Logo Logo
/// 

EDIUS 8.3 u.a. mit Optical Flow Slow Motion und F-Log



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:


Grass Valley hat eine neue Version von EDIUS angekündigt, die zusätzliche Funktionen und Verbesserungen in das Schnittsystem integriert. Im Detail bringen EDIUS Pro und E...



Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
EDIUS 8.3 u.a. mit Optical Flow Slow Motion und F-Log




Antwort von DV_Chris:

Wahrscheinlicher VÖ Termin ist der 16.11.2016.

Für bestehende Edius 8 Kunden ist das Update kostenlos.



Antwort von Drushba:

Wahrscheinlicher VÖ Termin ist der 16.11.2016.

Für bestehende Edius 8 Kunden ist das Update kostenlos. Weißt Du schon was über Closed Caption support?








Antwort von Roland Schulz:

...na da bin ich ja mal gespannt was die Optical Flow Funktion an Qualität leistet und an Rechenleistung schluckt ;-)!!



Antwort von lofi:

Schade, denn ich hatte eigentlich auf neue Time-Lapse-Algorithmen gehofft.
Es gibt unzählige Möglichkeiten, Zeitraffer-Aufnahmen zu erzeugen. Aber nicht einmal bei EDIUS scheint man sich dafür zu interessieren.



Antwort von Frank B.:

Was ist genau jetzt schade?



Antwort von Axel:

Schade, denn ich hatte eigentlich auf neue Time-Lapse-Algorithmen gehofft.
Es gibt unzählige Möglichkeiten, Zeitraffer-Aufnahmen zu erzeugen. Aber nicht einmal bei EDIUS scheint man sich dafür zu interessieren. Eine hochqualitative Slow-Motion, die auf Optical-Flow Algorithmen basiert. In diesem Messevideo sagt Kataoka ausdrücklich: "...Slow Motion, or actually: time adjustments ..."

Mit Timelapse aus Standbildern (Jpegs zum Beispiel) ebenso wie mit Zeitraffer aus Mpegs ließe sich durch Optical-Flow sehr leicht, quasi vollautomatisch und ganz nebenher, proportionale Bewegungsunschärfe errechnen. Umgekehrt ist's problematisch, bei der Zeitlupe, bei der Zwischenbilder neu errechnet werden müssen. Zwei Dinge lassen bei den unterschiedlichen Implementierungen von Optical-Flow das Tool u.U. versagen:
1. die Unterscheidung zwischen festen und flexiblen Körpern. Sehen Autos, Schienbeine und Horizonte aus, als wären sie aus Gummiglibber? Sehen Ozeanwellen aus, als wären sie aus zitterndem Wackelpeter (also kein "Flow")?
2. das quasi "Reverse-Engineering" von vorhandener Bewegungsunschärfe. Wird sie nicht identifiziert und VOR der Interpolation neuer Zwischenphasen aus dem Bild entfernt, verbleibt sie dort als Geistersülze, die vom sich bewegenden Körper mitgeschleift wird.

Das Reduzieren von Bewegungsphasen mittels Optical-Flow, übrigens auch bei Frameratenkonvertierung (z.B. 30 fps > 25 fps), kann als unproblematisch gelten. Versteht sich von selbst, dass mit längeren Renderzeiten zu rechnen ist.



Antwort von DV_Chris:

Zwischenzeitlich ist die Version 8.30 (und auch die Demo) zum Download verfügbar:

http://www.edius.de/aktuell/81-grass-va ... ionen.html

Hier auch noch gleich ein kurzer Bericht von der japanischen Profimesse Inter BEE, wo man auch einiges über den Einsatz von Edius erfährt:





Antwort von Roland Schulz:

TOP HINWEIS!!!
Hatte vorhin noch auf der GV FTP Seite geguckt - nix!!
Frage mich auch warum ich als E8WG User nicht mal ne E-Mail darüber von den P...... kriege :-(!!!

...bin laden.



Antwort von DV_Chris:

Die Workgroup enthält keine Benachrichtigungs Funktion, weil sie ja so konzipiert ist, ohne Online Verbinundung betrieben werden zu können. Zwei sichere Wege, um an die Updates zu kommen:

1. Man erstellt bei Grass Valley einen Account und registriert die Software.

2. Man besucht www.edius.de



Antwort von Roland Schulz:

Alles registriert, Account auch vorhanden, kriege auch für jedem Mist E-Mails, anscheinend nur nicht für Updates :-(!



Antwort von DV_Chris:

Alles registriert, Account auch vorhanden, kriege auch für jedem Mist E-Mails, anscheinend nur nicht für Updates :-(! Im Account ist die Software immer zuerst abrufbar.

Und im Edius Forum ( forum.edius.de ) wird jede Release fast auf die Minute genau kommuniziert.








Antwort von Roland Schulz:

BOAHHHH!!!! Optical Flow rockt nach nem ersten Quick&Dirty Test aber!!! Und das auf nem 6700K sogar in Echtzeit (1080/50p Projekt mit 1080/100p H.264 Material)!



Antwort von DV_Chris:

Optical Flow in Echtzeit ist wirklich eine sehr angenehme Überraschung.



Antwort von rush:

Habe auch keine Mail von GV zwecks Update erhalten...

Daher danke für die Info hier - wird bei Zeiten aktualisiert!



Antwort von Roland Schulz:

Gut, Optical Flow zeigt ganz klare Grenzen, zaubern kann das nicht.
...finde ich aber trotzdem nicht schlecht!



Antwort von Bruno Peter:

UHD-Monitoreigner freuen sich bestimmt besonders jetzt über den ganzen UHD-Bildschirm reichende Bedienoberfläche. Eine Lupe wird nicht mehr benötigt!

Neben der Zeitlupenfunktion ist jetzt auch eine Frameratenkonvertierung mit Zwischenbildeinrechnung möglich, nun auch Timecoder-Information in der Bin, zusätzliche Brenn-Optionen, verbesserter GV-Browser und F-Log Frbraum (Fujifilm) in der primären Farbkorrektur.



Antwort von motiongroup:

Schade, denn ich hatte eigentlich auf neue Time-Lapse-Algorithmen gehofft.
Es gibt unzählige Möglichkeiten, Zeitraffer-Aufnahmen zu erzeugen. Aber nicht einmal bei EDIUS scheint man sich dafür zu interessieren. Eine hochqualitative Slow-Motion, die auf Optical-Flow Algorithmen basiert. In diesem Messevideo sagt Kataoka ausdrücklich: "...Slow Motion, or actually: time adjustments ..."

Mit Timelapse aus Standbildern (Jpegs zum Beispiel) ebenso wie mit Zeitraffer aus Mpegs ließe sich durch Optical-Flow sehr leicht, quasi vollautomatisch und ganz nebenher, proportionale Bewegungsunschärfe errechnen. Umgekehrt ist's problematisch, bei der Zeitlupe, bei der Zwischenbilder neu errechnet werden müssen. Zwei Dinge lassen bei den unterschiedlichen Implementierungen von Optical-Flow das Tool u.U. versagen:
1. die Unterscheidung zwischen festen und flexiblen Körpern. Sehen Autos, Schienbeine und Horizonte aus, als wären sie aus Gummiglibber? Sehen Ozeanwellen aus, als wären sie aus zitterndem Wackelpeter (also kein "Flow")?
2. das quasi "Reverse-Engineering" von vorhandener Bewegungsunschärfe. Wird sie nicht identifiziert und VOR der Interpolation neuer Zwischenphasen aus dem Bild entfernt, verbleibt sie dort als Geistersülze, die vom sich bewegenden Körper mitgeschleift wird.

Das Reduzieren von Bewegungsphasen mittels Optical-Flow, übrigens auch bei Frameratenkonvertierung (z.B. 30 fps > 25 fps), kann als unproblematisch gelten. Versteht sich von selbst, dass mit längeren Renderzeiten zu rechnen ist.
Das ist die Frage .....

Ich will mir den trialdownload nicht antun aber würde das wie hier gezeigt funktionieren...?





Antwort von Axel:

Das ist die Frage .....

