Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Artikel-Fragen-Forum

Infoseite // KI hilft mit - Die Magic Mask in Davinci Resolve 18



Newsmeldung von slashCAM:





Hinter der "Magic Mask" versteckt sich ein neuronales Netz, welches nahezu vollautomatisch Masken erstellen kann. Diese Masken erlauben es Menschen sowie Objekte im Bild zur weiteren Bearbeitung vom Hintergrund freizustellen...



Hier geht es zum slashCAM Artikel:
Workshop: KI hilft mit - Die Magic Mask in Davinci Resolve 18


Space


Antwort von TheGadgetFilms:

Furchtbares tool, genau so wie einige weitere ähnliche in Davinci.
Macht mehr Arbeit als es Zeit einspart, kein Vergleich zu dem um Welten besseren After Effects.
Und das, obwohl ich Davinci sonst so liebe.

Space


Antwort von macaw:

TheGadgetFilms hat geschrieben:
Furchtbares tool, genau so wie einige weitere ähnliche in Davinci.
Macht mehr Arbeit als es Zeit einspart, kein Vergleich zu dem um Welten besseren After Effects.
Und das, obwohl ich Davinci sonst so liebe.
Ja, das Tool ist so furchtbar, daß ich es spontan sogar für das Roto einer Maske
einer Frau benutzt hatte und nun Teil eines TV Werbespots ist - entgegen dem, was der Artikel und obiger Kommentator sagt. Rotobrush 2.0 ist immer mal wieder nutzbar, aber dafür unfassbar langsam. Magic Mask hingegen rast durch das Material durch, 8K innerhalb von wenigen Sekunden...furchtbar...

Space


Antwort von CameraRick:

Dasmacaw hat geschrieben:
Ja, das Tool ist so furchtbar, daß ich es spontan sogar für das Roto einer Maske
einer Frau benutzt hatte und nun Teil eines TV Werbespots ist - entgegen dem, was der Artikel und obiger Kommentator sagt. Rotobrush 2.0 ist immer mal wieder nutzbar, aber dafür unfassbar langsam. Magic Mask hingegen rast durch das Material durch, 8K innerhalb von wenigen Sekunden...furchtbar...
Das Problem ist wie unberechenbar diese Tools schnell werden. Klar, in optimalen Bedingungen funktionieren die ganz gut, und manchmal auch super in schwierigen Shots. Aber viel zu oft ist es halt Grütze. Und das gilt auch für den RotoBrush, da zeigen sie Dir die Vorzüge von einem Lockenkopf vor blauem Himmel, das hätte man drei mal gekeyed bevor man die grobe Maske aufs Bild gekleistert hätte.

> und nun Teil eines TV Werbespots ist
Ich hab länger kein TV geschaut, aber bei der Qualität von so manchem wundert mich nichts, da geht ja vieles durch :o)

Space


Antwort von MarcusG:

Also ich bin sehr froh dass es dieses Tool gibt welches echt viel Zeit sparen kann wenn das Motiv halt einen Lockenkopf hat Pech, aber bei einfachen Objekten stattdesen lieber Roto per Hand? Echt jetzt?

Space


Antwort von macaw:

MarcusG hat geschrieben:
Also ich bin sehr froh dass es dieses Tool gibt welches echt viel Zeit sparen kann wenn das Motiv halt einen Lockenkopf hat Pech, aber bei einfachen Objekten stattdesen lieber Roto per Hand? Echt jetzt?
Ganz meine Meinung. Selbst wenn einen das Tool "nur" zu 80-90% zum Ziel bringt, ist das eine Menge gesparte Zeit und Frust.

Ein Kollege meinte letztens sogar echt, dass er keine Lust hat sich mit neuen Programmen zu beschäftigen. Da bin ich mal gespannt wie lange er das so beibehalten kann, wenn um ihn herum alle in der Hälfte der Zeit bessere Arbeit liefern...

Space


Antwort von -paleface-:

Hab das neue Tool noch nicht nicht benutzt.
Aber was mich an Resolve stört ist das sehr viel hinter den Kulissen passiert auf was man keinen Einfluss hat.

Das hat Adobe oft besser gelöst weil man am Ende das Endergebnis noch manuell anpassen kann.
Beispiel ist das Auto Color oder auch die Beauty Funktion.

Wie oft die Masken bei Resolve nicht wirklich klappen in der Beauty Funktion und man keine Chance hat die anzupassen....

Dann lasse ich es gleich und mach es anders.

Space


Antwort von macaw:

-paleface- hat geschrieben:
Hab das neue Tool noch nicht nicht benutzt.
Aber was mich an Resolve stört ist das sehr viel hinter den Kulissen passiert auf was man keinen Einfluss hat.

Das hat Adobe oft besser gelöst weil man am Ende das Endergebnis noch manuell anpassen kann.
Beispiel ist das Auto Color oder auch die Beauty Funktion.

Wie oft die Masken bei Resolve nicht wirklich klappen in der Beauty Funktion und man keine Chance hat die anzupassen....

Dann lasse ich es gleich und mach es anders.
Naja... Du hast in AFX keinerlei Einfluß auf das, was folgende Tools machen: Mask Tracker, Warp Stabilizer, 3D Tracker, Roto Brush, Content Aware Fill und noch so einiges andere

Space


Antwort von DKPost:

macaw hat geschrieben:
-paleface- hat geschrieben:
Hab das neue Tool noch nicht nicht benutzt.
Aber was mich an Resolve stört ist das sehr viel hinter den Kulissen passiert auf was man keinen Einfluss hat.

Das hat Adobe oft besser gelöst weil man am Ende das Endergebnis noch manuell anpassen kann.
Beispiel ist das Auto Color oder auch die Beauty Funktion.

Wie oft die Masken bei Resolve nicht wirklich klappen in der Beauty Funktion und man keine Chance hat die anzupassen....

Dann lasse ich es gleich und mach es anders.
Naja... Du hast in AFX keinerlei Einfluß auf das, was folgende Tools machen: Mask Tracker, Warp Stabilizer, 3D Tracker, Roto Brush, Content Aware Fill und noch so einiges andere
Das kann man so aber nicht sagen. Bei all diesen Tools kann man einen ganzen Haufen Einstellungen anpassen. Beim Stabilizer und Tracker sogar jeden einzelnen Trackpunkt. Bei Masken genauso.
Auch beim Roto Brush kann man recht einfach jeden einzelnen Frame anpassen.

Space



Space


Antwort von macaw:

DKPost hat geschrieben:
macaw hat geschrieben:


Naja... Du hast in AFX keinerlei Einfluß auf das, was folgende Tools machen: Mask Tracker, Warp Stabilizer, 3D Tracker, Roto Brush, Content Aware Fill und noch so einiges andere
Das kann man so aber nicht sagen. Bei all diesen Tools kann man einen ganzen Haufen Einstellungen anpassen. Beim Stabilizer und Tracker sogar jeden einzelnen Trackpunkt. Bei Masken genauso.
Auch beim Roto Brush kann man recht einfach jeden einzelnen Frame anpassen.
Du kannst nicht bestimmen, wo die Trackingpunkte gesetzt werden, bei keinem der 3 genannten Tools. Beim Roto Brush ist es wie mit Magic Mask, wenn das Material nicht genug Kontrast hat, flimmert es halt kreuz und quer über die Elemente. Und zudem sprechen wir hier von einem Konzern, der es seit Einführung von Adobe CC konsequent vermeidet Fortschritte zu machen und auf der anderen Seite von einer relativ kleinen Firma, die etwas wirklich innovatives versucht und das zu Preisen, gegen die Adobe einfach nur ein Wucherer ist.

Space


Antwort von DKPost:

macaw hat geschrieben:
DKPost hat geschrieben:


Das kann man so aber nicht sagen. Bei all diesen Tools kann man einen ganzen Haufen Einstellungen anpassen. Beim Stabilizer und Tracker sogar jeden einzelnen Trackpunkt. Bei Masken genauso.
Auch beim Roto Brush kann man recht einfach jeden einzelnen Frame anpassen.
Du kannst nicht bestimmen, wo die Trackingpunkte gesetzt werden, bei keinem der 3 genannten Tools. Beim Roto Brush ist es wie mit Magic Mask, wenn das Material nicht genug Kontrast hat, flimmert es halt kreuz und quer über die Elemente. Und zudem sprechen wir hier von einem Konzern, der es seit Einführung von Adobe CC konsequent vermeidet Fortschritte zu machen und auf der anderen Seite von einer relativ kleinen Firma, die etwas wirklich innovatives versucht und das zu Preisen, gegen die Adobe einfach nur ein Wucherer ist.
Du kannst nach dem Track jeden einzelnen Trackpunkt anpassen oder auch ungewollte Punkte entfernen.
Auch beim Roto Brush kannst du jeden Frame anpassen und dann auch noch das Edge Refinement machen.
Da hat man schon wesentlich mehr Möglichkeiten als bei Resolve bei eigentlich allen Tools. Dafür ist es im Vergleich zu Resolve absurd langsam.

Space


Antwort von macaw:

DKPost hat geschrieben:
macaw hat geschrieben:


Du kannst nicht bestimmen, wo die Trackingpunkte gesetzt werden, bei keinem der 3 genannten Tools. Beim Roto Brush ist es wie mit Magic Mask, wenn das Material nicht genug Kontrast hat, flimmert es halt kreuz und quer über die Elemente. Und zudem sprechen wir hier von einem Konzern, der es seit Einführung von Adobe CC konsequent vermeidet Fortschritte zu machen und auf der anderen Seite von einer relativ kleinen Firma, die etwas wirklich innovatives versucht und das zu Preisen, gegen die Adobe einfach nur ein Wucherer ist.
Du kannst nach dem Track jeden einzelnen Trackpunkt anpassen oder auch ungewollte Punkte entfernen.
Auch beim Roto Brush kannst du jeden Frame anpassen und dann auch noch das Edge Refinement machen.
Da hat man schon wesentlich mehr Möglichkeiten als bei Resolve bei eigentlich allen Tools. Dafür ist es im Vergleich zu Resolve absurd langsam.
Ich habe gestern Abend nochmal nachgesehen um sicher zu sein, daß ich nix verpasst hab. Ich glaube Du verwechselst da etwas. Im 3D Tracker kannst Du nur die Locator entfernen, die nach dem Solving generiert werden - der einzige Weg um sehr schwammig kontrollieren zu können wo die Tracks landen ist es (echt lächerlich) alles wegzumaskieren, was man nicht tracken möchte. Ich bleibe dabei, daß in AE, einem der ältesten Comp Tools auf dem Markt viel zu viel "Black Box" ist, wie gesagt, alle von mir genannten Tools könnten es vertragen, wenn man Trackingpunkte etc. direkt zugreifen könnte. Es ist allerdings ein inhärentes Problem mit AE - man kann ja bis heute z.B. nicht einzelne Punkte einer Maske keyframen, oder präzise innere und äussere soft edges definieren, man kann einzelne Punkte nicht ohne Scripte an beliebige Objekte hängen und und und - dabei spreche ich nur von den Masken, das könnte ich nach mittlerweile 21 Jahren AE endlos weiterführen. Left Angle soll sich daher bitte mit "Autograph" beeilen, hab so langsam die Schnautze voll von dem Verein...überall basteln die Spielzeug Funktionen rein, lassen aber wichtige Features von Scriptern und Plugin-Programmierern mit ach und krach in Ordnung bringen. Viele Dateien importieren, inkl. Ordnerstrukturen? Fehlanzeige, kauf Dir Immigration! Ein nutzbarer DOF Defokus? Vergiss es und kauf Fast Bokeh! Wenigstens einen Glow vielleicht? Nein, besorg Dir Deep Glow! Light Wrap? Nutzbarer Denoise? Ein richtiges Paint Tool? Nein, nein und nein! Usw. usf.

Space


Antwort von macaw:

---

Space


Antwort von -paleface-:

Das Content Aware finde ich in AE auch besser als in Resolve. Grad in Kombi mit Photoshop ist es sehr mächtig.

Aber ja ich kann auch viel über AE meckern.
Blackmagic pflegt ihr Fusion aber auch nicht wirklich

Space


Antwort von science:

macaw hat geschrieben:
DKPost hat geschrieben:


Du kannst nach dem Track jeden einzelnen Trackpunkt anpassen oder auch ungewollte Punkte entfernen.
Auch beim Roto Brush kannst du jeden Frame anpassen und dann auch noch das Edge Refinement machen.
Da hat man schon wesentlich mehr Möglichkeiten als bei Resolve bei eigentlich allen Tools. Dafür ist es im Vergleich zu Resolve absurd langsam.
Ich habe gestern Abend nochmal nachgesehen um sicher zu sein, daß ich nix verpasst hab. Ich glaube Du verwechselst da etwas. Im 3D Tracker kannst Du nur die Locator entfernen, die nach dem Solving generiert werden - der einzige Weg um sehr schwammig kontrollieren zu können wo die Tracks landen ist es (echt lächerlich) alles wegzumaskieren, was man nicht tracken möchte. Ich bleibe dabei, daß in AE, einem der ältesten Comp Tools auf dem Markt viel zu viel "Black Box" ist, wie gesagt, alle von mir genannten Tools könnten es vertragen, wenn man Trackingpunkte etc. direkt zugreifen könnte. Es ist allerdings ein inhärentes Problem mit AE - man kann ja bis heute z.B. nicht einzelne Punkte einer Maske keyframen, oder präzise innere und äussere soft edges definieren, man kann einzelne Punkte nicht ohne Scripte an beliebige Objekte hängen und und und - dabei spreche ich nur von den Masken, das könnte ich nach mittlerweile 21 Jahren AE endlos weiterführen. Left Angle soll sich daher bitte mit "Autograph" beeilen, hab so langsam die Schnautze voll von dem Verein...überall basteln die Spielzeug Funktionen rein, lassen aber wichtige Features von Scriptern und Plugin-Programmierern mit ach und krach in Ordnung bringen. Viele Dateien importieren, inkl. Ordnerstrukturen? Fehlanzeige, kauf Dir Immigration! Ein nutzbarer DOF Defokus? Vergiss es und kauf Fast Bokeh! Wenigstens einen Glow vielleicht? Nein, besorg Dir Deep Glow! Light Wrap? Nutzbarer Denoise? Ein richtiges Paint Tool? Nein, nein und nein! Usw. usf.
Sorry, du solltest Dich vielleicht einfach mal mit den Tool beschäftigen, bevor Du falsche Behauptungen aufstellst. natürlich kann man mit AE ohne Scripte einzelne Maskenpunkte woran hängen. Auch kann man präzise Softegdes definieren. Man kommt in den Maskenkeyframes an jeden Maskenpunkt ran.
Natürlich haben sowohl die Rotobrusch als auch der Warpstabilizer manuelle Anpassungsmöglichkeiten. auch beim Contentawarefill hast du Einstellungsmöglichkeiten. nicht viele, aber ein paar.
Beim Maskentracker kannst du manuell eingreifen. Auch jeder einzelne Keyframe des Maskentrackers ist veränderbar.
Auch beim 3D Tracker kannst du eingreifen. Der 3D Tracker ersetzt kein Syntheye oder Boujou. Für Simplere Sachen aber zu gebrauchen
Sorry lange nicht mehr so viele Halbwahrheiten gelesen. Resolve ist ein tolles Tool, mit dem ich gerne arbeite. Aber was du über AE schreibst, deutet auf massives Unwissen oder falsche Behauptungen hin.

Space


Antwort von TomStg:

macaw hat geschrieben:
Ich habe gestern Abend nochmal nachgesehen um sicher zu sein, daß ich nix verpasst hab. Ich glaube Du verwechselst da etwas. Im 3D Tracker kannst Du nur die Locator entfernen, die nach dem Solving generiert werden - der einzige Weg um sehr schwammig kontrollieren zu können wo die Tracks landen ist es (echt lächerlich) alles wegzumaskieren, was man nicht tracken möchte. Ich bleibe dabei, daß in AE, einem der ältesten Comp Tools auf dem Markt viel zu viel "Black Box" ist, wie gesagt, alle von mir genannten Tools könnten es vertragen, wenn man Trackingpunkte etc. direkt zugreifen könnte. Es ist allerdings ein inhärentes Problem mit AE - man kann ja bis heute z.B. nicht einzelne Punkte einer Maske keyframen, oder präzise innere und äussere soft edges definieren, man kann einzelne Punkte nicht ohne Scripte an beliebige Objekte hängen und und und - dabei spreche ich nur von den Masken, das könnte ich nach mittlerweile 21 Jahren AE endlos weiterführen. Left Angle soll sich daher bitte mit "Autograph" beeilen, hab so langsam die Schnautze voll von dem Verein...überall basteln die Spielzeug Funktionen rein, lassen aber wichtige Features von Scriptern und Plugin-Programmierern mit ach und krach in Ordnung bringen. Viele Dateien importieren, inkl. Ordnerstrukturen? Fehlanzeige, kauf Dir Immigration! Ein nutzbarer DOF Defokus? Vergiss es und kauf Fast Bokeh! Wenigstens einen Glow vielleicht? Nein, besorg Dir Deep Glow! Light Wrap? Nutzbarer Denoise? Ein richtiges Paint Tool? Nein, nein und nein! Usw. usf.
21 Jahre mit AE und so viel Unfug.
Vielleicht endlich mal ein paar Tutorials anschauen?

Space


Antwort von macaw:

-paleface- hat geschrieben:
Blackmagic pflegt ihr Fusion aber auch nicht wirklich
Fusion als Tab hat noch so einige Baustellen und kommt scheinbar nicht klar mit Material in hoher Auflösung, das habe ich kürzlich bemerkt als ich 6K Material reingeladen habe. Das Tracking spinnte ohne Ende. Doch siehe da - in Fusion Studio lief es ohne Murren...

Space


Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Artikel-Fragen-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen //


KI hilft mit - Die Magic Mask in Davinci Resolve 18
NAB 2022 Tutorialclip: DaVinci Resolve 18 - AI-Mask Objects, Depth Mask, Surface Tracker
Eure Erfahrung mit magic mask in DaVinci Resolve?
DaVinici Resolve 17 Studio: Magic Mask
Welche GPU-Power bei Magic Mask?
Corona-Krise: Netflix hilft Filmschaffenden weltweit mit 100 Millionen Dollar
Hilft MPEG-2 Hardware Encoder beim Video abspielen?
Neue Resolve 17 Training Videos von Black Magic
RAW filmen mit alten Canon EOS Kameras - Magic Lantern bald mit Echtzeit-Vorschau
DaVinci Resolve Remote-Monitoring - 10 Bit HDR Vorschau über die Cloud mit iOS-App
Mount / Magic Arm für Field Monitor mit NP-F970 Akku
Magic SSD Karte: CFast 2.0 Speicherkarte mit integriertem USB-C Port
Erfahrungen mit Manfrotto Magic Carpet pro Slider?
KI-generierte Videos: Was geht mit Runway? Pizza-Magic, Katzen und mehr
Erstmals Magic Lantern-RAW auf EOS R mit Digic 8 aufgezeichnet
Kann man den Blackmagic DaVinci Resolve Studio 15 Key auch für Resolve 16 nutzen?
Lektüre-Empfehlung für die Feiertage: Leitfaden für DaVinci Resolve 16 Einsteiger
6K Pro von Blackmagic Design, DaVinci Resolve und die Produktion von Ninja Kidz Video
Die Leistung unter DaVinci Resolve optimieren - einige Tipps & kostenloses Blackmagic Webinar




slashCAM nutzt Cookies zur Optimierung des Angebots, auch Cookies Dritter. Die Speicherung von Cookies kann in den Browsereinstellungen unterbunden werden. Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos Verstanden!
RSS Suche YouTube Facebook Twitter slashCAM-Slash