Logo Logo
/// 

Blackmagic DaVinci Resolve 16 Beta 6 bringt viele Bugfixes



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Blackmagic DaVinci Resolve / Fusion-Forum

Newsmeldung von slashCAM:



Blackmagic hat jetzt 1 Woche nach der Beta 5 gleich die nächste Beta veröffentlicht. Da die letzte Version schon der Release Candidate samt Feature Freeze war, bringt di...



Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Blackmagic DaVinci Resolve 16 Beta 6 bringt viele Bugfixes




Antwort von Banana_Joe_2000:

...das BETA-Logo ist verschwunden... oder?



Antwort von jjpoelli:

Ja! :-)








Antwort von jakob123:

Hi,

ich habe noch ein altes Asrock Z77 Pro3 Mainboard mit folgenden Steckplätzen:

1 x PCI Express 3.0 x16 slot (PCIE2: x16 mode)
- 1 x PCI Express 2.0 x16 slot (PCIE3: x4 mode)
- 1 x PCI Express 2.0 x1 slot

Weiß einer ob ich da die neue AMD Grafikkarte oder ne 2060 Super einbauen kann und alle Vorteile für Resolve habe (4k Editing, Grading, etc) oder ist mein Mainboard und CPU zu langsam (irgendein Quadcore i7 mit 4ghz oc)

Danke Euch für die Hilfe!



Antwort von derderimmermuedeist:

Ja kannst Du und mit PCIe 3.0 x16 bist Du quasi aktuell.
Theoretisch könnte man jetzt mit PCIe 4.0 anfangen, aber ... neues MB, neue CPU, neuer Speicher, neue Graka ...
Die neuen Ryzen sind ja seeeehr interessant!



Antwort von jakob123:

derderimmermuedeist hat geschrieben:
Ja kannst Du und mit PCIe 3.0 x16 bist Du quasi aktuell.
Theoretisch könnte man jetzt mit PCIe 4.0 anfangen, aber ... neues MB, neue CPU, neuer Speicher, neue Graka ...
Die neuen Ryzen sind ja seeeehr interessant!
ja ich weiß, aber brauche ich die den überhaupt für Videoschnitt und Grading, wenn alles auf der Grafikkarte ausgelagert wird und mein Prozessor noch schnell genug für seine Aufgaben ist?
Danke



Antwort von derderimmermuedeist:

Die CPU sollte erstmal ausreichen.
Du willst Dir ja sowieso eine neue GPU* kaufen, wenn ich das so richtig verstanden habe.
Die neue GPU kannst Du ja auch mit in ein neues System nehmen, falls Du Dich im Laufe des Jahres entschließt doch noch ein neues System zu kaufen.

Hast Du die freie Version oder die Resolve Studio gekauft?
Welche Formate in welcher Auflösung willst Du bearbeiten?
Wie viel Hauptspeicher hat Dein Rechner?
Wie viel Watt hat Dein Netzteil und hat es den erforderlichen Stromanschluss (1x 8-Pin PCIe)?

*Edit:
Die 2060 Super ist auf jeden Fall keine schlechte Wahl, da dort auch 8 GB Grafikspeicher verbaut sind.



Antwort von jakob123:

Es handelt sich um Material von der Panasonic S1 in 4k, h264, 10bit 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt vlog mit 150mbit.
Grading wie Schnitt sollte flüssig mit nativem Material ohne Transcode in Resolve (und eventuell Schnitt auch in Premiere) funktionieren.

Habe jetzt nachgeschaut: Ich besitze eine i7 2600k CPU, manchmal auf 4ghz oced sonst auf den typischen 3,4ghz (also 4 Kerne, 8 Threads)
Habe 16gb ram und ein Be quiet straight power 10 mit 500w.
Alternativ liegt hier ein Pure Power 600w Netzteil (wenn ich das nicht brauche verkaufe ich das - ist noch ungeöffnet, dachte mein Netzteil ist kaputt und hatte daher gekauft).
Habe jetzt gesehen, die 5700er xt braucht 1x6pin +1x8pin?
Die 5700 2x 6p?

Laut Computerbase verfügt aber mein straight Power 10 über 2 vollwertige 6+2pin Grafikkartenanschlüsse.
Reicht also?

Allerdings habe ich auch ein LSI megaraid 9361-8i mit PCI Express 3.0 x8.
Nicht das dann die neue Grafik mit dem RAIDRAID im Glossar erklärt irgendwie zuwenig ist auf Lane-wise dem Motherboard?

Danke euch sehr für eure Hilfe!

PS: warum.sollte ich in diesem Jahr noch CPU upgraden/wechseln, wenn jetzt doch fast alles über die graka läuft? Export doch mittlerweile auch oder? Selbst wenn nicht, ist das nicht ganz so wichtig. Das Decoding läuft doch in Resolve über die Grafik, die Effekte/Grading auch. Warum mehr Cpu Power?

ps2: die 5700 (ohne xt) ist doch fast 100€ günstiger, mittlerweile amd bei Resolve doch auch sehr gut, warum also die 2060super, wenn sie keinen Mehrgewinn bringt?

ps3: habe hier auich noch eine GTX650 1GB DDR5 128bit Grafikkarte rumliegen, die ich mal für Resolve 1080 Material verwendet habe, Ich nehme mal an, die ist zu langsam, oder?



Antwort von Frank Glencairn:

Also fur die lächerlichen 150mbit braucht du schon mal kein RAID. Da langt auch ne billige externe USB 3 Platte.



Antwort von jakob123:

I know, aber jetzt habe ich die Karte schon und die Festplatten laufen schon längst.
Mir gehts jetzt um Grafikkarte.
So wie ich das verstehe braucht es überhaupt nicht mehr die CPU Power unter Resolve und mir würde z.b. die 5700 einen rießigen Performance Gewinn im Schnitt und Grading bringen.
Richtig?



Antwort von derderimmermuedeist:

jakob123 hat geschrieben:
Es handelt sich um Material von der Panasonic S1 in 4k in h264 10bit 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt vlog Mit 150mbit.
Grading wie Schnitt sollte flüssig mit nativem Material ohne Transcode in Resolve (und eventuell Schnitt auch in Premiere) funktionieren.
Dafür sind die 8 GB Grafikspeicher ausreichend. Drunter sollte man aber auch nicht mehr gehen, wenn man neu kauft.
jakob123 hat geschrieben:
Habe jetzt nachgeschaut: Ich besitze eine i7 2600k CPU, manchmal auf 4ghz oced sonst auf den typischen 3,4ghz (also 4 Kerne, 8 Threads)
Ist ja nicht mehr der schnellste so ... aber erstmal ausprobieren. Es wird ja viel auf die GPU ausgelagert.
jakob123 hat geschrieben:
Habe 16gb ram
Für Resolve sind 16 GB Minimum und für Fusion geben die 32 GB als Minimum an.
Wie viel Speicherriegel sind drin? 1 oder 2 oder 4?
jakob123 hat geschrieben:
und ein Be quiet straight power 10 mit 500w.
Alternativliegt hier ein Pure Power 600w Netzteil (wenn ich das nicht brauche verkaufe ich das - ist noch ungeöffnet, dachte mein Netzteil ist kaputt und hatte daher gekauft).
Habe jetzt gesehen, die 5700er xt braucht 1x6pin +1x8pin?
Die 5700 2x 6p?
Komisch habe wo gelesen das der 8polige Stromstecker bis 300w gedacht ist.
Laut Computerbase verfügt aber mein straight Power 10 über 2 vollwertige 6+2pin Grafikkartenanschlüsse.
Reicht also?
Das/die Netzteil(e) sind gut und ausreichend dimensioniert. Auch haben sie die erforderlichen Anschlüsse.
Du könntest auch eine 2080ti oder Radeon VII einsetzen.
jakob123 hat geschrieben:
Allerdings habe ich auch ein LSI megaraid 9361-8i mit PCI Express 3.0 x8.
Nicht das dann die neue Grafik mit dem RAIDRAID im Glossar erklärt irgendwie zuwenig ist auf Lane-wise dem Motherboard?
Eigentlich nicht, da Du ja die LSI bestimmt nicht in den PCIe 3.0 x16 gesteckt hast, sondern in den PCIe 2.0 x16 oder?
Die Grafikkarte gehört auf jeden Fall in den PCIe 3.0 x16.
Was für eine Grafikkarte hast Du denn jetzt?
jakob123 hat geschrieben:
PS: warum.sollte ich in diesem Jahr noch CPU upgraden/wechseln, wenn jetzt doch fast alles über die graka läuft? Export doch mittlerweile auch oder? Selbst wenn nicht, ist das nicht ganz so wichtig. Das Decoding läuft doch in Resolve über die Grafik, die Effekte/Grading auch. Warum mehr Cpu Power?
Effekte, Filter usw. ja.
Aber für H.264 und H.265 brauchst Du die Studio Version*:
• AMD hardware accelerated decoding of H.264 and H.265 on Windows in DaVinci Resolve Studio
• AMD hardware accelerated encoding of H.264 and H.265 on Windows in DaVinci Resolve Studio
• Improved support for NVIDIA H.264 and H.265 rendering parameters on the Delivery page on Windows and Linux in DaVinci Resolve Studio
• Improved support for Intel Quick Sync H.264 and H.265 parameters on the Delivery page on Windows in DaVinci Resolve Studio
• Option to select the hardware acceleration method for decoding H.264 and H.265 on Windows and Linux - DaVinci Resolve Studio

jakob123 hat geschrieben:
ps2: die 5700 (ohne xt) ist doch fast 100€ günstiger, mittlerweile amd bei Resolve doch auch sehr gut, warum also die 2060super, wenn sie keinen Mehrgewinn bringt?
Du hast die 2060 Super ja erwähnt vorher ...
Aber die Radeon VII ist natürlich viel potenter, die 5700 weiß ich nicht.

Edit:
* Natürlich nur für das "hardware accelerated de- und encoding" auf der Grafikkarte!

Edit2:
jakob123 hat geschrieben:
ps3: habe hier auich noch eine GTX650 1GB DDR5 128bit Grafikkarte rumliegen, die ich mal für Resolve 1080 Material verwendet habe, Ich nehme mal an, die ist zu langsam, oder?
Zu langsam ist nicht das Problem, sondern das die Graka nur 1GB Speicher hat und das ist für 4k zu wenig.
Wenn Du die rumliegen hast, dann vermute ich, dass Du die intrigierte Grafikkarte nutzt.
Das bedeutet, dass von Deinen 16 GB Hauptspeicher noch Speicher für die Grafik abgezwackt wird. Das sogenannte Shared Memory.



Antwort von jakob123:

Danke Dir für die ausführliche Antwort!!

Ich habe 2x 8gb ram. Fusion brauche ich nicht.
Den LSI habe ich natürlich nicht in den pci 3.0 Port gesteckt ja. Ich habe jetzt eine gtx 650 mit 1gb 128bit ddr5. Für die Tonne ;-)

Dan muss ich mir wohl Studio gebraucht bei ebay kaufen. Komisch das die Preise so stabil sind bei den ganzen günstigen Kameras die BM raushaut immer mit Resolve. Will ja nicht jeder benutzen.
Wisst ihr ob z.b. eine Studio 15 Licence immer aktuell bleibt, also auch für 16 oder irgendwann 17,18,19?

Also, ich mache Dokumentarfilm. Das bedeutet, Schnitt mit sehr gutem Scrubbing, einfaches Grading mit eventuell ein paar Masken etc.
Das wars und da reicht doch die 5700 ohne xt völlig aus, oder?

Danke Euch ihr seid echt eine große Hilfe








Antwort von derderimmermuedeist:

Ich kenne ja nicht Dein Budget, den Du Bereit bist zu investieren ... denn es tut sich momentan einiges am Hardware-Markt.
Und leider sind noch keine Tests auf pugetsystems zu sehen, die die 5700er behandeln oder die neuen größeren Ryzen.
Aber man kann an den kleinen Ryzen vielleicht schon ahnen wo die Reise hingeht:
https://www.pugetsystems.com/labs/artic ... arkResults

Man bedenke die Preise ... der hier getestete Ryzen 5 3600 kostet ab 210,- der unter Resolve etwa gleich schnelle Intel i7-9700K ab 380,- .



Antwort von jakob123:

Ja, aber was für ein Sinn macht in meinem Fall überhaupt eine neue CPU? Wie gesagt Dokumentarfilm, und zwar einfacher Schnitt ohne Effekte - nicht mal Bauchbinden -, Nur Grading, vielleicht NoiseNoise im Glossar erklärt Reduction und eventuell Film Korn. Das war es.
Und so viel schneller ist der ja auch wieder nicht:
https://cpu.userbenchmark.com/Compare/I ... /621vs4040

Ich möchte natürlich so wenig Geld wie möglich ausgeben um den oben besagten flüssigen Schnitt und Grading zu haben.
Wenn man in meinem Fall überhaupt keinen Unterschied merkt mit der neuen CPU warum sollte ich upgraden?



Antwort von derderimmermuedeist:

Arbeitest Du bereits mit Resolve auf Deinem vorhandenen System?
jakob123 hat geschrieben:
Ja, aber was für ein Sinn macht es überhaupt eine neue CPU?
Eine gute CPU zu haben ist nie verkehrt. Resolve ist zwar eine sehr GPU-orientierte Software, aber es wird immer noch eine leistungsstarke CPU benötigt.
jakob123 hat geschrieben:
Ich möchte natürlich so wenig Geld wie möglich ausgeben um einen flüssigen Schnitt und grading zu haben.
Sollte Deine jetziges System Dir zu langsam sein, dann würde ich als erstes eine aktuelle Grafikkarte zulegen.
Vielleicht kannst Du Dir ja sogar eine entsprechende Grafikkarte im Bekanntenkreis für in paar Tage ausleihen.
Oder der Händler Deines Vertrauens ist so kulant und gewährt Dir ein Umtauschrecht.
Oder Du nutzt die 14 Tage im Online-Handel ...
jakob123 hat geschrieben:
Wenn man in meinem Fall überhaupt keinen Unterschied merkt mit der neuen CPU warum sollte ich upgraden?
Woher weißt Du denn schon, dass Du keinen Unterschied merkst?

Edit:
jakob123 hat geschrieben:
Und so viel schneller ist der ja auch wieder nicht:
https://cpu.userbenchmark.com/Compare/I ... /621vs4040
Da Resolve bis 12 Kerne* sehr gut skaliert, musst Du die beiden CPUs nur im "Average User Bench" beurteilen und zwar nur den MC Mixed nehmen!
Dann siehst Du das der kleine Ryzen mehr als doppelt so schnell ist: "+116% Hugely faster multi-core speed".

Edit2:
Das mit den 12 Kernen war bei der Version 15 so.
Wie es jetzt mit der Version 16 aussieht UND mit der neuen Windows 10 Version 1903 (Ein wichtiges Update für alle Ryzen und Ryzen TR !!!) das weiß ich auch noch nicht.
Ich bin sehr gespannt auf neue Tests hier auf Slashcam (ich hoffe die Redaktion liest mit!-) und bei Pudgetsystems ...

Edit3: Warum dieses Windows-Update für alle Ryzen so wichtig ist:
https://www.golem.de/news/ryzen-3900x-3 ... 399-6.html



Antwort von dienstag_01:

jakob123 hat geschrieben:
Ja, aber was für ein Sinn macht in meinem Fall überhaupt eine neue CPU? Wie gesagt Dokumentarfilm, und zwar einfacher Schnitt ohne Effekte - nicht mal Bauchbinden -, Nur Grading, vielleicht NoiseNoise im Glossar erklärt Reduction und eventuell Film Korn. Das war es.
Und so viel schneller ist der ja auch wieder nicht:
https://cpu.userbenchmark.com/Compare/I ... /621vs4040

Ich möchte natürlich so wenig Geld wie möglich ausgeben um den oben besagten flüssigen Schnitt und Grading zu haben.
Wenn man in meinem Fall überhaupt keinen Unterschied merkt mit der neuen CPU warum sollte ich upgraden?
Ich würde an deiner Stelle mit der Studioversion von Resolve anfangen. Mit deiner aktuellen Grafikkarte kannst du das Hardwaredecoding nutzen, vielleicht reicht das schon für deine Anforderungen. Zumindest kann man dann vielleicht sehen, wieviel Leistung man noch braucht. 500 Euro für eine Grafikkarte erscheinen mir bei deinen Anforderungen nämlich etwas viel.



Antwort von jakob123:

vielen Dank, das ist wirklich ein sehr sehr guter Tipp. Bis jetzt habe ich mit resolve gegraded, allerdings vor ca 3-4 Jahren, aber nie mit der Studio Version also hatte ich wahrscheinlich nie Hardware decoding.

Verkauft zufällig jemand hier seine licence und eine licence für mehrere/unlimited upgrades Von Versionen gültig?

Danke Euch ihr seid wirklich eine große Hilfe!

Laut diesem Link ist meine Kepler Karte aber nicht h264 10bit 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt hw decode fähig. GEht das wirklich mit der?

dienstag_01 hat geschrieben:
jakob123 hat geschrieben:
Ja, aber was für ein Sinn macht in meinem Fall überhaupt eine neue CPU? Wie gesagt Dokumentarfilm, und zwar einfacher Schnitt ohne Effekte - nicht mal Bauchbinden -, Nur Grading, vielleicht NoiseNoise im Glossar erklärt Reduction und eventuell Film Korn. Das war es.
Und so viel schneller ist der ja auch wieder nicht:
https://cpu.userbenchmark.com/Compare/I ... /621vs4040

Ich möchte natürlich so wenig Geld wie möglich ausgeben um den oben besagten flüssigen Schnitt und Grading zu haben.
Wenn man in meinem Fall überhaupt keinen Unterschied merkt mit der neuen CPU warum sollte ich upgraden?
Ich würde an deiner Stelle mit der Studioversion von Resolve anfangen. Mit deiner aktuellen Grafikkarte kannst du das Hardwaredecoding nutzen, vielleicht reicht das schon für deine Anforderungen. Zumindest kann man dann vielleicht sehen, wieviel Leistung man noch braucht. 500 Euro für eine Grafikkarte erscheinen mir bei deinen Anforderungen nämlich etwas viel.




Antwort von dienstag_01:

jakob123 hat geschrieben:
vielen Dank, das ist wirklich ein sehr sehr guter Tipp. Bis jetzt habe ich mit resolve gegraded, allerdings vor ca 3-4 Jahren, aber nie mit der Studio Version also hatte ich wahrscheinlich nie Hardware decoding.

Verkauft zufällig jemand hier seine licence und eine licence für mehrere/unlimited upgrades Von Versionen gültig?

Danke Euch ihr seid wirklich eine große Hilfe!

dienstag_01 hat geschrieben:

Ich würde an deiner Stelle mit der Studioversion von Resolve anfangen. Mit deiner aktuellen Grafikkarte kannst du das Hardwaredecoding nutzen, vielleicht reicht das schon für deine Anforderungen. Zumindest kann man dann vielleicht sehen, wieviel Leistung man noch braucht. 500 Euro für eine Grafikkarte erscheinen mir bei deinen Anforderungen nämlich etwas viel.
Hardware Decoding gibt es erst seit vielleicht 2 Jahren. Mit GPUs von Nvidia, mit denen von AMD ist es noch jünger.



Antwort von derderimmermuedeist:

jakob123 hat geschrieben:
vielen Dank, das ist wirklich ein sehr sehr guter Tipp. Bis jetzt habe ich mit resolve gegraded, allerdings vor ca 3-4 Jahren, aber nie mit der Studio Version also hatte ich wahrscheinlich nie Hardware decoding.
Verkauft zufällig jemand hier seine licence und eine licence für mehrere/unlimited upgrades Von Versionen gültig?
Danke Euch ihr seid wirklich eine große Hilfe!
Ich vermute mal nicht in in 4k, h264, 10bit 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt vlog mit 150mbit !-)
Wie oder besser mit welchem Programm arbeitest Du denn zur Zeit?



Antwort von jakob123:

Super, gibt es jemand der mir kostengünstig eine licence abtreten kann oder sie teilen will (brauche sie garantiert nur für einen Computer)?



Antwort von dienstag_01:

derderimmermuedeist hat geschrieben:
jakob123 hat geschrieben:
vielen Dank, das ist wirklich ein sehr sehr guter Tipp. Bis jetzt habe ich mit resolve gegraded, allerdings vor ca 3-4 Jahren, aber nie mit der Studio Version also hatte ich wahrscheinlich nie Hardware decoding.
Verkauft zufällig jemand hier seine licence und eine licence für mehrere/unlimited upgrades Von Versionen gültig?
Danke Euch ihr seid wirklich eine große Hilfe!
Ich vermute mal nicht in in 4k, h264, 10bit 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt vlog mit 150mbit !-)
Wie oder besser mit welchem Programm arbeitest Du denn zur Zeit?
Ja, kann sein, dass es mit Nvidia nicht funktioniert.
Ich würde es auf alle Fälle testen, vorhanden ist die Karte ja sowieso.
Und ich würde auch testen, ob das dazuschalten der internen GPU von Intel nicht auch funktioniert.








Antwort von jakob123:

dienstag_01 hat geschrieben:
derderimmermuedeist hat geschrieben:


Ich vermute mal nicht in in 4k, h264, 10bit 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt vlog mit 150mbit !-)
Wie oder besser mit welchem Programm arbeitest Du denn zur Zeit?
Ja, kann sein, dass es mit Nvidia nicht funktioniert.
Ich würde es auf alle Fälle testen, vorhanden ist die Karte ja sowieso.
Und ich würde auch testen, ob das dazuschalten der internen GPU von Intel nicht auch funktioniert.
Ja werde ich machen, sobald ich an eine günstige Studio Lizenz rangekommen bin.
Und sonst halt eine 5700er oder 2060 super oder irgendsowas ;-)
Dann gehts ja schon mit 4k 10bit 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt h264 150mbit im gpu decode oder?

Momentan schneide ich gar nicht, sondern liefere nur als Kameramann ab.
Manchmal Premiere in der 2017er Version.
Ist für mein nächstes eigenes Projekt und würde eigentlich gerne alles in Resolve machen.



Antwort von derderimmermuedeist:

Hast Du denn die aktuelle Beta von Resolve installiert und auch schon ausprobiert?



Antwort von jakob123:

Noch nicht, hab ja noch keinen licence Schlüssel gekauft und ohne Studio macht es ja keinen Sinn so wie ich es verstehe oder?

derderimmermuedeist hat geschrieben:
Hast Du denn die aktuelle Beta von Resolve installiert und auch schon ausprobiert?




Antwort von derderimmermuedeist:

Doch, das macht Sinn!

Die für dich wesentlichen Einschränkungen betreffen nur Encoden per GPU für H.264 und H.265.
(Es sind noch ein paar mehr aber die sind hier noch nicht so wichtig)

Das arbeiten am Projekt wird in der freien Version auch über die GPU gemacht.

Darum unbedingt installieren und testen!



Antwort von dienstag_01:

derderimmermuedeist hat geschrieben:
Doch, das macht Sinn!

Die für dich wesentlichen Einschränkungen betreffen nur Encoden per GPU für H.264 und H.265.
(Es sind noch ein paar mehr aber die sind hier noch nicht so wichtig)

Das arbeiten am Projekt wird in der freien Version auch über die GPU gemacht.

Darum unbedingt installieren und testen!
Ich würde Mal sagen, der wesentliche Punkte ist nicht das Encoding, sondern das Decoding. Dass das Arbeiten mit 1Gb GPU RAM (und dann noch ohne Hardwareunterstützung) viel Sinn macht, kann man bezweifeln, aber klar, probieren geht über studieren.



Antwort von jakob123:

absolut richtig, es geht mir nur um decoding und editing, grading. Encoding mache ich für einen langen Film: ein paar Mal als Tester für Vimeo h264 und am Ende wird daraus dann ein DCP für Festivals. Encoding Geschwindigkeit ist mir wirklich komplett egal.

Danke Euch wirklich vielmals, ihr wart eine große Hilfe.

Darf ich noch fragen was der Unterschied von free zu Studio ist, so wie ich das recherchiert habe:

Sharing eines Projektes mit mehreren Usern, sli, hdr color space, deinterlacing, vr - unwichtig für mich

noise redcution - schade, aber auch nicht so wichtig bei der S1 bis 6400iso

nur bis ultra hd 3840er - mehr hat die s1 nicht, perfekt.

Ich kann also eigentlich doch die Free Version ganz gut nutzen oder?
Und bzgl. der Grafikkarte. Falls eben 4k 10bit 4:2:2: 150mbit h264 nicht von meiner gtx650 decoded werden kann, mit der der rx5700 oder 260 super geht das sicher, oder?



Antwort von Jörg:

Probier die free, notiere, wie oft der Hinweis während der Arbeit kommt, das das gewünschte feature
nur in der Studio Version enthalten ist.
Das wird deine Entscheidung beeinflussen.
Ich hab mit der free angefangen, nach ganz kurzer Zeit auf Studio gewechselt, damit die Resolve Version
wenigsten halbwegs Premiere FormatFormat im Glossar erklärt erreicht.
Für mich passts.



Antwort von derderimmermuedeist:

dienstag_01 hat geschrieben:
Ich würde Mal sagen, der wesentliche Punkte ist nicht das Encoding, sondern das Decoding. Dass das Arbeiten mit 1Gb GPU RAM (und dann noch ohne Hardwareunterstützung) viel Sinn macht, kann man bezweifeln, aber klar, probieren geht über studieren.
Und wie kannst Du ihm dann raten erstmal eine Studio-Version zu kaufen?
Und nicht erst seine vorhandene Harware mit der freien Version zu testen?
dienstag_01 hat geschrieben:
Ich würde an deiner Stelle mit der Studioversion von Resolve anfangen. Mit deiner aktuellen Grafikkarte kannst du das Hardwaredecoding nutzen, vielleicht reicht das schon für deine Anforderungen. Zumindest kann man dann vielleicht sehen, wieviel Leistung man noch braucht. 500 Euro für eine Grafikkarte erscheinen mir bei deinen Anforderungen nämlich etwas viel.




Antwort von Bruno Peter:

jakob123 hat geschrieben:
Darf ich noch fragen was der Unterschied von free zu Studio ist,

Dann steht Dir ein ganzer Berg von Filtern zu Verfügung die in der Free-Version blockiert sind!
Alleine die Plug-inPlug-in im Glossar erklärt Filter rechtfertigen schon den Kauf der Studio-Version.









Antwort von jakob123:

also leider frisst Resolve in der neuesten Beta gar nicht das Material sondern interpretiert es nur als Sound.
Also kein 10bit h264 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt ohne Studio Licence oder geht das gar nicht mit Resolve nativ?

Benutzt jemand Resolve und eine gh5 oder s1 mit dem 10bit Material?



Antwort von DeeZiD:

jakob123 hat geschrieben:
also leider frisst Resolve in der neuesten Beta gar nicht das Material sondern interpretiert es nur als Sound.
Also kein 10bit h264 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt ohne Studio Licence oder geht das gar nicht mit Resolve nativ?

Benutzt jemand Resolve und eine gh5 oder s1 mit dem 10bit Material?
Ohne Studio-Version:
- kein 10 BitBit im Glossar erklärt H264/H265
- keinerlei Hardware Decoding von H264/H265
- kein 4K DCI und hoeher bei TimelineTimeline im Glossar erklärt und Render
- viele Effekte und Filter fehlen.

Fazit: Studio lohnt sich und ist um Welten schneller - mit passender Hardware.

Als GPU sind NVIDIA-Karten beim Einsatz von H265 und H264-Material Pflicht. Wird sich aber mit Erscheinen von Version 16 aendern.



Antwort von jakob123:

DeeZiD hat geschrieben:
jakob123 hat geschrieben:
also leider frisst Resolve in der neuesten Beta gar nicht das Material sondern interpretiert es nur als Sound.
Also kein 10bit h264 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt ohne Studio Licence oder geht das gar nicht mit Resolve nativ?

Benutzt jemand Resolve und eine gh5 oder s1 mit dem 10bit Material?
Ohne Studio-Version:
- kein 10 BitBit im Glossar erklärt H264/H265
- keinerlei Hardware Decoding von H264/H265
- kein 4K DCI und hoeher bei TimelineTimeline im Glossar erklärt und Render
- viele Effekte und Filter fehlen.

Fazit: Studio lohnt sich und ist um Welten schneller - mit passender Hardware.

Als GPU sind NVIDIA-Karten beim Einsatz von H265 und H264-Material Pflicht. Wird sich aber mit Erscheinen von Version 16 aendern.
ok, überzeugt! Es eilt aber nicht, daher wenn dann Version 16 raus ist geht auch die rx5700? Mehr würde ich ungern ausgeben.
Danke



Antwort von dienstag_01:

jakob123 hat geschrieben:
DeeZiD hat geschrieben:


Ohne Studio-Version:
- kein 10 BitBit im Glossar erklärt H264/H265
- keinerlei Hardware Decoding von H264/H265
- kein 4K DCI und hoeher bei TimelineTimeline im Glossar erklärt und Render
- viele Effekte und Filter fehlen.

Fazit: Studio lohnt sich und ist um Welten schneller - mit passender Hardware.

Als GPU sind NVIDIA-Karten beim Einsatz von H265 und H264-Material Pflicht. Wird sich aber mit Erscheinen von Version 16 aendern.
ok, überzeugt! Es eilt aber nicht, daher wenn dann Version 16 raus ist geht auch die rx5700? Mehr würde ich ungern ausgeben.
Danke
Das ganze Thema ist relativ komplex, auch, weil es die verschiedenen Versionen von Resolve gibt.
Normal ist es so, dass die CPU encodiert und die Effekte auf der GPU berechnet werden.
In letzter Zeit gibt es aber mehr und mehr Programme, die auf Hardwareunterstützung der GPU beim Encoding setzten. Großes Manko, die verschiedenen Programme setzen da auf unterschiedliche Strategien, mal Nvidia, mal AMD, mal Intel oder auch der eine mit dem anderen gemischt.
Wenn ein Programm auf Hardwareunterstützung beim Decoding setzt, kann man von einer signifikanten Entlastung der CPU ausgehen, vergleichbar der Wiedergabe von Video in einer Videoplayersoftware auf dem Computer.
Soweit ist alles klar, jetzt wird es ein bisschen tricky.
Wenn man 4k h264 in 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt decoden will, dürfte das eigentlich mit Nvidia gar nicht gehen (ich rede nur von Hardwareunterstützung), Nvidia gibt nur h264 als AVCHDAVCHD im Glossar erklärt an, das ist eben nur HD und auch kein 4:2:2. Testberichte geben allerdings schon einen Leistungszuwachs auch bei 4k an, schwierig, allerdings kenne ich nichts zu 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt, man müsste also selber testen.
Als weiter Unklarheit kommt hinzu, dass seit Resolve Version 14 eine signifikante Verbesserung des Decodings von h264 zu verzeichnen ist. Woher die kommt, dazu gibt es keine klaren Aussagen. Es wurde Intel Quicksync vermutet, aber auch eine Verbesserung in der Software.

Aus dieser Situation ergeben sich zwei mögliche Szenarien, entweder man setzt auf Hardwareunterstützung und begibt sich damit in einen Bereich, der auch hier im Forum noch nicht in allen seinen Möglichkeiten durchdrungen ist oder man setzt wie eh und je auf Hardware im Vollausbau, was im Zweifel auch eine aktuelle CPU mit mehr als 4 Kernen beuten kann. Und dementsprechend kostet.

Daher, das wäre mein Tipp, mit der Software anfangen und schrittweise weiter.



Antwort von jakob123:

dienstag_01 hat geschrieben:
jakob123 hat geschrieben:

Wenn man 4k h264 in 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt decoden will, dürfte das eigentlich mit Nvidia gar nicht gehen (ich rede nur von Hardwareunterstützung), Nvidia gibt nur h264 als AVCHDAVCHD im Glossar erklärt an, das ist eben nur HD und auch kein 4:2:2. Testberichte geben allerdings schon einen Leistungszuwachs auch bei 4k an, schwierig, allerdings kenne ich nichts zu 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt, man müsste also selber testen.
Ich habe überall geschaut, aber nirgends Infos gefunden ob h264 10bit 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt (xavc von der fs7 oder gh5 Material) per GPU decoded werden kann.
Das ist ja echt was. Ich glaube es geht nicht. Wie du ja schon gesagt hast, müsste auf Nvidia Seite nur 1080p1080p im Glossar erklärt 8bit 4:2:04:2:0 im Glossar erklärt per decode gehen.
Sehr schade!



Antwort von dienstag_01:

Vom Prinzip her sollte sich das mit einem Software Player testen lassen, bei dem man die Hardwareunterstützung an- und abschalten kann. Jeweils das Video abspielen und auf die Leistungsparameter der CPU bzw. GPU schauen.



Antwort von mash_gh4:

dienstag_01 hat geschrieben:
Vom Prinzip her sollte sich das mit einem Software Player testen lassen, bei dem man die Hardwareunterstützung an- und abschalten kann. Jeweils das Video abspielen und auf die Leistungsparameter der CPU bzw. GPU schauen.
naja -- all die varianten und fallback-mechanismen empirisch durchzuspielen, die hier möglich sind und darüber hinaus auch noch in jeder anwendung völlig anders gehandhabt werden können, dürfte nicht besonders zielführend sein.

die entsprechenden angaben der hersteller sind aber ohnehin recht eindeutig und unmissverständlich.

siehe z.b. hier auf s.6 die zweite fußnote:
http://on-demand.gputechconf.com/gtc/20 ... logies.pdf

"4:2:2 is not natively supported on HW"



Antwort von jakob123:

Ja habe ich auch schon gesehen.

Leider fehlt so etwas bei AMD (resolve support von decode wohl schon ab der 16er, aber keine dokumente die genaueres aufschlüsseln wie 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt ja/nein) und man kann es nicht herausfinden.
Aber man kann davon ausgehen, dass es nicht per hw geht. Ob quicksync was hilft ist die gr Frage, ansonsten heißt es wohl wirklich neue AMD CPU, Motherboard und RAM.... :(



Antwort von mash_gh4:

jakob123 hat geschrieben:
Ob quicksync was hilft ist die gr Frage, ...
dort soll 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt zumindest ab Ice Lake unterstützt werden:
https://github.com/intel/media-driver/b ... iver-build

allerdings muss man in dem zusammenhang auch mitbedenken, dass es nicht sehr vorteilhaft ist, wenn derartige aufgaben nicht am selben device erledigt werden, sondern bei jedem einzelnen arbeitschritt unnötig daten über den bus geschickt werden müssen. so gesehen ist es natürlich schon deutlich effizienter, wenn alles in der GPU passiert bzw. im dortigen arbeitsspeicher abgewickelt werden kann.








Antwort von dienstag_01:

Dass Quicksync das kann, ist klar, aber unklar bleibt, ob Resolve überhaupt auf Quicksync zugreift (wahrscheinlich eher nicht).
Interessant bei Nvidia finde ich ja die Formulierung: nicht *natively supported*. Was heisst das genau? Gibt es einen un-natively support?

Um nochmal auf meinen Hinweis zwecks Test im Software Player zurückzukommen: man kann es auch darauf runter brechen: wenn es im Software Player läuft, dann läuft es auch in Resolve. Einschränkungen: das FormatFormat im Glossar erklärt ist überhaupt supported, was auf 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt in Studio zutrifft und der Rechner verwendet kein Quicksync zum decodieren.

Edit: Nvidia nennt das unterstützte FormatFormat im Glossar erklärt h.264(AVCHD), trotzdem wird eine Auflösung bis zu 4k unterstützt. Deshalb würde ich *sehen wollen*, was geht und was nicht.



Antwort von jakob123:

dienstag_01 hat geschrieben:
Dass Quicksync das kann, ist klar, aber unklar bleibt, ob Resolve überhaupt auf Quicksync zugreift (wahrscheinlich eher nicht).
Interessant bei Nvidia finde ich ja die Formulierung: nicht *natively supported*. Was heisst das genau? Gibt es einen un-natively support?

Um nochmal auf meinen Hinweis zwecks Test im Software Player zurückzukommen: man kann es auch darauf runter brechen: wenn es im Software Player läuft, dann läuft es auch in Resolve. Einschränkungen: das FormatFormat im Glossar erklärt ist überhaupt supported, was auf 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt in Studio zutrifft und der Rechner verwendet kein Quicksync zum decodieren.

Edit: Nvidia nennt das unterstützte FormatFormat im Glossar erklärt h.264(AVCHD), trotzdem wird eine Auflösung bis zu 4k unterstützt. Deshalb würde ich *sehen wollen*, was geht und was nicht.
Also, mit Resolve Studio 15.3. läuft es mit vollen 25fps bei 75% cpu (oced auf 4ghz) und 37% gpu (gtx650 - allerdings unter dem Reiter 3D und Copy, nicht jedoch bei decode).
Mit der Gh5a Alexa Lut sind wir bei 44% GPU und gleicher CPU. Encode belastet auch die GPU ähnlich, jedoch auch nicht unter decode oder encode.
Per Quicksync Encode (geht nur bei 1080p) geht es sehr schnell und die GPU wird jetzt sogar zu 100% belastet.

Ein paar minimale Veränderungen der Helligkeit und Kontrast in zwei Nodes sorgt jedoch schon für 85%/50% beim abspielen und am Anfang eines jeden Abspielstarts ruckelt es. Allerdings selbst mit ein paar getrackten Masken bleibt es konstant und die GPU fährt noch leicht hoch,
Würde also sagen, es reicht genau gerade so, sowohl was CPU als auch GPU anbelangt... ;-)
Juhuu! Und danke Euch!

Eine letzte Frage, weiß jemand warum ich im Color Window signifikant niedrigere FramerateFramerate im Glossar erklärt bekomme (eher so 15fps bei CPU 60%, GPU 40% bzw. CPU 60%, GPU 23% bei gar keinen Nodes und selbe fps) als die vollen 25 beim Editor?




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Blackmagic DaVinci Resolve / Fusion-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
DaVinci Resolve 17.3.1 Update
DaVinci Resolve 17 Performanceprobleme
Davinci Resolve und Rec709-A ?
DaVinci Resolve: Speed Warp
DaVinci Resolve und neue Funktion "OOTF"
Greenscreenbearbeitung in DaVinci 17
Puget Systems untersucht Hardware Decoding unter DaVinci Resolve
Davinci Resolve 17 Wide Gammut
What's new in DaVinci Resolve 17.2
Davinci Resolve mit RTX3060 oder RX6900XT
Probleme mit Davinci Resolve (flickern in Scope)
bm davinci resolve 17 beta 8 ist raus
Blackmagic DaVinci Resolve 16 Beta 7: noch mehr Bugfixes
Blackmagic DaVinci Resolve Update 15.1.2 bringt Verbesserungen und Bugfixes
Blackmagic DaVinci Resolve 17.2.1 Update bringt Verbesserungen und Bugfixes
Blackmagic DaVinci Resolve 16.1 Beta: Viele Neuerungen beim Cut und Fullscreen Preview auf zweitem Monitor
Blackmagic DaVinci Resolve 17/17.1 Beta 4 bringt zahlreiche Verbesserungen
Blackmagic DaVinci Resolve Update 16.3 Beta 1 bringt Unterstützung für BRAW 12K
Blackmagic DaVinci Resolve 16.3 Beta 3 bringt geringeren GPU-Speicherverbrauch und BRAW 12K für Linux
Blackmagic DaVinci Resolve 17 Beta 7
Blackmagic DaVinci Resolve 17 Beta 5
Blackmagic DaVinci Resolve 17.1 Beta 2
Blackmagic DaVinci Resolve 14 Beta 9
Blackmagic DaVinci Resolve 15 Beta 7 verfügbar
Blackmagic DaVinci Resolve 14 Beta 7 verfügbar
Blackmagic DaVinci Resolve 14 Beta 8 ist da

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Empfehlung
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Produktion
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Messenschraeg
9-13. Oktober / Las Vegas
NAB 2021
3-6. Dezember / Amsterdam
IBC 2021
weitere Termine von Messen, Schulungen und Roadshows