Infoseite // Dropped Frames bei "nur" 60 Prozent Prozessorlast?



Frage von Thorsten G.:



Moin, Moin,

ich steh mal wieder vor einem Rätsel. Ich versuche Aufnahmen mit xdtv zu
machen und verwende dazu den 'FFMpeg Mpeg2' codec zum Komprimieren
und für Audio 'FFMpeg AC3' mit konstanter Bitrate. Die Auflösung beträgt
704x576 die Bitrate bei voreingestellten 800 kbit/s und die Framerate
bei, ebenfalls voreingestellten, 25 Fps.

Laut top und auch laut superkaramba-theme TDE-1.0 liegt meine
Prozessorlast dabei bei ca. 60%. Leider werden ziemlich viele
Videoframes gedropped, auf 2 Stunden Aufnahme über 1500, wodurch
natürlich Ton und Bild im Verlauf des Filmes extrem asynchron werden. Da
mir beide Programme anzeigen das meine Swap nicht genutzt wird, weiß ich
nun echt nicht woran das liegt.
Ich habe einen Duron1300 und 256MB RAM. Bei extrem kurzen Aufnahmen
(;also record an, sofort wieder ins recordmenü und record off) gibt mir
xdtv sogar noch eine Warnung aus das mein System zu langsam ist.

Da ich jetzt schon wieder Pleite bin, würde ich gerne wissen ob ich nun
einen schnelleren Prozessor oder mehr Ram brauche. Das beides zusammen
optimal wäre, ist mir auch klar, ist aber auf absehbare Zeit nicht
drin. Sollte es der Proz sein, wäre meine nächste Frage ob es ein
gebrauchter Barton sein muß oder ob ein neuer Semperon (;~2200) auch
langen würde.

--
http://www.realname-diskussion.info/ - sind Realnames Pflicht?
http://learn.to/quote/ - richtig zitieren


Space


Antwort von Alan Tiedemann:

Thorsten G. schrieb:
^^ Ein vollständiger Realname gilt als höflich. Danke!

> ich steh mal wieder vor einem Rätsel. Ich versuche Aufnahmen mit xdtv zu
> machen und verwende dazu den 'FFMpeg Mpeg2' codec zum Komprimieren
> und für Audio 'FFMpeg AC3' mit konstanter Bitrate. Die Auflösung beträgt
> 704x576 die Bitrate bei voreingestellten 800 kbit/s und die Framerate
> bei, ebenfalls voreingestellten, 25 Fps.
>
> Laut top und auch laut superkaramba-theme TDE-1.0 liegt meine
> Prozessorlast dabei bei ca. 60%. Leider werden ziemlich viele
> Videoframes gedropped, auf 2 Stunden Aufnahme über 1500, wodurch
> natürlich Ton und Bild im Verlauf des Filmes extrem asynchron werden. Da
> mir beide Programme anzeigen das meine Swap nicht genutzt wird, weiß ich
> nun echt nicht woran das liegt.
> Ich habe einen Duron1300 und 256MB RAM.

Du willst nicht etwa behaupten, mit *dieser* CPU MPEG2 auf 800 kbps bei
oben genannter Auflösung einzudampfen?

> Bei extrem kurzen Aufnahmen
> (;also record an, sofort wieder ins recordmenü und record off) gibt mir
> xdtv sogar noch eine Warnung aus das mein System zu langsam ist.

Wenn die von Dir genannten Daten stimmen, halte ich es zumindest für
extrem zweifelhaft, daß das Deine CPU in Echtzeit schafft.

8000 kbps, okay, darüber könnte man bei einem Duron 1300 reden. 800? Nie
im Leben.

> Da ich jetzt schon wieder Pleite bin, würde ich gerne wissen ob ich nun
> einen schnelleren Prozessor oder mehr Ram brauche. Das beides zusammen
> optimal wäre, ist mir auch klar, ist aber auf absehbare Zeit nicht
> drin. Sollte es der Proz sein, wäre meine nächste Frage ob es ein
> gebrauchter Barton sein muß oder ob ein neuer Semperon (;~2200) auch
> langen würde.

Sempron.

Und ich denke, daß eine neue CPU etwas bewirken könnte.

Es kann allerdings auch sein, daß Deine Videokarte Probleme mit kaputten
(;fehlenden!) Syncs auf dem Videoband hat. Eventuell hilft ein analoger
Signaloptimierer weiter. Dropped Frames von Analogmaterial sind
*meistens* auf fehlerhaftes Material zurückzuführen. Die Videokarte
erkennt einfach einige Frames nicht, weil sie den Sync nicht erkennt. Da
kann man dann mit 2x4 GHz kontern, das Bild schafft es gar nicht erst in
die Karte.

Abhilfe schafft dann nur eine DV-Kamera mit Analogeingang, die bewirken
oft Wunder, was fehlende Syncs angeht. Oder eben ein Signalverbesserer.

Gruß,
Alan

--
Bitte nur in die Newsgroup antworten! Re:-Mails rufe ich nur selten ab.
http://www.schwinde.de/webdesign/ ~ http://www.schwinde.de/cdr-info/
Mail: at 0815hotmailcom ~ news-2003-10schwindede


Space


Antwort von Thorsten G.:

Alan Tiedemann writes:

[...]

> Du willst nicht etwa behaupten, mit *dieser* CPU MPEG2 auf 800 kbps bei
> oben genannter Auflösung einzudampfen?

[...]

> Wenn die von Dir genannten Daten stimmen, halte ich es zumindest für
> extrem zweifelhaft, daß das Deine CPU in Echtzeit schafft.
>
> 8000 kbps, okay, darüber könnte man bei einem Duron 1300 reden. 800? Nie
> im Leben.

Du hast Recht, mein Fehler: In der Konfiguration sind die 800 angegeben,
aber das Programm scheint schlauer als sein User zu sein. Bei besagtem
2 Stunden Film bekam ich eine Rate von 2221 kbit/s in der
Vollzugsmeldung angezeigt. Bei kürzeren Aufnahmen geht dieser Wert sogar
bis auf 9000 hoch.

[...]

> Sempron.
>
> Und ich denke, daß eine neue CPU etwas bewirken könnte.

Das ist doch mal eine klare Aussage, Danke.

> Es kann allerdings auch sein, daß Deine Videokarte Probleme mit kaputten
> (;fehlenden!) Syncs auf dem Videoband hat. Eventuell hilft ein analoger
> Signaloptimierer weiter. Dropped Frames von Analogmaterial sind
> *meistens* auf fehlerhaftes Material zurückzuführen. Die Videokarte
> erkennt einfach einige Frames nicht, weil sie den Sync nicht erkennt. Da
> kann man dann mit 2x4 GHz kontern, das Bild schafft es gar nicht erst in
> die Karte.
>
> Abhilfe schafft dann nur eine DV-Kamera mit Analogeingang, die bewirken
> oft Wunder, was fehlende Syncs angeht. Oder eben ein Signalverbesserer.

Da es sich um Aufnahmen des Fernsehprogrammes handelt, wird diese
Möglichkeit wohl ausfallen. Zumindest sagt mir mein Verständnis das so,
ohne von echter Fachkenntnis getrübt zu sein.

Wie ich wieder feststelle, bringt es nichts, wegen der besseren
Lesbarkeit von kürzeren Texten, auf zu gebende Informationen zu
verzichten und gelobe hiermit Besserung. Von daher: Das Ganze betreibe
ich mit einer Terratec Cinergy 400 auf einem Debian Sid mit 2.6.13er
Kernel.

Ich werde aber deinem Rat folgen und bei sich bietender finanzieller
Gelegenheit auf einen besseren Prozessor umsteigen und bis dahin auf
weitere Versuche verzichten. Ich hoffe das sich das Problem damit dann
löst.

Danke!

--
http://www.realname-diskussion.info/ - sind Realnames Pflicht?
http://learn.to/quote/ - richtig zitieren


Space


Antwort von Alan Tiedemann:

Thorsten G. schrieb:
^^ Ein vollständiger Realname an der Stelle wäre immer noch nett.

> Alan Tiedemann writes:
>> Abhilfe schafft dann nur eine DV-Kamera mit Analogeingang, die bewirken
>> oft Wunder, was fehlende Syncs angeht. Oder eben ein Signalverbesserer.
>
> Da es sich um Aufnahmen des Fernsehprogrammes handelt, wird diese
> Möglichkeit wohl ausfallen.

Wie alt sind denn die Aufnahmen, was für Bänder wurden verwendet, was
für ein Recorder, was für ein Abspiel-Gerät?

> Zumindest sagt mir mein Verständnis das so,
> ohne von echter Fachkenntnis getrübt zu sein.

Wenn die Aufnahmen schon leicht unscharf und verrauscht sind, besteht
die sehr große Möglichkeit, daß auch die Sync-Signale ebendies sind:
unscharf und verrauscht. Und darüber stolpert so manche 08/15-Videokarte.