Ich will mir den trialdownload nicht antun aber würde das wie hier gezeigt funktionieren...?

Das genau meine ich zwischen ~ 46" und 50" wird das Wasser unnatürlich zäh. Bei, was weiß ich?, 50-facher Zeitlupe sieht man das nicht, erst bei relativ normalen Werten, etwa 3-5-facher Zeitlupe, wenn jemand, der schon mal am Meer war, weiß, dass Wasser nicht so schwappt.

Erwähnenswert finde ich höchstens, dass alle übrigen NLEs optical flow (bei Adobe heißt's um der Abgrenzung willen pixel motion) seit mindestens zehn Jahren im Programm haben, mit unterschiedlich guter Implementierung vielleicht. Vorbild war das Twixtor-Plugin, das z.B. Wasser und Motion BlurBlur im Glossar erklärt etwas besser, feste Körper aber etwas schlechter zu verarbeiten scheint als FCP X. Auch das kostenlose Resolve kann seit # 10 oder so optical flow. Ich dachte mir, häh, das kündigen die mit Fanfaren an? Ernsthaft?

Wie auch immer, die praktische Nutzbarkeit sei dahingestellt. Für saubere Zeitlupe: mit höherer FramerateFramerate im Glossar erklärt aufnehmen. Variable Zeit / Time - Remapping? Ist für jeden Honk als Manipulation sofort zu erkennen und sieht ironischerweise am coolsten mit der einfachsten Methode aus, Bildverdopplung.



Antwort von Jörg:

optical flow (bei Adobe heißt's um der Abgrenzung willen pixel motion) seit mindestens zehn Jahren im Programm haben,
pixel motion und das aktuelle optical flow von CC sind Lichtjahre von ein ander entfernt...optical fllow ist erst seit CC 2015 an Bord.



Antwort von motiongroup:

Erwähnenswert finde ich höchstens, dass alle übrigen NLEs optical flow (bei Adobe heißt's um der Abgrenzung willen pixel motion) seit mindestens zehn Jahren im Programm haben, mit unterschiedlich guter Implementierung vielleicht. Vorbild war das Twixtor-Plugin, das z.B. Wasser und Motion BlurBlur im Glossar erklärt etwas besser, feste Körper aber etwas schlechter zu verarbeiten scheint als FCP X. Auch das kostenlose Resolve kann seit # 10 oder so optical flow. Ich dachte mir, häh, das kündigen die mit Fanfaren an? Ernsthaft?
Was hast den erwartet. Wer sich mehr darum kümmert ob die Touchbar noch Pro ist übersieht das Drumherum mit einem AUGENZWINKERN;)








Antwort von Jörg:

übersieht das Drumherum mit einem AUGENZWINKERN;)
dann noch eine kleine Erweiterung, ohne den Ediusthread allzu sehr zu verwässern:
optical flow in CC ist zweifach erwähnenswert: slomo in der timeline,( nicht realtime!) framerate convert beim Export.
Und raus.



Antwort von Drushba:

Hm. Bin treuer Edius Kunde, weil Edius mir oft genug den Job gemacht hat, wenn Avid rumzickte. Das vorausgeschickt, kann ich im 8.3 Update keine nennenswerte Verbesserung erkennen. Ein bißchen besseres Proxyhandling, einfacheres DVD- und Bluray Brennen (wenn das jemals noch gebraucht werden sollte, ok). Dazu der nett anzuspielende, aber in der Praxis wohl untaugliche Optical Flow.

Auf der anderen Seite kann Edius immer noch keine Untertitel importieren, die Effekte sind be...scheiden und andere, billigere Systeme laufen Edius den Rang ab - von Davinci bis Hitfilm. Ich arbeite derzeit viel mit 3D Dateien und kenne kein PluginPlugin im Glossar erklärt, welches ich zum Import von .obj oder .FBX Dateien verwenden könnte. Noch helfe ich mir da mit BM Fusion, aber schiele doch schon Richtung Premiere/After Effects mit Element 3d-Plugin, FCPX + Apple Motion mit MObject oder Hitfilm. Edius hinkt all dem mindestens 6 Jahre hinterher. Es ist schnell und solide und gut für harte Schnitte ohne Spielereien. Das wars auch schon. Ob das für die Zukunft reicht, wird sich zeigen.



Antwort von Bruno Peter:

Das ist die Frage .....

Ich will mir den trialdownload nicht antun aber würde das wie hier gezeigt funktionieren...?

Das gelbe vom Ei ist das im VimeoVideo auch nicht, schau Dir mal die Bootspitze mit dem Seil an..., Geisterbilder...

Ich habe einen Vergleich zwischen proDAD ReSpeedr und EDIUS 8.3 Zeitlupe gemacht. Habe eine Szene vom Windrad-Kraftwerk hergenommen. In proDADs O-F werden die Blätter im äußeren 1/8 gespalten in zwei wandernde Spitzen. Das ist bei EDIUS auch so, komischerweise im linken unteren Kreisdrittel mehr als bei proDAD. in den übrigen Kreisvierteln dagegen weniger.
Habe die Untersuchung mit 25% Zeitlupe gemacht.



Antwort von Bruno Peter:

Das ist die Frage .....

Ich will mir den trialdownload nicht antun aber würde das wie hier gezeigt funktionieren...? Das gelbe vom Ei ist das im VimeoVideo auch nicht, schau Dir mal die Bootspitze mit dem Seil an..., Geisterbilder...

Ich habe einen Vergleich zwischen proDAD ReSpeedr und EDIUS 8.3 Zeitlupe gemacht. Habe eine Szene vom Windrad-Kraftwerk hergenommen. In proDADs O-F werden die Blätter im äußeren 1/8 gespalten in zwei wandernde Spitzen. Das ist bei EDIUS auch so, komischerweise im linken unteren Kreisdrittel mehr als bei proDAD. in den übrigen Kreisvierteln dagegen weniger.
Habe die Untersuchung mit 25% Zeitlupe gemacht.



Antwort von motiongroup:

Alter Schwede.. das ist in Bewegung mit der Berechnung von ich mein 1000 Frames per SEK interpoliert.

Machs nach .... übrigens, das ist ein Beispiel und ist fünf Jahre alt..



Antwort von Bruno Peter:

Hawich gemacht, schon vor Jahren mit MVTools und 600 Bildern damit es nicht so langweilig wirkt...



Antwort von motiongroup:

Na siehste ...




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
EDIUS 8.3 u.a. mit Optical Flow Slow Motion und F-Log
Work Flow slow motion mit Davinci Resolve
Optical Flow/Deep Learning mit Flüssigkeitssimulation
Vegas Movie Studio 17 mit GPU-Decoding und neuen Slow Motion Effekten
Slow Motion mit der Nex VG20?
Slow-Motion Qualität der Panasonic GH5 und GH5s
Slow Motion mit PXW-Z150 im Schnittprogramm nicht erkannt
Sony Xperia XZ Premium - 4K Smartphone mit 960 fps Slow-Motion
Benötigte Lichtmenge für Slow-Motion Aufnahme mit 2000 FPS
Nikon D850 - FullHD, 4K und Slow-Motion sowie Rolling Shutter Messung
Zoom + Slow Motion
GH5 slow motion Problem
GH5 Slow motion frust
Setup Slow Motion FS 700
Sony Z150 Slow Motion
How a Film Camera works in Slow Motion
Alternative zu Twixtor (Super Slow Motion)
Slow Motion mindestens 200fps, gerne 4:2:2 10 Bit
Aktuelle Slow-Motion Kameras (+400fps) im Rent?
Frage zu Lumix S1H Atomos Ninja V Slow-motion
Final Cut erkennt Slow Motion Dateien nicht
Sony ax 700 starkes flattern bei slow motion
Alight Motion - Motion Design und Compositing für Android
Mit Nikons N-LOG filmen, Panasonics V-Log Lut verwenden?
Edius X kommt im Herbst, ua. mit Background-Rendering und 8K-Support
Edius X Update auf 10.20 -- schneller und mit neuer Formatunterstützung

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Empfehlung
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Produktion
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom