Logo Logo
/// 

Tool zum Setzen des Wake-On-Alarm-Timers des Bios von Windows XP?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Frage von Andreas Borutta:


Hallo,

ist Euch ein Werkzeug bekannt mit dem von Windows XP aus der
Wake-On-Alarm Timer gesetzt werden kann?

Ziel: PC als Videorekorder
Verwendete Karte: Lorenzen DVB-T
Das OS ist so konfiguriert, daß es beim Anschalten automatisch seinen
einzigen Nutzer anmeldet.

In der Bios-Version (;AMI BIOS 1.21.06) meines Mainboards (;Elitegroup
K7S5A) nennt sich die Funktion "RTC Alarm ...".

Wie kann man ansonsten günstig (;tm), schnell (;tm) und einfach (;tm) den
Rechner zu bestimmten Zeiten automatisch einschalten lassen?

Ein Router ist hier nicht vorhanden, falls diese Information nützlich
ist.

Andreas




Antwort von Björn Schreiber:

Andreas Borutta schrieb am 22.01.2004 11:54:

> Ziel: PC als Videorekorder
> Verwendete Karte: Lorenzen DVB-T
> Das OS ist so konfiguriert, daß es beim Anschalten automatisch seinen
> einzigen Nutzer anmeldet.
>
> In der Bios-Version (;AMI BIOS 1.21.06) meines Mainboards (;Elitegroup
> K7S5A) nennt sich die Funktion "RTC Alarm ...".
>
> Wie kann man ansonsten günstig (;tm), schnell (;tm) und einfach (;tm) den
> Rechner zu bestimmten Zeiten automatisch einschalten lassen?

-vdr installieren
-nvram installieren

feddich ;-)

Ok, *ganz* so einfach ist es nicht, aber da wirst Du geholfen:
www.vdr-portal.de

HTH

Björn
--

"Herr Roddenberry, wie funktioniert eigentlich der Heisenberg- Kompensator?"
"Sehr gut, Danke!"




Antwort von Ullrich Pollaehne:

Hi Andreas,

Andreas Borutta wrote:
> Hallo,
>
> ist Euch ein Werkzeug bekannt mit dem von Windows XP aus der
> Wake-On-Alarm Timer gesetzt werden kann?

funktioniert der Task Scheduler von XP nicht?
Der kann normalerweise auf Wunsch den Rechner aus dem Standby/Hibernate
wecken um eine Task auszuführen (;mache ich hier seit zwei Jahren so).

Ullrich.






Antwort von Andreas Borutta:

Björn Schreiber schrieb:

> www.vdr-portal.de

| VDR steht für Klaus Schmidinger's Digital Linux Video Recorder
^^^^^
> HTH

Leider nicht. Siehe Subject.
Mein Fehler, das OS nicht nochmals im Body zu erwähnen. Sorry.

Zudem teilte mir Peter Siering, c't Redakteur, vor einigen Tagen mit,
daß mit einer DVB-T Karte Hauppage Nova T, die keinen Mpeg Decoder
besitzt das VDR leider nicht laufe. Das Decodieren per Software
"harmoniere" leider nicht mit dem VDR.

Andreas




Antwort von Andreas Borutta:

Ullrich Pollaehne schrieb:

>> ist Euch ein Werkzeug bekannt mit dem von Windows XP aus der
>> Wake-On-Alarm Timer gesetzt werden kann?
>
> funktioniert der Task Scheduler von XP nicht?
> Der kann normalerweise auf Wunsch den Rechner aus dem Standby/Hibernate
> wecken um eine Task auszuführen (;mache ich hier seit zwei Jahren so).

Beim Taskplaner bekomme ich die Fehlermeldung "Kontoinformationen
konnten nicht ausgeführt werden".
Aber das lässt sich sicher herausfinden, was da faul läuft.

Der Taskplaner scheidet als Lösung IMO aus, weil das Erstellen eines
Tasks grottenaufwendig ist.
Das sind zig Schritte. Da war ja das Einstellen am analogen
Videorekorder dreimal schneller.

Wirklich akzeptabel ist sowieso nur eine Lösung, wo man an einer
einzigen Stelle den Aufnahmezeitraum angibt und dann wird der Rechner
mit der passenden Methode (;BIOS, Taskplaner was auch immer) gestartet,
falls er zum Aufnahmezeitpunkt aus ist.

Richtig elegant ist allerdings ein einziger Klick auf eine Sendung
in einer Online TV Programmübersicht um diese für die Aufzeichnung
vorzusehen.

Aber solche Lösungen sind wohl unerreichbar.

Andreas




Antwort von Ingo Eichenseher:

> Wie kann man ansonsten günstig (;tm), schnell (;tm) und einfach (;tm) den
> Rechner zu bestimmten Zeiten automatisch einschalten lassen?

Ich hab dazu einfach mal eine Zeitschaltuhr verwendet und das
Bios so eingestellt, daß es bei Stromausfall den Rechner wieder hochfährt.
Wake-On-Lan bzw Timer konnte dieses Bios nicht.
Heruntergefahren hat sich der Rechner immer selber per Taskplaner.

Ingo





Antwort von Andreas Borutta:

Ingo Eichenseher schrieb:

>> Wie kann man ansonsten günstig (;tm), schnell (;tm) und einfach (;tm) den
>> Rechner zu bestimmten Zeiten automatisch einschalten lassen?
>
> Ich hab dazu einfach mal eine Zeitschaltuhr verwendet und das
> Bios so eingestellt, daß es bei Stromausfall den Rechner wieder hochfährt.
> Wake-On-Lan bzw Timer konnte dieses Bios nicht.
> Heruntergefahren hat sich der Rechner immer selber per Taskplaner.

Die Idee wurde mir von Thomas Henkel schon per Mail vorgeschlagen.
Sie ist mir zu umständlich.
Zweimal Zeiten einzustellen habe ich keine Lust.

Andreas




Antwort von Dietmar Kloucek:

Hallo Andreas,

> Der Taskplaner scheidet als Lösung IMO aus, weil das Erstellen eines
> Tasks grottenaufwendig ist.
> Das sind zig Schritte. Da war ja das Einstellen am analogen
> Videorekorder dreimal schneller.
>

ich benutze dazu den Taskplaner und wenn man einen Tasks erstellt hat,
braucht man nur noch den Tasks anklicken Datum und Uhrzeit ändern
fertig.

MfG
Dietmar





Antwort von Andreas Borutta:

Dietmar Kloucek schrieb:

>> Der Taskplaner scheidet als Lösung IMO aus, weil das Erstellen eines
>> Tasks grottenaufwendig ist.
>> Das sind zig Schritte. Da war ja das Einstellen am analogen
>> Videorekorder dreimal schneller.
>>
> ich benutze dazu den Taskplaner und wenn man einen Tasks erstellt hat,
> braucht man nur noch den Tasks anklicken Datum und Uhrzeit ändern
> fertig.

OK, dann sieht die Sache anders aus.

Wie erreichst Du, daß sich Dein ausgeschalteter Rechner pünktlich
einschaltet?

Wieviel Schritte sind insgesamt notwendig, nachdem im EPG eine
aufzuzeichnende Sendung ausfindig gemacht worden ist?
(;Jeder Mausklick oder Tastendruck zählt als ein Schritt)

Andreas




Antwort von Dietmar Kloucek:


Andreas Borutta schrieb:

> OK, dann sieht die Sache anders aus.
>
> Wie erreichst Du, daß sich Dein ausgeschalteter Rechner pünktlich
> einschaltet?

Meiner ist nicht ausgeschalten (;nur Monitor) PC ist in Ruhezustand
oder Standby.

>
> Wieviel Schritte sind insgesamt notwendig, nachdem im EPG eine
> aufzuzeichnende Sendung ausfindig gemacht worden ist?
> (;Jeder Mausklick oder Tastendruck zählt als ein Schritt)

4 Mausklick Uhrzeit und Datum (;ohne Uhrzeit und Datum zu
verstellen 10sec )

Dietmar





Antwort von Andreas Borutta:

Dietmar Kloucek schrieb:

[Task ist im Taskplaner]

>> OK, dann sieht die Sache anders aus.
>>
>> Wie erreichst Du, daß sich Dein ausgeschalteter Rechner pünktlich
>> einschaltet?
>
> Meiner ist nicht ausgeschalten (;nur Monitor) PC ist in Ruhezustand
> oder Standby.

Mein Rechner ist auch im Ruhezustand und nicht ausgeschaltet.
AFAIR kann doch aber ein Task keinen Rechner aufwecken, oder doch?
Ich kann es zur Zeit nicht testen, denn die Anwendung funktioniert
hier noch nicht.

>> Wieviel Schritte sind insgesamt notwendig, nachdem im EPG eine
>> aufzuzeichnende Sendung ausfindig gemacht worden ist?
>> (;Jeder Mausklick oder Tastendruck zählt als ein Schritt)
>
> 4 Mausklick Uhrzeit und Datum (;ohne Uhrzeit und Datum zu
> verstellen 10sec )

Aber Du must doch die Sendung zusätzlich auch noch in der
Videorekorderanwendung eintragen.
Eben doppelt moppeln.

Andreas

Die DVB-T Karte von Lorenzen ist seit einer Stunde installiert.
WinDVD ist installiert.
Digital TV ist installiert (;der Start dauert ewig - 1500Mhz, 256MB
RAM) Version ist: 2.15
Sendersuchlauf ist durch.

Beim Start von Digital TV steht im Fenster, wo das Bild sein soll, die
Meldung "initializing Mpeg2-Decoder". Dabei bleibt es. Kein Bild.

Ton und EPG empfange ich.

Eine Testdatei D:ProgrammeLORENZENSL DVB-T PCI ecord est.mpg
zeigt in der Anwendung WINDVD die Meldung "Erstellen der Überlagerung
fehlgeschlagen. Reduzieren sie die Bildschirmauflösung".

Falls jemandem dazu etwas Hilfreiches einfällt, freue ich mich.
Video nur mit Ton ist auf Dauer nicht so prickelnd. ;-)




Antwort von Björn Schreiber:

Andreas Borutta schrieb am 22.01.2004 13:02:

> Leider nicht. Siehe Subject.
> Mein Fehler, das OS nicht nochmals im Body zu erwähnen. Sorry.

Naja, das Ziel PC als Videorecorder lässt sich mmn am besten mit einem
vdr erreichen. Dazu reicht sogar ein Siemens Scenic-Desktop mit Celeron
333 der quasi unhörbar vor sich hinwerkelt (;ebay, ca. 40 FRZ).

Das Problem bei Windows als dediziertes Gerät ist der ganze Ballast. Ein
brauchbares "nur das allernötigste" Miniwindows gibt es ja nicht.

Es sei denn, Du willst dem PC auch andere Aufgaben zuweisen...

> Zudem teilte mir Peter Siering, c't Redakteur, vor einigen Tagen mit,
> daß mit einer DVB-T Karte Hauppage Nova T, die keinen Mpeg Decoder
> besitzt das VDR leider nicht laufe. Das Decodieren per Software
> "harmoniere" leider nicht mit dem VDR.

Es gibt inzwischen ein PluginPlugin im Glossar erklärt für die MPEG-Decoder Karten, die bei
langsamen Rechnern als Zusatzkarte das DVD-Abspielen ermöglichen. Diese
Karten gibt es auch recht preisgünstig bei ebay, ich hatte hier noch
eine rumliegen.

Schau mal bei google rein, ich hab schonmal meinen vdr hier beschrieben.

Es gibt übrigens auch das www.htpc-board.de, das ist allgemeiner und
mehr auf Windows eingeschossen.

Vielleicht hat dieses neue Media-Windows einen entsprechenden
Mechanismus, der den Rechner aus dem Standby holen kann.

HTH,

Björn
--
So langsam hab ich das Gefühl, dass die Antwort www.google.de
die ultimative Antwort auf alle Fragen von Douglas Adams so langsam
ablöst. Also heute würde Deep Thought auf jeden Fall www.google.de
ausspucken und nicht "42". (;Hendrik Sträter in drsmf1)




Antwort von Michael Kirst:

Andreas Borutta wrote:
> Dietmar Kloucek schrieb:
>
> [Task ist im Taskplaner]
>
>
>>>OK, dann sieht die Sache anders aus.
>>>
>>>Wie erreichst Du, daß sich Dein ausgeschalteter Rechner pünktlich
>>>einschaltet?
>>
>>Meiner ist nicht ausgeschalten (;nur Monitor) PC ist in Ruhezustand
>>oder Standby.
>
>
> Mein Rechner ist auch im Ruhezustand und nicht ausgeschaltet.
> AFAIR kann doch aber ein Task keinen Rechner aufwecken, oder doch?

Doch klar, das funktioniert.
Beim geplanten Task unter 'Einstellungen' einfach 'Computer zum
Ausführen des Tasks reaktivieren' ankreuzen.

Gruß
Michael





Antwort von Andreas Borutta:

Björn Schreiber schrieb:

> Andreas Borutta schrieb am 22.01.2004 13:02:
>
>> Leider nicht. Siehe Subject.
>> Mein Fehler, das OS nicht nochmals im Body zu erwähnen. Sorry.
>
> Naja, das Ziel PC als Videorecorder lässt sich mmn am besten mit einem
> vdr erreichen. Dazu reicht sogar ein Siemens Scenic-Desktop mit Celeron
> 333 der quasi unhörbar vor sich hinwerkelt (;ebay, ca. 40 FRZ).

Ich möchte hier kein weiteres Gerät stehen haben.

> Das Problem bei Windows als dediziertes Gerät ist der ganze Ballast. Ein
> brauchbares "nur das allernötigste" Miniwindows gibt es ja nicht.

Also ist gibt es für die skizzierte Aufgabe (;vorhandenen Rechner, der
nicht ständig in Betrieb sein soll, als Videorekorder) keine Lösung.
Wirklich schade.

> Es sei denn, Du willst dem PC auch andere Aufgaben zuweisen...
>
>> Zudem teilte mir Peter Siering, c't Redakteur, vor einigen Tagen mit,
>> daß mit einer DVB-T Karte Hauppage Nova T, die keinen Mpeg Decoder
>> besitzt das VDR leider nicht laufe. Das Decodieren per Software
>> "harmoniere" leider nicht mit dem VDR.
>
> Es gibt inzwischen ein PluginPlugin im Glossar erklärt für die MPEG-Decoder Karten, die bei
> langsamen Rechnern als Zusatzkarte das DVD-Abspielen ermöglichen. Diese
> Karten gibt es auch recht preisgünstig bei ebay, ich hatte hier noch
> eine rumliegen.
>
> Schau mal bei google rein, ich hab schonmal meinen vdr hier beschrieben.

Ich erwähnte das Linux-VDR-Projekt nur am Rande, da hier weder Linux
läuft, noch ein extra Gerät stehen soll, noch mein Rechner zu langsam
zu Decodieren ist.

Andreas




Antwort von Andreas Borutta:

Michael Kirst schrieb:

>> Mein Rechner ist auch im Ruhezustand und nicht ausgeschaltet.
>> AFAIR kann doch aber ein Task keinen Rechner aufwecken, oder doch?
>
> Doch klar, das funktioniert.

Gut.

Dann funktionierte ja VDR auf Windows XP also schon vor dem Linux
Projekt.

Es fehlt einzig ein elegantes Tool, welches direkt und automatisch aus
der Rekorder-Anwendung heraus die passenden Tasks erzeugt.

Andreas




Antwort von Andreas Borutta:

Andreas Borutta schrieb:

> Beim Start von Digital TV steht im Fenster, wo das Bild sein soll, die
> Meldung "initializing Mpeg2-Decoder". Dabei bleibt es. Kein Bild.

Mein Display war im Hochformatmodus.
Offenbar harmonieren die Pivot-Software und die Digital-TV-Anwendung
nicht miteinander.

Im Normalmodus habe ich nun ein Bild.

Ingrid




Antwort von Andreas Gebel:

Andreas Borutta schrieb am Donnerstag, 22. Januar 2004 13:02:

> Zudem teilte mir Peter Siering, c't Redakteur, vor einigen Tagen mit,
> daß mit einer DVB-T Karte Hauppage Nova T, die keinen Mpeg Decoder
> besitzt das VDR leider nicht laufe. Das Decodieren per Software
> "harmoniere" leider nicht mit dem VDR.

Doch, es gibt mehrere Plugins, die die Ausgabe des VDR über Softwaredecoder
(;z.B. mplayer/xine oder streaming video) regeln.

mfG.

Andreas

--
make bzImage, not war. . ,-'""`-.
(;,-.`. ,'(; |`-/|
Andreas Gebel `-.-' )-`(; , o o)
usenet20021@xcapenet.de -bf- `- ` `"'-




Antwort von HG Paßen:

Hallo!

Ich lese hier gerade von Schwierigkeiten, den Rechner quasi
automatisch als Videorecorder zu starten.
Bei mir gehts in Windows ganz einfach:

Digitale PCTVSat von Schüssel versorgt.
Vision (;Pinnacle-eigenes Aufnahmeprogramm,
TV-Genial als Programm"zeitschrift",
und, jetzt kommts: Videotimer (;www.videotimer.de)
als Automat, der das ganze steuert.
Dort gibts auch ne Sharewarefassung, damit kann man testen, ob
das eigne Motherboard mitspielt:
Mein Rechner: Win 2ooo, Asus Board P4P800, das lässt sich in den
Ruhemodus schicken und per Automatik (;Videotimer) wieder wecken
und nachher wieder schlafen legen!
Also: Ich klicke in der "Programmzeitschrift" TV-Genial auf die
Sendung,
damit wird dann Videotimer aktiv.
Dann schalte ich den Rechner "aus"(;= Ruhezustand).
Kurz vor Sendebeginn geht der Rechner aktiv, nimmt auf, legt sich
dann wieder schlafen. Das ganze so oft, wie man geplant hat, dann
- "wenn die Platte voll ist" - schaue ich nach (;z.B. nach
Ferien), und verarbeite die Files zu DVDs...
Funktioniert bei mir seit Monaten absolut stabil - Anleitung auf
der Videotimer - Seite.
Also ganz normal im Windowsrechner, kein Heckmeck mit
irgendwelchen VDR-Projekten....

Schönen Abend noch

HG Paßen




Antwort von Ralf Fontana:

Andreas Borutta schrieb:

>Mein Rechner ist auch im Ruhezustand und nicht ausgeschaltet.
>AFAIR kann doch aber ein Task keinen Rechner aufwecken, oder doch?

Eine Task kann das nicht. Aber ein Timer im PC der vom Taskplaner
programmiert wird und dem Bios Bescheid gibt.

Womit auch klar wäre das das Bios das auch mitmachen muß (;"Wakeup bei
Realtime Clock" o.ä.) was bei neueren PCs aber kein Problem sein
sollte. In meinem Senic ProC5 finde ich aber noch keine derartige
Unterstützung erwähnt.

--
ToFu zeigt, daß sich der Poster mit dem Verstehen und Verdauen des
Vortextes garnicht erst aufgehalten hat, ihn vielleicht noch nicht
einmal gelesen. Warum sollte man solche Texte und Leute beachten?
(;Martin Gerdes in de.comm.technik.isdn)




Antwort von Andreas Borutta:

Ralf Fontana schrieb:

>>Mein Rechner ist auch im Ruhezustand und nicht ausgeschaltet.
>>AFAIR kann doch aber ein Task keinen Rechner aufwecken, oder doch?
>
> Eine Task kann das nicht. Aber ein Timer im PC der vom Taskplaner
> programmiert wird

Wie kann ich das bei Win XP realisieren?
Was ist hier mit "Timer" gemeint? Eine Funktion des OS? Eine separate
Anwendung?

> Womit auch klar wäre das das Bios das auch mitmachen muß (;"Wakeup bei
> Realtime Clock" o.ä.)

Das kann mein BIOS. Ich habe es getestet.

Andreas




Antwort von Andreas Borutta:

HG Paßen schrieb:

> Videotimer (;www.videotimer.de)
> als Automat, der das ganze steuert.

Vielen Dank für den Tip.
Es hört sich danach an, als sei es exakt das Werkzeug, was ich im
Ausgangsposting suchte.
Sobald ich die Widrigkeiten mit der mangelhaften Qualität gelöst habe,
werde ich die Anwendung testen.

Andreas





Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Antworten zu ähnlichen Fragen:
Digitalausgang des LCD TVs auf analogen Eingang des Verstärkers?
Die Philosophie des Editings - Typische Schritte des Filmschnitts
Software zum Aufzeichen des Monitorbildes gesucht....
Die Kunst des Geräuschemachens -- vom Theaterdonner zum Film-Foley
Zeitliche Begrenzung des Copyrights von Werbungspots?
Tool zum Zusammenfügen von mpv"s?
Einfaches Tool zum schneiden von MPEG-Video
Tool zum Erstellen von Video-DVD gesucht
Synchronisieren des Timecodes von zwei Atomos Shogun's,wie?
Warum sollte man maximal 80% des Speichers von Festplatten nutzen?
Tool zum automatischen Erstellen von Screenshots aus Videos
Über die Kunst des Sound-Designs am Beispiel von Fight Club
Unbeliebtestes YouTube-Video des Jahres kommt von YouTube selbst
AirMap App: Alarm beim Anflug von Flugverbotszonen für DJI Drohnen
Medienmanagment Tool Kyno 1.4 ab sofort auch für Windows
Geheimnis des Filmlooks
Passwort des DVD
Aktivierung des XLR Adapters
Art des Videosignals feststellen
Qualität des Videos messen
Umbau im Kamerapark des Pianisten
3D total: Popouts des Jahres
Verteilung des Kabel-TV-Signals
Person des öffentlichen Lebens
Die Krone des Hummelgaus
LÖSUNG des Aussetzer-Problems

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
10-27. Oktober / Berlin
DOKUARTS 12: Nuances Now
19. Oktober / Nürnberg
Die Lange Nacht der Wissenschaften
29. Oktober - 3. November / Lübeck
Nordische Filmtage Lübeck
1-2. November / Mainz
screening_019
alle Termine und Einreichfristen