Gruß,
Alan

--
Bitte nur in die Newsgroup antworten! Re:-Mails rufe ich nur selten ab.
http://www.schwinde.de/webdesign/ ~ http://www.schwinde.de/cdr-info/
Mail: at 0815hotmailcom ~ news-2003-10schwindede


Space


Antwort von Andre Beck:

Alan Tiedemann writes:
> Thorsten G. schrieb:
>> Alan Tiedemann writes:
>>> Abhilfe schafft dann nur eine DV-Kamera mit Analogeingang, die bewirken
>>> oft Wunder, was fehlende Syncs angeht. Oder eben ein Signalverbesserer.
>>
>> Da es sich um Aufnahmen des Fernsehprogrammes handelt, wird diese
>> Möglichkeit wohl ausfallen.
>
> Wie alt sind denn die Aufnahmen, was für Bänder wurden verwendet, was
> für ein Recorder, was für ein Abspiel-Gerät?

Ähm, Alan: *Knock* *Knock* - jemand zuhause? Hier wird TV aufgenommen, kein
VHS digitalisiert.

--
The S anta C laus O peration
or "how to turn a complete illusion into a neverending money source"

-> Andre "ABPSoft" Beck ABP-RIPE Dresden, Germany, Spacetime <-


Space


Antwort von Andre Beck:

Geier0815@gmx.de (;Thorsten G.) writes:
>
> ich steh mal wieder vor einem Rätsel. Ich versuche Aufnahmen mit xdtv zu
^^^^
Huch, was Neues. Sieht irgendwie aus wie xawtv auf Speed. Lohnt das? Die
Integration mit anderen Packages sieht ganz nett aus, aber ich war bisher
mit tvtime sehr zufrieden. Gut, Aufnahme war kein Thema...

> machen und verwende dazu den 'FFMpeg Mpeg2' codec zum Komprimieren
> und für Audio 'FFMpeg AC3' mit konstanter Bitrate.

Den AC3-Encoder würde ich nicht empfehlen. Falls das nicht plötzlich
völlig neuer Code ist, dann ist das immer noch der Sample Code der gar
kein psychoakustisches Modell enthält *und* nicht standardkonforme Streams
erzeugt, die auf Hardwareplayern Probleme machen. Nimm MP2.

> Die Auflösung beträgt
> 704x576 die Bitrate bei voreingestellten 800 kbit/s und die Framerate
> bei, ebenfalls voreingestellten, 25 Fps.

Ich wage die Behauptung, dass das einfach nicht gehen kann, vor allem nicht
mit MPEG2 in Full D1. Okay, der Endocer in FFMPEG ist flott, aber das wird
auch mit eher schlechter Qualität erkauft.

> Laut top und auch laut superkaramba-theme TDE-1.0 liegt meine
> Prozessorlast dabei bei ca. 60%. Leider werden ziemlich viele
> Videoframes gedropped, auf 2 Stunden Aufnahme über 1500, wodurch
> natürlich Ton und Bild im Verlauf des Filmes extrem asynchron werden. Da
> mir beide Programme anzeigen das meine Swap nicht genutzt wird, weiß ich
> nun echt nicht woran das liegt.

1500 Drops ist bei 2h natürlich auch wieder nicht so viel, dass man von
einem ernsten Missverhältnis von Datenrate und CPU-Leistung ausgehen
müsste. Du solltest Dich aber nicht zu sehr auf die Ausgaben von top(;8)
verlassen, insbesondere in Linux 2.4/2.6 verschwinden da gern Lasten aus
der Anzeige, wenn ein Prozess kurz vor dem regulären Ablauf seiner Zeit-
scheibe die CPU explizit abgibt und sich schlafen legt.

> Ich habe einen Duron1300 und 256MB RAM. Bei extrem kurzen Aufnahmen
> (;also record an, sofort wieder ins recordmenü und record off) gibt mir
> xdtv sogar noch eine Warnung aus das mein System zu langsam ist.

IMO liegt es damit auch richtig. Du könntest versuchen, ob es für Auf-
nahmen in Half-D1 (;352x576) reicht oder sogar nur CIF (;352x288) aufnehmen,
das wird das System sicher hergeben. Full-D1 mit MPEG2 und alternate scan
wegen Interlace ist wie gesagt IMO zu viel verlangt.

--
The S anta C laus O peration
or "how to turn a complete illusion into a neverending money source"

-> Andre "ABPSoft" Beck ABP-RIPE Dresden, Germany, Spacetime <-


Space


Antwort von Alan Tiedemann:

Andre Beck schrieb:
> Alan Tiedemann writes:
>> Thorsten G. schrieb:
>>> Da es sich um Aufnahmen des Fernsehprogrammes handelt, wird diese
>>> Möglichkeit wohl ausfallen.
>>
>> Wie alt sind denn die Aufnahmen, was fÌr BÀnder wurden verwendet, was
>> fÌr ein Recorder, was fÌr ein Abspiel-GerÀt?
>
> Ähm, Alan: *Knock* *Knock* - jemand zuhause? Hier wird TV aufgenommen, kein
> VHS digitalisiert.

Ähm, Andre, *knock* *knock* - jemand zu Hause? Es kann sich
selbstverständlich (;!) auch um Cassetten mit Aufnahmen des
Fernsehprogramms handeln. "Aufnahmen des Fernsehprogramms" können
nämlich auch "aufgenommene Cassetten des Fernsehprogramms" sein.
Eindeutig wären höchstens "Aufnahmen *vom laufenden* Fernsehprogramm".

Hier bei mir in der Gegend ist es übrigens inzwischen unmöglich, mit
einem Videorecorder noch ohne weitere Hilfsmittel Aufnahmen des
Fernsehprogramms zu machen, jedenfalls ist mir kein Gerät mit
DVB-Receiver bekannt.

Achja, UTF-8 ist übrigens seit Jahren standardisiert, man *muß* also
keine kaputte Newsreadersimulation verwenden, die das nicht kann und
stattdessen die Postings zerstört.

Gruß,
Alan

--
Bitte nur in die Newsgroup antworten! Re:-Mails rufe ich nur selten ab.
http://www.schwinde.de/webdesign/ ~ http://www.schwinde.de/cdr-info/
Mail: at 0815hotmailcom ~ news-2003-10schwindede


Space


Antwort von Stefan Machwirth:

Thorsten G. wrote:

> ich steh mal wieder vor einem Rätsel. Ich versuche Aufnahmen mit xdtv zu
> machen und verwende dazu den 'FFMpeg Mpeg2' codec zum Komprimieren
> und für Audio 'FFMpeg AC3' mit konstanter Bitrate. Die Auflösung beträgt

Du überforderst deine CPU, indem du MPEG2 und AC3 in Echtzeit betreiben
willst. Das würde ich nicht einmal meinem Athlon XP 2800 zumuten.

Tipp: nimm weniger rechenintensive Codecs für das Capturen. Ton in PCM
und Video in irgendeiner verlustfreien Kompression (;unter Win kann ich
HuffYuv nur empfehlen). Dann brauchst du zwar sehr viel Plattenplatz,
aber dafür kommt deine CPU noch mit.

Anschließend kannst du alles offline in Ruhe und bester Qualität encoden.

Stefan


Space


Antwort von Andre Beck:

Alan Tiedemann writes:
> Andre Beck schrieb:
>> Alan Tiedemann writes:
>>> Thorsten G. schrieb:
>>>> Da es sich um Aufnahmen des Fernsehprogrammes handelt, wird diese
>>>> Möglichkeit wohl ausfallen.
>>>
>>> Wie alt sind denn die Aufnahmen, was fÌr BÀnder wurden verwendet, was
>>> fÌr ein Recorder, was fÌr ein Abspiel-GerÀt?
>>
>> Ähm, Alan: *Knock* *Knock* - jemand zuhause? Hier wird TV aufgenommen, kein
>> VHS digitalisiert.
>
> Ähm, Andre, *knock* *knock* - jemand zu Hause? Es kann sich
> selbstverständlich (;!) auch um Cassetten mit Aufnahmen des
> Fernsehprogramms handeln.

Der Urposter hat nirgends irgendetwas davon geschrieben. Im Gegenteil, er
hat (;wie im quotierten Text immer noch ersichtlich) Dich sogar explizit
darauf hingewiesen, dass es um das Fernsehprogramm geht, nicht um VHS.
Dass Du dann wieder davon anfängst (;ja, ist ja prinzipiell korrekt auf das
Problem einzugehen) deutet schon auf sehr oberflächliches Lesen hin ;)

> "Aufnahmen des Fernsehprogramms" können
> nämlich auch "aufgenommene Cassetten des Fernsehprogramms" sein.

Der Urposter redet von Aufnahmen des laufenden Fernsehprogramms auf seinem
Computer.

> Eindeutig wären höchstens "Aufnahmen *vom laufenden* Fernsehprogramm".

Es war eindeutig, spätestens nach der Rückantwort. Ich wollte Dich ja nur
darauf hinweisen, dass Du mal den Dialog mit dem Urposter etwas genauer
verfolgen solltest, dort war *dieses* Problem explizit ausgeschlossen
worden.

> Hier bei mir in der Gegend ist es übrigens inzwischen unmöglich, mit
> einem Videorecorder noch ohne weitere Hilfsmittel Aufnahmen des
> Fernsehprogramms zu machen, jedenfalls ist mir kein Gerät mit
> DVB-Receiver bekannt.

Tja, in anderen Gegenden ist es genau umgekehrt, hier im TDA ist noch
nicht mal der *Termin* bekannt, wann DVB-T eingeführt werden würde, es
ist höchstens bekannt bis wann es *nicht* kommt. Man kann den Herstellern
kaum wirklich Vorwürfe machen, ein erheblicher Teil der Bevölkerung von DE
hat kein DVB-T und wird es so bald auch nicht bekommen. Genau wie DSL...

> Achja, UTF-8 ist übrigens seit Jahren standardisiert, man *muß* also
> keine kaputte Newsreadersimulation verwenden, die das nicht kann und
> stattdessen die Postings zerstört.

Alle Newsreader, die UTF8 können, sind in anderen Aspekten noch kaputter¹
als der von mir Verwendete (;oder als Terminal-Applikation mir dann doch
zu unbequem). Ich bleibe beim gewohnten, das UTF8-Gnus-XEmacs-Problem
wird sich auch noch lösen. Bis dahin ist es IMO das kleinere Übel, da
ich keine internationalen Gruppen frequentiere, wo UTF8 nötig wäre. Leute
die das hier machen wo 8859-1 oder höchstens -15 ausreichen würde, tun das
doch eh nur wegen der bleeding edge, und die ist halt zweischneidig.

¹) Pan hätte mich fast überzeugt, nur dann ist da eine Rechtschreib-
prüfung eingebaut, die man nicht vernünftig steuern kann, noch nicht
mal abschalten (;nein, ich kompiliere wegen *sowas* kein Programm neu).
--
The S anta C laus O peration
or "how to turn a complete illusion into a neverending money source"

-> Andre "ABPSoft" Beck ABP-RIPE Dresden, Germany, Spacetime <-


Space



Space


Antwort von Benjamin Spitschan:

Andre Beck schrieb:
>>[...] 'FFMpeg AC3' [...]
>
> Den AC3-Encoder würde ich nicht empfehlen. Falls das nicht plötzlich
> völlig neuer Code ist, dann ist das immer noch der Sample Code der gar
> kein psychoakustisches Modell enthält *und* nicht standardkonforme Streams
> erzeugt, die auf Hardwareplayern Probleme machen.

Im Release müßte noch der schrottige drin sein, aber im CVS tut sich
AFAIR ein kompletter Rewrite :)! Bin schonmal gespannt und könnte mir
eigentlich demnächst mal den Code anschauen ;).

Grüße, Benjamin


Space






Space



Antworten zu ähnlichen Fragen //


Dropped frames bei Scenalyzer
VD: Viele dropped frames bei alter Cassette
Dropped Frames bei der Aufnahme mit Virtual VCR
DVB - Prozessorlast ? (Nova? Nexus?)
82 Prozent der Dienstleister der Film- und Fernsehwirtschaft in prekärer Lage
Die Kritiker waren sich einig: Diese Filme verdienen eine 0 Prozent Bewertung auf Rotten Tomatoes
Grafikkarten werden für Videoanwender um mindestens 50 Prozent schneller
Export to tape: dropped frame - Problem
[eilig] MPEG-Stream (nur B-Frames) reparieren
HLG beim Fernseher nur bei HD nicht bei 4K?
Extrabreite Videobilder aus benachbarten Frames extrapolieren // Siggraph 2019
Bild und Ton: 2 Frames Abweichung korrigieren
Neuronales Netz DAIN interpoliert Stop-Motion Frames
Multicam mit 30 und 25 Frames. Workflow-Hilfe.
Interpolation einzelner Frames
Loopen - Programm das Frames vergleicht?
Kaputte Frames aus MPEG2 entfernen




slashCAM nutzt Cookies zur Optimierung des Angebots, auch Cookies Dritter. Die Speicherung von Cookies kann in den Browsereinstellungen unterbunden werden. Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos Verstanden!
RSS Suche YouTube Facebook Twitter slashCAM-Slash