Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Infoseite // Nodebasiertes Editing für After Effects - Hollywood Illusion Magic Nodes 1.5



Newsmeldung von slashCAM:



Bei Magic Nodes handelt es sich um eine Erweiterung für Adobe After Effects, welche im Programm eine nodebasierte Workflow-Umgebung zur Verfügung stellt.

Anfang des Ja...



Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Nodebasiertes Editing für After Effects - Hollywood Illusion Magic Nodes 1.5


Space


Antwort von Frank Glencairn:

Back in time - After Effects in 2004:


image_2023-05-31_172039089.png What crazy program is this? It’s the purportedly un-nodal After Effects, of course. AE’s mysterious Flowchart View (when fully unfurled) is almost identical to Combustion’s, which is the best candidate for comparison since both apps have the notion of a layered “Composition,” or Comp, as a special type of node. AE, like Combustion, is actually a node-based compositor underneath all the fancy UI. https://prolost.com/blog/2004/7/12/nodes-vs-layers.html

Space


Antwort von roki100:

Tolle sache!

Space


Antwort von j.t.jefferson:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Back in time - After Effects in 2004:



image_2023-05-31_172039089.png
What crazy program is this? It’s the purportedly un-nodal After Effects, of course. AE’s mysterious Flowchart View (when fully unfurled) is almost identical to Combustion’s, which is the best candidate for comparison since both apps have the notion of a layered “Composition,” or Comp, as a special type of node. AE, like Combustion, is actually a node-based compositor underneath all the fancy UI. https://prolost.com/blog/2004/7/12/nodes-vs-layers.html
Hab combustion damals geliebt und war pissed als ich dann after effects umlernen musste.

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Ja, Combustion war damals quasi der Flame für arme, hab ich seinerzeit - um 2001 rum - zusammen mit Edit (auch von Discreet Logic) gelernt, und ne Weile drauf gearbeitet. Beide Programme waren IMHO ihrer Zeit voraus.

image_2023-06-01_082917471.png

Space


Antwort von Frank Glencairn:

Ja, Combustion war damals quasi der Flame für arme, hab ich seinerzeit - um 2001 rum - zusammen mit Edit (auch von Discreet Logic) gelernt, und ne Weile drauf gearbeitet. Beide Programme waren IMHO ihrer Zeit voraus.

image_2023-06-01_083835514.png
Wilde Zeiten waren das. Wenn man bedenkt wie aufgeräumt heute
ein Schreibtisch mit nem Mini Mac aussieht - und damals eher so:
image_2023-06-01_083803009.png

Space


Antwort von pixler:

Ohne Ohren-Lärmschutz war es in diesem Raum wohl kaum auszuhalten...nur schon die beiden Octanes...und was darunter noch alles steht war kaum leiser. Das war aber eher ein Serverraum - oder hast Du da drin den ganzen Tag gesessen?
Was sind denn die silbernen Kisten? RAIDs?

Habe letzte Woche wieder mal meine O2 gestartet und war erstaunt welchen Krach ich damals in Kauf genommen habe....dabei galt diese ja noch nicht als laut. Vom Mac Studio höre ich heute fast gar nichts :-)

Hat mal jemand hier mit einem ART Renderdrive gearbeitet?

Space


Antwort von macaw:

Ich kenne die ganzen SGIs, Betacams, die ART Renderdrive, ICE Beschleuniger etc. nur vom Hörensagen oder bestenfalls vom sehen her weil ich dafür noch zu grün war, aber ich weiß noch wie teuer das alles war und bin immer wieder total fasziniert davon, was in meiner heutigen Maschine für eine Rechen- und Speicherkapazität steckt...gestern kurz mit Blender gespielt: 10 Sekunden für ein wunderschönes, quasi 2K Bild (HD) mit depth of field, motion blur, global illumination...wenn ich daran denke wie lange ich als kiddo 1997 auf ein schreckliches SD Bild aus Lightwave 3D gewartet hab...

Zu diesem Node Dingsbums: Ich bin da noch immer mehr als skeptisch. AFX ist auch ohne Nodes schrecklich lahm und veraltet, ich hätte mega schiss, daß dieses Ding die Arbeit ab einem bestimmten Punkt zur puren Hölle macht, aber man dann nicht mehr zurück kann...

Space


Antwort von pixler:

Ich habe kürzlich mit Maya einen kleinen Test gemacht SGI O2 gegen meinen MacStudio (M1Ultra)...
Was auf dem MacStudio in 1h rendert...würde auf der O2 ca. 48 TAGE dauern !!!!!!

Ein Rendertest mit Blender welcher von Ian @ Sgidepot gemacht wurde zeigt ein ähnliches Bild...
in 26 Jahren hat sich die Renderzeit um den Faktor über 1'000 beschleunigt...Wahnsinn.

Und das nur CPU Rendering....mit aktuellen GPUs wird's GIGAMEGAWAHNSINNIG

Space



Space


Antwort von macaw:

pixler hat geschrieben:
Und das nur CPU Rendering....mit aktuellen GPUs wird's GIGAMEGAWAHNSINNIG
Ich hatte das mal aus spaß grob überschlagen. Im Vergleich zu den SGI 240 und 340 VGX Maschinen bei Terminator 2 sind wir heute mit GPU/CPU weit über 3-500.000X schneller... damals konnte man nur wireframes flüssig abspielen, selbst ein "quickshade" im Viewport dauerte 10 Minuten pro Bild und man konnte nur einen einzigen Vertex auf einmal manipulieren...

Space


Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen //


Magic Nodes: Endlich Node-Compositing in After Effects
Resolve-Nodes auf allen Clips (ohne Group-Nodes)?
BorisFX Particle Illusion Standalone jetzt kostenlos
suche Referenz für Fusion Nodes
Kostenloses Script für in Adobe After Effects gestylte Untertitel in Premiere Pro
Adobe MAX - Auch neue Funktionen für Premiere Pro, After Effects und Co...
Virtuelle Kamera - GoPro FX Reframe-Plugin für Premiere Pro / After Effects
Welche CPU für Schnitt, After Effects und Gaming
Interessantes Tutorial für After Effects - virtueller Schnee
Adobe startet öffentliche Betas u.a. für Premiere Pro, After Effects und Audition
Adobe Creative Cloud - neue Funktionen für Premiere Pro und After Effects 2020
Adobe: Neue kostenlose Tutorialreihen für Premiere Pro, After Effects und Rush
Adobe After Effects: Neues Feature zeigt Renderzeiten für jeden Layer an
Color Intelligence Look Designer für Adobe Premiere und After Effects am Mac
AVID MediaCentral Unterstützung für Adobe Photoshop und After Effects
Neue Februar Updates (22.2) für Adobe Premiere Pro und After Effects - Remix und Speech to Text
14 Tipps für hochqualitative After Effects-Animationen




slashCAM nutzt Cookies zur Optimierung des Angebots, auch Cookies Dritter. Die Speicherung von Cookies kann in den Browsereinstellungen unterbunden werden. Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos Verstanden!
RSS Suche YouTube Facebook Twitter slashCAM-Slash