Logo Logo
/// 

Wie 5.1 Sound Workflow in Resolve/Fairlight?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Audio: Software / Bearbeitung / Musikproduktion-Forum

Frage von -paleface-:


Hallo,
ich hab einen Kurzfilm gedreht und möchte diesen nun einen 5.1 Sound geben.
Einfach weil ich selber Surround Fan bin und ein kleines Heimkino besitze.

Nun habe ich meinen PC auch 5.1 Ready gemacht und möchte nun in Resolve seinem Fairlight loslegen.

Erste Tests waren auch schon erfolgreich, jedoch bin ich noch nicht 100% mit den Ergebnissen und vor allem dem Worklfow zufrieden.

Simple Frage zB. ich kann in Fairlight 5.1 und 5.1Film im BUS FormatFormat im Glossar erklärt wählen. Den unterschied der Boxenanordnung habe ich soweit auch verstanden.
Habe aber nun Film genommen...mir wurde aber schon gesagt das wäre nicht mehr Up-to-date. Sondern soll das normale 5.1 nehmen da es SMPTE Form wäre.

Ist das korrekt und kann mir vor allem jemand sagen...warum das so ist?

Dann ist mir unklar wie ich meine TimelineTimeline im Glossar erklärt und dort die Spuren aussehen müssen.
Ich brauche ja prinzipiell 6 Spuren und auf jede Spur kommt dann der Sound der auf die jeweilige Box fliesen soll.
Aber was ist denn jetzt wenn ich 20 Sounds und Spuren habe, wir ordne ich das dann an?

Allgemein bin ich da auch für Tutorials oder sonstiges offen. Vieles was ich auf YouTube gefunden habe ist voneinander abgekupfert und richtig deep geht da auch nichts.

VG



Antwort von Blackbox:

Ich kenne Resolve bislang nicht recht, aber wenn Fairlight nicht gänzlich anders arbeitet als die üblichen Audio-Sequenzer dann ist es im Prinzip recht einfach.
Du schickst die einzelnen Spuren - egal ob 2 oder 50 - mittels 'Panning' auf die jeweils gewünschte Position im 5.1 Bus.
Ggf. musst Du einen 5.1 bus, sowie natürlich den 5.1 Ausgang (Main-Out oder Master-Bus o.ä.) anlegen.
Ggf. reicht auch nur der 5.1 MainOut oder MasterBus.
Dann per Panoramaregler bzw. Panorama Steuerungsfeld den Trackinhalt auf den 5.1 Bus 'pannen' d.h. anteilig den Lautsprechern zuweisen (z.B. nur links vorne oder leicht rechts mit ein wenig zusätzlicjem Sound hinten, usw.). I.d.R. wird dazu ein Anfasspunkt auf einem kleinen xy-Feld positioniert.

Hinhören!

Wenn Du bei Surround unsicher bist, dann ggf. einem kleinen unbedarften Privatpublikum in Surround vorspielen und anschliessend mal nach dem Ton fragen.
Wenn alle mit den Schutern zucken und nichts zu sagen haben ist das schonmal ein recht gutes Zeichen.
Wie üblich: die Dialoge stets auf den Center, den Rest auf L und R, sowie ggf. auf die hinteren beiden LR und RR.
Mit den Sounds für die Rears aber nicht übertreiben!
Das dient i.d.R. nur zur Umhüllung und sollte keinesfalls von der Leinwand/dem Bildschirm ablenken.

Hinhören!

Ggf. brauchst Du einen Surroundhall als Plug-inPlug-in im Glossar erklärt um die Rears ansprechend zu füttern. Das gilt insbesondere, wenn keine 'echten' Surround-Atmos vorhanden sind.
Es kommt aber auch aufs Ausgangsmaterial an (Ambisonic-Atmo?)
Subwoofer kriegt Effektsounds, sofern tiefere Bässe enthalten sind, evtl. auch die Subbässe der Musik, im Heimbereich macht das aber ohnehin der Receiver.
Fürs Kino kannst Du im 'normalen' Videoschnittraum NICHT korrekt abmischen (gar nicht erst versuchen, sondern lieber 2.0 oder L-C-R oder sehr vorsichtig mit Rears ergänzen).
Als kleine sehr kompakte und verständliche Einführung zu den verschiedenen Ebenen des Filmtons finde ich:
https://www.hauptmikrofon.de/HW/Wittek_Atmo_TMT2012.pdf
nach wie vor lesenswert.
Da gehts es zwar primär um die jeweils zu verwendenden Aufnahmetechniken, es lässt sich aber auch viel aufs Abmischen übertragen.
Genterell ist - vor allem als 'Anfänger' - Zurückhaltung angesagt. Ein gutes Stereo oder L-C-R ist um Lichtjahre besser als ein verratztes, versuchtes oder übertriebenes Surround.

Und nicht vergessen, dass der Sound den Film stets unterstützen muss, statt von ihm durch "hallo jetzt kommt der Sound von hinten" abzulenken.
Also sozusagen:
Hinhören!



Antwort von Frank Glencairn:

-paleface- hat geschrieben:


Allgemein bin ich da auch für Tutorials oder sonstiges offen. Vieles was ich auf YouTube gefunden habe ist voneinander abgekupfert und richtig deep geht da auch nichts.

Wie wär's für den Anfang mal mit dem Resolve Handbuch?








Antwort von -paleface-:

@blackbox danke schon mal für die Infos! :-)

Also anscheinend gibt es einen Quicktime Bug.
Wenn ich aus Resolve das File direkt rausrendere sind L und R hinten.

Wenn ich es erst als Avid File rausrender und im Media Encoder in H.264 wandele stimmen die Stimmrichtungen wieder.

Crazy!!!


Zum Handbuch...da stehen halt einfach viele Dinge nicht drinnen. Z.B. wofür ist die Link funktion?
Brauch ich die überhaupt?

Und wie mach ich das wenn ich einen Sound von hinten nach vorne ziehen lassen will. Also von RS auf R. Es gibt ja in dem Mixer keine Keyfunktion.



Antwort von Blackbox:

Fairlight wird mit Sicherheit eine Automation für solche Basisfunktionnen wie Panning anbieten, sonst wäre die Audioabteilung nahezu nutzlos.
Angeblich geht ja sogar 3D Abmischung.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Audio: Software / Bearbeitung / Musikproduktion-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Wie mappt man 5.1 Sound in Resolve für den Export?
DaVinci Resolve 16 Fairlight
Blackmagic DaVinci Resolve 16.2 - Fairlight ködert Pro Tools Anwender
Fairlight: wie Tonausgabe bei Aufnahme muten?
workflow GH5 4k150mbit davinci resolve
Workflow für 8K Raw und 4K Proxies in Resolve 14
DaVinci Resolve Final Cut Pro Workflow Problem
Wenig bekannte Workflow-Tricks für Blackmagic DaVinci Resolve
Welche Video-Kamera mit Video wie G7X und Sound wie Legria MiniX?
2 Trommeln & ein Sound wie 10
Wie HDTV ts mit 5.1 Sound in DVD umwandeln?
Wie am besten Sound Devices 302 mit Tascam HD-P2 verbinden?
Sound Design und Foley -- wie Töne das Filmbild bereichern (Berlinale Talents)
The unscripted sound - Die Rolle des Location Sound Mixers im Reality TV
fairlight
Fairlight Audio minderwertig?
Hall in Fairlight reduzieren
Fairlight Audio Schnitt
Wer vertont mit DR / Fairlight?
Resolve - Wie Schärfe exakter kontrollieren?
Dritten Monitor verwenden in Resolve - wie?
Blackmagic akquiriert Ultimatte und Fairlight // IBC 2016
Davinci Resolve 14: Vertikaler Schwenk über Stills - Wie?
Backmagic DaVinci Resolve 16 Beta 5: so gut wie fertig!
Wie über DaVinci Resolve-Updates informiert werden?
AMD RX480 in Resolve 12.5 so schnell wie Nvidia Titan X

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom