffel, ( durch Covid günstig wie seit
Jahrzehnten nicht) Uhren, Autos oder, wie gesagt, der gesamte Konsumbereich.

Wenn ich lese, wie hier im Forum pixelpeeped wird, möchte ich die Leser/Schreiber gerne mal
im Blindtest erleben.Hier werden hunderte Testcharts zitiert, wild grimassierende yt Artisten
als Beweis angeführt, wie wichtig eine halbe BlendeBlende im Glossar erklärt mehr DR ist.phhh
Wo nun mehr Esoterik betrieben wird als in Foren...ich erinnere hier nur an den Applemonitor
mit dem 1000.-€ teuren Standfuss und den applerollen für den Rechner.Noch Fragen?
Lasst einfach den Menschen ihre Eigenarten und Vorlieben, solange es niemandem wehtut.
edit
ahja, darth hat das ja bereits oben erwähnt.



Antwort von Frank Glencairn:

Jörg hat geschrieben:

Wo nun mehr Esoterik betrieben wird als in Foren...
Lasst einfach den Menschen ihre Eigenarten und Vorlieben, solange es niemandem wehtut.
Und deshalb dürfen wir jezt nicht mehr darüber reden?
Was genau ist eigentlich dein Interresse daran, jegliche Diskusion über solche Themen zu unterdrücken?



Antwort von Darth Schneider:

Man braucht als stolzer werdender Kunde doch mentale Unterstützung und immer wieder die Bestätigung, das es sinnvoll ist tausende € für ein Kopfhörer und ein Stromkabel auszugeben.;)

Aber was ich wirklich nicht verstehe, warum sieht der edle Kopfhörer aus wie so ein aufgepumptes, viel zu grosses Gaming Ding für Teenager ?
Ist das denn passend ? Wenn der womöglich über 50 Jahre alte Tonmeister dann mit diesem Ding neben dem Kunden sitzt...? Ich weiss nicht...
Gruss Boris



Antwort von Jörg:

Unterdrückung von Meinungsäußerungen?
Mein interesse?
achgottchen Frank...
es ist dieser Unterton, diese imaginäre Handbewegung Richtung Stirn, die mich stört.
Diese vonvornherein negative Bewertung, Drahtbügelvergleiche als Beweis für Voodoo.
Wieviel Blindtest von "Experten" haben hier schon im Videobereich für Schenkelklopfen gesorgt?

Aber richtig, diese Diskussionen kenne ich seit 50 Jahren, die sind sinnlos, also schleich ich mich mal...



Antwort von Axel:

https://blog.notebooksbilliger.de/cavia ... -100-000e/



Antwort von Darth Schneider:

Ich Kauf mir diese Kopfhörer. Das ist mehr mein Stil...;)))
https://www.kotzendes-einhorn.de/blog/2 ... eadphones/
Gruss Boris








Antwort von motiongroup:

ich durfte die billigen ;) Probehören.. für 600 Bugs ebenso überteuert wie der iPod und trotzdem gehen sie weg wie die woarmen
Semmaln ..:)



Antwort von Darth Schneider:

Jetzt kommt bald noch die 3000€ Apple Brille.
Die gibt es dann sicher such noch als Versace, oder Gucci Variante...
Ich will ja gar nicht wissen was dann so ein Apple/Dior Auto kosten wird..;)
Apple fährt auf jeden Fall immer mehr auf der Luxus Schiene, hab ich das Gefühl.
Gruss Boris



Antwort von Frank Glencairn:

Jörg hat geschrieben:
Unterdrückung von Meinungsäußerungen?
Mein interesse?
achgottchen Frank...
"Lasst einfach den Menschen ihre Eigenarten und Vorlieben"

Was wolltest du uns denn damit sagen, als hört auf darüber zu reden?
Jörg hat geschrieben:

Diese vonvornherein negative Bewertung, Drahtbügelvergleiche als Beweis für Voodoo.
" All agreed that what was heard sounded excellent, however, when A-B tests occured, it was impossible to determine which sounded best the majority of the time and which wire was in use."

Und was daran war jetzt kein Beweis für Voodoo, wenn kein Mensch einen Unterschied hören konnte?

Das wird nur noch durch sowas gesteigert:

"Im Plack Pearl sorgen 48 verdrillte und teflonisolierte Silberlitzen für den Signaltransfer. Um sie herum tummeln sich mehrere Millionen Bleikügelchen, die das Kabel weitestgehend vor Luft- und Trittschall schützen sollen."

Bleikügelchen gegen "Luft- und Trittschall" damit der Strom im Kabel nicht zu sehr durch ein Lüftchen, oder weil jemand vorbei geht durchgeschüttelt wird?

Sorry, aber wer bei sowas kein Schleudertrauma vom Kopfschütteln bekommt, der hat den Boden der Physik längst verlassen.



Antwort von ruessel:

Sorry, aber wer bei sowas kein Schleudertrauma vom Kopfschütteln bekommt, der hat den Boden der Physik längst verlassen.
Äh..... vorsicht.
Meine aktuelle XLRXLR im Glossar erklärt Platine hat Probleme mit Körperschall. Kaum zu glauben aber wahr, drehe ich das F6 recht weit auf und klopfe auf die Platine, habe ich einen deutlichen Pegel - ohne überhaupt ein Mikrofon an die Platine angeschlossen zu haben. Soweit zu WIMA HighEnd Kondensatoren.



Antwort von Darth Schneider:

Blei ist ein für uns Menschen giftiges Schwermetall...
Gruss Boris



Antwort von norbi:

Ein wenig Blei hat noch niemanden geschadet
Jörg hat geschrieben:
Unterdrückung von Meinungsäußerungen?
Mein interesse?
achgottchen Frank...
es ist dieser Unterton, diese imaginäre Handbewegung Richtung Stirn, die mich stört.
Diese vonvornherein negative Bewertung, Drahtbügelvergleiche als Beweis für Voodoo.
Wieviel Blindtest von "Experten" haben hier schon im Videobereich für Schenkelklopfen gesorgt?

Aber richtig, diese Diskussionen kenne ich seit 50 Jahren, die sind sinnlos, also schleich ich mich mal...
jetzt wirds albern..
Ich weiss nicht wieso du dich an diesem Drahtbüglelvergleich so aufhängst. Dabei ist der Bügeldraht ein Geheimtipp!

Durch verminderte Leitfähigkeit gegenüber Kupfer, wird der Elektronenfluss abgebremst und somit fungiert der Draht als Kondensator. Dadurch werden die ungefilterten Restspitzen zu einem wohlwollenden analogen Klang abgerundet.
Man sollte aber einen alten nehmen, da die neuen aus billig China-Stahl mit wenig Kohlenstoffgehalt hergestellt werden. Einen guten zu finden ist eben reine Glücksache.

Aber da ist die Brockenstube der beste Ansprechpartner.



Antwort von Darth Schneider:

Du schreibst:
Dadurch werden die ungefilterten Restspitzen zu einem wohlwollenden analogen Klang abgerundet.
Warum stecken die die Kleiderbügel nicht einfach jedem Musiker gleich schon bei der Aufnahme unters Jacket ?? ;)
Womöglich klingt es auch noch viel wohlwollender wenn die Tester vorher eine halbe Flasche Wein trinken ?
Das hat dann weniger mit Physik zu tun, mehr mit Chemie..
Solche Hör Tests sind doch immer relativ, und hängen damit zusammen, von wem und an wem getestet wird.
Gruss Boris



Antwort von Frank Glencairn:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Blei ist ein für uns Menschen giftiges Schwermetall...
Du sollst ja auch nicht an deinen Kabeln lecken :D



Antwort von Axel:

motiongroup hat geschrieben:
ich durfte die billigen ;) Probehören.. für 600 Bugs ebenso überteuert wie der iPod und trotzdem gehen sie weg wie die woarmen
Semmaln ..:)
Ich hab sie auch aufgehabt. Guter Sound für Bluetooth-Kopfhörer, bei besserem Tragekomfort vom Klang vage vergleichbar mit ein Viertel so teuren kabelgebundenen Beyerdynamics (die ich auch habe). Aber Kabel sind so ziemlich out. Seit ca. einem halben Jahr benutze ich Jabra in-ears, erst 65t, dann 75t. Letztere hatten kürzlich ein FW-Update und bekamen noise cancellation. Ich vergesse sehr oft, dass ich sie trage.








Antwort von Frivol:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Mit einem paar geübten Ohren einem 300 € Kopfhörer und mit 500€ Monitor Lautsprechern und einem gut abgeschirmten Stromkabel für 20€ ginge das doch wirklich auch wunderbar, denke ich, oder etwa nicht ?
Leider nein: Meiner Erfahrung nach lässt sich damit nicht mischen. Sobald man einen unter solchen Bedingungen entstandenen Master einmal mit optimalem Equipment gehört hat, werden die Mängel gnadenlos offenbart -- wie eben auch die Mängel so manch einer CD. Damit kann man natürlich trotzdem zufrieden sein, weil im Rahmen dessen, was man auszugeben gewillt war, das beste mögliche Ergebnis erzielt wurde. Von Hi-Fi-Voodoo rede ich also nicht, sondern möchte damit ausdrücken, dass man besser nicht mit einer festen Preisvorstellung an die Sache herangehen sollte, wenn einem der Ton wichtig ist. Oberhalb von 300-Euro-Kopfhörern ist noch deutlich Luft. Daher habe ich meine Schwierigkeiten zu verstehen, warum 1500 Euro für Kopfhörer als teuer empfunden werden. O. K. meine haben 1000 Euro gekostet. Damit lassen sich dann schon brauchbare Ergebnisse erzielen -- behaupte ich jetzt mal ;-)

Um ein Beispiel zu nennen: Auf dem Stück "Off to Dance" von Fredrika Stahl verzerrt an lauten Stelle die Bassdrum. Mit meinen Dynaudio BM5 mkIII habe ich das bewusst nie gehört, obwohl das für ihren Preisbereich wirklich exzellente Monitore sind. Mit den Verdade von Sky Audio höre ich die Verzerrung erschreckend deutlich. Auch wird ersichtlich, dass die Stimme zwar schön klar, aber dafür dünn abgemischt ist. Auf Dauer klingt sie steril. Und so gibt es viele weitere Qualitätskriterien, die man an eine Aufnahme anlegen kann. Um diese alle miteinander in Einklang zu bringen, muss man sie in erster Linie einmal hören können.



Antwort von Darth Schneider:

Ich sehe schon deinen Punkt. Klar, um Kinofilme, Serien und sonstige grosse Produktionen abzumischen braucht es so was in der Art. Am besten zusammen mit einem erfahrenen Tonmeister, (Sonst bringt der teure Kopfhörer nämlich auch nix) Sonst bin ich voll bei dir.
Wobei, es ja ebenfalls nix bringt einen Kopfhörer für 1000€ oder mehr zu kaufen wenn das Mik mit dem man den Ton erst aufnimmt nicht mal ein Drittel davon gekostet hat und der schwache Pre Amp in einer Kamera für 1400€ drin sitzt...
Es sollte schon alles Equipment in Relation zu einander sein.
Und mein zweiter Punkt ist, wenn du als Profi die subtilen Fehler in der Stimme von Frederica mit dem 300€ Kopfhörer nicht bewusst hörst wird ihn 99% des Publikums aber dann ja so oder so überhaupt nicht hören, ganz egal was du daran herum schraubst.;)
Gruss Boris



Antwort von Frank Glencairn:

Frivol hat geschrieben:
Meiner Erfahrung nach lässt sich damit nicht mischen.
Der Flaschenhals in der Audiopost ist so gut wie nie der Preis der Lautspecher/Kopfhörer.



Antwort von Darth Schneider:

Der Kopfhörer, das Mik und nicht zuletzt die Ohren vom Sound Man, die schon bei der Aufnahme mitwirken sind beim guten Ton womöglich auch nicht so unwichtig;)

@Frank
Was ist denn eher der Flaschenhals ?
Gruss Boris



Antwort von acrossthewire:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
die Ohren vom Sound Man
Geht mal spaßenshalber einen ordentlichen Hörtest machen, wenn ihr über 40 seid wird klar wie wenig konstant gerade diese Komponente ist.



Antwort von Darth Schneider:

Je nach dem wie laut ihr die Kopfhörer aufdreht und wie oft ihr die trägt, kann das Gehör durchaus auch mit 25 schon geschädigt sein.;)



Gruss Boris



Antwort von Frivol:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Frivol hat geschrieben:
Meiner Erfahrung nach lässt sich damit nicht mischen.
Der Flaschenhals in der Audiopost ist so gut wie nie der Preis der Lautspecher/Kopfhörer.
Wie gesagt, was man nicht hören kann, kann man nicht mischen. Statistisch gesehen mag das trotzdem stimmen, was du sagst: Ohne Erfahrung, geschultes Gehör, Musikverständnis usw. bringen einem die besten Kopfhörer nichts.

Der Kernpunkt dessen, was ich meine, ist, dass es -- wie bei allem -- einen Sweet Spot gibt, oberhalb dessen man unverhältnismäßig viel Kohle ausgeben müsste, um eine vergleichsweise minimale Verbesserung zu erreichen. Und dieser Sweet Spot liegt bei Kopfhörern ganz sicher nicht bei 300 Euro.



Antwort von ruessel:

Alles quatsch. Da zu 90% der Filme auf Handys abgespielt wird, muss alles darauf abgestimmt werden. Es reicht ein 12,- Ohrstöpsel, wenn es da gut klingt ist alles in Butter.


https://www.smartdroid.de/netflix-versp ... -geraeten/




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Lexar: Neuer Professional CFexpress Type B USB 3.1 Kartenleser mit bis zu 1.050 MB/s
Neuer MacBook Pro 15 mit 8 CPU Kernen, 5 GHz Turbo und verbesserter Tastatur
DJI Phantom 4 Professional - Videoauslösung mit Charts
Viltrox EF-M2 Adapter - Günstiger MFT Focal Reducer mit aktiver Canon Mount
Aputure DEC LensRegain - Focal Reducer mit Funkschärfe bald in D lief
Kopfhörer mit 5.1 Sound
Kopfhörer mit auswechselb. Kabel für Interviewdreh gesucht. Gute Tipps?
Dynamikumfang: Internes 10 Bit V-Log mit der Panasonic S1 - neue Referenz beim Dynamikumfang?
Sony stellt RX10 IV Kompaktkamera vor -- verbesserter Autofokus, S-Log3 und höherer Preis
Synchro Scan / Clear Scan gesucht
Sneak Peak: verbesserter Zoom F8n Mehrspur-Recorder kommt zum Sommer // NAB 2018
GH5 und der KIPON Focal Reducer
Focal Reducer verkehrt herum: Laowa Magic Format Converter (MFC)
suche Referenz für Fusion Nodes
Wieviel Referenz bietet ein Cam Display?
SmallHD stellt 17" DCI-P3 Referenz-Monitor 1703-P3 vor
Canon 4K Referenz-Monitore DP-V2420 und DP-V1710 // IBC 2016
Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K in der Praxis: Hauttöne, Focal Reducer, Vergleich zur GH5S uvm.
Canon EOS C300 Mark III - Neue S35 Referenz in der 4K-Signalverarbeitung?
Welche Kopfhörer?
Monitor-Kopfhörer
Kopfhörer Gesucht
GH4 focal reducer und Vignette bei Tokina und Sigma zoom?
Kopfhörer für EB/Ton
Bluetooth-Kopfhörer am Fernseher
Funk-Kopfhörer an der Kamera?

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom