Logo Logo
/// 

CRI/TLCI mit dem Colorimeter (Spyder5) messen?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Licht-Forum

Frage von DAF:


Hallo Foristi,

wie die Überschrift sagt: Ich möchte den CRI (& evtl. TLCI) von Dauerlicht mit nem Colorimeter Datacolor Spyder 5 (am WIN10 Notebook) messen/bestimmen.

- Geht das?
- Gibt"s da Software dazu?

Merci...



Antwort von beiti:

Nein, das geht nicht. Dazu sind Colorimeter wie der Spyder 5 zu primitiv aufgebaut.

Für die Bestimmung des CRI und/oder TLCI braucht man ein Spektralphotometer, das tatsächlich die spektrale Zusammensetzung des Lichtes aufzeigen kann.
Nach meiner Kenntnis das günstigste Gerät, das die Mindestanforderung erfüllt, ist ein ColorMunki Photo (dieses seltsam geformte Gerät, das ursprünglich zum Kalibrieren von Monitoren und Druckern angeboten wurde). Als Neuware kriegt man das Gerät zwar nicht mehr, aber gelegentlich noch gebraucht – mit etwas Glück sogar unter 150 Euro. (Es gibt unter dem Namen ColorMunki noch weitere/billigere Geräte, die aber nur einfache Colorimeter sind. Echte Spektralmessung kann nur das gezeigte ColorMunki Photo mit seiner charakteristischen Form.)
Das ColorMunki Photo kann man dann zusammen mit ArgylCMS verwenden, einer leider etwas umständlich zu bedienenden Software auf Kommandozeilen-Ebene. In Argyll gibt es ein Teilprogramm namens 'spotread', das (neben anderen Daten) auch CRI und TLCI ausspuckt.



Antwort von DAF:

Danke für die Ausführungen & den Hinweis.
Muss mal sehen - vielleicht bekomme ich ja irgendwo so ein Teil gebraucht.
Weißt du zufällig, ob der angebliche Nachfolger https://www.pixelcomputer.de/shop/farbm ... raphy-abo/ das auch kann. Weil in der Beschreibung wird er auch als "Spektralphotometer" bezeichnet - und billig(er) ist er auch nicht...?








Antwort von beiti:

Da Form und Beschreibung gleich sind, gehe ich davon aus, dass dieses Nachfolgemodell auch technisch gleich ist.



Antwort von mash_gh4:

es ist immer eine frage, wie genau die messung sein muss.

es gibt mittlerweile einige recht erschwingliche lösungen, die für derartige messungen relativ günstige multispektralsensoren, wie bspw. den AS7341, nutzen, mit dem ich hier auch arbeite. mit ein bisserl mathematik, kann man aus den damit gewonnen daten für manche anwendungszwecke ausreichend genaue CRI abschätzungen ableiten.

diese sensoren haben zumindest im vergleich zu noch einfacheren lösungen, wie man sie bspw. zur bildschirmkalibrierung verwendet, aber leider für anspruchsvollere messungen besser gleich wieder vergessen sollte, bereits ziemlich beeindruckende fähigkeiten. (siehe bspw: https://www.all-electronics.de/elektron ... meter.html)

die teueren lösungen nutzen trotzdem weiterhin in der regel mini spektrometer, also eine kombination aus linarsensorarrays und prismen bzw. interferenzgitter (bspw. von hamamatsu) od. MEMS-lösungen, wo kleine spiegel gelenkt werden, um das gebrochen licht sequenziell abzutasten. das ist zwar in puncto kanaltrennung bzw. abtastungsauflösung deutlich genauer, aber natürlich auch in der herstellung wesentlich teurer als diese relativ einfach aufgebauten multispektralsensoren. dementsprechend sind solche geräte in der regel auch erst jenseits 1k € bzw. einem vielfachen davon anzutreffen.

wenn du etwas realtiv einfaches und benutzerfreundliches für derartige messungen suchst, würde ich mich bsp. bei sekonic umsehen. deren professionellere geräte lassen sich natürlich auch von computer aus nutzen und auslesen.



Antwort von DAF:

mash_gh4 hat geschrieben:
...
wenn du etwas realtiv einfaches und benutzerfreundliches für derartige messungen suchst, würde ich mich bsp. bei sekonic umsehen. deren professionellere geräte lassen sich natürlich auch von computer aus nutzen und auslesen.
Danke - aber das habe ich schon ;)))
Ich habe einen C-700R Spectromaster - den ich aber an sich nicht mehr brauche, und gerne gegen eine nicht mobile, aber günstige Lösung ersetzen möchte. Denn das Einzige was ich damit noch mache, ist höchstens 1-2x/Jahr bei irgendwelchen Licht-DIY-Aktionen den CRI & Spektrum von LEDs nachzumessen. Dabei ist mir vor allem das Diagramm der einzelnen R-Werte (Hauttöne & Rot) wichtig, dass ich nicht missen möchte. Das reicht aber (USB-)leitungsgebunden am PC völlig.



Antwort von mash_gh4:

DAF hat geschrieben:
Danke - aber das habe ich schon ;)))
Ich habe einen C-700R Spectromaster - den ich aber an sich nicht mehr brauche, und gerne gegen eine nicht mobile, aber günstige Lösung ersetzen möchte.
:) -- das problem kenn ich leider nur zu gut!
auch wenn viele dieser fertigen lösungen grundsätzlich natürlich praktisch und gut sind, kann es einen doch unheimlich nerven, dass sie einem wenig spielraum geben, sie tatsächlich an die konkreten bedürfnisse anzupassen...
DAF hat geschrieben:
Denn das Einzige was ich damit noch mache, ist höchstens 1-2x/Jahr bei irgendwelchen Licht-DIY-Aktionen den CRI & Spektrum von LEDs nachzumessen. Dabei ist mir vor allem das Diagramm der einzelnen R-Werte (Hauttöne & Rot) wichtig, dass ich nicht missen möchte. Das reicht aber (USB-)leitungsgebunden am PC völlig.
naja -- seit ich mich mit dieser sache ein bisserl intensiver auseinandersetze und selber an entsprechendem gerät bastle, bin ich ziemlich skeptisch geworden, wie weit man den einigermaßen erschwinglichen und bekannten produkten tatsächlich trauen kann.

die entsprechenden guten sensoren sind halt einfach verdammt teuer, und die günstigeren lösungen mit sehr vielen kompromissen behaftet. d.h. ich kann dir zwar verhältnismäßig einfach einen relativ plausiblen CRI wert aus diesen 15€ AS7341 raus rechnen, aber in wahrheit würde ich mich darauf nur unter größtem bauchweh verlassen. allerdings ist das leider im falle vieler fertiggeräte um nichts besser -- eher im gegenteil! :(

dem ungeachtet ist der einsatz zur LED-messung bzw. nachregelung vermutlich gegenwärtig einer der wichtigsten praktischen anwendungsfälle dieses bausteins -- jedenfalls liest man darüber recht viel.

ich selber kämpf allerdings vielmehr damit, dass das zeug schon in kleinen stückzahlen momentan nur verdammt schwierig und unwirtschaftlich über die USA zu bekommen ist, aber keiner der üblichen auftragsfertiger in shenzhen einen vernünftigen zugriff auf entsprechende reels hat, um irgendwelche kleinserien damit zu produzieren...




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Licht-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
CRI bei DIY Leuchten messen
High End Litepanels Gemini 1x1 Soft LED - inkl. LUX, CRI und TLCI Messung // NAB 2019
Radioaktivität mit dem Kamerasensor eines Smartphones messen
Datacolor Spyder5+ Software-Upgrade mit erweiterten Kalibrierungsfunktionen
Mit dem Taskplaner aus dem Ruhezustand reaktivieren DVB-Viewer Pro
Dell UltraSharp UP2720Q 4K Profi-Monitor: integrierter Colorimeter, Thunderbolt 3 und 100'% AdobeRGB
Optik, Filmlook, CRI und andere Werte...
Qualität des Videos messen
Tool, um DVB-S-Signal zu messen?
Meine Erfahrung mit dem Zhiyun Crane 2 in Kombination mit Sony HDR-CX900 E
TV-Out: Untertitel sollen auf dem schwarzen Rand erscheinen, nicht auf dem Bild (overlay)
Probleme mit dem DV Kabel
Capturen mit dem Camcorder
Erfahrungen mit dem BenQ PD2700Q?
Gesichts-Motioncapturing mit dem iPhone X
Problem mit dem Titelgenerator - Premiere 6.5
Abrechnung mit dem deutschen Filmförderungssystem
Panorama mit dem Osmo Pocket
Fokus mit dem Gimbal im Wald
Was ist denn mit dem Ton los?
Audioaufnahme mit dem Blackmagic Video Assist 4K
Eine Winterreise mit dem Postschiff - Reisefilm
Die Sache mit dem Shutter Angle
Bildausgabe mit dem iMac Pro 50/60p
Erfahrungen mit dem Ultimate MS-100B Stativ?
digitale Videokamera mit dem Computer verbinden

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Empfehlung
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Produktion
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Messenschraeg
9-13. Oktober / Las Vegas
NAB 2021
3-6. Dezember / Amsterdam
IBC 2021
weitere Termine von Messen, Schulungen und Roadshows